bitpuls Podcast

Bei den Anderen ist es immer leicht

An episode of bitpuls Podcast

By Philipp Grüner
Unser Ziel in einem Satz: Wir möchten das Arbeitsleben für alle im Projektgeschäft besser machen.

"Besser" ist aber auch für jeden individuell etwas anderes. Deshalb ist es besonders wichtig, einheitliche Begrifflichkeiten zu klären.

Viele haben das Vorurteil, dass bei Produktivität nur harte Arbeit gemeint ist, und Mitarbeiter genau vor "Produktivitätsfreaks" geschützt werden müssen.

Aber das genaue Gegenteil ist der Fall!

Denn jeder profitiert davon, wenn er/sie sich fokussiert auf die primären Dinge konzentriert, zu denen große Talente herrschen. Das fördert nicht nur den Spaß und die M
More places to listen

More places to listen

Der kritischste Punkt um große Ziele zu erreichen
Hast Du große Ziele? Nur wenn Du sie hast, kannst Du sie auch erreichen... logisch, oder? In dieser Folge geht es NICHT darum, wie und warum Du Dir Ziele setzen sollst. Ich zeige Dir, was der kritischste Punkt ist, UM sie zu erreichen. Und den habe ich mir natürlich nicht selbst ausgedacht, sondern abgekupfert von niemand geringerem als Warren Buffet. Da die Investor-Legende auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, gibt es viele kluge Sätze und Phrasen, die er von sich gegeben hat. Bestimmt auch viel Gegenteiliges, aber er hat immer hin bewiesen, dass er sich auf die richtigen Dinge fokussieren kann ;-) Dieser kritische Punkt ist leider nicht ganz einfach umzusetzen... da ist etwas mehr gefordert, als nur den Podcast zu hören und dann zu sagen: Cool, jetzt erreiche ich mein großes Ziel. Und auch wichtig zu verstehen ist, dass ich hier von großen Zielen spreche. Also nicht: Das aktuell laufende Projekt in der geplanten Timeline erledigen. Ich bin gespannt, ob Du das umsetzt.. denn es ist wirklich Challenging und erfordert einschlägige Entscheidungen. Also nichts für schwache Nerven.. Viel Spaß beim Hören und beim Kommentieren!  — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:29
September 13, 2019
Mein Gamechanger
Heute teile ich mit Dir den Moment, der für mich das ganze „Spiel“ geändert hat. Es war der Moment, der mich dazu gebracht hat, mehr Effektivität und Produktivität haben zu wollen. … nämlich der Moment, an dem alles Sinn gemacht hat! Damit meine ich sowas wie: Jetzt habe ich endlich verstanden, warum das unglaublich wichtige Themen für mich sind. Ich führe Dich an die Situation mit dem Mann, der tagelang einen Baum sägt. Und nicht wirklich weiter kommt. Dieser Mann stand bei meinem ersten Zusammentreffen für mich. Er hat immer gesägt und gesägt …aber der Baum ist nicht umgefallen. Genauso wie ich immer gearbeitet habe, ohne GROßE Ergebnisse zu erzielen… also die Ergebnisse die ich mir gewünscht habe. Jetzt arbeite ich immer noch an meinen großen Ergebnissen… aber nicht mehr „in den Ergebnissen“. Das klingt jetzt ein wenig absurd… aber auf der Tonspur habe ich mehr Möglichkeiten das verständlich zu machen. Außerdem erfährst Du: Ob auch Du Dich mit dem sägenden Mann assoziieren kannst Dass es nicht immer genau darauf ankommt, was Du gerade vermuten magst Wie Du auf Deinen kritischen Produktivitätserfolg kommen kannst Viel Erfolg damit! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
12:36
September 12, 2019
Trotze der Versuchung
Nein nein, keine Sorge, in dieser Folge geht es nicht um Äpfel und eine Schlange ;-) Ich berichte "live" von einer Produktivitätsfalle, in die ich gerade fast gelaufen bin. Ich habe ja nie behauptet, dass ich mich nicht auch von Emotionen leiten lassen kann ... ... dieses Mal hatte ich aber Glück und konnte das Unheil abwenden. Es geht mal wieder um die von mir so gern als "Zecken" betitelten Leute, die ihre Lebenszeit lieber dafür nutzen, andere herunter zu ziehen. Such mal bei Youtube nach "Biene Maja".  ... Ich wette Du dann findest Videos von "Biene Maja" ;-) Du kannst mal eines anklicken... ich weiß nicht ob Du die Biene von früher kennst.. ich habe dazu schon fast alle Erinnerungen vergessen, muss ich gestehen. ABER ich habe noch so ein Grundgefühl, dass ich mit ihr assoziere. Wie ist das bei Dir? Welches Gefühl bringst Du mit "Biene Maja" in Verbindung? Sorry für den Abschweif.. eigentlich geht es gar nicht darum... ich will die nur diese Menschen näher bringen. Wenn Du nämlich mal so ein Video öffnest (brauchst es nicht ansehen), dann entdeckst Du da viele DISLIKES! Ich weiß nicht wem diese Biene jemals was getan hat. Oder hat sie sich vielleicht zufällig mal nackt ablichten lassen oder so? ... Ich weiß es einfach nicht. Diese Menschen charakterisieren für mich das Unheil der Produktivität. Über ein anderes Live-Beispiel berichte ich hier in dieser Folge Und ich gebe Dir 3 für mich wichtige Fakten mit, die ich immer versuche zu Bedenken, bevor ich in eine Diskussion starte. Viel Erfolg beim Umsetzen!  — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
11:23
September 11, 2019
Kernzutaten für mehr Produktivität
Wenn wir einen Kuchen backen benötigen wir eine Reihe von Zutaten, damit dieser entstehen kann und Eigenschaften entwickelt wie: Geschmack Konsistenz Genussfaktor Dabei ist die Variation der Zutaten beliebig vielfältig.. aber was glaube ich niemals fehlt ist sowas wie (Achtung ich bin kein Konditor ;-)): Mehl Süßungsmittel, wie z.B. Zucker Dickungsmittel, wie z.B. Ei Und dann kommen noch ganz viele individuelle Komponenten oben drauf, die den Kuchen verfeinern. Dasselbe gilt auch für die Produktivität. Es gibt so ein paar wenige Grundzutaten, ohne die alles andere wesentlich schwerer wird, wie zum Beispiel: Leistungsbereitschaft Ein gesunder Verstand Ein in Balance gehaltener Körper Und diese Punkte stehen (wie beim Kuchen) nicht in einer oder Verknüpfung.. sondern gehören unmittelbar zusammen. … zumindest um wirklich gute Ergebnisse zu erhalten. Ich verdeutliche das in dieser Folge anhand eines längeren Zitats von Warren Buffet.. einer der reichsten Menschen der Welt, dem ich Produktivität im Bereich „finanzieller Erfolg“ abnehme… weil er die Resultate geliefert hat ;-) Wenn wir einen Teil seiner Erfolgsfaktoren lernen wollen, können wir das herunterbrechen und uns selbst einige Fragen beantworten: Was möchte ich WIRKLICH? Warum habe ich das noch nicht erreicht? Wie würde es sein und sich anfühlen, wenn ich das wirklich erreicht hätte, was ich mir gerade gewünscht habe? Was muss ich dafür machen, um zu erreichen was ich mir so sehr wünsche? So und diese Fragen klingen vielleicht noch etwas generell, oder? Der Trick besteht darin, dass wir den Rahmen noch festlegen… also uns die Fragen zu unterschiedlichen Bereichen stellen. Wie zum Beispiel die oben beschriebenen Grundzutaten für Produktivität.. aber auch für Dinge wie Meine Arbeit Meine Gesundheit Meine sozialen Kontakte Mit diesen richtigen Antworten ermöglichen wir uns, unsere Grundzutaten für Produktivität gesund zu halten und brutal von ihnen profitieren zu können. Viel Erfolg damit! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
15:04
September 10, 2019
Wann Dir Fokus schadet
hä? Sonst bin ich doch immer der allergrößte Fan von Fokus? Und jetzt sage ich es gibt auch Situationen, in denen er Dir schadet? Ganz genau. Fokus ist einfach unglaublich kraftvoll! Und Fokus lässt uns fokussiert auf unsere Ziele hinreißen. Es gibt aber ganz viele da draußen, die den Fokus auf ihre eigenen oder sogar fremde Misserfolge setzen. Und das ist dann wirklich fatal. Denn es ist ja so… wir alle auf diesem Planeten … werden mal enttäuscht … verlieren mal etwas … machen schmerzhafte Erlebnisse Wir sollten unseren Fokus und damit unsere Energie immer auf die Dinge richten, die wir beeinflussen können. Regst Du Dich gern über Politik auf? Herzlich willkommen bei der Energieverschwendung mit dem falschen Fokus! Oder was ist es, was es Dir wirklich gibt Dich darüber aufzuregen? Fühlst Du Dich danach etwa besser? Deshalb nochmal: Fokus immer auf die Dinge die Du beeinflussen kannst. … ansonsten fokussierst Du Dich auf deprimierende Dinge, und das hilft Dir nicht weiter. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie wir unseren Fokus kontrollieren und steuern können. In dieser Folge erkläre ich, wie ich: - die für mich wichtigen Dinge selektiere - meinen Fokus auf die für mich wichtigen Dinge lenke - Wie ich verhindere, dass mein Fokus auf Misserfolge gerichtet wird Viel Spaß, Erfolg und Fokus damit! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
11:33
September 9, 2019
Deine Ausreden vor Produktivität sind nichts wert
Bei Dir ist das alles doch anders, oder? Ich meine Tipps, die für jedermann gut sind sind wirklich gut, und Du glaubst auch dran, dass sie funktionieren. Aber eben nicht genau bei Dir.. weil Deine eigene Situation ja anders oder viel komplizierter ist. … richtig? Dann ist diese Folge für Dich vielleicht hilfreich. Denn es ist ziemlich wichtig, dass wir verstehen, dass das, was wir als unsere Realität bezeichnen, gar nicht real ist. OK .. jetzt hört sich das schon sehr esoterisch an, oder? Das stimmt aber gar nicht… denn es ist per Fakten so, und nicht esoterisch. In unserem Kopf spiegeln wir die Dinge. Und in den meisten Situationen interpretieren wir Dinge unseres eigenen Charakters. Also Beispiel bediene ich mich an der Geschichte des hingerichteten Mörders, der alle Voraussetzungen für ein kriminelles bereits von Kindheit mitbekommen hat. Und ich liefere den Beweis, warum diese Voraussetzungen eben nur in seiner Realität diese Auswirkungen gebracht haben. Wir sind alle jederzeit für unsere Gedanken und für unsere Realität selbst verantwortlich. Der Mörder ist nicht erfunden und er war auch sicher nicht esoterisch.. es ist einfach Fakt, wie unser Gehirn funktioniert. Und ja, wir können das beeinflussen. Nicht auf einmal sofort und für alle Situationen und Lebenslagen… aber wenn wir dran arbeiten und nicht aufgeben, wird es klappen. Viel Spaß mit der Folge! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:48
September 6, 2019
Falsche Gründe der virtuellen Produktivitätssteigerung
Bezug auf die letzte Folge 104… bitte unbedingt zuvor hören, falls noch nicht geschehen. Darin spreche ich über das neue Konzept des „Virtuellen Kollegen“ mit dem Du bis zu 300% mehr an Produktivität erreichen sollst. Scheinbar habe ich beim Konzeptinhalt nicht ganz aufgepasst, als ich die Personen identifiziert habe, die Deine potentiellen „Buddies“ darstellen. Es können nämlich wirklich Fremde sein. Das wirft natürlich in Richtung Datenschutz und Firmengeheimnisse einige Fragen auf. Im Ergebnis macht es die Idee aber in meinen Augen sogar besser. Ich kann mir also wirklich vorstellen, dass das funktioniert. Aber die Kriterien wurden eben strenger bzw. einschränkender. In dieser Folge spreche ich darüber: Wie stark die Firmeninterna das System behindern können und was es zu Bedenken gibt Warum ich mir wirklich vorstellen kann, dass dieses Konzept funktioniert Für wen das wirklich echtes Potential bietet Ich wünsche Dir viel Spaß beim Hören und freue mich auf reichlich Kommentare! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
11:59
September 5, 2019
300 Prozent produktiver durch Virtualität
ich geb’s ja zu, der Titel entspricht nicht unbedingt allen Richtlinien einer guten deutschen Formulierung. Aber diese Innovation, die ich Dir heute vorstellen möchte, entspricht auch keinerlei Richtlinien für mich. Aus Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie wurde eine neue Web-App entwickelt, die nachweislich die Produktivität um 200-300% steigert. Nachweislich heißt dabei, aus der Interpretation der Antworten von internen Fragebogen, die von einigen Testern ausgefüllt wurden. Ich mein 200-300% ist natürlich schon eine ganz schöne Hausnummer. Diese Lösung springt eben ganz speziell auf Personengruppen an, die ihren Fokus nicht immer im Griff haben (und scheinbar nicht meinen Podcast mitverfolgen ;-)) Besonders dreht es sich um die Arbeit im Home-Office. In der viele oft noch mehr dazu neigen sich ablenken zu lassen. … und eben zu prokrastinieren, weil es immer andere vermeintlich coolere Themen gibt. Gelöst wird das, indem Du Dich virtuell gegenüber von einem anderen Kollegen „setzt“. Ihr beide sollt nicht wirklich miteinander sprechen, sondern einfach nur arbeiten. Sie sprechen nur ihre Ziele miteinander ab, und probieren diese dann „nebeneinander“ zu erreichen.. und halten sich kurz über ihren Status auf dem Laufenden. Total verrückt… und nicht dass Du denkst, dass ich Dich verarschen will oder so: Hier findest Du den Artikel von heise dazu: https://www.heise.de/tr/artikel/Virtueller-Coworker-gegen-schlechte-Produktivitaet-4469787.html Informiere Dich auch gern unter https://www.fokusmate.com über Deinen neuen virtuellen Buddy ;-) Ich würde mich mega freuen, wenn Du mir Deine Meinung dazu schreiben würdest. Falls Du das mal bei Dir mit Deinem Team testen willst, würde ich mich sehr freuen, wenn Du mir über die Ergebnisse berichten würdest! Schreib mir einfach! Vielleicht testen wir das auch mal in der Firma … in diesem Fall halte ich Dich darüber auf dem Laufenden! Viel Spaß mit der Folge, in der ich noch viel Detaillierter auf die einzelnen Punkte eingehe. — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
10:36
September 4, 2019
Produktivität gegen Lebensqualität
Sollen wir denn zur Maschine werden, indem wir jede Sekunde verplanen? So ähnlich lautete der letzte Userkommentar. Und ich gebe zu, wer einige der letzten Podcasts mit Tipps zur Planung gehört hat, kann das wirklich in den falschen Hals bekommen. Deshalb möchte ich noch mal ausführen, dass Produktivitätssteigerung nicht gleich Zeitmanagement bedeutet! Es ist zwar unbestritten, dass es Überschneidungen gibt, aber grundsätzlich bringe ich ganz andere Intentionen in meinem Podcast ein. Wozu führt es nämlich, wenn wir Zeitmanagement perfektionieren und jede Sekunde verplanen? Wir arbeiten wie ein Roboter Wir werden unflexibel Wir verpassen unser Leben, weil wir in der Zukunft verweilen Und das ist alles NICHT das, was man mit richtiger Produktivität gewinnen soll. Es ist nämlich aus meiner Sicht unmöglich, jede Sekunde erfolgreich zu verplanen. Was unser Leben ausmacht sind Überraschungen gepaart mit Chancen. Und jeden Tag erleben wir Überraschungen, die unsere Aufmerksamkeit erhalten. Und schon ist der Zeitplan gecrashed. Natürlich kann man dafür auch die üblichen Puffer kalkulieren... kann ja jeder so machen wie er möchte. Mir geht es um Lebensqualität durch Produktivität. Und das funktioniert viel mehr mit Hilfe des eigenen Erfolgskompass. Ich hoffe, ich kann Dir das in dieser Folge näher bringen, auf was es wirklich ankommt. Und ich freue mich auf Deinen Kommentar dazu!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:46
September 3, 2019
Produktiv durch Selbstvertrauen
Weil ich gerade einen genialen Podcast von Veit Lindau zum Thema Selbstvertrauen gehört habe (https://www.youtube.com/watch?v=JErTVq6MKO0) wollte ich das gleich aufgreifen und Dir mitteilen. Veit und ich haben ja schon eine sehr unterschiedliche Positionierung. So hörst Du mir deshalb zu, weil meine Produktivitätstipps immer absolut praxistauglich sind und aus der Praxis kommen. Also ohne Chi-Chi und Tra-ra. Und ich mache mir normal ja auch nicht viel aus Esoterik. Der Podcast von Veit ist da schon etwas anders. Aber, weil er so unglaublich hilfreich ist, und Esoterik auch nicht gleich bedeutet, dass es nicht praxistauglich ist, greife ich das hier auf mit meiner höchsten Hörempfehlung! Es geht um das Thema Vertrauen und dass Vertrauen wirklich nicht gleichzusetzen ist mit Hoffnung Glauben oder einer Versicherung, wie etwas ausgehen wird Viele sehnen sich ja noch so einer Art Versicherung: Zum Beispiel:  Wenn ich mein BWL Studium erfolgreich absolviere, dann ist ja nur gerecht, dass ich dann auch einen gut bezahlten Job finde. Und er muss natürlich besser bezahlt sein, als bei denen, die nicht Studiert haben (... auch wenn die vielleicht bessere Ergebnisse liefern). Und da trennt sich dann die Realität vom Wunsch oder eine vermeintlichen Versicherung. Wenn Dich interessiert, was wirkliches Vertrauen ist, und wozu es Dir in der täglichen Arbeit und zur Produktivitätssteigerung hilft, dann empfehle ich Dir unbedingt diese Folge! Viel Spaß und ich freue mich auf Deinen Kommentar!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de   
13:41
September 2, 2019
Der Erfolg ist schon ganz nah
Kennst Du nicht auch diese eeeendlosen Themen/Diskussionen/Ziele, die einfach nicht fertig werden? Besonders Solche empfinde ich als schlimm, bei denen Du gar nicht sicher bist, ob sie denn jemals eintreten. Und genau das sind ja die Situationen, in denen wir alle auf einmal "verrückt werden" oder uns gerne externe Hilfe wünschen. Also jemand der uns sagen kann, was die richtigen und wichtigen nächsten Schritte sind. ... so kommt es dann auch gerne mal zu langwierigen Diskussionen mit Freunden oder Verwandten, weil jeder mal eine ähnliche Situation erfahren hat und auch einen Rat zu wissen meint. Grundsätzlich wissen es ja sowieso alle Leute besser, die nicht in Deiner Situation sind. Und sich eben auch nicht auf alle inhaltlichen Details einlassen. Ab jetzt wieder *IRONIE AUS* ... vielleicht hast Du die Situation ja wiedererkannt? Kurzes Offtopic: Das ist die 100. Folge! Und dafür habe ich Dir wieder ein echtes Praxis-Beispiel herausgezogen, das bei mir einfach in den letzten Tagen passiert ist. An diesem banalen Beispiel veranschauliche ich Dir den Punkt, an dem Du vielleicht momentan stehst und nicht weiter kommst. Denn wichtig ist es, die richtigen Signale wahrzunehmen. Und vor allem nicht unbedingt zu interpretieren.. sondern im ersten Schritt einfach mal wahrzunehmen. Denn diese Signale können Dir so oft schon Anhaltspunkte darüber liefern, dass Du doch auf dem richtigen Weg bist. Auch wenn es sich vielleicht gar nicht so anhört. Auf jeden Fall bist Du derjenige, der diese Signale empfängt. Und nicht Deine Freunde und Verwandten, die dann sowieso noch viel mehr hinein interpretieren ... Manchmal sind wir viel viel näher am Ziel als wir es denken.. und da ist dann stumpfe Disziplin gefragt, um durch die Ziellinie zu laufen. Viel Spaß mit der 100. Folge!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
12:11
August 30, 2019
Das Beste jeder Situation
Wer kennt nicht die folgende Situation? Du stehst an einer Schlange, z.B. im Supermarkt und vor Dir sind 10 Leute und hinter Dir auch schon Einige. ... und die Menschen vor Dir in der Schlange werden einfach nicht weniger. Erinnerst Du Dich, was der/die Kassierer(in) dann für eine Laune hat? Gleiches Szenario können wir auch im Restaurant beobachten, wenn viele Gäste gerne essen würden, aber nicht besonders viel Personal eingestellt ist. Ich nehme Dir die Antwort ab: Das Personal ist in der Regel wirklich schlecht gelaunt und schimpft auch oft beim Kunden, über die schlechte Besetzungs-Situation. Ist das produktiv? Ich berichte Dir von meinem absolut Positiv-Beispiel am Flughafen in Frankreich. Davon können sich viele wirklich gleich 4 Scheiben abschneiden. Du erfährst: warum es äußerst unproduktiv ist, sich so zu verhalten, wie oben geschildert wie Du es alternativ machen kannst wie viel Produktivität Du Gewinnst, wenn Du Dich um solche Kleinigkeiten kümmerst Viel Spaß dabei!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:51
August 30, 2019
Wie bekommt der Tag mehr Stunden?
Hast Du Dir schonmal Gedanken darüber gemacht, warum DAX Vorstände, Bankenchefs o.ä. so deutlich mehr Geld verdienen, als die meisten ihrer Mitarbeiter? Also ich meine ernsthaft.. nicht im Sinne von: „Die Welt ist ungerecht“ oder „Das ist alles eine Vetternwirtschaft“? Ich habe von einigen die Aussage gehört (das ist vor allem auch der Tenor von Gewerkschaften): „Das 1000x verdienen ist unfair, weil kein Mensch so viel mehr leisten kann“ oder „… wert sein kann“. Siehst Du das genauso? Ich sehe das ein klein wenig differenzierter. Kann ein Mensch 1000x mehr (in der gleichen Zeit): leisten? Ich denke nicht wert sein? Das kommt stark auf die Ergebnisse an! Und hier dreht sich die Gans in den Boden! Wenn Du jetzt jemanden beschäftigt hast, der z.B. 2000 mal so viele Ergebnisse erzielt wie jemand anderer: Ist es dann unfair, ihm das 1000 fache zu bezahlen? Oder ist es dann sogar unfair dieser Person „nur“ das 1000 fache zu bezahlen? Für den Gewerkschafter ist die Sache klar: das ist unrealistisch, so viel kann niemand mehr wert sein, weil er es nicht leisten kann. Wie gesagt, ich bin dabei, dass niemand die 1000 fache Leistung erbringen kann. Wir können nur die Ergebnisse werten. Und hier zählt JETZT die Produktivität! Ich behaupte jetzt nicht, dass jeder Konzernchef wirklich so viel mehr leistet als seine Mitarbeiter. Ich kreide nur immer wieder das „Generelle“ an, dass das „kein Mensch“ kann und deshalb „alles ungerecht“ ist. Ich bin mir nämlich sicher, dass es solche Firmenchefs gibt, die einen wirklich so erheblichen Unterschied machen, dass es fast schon unfair ist, dass sie nur das 1000x fache verdienen, wie deren Angestellte! Aber wie komme ich jetzt auf so eine mutige oder „tollkühne“ Aussage? Ein kleiner Tipp: Es geht natürlich um das Thema Produktivität gepaart mit massiven Hebeln. Mehr Details …selbstverständlich in dieser Folge! ;-) — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
11:25
August 29, 2019
Weniger ist mehr
auch in der Produktivität! Das heißt natürlich nicht, dass wir weniger produktiv sein sollen und dann wie durch Geisterhand viel produktiver werden. Nein, nein, so funktioniert das nicht. Es geht viel mehr um die Tätigkeiten, die Du Dir vornimmst zu erledigen. So werbe ich dafür, dass die Themen die Du Dir vornimmst relativ klein sind. Also mit verhältnismäßig wenig Inhalt. Das Thema sollte dann aber wirklich vollständig erledigt werden können. Das ist vor allem spannend, für die ersten Aufgaben, die in ein größeres Thema münden. Das ist also das „weniger“ … weniger Inhalt in die Startaufgaben legen. Damit ist nicht der Frosch am Morgen gemeint… das ist wiederrum ein anderes Thema aus der Folge 86 (Frosch Frühstück). Warum aber weniger? Was wird dann mehr? Das erfährst Du in dieser Folge! Viel Spaß dabei! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:30
August 28, 2019
Die Produktivitätskurve Teil III
Die lang erwartete Fortsetzung der "Produktivitätskurven-Reiter". Damit ist die Triologie für die Produktivitätskurve vollständig. Bei der Produktivitätskurve geht es um eine halbe Sinus-Kurve (die positive Hälfte), die Dich in einem produktiven Zustand repräsentiert. Das Ziel ist es, das Sinus zu sprengen, also: Möglichst schnell hoch auf die Produktivitätskurve zu springen Oben besonders lange surfen Das Herunterkommen hinauszuzögern, um dann ein wirklich steiles Ende zu nehmen. Die ersten zwei Disziplinen sind in den folgenden zwei Folgen beschrieben: Komm auf die Produktivitätskurve https://anchor.fm/bitpuls/episodes/Komm-auf-die-Produktivittskurve-e3tt4t Auf der Produktivitätskurve bleiben https://anchor.fm/bitpuls/episodes/Auf-der-Produktivittskurve-bleiben-e40rjb In dieser Folge geht es um die letzte Disziplin, nämlich das Hinauszögern, um im Anschluss steil herunterzuspringen. Schlussendlich ist der Kernskill dafür Motivation. Aber Motivation selbst hat so viele unterschiedliche Facetten und Arten... also einfach nur von Motivation zu sprechen würde dem Ziel nicht gerecht werden. Welche Art von Motivation Du benötigst und wie ich diese regelmäßig auf der "Welle" aufbaue und aufrechterhalte erkläre ich Dir in dieser Folge. Viel Erfolg beim Nachmachen! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
10:21
August 27, 2019
Productivity Hack: Die Fliege und der PW Manager
Wer kennt nicht diese eine Fliege? Die, die Dich wahnsinnig macht, weil sie Stunden oder Tage gegen die gleiche Glasscheibe fliegt? Wenn wir dieses Bild mal auf uns reflektieren, ist die Fliege eigentlich sehr motiviert, diszipliniert und zielorientiert. Sie macht nichts anderes, als sich auf ihr wichtigstes Ziel zu konzentrieren. Solange, bis sie es erreicht hat. ... und kostet uns damit den letzten Nerv. Ähnlich wie diese Fliege fühlte ich mich fast jeden Tag mit meinen Passwortlisten, bis ich vor Jahren auf einen Passwortmanager umgestiegen bin. Von der Sicherheit ganz abgesehen.. Aber der nächste Produktivitätshack kam dann letztes Jahr, als mein neues Notebook auch einen Fingerabdrucksensor bekommen hat. PW Manager mit Fingerabdrucksensor spart mir so jeden Tag, ca. 30x das eingeben meines 300 Wörter Masterpassworts. Da spare ich mir, wenn ich mal ganz pessimistisch rechne, bestimmt 5 Minuten am Tag. Das sind ca. 18 Stunden im Jahr. Also fast drei Tage jährlich... in der Realität sind es wahrscheinlich 3 Tage, weil ich mit den 5 Minuten wirklich sehr pessimistisch kalkuliert habe. Drei Tage haben oder nicht haben... ich entscheide mich auf jeden Fall für die drei Tage. Ich bin damit 3 Tage produktiver... jedes Jahr. Wenn Du eine Empfehlung brauchen solltest, gib Bescheid. --   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:29
August 26, 2019
Die Produktivitätslüge
Und ab der nächsten Folge in diesem Podcast bist Du absolut produktiv! Das wäre eine Lüge! Aber genau auf diese Art und Weise sind viel zu viele Botschaften im Internet aufgebaut. Weil wir einfach in einer total schnell-lebigen Welt sind, die jeden Tag noch schnell-lebiger und ein Stückchen weit unverbindlicher wird. Das muss aber nicht unbedingt schlecht sein. Ganz im Gegenteil, eigentlich ist das die ultimative Chance für Dich und jeden der etwas erreichen möchte! Also im Sinne von: Ich fokussiere mich selbst, auf die wirklich wichtigen Dinge. Und erwarte auch nicht, dass ich jeden Tag einen sofortiges Lob bekomme. Das ist nämlich eins der Grundbestandteile von Produktivität: Disziplin. Ich splitte gerade mal auf, welche Sammlung an Skills aus meiner Sicht echte Produktivität ausmachen: Disziplin Fokus Ziele setzen und verfolgen Wenn Du diese Skills regelmäßig trainierst und pflegst, kannst Du Dich gar nicht mehr davor verstecken produktiv zu sein. Und alle anderen, die ihren schnellen Erfolgen mit Abkürzugen oder anderen Hacks hinterherjagen... ... werden nicht so produktiv sein wie Du. Und das wird sich auch im Erfolg widerspiegeln. Ich lasse mal ein paar Lucker außen vor. Du könntest ja auch regelmäßig Lotto spielen, um schnell reich zu werden. Bei ein paar Leuten klappt das ja auch immer wieder. Wenn Du aber auf ein sichereres Pferd setzen willst, kannst Du es mal strukturiert versuchen. ... und damit den Erfolg erzwingen. Werde die Ausnahme in dieser „Super-Abgelenkten-Welt“ Werde einfach wirklich produktiv! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:54
August 26, 2019
Grenzenlose Motivation
Fehlt es Dir oft in der Arbeit an Motivation? In dieser Folge erkläre ich, worauf es bei der grenzenlosen Motivation ankommt. Die genaue Technik wird nicht jedem gefallen, weil sie sehr fundamental sein kann. Aber ich brauche hier ja auch nichts beschönigen oder falsche Hoffnungen machen. In kurz zusammengefasst: Es gibt 1 Mio Techniken um Dich immer und immer wieder zu motivieren. Und alle sind in vielen Fällen sehr sinnvoll… … aber nicht, wenn dieses fundamentale Schlüsselelement fehlt, das ich Dir in dieser Folge vorstelle… — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:54
August 23, 2019
Beiß Dich durch
Viel zu oft schenken wir unserem „Lappen-Gen“ Aufmerksamkeit und lassen es wachsen. Gerade in Situationen, die nicht in unserer Komfortzone liegen. Mein letztes Live-Beispiel dazu kam letzten Monat, als wir beim B2Run Firmenlauf teilgenommen haben. Lasst mich lügen, aber allein in München waren es bestimmt um die 40.000 Läufer von den unterschiedlichsten Firmen. Und die T-Shirts natürlich extra dafür ausgelegt und mit coolen Slogans, wie: Läuft bei Dir Mit uns immer vorn Hart zu Gegnern, schnell für unsere Partner Schon sehr cool, zu sehen, wie viele Unternehmen an solchen Events teilnehmen. Noch ein paar Worte zu dem Lauf, für die, die ihn nicht kennen: Er geht (zumindest in München) 6,1 km durch das Olympiagelände. Das wars auch schon mit den paar Worten. Es soll nur klar werden, dass es sich um 6,1km handelt. Also weit entfernt von einem Halbmarathon oder so etwas.. sondern wirklich eher eine kleinere Distanz. Für sportbegeisterte ist es aber nicht zwingend "langweilig", weil sich diese ja auf die Geschwindigkeit stürzen können. Aber bei dieser kleinen Distanz zeigt sich das „Lappen-Gen“ und das „Erfolgs-Gen“ ganz schnell. Und das schon ab dem 1. Kilometer … wie sie sich äußern und was dahinter steckt, erfährst Du in dieser Folge! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
11:57
August 22, 2019
Unwort 4 bremst Produktivität
Heute knöpfen wir uns das lang ersehnte 4. Unwort vor, das unsere Produktivität bremst, wenn wir es unbedacht im Alltagsgebrauch verwenden. Genau wie die Vorigen ist es so simpel, weil uns dieses Wort im Unterbewusstsein blockiert. Unser Unterbewusstsein nimm nur die Worte auf, die wir von uns geben, oder die wir denken. Aber es filtert einfach nicht. Und dieses weitere Wort drängt unser Unterbewusstsein regelrecht dazu, die Augen vor guten Blickwinkeln zu verschließen. Ich spreche von keinem anderen Unwort als „schlecht“. Damit wird einer Situation oder einem Gegenstand direkt ein negativer „Stempel“ verpasst. Die meisten Dinge sind aber eigentlich gar nicht schlecht. Also wenigstens nicht von Grund auf. Viel mehr drücken wir damit aus, dass wir „das Thema“ nicht wollen oder nicht mögen. Und deshalb betiteln wir es gleich mit schlecht. Das Unterbewusstsein ist aber nicht spitzfindig genug, um diesen Unterschied wahrzunehmen. Also stärkt sich von innen heraus eine Abneigung gegen das betroffene Topic. Wir fördern also regelrecht ein Schwarz-Weiß-Denken. Jeden Tag und ohne Pause. Wenn wir Dinge oder Situationen als schlecht darstellen, verbauen wir uns selbst die Chance, herauszufinden, wie die Situation uns vielleicht sogar von Nutzen sein könnte. Also wozu sich verschließen? Wirst Du damit produktiver? Nein? Na dann lade ich Dich ein, auch dieses Wort enorm aus Deinem Wortschatz zu entfernen. Bis auf die wenigen Situationen, in denen es wirklich der Fall ist. Also wenn zum Beispiel eine Bombe explodiert, ist das wirklich schlecht. Auch wenn vielleicht einige Baufirmen davon profitieren, den Schutt wieder in Stand zu setzen. Aber wenn es einfach um die schlechte oder fehlende WLAN Verbindung geht, die Dich gerade vom Arbeiten hindert kann dies ja auch wirklich zu Deiner Produktivität beitragen, wenn Du auch von Social Media fern gehalten wirst. Oder es bringt Dich ggf. dazu andere Tätigkeiten durchzuführen, die Du schon lange vor Dir her schiebst, für die kein WLAN benötigt wird. Auch wenn das andere jetzt natürlich besser wäre.. Jedenfalls ist es für die andere Seite gut und förderlich. Deshalb wäre es nicht zielgerichtet sich selbst zu begrenzen und sich vielleicht sogar noch darüber aufzuregen, weil die Situation damit ja nicht besser wird. Also weg mit „schlecht“! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:50
August 21, 2019
Alltagsproduktivität
Das ist eine neue Folge direkt aus dem Alltag mit kurzen Gedankenanstößen. Gestern waren wir auf dem -für Münchner bekannten- Tollwood und wollten kurz einmal etwas essen. Aber kurz einmal ist da wirklich fehl am Platz. Ich kann es gar nicht nachvollziehen, was "so hip" an dieser Location ist, dass sich da echt alle 15 Minuten in eine Schlange zu stellen, um danach im Stehen zu essen, weil die Sitzplätze belegt sind. Jedenfalls ist mir beim Essen kaufen aufgefallen, wie unproduktiv man überhaupt arbeiten kann. ... warum und was hier so besonders unproduktiv gelaufen ist, erfährst Du in dieser kurzen Folge Vielleicht findet der ein oder andere ja Synergien aus dem nahen Umfeld, und kann hier Verbesserungsvorschläge einbringen. Viel Spaß!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
04:21
August 20, 2019
Ziele für Dein nächstes Level
Eine kurze Unterbrechung zwischen den Unwörtern. Wenn ich so oft von Zielen lese, kommt mir das immer total trocken vor.. wie ist das bei Dir? Ich bin aber überzeugt davon, dass es ohne nicht geht, und dass wir ihnen nur einen neuen Anstrich geben brauchen. Dieses „Intermezzo“ dient, um die Dringlichkeit von Zielen zu veranschaulichen. Das soll Dich noch mehr motivieren, damit Du das nächste Unwort morgen noch viel tiefer verinnerlichst bzw. aus Deinen Gedankengängen vernichtest. Warum kommt mir das Gerede von Zielen so trocken vor? Übrigens: Bitte schreibt mir unbedingt, falls Ihr andere Erfahrungen damit gemacht habt! Ich denke in der heutigen Zeit, sind wir es gewohnt, dass wir alles immer total interaktiv bedienen können: Ich will ein Taxi? Direkt unter meinen Fingern kann ich es bestellen. Ich brauch eine Fahrkarte? Auch das habe ich ohne örtlich wo hin zu rennen o.ä. sofort erledigt. Mir fehlt ein Wort oder eine Information? Wikipedia kennt sie. Und so sind wir „verwöhnt“, dass uns alles ohne Arbeit (bzw. mit sehr wenig Aufwand) zufliegt. Aber eigene Ziele festlegen hat ja was mit echter Aufmerksamkeit zu tun. Es ist sinnvoll sich da wirklich hinzusetzen und sich Gedanken zu machen. Und dann soll ich das alles auch noch aufschreiben? Gibts da keine App dafür? Gibt's natürlich (erwähne ich auch im Podcast), aber die App erleichtert unterm Strich gar nichts. Es zeugt sogar von mehr Commitment gegenüber Dir selbst, wenn Du es auf Papier formulierst. In dieser Folge mache ich Dir noch viel plastischer, wo Du in Deiner Vergangenheit bereits von Zielen profitiert hast und was mit allseits bekannten Persönlichkeiten Negatives passiert, wenn eben keine Ziele vorhanden sind. Ich hoffe ich kann rüber bringen, wie wichtig Ziele sind, auch wenn es so ein trockenen Beigeschmack hat. Diesen werde ich Dir aber in dieser Folge nehmen! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
06:54
August 19, 2019
Unwort 3 bremst Produktivität
Du schwächst Dich selbst, wenn Du Dein Gehirn belügst. Aber mit was belügst Du Dein Gehirn denn noch regelmäßig? Mit Phrasen wie „müssen“. Es gibt wirklich nicht besonders viel, was wir tatsächlich müssen. Zum Beispiel müssen wir keine Schuhe kaufen. Also nicht die, die meine Freundin zuletzt gefunden hat. Also die 20 Paar ;-) Wenn wir etwas müssen, versetzen wir uns in eine Art Überlebensmodus. Das schränkt uns ein, wirklich fundierte und gute Entscheidungen zu treffen. In dieser Folge erkläre ich, warum das so ist und welche chemischen Prozesse in unserem Hirn dafür verantwortlich sind, dass wir so blockiert sind. Genauso wie, wenn uns in Streitsituationen meist nicht die richtigen Worte einfallen... ... sehr wohl aber 5 Minuten später. Ersetze also „Du musst“ mit „Du möchtest“ oder „Du willst“ Denn Du hast (wie immer) die Wahl! Und damit entscheidest Du! Wenn Du z.B. Bei einem kritischen Ziel (das Du erreichen „musst“) alternativ Formulierungen wählst wie: Mir ist es sehr wichtig dieses kritische Ziel zu erreichen. Dann wird auch die Diskussionsgrundlage einfacher und offener. Es folgen z.B. Fragen wie diese: - Was kann uns daran hindern es zu schaffen? - Was kostet uns viel Zeit und gefährdet das Ziel? - Welche Art von Unterstützung sollen wir organisieren? - Was hilft uns dabei das Ziel zu erreichen? Damit bringst Du Dich und/oder Dein Team nicht mehr im Vorhinein in einen unnötigen Stresszustand, der die Kreativität blockiert. Das Verbessert all Eure die Entscheidungen, weil sich das Gehirn aus kreativeren und innovativeren Ressourcen bedienen kann. Und das macht Dich und Euch wiederum produktiver! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:20
August 16, 2019
Unwort 2 bremst Produktivität
In dieser Folge packe ich das nächste Unwort, das garantiert jedem von uns viel zu häufig über den Weg läuft. Und zwar täglich. Ich gehe noch weiter und behaupte, es wird jeden Tag über 30x verwendet! Gemeint ist (ja es sind 2-3 Wörter): "Ich kann nicht" bzw. "nicht können". Ich möchte Dir Nahe legen, dass Du diese Aussage wirklich so scharf kritisierst, als wäre es wirklich eine Lüge. Jedes Mal, wenn Du selbst kurz denkst "das kann ich nicht", oder "das schaffe ich nie": Mach Dir bewusst, dass es eine Lüge ist. Natürlich gibt es Situationen auf diesem Planeten, über deren Beschaffenheit sich nicht diskutieren lässt ... ABER In ca. 90-95% der Fällen, in denen wir diese Wortfetzen verwenden, ist es eine Lüge und schränkt unsere Innovationskraft einfach ein. Genau aus diesem Grund gibt es beim Brainstorming auch die Regel, dass zunächst keine Idee kritisiert oder bewertet werden darf. "Ich kann nicht" heißt meistens eigentlich nur sowas wie: Mir fehlt der Hintergrund, die Strategie, oder Mittel, um zu wissen wie und wo ich beginnen soll Ich brauche Hilfe dabei Ich habe einfach keine Lust das zu machen Selbst wenn es noch niemand anderes geschafft haben sollte, ist das noch lange kein Grund, warum es nicht möglich sein sollte. Da erinnere ich mich an den allseits bekannten Läufer-Rekord, der einfach Jahr(zehnt)e nie angefochten wurde, weil jeder "wusste", dass es einfach nicht schneller geht. ... bis es halt dann einer gemacht hat. Und im gleichen Jahr haben es dann über 5 weitere Menschen plötzlich auch geschafft... halte Dir das am Besten vor Augen, wenn Du das nächste mal wieder vermutest, dass Du etwas nicht kannst. Selbst wenn am Ende eine Lösung herauskommt, die nicht praktikabel ist, oder zu teuer ist, oder nicht ins Konzept passt. Es geht darum, dass Du zuerst danach suchst, und Dich nicht limitierst. Nur so wirst Du produktiv, da Du andernfalls in teuren Meetings sitzt und detailliert ausführst, warum Du es nicht kannst. Anstatt es einfach zu machen und dafür auch noch den Erfolg einzustreichen! Wenn Du diese Betrachtungsweise annimmst, dass "ich kann nicht" so gut wie immer eine Lüge darstellt, wird sich das so positiv auf Deine gesprochenen Worte auswirken, dass Du auch die Gedanken Deiner Mitmenschen damit positiv beeinflusst. Sie werden Dir mehr Vertrauen schenken, weil Du Lösungen findest. Denn Du wirst mit Problemen anders umgehen und viel öfter zu Lösungen kommen. Teste es und werde sofort produktiver und erfolgreicher!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
11:13
August 15, 2019
Unwort #1 bremst-Produktivität
Wie oft hast Du Dir selbst schon gesagt: - Wir versuchen mit allen Mitteln diesen Termin zu halten - Dieses Buch versuche ich wirklich durchzulesen - Meine Diät versuche ich dieses Mal wirklich durchzuhalten Und wie oft hat es dann geklappt? Unser Unterbewusstsein ist schon so ein lustiges Ding. Es schnappt alles was wir denken und sagen auf und arbeitet damit. Es versteht aber keinen Kontext und keine Negierungen. Und so ist es wirklich äußerst wichtig, sein Unterbewusstsein mit solchen Informationen und Worten zu füttern, die nützlich für das sind was wir erreichen möchten. Also zum Beispiel produktiver sein. Nehmen wir mal das Beispiel mit einer Deadline: Wie oft hast Du schon einen Versuch unternommen, eine Deadline zu halten? Und sie dann auch wirklich gehalten? Das Wort, das uns selbst die Kapazität entzieht, das Ziel wirklich zu erreichen ist: „versuchen“. Denn mit dem Versuch geben wir unserem Gehirn unmittelbar auch die Möglichkeit des Scheiterns. Bzw. machen es nicht so schlimm, weil wir uns ja zuvor noch gar nicht voll festgelegt haben. Dadurch, dass es einen Ausweg gibt, wird das Gehirn gar nicht so unter Druck gesetzt, dass es sein volles Potential ausschöpft. Deshalb funktioniert ja auch das Parkinsonsche Prinzip so gut: Am letzten Abend vor der Prüfung lernt es sich doch immer am produktivsten, oder? (https://bitpuls.de/wissenswertes/wie-die-bearbeitung-wichtiger-aufgaben-ab-jetzt-unwiderstehlich-wird/) In dieser Folge biete ich Dir einen ganz einfachen Praxistest an, den Du selbst sofort testen kannst, um direkt zu merken, wie Dein Gehirn auf dieses Wort falsch reagiert. Bzw. meine ich damit: Wie die Unproduktivität unterstützt wird.
11:04
August 14, 2019
Produktivität ist nicht alles
Das passt doch super, oder? Im Produktivitätspodcast in der 87. Folge sag ich, Produktivität ist doch nicht alles. .. aber so ist es nun mal. In meiner Welt ist Produktivität wirklich ein Maximum und ich versuche alles nur erdenkliche, um in jedem Bereich das Maximum an Produktivität herauszuholen. Jetzt kommt das fette ABER! Wenn Du Deine Ziele erreichen willst, ist es nicht nur wichtig produktiv zu sein. Nein.. die benötigst auch noch die richtige Strategie! Was meine ich damit? Es geht um die Richtung, in die Du rennst. Also die Themen, die Du sehr produktiv bewältigst, sollten idealer Weise auch noch die sein, die Dich ans Ziel bringen. Wenn Du es also schaffst in der Firma sehr produktive Meetings zu führen dann ist das richtig gut, weil Dir viel Zeit übrig bleibt. Wenn sich aber keins Deiner Ziele erreichen lassen, dass Du überhaupt ein Meeting hältst (weil Du zum Beispiel Angebote schreiben sollst, und daran Deine Ziele gemessen werden), dann rennst Du einfach in die falsche Richtung. Stell Dir vor, Du bist verantwortlich für ein neues Produkt, das Du vor einer Reihe Kollegen oder Abteilungen präsentieren sollst. Dann führt das vielleicht dazu, dass Du dafür eine Website baust, dass Du das besser beschreiben kannst. Aber eigentlich sollst Du nur das Produkt kurz erklären … was in Powerpoint schnell gemacht ist. Jetzt rennst Du mit dem Website bauen in die komplett falsche Richtung. Optimierst zwar total Deine Arbeitszeit, aber erledigst einfach die falsche Arbeit. Den genauen Einstieg, wie Du das in den Griff bekommst erhältst Du hier in dieser Folge! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
13:12
August 13, 2019
Frosch Frühstück
Hast Du Deinen Frosch heute schon anvisiert oder sogar gegessen? Jeder, der jetzt überhaupt nicht weiß von was ich spreche, sollte diese kurze Folge unbedingt hören! Es geht um die Aufgaben, die Du Dir für heute vorgenommen hast. Wir haben ja gelernt, dass wir diese idealer Weise am Abend zuvor planen.. und dann am besten auch in einer geeigneten Reihenfolge; nach Priorität. Und um diese Prioritätsfindung noch zu verbessern vergeben wir jetzt noch einen Frosch. Nach de Muster aus dem Buch "Eat the frog". Wenn Du das machst, holst Du Dir echte Vorteile für Dich und Deine Produktivität an diesem Tag. Du wirst: Mehr an diesem Tag schaffen Motivierter Aufgaben erledigen "wollen" Fokussierter arbeiten Dich am Abend erfüllter fühlen Prokrastination stoppen Wenn das spannend für Dich klingt, lade ich Dich herzlich zu dieser Folge ein, in der ich Dir anhand eines Praxis-Beispiels genau erkläre auf was es ankommt und wie Du damit Deinen Tag besser machst. Für mehr Spaß und Erfolg in Deinem Arbeitstag! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:29
August 12, 2019
Nachrichten und Produktivität
Findest Du es nicht auch wichtig, dass wir immer gut informiert sind? Wir müssen doch immer und zu jeder Zeit wissen, was die Politik treibt, und wie es um die Brennpunktthemen beschert ist. Da gibt es dann noch besonders hilfreiche Apps, die Dir die wichtigsten News direkt aufs Handy bringen. Auch nur in den Kategorien die Dich interessieren. So.. jetzt habe ich Dich lange genug in die Irre geführt.. ich möchte nämlich an dieser Stelle keine App-Werbung machen, sondern das Gegenteil. Ich möchte Dich dazu anregen, die Sinnhaftigkeit der Apps zu hinterfragen, und ggf. darauf zu kommen, dass wenigstens der Benachrichtigungston dich nicht näher an Deine Ziele bringt. Denn:  Nachrichten machen uns unproduktiv! Ich habe mich früher über alles informiert und habe jede Polit-Show gesehen. So wie das jeder gute Bürger eben zu tun hat. Ich muss ja immer mitverfolgen, wie sich die einzelnen Protagonisten der Parteien gerade gegenseitig die Augen ausstechen. … oder eben auch nicht. Denn zu was führen diese Informationen für mich? Nehmen wir z.B. diese Nachricht von Ende 2017 Jahr „Schäuble fordert Abgeordnete zu Twitter-Zurückhaltung auf„. In unterschiedlichsten Nachrichtenseiten wurde seine Äußerung jeweils so inszeniert, dass es auch jeder lesen und darüber mitdiskutieren will. Ist Twitter jetzt gut im Bundestag oder nicht? Beschäftigen sich unsere Politiker mit den falschen Themen? Früher gab es doch auch kein Twitter, bla blah … Und Themen wie dieses nehmen wir dann mental mit und diskutieren darüber noch in der Arbeit. Und das alles immer mit negativer Attitude. Ich will mal sagen, das ist etwas, was Dich wirklich unproduktiv macht. Dich mit anderen Dingen auseinanderzusetzen, als die, die Dich näher zu Deinem gewünschten Ziel bringen, und auch noch schlechte „Schwingungen“ in Deinem Geist verteilen. Am schlimmsten wird es ja, wenn aufgrund von solchen Dingen Meinungsverschiedenheiten mit Kollegen auftauchen, und sich dann darüber „gestritten“ wird. Deshalb mein Appel mit genauen Anleitungen in dieser Folge, wie Du die News identifizierst die Dich nicht produktiver machen. Reflektion (https://bitpuls.de/wissenswertes/reflexion-und-selbstreflexion/) ist hier sicherlich ein ganz besonders gutes Mittel, um die eigene Balance zu solchen Ablenkungen zu finden.
11:08
August 8, 2019
Onboarding stinkt?
Wer von Euch hat kürzlich erst wieder ein "Schon wieder?" von einem Kollegen, oder sogar sich selbst, hören dürfen, nachdem veröffentlicht wurde, dass es einen neuen Kollegen im Team gibt? Woran liegt das eigentlich, dass das häufig eher so negativ behaftet ist? Ich meine eigentlich spricht die Neueinstellung von Kollegen doch für einige Kriterien, die durchaus positiv bewertet werden können: Die Firma steht finanziell gut da, also erscheinen die Arbeitsplätze sicherer Dem Management ist bewusst, dass Sie zu viel arbeiten und es investiert in Ihre Gesundheit, indem sie mit der Einstellung für Unterstützung sorgen In einem wachsenden Team wächst die Dynamik, was für alle Chancen bietet Ich gebe zu, die Ausführungen sind aus meiner Unternehmer-Sicht und mögen von der anderen Seite vielleicht anders wahrgenommen werden. Ich freue mich immer über Anregungen und Feedback! Aber für mich sind es durch die Bank weg (ich hätte nach drei Punkten nicht aufhören müssen, aber möchte auch langsam auf das eigentliche Thema lenken) Argumente die die Einstellung von weiteren Kollegen vollumfänglich positiv dastehen lassen. Warum sind dann doch immer so viele Angestellte so negativ dazu eingestellt? Neben möglichen Konkurrenzängsten von einigen Wenigen wurden mir immer wieder diese Gründe vermittelt: Unser HR sind Pfeifen. Mit den zuletzt gewonnenen Kollegen haben wir uns keinen Gefallen getan, weil die Schwerpunkte in der Selektion falsch gesetzt werden (aufgrund fachfremder Personalabteilung) Die Neuen lenken mich von der Arbeit ab Bis neue Kollegen laufen können, vergeht so viel Zeit, da mach ich die Arbeit lieber selbst Da stellt sich mir ganz stark in den Vordergrund, dass einfach der Onboarding Prozess durch die Bank weg schlecht bewerkstelligt wird. Mir sind Frontalunterricht, fehlende Hardware und Benutzerkennungen, unorganisierte Dokumentation / Infomaterialbeschaffung sehr bekannt. Besonders hoch schlägt mein Herz dabei den Frontalunterricht in entfernte Schulungen zu verlagern, wo die neuen Kollegen 1-2 Wochen in ein anderes (Bundes)Land geschickt werden, um dort besser zu lernen. Und am Ende kommen diese dann Top ausgebildet in ihr Team und können überhaupt nicht mitsprechen. Das hat ja toll funktioniert. Welche Gründe es dafür gibt und welche Lösungsvorschläge ich dafür habe erfährst Du in dieser Folge. Für die Produktivitätssteigerung von Dir, Deinem Team und dem Unternehmen für das Du arbeitest. Für mehr Spaß und Erfolg für Dich in Deinem Job. -- Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
14:29
August 7, 2019
30 Prozent Produktivitätsgewinn durch das Arbeitsumfeld?
Gerade habe ich einen Artikel von Martin Lauble gelesen. Dieser behauptet, dass die durchschnittliche Produktivität im Büro bei ca. 65 % liegt. Diese Zahl kenne ich und sie ist auch Grundlage für unser Quiz auf https://bitpuls.de wenn Du Deinen eigenen Produktivitätsindex herausfindest. Aber welche Zahl mir neu war ist, dass die Produktivität sogar um 36% gesteigert werden kann, indem das Arbeitsumfeld entsprechend gestaltet wird. Eine so enorme Steigerung ist mir bislang nur durch andere, komplexere Vorgänge möglich.. ich meine wir sprechen da schon von 88% Produktivität! Aber egal, wie sich die Zahl dann wirklich in der Masse darstellt, ist es dennoch spannend, dass das Arbeitsumfeld selbst einen starken Impact auf unsere Produktivität hat. Da sind erst mal kleinere und banale Dinge gemeint, wie: - Geräuschpegel (schlecht, falls Du Konzentration für Deine Aufgaben benötigst) - Ergonomische Praktikabilität. So ist es blöd, wenn die Sonne in den Monitor strahlt. Aber auch, wenn Du mit den Gedanken immer bei den Rückenschmerzen bist - Gerüche, die Kopfschmerzen verursachen Die weitaus interessantere Zahl ist dann aber noch die Anzahl der Ablenkungen. Im Schnitt werden wir alle 4 Minuten unterbrochen! Um wachsen zu können wollen wir Menschen uns in vielen Bereichen entwickeln.. den meisten geht es um: - Gesundheit - Anerkennung - Wachstum - Geld Wenn das Arbeitsumfeld die Weiterentwicklung dieser Bereiche fördert, sorgt dieser Arbeitsplatz für mehr Produktivität!
10:27
August 6, 2019
Es fehlt nur noch Deine Entscheidung
Warum hörst Du den bitpuls Produktivitätspodcast? Ich vermute mal, weil Du gerne produktiver werden möchtest. Das heißt dann so viel wie: mehr erreichen, mit gleichem Einsatz. Oder gleich viel erreichen bei weniger Einsatz. Auf jeden Fall bist Du auf der Suche nach einfachen Mitteln, die Dir Abkürzungen bieten und Dich smarter Arbeiten lassen. Statt härter zu arbeiten. Egal welche Art von Arbeit Du heute wieder vor Dir hast. Willst Du sie beenden? Hast Du Dir gestern schon Deine einzelnen Pakete zurecht gelegt, um sie heute in der richtigen Reihenfolge zu erledigen? Nein? Dann schlage ich vor, Du hörst unbedingt diese Folge! Wenn Du wirklich smarter Arbeiten willst, und damit mehr aus Deinem Leben herausholen willst, ist es wirklich sinnvoll ein paar Spielregeln befolgen. Es sind nicht viele, aber es sind die wesentlichen Spielregeln für Erfolg. Eine wesentliche Spielregel ist es, Entscheidungen zu treffen. Und von dieser handelt die heutige Folge. Unser Unterbewusstsein trifft täglich nach aktuellen Forschungen ca. 200.000 Entscheidungen für uns.. sozusagen im Autopilot. Das sind so Dinge wie: Der Wecker klingelt, und Du entscheidest, noch einmal auf Snooze zu drücken. Oder eben nicht. Und so weiter… Aber in unserem Bewusstsein schaffen wir es nur noch viel weniger Entscheidungen zu treffen. Das reicht je nach Person und Verantwortung vom 2-Stelligen bis in den geringen 3-Stelligen Bereich. Sagen wir mal 100 Entscheidungen trifft der Durchschnitt jeden Tag wirklich aktiv. Aber meistens nicht für die wirklich wichtigen Dinge, wie: - Ich plane heute Abend meine 5 Tasks für morgen - Ich werde heute die noch offenen 3 Aufgaben erledigen - Ich werde mehr Geld verdienen, weil ich produktiver werde Warum haben wir so viele Probleme dabei, diese Entscheidungen zu treffen? Ich meine damit wirklich die Entscheidung zu treffen.. nicht einen Entschluss zu fassen. Wo ist der Unterschied? Im Wort Entscheidung ist „Scheidung“ enthalten. Eine wirkliche Entscheidung bedeutet also immer, dass sie dafür einen anderen Weg beendet; die Aussicht auf etwas anderes versperrt. Es ist dann kein „Ich versuche abzunehmen“, sondern „ich nehme ab“. Und diese Entscheidung versperrt damit den abendlichen Besuch bei McDonald, oder was eben sonst zwischen Dir und Deinem Ziel steht. Wenn Du keine echte Entscheidung triffst, ist es für das Ergebnis so, als hättest Du nie begonnen. Also wenn Du nur 1 Woche durchhältst, war die Woche unnötig. Du wirst keine Gehaltserhöhung bekommen, weil Du 5 Tage bessere Ergebnisse erzielt hast. Hab Mut zum Scheitern! Der echte Grund, warum wir -gerade in Deutschland- so wenige Entscheidungen treffen ist, weil wir immer Sorge vor einem Gesichtsverlust haben. Wenn ich nur sage „Ich versuche jetzt in der Firma Gas zu geben, damit ich mir vielleicht schneller mein Wunschauto kaufen kann“. Dann habe ich mich nie so stark darauf commited, dass ich es erreichen werde. Denn: Das war keine Entscheidung! Mehr freie Worte habe ich nicht mehr zur Beschreibung übrig, deshalb triff sofort die Entscheidung und höre diese Folge!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
16:35
August 5, 2019
Stress als Statussymbol?
Wirklich? Stress soll in unserer Gesellschaft schon als Statussymbol dienen? Echt jetzt? Nach dieser Studie: Ja: https://academic.oup.com/jcr/article/44/1/118/2736404 Es geht darum, dass sich viele wichtig fühlen, wenn sie permanent verfügbar sind und dauerhaften Stress erleben. Ich mein früher, haben wir uns noch coole Autos gekauft, um mit Erfolg (also Ergebnissen) zu prahlen.. heute reicht dann schon der Punkt, dass Du nichts auf die Reihe gekriegt hast (nämlich gestresst bist)? Sehr cool. Klar, das war jetzt ein wenig überspitzt.. aber als ich das gelesen habe ist mir genau wieder das richtige Bild von diesen besonders Geschäftigen Leuten vor meinen Augen erschienen. Ich konnte so viele davon visualisieren und Dir schlagartig ganz viele Eigenschaften zu ihnen nennen: - Durch den Stress schützen sie sich vor "echter" Arbeit (also etwas, wo sie wirklich etwas erledigen müssen) - Die achso gestressten Personen sitzen pausenlos in Meetings. Auch wenn ihre Anwesenheit nicht immer benötigt wird - Werden sie im Meeting angesprochen ist die Antwort oft: "oh Entschuldigung, könntest Du bitte die Frage wiederholen?" - Das liegt dann gerne mal daran, weil sie am Handy sind und ihre Mails und Whatsapp checken - und sehr viele mehr im Podcast Aber wie gehen wir jetzt damit um? Für mein Vergnügen decke ich manchmal die Hintergründe von "besonders wichtigen" Aktivitäten auf, die solche Personen machen "müssen". Also welchem Ziel sie sich nähern, wenn sie x und y machen. Hinterfragen ist in diesem Fall wirklich king und kann dazu dienen, dieses Muster auch in der breiteren Wahrnehmung vor den Kollegen zu verteilen. Ansonsten finde ich es sehr wichtig, sich selbst davor zu schützen, weil das der sichere Weg zum Burnout ist, ohne echte Ergebnisse zu erzielen. Wäre doch wirklich schade, oder? Ich mein, wenn Du schon einen Burnout bekommst, dann doch wenigstens dadurch, dass Du etwas geschaffen hast, was vielen Menschen hilft, die dann auch Deine Leistung zu schätzen wissen.  Nicht falsch verstehen: Ein Burnout ist nie cool und sollte nie passieren.. aber wenn es passiert, dann wäre es doch äußerst schade, wenn er nur daher kommt, weil Du permanent erreichbar warst, aber nichts gedreht hast. Ich hoffe die Folge hilft Dir weiter und amüsiert Dich und freue mich auf Deinen Kommentar!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
11:42
August 2, 2019
Wenn-Dann für Deinen Erfolg
Hältst Du Deine Vorsätze eigentlich ein? Das wurde ich letztens in einer Gruppe gefragt. Ok davor wurden wir gefragt, wer sich überhaupt Vorsätze macht. Ich habe darauf mit Nein geantwortet, weil ich der Meinung bin, dass Vorsätze was mit Wünschen zu tun hat. Ich setze mir Ziele. Und ein Ziel erfordert die Ausarbeitung eines Weges und das Nachhalten der Fortschritte. Aber kommen wir zurück zum Vorsatz, den wenigstens mal jeder kennt. Und streuen wir es ein wenig weiter, sodass wir nicht nur die Neujahresvorsätze meinen sondern auch gute Absichten. Viele hören ja auch unter dem Jahr mal mit dem Rauchen auf, oder wollen fokussierter in der Arbeit sein. Wie oft hast Du schon mit so einem Entschluss begonnen? … und dann 3 Tage später gemerkt, dass Du schon wieder im alten Trott bist? Einfach, weil einige Situationen bereits so vertraut sind, dass Du gar nicht so schnell an Deinen „neuen Weg“ gedacht hast. Und ist das dann 2-3x passiert, sagst Du „ok, ich fange dann noch mal von vorne an: morgen“. Und wenn es dann dort nicht geklappt hat: Du kennst die Antwort. Dann wird es auch in Zukunft nichts mehr. Bis Du es wieder von ganz zu Anfang beginnst. Und besonders tückisch wird es, wenn Du es schon 5-10x versucht hast. Weil dann bist Du oder die Sache das Problem. D.h. dann etabliert sich in Deinem Kopf: Das ist einfach nichts für Dich. Hab ich so oft versucht und ging einfach nicht. Aber was, wenn Du nur die falsche Strategie verwendet hast, um Erfolge zu erreichen? Was, wenn es ganz logisch wäre, dass Du bislang nicht erfolgreich warst? In dieser Folge beschreibe ich Dir, wie Du mit „Wenn-Dann“ Konjunktionen Dein Gehirn dazu bringst, Deine Vorsätze nicht zu vergessen und nicht zu verfehlen. Natürlich läuft damit noch nicht alles automatisch und Du wirst nicht nach dem Hören dieser Folge 10kg abgenommen haben. Aber Du bekommst das richtige Werkzeug, damit die größten Einstiegsbarrieren eliminiert werden und Du so Momentum aufbauen kannst. — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
13:00
August 1, 2019
Zeckenalarm! Schütze Deine Lebensenergie
Ich habe "saugende" Menschen ja kürzlich schon als Zecke klassifiziert. Damit gemeint sind parasitische Menschen, die ganz normal wirken und unter uns weilen, die uns aber unsere Lebensenergie aussaugen möchten. Grund: unbekannt. Auf jeden Fall ist genau so eine Zecke gestern an mir dran geklebt. Und "er" wollte einfach nicht locker lassen. Zum Glück war er in diesem Fall auch noch dumm, sodass ich ihn viel einfacher als Energiesauger identifizieren konnte. Mein letzter Podcast zu dem Thema ist ja noch gar nicht lange her. Ich möchte keinesfalls die gleichen Themen besprechen. Aber dieses Mal ist es einfach wirkliche Praxis. Ich schildere Dir ganz genau, wie die Person vorgegangen ist und warum das so tückisch ist. ... und warum er so dumm war (dass ich ihn schneller entlarven konnte). Das ist jedenfalls meine Aktualisierung zu: "Sei auf der Hut!" Kämpfe wirklich um Deinen eigenen Energiehaushalt. Wenn Du möchtest, dass Du in Deinem Leben glücklich bist und eine solide Grundlage hast, auch Dinge zu erreichen, dann ist das einer der wesentlichsten Dinge auf die Du Dich konzentrieren solltest! Denn ohne Lebensenergie und Freude: Wirst Du zum Jammerlappen. Wenn Dir der Geruch von Selbstmitleid gefällt, solltest Du diese Folge auf keinen Fall hören und die Inhalte nicht befolgen! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:46
July 31, 2019
Und auf einmal ist der Fokus weg
Falls Du Dich manchmal schlecht fühlst, weil Du an Deinen Zielen nicht festhältst und immer mal Deinen Fokus verlierst. Mir geht es seit gestern genauso! Nur weil wir wissen wie es geht, heißt es noch lange nicht, dass wir es hinbekommen. Schon gar nicht immer. Auch wenn man sich jetzt schon so lange mit dem Thema identifiziert wie ich. Diese Woche hat mich sehr hart getroffen. Die ganze Zeit steht jemand bei mir im Büro, im Anschluss klingelt noch das Telefon. Wenn ich etwas in der Küche holen möchte, habe ich vergessen, was es war, sobald ich dort war. Und eingefallen ist es mir erst wieder im Büro. Weshalb ich dann erneut in die Küche laufen durfte. Das Schlimme ist ja, dass dieses „Geschäftig sein“ sogar den Drang zum Fokussierten verhindert. Es ist also ähnlich wie der Apfel der Schlange bei Adam und Eva. Es macht ja oft Spaß, für jeden sofort die richtige Antwort parat zu haben. Aber in einem übertriebenen Status werden die Antworten leider immer schlechter.. Aber wie gehe ich es jetzt an? Das Wichtigste ist immer, zu registrieren, dass etwas nicht stimmt. Das habe ich hiermit getan und werde mir damit einen strukturierten Plan für heute anfertigen. Und Abends gleich den nächsten für morgen.. so wie ich das normal immer versuche zu machen. In die Pläne gehört, die richtige Reihenfolge zu finden. Die sich auch nach der 1. Aufgabe wieder ändern darf. Mehr dazu hörst Du in der Folge 71. Auf jeden Fall wird es wieder sehr viel Spaß machen, sobald ich mich durchgewühlt habe. Deshalb: wenn es Dir ähnlich geht, warte nicht auf morgen, sondern starte direkt jetzt durch. Weil es sich lohnt! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
05:55
July 30, 2019
Dein Zustand als Produktivitäts-Turbo
Dein persönlicher Zustand dient Dir zu jeder Zeit und lässt Dich die Resultate erreichen, die Du verdienst. Ok, das ist jetzt vielleicht nicht besonders sprechend... einfacher wäre ggf: Dein Zustand verursacht Deine Resultate. Aber selbst jetzt denkst Du Dir vielleicht: Was für ein Zustand?  Ich möchte das kurz erklären. Ein Zustand ist zunächst einmal das, wie Du Dich gerade fühlst, und wie Du in diese Situation gekommen bist. Hörst Du laute Musik, bist Du direkt in einem anderen Zustand, als wenn Du einen Freund beim Jammern zugehört hast. Oder falls Du Dir sportliche Ziele wie Muskelaufbau oder Fettabbau vorgestellt hast, kennst Du bestimmt die morgendliche Motivation, in der dein Tages-Erfolg unumgänglich ist. Und nur ein paar Stunden später ringst Du schon mit dem inneren Schweinehund. Das ist, weil sich Dein Zustand geändert hat. Jetzt weißt Du schon mal, welches "Ding" ich bei Dir als Zustand bezeichne. Der absolute Geheimtipp ist, dass Dieser Zustand Dich nicht "gängeln" muss. Du bist ihm nicht ausgeliefert. Du kannst ihn selbst, zu jeder Zeit so verändern, dass er hilfreich für Dich ist. Zum Beispiel so, dass Du gute Resultate erzielst. Über diese Techniken wurden schon viele Bücher gefüllt; das werde auch ich nicht in einer 8 Minuten Podcast-Folge schaffen.. auch wenn ich sehr produktiv spreche ;-) Deshalb fokussiere ich mich in dieser Folge auf eine konkrete Zustandsanpassung, die Dir hilft, sofort produktiver zu arbeiten. Es gibt noch reichlich mehr, aber das ist ein sehr guter Anfang, mit dem ich schon seit über 10 Jahren geheime Erfolge erziele!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:03
July 29, 2019
Productivity Hack: Persönliche Massen E-Mails
Diese Folge ist für alle nicht-ITler, die mehrfach dieselben Mails an unterschiedliche Menschen verschicken wollen. Ich habe gestern mal kurz aushelfen dürfen, und mal adhoc 1-3 Stunden Lebenszeit gespart. Mit einem "Trick" den ich für selbstverständlich gehalten habe. Also für mich ist das weder ein Trick, noch hätte ich erwartet, dass das jemandem helfen könnte. Aber tatsächlich kam jetzt der Punkt, wo dieses scheinbar geglaubte "Standard-Wissen" anderen noch weiterhelfen konnte. Und für den Fall, dass es da draußen noch mehr Personen gibt, denen diese Information helfen kann, habe ich das kurz um in diesen Podcast gepackt! Also für alle, die wissen, wie sie ihre Mails gleichzeitig an viele Personen schicken, ohne deren Identität preiszugeben: Das ist nichts für Euch! Für all die, die nur um die Identität der Empfängerliste zu wahren, etliche einzelne Mails schreiben: Unbedingt hören! Keine weiteren Tools erforderlich! Behalte Deine Lebenszeit, die Du sonst fürs E-Mail kopieren benötigst, und nutze sie für produktivere Dinge, die Dich dem näher bringen, was Du begehrst. (Vielleicht ist es der Feierabend?)   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
06:47
July 26, 2019
Zeitvernichtung Besserwisser
Ein besonders großer Feind unserer Produktivität ist eine gefährliche Spezies an Menschen, die ich Zeitdiebe nenne. Die genauen Motive und Hintergründe dieser Personen sind mir noch nicht ganz klar. Meine Vermutung deutet auf viel eigene Unsicherheit und Unzufriedenheit hin.. aber mehr zu diesem Mysterium ist mir dann eigentlich auch egal. Ich informiere mich ja auch nicht darüber, was genau Zecken dazu bewegt mich zu beißen und nicht jemand anderes. Ich versuche es einfach zu vermeiden, gebissen zu werden. Genauso bei der Gattung der Zeitdiebe. Wir werden sie leider nie los werden; weil es sie überall gibt und dort wo sie sich tummeln, strahlen sie ihr Unwesen aus und infizieren viele Andere. Deshalb ist es mir ganz wichtig, dass ich Euch in dieser Folge ein Gegengift für dieses Ungeziefer an die Hand gebe. Lasst uns gemeinsam unsere Produktivität und Arbeitsfreude zurückerobern, in dem wir den Besserwissern die Grundlage nehmen, unsere Zeit zu stehlen!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
12:27
July 25, 2019
Scrum als Wundermittel?
Es ist ja schon echt witzig, wie mittlerweile schon fast jedes Unternehmen, das was auf sich hält, vom Scrum Hype infiziert wurde. Erst mal zu meiner Meinung: Ich bin weder pro, noch kontra Scrum. Wenn wir von Scrum selbst sprechen. Aber wo ich wirklich Abneigungen habe ist wie die Realität von Scrum so häufig gelebt wird. Und auch warum Scrum oftmals zum Einsatz kommt. Dem Management wird oftmals verkauft, dass sie deshalb Probleme mit der Produktivität haben, weil Ihre Entwicklung nicht mit Scrum organisiert ist. Also, wenn man mit dem Wasserfallmodell plant, ist das ja zum Scheitern verurteilt, weil ja an den Kundenwünschen vorbeientwickelt wird. Und auch weil viel zu wenig auf das Team und die Individuen eingegangen wird. Also was macht dann der bedachte Manager, der mehr Ergebnisse haben will? Er versucht das umzusetzen. Wie? Klar, da sucht man sich einen erfahrenen und zertifizierten Scrum-Master. Oder gleich zwei. Ob die sich jetzt mit dem Thema oder Technik darunter auskennen oder nicht, spielt ja keine Rolle. Sie sollen ja das Team ordentlich produktiv machen und nicht selbst die Arbeit erledigen. Und hier wächst nun der erste große Bullshit Faktor. Bitte erzählt mir mal, wer von Euch so ein Szenario schon erfolgreich erlebt hat? Die Realität sieht dann leider viel oft so aus: Der Scrum-Master allokiert massiv der Resourcen von den Personen, die das Projekt tatsächlich voranbringen könnten. Die Meeting-Anzahl wird erhöht. Es wird massig Dokumentation in Prosa verfasst, von Prozessen, die früher (da ja agil) wieder geändert werden, als sie es in die Doku geschafft haben. Oder die Doku ist auf einem solchen Level, dass sie nicht brauchbar ist. Die Kosten steigen gravierend. Die Projekt-Produktivität sinkt massiv. "Aber das ist ja klar, weil das ja erst mal anlaufen muss.. es sind ja so gravierende Anpassungen die wir machen" Und für jeden Arbeitsschritt werden neue Prozesse skizziert und etabliert... wunderbar. Alles managementtauglich und phänomenal. Aber der eigentliche Nutzen? Wurde das ursprüngliche Ziel erreicht? Ich mein wir haben jetzt viel mehr Prozesse und ein viel harmonischeres Arbeitsumfeld. Nur blöd, dass die Arbeit nicht erledigt wird.. Hah, da war ich jetzt wirklich gehässig ;-) Ich bin so stark auf Eure wahren Erfolgsgeschichten gespannt! Danke und bis bald!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:08
July 24, 2019
Produktiver durch 6 Stunden Arbeitstag?
Hast Du schon von dieser Strategie gehört? Mir ist dieses Modell ca. seit 2-3 Jahren bekannt.. ich habe aber nie besonders darüber nachgedacht, weil ich es immer als "Quatsch" abgetan habe. Weil der Nutzen aber ja die Produktivität steigern soll, ist das natürlich ein Fall für den Produktivitätspodcast ;-) Die Idee ist ja, dass die Angestellten weniger, dafür aber richtig arbeiten. Schweden ist nach meinen Informationen auch einer der Vorreiter (auch wenn es vereinzelt auch andere Firmen, sogar in München, umsetzen). Dort wird beobachtet, dass sich rein an den Ergebnissen nichts geändert hat. Das würde ja bedeuten, dass die Produktivität der Angestellten tatsächlich gestiegen ist. Die der Unternehmen leider nicht.. aber vielleicht fällt ihnen ja in Zukunft noch eine schlaue Stellschraube dafür ein. Dennoch hat das Unternehmen aber Benefits, genauso wie der Mitarbeiter: Mehr Freizeit, bessere Work-Life-Balance. Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie finde ich, dass da eine ganz wesentliche Variable überhaupt nicht berücksichtigt wird. Aus meiner Sicht gehen die Unternehmen einfach völlig in Vorleistung und können nur hoffen, dass es am Ende was bringt. Aber nach diesen Ergebnissen bedeutet das ja, dass alle Mitarbeiter (natürlich nur im Schnitt betrachtet) 2 Stunden täglich sinnlos in der Arbeit gesessen sind.. vielleicht haben sie ja ihren eigenen Blog betrieben, oder die Facebook Kontakte gepflegt? Und jetzt sind sie plötzlich so motiviert, dass sie das nicht mehr tun. ... aber wirklich für immer? Das und vieles mehr bespreche ich in diese Episode.. und freue mich wie immer ganz stark auf Deine Meinung dazu! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:29
July 23, 2019
Und cool bleiben zahlt sich aus
Zum Wochenstart ein kurzer Echt-Rückblick in meine letzte Woche. Alles war richtig geplant: Meine Rückkehr nach Hause, der Biergartenbesuch, ja sogar die Arbeit , die ich mir vorgenommen habe war erledigt. Was stand zwischen mir und meinem Freizeitziel? Die Strecke. es waren ca. noch 140km bis nach München. Und ich saß im Zug. Dann ist etwas passiert, was sich wahrscheinlich niemand wünscht. Der Zug legt eine Vollbremsung hin, weil er „etwas erwischt hat“. So war die diplomatische Formulierung der Bahn. Zuerst haben die Mitarbeiter begonnen die Gleise nach Hinweisen abzusuchen.. aber ich gehe jetzt nicht auf jedes Detail ein, es soll ja keine Erlebniserzählung werden .. wir sind immer noch im bitpuls Produktivitätspodcast ;-) Fluch und Segen zugleich: Es gab scheinbar einen Personenschaden. Laut der Kommunikation wurde diese allerdings „nur“ gerammt und hat sich dann verdrückt. Sofern diese Informationen stimmen, bin ich menschlich ziemlich froh, dass die Person sich noch von eigener Kraft entfernen konnte. Der Nachteil für die 500 Zugpassagiere: Noch länger warten. Weil die Polizei alles zum Tathergang protokollieren musste und langwierig viele Zeugenaussagen aufnehmen musste hat das alles mal knappe 3 Stunden gedauert. Ich selbst war in einem Abteil; als ich aber mal den Blick auf das große Abteil gerichtet habe, habe ich in den Gesichtern sehr viel Anspannung und Unmut erkannt. Alle Abendpläne waren vernichtet. So wie auch mein Biergarten.. als es weiter ging waren die anderen eigentlich schon fertig. Und es war dunkel und der Biergarten geschlossen. Wichtig ist an dieser Stelle auf was ich mich konzentriert habe. Und auch mein Abteilnachbar. Eigentlich hatten wir nämlich eine ganz gute Zeit. Ich habe hoch produktiv an meinem nächsten Produkt gearbeitet, was eigentlich für das Wochenende geplant war. Eigentlich bin ich mit allen meinen „Bonusmeilen“ auf 95% Erledigung bekommen. D.h. ich kann am Wochenende am See liegen. Was wirklich gut an der Situation war: Wir mussten nicht aus dem Zug heraus und dann irgendwie schauen wie es weiter geht. Ich hatte meinen Sitzplatz, meine Stromzufuhr und meine Ruhe. Richtig erfrischend war dann noch, dass mein Abteil-„Nachbar“ die ziemlich gleiche Einstellung lebt, wie ich sie hier immer wieder nach außen trage. Nicht dass ich seine Telefonate gestalked habe.. ich war sehr konzentriert auf meine Arbeit, aber ein paar für mich wesentliche Dinge haben mich dann aus meiner Trance geholt. Es waren ungefähr genau solche Äußerungen wie „Ich möchte mal wirklich nicht in der Haut des Lokführers stecken“, und „die Klimaanlage funktioniert, es gibt essen, ich habe Internet, kann arbeiten und muss nicht auf irgend einem Bahnsteig stehen“. Ich meine statt auf die Bahn zu schimpfen hat er es wirklich so auf den Punkt gebracht, weil von denen ja niemand was dafür kann. Und die „arme Sau“ von Lokführer hat jetzt das ganze Problem an der Backe. Das ist produktives Denken! Warum soll ich selbst unproduktiv werden, indem ich mich mit Dingen stresse die ich nicht ändern kann? Dennoch wünsche ich Euch natürlich viel bessere Situationen und einen ganz starken Start in die Woche! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
10:44
July 22, 2019
Die 25.000 EUR Methode
Ok, eigentlich ist sie bekannt mit dem Namen „25.000 Dollar Methode“, aber ich war mal so frei unser Währungskürzel 1:1 anzuhängen. Ich meine im Apple Store scheint der EUR ja sogar weniger wert zu sein als der Dollar, sodass die Produkte bei uns mehr kosten, obwohl wir die zumindest rechnerisch höhere Kaufkraft hätten. Aber genug offtopic. In dieser Folge erkläre ich die Methode, für die der legendäre Unternehmer C. Schwalb freiwillig 25.000 USD gezahlt hat, weil sie ihm so viel Nutzen gebracht hat. Das coole daran ist, dass sie jeder nutzen kann und dass sie für uns alle frei zugänglich ist. Und sie ist auch noch so einfach. Der einzige Haken ist einfach, dass wir sie benutzen müssen. Vielleicht würden wir auch eher dazu neigen, sie einzusetzen, wenn wir dafür einen hohen Betrag bezahlt hätten. Also falls ihr es hin bekommt, Euch selbst „auszutricksen“, dass Ihr so fühlt, als hättet Ihr für dieses Wissen viel Geld bezahlt: macht es. Das Wichtigste ist einfach sie einzusetzen. Damals hat sie nur 2 Utensilien gebraucht: Ein Blatt Papier und einen Stift. Im heutigen Zeitalter benötigen wir nichtmals das. Sondern einfach nur die bitpuls App. Oder jede andere, die diese einfache Anforderungen erfüllt. Zur Not auch „Notizen“ ;-) Das Geheimnis ist ganz einfach: Nutze jeden Tag die letzten Minuten Deiner Arbeitszeit, um die 4-8 Themen in der Reihenfolge aufzuschreiben, in der sie laut Priorität gehören. Also in der Reihenfolge, in der Du sie abarbeiten willst. Mehr zur genauen Anzahl und Beschaffenheit dieser Tätigkeiten hörst Du besser im Podcast. Auch wie es weiter geht, hörst Du besser im Podcast, weil hier einige wichtige Kniffe enthalten sind, die wichtig sind, dass sie richtig durchgeführt werden. Mit der 25.000 Dollar Methode stoppst Du auf jeden Fall Prokrastination, schaffst mehr, und zwar die richtigen Dinge, und bist damit erfolgreicher im Vergleich zu vorher. Und Du musst nicht mal 25.000 USD dafür hinlegen, sondern kannst es einsetzen und den Kollegen empfehlen, denen Du auch mehr Erfolg wünscht. Wenn Du Erfahrungen damit gesammelt hast, würde es mich sehr freuen, wenn Du mich und die anderen Hörer daran teilhaben lässt! Viel Spaß und Erfolg damit! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
10:18
July 19, 2019
Produktiv trotz heißer Temperaturen
Weil ich die letzte Woche permanentes Jammern über die Temperaturen "etragen" habe. Habe ich mir gedacht, es passt doch hervorragend in den Produktivitätspodcast, darüber zu sprechen, wie ich auch bei heißen Temperaturen hoch-produktiv bin. Und nein, die Lösung ist nicht, dass ich mich im Büro mit der eigenen Klimaanlage einschließe, oder auf dem Nordpol sitze :D Zuerst ist es wichtig zu verstehen, oder zu glauben, dass unser Gehirn absolut produktiv sein kann, auch wenn es draußen über 30 Grad hat. Es liegt nur an uns. Unsere Motivation geht in den Keller. Ist ja leicht verständlich, wenn sich im Bürostuhl am Rücken und den Oberschenkeln der Schweiß sammelt und man sich wie eine Suppe fühlt. Wie immer wenn es um gute Tipps geht, gibt es Dinge die man tun soll, und Dinge die man besser sein lässt, um sich ein spezielles Ergebnis zu verdienen. Was Du sein lassen solltest, wenn Du stark unter der Temperatur leidest: - Eiskalte Getränke (das ist ja nicht neu, aber wenn ich es hier nicht aufzähle, denkt der ein oder Andere ich lebe auf dem Mond.) - Viel Kaffee trinken. Kaffee regt die Schweißproduktion an und das demotiviert und dann mehr, weil wir mehr die Suppe werden - Weiteres im Podcast ;-) Was Du tun solltest: - Viel trinken und eben nicht kalt - Ordentlich frühstücken... die Details erläutere ich verbal im Podcast - Tagsüber auf leichte Kost umsteigen Und worauf Du achten solltest: - Mit Ventilatoren noch viel mehr trinken (warum, auch wieder im Podcast) Und vieles mehr... Ich wünsche Dir einen besonders produktiven Start in den Tag!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
10:03
July 18, 2019
Tracking und Arbeit
Die Allermeisten nutzen privat exzessiv einen Fitness-Tracker oder haben es bereits ausprobiert. Warum ist dieses Mittel so beliebt? Weil es uns hilft unsere gesundheitlichen Ziele zu erreichen und uns transparent darstellt, an was wir weiter arbeiten können. Aber sobald es um die Arbeit geht schalten die meisten um und sehen keine Vorteile mehr im Tracking. Manche sind noch gar nicht auf die Idee gekommen und einige sehen es sogar negativ. Fühlen sich ein Stück weit überwacht (von sich selbst ha-ha). Für die unter Euch, die sich im business bislang keine Ziele setzen, jetzt erst mal unabhängig vom Tracking, das solltet Ihr unbedingt beginnen. Außer Ihr seid total zufrieden und es läuft sowieso alles wie gewünscht. Um eine gute Routine für sich, seinen Fokus, Produktivität und Effizienz zu generieren, ist Tracking wirklich ein unglaublich wertvolles Hilfsmittel. Nicht umsonst haben wir mit bitpuls (https://bitpuls.de) den Fitness-Tracker für IT Projekte entworfen. Aber das gilt natürlich nicht nur für IT Projekte, sondern ich behaupte für die meisten Jobs, die sich hauptsächlich im Büro bewegen. Also „Thinking-Jobs“. Überleg Dir mal, welche Aufgaben morgen anstehen. Für die die noch Anfänger im Dinge Ziele sind, such’ Dir einfach ein paar Themen aus, die aller Wahrscheinlichkeit nach anstehen werden. Und jetzt starte Deine Kalender-App und blocke Dir die Zeitslots dafür. Solange bis Dein Tageskalender voll ist. Gerne nimmst Du für jedes Thema zu Anfang auch 30% Pufferzeit. Bist Du schneller, hast Du Dir einen Kaffee verdient. Bist Du langsamer, kompensierst Du es vielleicht mit der Pufferzeit einer anderen geplanten Tätigkeit. Am Ende lernst Du viel über Dich und Deine Performance. Was ganz wichtig ist, ist die Ergebnisse am Ende des Tages zu reflektieren (mehr dazu unter: https://bitpuls.de/wissenswertes/reflexion-und-selbstreflexion/) Mit diesen einfachen Mitteln kannst Du ohne Weiteres eine Erfolgsmaschine werden. Stell Dir nur mal vor, Du findest heraus, zu welchen Tageszeiten Du regelmäßig besonders kreativ bist und zu welchen Zeiten Du einfach fokussiert arbeiten kannst. Wenn Du jetzt Deine Themen passend auf Dein ermitteltes Persönlichkeitsprofil ausrichtest, wirst Du jedes der Themen einfacher schaffen. So hast Du weniger Stress, weil Du einfacher und schneller Deine Ziele erreichst und kannst auch öfter früher in den Feierabend gehen! Lass mich gerne von Deinen Resultaten wissen! Viel Erfolg damit!
11:28
July 17, 2019
Jetzt ist dann aber auch mal gut!
Die letzten Tage habe ich echt wieder eine (für mich) unglaubliche Produktivität an den Tag gelegt. Das Abendessen war meistens nicht vor 22 Uhr. Ok, ich gebe zu, dass ich nicht die ganze Zeit gearbeitet habe. Ca. 2 Stunden vor dem Abendessen habe ich auch noch das Gym besucht. Ich hatte ja schon mal erwähnt wie stark sich Bewegung auf die Leistungsfähigkeit auswirkt. … und das Wohlbefinden, die Motivation und am Ende natürlich auch die Produktivität! Aber gestern ist dann etwas seltsames passiert. Ich bin auf ein mal schon nach 3,5 Stunden mit den Themen fertig geworden, die ich mir vorgenommen hatte. Aber gerade weil ich damit fertig war, war ich so richtig pushed, sodass ich noch ewig weiter machen hätte können. Und ich habe ja auch noch genug Zeit, immerhin habe ich noch nicht mal 4 Stunden gearbeitet (ok die Tage davor zwar, jeweils 10 Stunden, aber lasst uns mal nicht pingelig werden ;-)). Und genau solche Situationen hatte ich schon öfter. Dann springe ich direkt in das nächste Thema, das mich gerade so fasziniert. Mein Gehirn ist ja durch die ganzen Glücksgefühle total inspiriert und kreativ. Aber das neue Thema ist dann wirklich häufig so ein „Wunsch“-Ding, dass es nicht mehr in der restlichen Zeit des Tages umgesetzt werden kann. Und was ist dann? Dann werde ich am Abend nicht fertig und fühle mich wieder so, als hätte ich nichts fertig gekriegt. Dabei habe ich heute bereits in der ersten Tageshälfte eine megamäßige Performance hingelegt! Dieses Mal habe ich beschlossen, mache ich es anders! Denn diesen Erfolg und dieses gute Gefühl lasse ich mir nicht wieder von mir selbst nehmen. Also ist jetzt Schluss mit dem Wunschkonzert für mein Gehirn! Ich habe mir für den Rest des Tages langweilige, wichtige Themen ausgesucht, die noch lange nicht dringend sind.. wie die Buchhaltung. Ich muss sie auf jeden Fall machen. Und weil die letzte Buchhaltungseinheit noch keine 2 Wochen her ist, ist auch nicht zu erwarten, dass sie viel zu viel Zeit benötigt. Es ging dann in 2 Stunden. Danach habe ich noch meine nächste Geschäftsreise geplant und 2 Stunden früher Feierabend gemacht. … und genossen! Manchmal können wir uns einfach selbst erlauben, uns das Leben schön zu machen… es ist oft gar nicht schwer!  Und das mit voller Produktivität und hocheffizient! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:33
July 16, 2019
Mehr Ergebnisse durch vertrauensvolle Kommunikation
Quatschen in der Arbeit wird oft ungern gesehen - es ist meistens vor allem Zeitvertreib.  Aber Quatschen ist nicht immer gleich Quatschen - Wer sich vernetzt und mit Menschen in Kontakt kommt und sich austauscht, der vergrößert sein Netzwerk und kann hiervon richtig profitieren und sogar seine Produktivität erhöhen!  Aber Achtung, dafür sollte man ein Gefühl entwickeln und sich darauf konzentrieren Beziehungen aufzubauen! Ich mochte es vor allem nicht so gern das Eis zu brechen und zu beginnen, weil ich einfach nicht weiß wie sich ein eventuelles Gespräch entwickeln wird  - bringt es mir was, oder nicht?   Hör jetzt selbst rein und erfahre was ich darüber lernte! Ich erzähle euch das aus meiner Perspektive und Erfahrung, und was ich geändert habe, um von Beziehungen und Gesprächen produktiver zu werden.  Teilt auch gern eure Erfahrungen. Viel Spaß!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
11:01
July 15, 2019
Social Media als Ursache für Burnouts?
Endlich wurde mal an offiziellerer Stelle bestätigt, was ich immer so schön predige. Ablenkung durch Social Media führt zu Burnouts.. auch wenn das doch vermeintlich Freizeit oder „Hobby“ ist! Ich gehe jetzt ein bißchen zu stark auf Social Media los. Gemeint sind alle Art von Ablenkungen, die Euch vom Fokus abbringen, wie auch: Meetings, Telefonate, Unterbrechungen von Kollegen (also spontane „Meetings“)… also Teamwork! (Telefonate natürlich nicht, wenn Du in einem Callcenter arbeitest ;-)) Teamwork ist also nicht immer so gut, wie es sonst immer so schön heißt (bzw. schöngeredet wird). Teamwork schafft Burnouts. (natürlich nicht bei jedem und nicht in jedem Team). Ist natürlich etwas überspitzt, aber die Grundessenz daraus hängt einfach damit zusammen, dass wir uns viel zu wenig auf unsere echten Aufgaben konzentrieren können. Da hat noch der Hund des Nachbarn beim Kollegen in den Garten ge***n und außerdem ist es auch wichtig zu wissen, wie die Kollegin gestern geblitzt worden ist.. und wie unfair das ist. Und dann noch die Blitzergeschichten der anderen Zuhörer. Aber zurück zu Social Media .. damit war ich noch nicht fertig Scheinbar verbringen wir im wöchentlichen Schnitt rund 8 Stunden mit Social Media.. hallo? Das ist für die meisten Vollzeit arbeitenden Personen ein ganzer Tag! Und dann kommt zusätzlich noch Netflix am Abend etc. Also wie vermeidest Du am besten einen Burnout? Sag unwichtige Meetings ab, stell Dein Telefon stumm (noch mal sicherheitshalber: nicht als Callcenter-Fachkraft!) und E-Mails auf Auto-responder. Fokussiere Dich auf Deine Themen und lass Dich nicht ablenken. Trainiere Deinen Fokus-Muskel mit dem Fokus-Stick https://bitpuls.de/wissenswertes/fokussieren-lernen-fokus-stick/)
09:12
July 15, 2019
Stress außerhalb Deines Einflussbereichs
Wer kennt nicht die Situation: Du hast eine Klausur geschrieben, oder wartest auf ein Mitarbeitergespräch.. ... und die Zeit kommt Dir endlos vor, weil Du die Situation oder das Ergebnis 100 und 1000 durchspielst. Aber wichtig für das Szenario: Du kennst das Ergebnis noch nicht! Und Du grübelst und grübelst: Welche Konsequenzen hat jetzt die 5, falls ich sie bekomme? Was soll ich machen, wenn mich die Schwiegereltern nicht mögen? Wenn ich eine Absage für meine Bewerbung bekomme: was dann? All diese Gedanken sind äußerst - ich möchte das noch mal unterstreichen und betonen - ÄUßERST ... UNPRODUKTIV! Sobald Du Dinge nicht mehr ändern kannst, sollten Sie auch keinen Platz mehr in Deinen Abwägungen erhalten. BIS es soweit ist, und das Resultat sichtbar wird. Natürlich kannst Du Dich schon auf das ein oder andere Resultat vorbereiten; ich sag ja nicht Du sollst unvorausschauend durchs Leben gondeln. Das würde vor allem nicht meinem Typos entsprechend. Aber ab einem gewissen Punkt wiederholen wir dasselbe nur noch im Kopf. Und das ist dann nicht nötig. Wie ich das regelmäßig in den Griff bekomme erfährst Du in dieser kurzen Folge. Wenn Du auch einige Tipps hast, die ab und zu funktionieren, freue ich mich auf Deine Nachricht!   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
06:26
July 12, 2019
Productivity Hack: Endorphine
Lasst Euch nicht durch den Titel schon in eine falsche Richtung lenken. Ein viel zu oft begründetes „Geheimnis“ ist, dass wir durch Sport produktiver werden. DESHALB geht es in diesem Beitrag NICHT darum!! All die, die das nämlich nicht interessiert würden sich jetzt denken: Ah ich schaffe das eh nicht. Hab ich schon 100x probiert, aber meine guten Vorsätze von Vormittags sind am Abend schon wieder weg. Also zu dem Zeitpunkt, an dem ich denn zum Sport gehen sollte. Genau an diese Hörer ist diese Podcast Folge gerichtet! Ich gehe auf die genaue Strategie ein, die die meisten Menschen nutzen, um sich zum Sport zu motivieren. Mit der 90% scheitern! Und dann spreche ich über zwei weitere Strategien, die dahingegen bei 80% der Menschen funktionieren, die sie einsetzen. Überzeugt? Dann hör unbedingt rein. Ich freue mich sehr, wenn ich Dir damit den Weg zur Produktivität leichter machen konnte! Bitte erzähl mir Deine Erfahrungen dazu. Ach ja… und in der Folge gehe ich noch eine Wette mit Dir ein. Wenn die Endorphine Dich nachweislich NICHT produktiver machen, überweise ich Dir 100 EUR! Auf eine detaillierte Protokollierung lege ich aber dennoch wert.. lass uns am Besten vor Deiner Challenge darüber sprechen, damit Du wirklich produktiver wirst! ;-) — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:39
July 11, 2019
Effektivität der internationalen Post
Heute ist die Zeit knapp, deshalb geht es um ein kleines Effektivitäts-Erlebnis von gestern. Letztes Jahr haben wir in Bibione einige Zeit damit verbracht, Souvenir shops abzulaufen, um Freunde und Verwandte zu beschenken.  Unter anderem war dann auch eine Post Karte dabei. ... so schließt sich dann der Kreis zur internationalen Post ... Ich wäre jetzt eigentlich davon ausgegangen, dass Italien doch schon relativ integriert an unser Postsystem ist. Was wir erlebt haben, ist nicht mal gleichzusetzen, falls es ein Reiter vorbei gebracht hätte.. Vielleicht war es ja ein fetter Elefant (für all die verständlich, die meine letzte Folge gehört haben) ? Vielleicht war aber auch der Weg einfach nicht effektiv gewählt und es ist jetzt eine besonders wertvolle Postkarte, wenn sie schon durch 1000 Hände gegangen ist. Wann und wie sie angekommen ist hörst Du in der Folge (oder reimst es Dir aus dem Text zusammen ;-))   — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
05:09
July 10, 2019
Wurde Produktivität schwerer?
Kommt es Euch nur so vor, oder wird es wirklich schwerer produktiv zu sein und Dinge nicht aufzuschieben? Es gibt einige fundamentale Gründe mit plausiblen Erklärungen, die klar machen, warum es nicht Deine Schuld ist! Da sind zum Beispiel Unternehmen, die Dir Ware verkaufen wollen. Ja genau, die gab es ja schon immer, denkst Du jetzt. Zum Beispiel in der TV Werbung oder an großen Ubahn Screens. Aber heutzutage, vor allem in den letzten Jahren, sind sie so deutlich besser geworden. Sie kennen mittlerweile so viele Charactereigenschaften von „Typen wie Dir“, sodass sie mit Analysten und Marketingexperten ziemlich gut erahnen können, was Deine Aufmerksamkeit erregt. Und genau mit diesem Wissen rennen sie los und versuchen Deine Aufmerksamkeit zu holen. Auch die Kanäle, auf denen sie Dich erreichen können sind noch vielfältiger geworden. Sie erreichen Dich direkt bei der Kommunikation mit Deinen Freunden, oder auch in der Mailbox, in der Deine geschäftlichen E-Mails liegen. So, das sind einige wenige Gründe dafür, aber es macht es plausibel, warum es nicht Deine Schuld ist, oder? Und das fühlt sich gut an, wenn es nicht Deine Schuld ist, oder? Das heißt ja, Du kannst gar nichts daran ändern. Und musst Du auch nicht, weil es allen Anderen ja genauso geht… Falls Du anders denkst, solltest Du diese Folge nicht verpassen! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
12:02
July 9, 2019
Sich produktiv denken
Wer kennt nicht die Couch-Potatoe Tage? Gerade gestern hatte ich wieder einen …brutal Ich wollte mich nicht bewegen und eigentlich den ganzen Tag nur TV gucken oder schlafen. Aber zum schlafen fehlt etwas Entscheidendes: Müdigkeit. Egal welche Idee ich hatte, ich habe mich einfach -nennen wir es mal elend- gefühlt. Also was tun? Wer mich kennt, weiß ja, dass ich Unternehmer bin. Und als solcher habe ich auch noch ein schlechtes Gewissen oben drauf, wenn ich nichts tue… weil einfach so viel offen ist. Aber ich konnte mich einfach zu nichts aufraffen. Also habe ich einfach mal meinen Laptop gestartet und mir ein motivierenden Workout-Remix angesehen. Und weißt Du was ich gesehen habe? Schwitzende, motivierte Personen, die im Fitness Studio richtig hart pumpen.. zu richtig guter (für meinen Geschmack) Musik. Und BOOM ist die Lebenskraft wieder in mir entfacht! Was ich danach gemacht habe? … ich bin ins Training gefahren. Das macht unglaublich viel mehr Spaß, als elendig auf der Couch zu liegen und sich selbst ein schlechtes Gewissen zu machen. Und heute, am Tag danach, fühle ich mich hervorragend und bin Energie-geladen. Deshalb ist das meine Produktivitäts-Empfehlung für heute! ;-) - Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
04:36
July 8, 2019
Produktiv reisen
Was ist Euer produktivstes Medium um geschäftlich zu reisen? Die Allermeisten (nennen wir es mal „der Volksmund“) sagt vermutlich spontan „Fliegen“. Und weißt Du wieso? Weil einfach allseits bekannt ist, dass fliegen schnell geht. Ich mein ist ja klar; auf der Strecke gibt es keine Baustellen, der Weg über die „Luftlinie“ ist kürzer als über Straßen, die eben so ausgebaut sind, wie sie es sind, in der Luft gibt es keinen Stau, und man fliegt konstant über 400km pro Stunde.. häufig auch wesentlich mehr. Und trotzdem sage ich, dass diese ganzen Faktoren zwar richtig sind, aber sie absolut kein Kriterium für Produktivität sind! Es bedeutet nur, dass wir in kürzester Zeit am Ziel sind. Nachdem Zeit unser wichtigstes Gut ist, wirkt es produktiv. Nichts desto trotz benötigt alles um den Flug herum auch Zeit, auch wenn sie kürzer ist als wo anders. Die Umstände um den Flug herum sind auch noch so vielseitig, dass sie ablenken.. aber in Worten ist das alles viel zu schwer auszudrücken. … jedenfalls lohnt es sich, einige dieser Faktoren mal für sich zu bewerten, um für sich herauszufinden, wie die Reisezeit produktiver gestaltet werden kann. Ich freue mich auf Deine Meinung, und bis bald! - Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
10:18
July 5, 2019
Danke für den Anti-Perfektionismus
Oh, da habe ich wohl etwas falsches gesagt. Ich habe mich ganz groß bedankt, und weil ich dachte, dass es cool klingt, habe ich mein „Folgenjubiläum“ gleich mit feiern wollen, weil das die Folge 58 ist. Das fand ich recht lustig… jetzt, beim Formulieren der Message sehe ich aber, dass es tatsächlich eine Runde Folgennummer war.. nämlich die 60! WOW! Ok, zurück zum Thema! Ich habe gestern ein wunderschönes Geschenk bekommen.. nämlich die Erzählung über 1 Ecke, dass ich jemandem geholfen habe und viel produktiver gemacht habe. Durch meinen Input über Perfektionismus. Und den Inhalt zäume ich hier erneut auf. Warum ist es so wichtig auf Perfektionismus zu verzichten? Aber warum ist es nichts desto trotz DENNOCH einen super guten Job zu machen? Schließt sich das nicht gegenseitig aus? Absolut NICHT! Warum hörst Du in dieser Folge … NUMMER 60 ;-) Ich wünsche Dir viel Spaß damit und einen unglaublich produktiven Tag! kompliment bzgl einstellung: — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
06:51
July 4, 2019
Oder doch VIEL weniger Schlaf? Hyper Mensch?
Ein paar Folgen vorher habe ich noch darüber gesprochen, wie wichtig Schlaf ist. Das ist auch nach wie vor für mich richtig! ... ABER  Gerade gestern habe ich sehr Interessantes darüber erfahren, dass der Schlaf in unterschiedliche Phasen geteilt wird. Ich mein so im Groben weiß das ja jeder, aber nicht so im Detail, dass wohl die Phase, die sich REM-Schlaf nennt, die ist, die uns wirklich regeneriert. Das Spannende für mich dabei war, dass wir Erwachsene nur ca. 2 Stunden je Nacht in diesem REM-Schlaf verbringen. Scheinbar ist es wichtig, dass der prozentuale Anteil des REM-Schlafs zum Rest des Schlafs eingehalten wird. Aber prinzipiell benötigen wir insgesamt, rein physisch, deutlich weniger, als wir im "klassischen Verfahren" zu uns nehmen. Das "reglose Herumliegen" selbst entspannt und regeneriert uns nicht.. so mal diese Theorie. Jedenfalls wurden wir Menschen dort mit anderen (Säuge-)Tieren verglichen. Und im Kontrast sind wir wohl die Einzigen im Tierreich, die tatsächlich zwischen 7-9 Stunden täglichen Schlaf nutzen. Zum Beispiel schläft eine Giraffe, die ca. 800kg Masse umfasst täglich unter 2 Stunden ...soviel dazu, dass wir so viel Schlaf für die Zellregeneration benötigen. In dieser Folge spreche ich genau über diese Phänomene und wie Du zum Hyper-Mensch werden kannst! --  Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
10:41
July 3, 2019
Bei den Anderen ist es immer leicht
Wer erkennt sich sofort wieder? Auf der anderen Seite des Flusses ist die Wiese doch grüner. Wer sich bis jetzt noch nicht wiedererkannt hat, dem wird diese Folge helfen: Ist Dein Cousin, Deine Schwester, Dein Nachbar, oder ein ehemaliger Kumpel besonders erfolgreich? Oder sieht es vielleicht wenigstens so aus (wegen einem teuren, schnellen Auto, oder einem großen Haus zum Beispiel)? Die meisten, die so jemand im Hinterkopf haben, sagen nicht über die Person: "Er/Sie hat so hart daran gearbeitet, dass das ganz natürlich ist, dass er diesen Erfolg hat. Er/Sie trifft einfach immer die richtigen Entscheidungen, ist immer motiviert und voller Disziplin, Charisma und Elan!" Den meisten geht eher sowas durch den Kopf wie: "Er/Sie hatte einfach Glück." oder "die Branche ist einfach privilegiert" oder "die Eltern sind wohlhabend" oder "die Eltern haben einfach viel Vitamin-B", ... Das waren jetzt erst mal die Ausreden, warum es bei den Personen klappt (und bei Dir vielleicht noch nicht).  Und dabei bin ich noch nicht mal bei den noch schlimmeren Gedanken wie Neid. Aber das spare ich mir jetzt auch an dieser Stelle. Jedenfalls neigen wir oft dazu, das Grüne auf der anderen Seite des Teiches oder Flusses zu erkennen und unseren eigenen Standpunkt unterzubewerten. Jetzt gibt es noch zwei Arten Menschen: Die, die dann auf jede grüne Wiese aufspringen und merken, dass sie gar nicht grün ist. Die, die es bei der Ausrede belassen. Und dann gibt es noch die, zu denen ich Euch motivieren möchte zu werden.  Nämlich produktive Menschen! Die es auch ohne Glück und Vitamin-B auf geradem Weg zum Ziel schaffen! Viel Spaß beim Hören!   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
11:16
July 2, 2019
Stress bekämpfen durch Vergessen
Klingt witzig oder? Einfach den Stress vergessen, und damit wird er bekämpft? Und genauso einfach wie es klingt ist es auch ...fast! Es geht um die Theorie bei seeehr gestressten Personen. Also ich meine wirklich Personen, die so richtig viel Arbeit und Stress haben. Bei denen ist es oft wie folgt: Sie haben viel Stress, werden von Kollegen abgelenkt und haben noch mehr Stress. Sie wissen wie viel Stress sie haben und sehen diesen Berg an Arbeit noch mehr wachsen und sehen noch mehr Stress auf sie zukommen. Was ich beschreibe ist ein Teufelskreis, genau der Teufelskreis in dem ich mich viele Jahre bewegt habe. Ich habe alle möglichen Ratschläge gesucht und befolgt, die da lauten: Delegieren, Pareto-, Eisenhower-Prinzip und so weiter.. Aber so richtig praktikabel war wenig.. bzw DOCH das sind alles sehr hilfreiche Tools, die ich auch heute regelmäßig nutze! ABER aus meinem "Stressrad" haben sie mich nicht gebracht. Bis ich über diesen simplen Satz "gestolpert" bin: "Stress vergessen löst Stress". Ich wusste erst gar nicht was damit gemeint ist, aber es hat sich irgendwie in meinem Kopf festgesetzt. Und dann habe ich einiges versucht. Also mich abzulenken, via Videos, Gespräche, Netflix, Witze, Fitnessübungen im Büro usw. Ich musste aber  feststellen, dass "Stress vergessen" nicht unmittelbar "Ablenkung" heißt. D.h. ich bin total in die falsche Richtung gelaufen um mein Ziel zu erreichen.. auch wenn die Lösung noch immer nah bei der Ablenkung liegt. Die Lösung, die für mich funktioniert kam über Galileo, in der das Fokus Gadget mit 4 von 5 Punkten bewertet wurde, welches ich mir dann ausprobiert habe. Seit dem ich die Wirkung verstanden habe, sammelt sich kein unnötiger Stress mehr, weil ich gezielt damit umgehen kann. Heißt das, dass ich deshalb keinen Stress mehr habe? NEIN! Ich arbeite noch immer hart und Stress ist sowieso ein besonders hilfreiches Instrument, um Dinge erledigt zu bekommen.  Aber es geht um den Teufelskreis... also "den Stress vom Stress". Und die Möglichkeit: Kurz und auf auf Knopfdruck abzuschalten, um danach wieder voll fokussiert mit enormer Power weiter zu machen, ist einfach genial für mich. Mehr dazu in dieser Folge und hier: https://bitpuls.de/fokusfinger-limitiert-fba/
04:15
July 1, 2019
Schlaf macht produktiv
Die Ironie an dieser Folge ist, dass ich bei der Aufnahme so unglaublich müde war.. also verzeiht mir bitte den fehlenden Elan; es war einfach so unglaublich anstrengend den Content für die Folge aufzubereiten ;-) Jedenfalls gibt es ja diese Trends, die uns weiß machen, dass es ganz wichtig ist früh aufzustehen, dass wir produktiver werden (zum Beispiel der 5am Club). Alle die seriös darüber berichten, stellen auch klar, dass es dementsprechend wichtig ist, auch früh schlafen zu gehen. Also ein Zeitgewinn "ohne Kosten" gibt es schon mal nicht. Tut es wirklich nicht, ohne früh schlafen zu gehen. Und mit früh ist dann schon sowas wie 21 - spätestens 22 Uhr gemeint! Ansonsten ist die Philosophie dahinter schon ganz interessant (weshalb ich das auch ab und an mache), weil Du zu der frühen Tageszeit in einem "Luftleeren" Raum bist. Natürlich nicht Luftleer, sondern eher leer an Personen, aber "Personenleer" klingt merkwürdig, oder? Wobei ich doch immer wieder erstaunt bin, wie viel doch schon so in der früh im Fitness Studio los ist. Jedenfalls ist es wichtig zu begreifen, dass rein körperlich betrachtet der Schlaf ein absolut essenzielles Gut ist, damit Du überhaupt produktiv sein kannst. Heißt also: Wenig Schlaf = KEINE Produktivität Solche Trends und Tipps, geben Euch aber die Möglichkeit, sich mit ein wenig Kreativität aus den Produktivitätsfallen zu kämpfen. Wir sprechen also nicht von Produktivitätstools, sondern von der Vermeidung von Unproduktivität! Das ist für mich die wichtigste Essenz daraus, die Du begreifen solltest.   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
05:49
June 28, 2019
Unart Unpünktlichkeit
Ich könnte darüber fast nicht oft genug sprechen. Es gibt in einigen "Kulturen" wirklich eine geübte Uart, nämlich Unpünktlichkeit. Und mit Kulturen meine ich jetzt keine Abstammungen oder so.. sondern Firmen oder Abteilungen, in denen Unpünktlichkeit gelebt wird. Also auf dem Programm steht. ... ich vermute da fühlt sich nicht mal jemand schlecht, wenn er 5 andere im Meeting auf sie warten lässt. OBWOHL diese Art von Menschen, das doch immer wieder beteuern... was die Sache noch schlimmer macht! Warum? Weil es dann zum "Meeting-Beginn" (also eh schon die 10 Minuten später) zunächst noch die "Insights" gibt, warum sie zu spät gekommen sind, und wie sehr ihnen das Leid tut. Wie gesagt, ich glaube eh das meiste ist gehäuchelt.. aber das kostet einfach mal noch viel mehr Zeit! Für mich ist der Fakt einfach der, dass es respektlos ist unpünktlich zu sein. Nicht nur den Wartenden Kollegen gegenüber, auch gegebenüber des zahlenden Unternehmens (also Arbeitgeber, Kunde) und auch gegenüber dem gesamten Projektverlauf. Über einige Tipps und Tricks dagegen spreche ich in dieser Folge. Und wie immer bin ich auf Eure Anregungen gespannt! Viele Grüße Philipp   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:09
June 27, 2019
Produktivitätskritische Canban Struktur
Ich verwende „Canban“ hier in der Beschreibung bloß als Alias für Canban boards, Scrum boards, trello boards, Jira boards oder physischen Boards mit ähnlichem Hintergrund. Für all’ die, für die sich das wie chinesische Worte anhört (also die nicht wissen um was es geht), reiße ich das ganz grob an. Die Arten wie diese Boards genutzt werden und wie sie verwaltet werden sind absolut vielfältig. Gefühlt gibt es jeden Monat eine neue Theorie, wie mit anderer Vorgehensweise noch bessere Wege zur Organisation möglich sind. Vieles davon kann ich belächeln, denn wir werden ja nicht produktiv, in dem wir uns den halben Tag mit der Organisation unserer Aufgaben beschäftigen. JEDENFALLS Gibt es aus meiner Sicht in JEDEM dieser Board-Strukturen (die ich bislang kennenlernen durfte) einen absolut kritischen Produktivitätsfaktor, der für wirklich alle Theorien gültig ist. Ich nenne ihn „Momentum“. In dieser Folge erläutere ich, was ich genau damit meine und WIE ihr diesen für Eure Projekte nutzen könnt, damit Ihr und das Team produktiver wird. Ich freue mich auf Eure Anregungen dazu! Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
11:23
June 26, 2019
In den Boden bohren
Klingt es nicht sensationell: In den Boden bohren? Genau das ist mir heute "aufgelauert", als ich in die Garage kommen wollte. Alles gesperrt, da dort zwei fleißige Handwerker in den Boden gebohrt haben. Das war lauter als damals, als uns 5 Handwerker den Fliesenboden im Büro herausgerissen haben... ... jedenfalls musste ich jetzt um das Gebäude laufen. Äußerst unproduktiv. So war der Termin "Bodenbohrung" sicherlich nicht spontan auf 08:00 gefallen. Mit einem kurzen Announcement, wäre ich einfach früher runter gegangen und hätte mir wertvolle Zeit sparen können. Jedenfalls hatte diese Situation auch eine wirklich sehr gute Seite für mich. Mir ist mal wieder bewusst geworden, wie viel Mitgefühl ich mit den zwei "eisernen Kriegern" habe, die sich gerade mit schweren HILTIs über den Betonboden der Tiefgarage hergemacht haben. Das Schlimmste ist dabei nicht der Lärm für mich, sondern der ganze freiwerdende Feinstaub, den die Jungs ungefiltert auf direktem Weg in ihre Lunge gezogen haben. Ein sehr produktiver Vorgang, um die Lunge zu schädigen... Jedenfalls bin ich froh, dass das was sie tun gemacht wird, und dass es nicht ich sein muss, der das tut. Also falls Du heute einen vermeintlich schweren Tag hast, denk an die "zwei Krieger", die sich den Staub in die Lunge ziehen ;-) -> Zeit für Dich, Gas zu geben! --   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
03:33
June 25, 2019
Unnötiger Stressaufbau
Viel zu oft bauen wir in uns selbst viel zu viel Stress auf. Was spricht dagegen? Stress kostet Energie.. wenn ich mich also in allen Situationen unnötigem Stress aussetze, bin ich früher reif für den Feierabend bzw. früher nicht mehr leistungsfähig. Natürlich ist Stress als Solcher auch besonders wertvoll und hilfreich; deshalb möchte ich ganz klar stellen, dass es um den *unnötigen* Stress geht, den es zu vermeiden gilt! Wie zum Beispiel der Stress, den ich mir regelmäßig im Auto aufbaue, wenn ich sehr knapp dran bin, um zu einem Termin zu kommen. "Dann fahr doch einfach früher los" ist aber ganz und gar nicht die richtige Lösung für mein Problem ;-) Ich mein, ich habe mich ja auch davor nicht gelangweilt, bzw. die Zeit einfach sinnlos verstreichen lassen. Falls doch, ist das natürlich legitim, sich zeitlich besser zu organisieren, aber weil das dann mehr in Richtung Zeitmanagement und weniger in Richtung Produktivität geht, lass ich das mal außen vor. ... mir geht es viel mehr darum, wie wir die Situation für uns gewichten und welchen Wert wir dem Problem in dieser Situation geben. D.h. zu dem Zeitpunkt, wenn wir zu spät im Auto sitzen und auch noch Stau vor uns haben, können wir einfach nichts an der Situation ändern, solange unser Auto nicht fliegen kann. Also ist es doch total wertlos, sich damit zu stressen, und die verfügbare Tages-Produktivzeit aufzubrauchen, oder? Man könnte die Zeit ja sogar gewinnbringend nutzen, anstatt sie dafür aufzubringen, sich selbst zu stressen. Einige Anregungen WIE das funktioniert, gebe ich in dieser Folge. Wenn Du auch noch Anregungen für mich hast, lass sie mich gerne wissen! --  Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:43
June 24, 2019
Wie aufstehen nach den Schlägen
Vor zwei Folgen habe ich darüber gesprochen, dass es viele (Rück-)Schläge geben wird auf dem Weg viel zu erreichen. Und dass das Leben, je nach Interpretation, hart oder leicht ist. Es führt Dich eigentlich in die Richtung, in die Du möchtest... glaub es oder glaub es nicht. Es sieht nur oft nicht so aus, weil uns das Leben auf Vieles vorbereiten möchte, dessen Nutzen wir in der Situation nicht verstehen. (Das ist ein bißchen wie bei Mr. Miyagi: Auftragen & Polieren). Das häufige Problem daran ist, dass uns die Richtung viel zu oft fehlt, um die ganzen Nutzen zu begreifen! D.h. wenn die Richtung nicht klar ist, bleibt uns bloß zu warten und im richtigen Moment zuzuschlagen. Aber sind wir dann in dem Moment auch qualifiziert für die spontan auftretende Chance? Also wenn wir nur gewartet haben? In der Realität ist das eher selten der Fall. Jeder, der selbst erfolgreich geworden ist weiß, dass alles mit der richtigen Vorbereitung steht oder fällt. Und vorbereiten kannst Du Dich jeden Tag und zu jeder Zeit. Um besser dabei zu werden, ist es besonders wichtig, dass Du Dich regelmäßig reflektierst. Wenn Du für die Selbstreflexion eine Schritt-für-Schritt Anleitung benötigst, findest Du viele Infos dazu unter https://bitpuls.de/wissenswertes/reflexion-und-selbstreflexion/ . Dort haben wir außerdem ein Quiz vorbereitet, mit dem Du mehr über Dich erfahren kannst, um die Selbstreflexion in Zukunft noch viel gewinnbringender für Deine Situation und Deine Perspektive zu nutzen! Viel Erfolg!
10:58
June 21, 2019
Productivity-Hack: Programm baut Programm
Ein bißchen Science-Fiction gefällig? Wo gibt es denn bitte Programme oder Software die selbst Programme oder Software schreiben können??! Für alle nicht-ITler muss ich so spoilern ;-) … die Wahrheit ist nämlich, dass das allgegenwärtig ist und sich nur viel voluminöser und abgefahrener anhört als es tatsächlich ist. Ich meine: Woraus besteht denn ein Programm? Was machen wir Menschen um ein Programm zu schreiben bzw. zu entwickeln? Wir schreiben (mittlerweile ;-)) in einer für Menschen lesbaren Schreibweise Textzeilen in unterschiedliche Dateien. Das kann sich jeder vorstellen, der diesen Text gerade liest. So wie ich diesen Text geschrieben habe, schreibe ich auch Programme. Und der Computer kann Diese dann ausführen. Technisch ist dafür noch einiges erforderlich, nämlich entweder ein Übersetzungsprogramm, dass es die Maschine auch versteht (Compiler) oder ein Programm, dass den textuellen, vom Menschen lesbaren Code selbst interpretiert (Interpreter). Aber ich möchte jetzt nicht noch weiter in die Technik abdriften. Ich hoffe ich konnte die Vorstellungskraft, für das was ich ausdrücken möchte, schaffen. Ich schreibe lesbaren Text, der dann mit Hilfe von anderen Programmen völlig automatisiert den Weg in den Prozessor findet und dort ausgeführt wird. Diesen lesbaren Text auch automatisiert zu erzeugen klingt also genauso banal wie es am Ende ist. Je Komplexer die Zusammenhänge sind macht es natürlich mehr Aufwand, aber dadurch wird es noch laaange nicht unmöglich. Und mit solchen kleinen Investitionen werde ich so unglaublich viel produktiver… ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Input auch ein wenig Inspiration geben, welche wiederkehrenden Themen Du in Deinem Alltag automatisieren kannst… .. auch wenn das vielleicht am Anfang so aussieht, als wäre es viel Arbeit. Bzw. vielleicht ist es ja sogar viel Arbeit. Aber trau Dich mal eine „Kosten“-Nutzen Analyse über Deine Zeit zu machen. Und am Besten zögere nicht, wenn Du sicher wissen kannst, dass sich die Investition lohnt! Lies „zwischen den Zeilen“ in dem vorigen Satz! Auch wenn Deine Investition an Zeit hypothetisch sich erst in 3 Jahren auszahlen wird: TU ES! Das ist etwas ganz anderes, wie wenn wir über finanzielle Investitionen und Renditenpläne sprechen. Ich freue mich auf Deinen Kommentar und Deine Anregungen! — Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:41
June 20, 2019
Sei Dir sicher, dass es viel Schläge gibt
Ok, Du hörst den bitpuls Podcast. Der Podcast der sich um Produktivität und Effektivität dreht. Alles bei uns dreht sich den ganzen Tag nur um Produktivität. Und warum interessiert Dich das? Ich sag's Dir: Weil Du einfach genauso Bock hast weiter zu kommen und weil Du keine Lust darauf hast, Deine wertvolle Lebenszeit unproduktiv und unglücklich zu verbringen. Also was will ich Dir raten? Entscheide jetzt (wenn bereits geschehen, tu' es erneut!) und nimm Deinen Erfolg in die Hand! Keine Ausreden mehr! ... und vor allem keine anderen Personen, die die Schuld daran haben, dass etwas nicht klappt! Was erwartet Dich auf diesem Weg? Genau! Du wirst richtig Schläge bekommen! Du wirst so oft: - hinfallen - zur falschen Zeit am falschen Ort sein - gerade etwas Wichtiges verpasst haben - im falschen Moment einen Windrad gesehen - Stress mit den Nachbarn haben - am falschen Tag den Dienstag haben Und ich könnte ewig so weiter machen. Das Wichtige ist einfach, dass Du verstehst, dass es das Leben ... mit Dir meint. Ersetze die Punkte wie Du es möchtest.. aber ein kleiner Tipp: Den Glauben an Dich zu trainieren, kann Dir gar nicht schlecht tun. Jedenfalls gehört Erfolg denen, die selbst Verantwortung übernehmen. Verlierst Du dabei den Fokus und Deine Produktivität aus dem Blick, dann... ... verliere diese Dinge besser nicht aus dem Blick. Ansonsten wird das "wieder Aufstehen" immer noch schwerer, da Du Dir im übertragenen Sinne damit "selbst Deine Gelenke zerstörst". -- Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:36
June 19, 2019
Das Drama-Dreick
In der Kommunikation kann so viel falsch gehen, vor allem wenn die Charaktere unterschiedliche Blickwinkel haben (was ja oft der Fall ist) und sich auf eine unterschiedliche Situation fokussieren. So gibt es einige Chefs, die (vermutlich unterbewusst) zunächst erst mal Ihren Mitarbeitern zeigen wollen, dass sie etwas schlecht gemacht haben. Mindestens wollen sie aber wirklich aufzeigen, wenn nicht alles perfekt gelaufen ist. Die genaue Ursache dafür ist unklar. Aber vielleicht verbirgt sich so etwas dahinter: Der Mitarbeiter soll damit ggf. motiviert werden, mehr zu Leisten, weil er das Gefühl erhält, den Chef enttäuscht zu haben. Eine Beispiel-Kommunikation wenn der Mitarbeiter zu spät zum Meeting erscheint: „Warum sind Sie zu spät?“ „Sorry, ich musste dem Azubi gerade noch eine Aufgabe geben, weil er mit allem fertig war“ „Hätte das nicht warten können?“ „Ja, aber dann hätte nichts zu tun gehabt, und vielleicht die Kollegen von der Arbeit abgelenkt. Das war Ihnen doch ein Anliegen, dass das nicht passiert“ Was passiert jetzt? Womöglich kommt so etwas wie „Dann hätten Sie das ja schon im Vorfeld richtig machen können“ .. worauf natürlich die Reaktion die ist, dass zuvor die eigene priorisierte Arbeit erledigt werden musste. Oder „Warum hat er keine Liste an der Aufgaben“, die der Azubi vielleicht hat, aber eben nicht ohne Zutun angehen kann. Jedenfalls wird sich diese Diskussion ewig im Kreis bewegen… bis sie aufgelöst wird (deshalb das Dreieck). Die angesprochene Konversation ist jedenfalls HOCHGRADIG UNPRODUKTIV, weil sie: - Die emotionalen Konten beider Parteien schädigt - Zeit verschwendet; die Zeit des Meetings war ja für ein anderes Thema geblockt - Die Motivation und der Fokus von allen sinkt Wie geht es jetzt weiter? Entweder schreitet eine Dritte, unparteiische Person ein, die die Streithähne zähmt, oder einer der beiden erkennt selbst den nicht vorhandenen Mehrwert dieser Diskussion und: - beendet diese - konzentriert sich auf das eigentlich Ziel des Meetings (und begründet so auch den Themenwechsel) - unterbricht die Situation mit Humor… der natürlich passen muss Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:32
June 18, 2019
Fokusfinger vs. Fokus-Stick
Ich hoffe Ihr seid alle schon richtig heiß darauf, Euren Fokusmuskel zu trainieren. Nach meiner Ankündigung habe ich aber noch eine Last-Minute-Änderung des Namens vorgenommen und möchte bitte Euer Feedback dazu, ob die Entscheidung richtig ist. Unabhängig voneinander haben unterschiedliche Personen gesagt, dass „Fokusfinger“ was „Perverses“ hat. Es konnte mir zwar keiner genau sagen, warum dieses Gefühl besteht, aber zumindest waren das einige Beobachtungen. Zuerst fand ich das auch noch ganz lustig.. könnte ja Marketing-technisch durchaus Sinn machen, dass der Name so besser im Kopf bleibt… denken wir alle mal an die „Seitenbacher“ Radiowerbung. Andererseits wollen wir ja auch ein seriöses Angebot machen und nichts zwilichtiges. Deshalb bin ich vorerst vom Fokusfinger zum Fokus-Stick geswitched. Ich bitte Euch um mehr Inhalt und Infos, was Ihr dazu sagt! Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
04:51
June 17, 2019
Fokus wie bei Apple
Lasst mich das Thema Fokus noch weiter "penetrieren", da es aus meiner Sicht nicht viel Wichtigeres gibt. Fokus ist der Feind von Ablenkung (und umgekehrt). Wenn wir also produktiv sein wollen, ist Fokus unsere Geheimwaffe gegen Ablenkung. Als Steve Jobs zu Apple zurückgekommen ist, hat er das ganze Unternehmen aufgeräumt und neu ausgerichtet. Er hatte nicht besonders viel Zeit. Nämlich weniger als 1 Jahr, bevor das Unternehmen Konkurs anmelden hätte müssen. Jobs hat dann den Großteil seiner Produktpalette entfernt um sich auf zwei übriggebliebene Produktkategorien zu konzentrieren: - Computer für Privat / Hobby - Computer für Professionals Das wars. Den gesamten Fokus seiner Mannschaft hat er ausschließlich auf diese beiden Produktgruppen konzentrieren lassen. Was daraus geworden ist wissen wir alle… Apple wurde zu einem der wertvollsten Unternehmen des Planeten. War es der einzige Weg, um so erfolgreich zu werden? Das kann niemand wissen… aber mir persönlich reicht das, um dem Thema Fokus sehr viel Gewicht zum Erreichen meiner persönlichen Ziele zu geben! Wie ist es mit Dir? Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:49
June 14, 2019
Fokus trainieren mit dem Fokusfinger
Viele Hörer und andere Gesprächspartner fragen mich so häufig, WIE ich meinen Fokus so eiskalt und diszipliniert aufrechterhalten kann. Für mich ist Fokus wie ein Muskel..  ... der regelmäßig trainiert und gestärkt werden muss. Es gibt ganz viele unterschiedliche Möglichkeiten diesen Muskel zu trainieren.  Klingt ja nach viel Arbeit - Lohnt sich das denn überhaupt? Die lange Antwort darauf lautet: Nachdem Fokus neben Motivation und Disziplin der Hauptentscheider für Erfolg und Produktivität ist, kann ich das mit einem lauten JA beantworten. Es ist aber auch viel Arbeit. Der Trugschluss, dem aber immer wieder viele unterliegen ist, dass "viel Arbeit" sich so anhört als müsste es hart oder anstrengend sein. Das trifft in diesem Fall (und übrigens auch in vielen anderen Fällen) nicht zu. WENN wir die richtige Strategie dafür einsetzen. Hart wird es nur, wenn wir permanent Anlauf nehmen und damit gegen eine harte Wand laufen.. das tut dann auch noch weh. Um den Fokus zu stärken gibt es viele kleine Hilfsmittel. Heute geht es um den Fokusfinger; ein kleines Holzspielzeug, das Deine Körperbewegung mit kognitiven Funktionen aktiviert.  Am Ende ein kleines Spielzeug für die Kaffeepause, dass kurz auf andere Gedanken bringt, aber vor allem lehrt, den Fokus richtig einzusetzen. Viel Spaß beim Ausprobieren!  -- Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:10
June 13, 2019
Mehr Respekt - Mehr Erfolg
Auch Respekt ist ein gutes Mittel um erfolgreicher zu sein. Und damit auch produktiver. Aber die meisten Menschen machen den Fehler und differenzieren nicht zwischen Respekt und Autorität. So gibt es auch eine Menge Schulungen zum Thema "beruflicher Respekt", die viel mehr in Richtung Autorität und Auftreten steuern. Deshalb möchte ich hier ganz klar mein Statement verbreiten: Respekt IST KEINE Autorität. Ich kann zwar nicht abstreiten, dass Respekt oft mit Autorität einhergeht. Gerade wenn wir an unsere Schulzeit zurückdenken, werden wir uns erinnern, dass es autoritäre Lehrer gibt, vor denen wir auch viel Respekt empfunden haben. Aber den meisten werden auch Lehrer vor Augen kommen, die nicht besonders autoritär war, denen wir gegenüber dennoch vollsten Respekt empfunden haben... und umgekehrt! Zu ECHTEM Respekt zu kommen geht eben auf anderem Wege, als nur laut aufzusprechen und mit Konsequenzen um sich zu werfen. Auch die besten Rhetorik Seminare bringen nichts, um echten Respekt zu verbreiten. Denn wie das alte Sprichwort schon sagt: Respekt muss man sich verdienen. Aber wie verdient man sich den gewünschten Respekt? Indem Ihr konsequent Eure kommunizierten Ziele erreicht!
09:20
June 12, 2019
Getting things done
Wer kennt es bereits? Rein übersetzt klingt der Titel ja bereits intuitiv. Dahinter steckt aber eine bewährte Selbst-Management-Methode von David Allen. Kurzum geht es hauptsächlich darum, alle anfallenden Tätigkeiten in ein und derselben "Schuhschachtel" unterzubringen. D.h. der Kampf gegen: "2 Ticketsysteme, dann noch ner private und der Firmen Kalender" Als Ergebnis erhält man einen freieren Kopf, weil Ihr Euch keine schweren Gedanken mehr über das "WAS" machen müsst sondern fokussierter auf das "WIE" konzentrieren könnt. Außerdem sind Systeme im Vordergrund, um sich selbst in Regelmäßigkeiten zu konditionieren, die mehr Balance versprechen. Wie so oft, haben alle Dinge Kehrseiten. Ich bin mir sicher in einigen GTD (kurz für Getting-Things-Done) Workshops wird es genau so geschult, wie ich es mir wünschen würde. Aber die reine Theorie hat nach meiner Ansicht noch einiges an Potential. So bin ich nicht davon überzeugt, dass die vorgeschlagenen Konditionierungssysteme die Allerbesten sind. Auch bin ich ein Fan davon, dass der exemplarische Schuhkarton ein Loch haben sollte.. .. viel Spaß beim hören und ganz viel Erfolg damit! --   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:04
June 11, 2019
Heute ist jeder produktiver als Philipp
Passend zu meinem "Gesuch" nach der brutalen Fokus-Line mal wieder ein bißchen langsamer zu machen werde ich heute knallhart versagen. Grund zur Motivation für Euch ;-) Denn heute seid Ihr auf JEDEN FALL produktiver als ich! Wenn es mal mit der Hardware Probleme gibt, ist es fast, als hätte der Blitz eingeschlagen. Zumindest für mich ITler .. so wie wenn Dein Flug abgesagt wird und Du einfach am Flughafen sitzt. Ohne etwas zu tun... das passiert so wahrscheinlich nicht, weil Du immer etwas zu tun dabei hast, aber rein zum Thema passend wäre es so ähnlich. Ich wünsche Dir einen unglaublich produktiven Tag!   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
04:45
June 10, 2019
Einwand zur harten Fokus Line
In meiner letzten Folge habe ich von einer echten Fokus "Wand" berichtet. Eine findige Hörerin hat mir darauf hin gleich mitgeteilt, dass das was ich beschrieben habe dem widerspricht, was wir in online auf https://bitpuls.de/wissenswertes empfehlen. Diese Art von Kommentaren oder Spitzfindigkeiten mag ich ganz besonders gerne.. solange sie halbwegs konstruktiv formuliert sind ... Jedenfalls gebe ich der engagierten Hörerin recht, dass es ein wenig missverständlich sein kann. Aus diesem Grund widme ich diese Folge der Aufklärung und dem Gedankengut hinter den Kulissen. Also warum es durchaus Sinn machen kann, so damit umzugehen, und warum es sich eigentlich gar nicht um einen echten Widerspruch handelt. Ich freue mich auf weitere Kommentare!
08:31
June 7, 2019
Brutaler Fokus aus dem echten Leben
Wann hast Du Dich das letzte Mal so RICHTIG produktiv gefühlt? Meine letzte Woche war derartig produktiv, dass es mir schon fast schwindlig dabei geworden ist. Was ich dabei beobachtet habe ist echt lustig. Der einzige Indikator, dass der Tag schon zu Ende ist, waren die Kollegen die nach Hause gegangen sind... ansonsten sind mir die Zeiten wie im Flug vergangen. Aber wie kommt so etwas zu Stande? Und wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:06
June 6, 2019
Fokus durch Komplexitätsreduktion
Bei wem von Euch beginnt der (Arbeits)Tag mit dem Checken von E-Mails? Bearbeitet Ihr dann gleich alle E-Mails, die da sind, oder kategorisiert Ihr vor? Oder löscht Ihr einfach alle? ;-) > Wie gehst Du damit um, wenn Du an einem kniffligen Thema bist, das gerade scheinbar nicht gelöst werden kann? Oft ist das genau die Situation, in der wir uns schnell ablenken lassen ... ... wenn wir noch nicht auf dem produktiven Fokus-Level sind! Aber wie kommst Du schnell auf das Fokus-Level? In dieser Folge spreche ich über die Variante der Komplexitätsreduktion, die schnell Deine Barrieren vernichtet, sodass Du ohne Umwege Deine Aufgaben erledigst... und dann Deinen Feierabend besser genießen kannst. Vielleicht sogar früher ;-) -- Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de  
07:02
June 5, 2019
Productivity Hack: Anschiss wegstecken
Wann hast Du das letzte Mal so einen richtigen Anschiss bekommen? Vom Chef, Eltern, Lehrer, etc? Oder einen üblen Streit gehabt? Zum Beispiel mit Kollegen, oder der Freundin / dem Freund oder Ehemann / -frau? Das Schlimme ist ja nicht der Streit oder der Anschiss selbst, sondern welches Gewicht wir ihm geben. Natürlich gibt es einen Grund dafür und es wäre blöd, den einfach zu ignorieren und alles hinter sich zu lassen... ... aber genauso blöd ist es, sich von der Meinungsverschiedenheit einen ganzen Tag (oder länger) herunterziehen zu lassen und sich nur darauf zu konzentrieren. Die Kunst ist es also, das Wesentliche zu extrahieren und danach weiter zu machen... das sag ich jetzt so einfach, oder ;-) ABER WIE? WIE Du das erreichst erkläre ich in dieser Folge. Erinnere Dich dran, mir geht es um keinen spirituellen Chaka, sondern um echte Fakten. Mit dieser Technik stimulierst Du Deine Neuronen im Gehirn so, dass Du sofort wieder leistungsfähig bist und Dich nicht mehr runterziehen lässt. Und das in ca. 10 Minuten! Ich freue mich über Deine Ergebnisse! Teile sie mir unbedingt hier mit! -- Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:44
June 4, 2019
Auch mal NEIN sagen
Wer kennt nicht die E-Mails oder Anrufe, die so unglaublich dringend sind, dass Du alles sofort stehen und liegen lassen musst? Die anrufende Person lügt ja auch nicht, sondern meint es total ernst. Es WIRKT für sie, als würde die Welt untergehen. Nicht, dass ich das jemals wirklich absichtlich provoziert habe, aber in vielen Fällen, in denen ich nicht reagieren konnte (weil das Telefon aus war, verlegt war, ich im Meeting war, oder bei Kunden unterwegs ohne passende Hardware) haben sich die Probleme in 3-4 Stunden von selbst gelöst. Es gibt ja auch andere Leute, die etwas können! Oft liegt es auch nur an der persönlichen Einstellung, um das Problem zu lösen. Nur darüber zu sprechen löst schon viele Probleme. Der Vorteil für Dich ist, dass Du das nutzen kannst, um selbst fokussierter zu bleiben. Und fokussiert bist Du wirklich produktiv. --  Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:16
June 3, 2019
Arny das Disziplin-Monster
Letzte Woche hat sich ein Angreifer auf Arnold Schwarzenegger tatsächlich lächerlich gemacht. Er wollte scheinbar einen wirklich mädchenhaften Angriff ausüben; also unvorbereitet und von hinten. Er ist Arny mit ausgestrecktem Bein in den Rücken gesprungen und hat ihn damit vor gestoßen. Die Reaktion auf Twitter war so, wie ich sie von Arnold erwartet hätte: „Ich habe von dem Angriff erst durch das Video mitbekommen, durch das auch Ihr den Angriff gesehen habt. Ich dachte eigentlich es war nur die Menschenmenge, die mich vorgeschubst hat. Das passiert öfter mal.“ Arnold ist einer der stärksten Personen in Punkto Zielstrebigkeit und Disziplin. Ihm macht Schmerz echte Freude … wenn er ihn zum Champion macht! Er war der einzige im Gym, der täglich während seinen > 5 Stunden Workout gelächelt hat. Er hat zwar irgendwann aufgehört viel zu sprechen, weil das Ablenkung ist, die ihn von seinen Zielen ablenkt. Aber er hat immer gelächelt, weil er sich über alles im Gym gefreut hat. Jede Übung hat ihn näher an sein Ziel gebracht. Von dieser unbändigen Leistungsbereitschaft können wir uns viel abschauen, um produktiver zu werden. Natürlich in dem Maß, wie es uns erfüllt. Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:33
May 31, 2019
Porsche vs. SUV
Welches Fahrzeug ist wohl produktiver? Damit ist, wie Ihr alle wisst, nicht die Endgeschwindigkeit und auch nicht die Beschleunigung gemeint. Sondern das was hinein kommt und das, was der Nutzen ist. Wie definiert man den Nutzen solcher Luxusgüter? Für wen ist ein SUV produktiver und für wen ein Porsche? Gibt es eine pauschale Antwort zur Effizienz beider Fahrzeugtypen? Natürlich! Hier in diesem Podcast! Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
04:49
May 30, 2019
Ziele erreichen von A nach B
Seine Ziele zu erreichen ist nicht schwarz-weiß. Aber die Wege von A nach B können massiv variieren. Der Unterschied: Beide Wege beschreiben letztendlich das Erreichen von Zielen. Der Unterschied liegt aber in dem, was wir dafür geleistet und auf uns genommen haben (Aufwand), um an B zu kommen:  nämlich einmal weniger (direkt und auf kurzem Weg) und einmal mehr (Umwege und im Kreis drehen). In beiden Fällen sind wir zwar produktiv, aber im ersten Fall sind wir deutlich produktiver. Höchstwahrscheinlich ist der erste Weg auch deutlich weniger anstrengend und fühlt sich im Nachhinein auch einfacher an. Außerdem wird der erste Weg auch vermutlich etwas schneller sein – nicht immer aber oft. Mehr unter https://bitpuls.de/wissenswertes/warum-uns-das-erreichen-von-zielen-oft-so-schwer-faellt/ Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:08
May 29, 2019
Andere Meinungen respektieren
 Oft ist es schwierig andere Meinungen zu respektieren, wenn sie so enorm absurd oder weit hergeholt scheinen. Vor allem aber, wenn sie während dem Schaffen eines gemeinsamen Konsens passieren. Sehr hilfreich ist es, sich davon zunächst nicht aus der Ruhe bringen zu lassen und dann offen darüber zu sprechen. Im 1. Moment wirken Meinungsunterschiede oft total extrem Wenn man zum Beispiel in den Medien die Gewerkschaftler und Arbeitnehmervertreter aus einzelnen Interviews hört, kann schnell die Vermutung aufkommen, dass sich die beiden besser nicht auf einer dunklen Straße über den Weg laufen. Wenn man die beiden aber mal jenseits vom Rampenlicht und außerhalb ihrer zu vertretenden Rollen an einen Tisch bekommen würde, und dann schafft durch geeignete Mediation eine konstruktive Stimmung zu schaffen... ... was würde dann passieren? In den allermeisten Fällen würde sich zeigen, dass hinter den Meinungen und Überzeugungen persönliche Geschichten stecken, die sie antreiben ein Ziel zu verfolgen. Und damit es noch ein wenig abstruser wird: Es sind dann häufig die gleichen Ziele! Z.B. würden die zwei sich beide wirklich stark um das Wohl Ihrer Kinder, bzw. der Sicherheit der Arbeitsplätze für ihren Nachwuchs wünschen. Und ab diesem Zeitpunkt wird es dann wirklich produktiv. Sobald alle Parteien merken, dass sie am gleichen Strang ziehen, steigt die Kooperationsbereitschaft immens. Und von diesen Effekten können auch wir jeden Tag profitieren! Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:58
May 28, 2019
Interview gefakte Zielerreichung
Im Interview habe ich eine Person, die aus dem Nähkästchen aus ihrem eigenen agilen Projekt geplaudert hat. Nachdem die Zielerreichungsquote der in der Story verteilten Projekte mit in die Zielvereinbarungen eingeht, wurde dort beschlossen, dass man sich zukünftig weniger vornimmt. Nach dem, was man in der Trackingsoftware ablesen kann, sieht es jetzt aber eher so aus, als würden die Ziele locker erreicht werden, aber jeder zögert den Abschluss der Themen hinaus.. bis zur nächsten Sprintplanung. Leute, so funktioniert das mit der Zieldefinition aber nicht. Damit erreicht ihr zwar die Ziele, aber das ist alles andere als produktiv. Und vor allem für Euch selbst! Wenn ihr nichts zu tun habt, weil die Stories ja schon fertig sind, und ihr deshalb einfach nur noch Zeit totkämpfen müsst, macht es euch nicht mal Spaß. Und der jenige der euch bezahlt, kommt wesentlich langsamer (und teurer) ans Ziel. Ein typischer Fall einer lose-lose-Variante.   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:06
May 27, 2019
Perfektionismus killt Produktivität
Heute mache ich einen Ausflug über das Parreto Prinzip zu einem Live-Beispiel von gestern. In unserer Überlegung die Kundenbeziehungen von einem anderen Unternehmen zu überprüfen haben wir uns auf einen Fragebogen festgelegt. Bei der Konzeption dieses Fragebogens sind wir nicht ganz produktiv gewesen, weil wir uns davon leiten lassen haben, an Formulierungen gegenseitig aufzuwägen. Nachdem es aber so viele unterschiedliche Personentypen gibt, die die Formulierung der Fragen ohnehin unterschiedlich interpretieren, ist es vergeudete Zeit diese für sich selbst zu optimieren. Hilfreich ist es oft sich vorzustellen, was der Worst-Case sein könnte: Was wird der Leser machen, wenn er in der 2. Frage das Wort "wünsche" liest? Wird er sich wirklich denken, dass wir womöglich schlecht formulierte Fragen stellen und DESHALB sofort abbrechen? .. wohl eher nicht! An dieser Stelle ist Perfektionismus wirklich nicht angebracht. In die 80 Prozent des Ergebnisses gehören aus meiner Sicht eine richtige Grammatik, Rechtschreibung und die inhaltlich korrekte Formulierung, sodass der Leser richtig versteht was zu tun ist.  Diese 80 Prozent der Richtigkeit bekomme ich in 20 Prozent der Zeit hin. In diesem Beispiel war es sogar drastischer. Ich habe es in 2,5 Stunden erledigt und danach 3 Stunden zu den Formulierungen diskutiert. Nicht wirklich produktiv, oder?   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:08
May 24, 2019
Produktive Kommunikation durch Wertschätzung
In unserer heutigen Zeit wird Wertschätzung immer rarer. Aber woran liegt das eigentlich? Ich vermute, es hat mit den ständig auf uns einprasselnden Impulsen zu tun, denen wir jeden Tag ausgeliefert sind. Und den stark wachsenden Anforderungen, die jeden Tag an uns gestellt werden, sodass wir oft gar keine Zeit mehr haben, uns auf Dinge zu fokussieren, die außerhalb von uns selbst gut gelaufen sind. Aber wir dürfen nicht abstumpfen. Denn genau das ist es, was uns wieder Produktivität kostet! Wenn wir also produktiv sein wollen, ist es ganz wichtig unsere zwischenmenschlichen Kontakte zu hegen und zu pflegen. Und eine Prise Wertschätzung ist da (neben vielen anderen, die ich schon vorgestellt habe, oder noch vorstellen werde) ganz besonders zielführend, um das zu erreichen. Vor allem kommt diese Wertschätzung auch zurück. Ich wünsche Dir einen wertgeschätzten Arbeitstag!   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:00
May 23, 2019
Auf der Produktivitätskurve bleiben
Nachdem Du es geschafft hast auf die Produktivitätskurve zu kommen (Folge 19) ist es aber noch lange nicht getan. Wir müssen es schaffen, die Welle noch Höher werden zu lassen und darauf zu bleiben. Also DRAN BLEIBEN... aber wie? Die erste Zeit ist ja noch ganz einfach, weil wir ja erst rein gekommen sind. Besonders hilfreich ist es, wenn du die Aufgabentypen bündelst. So bleibst du drin, weil du dich nicht selbst ablenkst. Jeder kurze Switch kann schon die Gedanken zum Schweifen bringen, was dich raus zieht NOCHMAL Ich bin nicht der jenige, der eine SOLL-Situation schildern will, in der niemand miteinander sprechen soll und uns alle selbst wie Gefangene behandeln sollen. Es geht um das genaue Gegenteil! Es gibt viel mehr auszukosten, wenn ihr eure Erfolge seht. 3 Erfolge am Tag sind so viel mehr motivierend, als 1 Erfolg in drei Tagen Deshalb... kommt in den Flow, bündelt die Aufgaben, und kostet ein ganzes Konzentrationsintervall voll aus. So ein Intervall kann am Anfang mal zwischen 20-30 Minuten liegen. Und danach habt ihr euch schon eine kurze Pause verdient. 2x Whatsapp checken, ein kurzer Kaffee und weiter gehts Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:46
May 22, 2019
Viel beschäftigt und enorm unproduktiv
Habt Ihr Kollegen, die permanent hysterisch wirken und sich immer so fühlen, als hätten sie so viel zu tun? Mit der Wirkung von vielen Zäpfchen im A**** ? Woher kommt das eigentlich, und was treibt diese Personen? In vielen Fällen hilft es dem eigenen Selbstbild, auf vielen Hochzeiten zu tanzen, damit viele die eigene Präsenz wahrnehmen können. Der Irrglaube ist, dass dadurch der Eindruck gewonnen wird, dass miese Personen Dinge erledigt bekommen. Aber genau diesem Irrglauben verfallen diese Personen. Dadurch "kaufen" sie sich enorm viele Ablenkungen ein, die nach neueren Studien desaströse Auswirkungen auf deren Produktivität haben. Ich gehe noch mehr auf die Gründe ein und wie Du feststellen kannst, ob Du auch selbst betroffen bist. -- Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
06:08
May 21, 2019
Produktiver kommunizieren durch weniger Ungeduld
Ich rege mich gern über Gespräche auf, die nicht unmittelbar zielorientiert und damit produktiv wirken. Genauso wie ich aber mit einer Geschichte aushole, um mein Gegenüber abzuholen, kann dieser bei der Beantwortung das gleiche geplant haben. Hört sich das nicht so an, wirkt es schnell nach Zeitverschwendung und es kann zu blöden Diskussionen kommen. Deshalb führe ich hier mehrere Arten von Teufelskreisen auf, die Dir dabei helfen sollen, Deine Besprechungen mit einem neuen Blickwinkel zu reflektieren. Oft kann nämlich, ein "kurzes Abdriften" (also eine gefühlte Produktivitätsreduktion) viel produktiver sein, als sich immer nur auf den maximalen Output zu konzentrieren. So lange sich der Kreis am Ende schließt. Darüberhinaus führt diese Art zu kommunizieren auch zu besseren sozialen Erfolgen mit den Kollegen.. so ganz ohne mehr Aufwand. --  Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
06:12
May 20, 2019
Evil Selbstmitleid
Egal wie schlimm deine Situation ist.. bist Du viel am Jammern? Wie ist die äußere Reaktion auf Dein jammern? Bringt dich das Mitleid dort hin wo du gerne wärst? Oder willst du eigentlich nur die Aufmerksamkeit von anderen und bedauert werden? Wenn du wirklich nur am jammern bist, hat das böse Auswirkungen auf dein Umfeld - ein paar Leute steckst du an und reißt sie mit dir in die Selbstmitleids Schlucht - die anderen, werden anfangen dich zu meiden, weil sie Jammerlappen nicht leiden können Traurig und jammernd sein, ist NICHT produktivitätsfördernd! Deshalb solltest Du es wirklich sein lassen, denn eigentlich willst Du es selbst nicht. Auch wenn die kurze Aufmerksamkeit sich wie Balsam auf den Wunden anfühlt. Ich gebe Dir 5 Tipps, wie Du Dich selbst aus diesem Modus befreien kannst.
09:46
May 17, 2019
Motivation und die Kehrseite
In einer vorigen Folgen habe ich die Dringlichkeit einer konstant hohen Motivationskurve hervorgehoben und versucht das aktiv in Euer Bewusstsein zu heben. Gerade beim Fremdmotivieren anderer ist aber zu beachten, dass das schnell nach hinten los gehen kann. Nämlich wenn es unauthentisch wird. Deshalb ist es ganz wichtig, in natürlichem Maß Motivation und gute Laune zu verbreiten, dass das auch angenommen werden kann. Besonders gefährdet sind die Personen, die von Haus aus schon motiviert sind. https://medium.com/@nadya.bujnowski/schon-gewusst-das-demotiviert-950bd1f89cda?source=friends_link&sk=9b31bf2e1c63bee49f76d343be24f9ae
04:20
May 16, 2019
Productivity Hack: Viel Papier
In der letzten Folge habe ich vermittelt, dass Produktivität ganz und gar nicht esoterisch ist, sondern auf Naturgesetzen beruht. Zumindest in der Art und Weise, wie ich sie verstehe und hier auch verbreite. Jeder der mich kennt weiß, dass ich nicht gerne nur um einen heißen Brei herum spreche, sondern ein Fan von Fakten und Beweisen bin. Deshalb mache ich mit dieser Folge einen kurzen Ausflug in eines unserer persönlichen Projekte, mit dem wir der Personengruppe "Baustoffhändler Vertriebspersonal" mehr Lebenszeit geben durften. Durch produktivitätsfördernde Software für den Baustoffhandel (https://easy-stacks.de). Jeder Vorgang wird von durchschnittlich 60 Minuten auf 20 Minuten reduziert. Aber was macht man jetzt mit so viel frei gewordener Zeit? Weniger Stress klingt gut, oder? ODER dürfte es vielleicht mehr Umsatz sein? Oder eine Planung zur Kostenreduktion? Das liegt wohl in jedem individuellen Ermessen! Dieses Beispiel ist nur eins von vielen, von denen, die jeden Tag verwendet werden. KEIN Voodoo oder Hokus Pokus, kein halbes Glas, dessen Füllstand interpretiert werden muss.   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
07:40
May 15, 2019
Produktivität und Esoterik
Um wieder auf Kommentare zu unserer Werbeanzeige aufzugreifen und mein Bedauern auszudrücken, warum diese nicht allgemeingültig formuliert sein können. Kritik ist ja etwas Gutes, sofern ich davon lernen kann. Das könnte mich produktiver und besser machen. Jedenfalls ahne ich nur, was sich hinter den Kritiken gehört, die ja nur der Werbeanzeige galt und nicht unseren Tipps und Checklisten. Aus diesem Grund wollte ich hier noch mal aufräumen mit der Annahme, dass Produktivität etwas mit Esoterik zu tun hat oder mit Blickwinkeln, wie: Der Himmel ist vielleicht gar nicht blau? Produktivität, so wie ich sie verstehe und hier zum Einsatz bringe beruht auf Naturgesetzen, wie sie sich auch jeder Handwerker täglich zu Nutze machen. Viel Spaß beim hören!   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
09:58
May 14, 2019
Produktives Miteinander durch Kommunikation NICHT
Passend zur letzten Folge bin ich direkt in eine Situation gekommen, die mir hautnah demonstriert hat, wie es schlecht ist. Das war selbstverständlich ein Extrem, aber doch so amüsant, dass ich das hier mit Euch teilen wollte. Viel Spaß damit, zu lernen, wie man am Besten KEINE vertrauensvolle Kommunikation beginnt! Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
06:08
May 13, 2019
Der hohe Berg- Das Ziel zu hoch?
Ich habe bereits in eine früheren Folge schon davon gesprochen, dass es natürlich ganz wichtig ist, sich große Ziele zu setzen. ABER je größer das Ziel ist, desto wichtiger wird es, viele kleine Etappenziele zu festzulegen, um an der Stange zu bleiben. Hier geht es um kontinuierliche Motivation durch Feiern der eigenen kleinen Erfolge! Dieser Podcast handelt von meiner live eingetretenen Situation von gestern, in der wir das Ziel hatten, auf eine Wanderhütte zu kommen.. diese hat sich aber auf einem ziemlich hohen, und vor allem steilen, Berg befunden. Das war ein ziemlich demotivierendes und im wahrsten Sinne des Wortes "hohes Ziel". Wie auch hier die richtige Einstellung uns wesentlich nach vorne gebracht hat, wollte ich nicht für mich behalten! Viel Spaß beim Hören!
09:17
May 10, 2019
Komm auf die Produktivitätskurve
Jeder kennt es, wenn es morgens oder nach dem Mittagessen gerade noch so gesellig ist und die Gedanken überall anders schwirren. Aber nicht bei dem lästigen Thema, das jetzt ansteht. Wenn wir gerade unsere soziale Ader verfolgen, ist es gerade so lustig am Handy, oder eben noch mit den Kollegen. Und so folgt oft ein Zwischenruf / oder eine Nachricht der anderen. > Schnell reinkommen ist King KOMM REIN Heißt, shut the fuck ab! Und zwar auch für Deine Kollegen! Sorry an alle, die jetzt sagen, ich soll das nicht so kleinkariert sehen ... das habe ich schon wirklich oft gehört Aber ganz ehrlich an alle! TUT EUCH SELBST DEN GEFALLEN Mir kann das ja egal sein... ich profitiere gerne immer wieder davon. Und für alle, die Abends daheim denken wollen, dass sie schon wieder nicht fertig geworden sind, obwohl sie das schon vor 2 Wochen wollten: Weiter so! Dann schiebt es doch einfach weiter auf die UMSTÄNDE und die Gründe ..ooder ihr versucht mal was Neues Umstände gibt es immer viele Da gibt es auch diesen coolen Spruch von "Die einen finden Lösungen, die anderen Gründe".  Und glaubt mir, ich habe schon alle Gründe gehört! Aber ich habe auch schon so viele Lösungen gesehen und vor allem auch selbst geliefert. Und das geht wie? Du hast es erraten! LEG LOS! Schalte den Kopf aus, keine Ablenkungen, tauch' ein in diese eine Aufgabe Auf was kommt es Dir denn am Ende an? Willst Du den Tag rum bekommen oder willst Du Dich so fühlen, als hättest Du etwas geschafft? Richtig cool an Variante 2 ist, dass der Tag sogar von alleine schnell vergeht und Du nicht mal drüber nachdenken musst.
06:51
May 9, 2019
Productivity Hack: Farbcodes
Ich bin ja schon sehr Web affin, und deshalb habe ich mich immer locker zurecht gefunden, wenn ich Farben einer Website wiederverwenden wollte. Ist ja nur, die DevTools öffnen und schnell den Farbcode holen. Gut ... bei manchen Elementen ist es ein wenig schwieriger, weil sie sich überlappen, oder die Farbe geerbt wurde. Dann brauche ich auch nicht besonders lang... (aber vielleicht doch mal 3-5 Minuten) In einzelnen Fällen wirklich 5 Minuten oder mehr. Egal, das sind ja Einzelfälle, meistens passt das schon. Aber was will ich dann mit der Farbe machen? Ich will sie für irgend etwas verwenden.. ZB in einem CSS eintragen, oder in einem Grafiktool einbinden... oder in einem CMS verwenden. Jetzt wurde der Farbwert entweder als RGB formuliert oder als HEX Ist ja auch kein Thema... und simple Mathematik das umzurechnen. Dann muss das aber richtig in der Zwischenablage oder in einem temporären Editor aufgeschrieben werden, damit ich es richtig verwenden kann. .. ab hier beginnt es dann schon lästig zu werden. Aber ich denke nicht weiter drüber nach Und in einem Video, das ich gestern gesehen habe, nutzt einer einfach ein Chromeplugin "ColorZilla". Das habe ich gleich installiert, und mit Klick auf die Farbe haut er mir diese Farbe direkt in die Zwischenablage. Und zeigt mir auch noch gleichzeitig den RGB Wert wieder. Was ist also passiert? Jedes Mal, wenn ich einen Farbcode anwenden will spare ich mir im Schnitt 2 Minuten. Aber viel wichtiger ist, dass ich meine Aufmerksamkeit nicht auf ein ganz anderes Thema lenke. Also gewinne ich allein dadurch schon bestimmt 10 Minuten an Produktivität. Durch so einen kleinen Kniff. Wer, der mit so einfachen Mitteln so viel Lebenszeit gewinnt, bleibt dabei, dass Produktivität nicht cool ist? Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:01
May 8, 2019
Produktivität ist Freiheit
Was verstehen wir eigentlich unter Produktivität? Was sind Eure Gedanken, wenn Ihr Produktivität hört? Ist das eher positiv oder negativ behaftet? Und warum? Aufgrund eines mich schockierenden Kommentars zu unserem Produktivitäts Basis-Set bin ich verunsichert, ob ich meine Botschaft und mein Ziel richtig formuliert habe. Denn für mich hat Produktivität ganz klar etwas mit Freiheit und Selbstbestimmung zu tun! Ich Freue mich auf Deinen Input!   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
04:43
May 7, 2019
Wie ich meine Ziele erreiche
Anhand meiner wichtigsten Erfahrung zum Thema Sport und Durchhaltevermögen. Als kurzer Background zu mir: Ich war früher der größte Sportmuffel und hab zu denen gehört, die eher 1 Stockwerk mit dem Aufzug fahren. Aus gutem Grund: Denn dafür wurde der Aufzug ja immerhin gebaut. Wenn es nicht so gedacht wäre, würde er ein Stockwerk gar nicht erst fahren können. So habe ich mir das zumindest gedacht. Als mein Körperbild dann aber gar nicht mehr zu meinem Selbstbild gepasst hat, musste ich radikal umdenken. Ich musste also Sport machen. Das Schlimmste was mir so in den Sinn kommen könnte. Jedenfalls habe ich daraus gelernt, worauf es wirklich ankommt, wenn ich ein solches enorm großes Unterfangen bewältigen möchte. Es kommt auf häppchenweise Ziele an. Dieses Mal hatte ich auch einen Grund meinen Dickkopf richtig einzusetzen. Mein wichtigstes Learning war, aufhören darüber nachzudenken. Noch mal: AUFHÖREN DARÜBER NACHZUDENKEN Denn genau davon lebt der innere Schweinehund. Alles leichter gesagt als getan. Deshalb gibt es das ja auch als Podcast ;-) Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
10:25
May 6, 2019
Faulheit im Job
Um gegen die eigene Faulheit anzukommen ist es wichtig, motiviert dazu zu sein. Zum Aufbau der eigenen Motivation, höre bitte die vorhergehende Episode. Zur Bekämpfung von Faulheit stelle ich diese Möglichkeiten vor: - Einplanung der Aufgaben und Definition der Ziele (und was besonders wichtig für die Terminierung ist) - Kommuniziert Eure Ziele öffentlich - Mitstreiter suchen - Die 3 Minuten Regel - Feiert Euch selbst bei Erfolgen - Keine Prokrastination mehr Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:17
May 3, 2019
Techniken zur Selbstmotivation
Wie in der letzten Episode versprochen werde ich noch Techniken vorstellen, wie man seinen eigenen Motivationslevel steigert. Ich kümmere mich an dieser Stelle nur um intrinsische Motivation. Ich kategorisiere die Methoden aber in: - Beeinflussbar Wie kann ich mit externen Mitteln meine Motivation katapultieren? Und zwar IMMER wenn ich das möchte? - Nicht beeinflussbar „Zufällige“ Motivation und deren Tücken. Wichtig ist es, diese Motivationsschübe zu erkennen und Ihnen Raum zu geben, in dem sie sich ausbreitet. Die Details zum Thema Mehr Produktivität durch Motivation gibt es auch nochmal zum Nachlesen auf https://bitpuls.de/wissenswertes/mehr-produktivitaet-durch-motivation/ 
13:38
May 2, 2019
Produktiver durch Motivation
Was bestimmt als Binsenweisheit abgetan wird, wird leider genau so behandelt; und damit kaum berücksichtigt. Einer der einfachsten Wege um die eigene Produktivität zu steigern, ist die Steigerung der persönlichen Motivation. Sich selbst zu motivieren kann aber in vielen Fällen gar nicht so einfach sein. Bzw. ist es für viele sogar eine Mammutaufgabe. Und genau dafür habe ich nun endlich die richtigen Worte in den Mund gelegt bekommen. Damit meine ich, ich habe gerade einen Talk von Calvin Hollywood gesehen, in dem er genau das erklärt hat, was ich seit Jahren versucht habe verbal zu greifen. Und dabei ist es so banal. Danke Dir dafür, Calvin! Die Kunst sich selbst immer und immer wieder zu motivieren, in dem Ihr ... Euch diese Podcast Folge anhört ;-) Danke für Eure Anregungen und wir hören uns in der nächsten Folge!   Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:07
May 1, 2019
Die richtige Vorbereitung von Meetings
Ein fehlender GAP in meiner Meeting „Triologie“ ist eine konkrete Anleitung, wie ein Meeting vorbereitet werden soll, damit es produktiv ist. Nachdem fest steht, DASS eine Besprechung das richtige Medium für die Lösung meines „Problems“ ist, kann ich auf Basis des Ziels den richtigen Teilnehmerkreis festlegen. Durch diese Art der Selektion bestimmt sich auch für jeden Teilnehmer eine gewisse Rolle. Also der Grund, warum dieser am Meeting teilnehmen soll. Aus diesem Grund lässt sich für ihn ableiten, was er im Meeting einbringen soll. Wenn er das weiß, ist das schon ein guter Teil Vorbereitung für ein effektives Meeting. Ich gehe noch auf einige Fallstricke zwischen den Personen ein und erkläre, wie der Inhalt so strukturiert werden kann, dass ein produktives Ergebnis erwartet werden kann. Auch wenn wir Teilnehmer haben, die unbelehrbar sind und sich trotz mehrfachen Informationen nicht auf das Meeting vorbereiten. Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de 
08:14
April 30, 2019
Produktivere Meetings
In dieser dritten Folge der Meeting-Reihe erkläre ich noch mal, warum ich so oft auf die Meeting-Effizienz eingehe. Meetings sind der absolute Zeitfresser schlecht hin. Das weiß vermutlich fast jeder, aber was das aus der Einstellung und Motivation aller Beteiligten macht, schadet nicht nur der verwendeten Zeit im Meeting. Es zieht sich über den gesamten Tag der nicht durch Produktivität glänzt. Wichtig ist für jedes Meeting, dass es ein Ziel besitzt. Und das OBWOHL der Name „Meeting“ suggerieren könnte, dass es bloß darum geht, sich gemeinsam zu treffen.. was natürlich falsch ist. Der Sinn eines Meetings, das kein klares Ziel verfolgt muss nicht immer gegeben sein. Deshalb gebe ich weitere Anregungen dafür, was eventuell ein besseres Medium sein könnte. Immer alles aus dem Fokus der Produktivität. Aus Produktivität folgt aber auch Freude, Motivation und Leistungsbereitschaft. Wie produktiv bist Du während der Arbeit? Teste jetzt Deinen Produktivitätsindex unter https://bitpuls.de
08:01
April 29, 2019
Der Meeting-Muffel
In meiner Folge "Das Meeting Zeitmonster" habe ich praktische Tipps gegeben, um Meetings zu strukturieren und die Beteiligung der Teilnehmer zu verbessern, um die Resultate zu verbessern. Oder um überhaupt Resultate zu bekommen. Diese Tipps sind besonders gut, aber funktionieren nicht mit allen Teilnehmern. Jeder von Euch hat bestimmt den/die ein oder andere(n) vor Augen,  der sich als unverbesserlich präsentiert. Da kann ich so viel Erwartungshaltung in ein meine Einladung formulieren wie ich möchte: Die Rechtfertigung ist: Ich bin nicht dazu gekommen. UND DESHALB: Sollen 8 weitere Personen warten, und sich Dein Gejammer über Deine persönliche Situation anhören? Wie schlimm es ist keine Zeit zu haben? Solche Personen denken vielleicht, dass alle anderen in freier Zeit schwimmen.. aber jedenfalls wird die übrige Zeit, die sie haben damit knapper. -> Alle werden unproduktiver. In dieser Folge erkläre ich die Kraft von Action-Lists, wie diese solchen Zeitraubern vorbeugen können, und wie diese das Engagement der Teilnehmer verstärken.
07:18
April 26, 2019
Das Meeting Zeitmonster
Wer kennt es? Große Meetings, die Hälfte der Anwesenden ist auf ihr Laptop oder Handy fokussiert, und es dauert länger als geplant. Natürlich, weil die betroffenen Personen neben Ihrer Tätigkeit am Rechner nicht aufmerksam zuhören. Sobald diese also gefragt sind, muss der Kontext der Frage (inklusive Frage) neu gesteckt werden. Das führt dazu: - Dass andere Kollegen in anderen Meetings auf einzelne Personen aus diesem Meeting warten müssen - Dass der belegte Raum nicht rechtzeitig frei wird, oder hier potentiell Wartezeiten entstehen - Die Meetingergebnisse nicht besonders produktiv sind, sondern oft in Folgemeetings vertagt werden Um die Qualität der Meetings zu verbessern fehlt es an Struktur Anbei einige konkrete Möglichkeiten, Meetings zu verbessern: - Den Personenkreis des Meetings reduzieren - Ziel des Meetings im Titel der Besprechung festlegen - Die Rollenverteilung klar in der Einladung formulieren - Erwartungshaltung an die teilnehmenden Personen kommunizieren Fokus Zeit: Eine mitlaufende Uhr, die entweder: - Jede festgelegter Redezeit zurückgesetzt wird - Oder die das gesamte Meeting überdauert Turbo: Unser Fokustimer hat ein Feature, dass die dargestellte Zeit schneller läuft. Das beeinflusst uns unterbewusst (AUCH WENN WIR ES WISSEN), uns an den Zeitplan zu halten - der kürzer geworden ist-. Eventuelle Meetings-verzögerungen oder Nachdiskussionen können damit also noch in der Regelmeetingszeit stattfinden.
08:56
April 25, 2019
Ekelhafte Prioritäten
Das Sub-Thema von Zeitmanagement (https://bitpuls.de/wissenswertes/zeitmanagement/): Für die die es auch hassen, wenn Menschen kleinkariert auf Prioritäten herumreiten. Ich habe ganz persönlich eine sehr fundamentale Abneigung zu Prioritäten. Vor allem zu dem Wort selbst. Diese Abneigung ist, soweit ich mich erinnere, in meiner Kindheit entstanden und geht auf meine Eltern zurück. In dieser Folge schildere ich meine düstere Vergangenheit zu Diskussionen über Prioritäten und wie sie mir aber buchstäblich zu einem neuen Leben verholfen haben. Das Leben unter der Brücke wäre sicher nicht so geil, …. Erzähle mir auch Du Deine persönliche Geschichte zu dem Thema! „Liebst“ Du Prioritäten auch? (Sarkasmus enthalten ;-)
16:25
April 24, 2019
Der Fluch der Projektarbeit
Projektarbeit ist geil, weil man regelmäßig viel Neues lernt und viele unterschiedliche Aspekte lernt, die nicht in der Schule vermittelt werden. Bis zu dem Punkt, an dem die eigene Wertschöpfung am Ende ist (Miss jetzt unter https://bitpuls.de Deinen persönlichen Produktivitätsindex) D.h. sobald man selbst am Abend nach Hause kommt und nicht mehr das Gefühl hat, etwas erreicht zu haben. Und das trotz Überstunden. Meistens ist das auch eher eine Subjektive Einschätzung, da dasselbe Feedback nicht unbedingt von den Kollegen zu hören ist. Die ganze Zeit geht für Meetings, Telefonate, Planungen etc. drauf.  Wann war da das letzte Mal genug Zeit, um wirklich mal in Ruhe ein Konzept zu bewerten oder gar eins zu schreiben? Wenn ich einen Schrank zusammen schraube, sehe ich sofort das Ergebnis. Zumindest, sofort nachdem ich damit fertig geworden bin. Natürlich gibt es währenddessen unglaublich ärgerliche Momente, die besonders frustrierend sind. Aber am Ende der Arbeit steht da ein Ergebnis, das angefasst werden kann und sogar noch einen Zweck erfüllt. Lasst mich Eure Erfahrung dazu wissen!
08:31
April 22, 2019
Erholung
Auch bei der Erholung kann man produktiver sein. Viele Details findet Ihr unter https://bitpuls.de/wissenswertes/erholung/, für die, die jetzt keinen Podcast hören können. Nicht besonders produktiv ist es z.B. sich vom Pizza Service Pizza und Bier bringen zu lassen, die ganze Nacht Netflix zu gucken und dann bis 17 Uhr zu schlafen. Weil das aber cool ist, sollte das schon auch mal drin sein ;-) Aber wenn wir uns wirklich erholen möchten, und zwar mit vollem Fokus gibt es mehr. Was bringt uns das? - Wir sind wieder leistungsfähiger während der Arbeit - Wir fühlen uns wohl - Die Zeit ist nicht „einfach so vergangen“ - Die ersten 1-2 Arbeitstage dienen nicht wieder der erneuten Aklimatisierung - Effektiver Stressabbau Bitte kommentiert für weitere Ideen!
07:06
April 19, 2019
Kontext schaffen - Was hier niemand erwartet
Ich hebe noch einmal hervor, was Euch in diesem Podcast erwartet, und vor allem was niemanden von Euch erwartet. Ich bin Realistiker aus der IT. In der IT gibt es kein "vielleicht", sondern entweder es funktioniert danach, weil alle Parameter stimmen, oder nicht. Damit begründe ich, dass die kommenden Anregungen zur Produktivitätssteigerung erprobt aus der Praxis kommen. Vieles werde ich auch mit Euch in der Praxis erarbeiten, weil ja auch immer mehr Neues dazu kommt. Aber für alle die auf der Suche nach "Hokus Pokus" sind, der einfach "magisch" nach dem Hören einsetzt und Eure Wünsche erfüllt: Ihr könnt Euch die Zeit sparen, diesen Podcast zu hören, weil Ihr ansonsten nur enttäuscht werden. Für alle, die an fundierten Fahrplänen zur Realitätsverbesserung interessiert sind, aber auch bereit sind, sich damit auseinanderzusetzen: Bleibt hier, hört mir zu und teilt mir mit, was Euch am meisten interressiert! Ich habe hier ca. 500 Themen, die erzählenswert sind, aber es geht ja nicht nur um mich..... also lasst uns gemeinsam die richtige Reihenfolge, bzw. Strategie finden; eine die Sinn macht. -> Und die uns alle produktiver macht und unser Leben verbessert
05:31
April 18, 2019
Fokus
Womit beginnt der Arbeitstag und was ist das Ziel? Wie wäre es denn ohne Ziel? Wir würden abwarten, was so passiert. 50% der Tätigkeiten im Bürojob sind "adhoc" und ungeplant.. man könnte das auch Ablenkungen nennen. Geht es um E-Mails, Tickets oder vermeintlich wichtige Meetings? Wenn wir unsere täglich verfügbare Energie fokussierter einsetzen, können wir mehr für uns herausholen: Mehr Details unter https://bitpuls.de/fokussieren
09:57
April 18, 2019
Meine Eishockey Geschichte
Anlehnend an die vorletzte Folge "Fokus" erzähle ich meine Eishockey-Geschichte, die mich damals extrem ins Grübeln gebracht hat. Mich hat damals besonders bewegt, was Motivation in Menschen auslösen kann. Vor allem kann diese den eisernen Drang und Willen so stark beeinflussen, auch wenn wir schon besonders erschöpft sind. Die Erschöpfung spielt dabei sogar nicht mal eine Rolle und ich wette, der Körper toleriert das ohne mucken!
05:03
April 18, 2019
Intro bitpuls podcast
Ein kurzes Intro zum bitpuls Podcast, und was die Hörer in Zukunft davon erwarten können. Um unsere bisherige Leserschaft von https://bitpuls.de mehr und besser zu verstehen und noch viel präziser auf die Wünsche unserer stetig wachsenden Anhänger einzugehen, stelle ich, Philipp Grüner, in diesem Podcast ganz grundsätzlich vor, was wir tun und um was es uns geht. In einem Satz: Wir möchten das Arbeitsleben für alle besser machen. "Besser" ist aber auch für jeden individuell etwas anderes. Deshalb ist es auch so wichtig, zunächst die Begrifflichkeiten zu klären. Wir haben uns dem Thema Produktivität verschrieben. Einige Leute könnten jetzt vermuten, dass bei Produktivität nur die harte Arbeit gemeint ist, und Mitarbeiter genau vor Produktivitätsfreaks geschützt werden müssen. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall! Denn jeder profitiert davon, wenn er/sie sich fokussiert auf die primären Dinge konzentriert, zu denen große Talente und Motivation bestehen. Sobald das der Fall ist steigt die Produktivität. Wirklich produktiv arbeitende Menschen leiden NIE unter Burnouts, Depressionen oder ähnlichen Folgen von unproduktiven Jobs. Mein und unser Wunsch ist es, dass wir die Welt in dieser Hinsicht verbessern können. Und um das zu schaffen, wünsche ich mir von Euch allen unglaublich viel Feedback und Anregungen. Das werden wir alles nutzen, um die sehr umfangreiche Reise zur Produktivität zu ergründen und FÜR JEDEN klar zu strukturieren. Viel Spaß bei der ersten Folge! Philipp Grüner
04:33
April 18, 2019
Make your own podcast for free with Anchor!