Campusnews

Campusnews

By Campusgrün Freiburg
Der Podcast der grünen Hochschulgruppe Freiburg - campusgrün!
Where to listen
Breaker Logo
Google Podcasts Logo
RadioPublic Logo
Spotify Logo
Currently playing episode

Folge 03 - "Political Correctness als Privilegienkritik" mit Politikwissenschaftler Karsten Schubert

Campusnews

Go to next audioGo to next audio
Go to prev audioGo to prev audio
1x
Folge 03 - "Political Correctness als Privilegienkritik" mit Politikwissenschaftler Karsten Schubert
Zum Vortragenden: Dr. phil. Karsten Schubert ist geschäftsführender Assistent/wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Politische Theorie, Philosophie und Ideengeschichte der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Seine Arbeitsgebiete sind zeitgenössische kritische politische Theorie und Sozialphilosophie, Michel Foucault, Demokratietheorie, Rechtsphilosophie, queere und schwule Theorie, sowie Identitätspolitik. Zurzeit forscht er zur Schnittstelle von kritischer Rechtstheorie und intersektionaler gesellschaftskritischer Ethik. Zuvor promovierte er in Philosophie an der Universität Leipzig zum Thema "Freiheit als Kritik. Sozialphilosophie nach Foucault" (Bielefeld: transcript 2018). Texte, Videos und aktuelle Infos auf www.karstenschubert.net Schubert, Karsten (2020): "Political Correctness" als Sklavenmoral? Zur politischen Theorie der Privilegienkritik. In: Leviathan 48 (1), S. 29-51. Abstract: Rechte Intellektuelle berufen sich oft auf Nietzsches Konzept der Sklavenmoral, um damit ihre Kritik an ‚political correctness‘ zu untermauern. Diese Verschaltung von Nietzsches Sklavenmoral und ‚PC‘-Kritik ist zutreffend, wie die systematische Analyse ihrer gemeinsamen Elemente zeigt, die zu einer Neubeschreibung von ‚PC‘-Kritik als Privilegienverteidigung führt. Im Gegensatz zur rechtsnietzscheanischen ‚PC‘-Kritik zeigt der linksnietzscheanische Begriff des privilegienkritischen ‚politischen Urteilens‘, dass Politik ein Kampf um Macht und Ansprüche ist, wobei der politische Raum und seine Diskurse immer verregelt und ein Verteilungssystem für Ressourcen und Privilegien sind. Deshalb ist es für eine emanzipatorische Position angebracht, die etablierten Normen kritisch zu hinterfragen und politische Projekte, die sie emanzipativ umschreiben wollen, zu unterstützen. Weil ‚PC‘ als emanzipatives politisches Urteilen Privilegien abbaut, ist es kein zu vermeidender Nebeneffekt, sondern ihr vernünftiger Kern, wenn Privilegierte davon eingeschränkt werden. Der Linksnietzscheanismus hilft, nicht von rechter Aggression überrascht zu werden und ihr entsprechend kämpferisch durch strikte Normsetzung zu begegnen. Den vollständigen Artikel findet ihr unter: tinyurl.com/folge3
50:09
April 23, 2020
Folge 02 - Verändert Corona unsere Form des Protests? Im Gespräch mit Gemeinderätin Vanessa Carboni
Außerdem in dieser Episode: Wie treibt Freiburg die Verkehrswende voran? Und: Welcher Umgang mit rechten Parteien ist der richtige? Einblicke in den Freiburger Gemeinderat mit Vanessa Carboni, Grüne Freiburg.
17:41
April 20, 2020
Folge 01 - Digitale Lehre in Zeiten der Pandemie
In der ersten Folge unseres Campusgrün Podcasts haben wir mit Jörg Zembruski von der Medientechnik an der Uni Freiburg über digitale Lehre im Sommersemester gesprochen.
10:42
April 2, 2020