Skip to main content
Die SchreibDilettanten

Die SchreibDilettanten

By Axel Hollmann & Marcus Johanus
Die Thriller- und Krimi-Autoren Axel Hollmann und Marcus Johanus unterhalten sich gerne übers Schreiben, das Leben und den ganzen Rest. Und das Ergebnis gibt es jeden Mittwoch als Podcast.
Listen on
Where to listen
Breaker Logo

Breaker

Google Podcasts Logo

Google Podcasts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

#491 Sommercamp 6 - Liebesromane
Liebesromane dürften eine klassische Urlaubslektüre sein. Aber auch an den anderen Monaten des Jahres gehört das Genre zu den beliebtesten des Buchmarkts, wenn es nicht vielleicht sogar das Beliebteste schlechthin ist. In dieser Folge unseres Sommercamps verraten wir unsere Perspektive auf Figuren, Plot, Setting und Marktchancen des Genres.
31:40
July 21, 2021
#490 Sommercamp Folge 5 - Horror
Weiter geht es in unserem Reigen der Genres. Diesmal mit der Gattung Horror. Auch hier beleuchten wir aus Autorenperspektive Figuren, Plot und Setting und machen uns Gedanken darüber, wie der Markt für Horror-Romane beschaffen ist.
36:25
July 14, 2021
#489 Sommercamp Folge 4 - Fantasy
Weiter geht es mit dem Sommercamp. Auf unserer Kreuzfahrt durch die Roman-Genres legen wir diesmal einen Zwischenstopp an der Insel Fantasy ein. Und zu unserer großen Überraschung hat sich diese Folge als sperriger erwiesen als vermutet. In der Diskussion merken wir, dass Fantasy noch wesentlich vielschichtiger und verzweigter, die Grenzen des Genres noch durchlässiger sind, als wir es uns eigentlich schon gedacht hatten. Aber hört selbst und lasst uns einen Kommentar da. Was ist für euch gelungene Fantasy? Was macht das Genre eurer Meinung nach aus? Welche Romane sind eure Lieblingsvertreter der Fantasy? Und wie schätzt ihr die Marktchancen ein?
40:28
July 7, 2021
#488 Sommercamp Folge 3 - Science Fiction
Eine neue Folge unseres Sommercamps. Diesmal geht es um Science-Fiction-Romane und -Kurzgeschichten. Was macht dieses Genre aus und was unterscheidet es voneinander? Welche Rolle spielt es am Buchmarkt und was muss man beim Schreiben von genretypischen Romanen beachten?
36:49
June 30, 2021
#487 Sommercamp Folge 2 - Krimi und Thriller
Mit dieser Folge geht unser Sommercamp so richtig los. Von nun an widmen wir uns jede Woche einem Genre der Unterhaltungsliteratur. Diesmal geht es um Krimis und Thriller. Was macht diese Genres aus und was unterscheidet sie voneinander? Welche Rolle spielt es am Buchmarkt und was muss man beim Schreiben von genretypischen Romanen beachten?
24:55
June 23, 2021
#486 Sommercamp Genres 1. Folge - los geht's
Der Startschuss für unser diesjähriges Sommercamp. In jeder Episode widmen wir uns einem Genre, liefern unsere Definition und unsere Perspektive, welche Rolle es auf dem Buchmarkt und beim Schreiben spielt. In diese Folge geht es um grundlegende Fragen: Was sind Genres, wozu sind diese gut und warum sollte man sie kennen?
33:17
June 16, 2021
#485 Q&A Reloaded
Diese Folge ist eine Wundertüte an Themen. Wir arbeiten unsere Liste eurer Fragen ab und widmen uns mit kurzen Antworten den Themen, die wir bislang aus verschiedensten Gründen vor uns hergeschoben haben. Heraus kommt eine abwechslungsreiche Folge mit den unterschiedlichsten Tipps, Tricks und Meinungen zum Schreiben von Romanen., Lasst uns wissen, wie euch das Format gefällt, dann gibt es vielleicht mehr davon. 
37:10
June 9, 2021
#484 Wann benötige ich Nebenfiguren?
Zu viele Köche verderben den Brei und zu viele Nebenfiguren verwässern den Roman. Aber ab wann ist viel zu viel? Und wie entscheide ich, welche Figuren mein Roman benötigt und welche auch getrost zugunsten einer kompakteren und damit spannenderen Handlung weggelassen werden können? Unsere Philosophie in Bezug auf Nebenfiguren gibt es in dieser Folge.
27:25
June 2, 2021
#483 Kann ich mein Buchprojekt retten?
Selbstzweifel sind für alle, die schreiben, ein ständiger Begleiter. Besonders heftig schlagen sie meistens kurz vorm Ende eines Projektes zu. Hier fällt es schwer, einen objektiven Blick auf das eigene Schaffen zu wahren. Lohnt es sich überhaupt noch, weiterzuschreiben? Oder ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende? Wir verraten, wie es uns mit dem Thema geht und wann wir Romanprojekte abbrechen oder durchziehen.
22:53
May 26, 2021
#482 Leseprobe für Agenturen und Verlage
Viele Unsicherheiten ranken sich um die Leseprobe, mit denen man sich bei Agenturen und Verlagen bewerben will. Worauf genau sollte man bei der Leseprobe achten ? Wie perfekt sollte sie sein? Welche Stellen wählt man am besten aus dem Werk aus? Welche nimmt man lieber nicht und warum usw.? Auf diese und andere Fragen rund um die Leseprobe antworten wir in dieser Folge.
37:57
May 19, 2021
#481 Wie haben wir uns das Autorenleben vorgestellt?
Diese Woche wird's bei den SchreibDilettanten persönlich: Ihr habt uns gefragt, wie wir uns das Autorenleben vorgestellt haben und wie heute unsere Realität aussieht. Bitteschön. 🙃
30:07
May 12, 2021
Inside: Fatale Lügen - Soko Innen 1
Erfahrt alles über die neue Krimi-Serie der SchreibDilettanten: https://youtu.be/lR_sf1l2QgE Fast wäre Hauptkommissar Carl Rau an seinem Job zerbrochen. Er fühlt sich reif für eine Auszeit, dennoch muss er die Leitung der Soko Innen übernehmen. Zusammen mit seinem neuen Team soll er einen politisch brisanten Fall untersuchen. Hat ein Ermittler des LKAs einen Verdächtigen misshandelt? Die Schuld des Kollegen scheint erwiesen, doch dann wird der Ermittler niedergeschossen, seine Frau ermordet und sein neunjähriger Sohn verschwindet spurlos. Die Soko Innen irrt durch ein Labyrinth aus Lügen. Und im Verborgenen verfolgt jemand ganz eigene Pläne.
17:45
May 8, 2021
#480 Hilfe, meinem Buch fehlt Tiefe
Was genau verleiht einem Roman Tiefgang und wie kann man diesen erreichen? Sollte man das überhaupt? In dieser Folge diskutieren wird diese Frage aus dem Publikum.
26:04
May 5, 2021
#479 Parallele Projekte
Ist es gut, mehrere Projekte in unterschiedlichen Entwicklungsstadien parallel zu bearbeiten oder sollte man lieber ein Buch nach dem anderen schreiben? Ist es wichtiger, sich zu fokussieren oder neuen Ideen nachzugehen? Gibt es eine Grenze, ab der es zu viele Manuskripte gleichzeitig sind? In dieser Folge verraten wir, wie wir versuchen auf eine sinnvolle Weise im Flow zu bleiben und die Balance zu wahren, zwischen dem Behalten des Überblicks und der effizienten Nutzung der Schreibzeit.
14:29
April 28, 2021
#478 Wie erschafft man einen Serienhelden?
Welche Tipps und Tricks helfen dabei, Figuren zu erschaffen, die eine ganze Serie lang das Publikum begeistern? Inwiefern muss sich die Hauptfigur einer Serie entwickeln? Solche und andere Fragen und deren Antworten rund um das Schreiben von Figuren für Buchserien besprechen wir in unserer aktuellen Folge.
22:12
April 21, 2021
#477 Show don't tell im Detail
Show don't tell: Wann lieber benutzen und wann lieber nicht? Eine Frage, über die sich ewig diskutieren lässt, weil es eigentlich keine richtige oder falsche Antwort gibt. Und doch gibt es ein paar Tipps, die helfen können. In dieser Folge verraten wir sie.
23:37
April 14, 2021
#476 Cosy Crime
Was ist Cosy Crime und wie schreibt man diese Unterart des Kriminalromans? In dieser Folge sprechen wir auf unsere Perspektive dieses speziellen Genres und machen uns Gedanken darüber, ob Cosy Crime und Regionalkrimi eigentlich dasselbe sind oder nicht.
20:58
April 7, 2021
#475 Im Team schreiben
Schreiben kann ja manchmal eine sehr einsame Angelegenheit sein. Was liegt da näher, als im Team zu arbeiten, um sich gegenseitig zu motivieren und produktiver zu sein? Aber ist es wirklich zu einfach? Gibt es andere Stolperfallen, die das Schreiben zu zweit ineffektiver machen? In dieser Folge teilen wir unsere Erfahrungen damit, zusammen an Sachbüchern und Romanen zu arbeiten und verraten, welche Schwierigkeiten dabei auftreten können und warum es sich lohnt.
28:34
March 31, 2021
#474 Studium für Autoren und Lektoren
Hilft es, Literatur und Sprache zu studieren, um Lektor und/oder Autor zu werden? Oder schadet es gar? Darf man sich überhaupt ohne Studium in die Welt der Bücher begeben? In dieser Folge verraten wir unsere Ansichten dazu.
15:52
March 24, 2021
#473 Scrivener - Software für Autoren
Womit schreiben wir? Hauptsächlich mit Scrivener. Ihr wolltet wissen, warum und wie wir mit Scrivener arbeiten, deswegen widmen wir uns in dieser Episode unserer Lieblingsschreibsoftware.
28:54
March 16, 2021
#472 Buchsatz für Selfpublisher
Eigentlich könnte Buchsatz so einfach sein. Die großen Print-On-Demand-Anbieter stellen Word-Vorlagen zur Verfügung, mit denen man sein Buch selbst setzen kann. Oder Software wie Vellum erledigt den Buchsatz auf Knopfdruck. Doch der Teufel steckt wie immer im Detail. Es hat gute Gründe, dass Buchsatz was für Profis ist und diese Dienstleistung in der Regel auch recht viel Geld kostet. Was man als Selfpublisher alles beachten  sollte und wie man Lösungen für Probleme rund um den Buchsatz findet, besprechen wir in dieser Folge.
20:37
March 10, 2021
#471 Männerklischees
Welche Klischees sind in Romanen über Männer verbreitet und warum eigentlich? Sollten sie immer vermieden werden oder gibt es auch gute Gründe, mit ihnen zu arbeiten? Um diese Fragen und noch einige andere geht es in dieser Folge.
26:32
March 3, 2021
#470 Bullet-Journal & Co.
Was sind diese Bullet-Journals, von denen alle reden und was bringen sie? Wir reden in dieser Folge über unsere Erfahrungen und Alternativen.
19:39
February 24, 2021
#469 Dilemmas im Roman
Dilemmata machen einen Roman besser. Warum und wie genau, das besprechen wir in dieser Folge.
30:24
February 17, 2021
#468 Schwächen des Antagonisten
Wozu hat der Antagonist Schwächen? Wäre es klüger, wenn Schurken makellos wären und würde das nicht umgekehrt den Helden des Romans noch Stärker erscheinen lassen? Ihr habt uns das gefragt und wir antworten. Warum wir es für eine gute Idee halten, dem Bösewicht durchaus auch eine Achillesferse mitzugeben und noch viel mehr, erfahrt ihr in dieser Folge.
16:17
February 10, 2021
#467 Auf mehreren Plattformen veröffentlichen?
Eine Folge für Selfpublisher. Lohnt es sich, das eigene E-Book auf mehreren Plattformen einzustellen? Oder ist es klüger sich nur auf eine zu konzentrieren? Und wie steht es mit Printausgabe? Welche Anbieterkombination ist hier die klügste oder ist es besser, alle Dienstleistungen bei einem Anbieter zu buchen? Wir nennen Für und Wider verschiedener Optionen und bieten Entscheidungshilfen.
21:11
February 2, 2021
#466 Romane ohne Happy End
Und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende ... Muss das immer so sein? Welche Vor- und Nachteile haben Romane ohne Happy End? Was muss man beim Schreiben von Geschichten, die nicht gut ausgehen, alles beachten und warum mag Axel lieber Geschichten ohne Happy End, Marcus aber gar nicht? Alle diese Fragen und mehr beantwortet die neue Folge der SchreibDilettanten.
34:51
January 27, 2021
#465 Entdeckendes Schreiben, Überarbeiten und Lektoren
Entdeckendes Schreiben und das Feedback vom Lektor umsetzen ... ein Gegensatz? Engen die Änderungsvorschläge des Lektorats die Kreativtität ein oder heben sie das Werk auf die nächste Ebene? In dieser Folge erwarten euch Ideen, wie ihr frostfrei mit den Rückmeldungen des Lektorats umgehen könnt.
24:09
January 20, 2021
#464 Braucht jede Story einen Schurken?
Die kurze Antwort: Ja. Die lange Antwort: Ja, aber er muss nicht immer gleich wie ein Bond-Bösewicht daherkommen, sondern kann auch ganz andere Formen annehmen. Welche genau, wie man das im Roman umsetzen kann und ob das eine gute Idee ist, darüber sprechen wir in dieser Folge.
25:31
January 13, 2021
#463 Beschreibungen und Handlungen oder so
Sehr spezielle Folge, die auf eine Frage von euch zurückgeht, die aber um so interessanter ist. In der Wirklichkeit nehmen wir die Dinge um uns herum in Sekundenbruchteilen wahr und wir können dabei ganz normal handeln. Im Roman müssen viele Wörter verwendet werden, um das Gleiche zu leisten. Beim Lesen könnte jedoch der Eindruck entstehen, dass die Perspektivfigur in der Zeit, in der ihre Wahrnehmungen beschrieben werden, nutzlos herumsteht wie ein Avatar im Computerspiel während es ausgerüstet wird. Ein Effekt, den wir beim Schreiben eigentlich vermeiden wollen, denn er durchbricht die vierte Wand. Wie kann das vermieden werden?
22:24
January 6, 2021
#462 Schreiben und Schreibtraining
Das erste Manuskript ist beendet. Einer der wichtigsten Momente in der Autorenkarriere. Verbunden mit einem absoluten Hochgefühl. Wenn da nicht die bohrende Frage wäre: Ist es wirklich schon gut genug? Bin ich schon gut genug oder muss ich noch mehr lernen und üben? In dieser Folge geht es darum, wie man erkennen kann, ob und was man an seinem Schreiben noch verbessern kann und vor allem auch, wie man Schreiben trainiert.
29:02
December 30, 2020
#461 Unsere YouTube-Tipps
Wir machen nicht nur YouTube-Videos, wir gucken auch viele. Ihr habt uns gefragt, welche Kanäle eigentlich jenseits vom Schreibhandwerk unsere Lieblingschannels sind - und hier verraten wir es. Sozusagen als kleines Weinhachtsgeschenk. :-) Frohe Weihnachten und bleibt gesund!
27:36
December 23, 2020
#460 Glaubwürdige Details für deinen Roman
Das Leben ist voller Dinge, bei denen man unweigerlich meint: »Das kannste dir nicht ausdenken.« Die aberwitzigsten Sachen ereignen sich zufällig. Situationen sind so schräg, dass man sie niemanden erzählen kann, ohne als Lügner dazustehen.  Und genau das ist das Problem, wenn es um das Schreiben von Romanen geht. Sie sind eine Form von gefakter Realität. Und wie jeder Fake müssen sie irgendwie echter sein als die Wirklichkeit.  Wie schaffst du es, aberwitzige, aber dennoch glaubwürdige Details für deinen Roman zu finden?
25:11
December 16, 2020
#459 Triggerwarnungen in Romanen
Triggerwarnungen kommen in Mode. Warnhinweise für bestimmte sensible Themen, die Menschen verstören könnten, prangen auf immer mehr Produkten. Zumindest gibt es im Internet. immer häufiger Diskussionen darüber ob, in welchem Umfang und welche Triggerwarnungen nun genau für Filme, Spiele, aber auch Bücher angemessen sind. Brauchen Romane Triggerwarnungen? Oder reichen Cover, Klappentext und Genre aus, um Zartbesaitete vorm Slasher-Thriller fernzuhalten? Gibt es Vor- und Nachteile?
19:22
December 9, 2020
458 Ist mein Buch doof? Und was jetzt?
Dass Zweifel beim Schreiben aufkommen, ist ja normal. Wer kennt diese bohrende Stimme nicht, dass alles, was man schreibt, nicht gut genug ist?  Aber was kann man tun, wenn sich diese Zweifel einstellen, nachdem das Buch längst veröffentlicht ist?
22:12
December 2, 2020
#457 Vor der Vergangenheit
Romane sind in der Regel im Präteritum, also in der Vergangenheit geschrieben. Aber wie schreibt man Ereignisse, die vor der eigentlichen Romanhandlung geschehen sind? Konsequenterweise müsste man diese im Plusquamperfekt, also in der Vorvergangenheit, schreiben. Das ist jedoch auf die Dauer nicht besonders gut zu lesen.  In dieser Folge denken wir über Tipps und Tricks nach, wie man dieses Problem lösen kann.
20:53
November 25, 2020
#456 Frauen als Klischee
Wie steht es um das Frauenbild in Genre-Literatur? Was hat sich in den letzten 50 Jahren getan? Hat sich was getan? Wie lassen sich klischeehafte Darstellungen prinzipiell vermeiden und ist das überhaupt immer gut?
17:11
November 19, 2020
#455 Kritik besser ertragen - Du bist nicht dein Buch
Du bist nicht dein Buch! Ein Mantra, das hilft, Kritik besser zu ertragen. Denn Kritik für seinen Schaffensprozess nutzen zu können, ist extrem wichtig. Aber es ist selten leicht. Wie es trotzdem gelingen kann, darum geht es in dieser Folge.
28:04
November 11, 2020
#454 Zeitsprünge und Spannung
Was spricht dagegen, einen Roman mit einer spannenden Szene zu beginnen, die aber eigentlich erst später in der Handlung angesiedelt ist? Was spricht dafür? Schafft. diese Technik für den Leser ein spannenderes Erlebnis oder verwirrt sie eher?
20:24
November 4, 2020
#453 Wie fülle ich den Raum zwischen zwei Plotpoints?
Die großen Wendepunkte im Roman sind schnell gefunden, denn hier geht es ja ums Ganze. Aber was passiert in den vielen Szenen dazwischen? Gibt es da Kniffe und Tricks, wie man auch diese Szenen spannend gestaltet? Was sollte man auf keinen Fall tun?
18:44
October 28, 2020
#452 Tipps für Lesungen
... gibt es in der neuen Folge der SchreibDilettanten. Wozu sollte man Lesungen veranstalten, lohnen Sie sich auch für Selfpublisher und wie findet man einen Veranstaltungsort? Und wenn man sich dazu entschieden hat, eine Lesung durchzuführen und auch einen Ort gefunden hat ..., wie bereit man sich dann optimal auf seine Lesungen vor?
25:04
October 21, 2020
#451 NaNoWriMo 2020
NaNoWriMo, oder National Novel Writing Month, ist ein kreatives Schreibprojekt. Ziel ist es, während der 30 Tage des Monats November einen Roman mit mindestens 50.000 Wörtern zu verfassen. Axel Hollmann und Marcus Johanus geben hier ihre Erfahrungen und Tipps weiter, wie du dieses ambitionierte Ziel erreichen kannst und erklären vor allem, warum du es unbedingt versuchen solltest.
19:32
October 14, 2020
#450 Was würden wir unserem jüngeren Ich sagen?
Was wären wenn ... Wer fragt sich das nicht häufiger mal? Axel Hollmann und Marcus Johanus tun es in dieser Folge der SchreibDilettanten. Und zwar, was wäre, wenn wir mit unseren heutigen Erfahrungen unser Autoren-Ich vor rund zehn Jahren beraten würden? Dabei springen eine Menge nützlicher und vor allem ganz persönlicher Tipps für Jungautoren raus.
17:16
October 7, 2020
#449 Brauche ich als Selfpublisher Print-Bücher?
Es ist ein offenes Geheimnis, dass die meisten Selfpublisher mehr E-Books als gedruckte Bücher verkaufen. Kann ich deswegen als Autor im Selbstverlag auf eine physische Buchausgabe verzichten. Oder gibt es tatsächlich gute Gründe jenseits der nackten Verkaufszahlen, um die Mühe und Kosten zu schultern, mein Buch drucken zu lassen?
27:24
September 30, 2020
#448 Was man beim Schreiben nicht tun sollte
Gibt es so was? Absolute No-Gos als Autor? Fehler, die es beim Schreiben unbedingt zu vermeiden gilt? In dieser Folge nennt Marcus 10 Dinge, die man beim Schreiben eines Romans absolut vermeiden sollte. Und wir dürfen alle gespannt sein, ob Axel Hollmann der gleichen Meinung ist oder nicht.
33:34
September 23, 2020
#447 Wie geschäftlich denken wir?
Kunst oder Kommerz? Wer gelesen werden will, muss auch an die Leserinnen und Leser denken. Aber wie weit kann man seinem Publikum entgegenkommen und ab wann verkauft man seine Seele? Ihr habt uns diese Frage gestellt. Und in dieser Folge erläutern wir, welche Antwort wir gefunden haben.
23:15
September 16, 2020
#446 Fanfiction schreiben
Davon träumt jeder Fan: Die Handlung seiner Lieblingshelden selbst bestimmen zu können. Deswegen schreiben viele sogenannte Fanfiction, also Kurzgeschichten und Romane die in etablierten Serienuniversen anderer Autoren spielen. Ein spaßiger Zeitvertreib. Aber taugt Fanfiction auch dazu, eine Karriere als Autorin oder Autor zu starten?
27:25
September 9, 2020
#445 Muss ich mich an Schreibregeln halten?
An Schreibratgebern herrscht kein Mangel. Wenn sie nur nicht teilweise widersprüchlich wären und vor allem häufig sehr umfangreich sind. Da stellt sich gerade beginnenden Autoren die Frage: Muss ich das alles wirklich beherrschen und beachten? Gibt es nicht auch Leute, die einfach drauf los und nur aus dem Bauch heraus schreiben?
23:57
September 3, 2020
#444 Das 7-Punkte-System - 9. Beispiel SF-Roman
Fast ist das Sommercamp vorbei. Aber hier versammeln wir uns ein letztes Mal, um den Abschied voneinander zu feiern. Zu diesem Anlass plotten wir live und in Farbe einen dystopischen SF-Roman mit dem 7-Punkte-System, um zu zeigen, wie das Plot-Tool in der Praxis funktionieren kann.
53:59
August 27, 2020
#443 7 Punkte System FAQ
Sieben Wochen lang haben wir Punkt für Punkt das 7-Punkte-System vorgestellt. Heute gibt es Raum für eure Fragen. Ihr habt uns gefragt, ob und wie das 7-Punkte-System in Serien und Reihen funktioniert, ob es auch auf Geschichten ohne Happy-Endings anwendbar ist, was passiert, wenn man mehrere Handlungsstränge im Roman hat und, und, und ...
29:22
August 20, 2020
#442 Das 7-Punkte-System Das Ende
Es ist vorbei! Unser Sommercamp noch nicht ganz. Aber unsere Besprechung des 7-Punkte-Systems schon. Denn das Ende ist, wenig überraschend, der letzte Punkt. Was gilt es her zu beachten? Was ist ein gutes Ende? Und wie hilft es beim Schreiben? Das und noch viel mehr gibt es in dieser Folge.
20:09
August 12, 2020
#441 Das 7-Punkte-System - 6. Der zweite Wendepunkt
Es geht aufwärts! Im zweiten Wendepunkt gelangt der Held an das letzte große Ding, das ihm zum Sieg verhilft. Was das genau in der Praxis bedeutet und wie variantenreich dieser Punkt ausgestaltet werden kann, darüber sprechen wir in dieser Folge unseres Sommercamps. 
21:14
August 7, 2020
#440 Das 7-Punkte-System - 5. Der zweite Kniff
Der zweite Kniff, das unbekannte Wesen? Während andere Stationen des 7-Punkte-Systems naheliegend und geläufig sind, fällt der zweite Kniff nicht so schnell ins Auge. Dabei ist er eigentlich recht geläufig und in nahezu jeder Geschichte präsent. Hier verdüstert sich Die Welt des Helden, bis alles vollkommen hoffnungslos erscheint. Was es alles zu beachten gilt und welche Formen dieser Punkt in verschiedenen Geschichten annehmen kann, darum geht es in der aktuellen Folge.
27:10
July 28, 2020
#439 Das 7-Punkte-System - 4. Mitte
Halbzeit unseres Sommercamps, in dem es um das 7-Punkte-System geht, dem einfachsten Weg, um zu einem schlüssigen Plot für einen Roman zu gelangen. Die Mitte ist dabei ein sensibler Punkt, der nicht immer leicht zu gestalten ist. Schwierigkeiten und Chancen besprechen wir in dieser Episode.
29:19
July 22, 2020
#438 Das 7-Punkte-System - 3. Erster Kniff.
Weiter geht es mit dem SchreibDilettanten Sommercamp 2020, in dem wir uns in einer Serie von Folgen dem 7-Punkte-System widmen. In dieser Folge geht es um den dritte Punkt, den ersten Kniff. Hier passieren die ersten richtig schlimmen Dinge. Unsere Figuren müssen aktiv werden, wenn nicht alles den Bach runtergeht.
22:23
July 14, 2020
#437 Das Sieben-Punkte-System 2 - Erste Wendung
Weiter geht es mit unserem Sommercamp 2020 und deswegen mit unserer Beschäftigung mit dem 7-Punkte-System. Heute geht es um die erste Wendung. Was das genau ist, bzw. konkret im Roman sein kann und welche Möglichkeiten diese bietet, erfahrt ihr in dieser Folge.
43:55
July 8, 2020
#436 Das Sieben-Punkte-System 1 - Der Anfang
Willkommen zum SchreibDilettanten Sommercamp 2020, in dem wir uns dem Sieben-Punkte-System widmen. In der ersten »echten« Folge des Sommercamps geht es natürlich um den ersten Punkt und damit um den Anfang. Erfahre hier alles darüber, was in den Anfang des Plots gehört. was es beim Planen deines Romans zu beachten gilt und wie viele Möglichkeiten dir das Sieben-Punkte-System bietet, bessere Anfänge und damit bessere Romane zu schreiben.
24:30
July 1, 2020
#435 Das SchreibDIlettanten Sommercamp 2020 - Auftakt
2019 war unser Sommercamp ein großer Erfolg und Zuschauer und Hörer wünschten sich deswegen für dieses Jahr eine neue Ausgabe. Und natürlich kommen wir diesem Wunsch gerne nach. Von heute an wird es in den kommenden sieben Wochen um das Sieben-Punkte-System gehen. Ein wunderbares Werkzeug zum Plotten von Romanen, das wir im diesjährigen Sommercamp in aller Breite und Tiefe vorstellen werden. Dazu verraten wir natürlich unsere Praxis, Erfahrungen und unsere speziellen Wege, wie wir mit dem Sieben-Punkte-System umgehen. Wir können ohne Übertreibung behaupten, dass das Sieben-Punkte-System unser Schreiben drastisch beeinflusst und vor allem beflügelt hat. Und wir würden uns freuen, wenn es auch für dich eine große Hilfe wäre.
21:24
June 24, 2020
#434 Hintergrundgeschichten für Figuren
In Schreibratgebern, Seminaren und im Netz wimmelt es nur so vor Ratschlägen, wie man zu tollen Figuren für den Roman gelangen kann. Und auch wir haben uns in der Vergangenheit nicht davor gescheut, zahlreiche Tipps zu geben, mit welchen Methoden man seinen Figuren mehr Tiefe verleihen und in das Setting des Romans integrieren kann. Doch was taugen diese Ratschläge wirklich in der Praxis?  Gibt es den einfachen Kniff oder ist es mit Figuren so wie mit vielen anderen Elementen des Romans auch, braucht es also vor allem harte Arbeit und viele Geduld?
21:31
June 17, 2020
#433 Zusammenarbeit mit dem Lektor
Lektoren sind dazu da, deine Texte besser zu machen. Trotzdem entsteht manchmal der Eindruck, dass sie das Unmöglich wollen und den eigenen Text in eine Richtung drängen, die einem nicht gefällt. Doch hier hilft Ruhe bewahren. Wie man seinen Lektor besser versteht und worauf man bei der Zusammenarbeit achten sollte, verrät diese Folge.
21:30
June 11, 2020
#432 Action im Roman
Actionfilme machen Spaß. Und seit es das Kino gibt, nähern sich die Erzählformen des Romans ans Kino an. Aber wie ist es möglich ein Mittel, das hauptsächlich auf visuellem Erzählen beruht, in einem Buch umzusetzen? Und ist das überhaupt sinnvoll?
35:03
June 3, 2020
#431 Unterhaltungsliteratur ohne Heldenreise?
Die Heldenreise ist eine archetypische Grundstruktur für die Entwicklung und die Erlebnisse der Hauptfigur eines Romans. Sie basiert auf der Erforschung von Mythen auf der ganzen Welt. Offensichtlich stellt sie also ein Konzept dar, das großen und beliebten Geschichten so zu sagen von Natur aus innewohnt. Es liegt also nahe, sich als Autor von Unterhaltungsliteratur mit der Heldenreise zu beschäftigen. Aber kann man auch Unterhaltungsliteratur schreiben, ohne die Heldenreise zu kennen? Oder kann oder sollte man sie vielleicht sogar bewusst ignorieren?
21:34
May 27, 2020
#430 Mit welcher Szene beginne ich meinen Roman?
Ob du deinen Roman nun planst oder aus dem Bauch heraus schreibst, wenn du das beendete Manuskript vor dir hast, können Zweifel aufkommen, ob der gewählte Anfang auch stark genug ist. Aber welche Bedingungen genau muss die erste Szene eigentlich erfüllen? 
32:54
May 21, 2020
#429 Gimmicks im Roman, eine gute Idee?
Die meisten kennen sie noch aus ihrer Kindheit. Gimmicks. Also kleine Spielzeuge, die einem Heft beigelegt werden. Als zusätzliches Kaufargument. In Romane kommen uns Gimmicks als Eastereggs, Karten, Bilder, verschiedene Schrifttypen oder -farben unter.  Aber ist das in Romanen so sinnvoll wie in der Kinderzeitschrift?
23:35
May 13, 2020
#428 Wie authentisch muss ein Autor sein?
Authentizität ist eine heilige Kuh. Überall wird von einem gefordert doch möglichst echt zu sein und man selbst zu bleiben. Das trifft natürlich auch Autoren und gilt fürs Schreiben, aber vor allem für öffentliche Auftritte online und offline. Nur was heißt das eigentlich genau, authentisch oder man selbst zu sein? Bedeutet es, dass man alles oder zumindest viel von sich preisgeben muss? Und ist das wirklich so gut?
25:33
May 6, 2020
#427 Therapeutisches Schreiben - eine gute Idee?
Jeder kann schreiben, was er will. Und viele schreiben gerne, um Gedanken zu sortieren oder gar Traumatisches zu. bewältigen. Bei der Bewältigung des Alltags und. von Krisen kann das sehr hilfreich sein. Und es ist ja auch gerade das Schöne am Schreiben, dass man dem Papier sein intimsten und privatesten Gedanken anvertrauen kann. Aber wie steht es damit, aus solchen Texten am Ende Romane zu machen oder sie sogar zu veröffentlichen?
23:14
May 1, 2020
#426 Vom Plot zum Kapitel
Figuren im Kopf. Die Geschichte liegt klar vor einem. Es gibt sogar schon eine Inhaltsangabe, was alles in den Roman rein soll. Aber woher weiß man nun, wie genau dieser Stoff in einzelne Kapitel und/oder Szenen unterteilt wird? Womöglich noch so, dass das Ganze spannend ist?
23:46
April 22, 2020
#425 Äußere ich mich als Autor politisch?
Kann, darf, muss oder sollte man sich als Autor politisch äußern? Wie die SchreibDilettanten dazu stehen, erfahrt ihr in der aktuellen Episode.
24:28
April 15, 2020
#424 Der Spaß am Schreiben
Wenn Schreiben nur eine spaßige Angelegenheit ist, warum raffen sich dann so wenige Menschen, die eine Buchidee haben, dazu auf (und irgendwie will doch jeder ein Buch schreiben, oder)? Und von denen, die sich aufraffen, halten die wenigsten durch. Was genau macht also Spaß am Schreiben und was nicht? Und vor allem, was kann man tun, damit die weniger spaßigen Momente nicht dazu führen, dass man sein Projekt abbricht? Anders gesagt, wie entdeckt man den Spaß am Schreiben jeden Tag wieder neu?
23:14
April 8, 2020
#423 Exposé schreiben
Was genau ist ein Exposé? Wozu ist das gut und warum rollen alle Autoren nur mit den Augen, wenn man dieses Wort erwähnt? Antworten auf diese Fragen zusammen mit Tipps und Tricks zum Schreiben von Exposés liefert unsere aktuelle Folge.
28:31
April 1, 2020
#422 Der perfekte Buchtitel
Das letzte Wort beim Titel eines Buches hat häufig der Verlag. Aber nicht nur Selfpublisher, die sich auf keinen Verlag beim Wählen eines treffenden Titels verlassen können, sollten sich Gedanken machen. Von einem überzeugenden Arbeitstitel kann auch abhängen, ob eine Agentur oder ein Verlag auf das Manuskript aufmerksam werden. Aber was ist ein guter Titel?
20:55
March 25, 2020
#421 Wie überwinde ich eine Schaffenskrise?
Früher oder später läuft es mal nicht rund beim Schreiben eines Romans oder sogar in der gesamten Autorenkarriere. Leicht breiten sich dann Zweifel aus, am Projekt, am Schreiben prinzipiell ... Wie wir mit solchen Momenten umgehen und was uns aus solchen Schaffenskrisen hilft, verraten wir in der aktuellen Folge.
22:05
March 18, 2020
#420 Soll ich umgangssprachlich schreiben?
Mit Umgangssprache im Roman ist das so eine Sache. Einerseits muss man verständlich schreiben. Das heißt jedoch nicht, dass man so schreiben sollte, wie man spricht. Hinzu kommen mich Genrekonventionen, Vorlieben des Zielpublikums und nicht zuletzt auch das Finden der eigenen Autorenstmme. Keine leichte Aufgabe. Wir machen uns in dieser Folge Gedanken darüber, wie man sie bewältigen kann.
23:02
March 11, 2020
#419 Andere Autoren unterstützen
Ist es sinnvoll für die eigene Karriere, anderen Autoren durch Ratschläge und Empfehlungen zu helfen, ja, sogar Werbung für sie in sozialen Medien zu machen? Nun, es ist auf jeden Fall einfach eine freundliche Geste. Und als solche schon empfehlenswert fürs Karma. Was man davon hat, wenn man andere unterstützt und was man alles für andere tun kann, darum dreht es sich in dieser Folge.
27:59
March 4, 2020
#418 Literaturwettbewerbe, lohnen sie sich?
Es gibt sie wie Sand am Meer. Große, kleine, Jurypreise, Publikumspreise, online, offline ... Wer danach sucht, wird einen Wettbewerb oder Literaturpreis finden, für den man sich bewerben kann. Aber lohnt es sich? Befördern sie die Autorenkarriere? Was kann man durch die Teilnahme an Wettbewerben lernen?
24:06
February 26, 2020
#417 Buchrechte zurück, was nun?
Auch der beste Verlagsvertrag dauert nich ewig. In der Regel fallen nach einer Frist die Rechte an den Autor zurück. Wie soll man sich dann verhalten? Verlängern? Anderen Verlag suchen? Rechte behalten und das Buch im Selfpublishing veröffentlichen? Wir loten aus. welche Möglichkeiten es gibt und welche Vor- und Nachteile sie besitzen.
22:55
February 19, 2020
#416 Warum man sich Beschreibungen auch sparen kann
Neben Dialogen bilden Beschreibungen von Handlungen, Gegenständen oder Orten eine große Textkategorie im Roman. Während jedoch Dialoge in der Regel die Handlung vorantreiben und einen Text lebendiger gestalten, können Beschreibungen das Tempo  eines Romans drastisch zügeln. Da stellt sich die Frage, ob denn ausführliche Beschreibungen überhaupt nötig sind.
23:04
February 12, 2020
#415 Zeitmanagement für Autoren
Warum schaffen manche Menschen scheinbar mehr als andere? Haben die weniger Belastungen als ich? Oder besitzen sie eine Zeitmaschine? Oder kennen die etwa geniale Zeitmanagement-Tipps, mit denen sie mir immer eine Nase lang voraus sind? Den magischen Hack für mehr Zeit gib es unserer Ansicht nach nicht. Und trotzdem kann man etwas tun, um mehr Zeit zum Schreiben zu finden. Was das ist, das verraten wir in dieser Folge.
23:26
February 5, 2020
#414 Wie werbe ich für meinen ersten Roman?
Als unbekannter Autor Aufmerksamkeit fürs erste Buch zu erzeugen, kann eine sehr schwierige Aufgabe sein. Wie sie gelingen kann, welche konkreten Strategien es gibt und wie viel man erwarten kann, das besprechen wir in dieser Folge.
22:34
January 29, 2020
#413 Schlaues zu Science-Fiction
Der Titel der Folge ist natürlich ironisch gemeint. Aber wir wurden von der Community gefragt, was typisch für SF ist und wie die Chancen für deutsche Autoren stehen. Und da wir nie verlegen sind, unser Halbwissen zu teilen, sprechen wir eine ganze Folge lang zu unseren gesammelten Erkenntnissen und Ansichten zu diesem unserer Meinung nach faszinierendsten Genre weit und breit.
26:44
January 22, 2020
#412 Konflikt, Konflikt, Konflikt?
Wir haben es selbst häufig gepredigt und es ist eine der Grundlagen in so ziemlich jedem Schreibratgeber. Die Überzeugung, dass Konflikte die Grundlage eines spannenden Romans sind. Und deswegen sollte man so viele wie möglich schreiben. Aber stimmt das? Gibt es nicht noch andere, viel wichtigere Wege, um Spannung zu erzeugen?
25:43
January 15, 2020
#411 Star Wars 9 - Nicht nur aus Nerdperspektive SPOILERWARNUNG!
Ja, wir konnten es uns nicht verkneifen, eine ganze Folge zu  Star Wars Episode 9: Der Aufstieg Skywalkers aufzunehmen. Falls es euch interessiert, was wir von dem Film halten und was er für uns als Autoren bedeutet, dann ist diese Folge für euch.
34:30
January 8, 2020
#410 Kurzgeschichten schreiben, eine gute Idee?
Häufig liest man den gut gemeinten Rat, bevor man sich an einen Roman wagt, sollte man lieber Kurzgeschichten schreiben. Aber kann man mit Kurzgeschichten wirklich Entscheidendes für das Romanschreiben lernen? Und was kann man mit einer Kurzgeschichte anstellen, nachdem sie veröffentlicht worden ist?
30:29
January 3, 2020
#409 Bücher in der Weihnachtszeit veröffentlichen?
Gibt es einen perfekten Zeitpunkt für die Buchveröffentlichung? Ist es klug, zum Beispiel auf bestimmte Feste zu achten? Müssen Romane, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten veröffentlicht werden auch auf eine bestimmte Weise geschrieben sein? Wirkt sich das alles auf die Verkäufe aus? Diesen und noch vielen weiteren Fragen gehen wir in dieser Folge nach.
21:23
December 25, 2019
#408 Wir brainstormen einen Weihnachtsroman
Ihr habt es euch gewünscht. Unsere Brainstorming-Folgen sind legendär. Nun ja. Zumindest machen sie uns sehr viel Spaß. Und deswegen wollten wir uns und euch so kurz vor Weihnachten ein besonderes Geschenk machen. Deswegen brainstormen und plotten wir in dieser Folge einen Weihnachtsroman von Anfang bis Ende. 
34:21
December 18, 2019
#407 Wechsel der Erzählperspektive. Ein No-Go?
Muss ein Roman durchgängig in einer Perspektive geschrieben sein oder dürfen verschiedene Perspektiven sich auch abwechseln? Welche Vor- und Nachteile hätte so ein Perspektivwechsel? Und worauf muss man achten? Diesen und ähnlichen Fragen widmen wir uns in der aktuellen Folge.
26:54
December 11, 2019
#406 Schreiben für den Markt? Eine gute Idee?
Schreibe ich, was ich will? Oder achte ich beim Schreiben doch lieber darauf, was sich gut verkauft? Vor dieser Frage stehen früher oder später nicht weniger Autoren, spätestens, wenn der finanzielle Erfolg auch nach mehreren Veröffentlichungen ausbleibt. Aber was ist »der Markt« überhaupt? Was will er und wie kann ich das schreiben?
29:38
December 4, 2019
#405 Crowdfunding für Autoren
Ein Buch im Selfpublishing zu veröffentlichen ist nicht ganz billig. Mit Korrektorat, Lektorat und Coverdesign kann da schnell ein hoher vierstelliger Betrag zusammenkommen. Das zahlt nicht jeder mal so aus der Portokasse. Woher also das Geld nehmen, wenn nicht stehlen? Zum Glück leben wir in Zeiten des Crowdfundings. Wer nun nicht weiß, was das ist oder wie es genau für Autoren funktioniert, dem wird mit dieser Folge geholfen. Als Gast haben wir niemanden Geringeres als Benjamin Spang dabei, Fantasy-Autor, Selfpublisher, Social-Media-Experte, Mediendesigner und Crowdfunding-Profi.
13:14
November 29, 2019
#404 Realismus im Roman
Wie realistisch muss man schreiben? Viele Autoren sind dafür bekannt, akribisch Details zu recherchieren, bevor sie mit dem Schreiben beginnen. Andere recherchieren weniger oder nehmen sich bewusst Freiheiten, erfinden sogar Orte, Personen oder Ereignisse. Beides kommt gut an, denn in den Bestseller-Listen kann man beiderlei Arten von Romanen finden.
31:45
November 20, 2019
#403 Das nächste Buch
Das nächste Buch. Viele Erstautoren glauben ja, dass das Schreiben und Veröffentlichen von Büchern leichter wird, wenn man erst einmal das Debüt hinter sich hat. Wir haben das auch geglaubt. Doch weit gefehlt. Hört rein, wenn ihr erfahren wollt, warum das zweite Buch wichtiger, schwieriger und heikler ist als das erste.
32:03
November 13, 2019
#402 Selfpublishing, der einfachere Weg?
Autoren sind heute nicht mehr auf Verlage angewiesen, um ein Buch zu veröffentlichen. Plattformen wie Amazon oder Tolino bieten bequeme Wege, sein Buch selbst auf den Markt zu bringen. Es hält sich deswegen das Gerücht, ein Buch selbst zu publizieren sei einfacher, als eine Veröffentlichung im Verlag zu verwirklichen. Aber stimmt das? Wie funktioniert Selfpublishing genau? Was sind die Vor- und Nachteile?
40:35
November 6, 2019
#401 Marketing für Autoren
Nachdem das Buch veröffentlich wurde, möchte man natürlich auch, dass es gelesen wird. Aber wie erreicht man Leser? Und was gilt es alles schon beim Schreiben des Buches zu beachten, um es später gut vermarkten zu können?
49:05
October 30, 2019
#400 Agentur- und Verlagsvertrag
Es ist geschafft! Das Manuskript ist geschrieben. Jetzt ab zum Verlag damit. Oder doch besser zur Literaturagentur? Und worauf lässt man sich da ein? Welche Fallstricke gibt es, wenn man sich an einen Verlag oder eine Agentur bindet? Was gilt es zu beachten?
32:33
October 23, 2019
#399 Korrektorat und Lektorat
Eigentlich ist klar, dass ohne eine vernünftige Prüfung von Sprache und Inhalt ein Buch nicht auf die Leser losgelassen werden kann. Aber was genau machen Korrektoren und Lektoren eigentlich? Wie geht man mit ihnen um? Was kostet das alles? Und was kann man machen, wenn das notwendige Kleingeld fehlt?
28:01
October 16, 2019
#398 Testleser
Ohne sie geht gar nichts. Die Testleser. Sie sind Ratgeber und das erste Publikum, das einen Text zu Gesicht bekommt und großen Einfluss auf den Roman nehmen kann. Wie viele und welche unterschiedlichen Testleser jeder Autor braucht, wie man mit ihnen am besten zusammenarbeiteten kann und wie und wo man sie findet, verrät diese Folge.
42:23
October 9, 2019
#397 Agenturanschreiben
Worauf kommt es an, wenn man sich bei einer Literaturagentur bewirbt? Der Roman ist fertig und soll von möglichst vielen Menschen gelesen werden. Aber Verlage lesen von Autoren unverlangt eingesandte Manuskripte nur in den seltensten Fällen. Besser ist es, eine Agentur damit zu beauftragen, den Roman den Verlagen anzubieten. In dieser Folge geht es darum, wie man eine Bewerbung für eine Agentur schreibt, die von Agenten auch gelesen wird.
19:00
October 2, 2019
#396 Schreibblockaden und Prokrastination
Was tun, wenn's nicht läuft? Vor dem gefürchteten weißen Blatt erstarren? Lieber nicht. Besser, man hört die SchreibDilettanten und lässt sich durch diese Tiefs helfen.
21:28
September 25, 2019
#395 Schreibstil
Wie kann man seinen Schreibstil verbessern? Nun ja. Übung, Übung, Übung. Und ein bisschen Know-how. Wir verraten, was einen guten Schreibstil ausmacht und wie man ihn trainieren kann.
29:07
September 24, 2019
#394 Show don't tell
Show don't tell oder tell don't show? fragen sich viele. Wir haben die Antworten. Wie sollte es anders sein, so einfach ist es nicht. Aber mit ein bisschen Geschick findet man die richtige Balance zwischen Erzählen und Zeigen. Diese Folge zeigt, wie sie gelingen kann.
25:49
September 24, 2019
#393 Beschreibungen
Beschreibungen - gibt's die auch in spannend? Obwohl Beschreibungen notwendig sind, nehmen sie das Tempo aus dem Roman. Und auch Spannung. Aber das muss nicht unbedingt sein. Mit ein paar Tricks kann man so beschreiben, dass der Roman spannend bleibt.
19:08
September 24, 2019
#392 Dialoge
Dialoge sind das Herzstück eines Romans. Dialoge erwecken die Figuren zum Leben. Dialoge machen den Roman einfach spannender. Worauf es dabei zu achten gilt und wie man das ganze Potenzial von Dialogen ausschöpfen kann, darum geht es in dieser Folge.
29:42
September 24, 2019
#391 Perspektive und Zeitform
Welche Perspektive und welche Zeitform ist die richtige für den Roman? Die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Und wir tun es trotzdem.
23:44
September 24, 2019
#390 Stufendiagramm
Das Stufendiagramm - spannender als es klingt? Stufendiagramm, Outline, Treatment, Kapitelübersicht ... Wie auch immer man das Ding nennen will, das man vor dem Schreiben des ersten Entwurf benutzt, um seinen Roman zu planen, wir halten es für wichtig. Wie man Spaß mit dem Stufendiagramm haben kannt und welche Vorteile es für die Arbeit am Roman bietet, verraten wir in dieser Folge.
29:38
September 24, 2019
#389 Nebenfiguren
Ein Roman lebt nicht vom Helden allein. Es gibt noch einige andere wichtige Figuren, die die Handlung eines Romans bereichern. Welche das sind, auf welche man nicht verzichten sollte, wie man sie erschafft und am besten verwendet, darum geht es in dieser Folge.
23:52
September 24, 2019
#388 Held & Schurke
Muss es immer Gut gegen Böse sein? Braucht jeder Roman einen Helden und einen Schurken? Und diese und viele andere Fragen geht es in dieser Folge, die sich den wichtigsten Figuren eines Romans zuwendet und zahlreiche Tipps und Tricks zum Thema. bereithält.
25:34
September 24, 2019
#387 Recherche
Recherche - wann wird sie zur Prokrastination? Ohne Recherche kein Roman, so viel ist klar. Aber ist es wirklich okay, monate- oder sogar jahrelang zu recherchieren und so die Arbeit am Romanmanuskript vor sich her zu schieben? Woher weiß man, dass man genug recherchiert hat? Das und vieles mehr zum Thema Recherche.
28:25
September 24, 2019
#386 Die Prämisse
Die Prämisse - hilfreich oder anstrengend? Für die einen ist sie ein rotes Tuch. Für die anderen ein hilfreiches Werkzeug. Wir erklären, wie wir sie benutzen und wie sie vor allem einfach und konkret dazu führt, dass man bessere Romane schreibt.
20:46
September 24, 2019
#385 Grundideen
Beim Schreiben eines Romans beginnt alles mit der Grundidee. Aber was eignet sich alles als Grundidee? Und woran kann man erkennen, ob die Grundidee was taugt oder nicht. Wie lassen sich aus solchen kleinen Inspirationshäppchen am Ende dicke Romane von mehreren hundert Seiten entwickeln?
24:24
September 24, 2019
#384 Romane schreiben - womit, wann, wie, wo und wie viele Stunden am Tag?
Axel Hollmann und Marcus Johanus gehen in der ersten Folge das Sommercamps den Mythen rund ums Romanschreiben auf den Grund. Muss man wirklich täglich zwei Stunden schreiben, wenn man es zu etwas bringen will?  Am besten noch mit der Hand im Café mit Zigarre und Whiskey wie Hemingway? Oder geht das auch ganz anders?
27:09
September 24, 2019
#383 Das SchreibDilettanten Sommercamp
Ein toller Punkt, um mit den SchreibDilettanten einzusteigen. Die Berliner Thriller-Autoren und Verfasser des Schreibratgebers »Romane schreiben und veröffentlichen für Dummies« Axel Hollmann und Marcus Johanus starten in dieser Folge das Sommercamp. Ein Schreibkurs für alle, die in das Schreiben von Romanen einsteigen wollen, aber nicht wissen, wo sie anfangen sollen. Übrigens, die SchreibDilettanten gibt es auch mit Bild auf YouTube.
29:25
September 22, 2019