Skip to main content
Vom DIY-Hobby zum DIY-Business, der kreativ STARterinnen Podcast

Vom DIY-Hobby zum DIY-Business, der kreativ STARterinnen Podcast

By Jana vom DIY-Businessclub
Du hast einen Traum? Du willst dein DIY-Hobby zum DIY-Business machen und endlich mit deiner kreativen Leidenschaft Geld verdienen? Perfekt, denn genau darum geht's. Egal ob handgemachte Produkte (Dienstagsfolgen) Oder Onlineprodukte mit denen du dein Wissen weitergibst (Donnerstagsfolgen) hier zeige ich dir, wie das mit dem DIY-Business richtig funktioniert. Ab jetzt rocken wir dein kreatives DIY-Business! Hier im Podcast Auf Instagram unter @diy_businessclub In Facebook Und täglich im Newsletter -> melde dich hier an: www.diy-businessclub.de Los geht's!
Listen on
Where to listen
Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Overcast Logo

Overcast

Pocket Casts Logo

Pocket Casts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

Goodbye Podcast!... jetzt wird alles anders im DIY-Businessclub
So, es ist soweit: ich mach ernst! Diese hier ist die wirklich die allerletzte Folge meines KreativSTARterinnen Podcasts! Die meisten von euch, werden es vielleicht schon auf meinen anderen Social Media Kanälen mitbekommen haben: Ich habe mich dazu entschieden, meinen Podcast in der bisherigen Form nicht mehr weiter zu führen. Mit einem weinenden, aber auch mit einem lachenden Auge gehe ich diesen wichtigen Schritt und nehme dich heute in dieser letzten Episode mit zu den Hintergründen, wie es zu dieser Entscheidung gekommen ist und gebe dir außerdem einen exklusiven Ausblick darauf, wie sich der DIY-Businessclub in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten verändern wird. Soviel sei schonmal verraten: da wird sich einiges tun! Und der Name verändert sich übrigens auch - aus dem DIY-Businessclub wird nämlich die DIYoucation Academy! Sofern du es noch nicht getan hast, dann trage dich unbedingt in meinen Newsletter ein! So kann ich dich auf dem Laufenden halten dir alle Neuerungen direkt in dein Postkörbchen schicken und dich natürlich auch weiterhin mit viel nützlichem kostenlosen Content in Bezug auf dein DIY-Business versorgen.  Außerdem erhalten meine treuen Newsletter-Abonnenten von mir auch regelmäßig exklusive Specials und Deals, die ich sonst nirgendwo anders in der Form anbiete ;-) HIER kannst du dich eintragen. Dann bleibt mir an dieser Stelle nur noch ein riesengroßes DANKE zu sagen!  DANKE dafür, dass du meine Podcast von Anfang an - oder auch nur einen Teil des Weges - begleitet hast. Und ich hoffe, du gehst auch den nächsten Schritt mit mir und wie sehen UND hören uns dann demnächst auf meinem YouTube Kanal. Von Herzen alles Liebe und bis bald ;-) Deine Jana
17:09
November 23, 2021
Nachhaltigkeit im DIY-Business- Interview mit Nicole von @artofrheingau
Heute habe ich mal wieder einen sehr sympathischen Interviewgast bei mir im Podcast: die liebe Nicole von artofrheingau. In einem Side-Event meines 2. Online-Konrgresses habe ich mit ihr eingehend über ihr Herzensthema Nachhaltigkeit gesprochen und wie auch du dein DIY-Business nachhaltig und umweltfreundlich aufstellt kannst. Angefangen bei Verpackung und Versand, deinen Herkunft und Verwendung deiner Materialien und Backoffice.  Denn eins ist klar: wenn jeder ein bisschen etwas tut, kommt am Ende viel mehr dabei rum, wen einzelne wenige ganz viel perfekt machen. Lass dich inspirieren! Ich bin sicher auch für dich und dein DIY-Business it der ein oder andere nützliche Tipp dabei. Und wenn du noch tiefer in das Thema Nachhaltigkeit einsteigen und erfahren willst, was du sonst noch alles tun kannst, um nachhaltiger zu leben und zu arbeiten, dann schau doch mal auf der Webseite von Nicole oder auf ihrem Instagram-Profil vorbei. Dort bietet sie nämlich tolle Online-Kurz-Seminare und auch ein Mentoring-Programm für selbständige Frauen an. Viel Spaß beim Reinhören ;) Deine Jana --- Du magst meinem Podcast? Dann abonniere doch meinen Kanal und lass mir eine Bewertung und/oder ein Kommentar da! ;-) Du hast noch nicht alle Interviews des 2. KreativSTARterinnen Online-Kongresses gesehen? Kein Problem, du kannst dr alle Aufzeichnungen auch nachträglich ich kostenfrei anschauen. Trage dich dafür einfach HIER in die Liste ein, um den Zugang zu bekommen. Und wenn du Starthilfe brauchst, um mit deinem DIY-Business in Fahrt zu kommen, dann lass es uns zusammen angehen! Komm in den VIP Club und profitiere von geballtem DIY-Business-Wissen und der Power einer gleichgesinnten, starken DIY-Community ;-) HIER kannst du dich anmelden und den Club 14 Tage für nur 1€ unverbindlich testen.
28:16
November 16, 2021
Videos als Marketing-Tool für deine DIY-Produkte
Marketingvideos sind voll im Trend! Das heißt... den klassischen TV-Spot gibts ja schon lange, aber dieses altbewährte Format drängt sich im neuen Gewand immer stärker auch in unsere digitalen Marketinglandschaften.  Und das nicht nur bei YouTube, das ja sowieso eine klassische Videoplattform ist, sondern in den gesamten Social Media Bereich. Allen voran bei Instagram, wo inzwischen viele neue Unterformate wie IGTV, das Live-Streaming oder Reels existieren. Dazu habe ich vor kurzem schonmal einen Podcast-Folge gemacht. Hör doch mal rein ;-) Heute schauen wir uns einmal genauer an, wie das funktioniert mit dem Verkaufen via Video, was Storytelling damit zu tun hat und wie auch du für dein DIY-Business das Bewegbild-Format nutzen kannst, um erfolgreich deine handmade-Produkte zu verkaufen. Ich gebe dir ein paar Tipps und Ideen mit an die Hand, zu welchen Inhalten du alles ein Video drehen könntest.  Und da ich in meiner Zeit als Technische Journalistin selbst viele Videos gedreht habe, erfährst du außerdem kurz und knackig ein paar Hacks von mir, was ein gutes Video ausmacht und welches Equipment du dafür benutzen kannst.  Viel Spaß beim Reinhören ;-) Deine Jana PS: wenn du dein (erstes) Marketing-Video auf Instagram veröffentlicht hast, markiere uns unbedingt mit @diy_businessclub, damit wir es liken, kommentieren und teilen können. --- Apropos: du magst meinem Podcast? Dann abonniere doch meinen Kanal und lass mir eine Bewertung und/oder ein Kommentar da! ;-) Und wenn du Starthilfe brauchst, um mit deinem DIY-Business in Fahrt zu kommen, dann lass es uns zusammen angehen! Komm in den VIP Club und profitiere von geballtem DIY-Business-Wissen und der Power einer gleichgesinnten, starken DIY-Community ;-) HIER kannst du dich anmelden und den Club 14 Tage für nur 1€ unverbindlich testen.
15:48
November 09, 2021
Wie du anhand der Kundenreise einen soliden Funnel aufbauen kannst
Auf dem Weg vom einfachen Besucher zum kaufenden Kunden hast du mit deiner Zielgruppe für gewöhnlich verschiedene Kontaktpunkte. Dieser Weg wird im Marketing "Kundenreise" oder auch ganz hipp "Customer Journey" genannt. Heute habe ich mal ein Experiment gewagt und nehme dich mit auf eine fiktive Traumreise. Ein Fantasiereise, bei der du dir die Route deines DIY-Kunden ganz bewußt machst und ein Gefühl für die verschiedenen Berührungspunkte bekommen sollst.  Jetzt ist es so, dass du diesen Reise natürlich dem Zufalle überlassen kannst - ODER ABER - als schlaue DIY-Business Lady, die du ja bist - du gibst die Route möglichst genau vor, die dein Kunden nehmen sollen ;-) Dabei hilft dir ein Sales Funnel - zu deutsch: ein Verkaufstrichter bzw. Trichter-Sieb und der funktioniert in etwa so:  Oben an der breiten Öffnung kippst du einen Eimer undifferenzierter Besucher rein, um unten aus der schmalen Öffnung einige, wenige, aber dafür hochinteressierte Kontakte - herauszufiltern. Die nennt man dann "qualifizierte Leads". Vereinfacht gesagt ist ein Sales Funnel also quasi eine Kundengenerierungsmaschine ;-) Wie du dir so einen Sales Funnel für neue, heiße Kundenkontakte in deinem DIY-Business aufbauen kannst, was du dabei beachten solltest und warum es dafür wichtig ist, die Reise deiner Kunden zu kennen, das erfährst du in der heutigen Episode. Viel Spaß beim Reinhören ;-) Deine Jana  --- Wenn dir mein Podcast gefällt, dann freu ich mich über ein Abo und eine Bewertung von dir! :-) Du hast Lust auf ein wenig Inspiration anderer DIY-Ladies, die den Weg schon gegangen sind? Dann schau dir jetzt kostenlos die Aufzeichnungen der beiden DurchSTARterinnen Kongresse an. HIER kannst du dich für meinen Newsletter eintragen und gelangst zu den spannenden Interviews. Du willst selbst sofort so richtig durchstarten? Dann komm in den VIP-CLUB und nutze dort die geballte DIY-Expertise, fokussierte Umsetzungsstrategien und die dynamische Power einer unterstützenden Community - und das 14-Tage zum unverbindlichen Schnuppe-Preis von nur 1€ ;-)
16:59
November 02, 2021
Rabatte, Gutscheine, Prozente und Aktionen für dein DIY-Business
Hurra hurra, der Herbst ist da! ...und mit ihm weht wieder die Zeit der verrückten Preisnachlässe und Rabattaktionen ins Haus. An Anlässen mangelt es ja Gott sei Dank nicht: Los geht´s mit dem "Black Friday", den wir einfach mal so aus den USA so importiert haben (warum auch immer?!), dicht gefolgt vom Advent, Weihnachten, Neujahr, Winterschluss, Frühjahr, Ostern, etc. etc. Rabatte ohne Ende und soweit das Auge reich!  Doch die Fragen, die vermutlich auch du dir als DIY-Lady mit eigenem kleinen Business stellst sind: Bringt mir das überhaupt was? Lohnen sich solche Aktionen tatsächlich für mich? Und muss ich da wirklich mitmachen?! In der heutigen Podcastfolge möchte ich dieses Thema - aus bevorstehendem Anlass ;-) - gerne etwas genauer beleuchten und besprechen: was gibt es überhaupt für verschiedene Modelle und Möglichkeiten, Preisnachlässe zu gewähren? was sagt ein Preisnachlass über dein Produkt und deine Marke aus? macht es Sinn Rabatte zu gewähren und wenn ja, in welchem Zusammenhang? und generell: was gibt es zu beachten, wenn du tatsächlich Rabatte, Gutschein, Prozente anbieten möchtest. Ich hoffe, es sind ein paar nützliche Tipps und Anstöße für dich dabei! Viel Spaß bei Reinhören ,-) Deine Jana --- Abonniere meinen Podcast, wenn er dir gefällt. Und natürlich freue ich mich immer auch über eine Weiterempfehlung und ein Kommentar von dir :-) Du willst auch ein DIY-Business starten oder ab sofort so richtig durchstarten? Dann komm in den VIP-CLUB und nutze dort die geballte DIY-Expertise, fokussierte Umsetzungsstrategien und die dynamische Power einer unterstützenden Community - und das 14-Tage zum unverbindlichen Schnuppe-Preis von nur 1€ ;-)
14:37
October 26, 2021
Der Instagram Linkbaum und wie du ihn sinnvoll für dein DIY-Business nutzt
Wenn du auf Instagram unterwegs bist, und besonders, wenn du Instagram auch für dein DIY-Business nutzt, kennst du das Dilemma: die 1-Link-Regel! Willst du deine Follower also an eine andere Adresse außerhalb von Instagram führen, gibt es dafür nur einen einzigen Weg nach draußen und zwar: den berühmten Link in der Bio. OK, aber was, wenn du mehrere sinnvolle Zielpunkte hast, wo du deine Follower hinbringen möchtest - z.B. auf deinen Online-Shop und deinen neusten Blog-Artikel und zur Anmeldung für deinen Newsletter?! Genau hier kommt Linktree ins Spiel: Linktr.ee ist ein Tool, das es dir ermöglicht eine Art Landingpage als Zwischenseite zu bauen, auf der du dann so viele Links platzieren kannst wie du willst. Den Link zu dieser Landingpage hinterlegt du dann in deiner Bio und fertig! Dafür brauchst du noch nicht mal eine eigene Webseite! "Wow, das ist ja die ultimative Lösung!", wirst du jetzt vielleicht denken. JA, aber ACHTUNG! Es gibt ein paar Voraussetzungen und Spielregeln, die es zu beachten gilt sowie ein paar datenschutzrechtliche Hinweise, die dir bewußt sein müssen.  Alles zum Thema Linkbaum erfährst du in der heutigen Podcastfolge und ich gebe dir außerdem noch ein paar praktische Anwedungsbeispiele für den Linktree im DIY-Business. Viel Spaß beim Reinhören ;-) Deine Jana --- Wenn dir mein Podcast gefällt, dann freu ich mich über ein Abo und eine Bewertung von dir! :-) Und wenn du mal schauen willst, wie ich den Linktree für den DIY Businessclub aufgebaut habe, dann schau doch mal bei Instagram bei mir vorbei unter @diy_businessclub  Von meinem Linkbaum kommst du übrigens auch auf den VIP-Club, den du aktuell wieder 14 Tage für nur 1€ unverbindlich testen kannst.
09:39
October 19, 2021
Verbesserte Sichtbarkeit für dein DIY-Business mit Short- & Longtail-Keywords und SEO
In der heutigen Podcastfolge geht es wieder einmal um deine Sichtbarkeit - oder vielmehr deine Auffindbarkeit - mit deinem DIY-Business im Netz. Denn - das ist ja keine Überraschung - wenn dich keiner findet, dann bringt dir leider auch deine schönste Webpräsenz und dein tollstes DIY-Sortiment nichts. Also: Wie schaffst du es, Besucher und potentielle Kunden auf deine Seite(n) zu holen? Hier kommt die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ins Spiel. Diese kannst du dir in etwa wie eine "virtuelle Schnitzeljagd" vorstellen, wo du (neben einigen anderen Aspekten, die für SEO relevant sind) Spuren auslegst, die deine Zielgruppe zu deiner Webseite, deinem Shop, deinem Blog, etc. bringen.  Die "Köder", die du dabei auslegst, sind die sogenannte Keywords - also Schlagworte, die User z.B. bei Google eingeben, wenn sie eine Suchanfrage starten. Deswegen ist es so wichtig, dass du dich mit deiner Zielgruppe genau auseinander setzt und genau die Keywords auswählst und "verbaust", nach denen deine Zielgruppe wohlmöglich sucht. Übrigens: Wie man gute Keywords findet, darüber habe ich schon in DIESER Podcastfolge zum Thema answerthepublic gesprochen und auch einen passenden Blogbeitrag für diesen Tool-Tipp verfasst.  Bei den Keywords unterscheidet man zwischen Shorttail-Keywords - also einem einzigen Schlagwort zum Thema - und Longtail-Keywords - also einer Zusammensetzung mehrer Schlagworte bzw. Satzteilen, nach denen oft gesucht wird. In dieser Episode erkläre ich dir anschaulich die Unterschiede zwischen diesen beiden Keyword-Varianten und will dir außerdem die typischsten Fehler aufzeigen, die bei der Verwendung von Keywords immer wieder passieren... damit du es für dein DIY-Business direkt besser machen kannst :-) Viel Spaß beim Reinhören  Deine Jana :-) ___ Am 10.11.21 startet die 2. Runde meines kostenlosen KreativSTARterinnen Kongresses, für den du dich am besten schonmal auf die WARTELISTE setzen lassen kannst. Hier erwarten dich viele spannende Interviews kleiner und großer DIY-Ladies, die den Weg ins eigene Business schon erfolgreich gegangen sind, und viele Tipps, Tricks und inspirierende Geschichten, die sie beim plaudern aus dem Nähkästchen mit dir teilen.  Das solltest du nicht verpassen!
15:03
October 12, 2021
Gründe, warum du deine DIY-Produkte (noch) nicht auf Verkaufsplattformen verkaufen solltest
Diejenigen, die mir schon ein bisschen länger folgen, wissen bereits, dass ich persönlich kein Riesenfan vom Verkaufen über Kreativplattfomen wie Etsy, kasuwa, pulundu, amazon handmade und Co. bin.  Dennoch kann es - gerade für den Anfang - eine schnellere und unkompliziertere Möglichkeit sein über einen Plattform-Anbieter zu Verkaufen, als direkt deinen eigenen Webshop aufzubauen. Vor allem, wenn du mit deinem DIY-Business erstmal austesten willst, wie es so läuft. Damit dieses Experiment aber auch gelingt, möchte ich dir jedoch wirklich ans Herz legen, dir selbst ein paar Dinge klar zu machen. Denn auch wenn der Weg über einen Verkaufsanbieter erstmal einfacher erscheint, ist er dennoch nicht der "Heilige Grahl" und auch hier solltest du dir einige grundlegende Fragestellungen im Vorfeld überlegen, bevor du blindlings lospreschst und am Ende frustriert die Flinte ins Korn wirfst. Denn das will ich auf keinen Fall! Wir brauchen noch viel mehr bunte, kreative, vielseitige und mutige DIY-Ladies da draußen! In dieser kurzen "quick and dirty" Folge habe ich eine kleine Checkliste mitgebracht, die ich recht schnell mit dir durchgehe. Sollte die Mehrheit der Punkte auf dich zutreffen, dann ist es vielleicht (noch) nichtderb richtige Zeitpunkt für dich und dein DIY-Business auf einer Verkaufsplattform an den Start zu gehen, sondern erst noch an deinem strategischen Fundament zu arbeiten. Viel Spaß beim Reinhören  Deine Jana :-) --- Übrigens: Wie hat dir das Format der "quick & dirty" Folge gefallen? Willst du künftig gerne mehr solcher Kurzfolgen hören? Kommentiere gern auf Instagram unter @diy_businessclub Wenn du noch ein bisschen Orientierung, konkrete Anleitung sowie erprobte Tipps und Tricks (z.B. zu Preiskalkulation oder SEO optimierte Verkaufstxten) für dein strategisches Fundament in deinem DIY-Business gebrauchen könntest, dann hol dir mein DurchSTARterKit in meinem Shop.
12:20
October 05, 2021
Warum video-basierter Content immer wichtiger wird und wie du Videos sinnvoll für dein DIY-Business nutzen kannst
Das ist jetzt vermutlich keine bahnbrechende Neuigkeit für dich, weil dir dieser Trend sicher schon selbst aufgefallen ist, aber an dieser Stelle trotzdem nochmal offiziell zum Mitschreiben: Videos spielen eine immer wichtigere Rolle im Social Media Marketing und rücken verstärkt in den Fokus - und zwar auf ALLEN Plattformen! Ob du Aufmerksamkeit für deine Marke erzeugen, die Interaktion mit deinen Followern fördern oder die Zahl deiner Conversions steigern willst... Bewegtbilder sind besonders aufmerksamkeitsstark, dadurch effizienter als reiner Bild- / Text-Content und werden deswegen auch bevorzugter ausgespielt als alle anderen Formate. In dieser Folge gehe ich darauf ein wo die Vor- und (wenigen) Nachteile von Videos liegen was dieses Format generell so erfolgreich macht wie du durch den Dschungel der verschiedenen Videoformate durchsteigst und vor allem gebe ich dir konkrete Tipps, wie du Videos für dein eigens DIY-Business super einsetzen kannst... auch OHNE, dass du selbst immer dein Gesicht in die Kamera halten musst (wenn du das nicht willst oder denkst, nicht der Typ dafür zu sein ;-)). Aber generell will ich dich ermutigen, dich zu trauen, es einfach mal auszuprobieren. Es ist lange nicht so eine große Sache, wie man im Vorhinein meint... Frei nach dem Motto: ein kleiner Schritt für dich - ein großer Schritt für dein DIY-Business!  Und wenn dein erstes Video im Kasten ist, teile es auf Instagram und markiere uns gerne @diy_businessclub damit wir deinen Content liken und teilen können! Viel Spaß beim Reinhören ;-) Deine Jana --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und gerne einen Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der Club öffnet in Kürze - parallel zum 2. kostenlosen KreativSTARterinnen Kongress - wieder seine Tore und du kannst dich hier schon mal auf die Warteliste eintragen.
14:26
September 28, 2021
Frauen Gründen anders - meine Gedanken zum weiblichen Unternehmertum
Inspiriert von dem genialen Interview mit der lieben Meike von crafteln für meinen 2. KreativSTARterinnen Kongress (Start ab dem 11.10.21 - trag dich HIER auf die Warteliste ein), war es mir wichtig, dieses wichtige Thema auch hier im Podcast mit euch zu besprechen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist schon längst kein Hindernis mehr, sondern sogar sehr häufiger überhaupt der Grund, warum Frauen sich entschließen, sich selbständig zu machen. Jedoch gibt es einige Merkmale, die das Gründungsverhalten von Männern und Frauen unterscheidet. Denn Frauen gründen deutlich häufiger im Alleingang und haben auch weit weniger MitarbeiterInnen al Männer. Sie gelten als weniger risikobereit, haben aber oft die „edleren“ Motive für die Gründung. Dabei geht es in 1. Linie darum selbstbestimmt zu arbeiten, als ein hohes Einkommen zu erzielen. Wir Frauen definieren Erfolg anders und uns ist der Aufbau einer stabilen Selbstständigkeit wichtiger. Frauen gründen daher auch ganz anders. Die Motive und Ziele aber vor allem auch die Herangehensweise an eine bevorstehende Gründung macht Frauen langfristig zu den erfolgreicheren Gründern.  Wir planen sorgfältiger und versuchen das Risiko weitestgehend zu minimieren. Unsere Qualifikationen und unser Fachwissen sind besser als wir denken und allzu oft stehen wir uns selbst im Weg. Frauen gründen anders, und das ist auch völlig in Ordnung so! Wie sieht´s bei dir aus? Zögerst auch Du noch? An dieser Stelle will ich dir sagen: Trau Dich und schieb deine Bedenken und Selbstzweifel endlich beiseite! Und ganz wichtig: Du musst nicht alles alleine machen und du darfst dir Unterstützung holen! Komm heraus aus deinem Schneckenhaus und dem Einzelkämpfer-Denken, vernetze dich mit gleichgesinnten DIY-Power-Frauen und geh los für deine DIY-Business-Idee! Im VIP Club bist du dafür in bester Gesellschaft. Sei dabei beim 2. kostenfreien KreativSTARterinnen Kongress vom 11.-17.10.21, denn parallel zum Kongress öffnet der VIP Club für neue Mitgliederinnen wieder seine Türen. Setze dich am besten auf die WARTELISTE, so wirst du über alle wichtigen Infos rechtzeitig informiert. Und bis es los geht mit Staffel 2, kannst du dir übrigens alle Interviews vom 1 . Kongress noch einmal ansehen ;-)
24:16
September 21, 2021
Interview mit Maren Kiss - Glasperlendreherin und Schmuckdesignerin zum Thema DIY-Märkte
Heute ist die großartige Maren Kiss bei mir im Podcast zu Gast.  Maren stellt wunderschöne Glasperlen her, verarbeitet sie zu traumhaft schönem, individuellem Schmuck und ist bekennende Wiederholungstäterin in Sachen Verkaufen auf Märkten.  In ihrer fast 10-jährigen Laufbahn als DIY-Lady war sie bei sage und schreibe über 100 Märkten (!!!) als Ausstellerin dabei! Ihr gesammeltes Wissen und ihre geballte Erfahrung hat sie inzwischen in ein E-Book verpackt, um anderen DIY-Ladies mit ihren Tipps und Tricks den Einstieg in diesen Verkaufskanal zu erleichtern. HIER findest du es in ihrem Webshop. Weitere Infos und Produkte findest du auch auf Maren`s Instagram Kanal.  Außerdem ist Maren Mitglied im VIP DIY-Businessclub und hat dort für die VIP-Community ein Freebie zur Verfügung gestellt. Heute plaudern wir genau über ihr Experten-Gebiet, wie man auf Kunsthandwerker-Märkten Geld verdienen kann und Maren gibt viele wertvolle Tipps und Infos u.a. zu den folgenden Fragen: welche Marktarten gibt es überhaupt? wie und wo finde ich die für mich und mein DIY-Sortiment passenden Veranstaltungen? wie viele Produkte sollte man vor-produzieren, um als Aussteller auf einem Markt anzutreten? was muss ich bei der Planung beachten? und wie kann ich mir die Vorbereitung und Organisation einfacher machen? Viel Spaß beim Reinhören, Deine Jana --- Übrigens:  Am 10.10. startet der 2. KreativSTARterinnen Kongress mit vielen weiteren interessanten und inspirierenden DIY-Ladies im Interview. Auch dieses Mal natürlich wieder komplett kostenfrei. Parallel zum Kongress öffnet dann auch der VIP Club wieder für kurze Zeit seine Türen. Setze dich  am besten HIER direkt auf die Warteliste, dann wirst du rechtzeitig informiert, sobald es los geht.
20:57
September 14, 2021
Warum deine Instagram Caption mindestens so wichtig ist wie dein Bild
Hand aufs Herz: hast du dich schonmal gefragt, warum du dich überhaupt mit den Captions - also den Bildunterschriften - in Instagram aufhalten solltest? Schließlich liegt der Fokus bei Instragram doch auf der visuellen Wahrnehmung wie schicken Fotos und coolen Stories... und sind wir mal ehrlich: wer liest denn überhaupt die Captions?!? Tja - WEIT GEFEHLT!  Gut durchdachte, authentische Captions können dir dabei helfen, eine Community aufzubauen und deinem DIY-Business einen wahren Boost zu verpassen, denn sie können die Interaktionen unter deinen Followern ankurbeln.  Dafür ist im 1. Schritt natürlich ein auffälliges, gut gemachtes Bild als Eye-Catcher nötig... ist ja klar - wir sind ja bei Instragem ;-D Dieses Bild sollte deine Follower idealerweise dazu bringen, beim Scrollen durch den Feed zu stoppen und sich dein Bild genauer anzuschauen.  Jetzt kommt der entscheidende 2. Schritt: Denn wenn ein User schon bei dir gestoppt hat, dann sollte er/sie auch etwas bekommen, oder?! In der Bildunterschrift adressierst du deine Follower am besten direkt und formulierst sie so interessant, dass deine Follower deine Captions immer lesen wollen. Einfach weil du ihnen damit einen Mehrwert lieferst. Sei es, dass du Tipps gibst oder kleine Geschichten erzählst, oder, oder, oder..... Captions geben deinen Bildern also Kontext, laden es auf mit Emotionen auf und verleihen deinem Post Persönlichkeit.  Denn Menschen kaufen von Menschen - das gilt vor allem auch im DIY-Business! Verschenke also nicht diese Chance, deinen Followern über die Captions einen Grund zu liefern, auch Kunde bei dir zu werden! In dieser Folge get´s um DO´s und DON´Ts bei der Caption-Erstellung ein und ich stelle dir 3 Wege vor, wie du selbst ab sofort gute Captions unter deine Instagram Bilder setzen kannst. Viel Spaß beim Reinhören Deine Jana :-) --- Übrigens: Wie du mit diesen 3 Schemata arbeitest und für dein DIY-Marketing effektiv umsetzt, erkläre ich konkret und im Detail im Großen Erfolgsplan. Diesen und noch viele weitere hilfreiche Tipps und Tricks zum DIY-Business-Aufbau erhältst du, wenn du Mitglied des VIP Clubs wirst.  ... und das Beste daran ist: du kannst den VIP Club erstmal 14 Tage ganz unverbindlich und kostenlos testen. Also: worauf wartest du noch. HIER kommst du zur Anmeldung! :-)
10:30
September 07, 2021
Organische vs. bezahlte Reichweite - welche Strategie ich für das DIY-Business empfehle
Für viele DIY-Business Ladies da draußen ist das Thema Reichweitenaufbau auf Social Media ein Buch mit 7 Siegeln, geht's dir auch so?   Ich glaube ja, das liegt daran, dass die meisten das Thema sofort mit immensen Kosten und viel kompliziertem Aufwand verbinden und meinen, dass das nur was für die etablierten Profis ist.    Dabei ist vielen einfach nur nicht bewusst, dass es einen Unterschied gibt zwischen bezahlter und organischer Reichweite.   Was ist mit diesen Begriffen überhaupt gemeint ist?   Überall da, wo du Geld bezahlst, damit dein Business, deine Botschaft oder deine Produkte besser sichtbar werden fällt - ...Überraschung, Überraschung... - unter die Kategorie Bezahlte Reichweite oder "paid ads" - also in erster Linie die klassischen Werbeanzeigen, die man bei Facebook, Instragam & Co. schalten kann. Organisch = meint alle Aktivitäten, die dir zu mehr Sichtbarkeit verhelfen, OHNE dass du dafür direkt Geld in die Hand nehmen musst. Also Wachstum aus eigener Kraft heraus, nur durch das Veröffentlichen von Posts, Videos, Stories, Bildern, etc. und das Interagieren mit deinen Followern oder anderen Plattform Nutzern. Hier zahlst du zwar kein Geld, aber musst Zeit investieren. Ich kann dir jetzt schon verraten: das Ganze ist kein Hexenwerk und du musst auch kein ausgebuffter Profi sein, um einfach mal mit den ersten Schritten zu starten! Trau dich und fang einfach an. Welche Vorgehensweise ich beim Aufbau und Ausbau der eigenen "Gefolgschaft" auf Social Media ich für sinnvoll halte und empfehlen kann - das verrate ich dir in dieser Podcastfolge. Viel Spaß beim Reinhören! Dein Jana :-) Übrigens:  Welche Möglichkeiten es konkret gibt, um organisch und bezahlt zu wachsen, habe ich auch in diesem Blogbeitrag ausführlich zusammengefasst. Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der geschlossenen DIY-Community, in der du lernst, wie du nach den ersten Verkäufen deiner DIY-Produkte weitermachst und dir ein wirklich erfolgreiches DIY-Business aufbaust. Melde dich jetzt an! In meiner DIY-Business Facebook-Gruppe und auf Instagram(@diy_businessclub) teile ich übrigens auch regelmäßig Content für alle DIY-Business Ladies und die, die es noch werden wollen. Also vernetz dich doch gerne mit mir - ich freu mich auf dich :-)
11:04
August 31, 2021
Warum Kunden deine DIY-Produkte kaufen, auch wenn du nicht die Günstigste bist
Diese Podcastfolge soll dich bestärken und dir Mut machen, hinter deinem Angebot und hinter deinem PREIS zu stehen!  Und zwar einem Preis, der deinem DIY-Produkt und deiner guten Handarbeit gerecht wird! So oft habe ich es im VIP Club schon erlebt, dass DIY-Ladies viel zu geringe Preise ansetzen, aus Angst, dass sonst vielleicht niemand kauft. Dabei ist die wichtigste Message, die ich dir heute mitgeben will: das Preisempfinden, ob etwas günstig oder teuer ist, ist eine Frage der Wahrnehmung der Wertigkeit. Und die wiederum hängt von verschiedenen Faktoren ab und ist außerdem sehr gut beeinflußbar. Wie das alles zusammenhängt und wie auch du eine selbstbewußte Preisstrategie in deinem DIY-Business etablieren kannst, erfährst du in dieser Episode. Viel Spaß beim Reinhören, Deine Jana :-) Übrigens: Noch mehr Mutmacher-Stories von tollen und erfolgreichen DIY-Ladies, die authentisch aus dem Nähkästchen plaudern, gibt´s in der 2. Runde des KreativSTARterinnen-Kongresses. Melde dich jetzt schon an, damit du ab dem 12. Oktober nichts verpasst. Und bis dahin, kannst du dir nochmal die Interviews aus der 1. Runde anschauen und dich inspirieren lassen. Vielleicht bist du auch von der schnell entschiedenen Sorte und hast schon den nötigen Mut, um für deinen Traum loszugehen, weißt aber noch nicht genau, wo und wie du anfangen sollst? Dann komm in den VIP DIY-Businessclub. Hier nehme ich dich an die Hand, zeige dir die ersten Schritte und zusammen mit einer herzlichen Community von Gleichgesinnten kommst du zielgerichtet in die Umsetzung. 
11:57
August 24, 2021
Interview mit Anna von Anzy´s Art & Anzy´s Design
Hier kommt ein neues interessantes Interview für euch:  Heute spreche ich mit der wunderbaren Anna (bzw. Anzy, wie sie sich mit Künstlernamen nennt) von Anzy´s Art. Anzy hat ihr eigenes DIY-Business, mit dem sie mega tolle und kreative Fadenbilder herstellt. Schau doch gerne auch mal auf ihrer Webseite vorbei. Hier findest du ihr Angebot, ihren Webshop und auch ihren Kreativ-Blog. Darum soll es im heutigen Interview aber gar nicht gehen. Denn Anzy führt ein kreatives "Doppelleben" ;-D  Neben ihrer Passion für Fadenbilder, ist sie nämlich auch noch Grafik- und Webdesignerin und erstellt als Freelancerin Webseiten und Webshops für Privatpersonen, Start-Ups und kleine Unternehmen. In dieser Episode spreche ich mit ihr darüber  warum es sinnvoll ist, eine eigene Webseite zu haben  und welche Lösungen es hierfür gibt  wir besprechen, welche empfehlenswerte Anbieter und Domain-Hoster es gibt  und klären, warum die großen Namen nicht immer automatisch die besten sind  außerdem plaudern wir darüber, wie Anzy bei der Erstellung einer Webseite vorgeht  und sie verrät zwei Must-Have Plug-Ins, die bei keiner Webseiten-Erstellung fehlen sollten (Links siehe weiter unten). Ich wünsche dir viel Spaß beim Reinhören  Deine Jana ;-) ___ Du willst auch endlich selbst deine eigene Webseite bauen, weißt aber noch nicht wo und wie anfangen?  Dann komm in den VIP DIY-Businessclub! Hier bekommst du den WebSTARKguide, an dem du dich Schritt für Schritt entlang hangeln kannst. Ich unterstützte dich dabei, dran zu bleiben und wirklich in die Umsetzung zu kommen und bin außerdem auch da, wenn es irgendwo mal hakt.  Du hast keine Zeit oder Nerven für den Eigenbau deiner Webseite?  Dann wende dich an einen Profi und gib diese Aufgabe in professionelle Hände - z.B. die von Anzy ;-) Schick ihr einfach eine Anfrage über das Kontaktformular auf ihrer Webseite: Webseite Anzy`s Design - Web und Grafikdesign Webseite Anzy´s Art - Fadenbilder, Webshop & Kreativ-Blog Die Empfehlungen für Domain-Hoster mit richtig gutem (und deutschsprachigen) Support: französischer Anbieter OVH schwedischer Anbieter ONE Die Empfehlungen für Wordpress-Plug-Ins: Wordpress-Seiten duplizieren: Duplicate Post oder Duplikate Page SEO Optimierung: Yoast oder Rank Math ___ Folge mir auf Instagram (@diy_businessclub) und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe. Auch hier versorge ich meine Community regelmäßig mit hilfreichen Tipps und Tricks zum DIY-Business Aufbau.
19:59
August 17, 2021
Die Geschichte hinter meinem eigenen DIY-Business und wie daraus der DIY-Businessclub entstand
In dieser Episode wird's ein bisschen persönlich! Ich plaudere heute mal etwas aus meinem Nähkästchen (im wahrsten Sinne des Wortes *hihi*). und erzähle dir, wie ich damals in mein eigenes DIY Business gestartet bin. Du erfährst:  wie es überhaupt dazu kam und was mein werter Freund damit zu tun hatte wie ich ziemlich planlos die ersten Schritte gegangen bin und welche Herausforderungen und Frustmomente ich dabei erlebt habe  was mich dann doch davon abgehalten hat, alles hinzuschmeißen  was ich durch diesen Wendepunkt gelernt habe und heute an alle Kreativ-Ladies im DIY-Businessclub weiter geben will. Mit meiner persönlichen Story will ich dich ermutigen und dir aufzeigen, dass der Weg ins eigene DIY-Business selten kerzengerade oder exakt nach Plan verläuft. Es ist ein Prozess, wo sich viele Dinge durch Ausprobieren und Machen ergeben. Das Wichtigste dabei ist immer, dass du an dich und deine Idee glaubst und dich von nichts und niemanden entmutigen lässt! Es ist definitiv möglich, dass du dir mit dem, was du liebst, dein profitables Unternehmen aufbaust... wenn du dranbleibst und durchziehst! Umgib dich dafür unbedingt mit Gleichgesinnten, vernetze dich und tausche dich aus - denn gemeinsam ist es immer leichter! Und wenn du mal irgendwo nicht weiter kommst, dann komm in den VIP DIY-Businessclub! Hier zeige ich dir die Abkürzung und effektive Tricks und Kniffe, damit du nicht die gleichen Schnitzer machen musst, wie ich am Anfang. Viel Spaß beim Reinhören :-) Deine Jana --- Übrigens:  In meinem Newsletter teile ich noch mehr Einblicke in mein eigenes Business und halte dich mit wertvollem Content auf dem Laufenden. HIER (unten auf meiner Website) kannst du dich in meine Mailang-Liste eintragen. Wenn du noch mehr Input willst, dann vernetz dich mit mir auf Instagram (@diy_businessclub) und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe. Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere die Show und lass mir eine gute Bewertung da. So hilfst du mit, dass ich noch mehr DIY-Ladies erreichen kann und diese Welt noch kreativer, bunter und schöner wird ;-)
16:10
August 10, 2021
Warum du mit deiner Konkurrenz kooperieren solltest
Ich bin ganz ehrlich: bis vor wegen Jahren hätte ich über den Titel dieser Podcast-Episode die Stirn gerunzelt und gesagt: "Was?! Mit der Konkurrenz kooperieren - das ist doch der total Widerspruch!? - was für ein Quatsch!" Und irgendwie ist das ja auch total klar. Von Kleinauf wachsen wir mit Konkurrenzdenken auf und dieses bestimmt intuitiv sowohl unsere persönlichen Verhaltensweisen als auch das Handeln von Unternehmen auf dem Markt. Doch die teils unerbittliche Strategie ausgefahrener Ellenbogen und der "Es kann nur einen geben"- Highlander-Slogan endet nicht selten in einem ruinösen Preiskampf, so dass dieses Verhalten Unternehmen in den allermeisten Fällen eher schadet als nütz.  Dabei geht es auch anders: Netzwerken und das Eingehen cleverer Kooperationen - auch “Coopetition” (Cooperation + Competition) genannt - sind das Stichwort. Frei nach dem Motto "Gemeinsam mehr erreichen!" Was es damit genau auf sich hat und warum dieser Ansatz vor allem auch im DIY-Business super funktionieren kann, darum geht´s in der heutigen Episode. Ich spreche über: direkte und indirekte Konkurrenz   warum es Sinn macht, mit seinen Mitbewerbern zu kooperieren anstatt zu versuchen sie auszustechen warum man keine Angst vor Konkurrenz und auch nicht vor der Kooperation mit der Konkurrenz haben muss sowie Möglichkeiten und konkrete Beispiele wie Kooperationen im DIY-Business aussehen könnten. Viel Spaß beim Reinhören ;) Deine Jana --- Übrigens:  im DurchSTARter-Kit findest du - passend zum heutigen Thema - auch einen Kooperations-Planer. Und außerdem viele weitere wertvolle Tipps und Tricks wie du dein eigens DIY-Business erfolgreich an den Start oder auf das nächste Level bringen kannst. Du bist bereis DIY-Lady mit eigenem kleinen oder vielleicht sogar schon größeren Business und hast Lust mit mir zu kooperieren? Für meinen geplanten zweiten KreativSTARterinnen Kongresses sind noch Interview-Plätze frei. Wenn du Interesse hast, dann schreib mir einfach eine Mail an info@diy-businessclub.de
23:45
August 03, 2021
5 Gründe, warum nicht JEDER dein Kunde ist... und es auch nicht sein sollte!
Heute möchte ich nochmal auf ein sehr wichtiges Thema eingehen, nämlich: die Zielgruppen-Definition und deine Positionierung! Ja ich weiß, es neeeeervt!!! ... Und viel versuchen sich davor zu drücken, weil gemeinhin der Gedanke nahe liegt: Hauptsache erstmal Umsatz generieren! Der Ansatz ist per se nicht falsch, nur leider zu kurz gedacht. Natürlich ist es so, dass, wenn du mit deinem DIY-Business Erfolg haben willst, du deine Produkte möglichst oft verkaufen und damit Umsatz generieren musst - ganz klar! Aber hast du schonmal darüber nachgedacht, dass der Verkauf an einen "falschen" Kunden, dir auf lange Sicht mehr schadet als nützt? In dieser Episode möchte ich einmal die Perspektive wechseln und sage: Nicht jeder Kunde passt zu dir – und das ist auch gut so! Warum das so ist, was deine Werte und ein langfristig stabiler Markenaufbau damit zu tun haben erfährst du in dieser Folge. Viel Spaß beim Reinhören ;-) Deine Jana --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal, lass mir eine positive Bewertung und ein Kommentar da. Hol dir jetzt das DurchSTARter-Kit. Darin habe ich noch viele weitere wertvolle Tipps für dich parat, wie du dir ein profitables DIY-Business aufbauen und sofort in die Umsetzung kommen kannst. Folge mir außerdem gerne auf Instagram (@diy_businessclub) und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe. Auch hier versorge ich meine Community regelmäßig mit hilfreichen Tipps und Tricks zum DIY-Business Aufbau und kündige rechtzeitig an, sobald der VIP-Club wieder öffnet. HIER kannst du dich dafür übrigens schon auf die Warteliste setzen.
16:54
July 27, 2021
Interview mit Dagmar Kinter von Kassenklingeln - DIY-Label Inhaberin und Podcasterin
Diese Episode ist eine ganz besondere für mich, denn es ist die allererste Interview-Folge im DIY-Business-STARterinnen Podcast. Waaaah, wie aufregend! ;-) Ich hatte die großartige Dagmar Kinter zu Gast und es war einfach ein tolles Gespräch! Dagmar führt seit 2014 ein eigens DIY-Buiness mit ihrem Label tjuub, das aus alten Fahrradschläuchen, Planen und Werbebannern robuste Upcycling-Taschen und Accessoires handfertig. Seit 2020 ist sie damit hauptberuflich selbständig, beschäftigt inzwischen 4 Mitarbeiter*innen und kann von ihrem Business leben. Mit der Corona-Pandemie hat auch Dagmar ihren Vertrieb verstärkt auf eCommerce ausgerichtet und generiert über Etsy mittlerweile 50% ihrer Einnahmen. Und das hat sie zu ihrem Zweit-Business gebracht: ihrem Podcast-Projekt Kassenklingeln - dem Esty Verkäufer Podcast, auf dem sie ihr Expertenwissen weitergibt, das sie aus jahrelanger eigener Erfahrung und viel Recherche amerikanischer Blogs und Podcasts gesammelt hat. Im Interview erfährst du Warum Etsy Dagmar`s Lieblings-Plattform ist  was aus ihrer Sicht die großen Vorteile des US-Plattform-Riesens sind welche Verkäufer und Käufer sich hier tummeln warum es absolut nicht zu spät ist, sich heute noch bei Etsy anzumelden (ganz im Gegenteil!) welche Punkte man beim Einrichten eines soliden Etsy-Shops auf dem Schirm haben sollte, um gut zu ranken UND was das Shop-Profil mit Storytelling und dem Trend zu bewußterem Konsumverhalten zu tun hat Super spannend, super informativ - unbedingt reinhören! Deine Jana ;-) Shownotes zu Dagmar: Kassenklingeln Podcast  Dagmar's Website  Dagmar's Shop auf Etsy -- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal, lass mir eine positive Bewertung und ein Kommentar da. Hol dir jetzt das DurchSTARter-Kit. Hier habe ich viele wertvolle Tipps für dich zusammengestellt, wie auch du dir ein profitables DIY-Business aufbauen kannst und sofort in die Umsetzung kommst. Wenn du den letzten Einlass in den VIP DIY-Businessclub verpasst haben solltest, macht das gar nichts: du kannst dich HIER direkt schon auf die Warteliste für die nächste Öffnung setzen lassen und wirst dann rechtzeitig informiert, sobald wieder neue Mitglieder in den Club kommen können. Folge mir außerdem gerne auf Instagram (@diy_businessclub) und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe. Auch hier versorge ich meine Community regelmäßig mit hilfreichen Tipps und Tricks zum DIY-Business Aufbau und kündige rechtzeitig an, sobald der VIP-Club wieder öffnet.
28:57
July 20, 2021
Up-Selling & Cross-Selling - 2 Methoden zur Umsatzsteigerung auch für dein DIY-Business
Diese Episode richtet sich vor allem an die DIY-Ladies, die schon ein bisschen weiter fortgeschritten sind mit ihrem Business. Natürlich sind die Infos aus dieser Episode grundsätzlich für alle interessant - wenn du aber noch eher am Anfang mit deinem DIY-Business stehst,  würde ich empfehlen, zunächst (oder nochmal) in die Folge zur Nischenfindung reinzuhören ;-). Heute geht es nämlich um das Thema Umsatzsteigerung.  Deinen Umsatz steigern kannst du grundsätzlich auf 2 Arten:  entweder, indem du neue Kunden dazu gewinnst  oder, indem du mit deinen Bestandskunden mehr umsetzt.  Up-Selling und Cross-Selling sind beides Möglichkeiten, um den Umsatz mit deinen bereits vorhandenen Kunden auszubauen und ist eine sehr dankbare Art der Umsatzsteigerung. Der riesige Vorteil dabei ist nämlich, dass bereits eine Beziehung und ein Basis-Vertrauen zu deinem Kunden vorhanden ist. Und das macht es wiederum sehr viel einfacher und günstiger für dich, darauf aufzubauen und weitere Verkäufe an diesen Kunden zu realisieren. Eine alte Marketingweisheit besagt: Es ist 5-Mal günstiger einen Bestandskunden zu halten als einen Neukunden zu gewinnen! Warum? Ganz einfach: 1.) Ein Bestandskunde ist bereits da! D.h. du musst keine Zeit und Kosten mehr investieren, um ihn auf dich und deine DIY-Produkte aufmerksam zu machen. 2.) Außerdem kaufen Bestandskunden für gewöhnlich öfter und mit einem größeren und wertigeren Warenkorb ein und sind auch weniger preissensibel. Du siehst also: es lohnt sich auf jeden Fall, dich mit dem Thema Umsatzsteigerung mit Up- und Cross-Selling zu beschäftigen. In dieser Folge erfährst du, was diese Marketing-Begriffe genau bedeuten, wie sie sich voneinander Unterscheiden und ich gebe dir ein paar anschauliche Beispiele, wie du sie für dein DIY-Business nutzen kannst, um deine Umsätze auf Wachstumskurs zu bringen und weiter zu skalieren. Tipp: Hör auch gerne nochmal die Episode zum e-Mail- und Newsletter-Marketing an. Dein Newsletter ist nämlich das perfekte Vehikel und dein Verbündeter bei deinen Cross- und Upselling Aktionen. Viel Spaß bei Reinhören :-) Deine Jana --- Übrigens: Noch mehr wertvolle Tipps und Tricks, wie du dein DIY-Business an den Start bringst und zum Erfolg führst, bekommst du im DurchSTARterKit! Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der Club öffnet in Kürze wieder seine Tore und du kannst dich schon mal auf die Warteliste eintragen. --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und gerne einen Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe für noch mehr Inspiration und Austausche mit gleichgesinnten DIY-Business-Ladies
09:31
July 13, 2021
Was ist eine Nische und warum sie auch für dein DIY-Business sinnvoll sein kann
Eine Nische ist nichts anderes als ein sehr kleines Segment eines sehr großen Marktes.  In diesem kleinen Segment tummelt sich eine klar definierte Zielgruppe, deren Probleme, Bedürfnisse oder Vorlieben du sehr genau kennst.  Wenn du jetzt für diese eingegrenzte Zielgruppe in diesem speziellen Marktsegment ein perfekt zugeschnittenes Produkt anbietest, dann hast du eine konkrete Nische gefunden und dich somit klar positioniert. Dabei gilt: je kleiner das Segment und je eingegrenzter die Zielgruppe, desto spitzer die Positionierung! Jetzt denkst du vielleicht: "Moment! Schließe ich nicht ganz viele potentiellen Kunden von meinem Angebot aus und lasse mir Umsatz entgehen, wenn ich mich so speziell aufstelle?!" Ein nachvollziehbarer Gedanke, aber die Antwort ist NEIN! Genau das Gegenteil ist sogar der Fall! Warum es clever ist, sich eine Nische zu suchen, wie man dabei vorgehen kann und welche Vorteile dir das für dein eigenes DIY-Business bringt, erzähle ich in der heutigen Episode. Viel Spaß beim Reinhören Deine Jana :-) --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal, lass mir eine positive Bewertung und ein Kommentar da. Folge mir auf Instagram unter: @diy_businessclub  Und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe. Hier bist du herzliche Willkommen jederzeit deine Fragen zu stellen, die dir so unter dn Nägeln brennen. Auch hier versorge ich meine Community regelmäßig mit hilfreichen Tipps und Tricks zum DIY-Business Aufbau und kündige rechtzeitig an, sobald der VIP-Club wieder öffnet. Falls du dich für die nächste Öffnung schonmal auf die Warteliste setzen möchtest, dann kannst du das HIER tun ;-)
09:31
July 06, 2021
Warum deine Kunden trotz Konkurrenz bei DIR kaufen
Wie heißt es so schön: "Konkurrenz belebt das Geschäft“.  Allerdings hilft Konkurrenzdenken oder - noch schlimmer - Konkurrenzangst niemandem weiter! Wenn es in deiner Nische viele Mitbewerber gibt, dann muss das für dich einfach nur ein stetiger Anreiz sein, noch klarer in deiner Positionierung zu werden und immer weiter daran zu feilen, genau deiner Wunsch-Zielgruppe noch besser passende Angebote zu machen.  Denn sind wir mal ehrlich: Du hast eigentlich keine Angst vor der Konkurrenz. Du hast Angst davor, deine eigene Leistung nicht richtig zu präsentieren und damit Gefahr zu laufen, keine Kunden mehr zu gewinnen, oder? Also: Anstatt dir einen Kopf über Konkurrenz zu machen, werde dir statt dessen lieber bewußt, welche Stärken du bzw. deine DIY-Produkte besitzen. Denn wenn du dein Angebot richtig kommunizierest, dann verstehen deine Kunden auch ganz genau, was sie bei dir - und zwar NUR bei dir - bekommen. Viel Spaß beim Reinhören in diese neue und wichtige Podcast Episode! Deine Jana --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und ein Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der Club öffnet in Kürze wieder seine Tore und du kannst dich hier schon mal auf die Warteliste eintragen.
12:41
June 29, 2021
E-Mail Marketing und Newsletter-Möglichkeiten für dein DIY-Business
Die gute alte e-Mai ist inzwischen fast 45 Jahre alt. Trotzdem hat sie bis heute kein Stück an Relevanz und Wichtigkeit verloren!  Auch wenn inzwischen Social Media stark aufgeholt hat, ist die e-Mail bis heute immer noch einer der effektivsten Kanäle im Online-Marketing! Warum? Ganz einfach: Weil du mit relativ geringen Kosten und - wenn du das willst - vollautomatisiert eine große Empfängerzahl gezielt und ohne viel Steuverluste in Echtzeit erreichen kannst.  Es wäre also eine verschenkte Chance, wenn du e-Mail Marketing für dein DIY-Business ungenutzt lässt.  Denn auch du möchtest doch bestimmt  - mehr Traffic für deine Website oder deinen Webshop - deine vorhanden Kunden weiter an dich binden und - mit deinen Kunden in Dialog treten, um zu erfahren, was sie sich wünschen bzw. sie zu einer Reaktion animieren oder? Newsletter-Marketing ist eine Teildisziplin des E-Mail-Marketings, die sich auf regelmäßig versendete Informationen per E-Mail beschränkt, wohingegen E-Mail-Marketing alle Marketing-Maßnahmen per E-Mail umfasst. Das können z.B. auch Transaktions- oder After-Sales-Mails, Triggermailings, oder Service- und Benachrichtigungsmails sein. Ein paar Ideen und Impulse, wie du e-Mail- bzw. Newsletter-Marketing für dein DIY-Business nutzen kannst, teile ich mit dir in dieser Podcast-Folge. Viel Spaß beim Reinhören, Deine Jana :-) Übrigens: Wenn du noch tiefer einsteigen willst, dann hol dir das DurchSTARter-Kit, in dem ich noch viele weitere wertvolle Tipps für dich parat habe, wie du selbst dein DIY-Business voranbringen kannst und sofort in die Umsetzung kommst. Oder lass es uns zusammen angehen und werde Mitglied im VIP DIY-Businessclub. Im Club begleite ich dich intensiv und wir arbeiten gemeinsam und strukturiert am erfolgreichen Aufbau deiner individuellen DIY-Geschäftsidee. Der VIP Club öffnet bald wieder seine Tore und du kannst dich HIER schonmal auf die Warteliste setzen lassen, um den nächsten Einlass nicht zu verpassen. ---- Schick mir deinen Vorschlag für eine coole An- und Abmoderation für den DIY-Business STARterinnen-Podcasts an jana@diy-businessclub.de  Folge mir außerdem gerne auf Instagram (@diy_businessclub) und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe. Auch hier versorge ich meine Community regelmäßig mit hilfreichen Tipps und Tricks zum DIY-Business Aufbau und kündige rechtzeitig an, sobald der VIP-Club wieder öffnet.
11:40
June 22, 2021
Warum Tragefotos und Situationsbilder wichtig für dein DIY-Business sind
Wo liegt der große Unterschied zwischen einem Online-Shop und einem Ladengeschäft? Ganz klar: beim realen Produkterlebnis! Wenn ein Kunde in ein Ladengeschäft geht, um etwas zu kaufen, dann hat er immer die Möglichkeit, das gewünschte Produkt mit eigenen Augen zu betrachten, es von allen Seiten anzusehen, in den Händen zu halten oder anzuprobieren. Und das hilft ihm, sich ein genaues Bild von der Qualität und seinem persönlichem Gefallen zu machen und entscheidet letzten Endes darüber, ob er kauft oder nicht. Genau aus diesem Grund ist es für dich als DIY-Lady und Online-Unternehmerin besonders wichtig, dass du ein besonderes Augenmerk darauf legst, deinen potentiellen Kunden die optische und haptische Komponente in deinem Online-Shop so gut wie möglich zu ersetzen. Und das schaffst du mit hochwertigen und gut gemachten Produktfotos. Je nachdem, welche DIY-Produkte du herstellst, sind das entweder Tragefotos oder Situations- bzw. Stimmungsbilder. Denn selbst die besten Produktbeschreibungen könnte nicht genau klarmachen, was z.B. mit einer Farbbeschreibung wie „ocker-senf-gelb" gemeint ist oder wie die „vergoldete Drehschließe mit Magnet“ einer Handtasche aussieht.  Es gibt schlicht Informationen, die können nur durch Bilder transportiert werden.  Am allerbesten ist natürlich die Kombination von erklärenden Texten und guten Bildern. In DIESER Podcast-Folge habe ich das Thema Verkaufstexte genauer behandelt, wenn du sie dir (nochmal) anhören möchtest. Worauf du bei bei der Erstellung deiner Trage- bzw. Stimmungsbilder achten solltest und wie das alles funktioniert, erfährst du in dieser Episode. Viel Spaß beim Reinhören :-) Deine Jana --- Hol dir jetzt das DurchSTARter-Kit. Hier habe ich noch viele weitere wertvolle Tipps für dich zusammengestellt, wie du selbst dein DIY-Business voranbringen kannst und sofort in die Umsetzung kommst. Wenn du den letzten Einlass in den VIP DIY-Businessclub verpasst haben solltest, macht das gar nichts: du kannst dich HIER direkt schon auf die Warteliste für die nächste Öffnung setzen lassen und wirst dann rechtzeitig informiert, sobald wieder neue Mitglieder in den Club kommen können. Folge mir außerdem gerne auf Instagram (@diy_businessclub) und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe. Auch hier versorge ich meine Community regelmäßig mit hilfreichen Tipps und Tricks zum DIY-Business Aufbau und kündige rechtzeitig an, sobald der VIP-Club wieder öffnet.
13:39
June 15, 2021
Wo du überall für dein DIY-Business Werbung schalten kannst
Den Sinn und die Wichtigkeit von Online-Werbung brauche ich dir vermutlich nicht zu erklären ;-)  Denn nur, wenn deine Zielgruppe weiß, dass es dich gibt und was du Tolles anbietest, kann sie auch bei dir kaufen. Um auf dem Radar deiner Kunden bewußt wahrgenommen zu werden, kannst du grundsätzlich zwei Strategien verfolgen: Entweder organisch wachsen oder den Prozess mit bezahlten Maßnahmen beschleunigen. (Höre dir dazu auch gerne nochmal DIESE Podcast-Episode an, wo ich genauer auf die Vor- und Nachteile der beiden Möglichkeiten eingehe). Heute soll es sich um den Bereich der bezahlten Reichweite drehen - und das funktioniert über Werbeanzeigen - die sogenannten Ads. Du erfährst in der heutigen Folge:  bei welchen Plattformen und Suchmaschinen du überall Ads schalten kannst  wo es für DIY-Ladies am meisten Sinn macht  wo die Vorteile liegen und  was für dich und dein DIY-Business dabei drin ist Außerdem gehe ich auf das Thema Start-Budget ein und gebe dir einen Tipp, mit welcher Investitions-Strategie du dich sinnvoll in dem Bereich Anzeigenschaltung vortasten kannst. Viel Spaß beim Reinhören ;-) Deine Jana --- Noch mehr wertvolle Tipps und Tricks, wie du dein DIY-Business an den Start bringst und zum Erfolg führst bekommst du im FAQ-Guide - 111 Fragen und Antworten! Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der Club öffnet demnächst wieder seine Tore und du kannst dich hier schon mal auf die Warteliste eintragen. Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und gerne einen Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe für noch mehr Inspiration und Austausche mit gleichgesinnten DIY-Business-Ladies!
09:03
June 08, 2021
Was gehört auf einen Flyer für dein DIY-Business?
Flyer sind eine sehr gute Möglichkeit neben all deinen Online-Marketing-Maßnahmen auch offline für dich und dein DIY-Business Werbung zu machen. Hast du dir schonmal Gedanken darüber gemacht, warum du eigentlich einen Flyer, der auf der Ladentheke an der Kasse lag, mitgenommen hast?  Nein, oder?  Das liegt daran, dass du diese Entscheidung unbewusst getroffen hast. Er hat dich vermutlich einfach visuell angesprochen. Mit einer aussagekräftigen Headline, einem Slogan oder lustigen Spruch und Bild(ern), die deine Aufmerksamkeit erregt haben. Die Erfolgsformel dahinter lautet: KISS - "Keep It Short and Simple".  Das bedeutet: Ein Flyer enthält genau so viel Information wie nötig, um neugierig darauf zu machen, mehr über deine DIY-Produkte zu erfahren. Gleichzeitig enthält er dabei aber so wenig Content wie möglich, um nicht überladen oder unübersichtlich zu wirken und sofort erfassen zu können, worum es in deinem Flyer geht. Wie auch du einen super Flyer erstellst, der Offline-Kunden auf deine Webseite oder deinen Verkaufskanal bei Social Media lockt, erfährst du in dieser Podcast-Folge. Übrigens: ich selbst benutze sehr gerne das kostenlose Tool Canva, um meine Flyer zu erstellen und zu gestalten. Hier gibt es viele tolle Vorlagen, von denen du dich inspirieren lassen kannst. Probier`s einfach mal aus! Viel Spaß beim Reinhören Deine Jana ;-) --- Noch mehr wertvolle Tipps und Tricks, wie du dein DIY-Business an den Start bringst und zum Erfolg führst bekommst du im FAQ-Guide - 111 Fragen und Antworten! Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der Club öffnet demnächst wieder seine Tore und du kannst dich hier schon mal auf die Warteliste eintragen. Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und gerne einen Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe für noch mehr Inspiration und Austausche mit gleichgesinnten DIY-Business-Ladies!
11:03
June 01, 2021
Warum du Pinterest für dein DIY-Business nutzen solltest
Wusstest du, dass Pinterest keine Social Media Plattform, sondern eine visuelle Suchmaschine ist? Damit funktioniert Pinterest vom Prinzip her wie Google. Nur dass du dich hier mit viel weniger Mitbewerbern oder SEO (Suchmaschinenoptimierung) abmühen musst und dadurch deutlich leichter auf Seite 1 bei den Suchergebnissen erscheinst. Mit keinem anderen Kanal ist es aktuell so einfach, potentielle Kunden auf deine Website oder deinen Shop zu bringen. Denn jeder Pin, den du auf Pinterest hochlädst, führt auf direktem Wege auf deine Web- bzw. Zielseite. Klingt super, oder? Und bevor du jetzt die Hände über dem Kopf zusammen schlägst und dir denkst: ”Ja schön, aber bitte nicht noch einen Kanal, den ich für mein DIY-Business befüllen und pflegen muss!!!” lass dir gesagt sein:  Der Zeitaufwand hält sich wirklich in Grenzen! Und das Beste kommt zum Schluss: im Gegensatz zu Social Media, arbeitet auf Pinterest die Zeit FÜR statt gegen dich! Hier haben deine Pins eine Lebensdauer von ganzen 3-6 Monaten (statt maximal 24 Stunden wie auf Social Media)! Das bedeutet, dass du dir hier kontinuierlich einen strategischen Content-Hub aufbauen kannst, der seine Wirkung im Lauf der Zeit immer mehr entfaltet. Viel Spaß beim Reinhören! Deine Jana --- Darf ich dich auf ein entspanntes Interview in meinen Podcast einladen? Wir plaudern über dein (kleines oder großes) DIY-Business, deine aktuellen Herausforderungen, Fragen und Erfolge und ganz nebenbei bekommt dein Handmade-Unternehmen einen kleinen Reichweite-Boost verpasst ;-) Wenn du darauf Lust hast, dann schreib mir einfach eine e-Mail mit dem Betreff "Interview Podcast" an info@diy-businessclub.de  Wenn du den Einlass vom 10. bis 17. Mai in den VIP DIY-Businessclubverpasst haben solltest, macht das gar nichts: du kannst dich HIER direkt schon auf die Warteliste für die nächste Öffnung setzen lassen und wirst dann rechtzeitig informiert, sobald wieder neue Mitglieder in den Club kommen können. In der Zwischenzeit kannst du dir gerne den Kongress (nochmal) anschauen, denn ich habe mich entschieden, die vielen tollen und inspirierenden Interviews weiterhin für alle offen zu halten. Folge mir außerdem gerne auf Instagram (@diy_businessclub) und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe. Auch hier versorge ich meine Community regelmäßig mit hilfreichen Tipps und Tricks zum DIY-Business Aufbau und kündige rechtzeitig an, sobald der VIP-Club wieder öffnet.
10:27
May 25, 2021
3 Gründe, warum eine kleine Verkaufsplattform vielleicht besser zu deinem DIY-Buiness passt
Wer mir schon etwas länger folgt, der weiß, dass ich selbst kein Riesenfan vom Verkauf der eigenen DIY-Produkte über Kreativ-Plattformen bin. Denn wer sich langfristig eine Marke aufbauen möchte, ist mit Social Media Marketing und einer eigenen Website mit Webshop meiner Meinung nach langfristig besser beraten. Aber: Verkaufsplattformen haben natürlich dennoch ihre Berechtigung - gerade wenn du erstmal antesten willst, wie der DIY-Business-Hase so läuft. Dass dabei Etsy und andere große Marktplatz-Player am Anfang nicht unbedingt die 1. Wahl sein müssen, darüber habe ich in DIESER Podcastfolge schonmal gesprochen. Heute gehe ich nochmal genauer auf die Gründe ein, warum kleine und mittlere Verkaufs-Anbieter oftmals die bessere Option sind und welche Vorteile Sie dir - besonders in der Startphase deines DIY-Business' - bieten können. Viele Spaß beim Reinhören ;-) Deine Jana ---- WOW! - Eine mega-erfolgreiche Launch-Woche liegt hinter mir! Mit dem Start des DIY-KreativSTARterinnen Kongresses am 10. Mai haben sich auch die Tore des VIP DIY-Busines-Clubs in der letzten Woche kurz geöffnet und ich durfte viele neue, tolle DIY-Ladies im Club begrüßen, die ihr Business mit System an den Start bzw. auf das nächste Level bringen wollen.  Aktuell ist der Club wieder geschlossen, damit ich mich voll und ganz auf alle VIP- Mitglieder konzentrieren kann. Wenn du den Einlass verpasst haben solltest, macht das aber gar nichts: du kannst dich HIER direkt schon auf die Warteliste für die nächste Öffnung setzen lassen und wirst dann rechtzeitig informiert, sobald wieder neue Mitglieder in den Club kommen können. In der Zwischenzeit kannst du dir gerne den Kongress (nochmal) anschauen, denn ich habe mich entschieden, die vielen tollen und inspirierenden Interviews weiterhin für alle offen zu halten.  Folge mir außerdem gerne auf Instagram (@diy_businessclub) und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe. Auch hier versorge ich meine Community regelmäßig mit hilfreichen Tipps und Tricks zum DIY-Business Aufbau und kündige rechtzeitig an, sobald der VIP-Club wieder öffnet.
12:18
May 18, 2021
Deine DIY-Produkte über Direct Messages verkaufen - genial oder No-Go?
Sowas haben wir sicher alle schonmal erlebt: Unaufgefordert bekommst Du auf Instagram von irgendwem, den Du nicht mal kennst, eine aufdringliche, plumpe Verkaufsnachricht per DM, die ganz offensichtlich eine Massenproduktion ist und weder zu Dir, Deinen Interessen oder Deinem DIY-Business passt. Sowas nervt total und sorgt sofort dafür, dass Du in Abwehrhaltung gehst, oder? Solche penetranten Parade-Beispiele, wie man es eben NICHT macht, sorgen aber vielleicht auch bei Dir dafür, dass Du denkst, auf Instagram zu verkaufen stört und belästigt deine Follower nur und gehört nicht dahin. Aber weit gefehlt! Instagram bietet die idealen Voraussetzungen dafür, Dein DIY-Produktsortiment in der Online-Welt zu vermarkten. Denn wie bei allem, macht auch hier die Dosis das Gift!  Klar, wenn Du Instagram AUSSCHLIEßLICH nutzt, um zu verkaufen und immer nur über Dich und Deine Produkte zu reden, dann wirst Du deine Follower über Kurz oder Lang vergraulen. Bietest Du aber regelmäßig Mehrwert, interagierst mit Deinen Follower, gehst auf ihre Fragen, Probleme und Wünsche ein, dann baust du eine Beziehung zu Deiner Zielgruppe auf und schaffst Vertrauen.  Und wenn du von dieser Basis aus immer mal wieder auf deine DIY-Produkte hinweist, dann wirst du damit sehr wahrscheinlich auf offene Ohren stoßen. Wie du dafür auch das super nützliche Tool der Instagram Direct Messages nutzen kannst - und zwar RICHTIG - erfährst du in dieser Episode. Viel Spaß beim Reinhören ;-) --- Seit dem 10. Mai läuft der kostenlose DIY-Business Kongress bereits! Du kannst dich aber immer noch ANMELDEN, um dabei zu sein! Viele tolle DIY-Business Ladies plaudern aus dem Nähkästchen wie sie gestartet sind und verraten ihre besten Tipps und Tricks wie sie ihr Business erfolgreich zum Laufen gebracht haben. Da ist sicher auch für dich viel Inspiration dabei ;-)  UND NOCH EINE WICHTIGE INFO: Ich werde nur in dieser Woche vom 10.5. bis zum 17.5.21 die Tore des VIP DIY-Businesscubs für neue Mitglieder öffnen und danach den Club wieder für längere Zeit schießen. Wenn auch du dein Business mit System an den Start oder auf das nächste Level bringen willst, dann komm bist du herzlich eingeladen, die JETZT für den VIP-Club HIER anzumelden. Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und ein Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der Club öffnet in Kürze wieder seine Tore und du kannst dich hier schon mal auf die Warteliste eintragen.
10:35
May 11, 2021
Warum Etsy nicht immer die richtige Verkaufsplatform für dein DIY-Business sein muss
Gerade, wenn du frisch mit deinen DIY-Produkten an den Verkaufsstart gehst und erstmal schauen willst, wie der Hase im DIY-Business so läuft, bieten dir Verkaufsplattformen einen einfachen Start, schnell mit dem Vekaufen loszulegen und in die Sichtbarkeit zu kommen. DER Platzhirsch unter den DIY-Verkaufsplattformen ist definitiv Etsy. Das US-Unternehmen ist seit 2005 auf dem Markt und seitdem stetig gewachsen. Nach dem Aus von Dawanda 2018 konnte der Big-Player auch in Deutschland seine Marktmacht nochmal deutlich verstärken. Mit knapp 2,5 Millionen Händlern weltweit existiert auf Etsy eine enorme Auswahl an Produkten und Anbietern. Was auf der einen Seite ein Vorteil ist, weil du Zugang zu einem riesigen Kaufpotential hast, kann aber gerade am Anfang deines Business' auch ein Nachteil sein. Denn als kleiner Händler musst du in der unüberschaubaren Masse von deiner Zielgruppe erstmal gefunden werden und dich gegen eine Vielzahl internationaler und z.T. gewerblich produzierenden Mitbewerber durchsetzen.  Viele Bereiche sind stark umkämpft und erfordern umfangreiche Marketingmaßnahmen. Das bedeutet Du solltest bereit sein, dich mit den Mechanismen auseinander zu setzen, nach denen Etsy seine Suche und Produktanzeige gestaltet. Dazu braucht es Geduld, Zeit und eine große Portion Durchhaltevermögen…  Viel Spaß beim Reinhören ;-) Übrigens: wenn du dir einen Überblick verschaffen willst, welche Alternativen es neben Etsy noch gibt, deine DIY-Produkte zu verkaufen, habe ich auf meinem Blog einen passenden Artikel geschrieben. Schau doch mal vorbei. --- MELDE DICH JETZT NOCH AN und sei auch du am 10. Mai beim kostenlosen DIY-Business Kongress mit dabei! Viele tolle DIY-Business Ladies plaudern aus dem Nähkästchen wie sie gestartet sind und verraten ihre besten Tipps und Tricks wie sie ihr Business erfolgreich zum Laufen gebracht haben. Da ist sicher auch für dich viel Inspiration dabei ;-) Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und ein Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der Club öffnet in Kürze wieder seine Tore und du kannst dich hier schon mal auf die Warteliste eintragen.
14:27
May 04, 2021
Der Facebook-Shop & was er dir für dein DIY-Business bringt
Du kennst Facebook - klar!  Aber kennst du auch "Facebook-Shops"?  Dass du mit einem Unternehmens-Konto einen Seiten-Shop bei Facebook und Instagram einrichten kannst, ist eigentlich nichts Neues. Da diese Funktion aber bislang nicht sonderlich erfolgreich war, hat Facebook die Coronakrise zum Anlass genommen und ist mit diesem Projekt nochmal durchgestartet, um sich nun auch als Shoppingplattform zu etablieren. Und das bietet dir als DIY-Lady - zusätzlich zu deinem eigenen WebShop oder deinem Profil auf einer Kreativ-Plattform - eine attraktive Verkaufsmöglichkeit für dein DIY-Produktsortiment.  Denn wenn du mit deinem DIY-Business erfolgreich sein möchtest, musst du proaktiv auf deine Zielgruppe zugehen. Und wo hält die sich vornehmlich auf? Richtig: Auf Facebook!  Mit "Facebook-Shops" können Kunden über deine FB-Fanpage, dein Instagram-(Business!)-Profil oder deine Instagram Story auf deinen Shop zugreifen und deine Produkte, Bilder und Beschreibungen sehen, anklicken und direkt kaufen. Über Messenger, WhatsApp oder IG-Direktnachrichten kannst du außerdem mit deinen Kunden persönlich in Kontakt treten. Genial einfach und einfach super! Mit dieser Episode, will ich dir "Facebook-Shops" einmal kurz vorstellen und sicher gehen, dass du dieses Tool kennst. Denn wenn du  Produkte online verkaufst und keinen Facebook-Shop hast, verpasst du eine große Chance! Viel Spaß beim Reinhören! --- MELDE DICH JETZT AN und sei am 10. Mai beim kostenlosen DIY-Business Kongress dabei! Viele tolle DIY-Business Ladies plaudern aus dem Nähkästchen wie sie gestartet sind und verraten ihre besten Tipps und Tricks wie sie ihr Business erfolgreich zum Laufen gebracht haben. Da ist sicher auch für dich viel Inspiration dabei ;-) Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und ein Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der Club öffnet in Kürze wieder seine Tore und du kannst dich hier schon mal auf die Warteliste eintragen.
08:36
April 27, 2021
Verkaufstexte für dein DIY-Produkt auf Kreativ-Plattformen - 2 Beispiele für dich analysiert
Gute Produkttexte zu schreiben, so dass sie deine liebevoll gefertigten DIY-Produkte optimal beschreiben und deine Zielgruppe genau ansprechen, kann eine wahre Herausforderung sein! Unterm Strich macht einen richtig guten Verkaufstext jedoch vor allem eins aus: er bringt deine Kunden dazu, zu kaufen! Für deine Produkttexte heißt das: - sprich in der Beschreibung die Sprache deiner Zielgruppe (Alter, Geschlecht) und verwende die Worte, die sie verwenden würde - beschreibe dein Produkt kurz und knapp und so, dass es JEDER versteht - also ohne Fachjargon, unklare Begriffe oder blumiges Gerede - und das Wichtigste: überlege dir genau, welche Fragen dein Durchschnitts-Kunde zu deinem DIY-Produkt hat. Welche Details will er wissen, damit er mit einem guten Gefühl auf den "Jetzt kaufen"-Button klickt? In dieser Episode habe ich 2 "echte" Produktbeschreibungen mitgemacht, an deren Beispiel ich dir noch ein paar weitere hilfreiche Tipps und Tricks mit an die Hand gebe. So wirst du beim Formulieren deiner nächsten Verkaufstexte so manchen Stolperstein umgehen und künftig deine DIY-Produkte noch leichter an den Mann bzw. die Frau bringen! ;-) Viel Spaß beim Reinhören! Übrigens: Ich bin gerade fleißig in den Vorbereitungen für den ersten und deutschlandweit bisher einzigen DIY-Kongress! Wenn du am 10. Mai bei meinem KreativSTARterinnen Kongress dabei sein willst, dann schreibe dich am besten jetzt schon auf die Warteliste. Der Kongress ist für dich komplett kostenlos und du erfährst die besten Tipps und Tricks von vielen erfolgreichen DIY-Business-Ladies, die den Weg schon gegangen sind. Das solltest du nicht verpassten! ;-) --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal, lass mir eine positive Bewertung und gern auch einen Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram unter: @diy_businessclub Und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe für noch mehr Inspiration und Austausche mit gleichgesinnten DIY-Business-Ladies.
15:46
April 20, 2021
Warum Social Media nur EIN Weg ist und du mindestens noch einen weiteren für dein DIY-Business brauchst!
Ein Leben ohne Social Media ist heute fast nicht mehr denkbar - soviel steht fest! Das gilt inzwischen vor allem auch im Business-Kontext.  Wenn du schnell Kontakte aufbauen, Infos zu deinem DIY-Unternehmen mitteilen und mit deiner Zielgruppe kommunizieren willst, kommst um einen eigenen Kanal auf den Sozialen Netzwerken nicht mehr drumherum. Denn auf den Social Media Kanälen tummeln sich viele potentielle Kunden, die sich hier als erstes informieren und sich ein Bild von dir und deinem Unternehmen machen. Da solltest du also in jedem Fall also auch vertreten sein. Aber Achtung! Neben den facettenreichen Möglichkeiten, die dir Social Media für die Kommunikation mit deiner Zielgruppe bietet, darfst du eins nicht außer Acht lassen: Du spielst hier niemals nach deinen eigenen Regeln, sondern bist abhängig vom Algorithmus der jeweiligen Plattform und wie dieser deinen Account bewertet! In dieser Episode erfährst du, welche versteckten "Gefahren" lauern, wenn du dich nur auf einen Kanal verlässt und was du tun kannst, um dich breiter aufzustellen und deine Abhängigkeit zu minimieren. Viel Spaß beim Reinhören! --- MELDE DICH JETZT AN und sei am 10. Mai beim  kostenlosen DIY-Business Kongress dabei! Viele tolle DIY-Business Ladies plaudern aus dem Nähkästchen und verraten ihre besten Tipps und Tricks, wie sie ihr Business erfolgreich zum Laufen gebracht haben. Da ist sicher auch für dich viel Inspiration dabei ;-) Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal, lass mir eine positive Bewertung und ein Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram unter: @diy_businessclub Und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe für noch mehr Inspiration und Austausche mit gleichgesinnten DIY-Business-Ladies.
10:46
April 13, 2021
Was kostet das Verkaufen auf Verkaufsplattformen?
Jede DIY-Lady steht früher oder später vor der Frage: wie bzw. wo bringe ich denn jetzt meine Produkte an den Mann (bzw. die Frau)? Neben der Möglichkeit dies über deine eigene Website zu tun (wovon ich ein großer Fan bin), bieten sich dafür diverse Kreativ-Plattformen an. Sie ermöglichen dir einen einfachen und schnellen Einstieg mit deinem Business an den Verkaufsstart zu gehen. Aber Vorsicht! Auch wenn die Kosten erstmal überschaubar erscheinen, solltest du gewissenhaft die verschiedenen Anbieter vergleichen! Denn jeder Marktplatz fährt unterschiedliche Preismodelle und du solltest genau schauen, was du für dein Geld geboten bekommst. Die einzelnen Teilbeträge können sich sonst nämlich schnell aufsummieren und dann deinen Gewinn so stark schmälern, dass es irgendwann nicht mehr rentabel ist. In dieser Episode möchte ich dir anhand der 5 bekanntesten Verkaufsplattformen ProductsWithLove, Etsy, kasuwa, Amazon Handmade und palundu einmal grob deren Kostenstruktur erläutern, damit du einen Überblick bekommst, welche Faktoren du auf dem Schirm haben solltest. Somit bist du für deine individuelle Recherche gut vorbereitet und kannst die Verkaufsplattform finden, die am besten zu dir und deinem DIY-Sortiment passt. Viel Spaß beim Reinhören! --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal, lass mir eine positive Bewertung und ein Kommentar da. Folge mir auf Instagram unter: @diy_businessclub Und wenn du beim ersten und deutschlandweit bisher einzigen DIY-Business Kongress am 10. Mai dabei sein willst, dann klicke auf ANMELDUNG, um dir einen kostenlosen Platz zu sichern. Es warten 15 tolle DIY-Business Ladies auf dich, die im Interview ihre Geschichte erzählen. Sie teilen ihre besten Tipps und Tricks, wie sie mit ihrem DIY-Business gestartet sind und es erfolgreich gemacht haben Das solltest du nicht verpassten! ;-)
12:06
April 07, 2021
Tool-Tipp: Answer The Public
Themen für neue, interessante Social Media oder Blog-Beiträge, die deiner Zielgruppe auch noch Mehrwert bieten, schüttelt man sich häufig nicht mal eben aus dem Ärmel. Da ist es gut, wenn man weiß, dass man die Themenfindung und -aufbereitung nicht dem Zufall überlassen muss. Denn es gibt tolle Tools, die dich beim Brainstorming relevanter Themen unterstützen können. Mein absolutes Lieblings Tool will ich dir heute vorstellen. Es heißt: AnswerThePublic.com Es ist ein kostenloses Fragen- und Keyword-Tool, das dich super dabei unterstützt, wenn du dir einen guten Überblick zu verschiedenen Fragestellungen rund um (d)ein Thema erarbeiten willst. Ich habe diese Podcastfolge wie ein Kurz-Tutorial aufgebaut. Deswegen ist es für diese Episode hilfreich, wenn du sie dir anhörst, während du an deinem Rechner sitzt und die Seite von AnswerThePublic.com geöffnet und vor Augen hast. So kommst du direkt in die Umsetzung und kannst dir die einzelnen Bereiche des Tools direkt anschauen und mit meiner Erklärung kennenlernen. Den passenden Text-Beitrag zum Thema mit noch ein paar mehr Infos und Screenshots findest du wie immer auf meiner Website in meinem Blog. Viel Spaß mein Reinhören und direkt Mitmachen! :-) --- Übrigens: Ich bin gerade fleißig in den Vorbereitungen für den ersten und deutschlandweit bisher einzigen DIY-Kongress! Wenn du am 10. Mai bei meinem KreativSTARterinnen Kongress dabei sein willst, dann schreibe dich am besten jetzt schon auf die Warteliste. Der Kongress ist für dich komplett kostenlos und du erfährst die besten Tipps und Tricks von vielen erfolgreichen DIY-Business-Ladies, die den Weg schon gegangen sind. Das solltest du nicht verpassten! ;-) Du hast bereits ein laufendes DIY-Business und hättest Interesse als Speakter*in deine Erfahrungen im Rahmen des Kongresses mit anderen zu teilen? Dann schreib mir gerne eine e-Mail an info@diy-businessclub.de.
13:15
March 30, 2021
Woran du erkennst, ob du auf einer Verkaufsplattform Chancen hast
Ich bin ehrlich: ich persönlich bin kein großer Fan von Verkaufsplattformen wie etsy, Amazon Handmade, kasuwa, palundu oder productswithlove. Meine JerryJeff Bag verkaufe ich inzwischen nur noch über meine eigene Website in Kombination mit gut geplantem Social Media Marketing.  Allerdings kann das für dich und dein DIY-Business - gerade zum Anfang - ganz anders aussehen. Denn es gibt durchaus ein paar gute Gründe, die für den Verkauf über einen Verkaufsanbieter sprechen. Die Auswahl der passenden Plattform sollte jedoch wohl überlegt sein. Deswegen will ich in der heutigen Episode darauf eingehen, welche Punkte du VOR deiner Entscheidung unbedingt abchecken solltest und an welchen Bewertungskriterien du erkennen kannst, welche Verkaufsplattform am besten zu dir, deinem Business und deinen DIY-Produkten passt. Viel Spaß beim Reinhören. Den passenden Beitrag zum Thema findest du wie immer auf meiner Website in meinem Blog. --- Übrigens: Wenn du am 10. Mai bei meinem KreativSTARterinnen Kongress dabei sein willst, dann schreibe dich am besten jetzt schon auf die Warteliste. Der Kongress ist für dich komplett kostenlos und du erfährst die besten Tipps und Tricks von vielen erfolgreichen DIY-Business-Ladies, die den Weg schon gegangen sind. Das solltest du nicht verpassten! ;-) Du hast bereits ein laufendes DIY-Business und hättest Interesse als Speakter*in deine Erfahrungen im Rahmen des Kongresses mit anderen zu teilen? Dann schreib mir gerne eine e-Mail an info@diy-businessclub.de
14:38
March 23, 2021
7 Ideen für deine Blog-Beiträge
Einen eigenen Blog zu betreiben ist in vielerlei Hinsicht sinnvoll und hilfreich für dein DIY-Business.  Mit deinen Beiträgen kannst du deinen Lesern kostenlosen Mehrwert bieten und dich als Expertin positionieren. Du kannst dein handmade-Unternehmen und dich selbst - als leidenschaftliche DIY-Lady dahinter - persönlich und authentisch zeigen und damit deine Leser und potentiellen Kunden auch emotional binden. Außerdem erhöht ein regelmäßig gefütterter Blog den Traffic auf deiner Website. Und mit etwas SEO-Fingerspitzengefühl beschert dir das sogar bessere Suchmaschinen-Rankings. Alles in allem also eine feine Sache! Aber auch, wenn die Vorteile für einen Blog klar auf der Hand liegen, fehlen dir vielleicht manchmal Ideen, über was du schreiben könntest? Dann ist diese Podcastfolge genau das Richtige für dich! Heute möchte ich dir ein paar erprobte Ideen und Inspirationen liefern, die du auf deinem Blog für interessante Artikel nutzen kannst, und die deine Besucher gerne lesen. Übrigens: zu meinen Podcastfolgen gibt es auch immer einen passenden Blogbeitrag, in dem es zum jeweiligen Thema noch ein paar ausführlichere Infos gibt. HIER gehts zum Beitrag zu dieser Folge. Und wenn du bei meinem DIY-Business Kongress im Mai dabei sein willst, dann klicke auf ANMELDUNG, um dir einen Platz zu sichern und alle Details rechtzeitig per Mail zur erhalten.  --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal, lass mir eine positive Bewertung und ein Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram unter: @diy_businessclub
15:54
March 16, 2021
Vor- und Nachteile von Social Media für dein DIY-Business
Wenn du mit deinem DIY-Business an den Start gehst, dann ist eins eigentlich schon ganz klar: deine Präsenz auf Social Media gehört natürlich irgendwie mit dazu! Es führt ja auch ehrlich gesagt kein Weg daran vorbei – vor allem wenn du am Anfang kein oder nur ein super kleines Budget hast, um dich und deine Produkte zu zeigen. Gerade wenn du aber privat nicht oder nur wenig in den Sozialen Medien unterwegs bist, kann dich die unendliche Bandbreite der Möglichkeiten am Anfang ganz schön erschlagen. In dieser Podcast-Folge möchte ich dir die Vor- und Nachteile von Social Media Nutzung für dein DIY-Business aufzeigen, damit du besser einschätzen kannst, was dich erwartet, worauf es ankommt und wie du die „Nachteile“ von vorneherein schon ein wenig aushebeln kannst. Also, viel Spaß beim Reinhören! Übrigens: Noch mehr wertvolle Tipps und Tricks, wie du dein DIY-Business an den Start bringst und zum Erfolg führst bekommst du im HIER DurchSTARterKit! Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der Club öffnet in Kürze wieder seine Tore und du kannst dich schon mal auf die Warteliste eintragen. --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und gerne einen Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub Und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe für noch mehr Inspiration und Austausche mit gleichgesinnten DIY-Business-Ladies
18:50
March 08, 2021
Werbeformate für dein DIY-Business
In der heutigen Podcast-Episode geht es um ein super wichtiges - wenn nicht sogar DAS wichtigste - Tool für ein erfolgreiches DIY-Business: DEINE WERBUNG! Denn wenn niemand von dir weiß, dann ist es schwer bis unmöglich, deine einzigartigen DIY-Produkte auch tatsächlich zu verkaufen. Vermutlich hast du bereits schon einiges über Marketing gehört, aber es geht heute einfach nochmal darum, ein bisschen Ordnung in die vielen verschiedenen Möglichkeiten zu bringen. Und wenn du einmal die Systematik verstanden hast, welche Herangehensweisen es grundsätzlich gibt, dich und deine DIY-Produkte bekannter zu machen, wird es dir sehr viel leichter fallen, die für dich besten Werbeformate herauszupicken und damit dein Business gezielt zu skalieren. Also, viel Spaß beim Reinhören! Übrigens: Noch mehr wertvolle Tipps und Tricks, wie du dein DIY-Business an den Start bringst und zum Erfolg führst bekommst du HIER im DurchSTARterKit! Oder lass es uns gemeinsam angehen und werde Teil des STARken Teams im VIP DIY-Businessclub! Der Club öffnet in Kürze wieder seine Tore und du kannst dich hier schon mal auf die Warteliste eintragen. --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und ein Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub Und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe für noch mehr Inspiration und Austausche mit gleichgesinnten DIY-Business-Ladies
18:10
March 03, 2021
Woran du erkennst, dass du bereit für deine eigene Website bist
Als DIY-Lady kennst du das bestimmt: Zu Beginn startest du erstmal ganz unbedarft mit dem Verkauf deiner hobbymäßig hergestellten Kreativprodukte. Ist ja auch gar nicht so kompliziert, denn im Netz gibt es bereits eine Vielzahl von Verkaufsplattformen wie etsy, Kasuwa, Amazon handmade, etc. Zudem nutzt du vielleicht noch einen Facebook- und/oder Instagram Account, um deine neusten Kreationen zu präsentieren und an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Alles erstmal ganz easy und unkompliziert. Aber spätestens, mit der Entscheidung, aus deinem Hobby ein Business zu machen, stellt sich die Frage: Sollte ich mir eine eigene Webseite zulegen oder nicht? In dieser Episode erfährst du, unter welchen Gegebenheiten es für dich Sinn macht, dir deine eigene Website zu erstellen und welche Punkte du dir in diesem Zusammenhang überlegen solltest. Soviel sei schon mal verraten: der Technikdschungel ist nur halb so kompliziert und die Kosten lange nicht so wild, wie viele befürchten. Dafür ist aber der Schub nach vorne für dein Business im Allgemeinen den Aufwand wirklich wert! Übrigens: Noch mehr wertvolle Tipps und Tricks für dein DIY-Business - auch zum Thema Website & Webshop - bekommst du HIER im 100% kostenlosen DurchSTARter Kit! Oder starte direkt durch mit dem STARken Team im VIP DIY-Businessclub! --- Dir gefällt mein Podcast? Dann abonniere meinen Kanal und lass mir doch eine positive Bewertung und ein Kommentar da :-) Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub Und komm in meine DIY-Business Facebook-Gruppe für noch mehr Inspiration und Austausche mit gleichgesinnten DIY-Business-Ladies
13:50
February 22, 2021
Was dein Kunde über dein DIY-Produkt sagt -> Was er damit wirklich meint!
Kennst du's? Du stehst auf einem Markt für handmade Labels und willst dort deine DIY-Produkte verkaufen. Potenzielle Interessentinnen kommen auf dich zu und dann passiert folgendes: Deine Interessent:innen sagen dir etwas doch ihre Reaktion ist aber ganz anders, als wie angekündigt? Jede DIY-Business Lady kennt diese Situationen. Damit du in Zukunft gleich weißt, was dein potenzieller Kunde wirklich meint, habe ich dir im Video die lustigsten und meist genannten "Kunde sagt - Kunde meint" Aussagen zusammengefasst und erkläre, was dahinter steckt.  Noch mehr coole Tipps und Tricks für deinen DIY-Business auf-und ausbauen und den Umgang mit deinen Kunden findest du übrigens in meinem 100% kostenlosen DurchSTARter Kit hier: https://www,diy-businessclub.de/durchstarter-kit
16:45
February 15, 2021
Fünf Gründe warum du deine DIY-Produkte (noch) nicht verkaufst!
Du hast ein kreatives Händchen und fertigst mit Leidenschaft die schönsten Dinge.  Du hast vielleicht sogar schon den nächsten Schritt gewagt und deine Unikate auf einer oder mehreren Kreativ-Plattformen zum Kauf angeboten oder verkaufst auf bestimmten Märkten (wenn Corona das wieder erlaubt). ...aber irgendwie will das mit den Verkäufen nicht so richtig anlaufen. Woran liegt das nur? Oftmals liegt auf dem Weg zum Erfolg so manches unerkanntes Hindernis, das dich am Vorankommen hindert. Die 5 typischsten Gründe, warum du (noch) nichts verkaufst, erkläre ich dir in der heutigen Episode. --- Dir gefällt mein Podcast? Dann lass mir doch eine positive Bewertung und auch ein Kommentar da :-) Für noch mehr wertvolle Tipps, Tricks und Hacks, wie du dein eigens DIY-Business an den Start bringst, hol dir HIER dein 100% kostenloses DurchSTARter Kit! Folge mir auf Instagram: @diy_businessclub Und komm in die DIY-Business Club Facebook-Gruppe für noch mehr Inspiration und Austausche mit gleichgesinnten DIY-Business-Ladies.
16:14
February 08, 2021
Warum ich 2021 meiner Konkurrenz entfolgt bin und was du tun solltest...
Mal im Ernst, die Konkurrenz kann einen manchmal ganz schön herausfordern und vor die Frage stellen, ist das, was ich tue auch wirklich das Richtige? Warum ich mir das nicht mehr antue und wie auch du in Zukunft das beste aus dem Thema "Mitbewerber" machst hörst du heute. Hier geht es übrigens zum 100% gratis DurchSTARter Kit für dich: https://www.diy-businessclub.de/durchstarter-kit
13:26
February 03, 2021
4xK für dein DIY-Business
Du brauchst für ein erfolgreiches DIY-Business nur 4 K´s. Wenn du es schaffst in diesen 4 K´s zu überzeugen, dann hast du schon gewonnen. Hör die heutige Folge und erfahre welche K´s ich meine und wie du in diesen glänzt. P.S.: hier geht es zum 100% kostenlosem DurchSTARter Kit für dich und deinen DIY-Business Erfolg: https://www.diy-businessclub.de/durchstarter-kit
16:16
January 25, 2021
Emotional Selling oder finde den USP deines DIY-Produktes
Neue Woche neue Folge, diesmal zum Thema Emotional Selling also emotionalen Verkaufen. Denn dein Kunde kauft nicht weil er muss, sondern weil er will. Wie du weg vom Verkaufen nach Preis und hin zum Verkaufen nach Emotion kommst und deine 10 persönlichen USPs für die DIY-Produkte in deinem DIY-Business findest erklär ich dir heute. Nicht vergessen, das 100% kostenlose DurchSTARter Kit ;) Du findest es hier: https;//www.diy-businessclub.de/durchstarter-kit
12:53
January 18, 2021
Warum du für dein DIY-Business und deine DIY-Produkte den Stundesatz brauchst!
Ein DIY-Business ist kein DIY-Hobby und soll auch kein teures DIY-Hobby werden, sondern langfristig Umsätze für dich generieren, oder?  Dann musst du in deinem DIY-Business mit einer Kalkulation arbeiten und dazu gehört auch die Stundesatz Kalkulation.  Heute erkläre ich dir deshalb:  --> was der Stundesatz für dein DIY-Business eigentlich ist  --> was in den Stundesatz alles mit reinkommt  --> warum du unbedingt einen Stundesatz kalkulieren solltest Mein Tipp an dich: wenn du noch keinen Stundesatz für dich kalkuliert hast dann hol dir heute mein absolut kostenfreies DurchSTARter Kit und absolviere den Minikurs.  Du findest den Minikurs und das Kit hier:  https://diy-businessclub.de/durchstarter-kit
10:25
January 11, 2021
Wie sieht deine Vision von einem DIY Business aus?
Heute packen wir es an und gründen dein DIY-Business! Du erfährst in dieser Folge: -Wie du dein DIY-Hobby zum DIY-Business machst - Was du als aller erstes tun musst um dein DIY-Business zu starten - Welche Ziele du vor dem Start bereits kennen musst  -Was ein Vision Board dir bringt  -Warum du langfristige und kurzfristige Ziele brauchst.  Hier kannst du in den VIP Club kommen: https://www.diy-businessclub.de/vip-club
09:53
January 04, 2021
Es geht los! Der DIY-BusinessSTARterinnen Podcast
Herzlich Willkommen im DIY-Business Club, du bist hier richtig, wenn du dein DIY-Hobby zum DIY-Business machen und endlich von deiner Kreativität leben willst ;) Hier geht es nämlich darum, wie du dein DIY-Hobby zum DIY-Business machst und online deine DIY-Produkte profitabel verkaufst.  Du erfährst in dieser Folge:  -Wer ich bin -Wie ich zum DIY-Business und dem DIY-Business Club kam -Was der DIY-Business Club ist -Wie du mit der drei Säulen Strategie DU - ONLINE - SICHTBAR dein profitables DIY-Business aufbaust -Was du jetzt tun kannst.  Wenn du magst kannst du hier klicken https://www.diy-businessclub.de/vip-club und dem VIP Club beitreten.
13:30
January 04, 2021