Skip to main content
#AskDifferent

#AskDifferent

By Einstein Stiftung Berlin
In der Podcast-Reihe #AskDifferent erzählen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Einstein Stiftung Berlin von den kleinen Schritten und großen Zufällen, die zu einer außergewöhnlichen Laufbahn geführt haben. Wir wollen wissen: Was treibt sie an, anders zu fragen, immer weiter zu fragen und unsere Welt bis ins kleinste Detail zu ergründen?
Where to listen
Apple Podcasts Logo

Apple Podcasts

Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Overcast Logo

Overcast

Pocket Casts Logo

Pocket Casts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

#22 Britta Tietjen: Wenn die Spree rückwärts fließt
Mancherorts ist der Wasserstand der langsam fließenden Spree so niedrig, dass sie gar ihre Laufrichtung ändert: Eins von vielen Beispielen, an denen die Ökologin Britta Tietjen erklärt, wie es um die Ressource Wasser in Berlin-Brandenburg steht. Als Sprecherin der Einstein Research Unit "Climate and Water Under Change (CliWaC)" modelliert Tietjen mögliche Zukunftsszenarien von regionalen Ökosystemen. Bei der Suche nach Antworten auf zunehmende Dürren und Starkregen bezieht das Projekt auch Politiker*innen, städtische Betriebe und andere Betroffene ein. Sei die schleppende Bekämpfung des Klimawandels auch schwer zu ertragen, verliert Tietjen nicht ihre Freude an der Forschung und die Hoffnung, "dass Wissenschaft und Bevölkerung zusammenkommen".
24:45
May 24, 2022
#21 Andrew Hurrell: Brave Old World
Everyone is familiar with globalization, its problems and discontents. But how to correspond to it politically? Andrew Hurrell is Professor of International Relations at the University of Oxford and has spent much time studying liberal ideas about globalization: how it has evolved in modern times as well as its current challenges like populism, pandemics, climate change, and war. As an Einstein Visiting Fellow at the Cluster of Excellence "Contestations of the Liberal Script (SCRIPTS)", Andrew Hurrell seeks to understand why adopting truly internationalist policies is so difficult today; why the old world order of power politics has returned, and how geopolitics might be tamed in favour of new models of multilateral cooperation. Please note: The interview was recorded in 2021, months before the Russian invasion of Ukraine.
24:40
April 26, 2022
#20 Chris Sander: Mapping the Labyrinth
Chris Sander, Professor for Cell Biology from Harvard Medical School and one of the founders of bioinformatics, works to understand the "labyrinth" of cancer growth. The aim of his current research as an Einstein Visiting Fellow at the Berlin Institute of Health is to find out how to block the side doors through which aggressive cancer types manage to escape medical blockage during a treatment. Sander uses machine learning to analyze clinical records and predict how cells react on certain perturbances, or to identify risk patients. Starting his career as a physicist, it took him some turns to get where he is today. His advice for young researchers: stick with science, look for mentors - and ask the right questions.
24:53
March 14, 2022
#19 Dorothy Bishop: Being a Scientist Means Overcoming Our Biases
Careful work and self-criticism is not rewarded enough in today's accelerated research culture, Dorothy Bishop thinks. A jury member of the 2021 Einstein Foundation Award for Promoting Quality in Research, the Professor of Developmental Neuropsychology at the University of Oxford advocates for evidence-driven, open science practices and a new incentive structure. As a psychologist, she studied specific language impairments in children and showed that some of the disposition is genetic, which helped to get rid of the misconception that merely parents are to blame when a child is struggling with speach. In the interview, the experienced teacher and mentor shares her ideas how to increase public trust in science and encourages every scholar who encounters systemic problems to try and change them.
27:60
November 16, 2021
#18 Vittorio Gallese: We Are Relational Beings
As a social neuroscientist, Vittorio Gallese has a unique understanding of how we live together. Until recently, he headed a research group at the Berlin School of Mind and Brain focusing on the development of socio-cultural identities. Back in Italy, the Professor of Psychobiology from Università di Parma, who is widely known for his discovery of mirror neurons, continues to explore the cognitive structures of empathy and sympathy. In addition, he is interested in how the brain adapts to life in the pandemic. For #AskDifferent, we spoke about the lockdown experience, the ambivalences of digital media, and the role of effort and coincidence in scientific breakthroughs.
31:15
September 03, 2021
#17 Talja Blokland: Wo sich die Wege kreuzen
Inwiefern sind Sportvereine, Cafés, Shisha-Bars und Fußballstadien für das Verständnis der Gesellschaft interessant? Das erklärt in dieser Folge die Stadtsoziologin Talja Blokland von der Humboldt-Universität. Im Einstein-Zirkel “Large-Scale Organisation“ hat sie Begegnungsorte unter die Lupe genommen um herauszufinden, wie der urbane Raum strukturiert ist und wie sich Ungleichheit verstetigt. Dass auch Zufall, Nachbarschaftsklatsch und neue Kontakte für unser Zusammenleben wichtig sind, macht Blokland am Beispiel der kontaktarmen Pandemiemonate, aber auch an der Gentrifizierung in den Stadtzentren verständlich.
25:06
June 24, 2021
#16 Viola Vogel: Die Welt ist ein Labor
Viola Vogel, Bioingenieurin an der ETH Zürich, erforscht als Einstein Visiting Fellow an der Charité, wie mechanische Kräfte auf Zellen einwirken und so Wachstum und Bewegung steuern. Das bessere Verständnis von Zellprozessen auf Nanoebene könnte eine Bandbreite neuer Therapien ermöglichen, die gezielt die Heilung von beschädigtem Gewebe anregen, ob nach einer Lungenentzündung durch Covid-19 oder einer Krebserkrankung. Im Podcast teilt Vogel neben ihrer Freude am Forschen auch ihre Erfahrung im Dialog von Wissenschaft und Politik sowie ihre Kritik an innovationsbremsenden Hierarchien – und zeigt: Sie hat nicht nur das Allerkleinste, sondern stets auch das große Ganze im Blick.
23:44
April 22, 2021
#15 Carsten Finke: Der Gedächtnis-Forscher
Ist auf das Gedächtnis Verlass? Inwieweit sind Erinnerungen konstruiert? Lässt sich nach einer hirnschädigenden Erkrankung verlorenes Wissen wiederherstellen? Die Forschung des Neurologen Carsten Finke von der Charité – Universitätsmedizin und der Berlin School of Mind and Brain berührt kognitive wie philosophische Fragen. Im Podcast berichtet er von  verblüffenden Studien und macht einmal mehr deutlich, wie anpassungsfähig das menschliche Gehirn ist.
25:36
February 04, 2021
#14 Felix Bießmann: Transparente Daten
Algorithmen und maschinelles Lernen prägen inzwischen unseren Alltag. Auch in der wissenschaftlichen Forschung, etwa bei Gehirn-Maschine-Schnittstellen, ermöglichen sie innovative Ansätze. Ihre Anwendungen, wie beispielsweise in der Sprach- und Bilderkennung, kommen jedoch nicht vollständig ohne menschliche Kontrolle aus. Für einen verantwortungsvollen Einsatz bedürfen sie ethischer Erwägungen. Als Professor für Maschinelles Lernen am Einstein Center Digital Future und der Beuth Hochschule für Technik Berlin richtet Felix Bießmann seinen Blick auf die zugrundeliegenden Daten und fordert Transparenz in automatisierten Technologien.
24:23
January 15, 2021
#13 Günter Stock: Freiheit und Verantwortung
Für die in diesem Jahr letzte Folge von #AskDifferent haben wir mit dem Vorstandsvorsitzenden der Einstein Stiftung Günter Stock über Freiheit  und Verantwortung in der Forschung gesprochen. Als Mediziner und Pharmakologe gab Stock bereits in den 1990er Jahren entscheidende Impulse zur Entwicklung der Biotechnologie in der Region Berlin-Brandenburg. Im Podcast spricht er über die Entwicklung Berlins hin zur internationalen Wissenschaftsmetropole und lotet das Erfolgsmodell Public-Private-Partnership in der Forschung aus. Auch die  Frage, was gute Wissenschaft auszeichnet, kommt nicht zu kurz: am Beispiel vom neuen Einstein Foundation Award erläutert unser Gast, wie  man sie nachhaltig fördern kann.
27:44
December 21, 2020
#12 Richard Samuels: What It Takes to Be a Brave Scholar
For a special episode in the wake of the US presidential elections, we spoke with Richard Samuels, Professor of Political Science, Director of the Center for International Studies at MIT and Japanologist, about American national identity and the current role of the United States on the geopolitical stage. In a gripping conversation, the former Einstein Visiting Fellow points out the crucial role of local government in the era of fragile democracies, and shares his understanding of political science as a way of explaining rather than predicting political developments. Find out why, according to Samuels, anarchy in international affairs is endlessly fascinating, and what he thinks it takes to be a ”brave scholar”.
27:57
December 10, 2020
#11 Irene Sibbing-Plantholt: Letters from the Past
Irene Sibbing-Plantholt is passionate about micro-history: the multiple, often relatable stories of everyday life in a past era. As an Assyriologist and research associate at the Einstein Center Chronoi, Sibbing-Plantholt examines textual and archeological findings from Ancient Mesopotamia, mostly letters inscribed on clay tablets, some of them around 5000 years old. When she went to Syria for an excavation in 2004, she got inspired by the timelessness of the desert and decided to do further research on ancient concepts of lifetime and death.
24:32
November 26, 2020
#10 Georg Duda: Mechanismen der Heilung
Was haben Materialwissenschaften und Mathematik mit Medizin und  Biochemie gemeinsam? Die Antwort darauf hat Georg Duda, Professor für  Engineering Regenerative Therapies am Berlin Institute of Health: Die Verbindung dieser Bereiche verspricht ein tieferes Verständnis der Kräfte, die sich auf die Gewebe und Zellen auswirken. Duda ist auch Sprecher des Einstein-Zentrums für Regenerative Therapien, wo man den interdisziplinären Ansatz des Biothinking nutzt und bei der Heilung von Verletzungen oder degenerativen Erkrankungen wie Arthrose unter anderem auf die echte Wiederherstellung des Gewebes setzt.
25:17
November 12, 2020
#9 Isabel Dziobek: Eine unsichtbare Sprache lehren
Isabel Dziobek hilft mit ihrer Forschung Menschen des autistischen Spektrums. Dafür arbeitet die Professorin für Klinische Psychologie sozialer Interaktion an der Humboldt-Universität zu Berlin eng mit Betroffenen zusammen: Gemeinsam dekodieren sie die komplexe Sprache der Emotionen und entwickeln Hilfsmittel, um besser durch die tägliche Flut nonverbaler Kommunikation zu navigieren. Dziobek, die auch Mitglied am Einstein Center Neurosciences ist, setzt sich zudem als Mentorin engagiert für den wissenschaftlichen Nachwuchs – besonders den weiblichen – ein.
25:34
October 29, 2020
#8 Markus Ralser: Das innere Kraftwerk
Einstein-Professor Markus Ralser ist Molekularbiologe und Experte der Stoffwechselforschung: eine wichtige Grundlagenforschung, die in den 1980ern zunehmend in den Hintergrund der Genetik rückte, jetzt aber eine Renaissance erlebt. Dabei liefert das Verständnis der Stoffwechselregulation entscheidende Erkenntnisse für zukünftige Therapien, etwa für Krebs- und Immunerkrankungen. Ralser gibt Einblick, wie Machine Learning heute zum Verständnis des Metabolismus beiträgt, und warum man nach einer anstrengenden Kanutour besser schläft.
25:09
October 20, 2020
#7 Christoph Markschies: Der Zeitreisende
Beschleunigung, Migration, Inflation: dass dies keine der Moderne eigenen Phänomene sind, wird im Gespräch mit Christoph Markschies, dem neuen Präsidenten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, schnell deutlich. Wenn der Professor für Christliche Antike von der Humboldt-Universität über Kultur, Politik und Krisen im Altertum erzählt, erscheint die ferne Geschichte bunt und greifbar und ist der Gegenwart gar nicht so fremd. Als Leiter des Einstein-Zentrums Chronoi bewegt Markschies sich unablässig zwischen den Zeiten – und schärft dabei unsere Perspektive auf die heutige Welt. Sein Auftrag als Wissenschaftler ist für ihn klar: einen Beitrag zu einer friedlichen und gerechten Gesellschaft leisten.
25:19
October 01, 2020
#6 Michel Chaouli: Kritik neu denken
Welche Reaktion kann ein Buch beim Lesen hervorbringen? Setzt es Kreativität frei, oder schmerzt es? Für den Germanisten Michel Chaouli, Einstein Visiting Fellow an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule der FU Berlin, wird Literaturwissenschaft zum Experiment, der Text zum Labor. Mit seiner Forschung regt er an, nicht nur die ernsten, sondern auch die poetischen und spielerischen Seiten von Kritik zu entdecken. Der persönliche Zugang zur Kunst ist für ihn eine äußert intime Angelegenheit.
27:15
September 17, 2020
#5 Claudia Buß: Über Stress im frühen Leben
Inwieweit sich seelische Belastung und Traumata bei werdenden Müttern auf den Fötus und seine Entwicklung auswirken, ist bisher wenig erforscht. Claudia Buß, Professorin für Medizinische Psychologie an der Charité und am Einstein Center Neurosciences, will das ändern und geht den pränatalen Faktoren für Krankheit und Gesundheit auf den Grund.
26:59
September 03, 2020
#4 Tilman Santarius: Der große Optimist
Der digitale Wandel muss sozial und klimaschonend sein, da ist sich Tilman Santarius sicher. Der Professor für Sozial-Ökologische Transformation und Nachhaltige Digitalisierung am Einstein Center Digital Future regt im Podcast zum Nachdenken darüber an, welche Rolle Wissenschaft und Industrie dabei spielen – und letztlich wir alle.
25:30
August 20, 2020
#3 Friedel Gerfers: Einmal Silicon Valley und zurück
Friedel Gerfers gelang der Sprung vom Ruhrgebiet, wo er als Elektroniker Leitungen unter Tage verlegte, zu den großen Tech-Unternehmen im Silicon Valley. Heute entwickelt er als Einstein-Professor für Mixed Signal Circuit Design an der Technischen Universität Berlin Systeme für effizientere Datenübertragung. Im Podcast erzählt er, warum er ebenso in der Wissenschaft wie auf dem Bauernhof zuhause ist.
25:15
August 06, 2020
#2 Valentina Forini: You will be challenged
Valentina Forini first graduated in classical piano. Looking for an additional challenge, she decided to study physics. Today, Forini conducts research in string and quantum field theory as an Einstein Junior Fellow at the Humboldt-Universität zu Berlin. She told us what drove her to follow this path – and why we need more female role models in top-notch science.
25:45
July 23, 2020
#1 Surjo Soekadar: Ich war immer schon sehr technikaffin
Surjo Soekadar ist Einstein-Professor für Klinische Neurotechnologie an der Charité-Universitätsmedizin und Psychiater. Im Podcast verrät er, warum man als Wissenschaftler besonders gut mit Rückschlägen umgehen muss und wie technologiegestütztes Gedankenlesen funktioniert.
25:56
July 08, 2020
#0 Trailer: Warum Wissenschaftler*innen anders fragen
In der Podcast-Reihe #AskDifferent erzählen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Einstein Stiftung Berlin von den kleinen Schritten und großen Zufällen, die zu einer außergewöhnlichen Laufbahn geführt haben. Wir wollen wissen: Was treibt sie an, anders zu fragen, immer weiter zu fragen und unsere Welt bis ins kleinste Detail zu ergründen?  Zwei Mal im Monat veröffentlichen wir ein neues Interview mit einem klugen Kopf, der anders fragt. Die Interviews führen Nancy Fischer (rbb, ZDF) und Leon Stebe (rbb).
01:04
July 08, 2020