Skip to main content
Epochentrotter - erzählte Geschichte

Epochentrotter - erzählte Geschichte

By Epochentrotter
Geschichte in Popkultur und Medien. Epochentrotter widmet sich diesem spannungsreichen Verhältnis und möchte aufzeigen, dass Geschichte kein lebloses Thema ist – es steckt voller Energie und Bewegung! Das alles als Podcast.
Listen on
Where to listen
Apple Podcasts Logo

Apple Podcasts

Breaker Logo

Breaker

Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Overcast Logo

Overcast

Pocket Casts Logo

Pocket Casts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

Currently playing episode

The Last Duel. Eine Einstimmung (Teaser)

Epochentrotter - erzählte Geschichte

1x
The Last Duel. Review zu einem Film ohne Duell
Grimmig stehen sich zwei voll gerüstete Ritter gegenüber. Angstvoll blickt eine schwarzgekleidete Frau auf den Kampfplatz, auf dem sich in  wenigen Sekunden ihr Schicksal unwiderruflich entscheidet. So dramatisch beginnt Ridley Scotts neuester Film, ‚The Last Duel‘ mit Starbesetzung.  Aber ist dieses sogenannte ‚letzte Duell‘ wirklich ein Duell? Dieser Frage gehen wir nach, genauso, wie wir euch den Fall Jean de Carrouges gegen Jacques Le Gris vorstellen. Denn die Thematik basiert auf einem wahren Fall von 1386 in Frankreich. Zwar folgt der Film der romanhaften  Schilderung von Eric Jager, doch gibt es einige Gerichtsakten und Tagebücher von Beteiligten, die einen Einblick in die Geschehnisse des Jahres 1386 erlauben. Gab es die von Jeans Ehefrau behauptete Vergewaltigung durch Jacques tatsächlich? Wie kam es dazu? Warum wurde von Frankreichs ‚Parlement‘ ein ‚letzes Duell‘ bewilligt, dem sogar der junge König Karl VI. – der Wahnsinnige – beiwohnte? Dabei darf eine kritische Review des Films natürlich nicht fehlen. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt. Bild: 20th Century Studios
01:05:59
October 20, 2021
The Last Duel. Eine Einstimmung (Teaser)
Was haben Ben Affleck, Ridley Scott und Matt Damon mit einer Käsereibe gemeinsam? Genau! Den Blockbuster „The Last Duel“, der am 14.10.21 in  die Kinos kommt. Um zeitnah über den Film, die historischen Hintergründe, die teils fragwürdigen Kostüme und die Verarbeitung des historischen Romans mit demselben Titel von Eric Jager zu berichten, haben wir kurzer Hand unseren Folgenplan umgeworfen. Daher gibt es hier nur einen Teaser, der euch immerhin aber schon verrät, worum es grob geht und wer beteiligt ist. Außerdem erfahrt ihr in der kleinen Sonderfolge, was Marvin im Badischen Landesmuseum den ganzen Tag so macht: Ping, die Museums-App, an deren Ausgestaltung Marvin beteiligt ist, könnt ihr übrigens beim diesjährigen DIGAMUS-Contest unterstützen, indem ihr zahlreich abstimmt. Links: DigAMus-Award: zum Publikumsvoting The Last Duel: zum Trailer Erwähnte Episoden: Der Ritter. Gotteskrieger und Bürohengst | Der Hundertjährige Krieg. Eine Geschichte starker Charaktere | Tugenden des Rittertums. Wie wurde man ein idealer Ritter?
16:59
October 13, 2021
Stonehenge. Alte Steine, neue Erkenntnisse
Ein Steinkreis, der bereits seit Jahrtausenden Wind und Wetter trotzt, mitten in der Salisbury Plain fasziniert noch heute seine Betrachter. Ein konzentrischer Ring und darin torartig arrangierte Trilithen formen Stonehenge so, wie wir es als Wahrzeichen Britanniens kennen. Doch das Monument sah nicht immer so aus, zumindest geben die Forschungen von Michael Parker Pearson und seinem Team Anlass dazu, einen ursprünglich viel größeren Kreis aus den einzigartigen Blausteinen anzunehmen. Überhaupt hat das Projekt Stonehenge Riverside einige neue Erkenntnisse über die alten Steine und ihre Erbauer zu Tage gefördert. So stammen die Blausteine wohl aus einem Steinbruch in Westwales bzw. wurden einige von ihnen ‚umgezogen‘, als die Erbauer Wales verließen. Dazu brachen sie einen bereits bestehenden Steinkreis in Waun Mawn (Preseli Hills) teils ab und nahmen die 1-3 Tonnen schweren Steine mit in die Nähe von Amesbury. Wer sie möglicherweise waren, was sie veranlasste, diese Tortur auf sich zu nehmen, welche Indizien außerdem für eine Rückdatierung um rund 500 Jahre sprechen, wie Stonehenge einmal ausgesehen haben könnte und mehr besprechen wir in dieser Folge. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
57:52
September 29, 2021
Albrecht Dürer. Wanderjahre eines Genies
Albrecht Dürer – Superstar. So titelt eine ZDF-Doku über den Nürnberger Grafiker. Große Worte, deren Tragweite wir in dieser Folge nachgehen.  Wie konnte es der fränkische Künstler zu solchem Ruhm bringen, dass wir ihn noch heute als Genie feiern? Seinen Zeitgenossen der italienischen  Renaissance oder auch den niederländischen Künstlern stand er jedenfalls  bei Portraits oder Andachtsbildern in nichts nach. Was genau ist dann  aber das Innovative, das Dürer für die Druckgrafik leistete? Welche  epochalen Umwälzungen und sozialen Umstände begünstigten diese  Entwicklungen und damit auch den Aufstieg Dürers? Um das aufzudröseln, werden wir vor allem dem jungen Dürer auf seinem Weg nach Basel folgen.  Hier erhält er wichtige Impulse, die den Grundstein für seine berühmte Karriere legen – die den Sohn eines Goldschmieds auch mit Gelehrten, Humanisten und sogar Kaisern zusammenbringt. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
54:60
September 15, 2021
Starke Frauen: Kaiserin Mathilda von England
Geboren als Zwilling eines Bruders stehen Mathildas Chancen zunächst nicht sonderlich gut, um in der englischen Thronfolge eine besondere Rolle zu spielen. Doch das Schicksal führt dazu, dass plötzlich eine Frau im 12. Jahrhundert domina Angliae – Regentin und Herrin der Engländer – wird. Der Weg dorthin ist allerdings nicht einfach. In dieser Episode folgen wir der Kaiserin Mathilda auf ihren Spuren und decken einige glückliche Fügungen sowie Intrigen auf, denen es diese starke Frau zu verdanken hat, in der Politik der Mächtigen über rund 50 Jahre mitzumischen. Großen Stellenwert nehmen dabei zum einen ihre erste Ehe mit dem römisch-deutschen Kaiser Heinrich V. und zum anderen das loyale Verhältnis zu ihrem Stiefbruder Robert von Gloucester ein. All das – was genau, erfahrt ihr in der Folge – trug außerdem dazu bei, dass die offiziell ungekrönte Kaiserin den Titel der imperatrix bis zu ihrem Lebensende führte. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
57:04
September 1, 2021
Tugenden des Rittertums. Wie wurde man ein idealer Ritter?
Allzu gern zeichnen wir heute das Bild vom ehrenvollen und romantischen Rittertum. Romane, Serien und Veranstaltungen nutzen dieses Geschichtsbild, um einen vermeintlich idealen Fluchtpunkt aus dem nur allzu stressigen Alltag des 21. Jahrhunderts zu bieten. Doch was verstand eigentlich das Mittelalter unter einem tugendhaften Rittertum und was wurde von einem Ritter erwartet, um als ideal gelten zu können? Wir haben uns in die zeitgenössischen Handschriften gestürzt und präsentieren euch eine Auswahl der im Mittelalter verbreitetsten Rittertugenden, um so endgültig die Frage beantworten zu können, wann ein Ritter nun ein Ritter ist – zumindest in der Literatur. Als Aufhänger für die Episode diente uns der neueste Kinofilm 'The Green Knight' mit Alicia Vikander und Dev Patel, in dem Gawain zu einem Abenteuer – aventuire – aufbricht, um sich als ehrenvoller Ritter zu beweisen. Den Film und seine literarische Vorlage aus dem späten 14. Jahrhundert ("Sir Gawain and the Green Knight") besprechen wir zusätzlich zum historischen Hauptthema im zweiten Teil der Episode. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
01:04:31
August 18, 2021
Woher stammt das Einhorn? Geschichte eines Fabelwesens
Das letzte Einhorn lebt zurückgezogen in einem idyllischen Wald – ein wunderschönes, scheues, magisches Wesen. Es ist in der Lage, Trauer zu empfinden, kennt jedoch weder Mitleid noch Liebe oder Verzweiflung. Ganz anders als das Geschöpf aus dem Fantasyroman von Peter S. Beagle (1982 verfilmt) beschreibt der Physiologus, eine frühchristliche Naturlehre, die schon ab dem 2. Jahrhundert überliefert ist, das Einhorn. Es ist ein kleines Tier, das dem Zicklein ähnelt, das mutig ist und die Freude liebt. Es kann nur mithilfe einer Jungfrau gefangen werden und schützt vor Gift. Diesem fantastischen Tierwesen sind wir in dieser Folge zusammen mit Florian von Forgotten Creatures durch die Epochen nachgejagt. Wir begeben uns dabei an die Ursprünge des Mythos in der Antike zurück, gehen biologischen Spuren und Augenzeugenberichten von Marco Polo und Aristoteles nach. Außerdem decken wir auf, was Leibnitz im Zwergenloch für Hinweise auf ein reales Einhorn fand, warum Luther an allem Schuld ist, was ein Einhorn mit Jesus gemeinsam hat und warum das Pummel-Einhorn gar nicht so weit vom monókeros weg ist, wie man zuerst denkt. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt. Florian und Forgotten Creatures findet ihr auf Instagram (@forgottencreatures), Facebook und ihrer Webseite.
01:00:25
August 4, 2021
Geschichte in Videospielen. Eine interaktive Zeitreise? (mit Steinwallen)
Assassin’s Creed, Total War, Age of Empires – die Liste prominenter und weniger bekannter Videospiele, die inhaltlich in der Geschichte angesiedelt sind, ließe sich beliebig fortführen. Grund genug für uns, einen wahren Kenner der Branche in unseren Podcast einzuladen: Stephan Bliemel aka Steinwallen studierte Geschichte und veröffentlicht seit vielen Jahren Videos zu PC-Spielen mit historischem Hintergrund auf YouTube. Zusammen haben wir uns einen Überblick über die zahlreichen Titel verschafft und diskutieren, welche Möglichkeiten das Medium bietet, um Geschichte darzustellen. Dazu gilt es unter anderem die Frage zu stellen, ob das ganze nur ein Marketingtrick der Software-Firmen ist oder sie tatsächlich Interesse an einer Wissenskommunikation haben. Dazu sprechen wir über die inhaltliche Recherche der Entwickler und den möglichen Einsatz bekannter Geschichtsbilder. Nicht zu kurz kommen aber auch Steinwallens Erfahrungswerte mit der Vermittlung historischer Inhalte auf YouTube und seine persönlichen Empfehlungen – etwa Crusader Kings 3 und Kingdom Come: Deliverance. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt. Steinwallen findet ihr auf YouTube, Instagram (@realsteinwallen) und Twitter (@steinwallen). Bild: Warhorse Studios
01:07:41
July 21, 2021
Was ist der Heilige Gral? Eine historische Spurensuche
Wer oder was ist der Gral? Diese Frage stellte nicht erst Dan Brown mit seinem Roman The Da Vinci Code (Sakrileg). Es war auch nicht Heinrich Himmler, der im Dritten Reich einiges an Ressourcen für die Suche nach diesem Gegenstand investierte, von dem sich die Nazis Macht und ewiges Leben versprachen. Die Idee vom Heiligen Gral wird auch nicht von den mittelalterlichen Autoren der Gralsromane erfunden. Sie bringen sie lediglich in eine schriftliche Form und verbinden sie mit anderen Sagen. Existiert hat diese Vorstellung eines sagenumwobenen und mächtigen Gegenstands schon im keltischen Volksglauben. Im Mittelalter verschmilzt sie mit der Christus- und Artuslegende. Heute verbinden wir zumeist den Kelch des letzten Abendmahls oder das Gefäß, in dem Christi Blut am Kreuz aufgefangen wurde, mit dem Gral. Doch auch die These, dass damit die Gefährtin Jesu und ihre Nachkommenschaft gemeint ist, wird immer wieder vorgebracht. Diesem spannenden Thema sind wir in dieser Folge nachgegangen und nehmen euch mit auf eine kleine Gralssuche, bei der wir auch einige Objekte und ihr Potential, der echte Gral zu sein, diskutieren. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt. Shownotes: Kelch von Valencia | Kelch der Urraca | Achatschale der Habsburger | Kelch von Antiochia | Nanteos Cup
01:01:08
July 7, 2021
Neu-Heidentum. Der Glaube an Odin im 21. Jahrhundert
Opferrituale, Umtrünke, Runen. Über die letzten Jahrzehnte haben sich verschiedenste Strömungen des Neuheidentums bzw. Neopaganen herausgebildet. Ihre Anhänger:innen glauben an Thor, Odin und andere Götter aus vorchristlichen Zeiten. Mit dem Soziologen, Prof. Dr. René Gründer, widmen wir uns diesem spannenden Thema, das aus weit mehr als Wicca-Hexen und Asatrú-Druiden besteht. Das Neuheidentum schlägt dabei eine Brücke zwischen dem alten Glauben und neuen Traditionen: diese können von einem naturverbundenen Spiritismus bis hin zu völkisch-national geprägter Blutideologie reichen. Zusammen mit unserem Gast sprechen wir über diese sehr unterschiedlichen Interpretationen des germanisch-nordischen Glaubens und stellen die Frage danach, was den Vielgötterglauben im 21. Jahrhundert attraktiv macht. Aber bieten die historischen Quellen überhaupt ausreichend Informationen, um einen alten Glauben zu rekonstruieren? Darauf wird im Rahmen der Episode natürlich ebenfalls eingegangen. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
01:13:32
June 23, 2021
Caesars Vermächtnis, Augustus Aufstieg. Die Serie Domina
Macht, Intrigen und Matronen. Gaius Iulius Caesars Tod hinterlässt ein  gespaltenes Rom. Auf der einen Seite stehen die Caesarmörder als  Verfechter der Republik, auf der anderen die engsten Vertrauten des  verstorbenen Diktators – Octavian und Marcus Antonius. Inmitten dieses  politischen Wirrwarrs findet sich Livia Drusilla, die nach ihrem Tod zur Göttin werden sollte. Vor ihrem Aufstieg steht jedoch ihr tiefer Fall,  denn sie steht zunächst auf der Seite der Verlierer. Dennoch, als Tochter eines angesehenen Politikers genießt sie eine ausgezeichnete Bildung, die sie „zum mächtigsten Mann in Rom“ werden lassen wird. Ihr bewegtes Leben an der Seite von Augustus, Agrippa und Tiberius zählte immerhin 71 Jahre und bietet mehr als genug Stoff für eine filmische  Umsetzung, an die sich Sky herangewagt hat. Wir haben die 8-teilige Serie „Domina“ für euch gebinged und füllen einige der Zeitsprunglücken  mit historischen Fakten, werfen aber auch einen Blick auf die  Ausstattung und Darstellung und auf das vermittelte Geschichtsbild.  Dabei stolpern wir mal wieder über einige altbekannte Klischees und die  ewige Problematik mit den festen Sehgewohnheiten. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.  Bild: © 2021 Fifty Fathoms and Tiger Aspect Productions and Sky Italia S.r.l.
01:02:50
June 9, 2021
Die Könige der Spielleut‘. Musik auf Mittelaltermärkten
Ein Horn voll Met und ein Stockbrot in der Hand, dazu das Dröhnen von Trommeln und Dudelsäcken. Jeder, der schon einmal auf einem Mittelaltermarkt war, dürfte jetzt den Geruch von brennenden Holzfeuern in der Nase haben. In dieser Folge geht es allerdings nicht ums Essen, sondern um die für die Märkte so typische Musik. Wir haben den Musiker Stefanus Rex von der Band Corvus Corax eingeladen und plaudern mit ihm über die Ursprünge des Genres, dessen Entwicklung und seine Liebe zur Musik. Als Kenner der Marktszene berichtet Stefan von seiner Band, den aktuellen Trends, warum Piraten und Wikinger seit einigen Jahren 'zum Mittelalter' gehören und welch prägenden Einfluss die Popkultur auch auf die Wahrnehmung 'des Mittelalters' hat. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt. Stefan findet ihr auf Instagram: stefanux.rex Bild: Lisa L. Photography
01:00:51
May 26, 2021
Singen und Sagen. Die Musik im Mittelalter
Den Klang des Mittelalters zeichnet vor allem eines aus: eine ganz andere Geräuschkulisse, als diejenige, die wir heute gewöhnt sind. Statt Fahrzeuglärm, dem Tickern einer Ampel und ähnlichen Stadtgeräuschen bestimmen knarrende Karren, Marktschreier und Hühnergackern. Was für den Alltag gilt, gilt auch für die Feste: Dröhnende Bässe, mehrstimmige Arrangements und riffige Gitarrensolos sucht man vergeblich. An ihrer Stelle stehen zarte Harfenklänge, durchdringende Pfeifen und für unser Ohr ungewohnte Harmonien. Musik des Mittelalters – nicht zu verwechseln mit Mittelalter-Folk oder Bardcore – ist daher recht gewöhnungs- und zum Teil erklärungsbedürftig. Um euch dieses spannende Thema angemessen zu präsentieren, haben wir uns die ‚historische Musikerin‘ Ulrike Bergmann eingeladen, die einige der Instrumente von damals zum Klingen bringt. Sie erklärt, wie aus Häkchen und Pünktchen Melodien arrangiert werden, und lässt uns weltliche Musik vom frühen bis ins ausgehende Mittelalter hören. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt. Ulrike Bergmann findet ihr auf ihrer Webseite ulrikebergmann.de Die gespielten Lieder in der Spielreihenfolge: Estampie douce; Nibelungenlied; Parzival; Untarnslaf; Dulce Solum (Carminum Buranum); C’est la fin; Trotto Bild: Morgan Museum & Library MS M.638, fol. 39r
01:06:47
May 12, 2021
Der Kaiser ist tot, lang lebe die (römische) Republik!
Kaiser Caligula ist kaum von seiner Leibgarde ermordet worden, da breitet sich ein utopischer Gedanke im Senat aus: Die alte Republik wiederherstellen, die Freiheit zurückbringen und die Macht wieder in die Hand des Volkes zu geben. Es sind unsichere Tage im Januar des Jahres 41 n. Chr. – offensichtlich hatten die Verschwörer hinter dem Kaiserattentat keinen Plan für die Zeit danach geschmiedet oder hatten sich nicht auf ein gemeinsames Ziel einigen können. Wie bei vielen anderen Herrschaftswechseln bergen diese Augenblicke in der Geschichte das Potential für Umstürze und Revolutionen. Während die Elitesoldaten der Prätorianer in dem unscheinbaren Claudius ihren neuen Kaiser sehen, buhlen die Senatoren mit Geldgeschenken um die Gunst des Volkes und diskutieren gleichzeitig, ob sie tatsächlich die Republik zurückholen oder doch lieber einen Kaiser aus ihren Reihen erwählen sollen. Wir blicken genauer auf die Motivationen der beteiligten Charakter und zeichnen so die spannende Handlung eines möglichen Kinofilms nach (wie ihr es inzwischen aus unseren 10er-Folgen gewohnt seid). Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
55:50
April 28, 2021
Geburtstagsspecial. Epochentrotter feiert den 1. Geburtstag
Nach einem Jahr Epochentrotter-Podcast wird es Zeit historisch zu werden und ein wenig über die Gründungsgeschichte des Projektes zu erzählen. Im Fokus dieses Specials soll aber ein Ausblick auf die kommende Zeit stehen: Wir haben nämlich Zuwachs bekommen! Fortan werden uns Myriam Bork – Buch- und Literaturwissenschaftlerin – und Michael Hahn — Althistoriker — beim Trotten durch die Jahrhunderte unterstützen. Welche Rollen sie bei Epochentrotter einnehmen und was das für den Podcast bedeutet, hört ihr in diesem Geburtstagsspecial. Hört also gerne mal rein und heißt die neuen Teammitglieder willkommen! Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter.de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
20:48
April 26, 2021
Ringen um (adlige) Anerkennung. Bürgertum im Spätmittelalter
Was watschelt und quakt wie eine Ente, ist eine Ente. So lautet ein bekannter Spruch, der auch auf die Familie Vintler Ende des 14. Jahrhunderts perfekt zu passen scheint. Doch sozialer Aufstieg ist auch im ausgehenden Mittelalter keine leichte Sache. Nachdem sie durch Weinanbau und geschickten Handel zu einigem Reichtum gekommen waren, beschließt die Bürgersfamilie den heruntergekommenen Rittersitz Runkelstein (Castel Roncolo) zu kaufen. Damit ist zumindest der erste Schritt in die Welt des Adels getan. Doch damit nicht genug, unter Niklaus und Franz Vintler erblüht die Burg in neuer Pracht: Um- und Neubauten und vor allem eine üppige bildliche Ausgestaltung der Wohn- und Repräsentationsräume dienen den Bürgerlichen dazu, sich wortwörtlich in den Tiroler Adel einzuschreiben. Mit welchen subtilen und brachialen Mitteln sie dies anstellten, diskutieren wir im Podcast. Dabei liegt der Fokus auf dem Sommerhaus, das mit seiner besonderen Ausstattung besonders heraussticht: Sie greift einige literarische Vorbilder auf, erinnert aber auch an alte Kaiser und die Grundfesten der höfischen Kultur.  Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
47:26
April 21, 2021
Philipp II. von Makedonien. Begründer eines Weltreiches
Alexander der Große eroberte das größte Reich der Antike. Eine Leistung, die ohne seinen Vater und Vorgänger auf dem makedonischen Thron sicher nicht denkbar gewesen wäre. Wir beleuchten daher das Leben von Philipp II., der sich durch sein jahrzehntelanges Wirken als Feldherr, Politiker und König als ein strategisches Genie bewiesen hat. Wenngleich auch er nicht vor Rückschlägen und Niederlagen gefeit war, schaffte es Philipp, seine nicht unumstrittene Monarchie in Makedonien zu sichern und durch seine Unterwerfung Griechenlands wichtige Grundsteine für die späteren Erfolge seines heute weitaus bekannteren Sohnes zu legen. Um Philipp und sein Handeln besser verstehen zu können, stellen wir euch auch das Königreich Makedonien und den seit der Antike schwelenden (bis in die Gegenwart aktuellen) Streit darüber, ob die Makedonen denn 'richtige' Griechen seien, genauer vor. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
54:25
April 14, 2021
Passion und Seelenheil. Ostern im Mittelalter
Kein Osterhase, dafür umso mehr Eier. Ostern ist nicht nur das wichtigste Kirchenfest im christlichen Jahr, sondern gleichzeitig auch das älteste. Grund genug für Epochentrotter zusammen mit der Literatur- und Buchwissenschaftlerin Myriam Bork auf die Ursprünge des Osterfestes und dessen Geschichte im Mittelalter zu blicken. Besonderen Fokus legen wir hier auf die sogenannten Oster- und Passionsspiele, in denen zunächst Mitglieder der Kirche und später vor allem städtische Bürger das Leben und Sterben von Christus für die Zeitgenossen in Szene gesetzt haben. Das war auch bitter nötig, denn die mittelalterlichen Messen wurden auf Latein gehalten – der Sprache der Geistlichen und Gelehrten, die im gemeinen Volk kaum jemand verstand. Eine bessere Möglichkeit zum Verständnis christlicher Lehren boten entsprechend diese geistlichen Spiele mit ihrer lebendigen Darstellung. Neben diesen Inszenierungen besprechen wir die Bedeutung von Ostern selbst und weitere österliche Traditionen, sodass auch die heute noch beliebten Ostereier nicht zu kurz kommen. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
56:29
March 31, 2021
Opfer der Dramaturgie? Schwertkampf in Film und Fernsehen
Wenn Stahl auf Stahl trifft, freut sich der Zuschauer. Filme und Serien – seien sie aus dem Historischen- oder dem Fantasy-Genre – kommen heutzutage kaum noch ohne mindestens einen actiongeladenen Schwertkampf aus. Einzelne Produktionen wie '300' oder 'Spartacus' treiben dieses Bedürfnis nach Blut und Klingen in einer einzigen Gewaltorgie auf die Spitze. Doch wie realistisch sind diese Actionszenen, wenn man mal die historischen und archäologischen Quellen zu Rate zieht? Zusammen mit dem Historiker und Fechter Philipp Heil, von Histo|Faber, spricht Marvin über gängige Schwertkampf-Klischees in Film und Fernsehen. Anhand von Produktionen wie 'Königreich der Himmel', 'Outlaw King' oder auch 'The Witcher' setzen sie das Gesehene in einen historischen Kontext und zeigen unter anderem auf, wie effektiv ein Schwert wirklich war, was es wog und was überhaupt das Hauptziel eines Fechters vor 700 Jahren war. Nicht außer Acht gelassen werden dabei die filmischen Rahmenbedingungen, die den Schwertkampf im Film zu eben jenem Endprodukt werden lassen, das wir lieben und/oder hassen. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter.de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt. Philipp und Histo|Faber findet ihr auf Instagram, Facebook und Twitter sowie auf der Webseite histofaber.de Shownotes-Link: Tod's Workshop Matt Easton Bild: Netflix / Katalin Vermes
59:43
March 24, 2021
Götterraub und Kriegsbeute. Kunstraub vom Altertum bis Napoleon
Die Sieger rauben die Geschichte. Bereits für das frühe Altertum der Babylonier haben wir historische Belege für den Diebstahl und die Erbeutung verschiedener, meist religiös bedeutender Kunstschätze. Der menschliche Drang, den eigenen Triumph über die Gegner zur Schau zu stellen, zieht sich durch die gesamte Menschheitsgeschichte. Zusammen mit dem Althistoriker Michael Hahn spricht Marvin über die verschiedenen Formen des Kunstraubs in den vergangenen Jahrhunderten: die Triumphzüge im Römischen Imperium, die (teils kriminelle) Gier nach Statuen und sammelwürdigen Objekten bei römischen Politikern oder auch Napoleons Sammelleidenschaft, die den Louvre in Paris binnen weniger Jahre zum bedeutendsten Museum seiner Zeit machte. Michael und Marvin diskutieren darüber hinaus wiederkehrende Elemente in den vorgestellten Beispielen, die aufzeigen lassen, dass Kunstraub schon immer gewissen Regeln unterlag. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt. Shownotes-Link: Herkules Farnese Augustus von Primaporta
57:11
March 17, 2021
Intrigante Kirche? Die Konstantinische Schenkung im Mittelalter
Die katholische Kirche fälscht ihren Herrschaftsanspruch. Was als  angeblicher Akt der Konstantinischen Schenkung im 4. Jahrhundert begann  und im Mittelalter als Machtargument gebraucht wurde, ist heute einer  der stetig wiederkehrenden Vorwürfe gegen das Papsttum und die Kirche in  jener Zeit – befeuert er doch allzu gut das Bild einer gierigen und  verlogenen Geistlichkeit. Unbestritten ist heute, dass die Quellen, die  die Übertragung zahlreicher kaiserlicher Privilegien und des gesamten  weströmischen Imperiums von Kaiser Konstantin auf Papst Silvester I.  bezeugen, gefälscht wurden. Doch wo und wann entstand diese Lüge?  Welchen Effekt hatte die Schenkung auf machtpolitische  Auseinandersetzungen? Und warum nahmen selbst die Päpste letztlich  Abstand davon, ihre Herrschaft auf Kaiser Konstantin zurückzuführen?  Dabei stoßen wir abermals auf alte Bekannte, die schon des Öfteren unser  gegenwärtiges Bild vom 'finsteren Mittelalter' geprägt haben. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter. de vorbei und schickt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt. Shownotes-Link: Fresken in der Silvester-Kapelle
57:60
March 10, 2021
Eisenhäute. Geschichte der Ringpanzer und Kettenhemden
Seit mehr als 2000 Jahren ist der Ringpanzer - allgemein auch als Kettenhemd bekannt - in verschiedenen Ausformungen im Einsatz. Nicht zuletzt die lange Tradition dieses Rüstungstyps zeugt davon, dass es sich hier um eines der erfolgreichsten Schutzkonzepte in der Menschheitsgeschichte handelt. Zusammen mit dem Kettenhemd-Experten und -Handwerker Sebastian Voelk von Ironskin sprechen wir über die Entwicklung dieser besonderen Rüstung, wie sie von Zeitgenossen genannt wurde und welcher soziale Status mit dem Tragen eines solchen Panzers verbunden war. Dabei nehmen wir vor allem die Zeit des 12. bis 14. Jahrhunderts in den Fokus - eine der Hochphasen des Ringpanzers -, aber kommen auch auf antike und neuzeitliche Entwicklungslinien zu sprechen.  Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf unseren SocialMedia-Kanälen Instagram und Facebook (@epochentrotter) für weiteren historischen Content. Schaut gerne auch auf unserer Webseite epochentrotter.de vorbei und schickt uns eine Mail mit euren Themenideen oder eurem Feedback an kontakt@epochentrotter.de Sebastian findet ihr auf Instagram unter @chainmail_ironskin und auf seiner Webseite ironskin.com Dort habt ihr auch die Möglichkeit, ihn und seine Arbeit zu unterstützen und euch beispielsweise ein Bastel-Kit für das eigene Kettenhemd anzuschaffen. Bild: Morgan Museum & Library MS M.638, fol. 28r
58:32
March 3, 2021
Der Schlafrocktumult – oder: Studieren im 18. Jahrhundert
Lärmen, schwärmen, protestieren. Dass ein Studium in der Frühen Neuzeit schon mal etwas rauer verlaufen konnte, zeigt uns der Leipziger Schlafrocktumult im Jahr 1726: Mit Degen bewaffnet und in eine ganz besondere, hier namensgebende Mode gekleidet, waren die Herren Studenten nicht nur bereit, dem Rektor entgegenzutreten, sondern auch Haftstrafen hinzunehmen und ihre akademische Freiheit mit der Klinge zu verteidigen. In dieser Episode werfen wir einen Blick zurück auf das Studentendasein vor 300 Jahren, wie sich dieses seit dem Mittelalter entwickelt hat und was eigentlich genau eine Universität ist. Dabei klären wir natürlich auch, was die Zeitgenossen unter der akademischen Freiheit verstanden, wie ein Schlafrock der Zeit ausgesehen hat und warum die Studenten meist mit Tabakspfeife und Degen bewaffnet waren. Gerade in Zeiten des HomeOffices und der Jogginghosen kann sich sicher der ein oder andere vorstellen, warum die Musensöhne so einen Gefallen am Schlafrock gefunden hatten. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne für weiteren historischen Content auf unseren SocialMedia-Kanälen Instagram und Facebook. Schaut gerne auch mal auf unserer Webseite epochentrotter.de vorbei und schickt uns eine Mail mit Feedback oder Themenideen an kontakt@epochentrotter.de
53:30
February 24, 2021
Karneval und Fastnacht. Die Narrenzeit im Spätmittelalter
Egal ob Fastnacht, Fassenacht, Fasching, Karneval oder Fastelovend – die Bezeichnung für die fünfte Jahreszeit verweist immer auf die anstehende Fastenzeit. Daneben geht es natürlich vor allem um ein (kontrolliertes) über die Stränge schlagen – auch schon im Mittelalter. Gerade für das Spätmittelalter an der Grenze zur Reformation sind viele Riten und Traditionen belegt, die wir uns zusammen mit der Literatur- und Buchwissenschaftlerin Myriam Bork für euch genauer angeschaut haben. Darunter finden sich die sog. Moriskentänze, Schembartläufe – die es auch heute noch in Nürnberg gibt –, Fastnachtsspiele in Wirtshäusern und Gesellenturniere. Obwohl die närrische Zeit auch eine gewisse Narrenfreiheit bedeutete, war dennoch nicht alles erlaubt und beispielsweise in der ersten Zeit der Reformation wurden allzu Papst feindliche Aufführungen von der Stadtobrigkeit unterbunden. Warum es trotzdem hin und wieder zu Nonnen- und Mönchsverfolgungen kommen konnte, wer sich verkleiden durfte und wer überhaupt an diesen Fastnachtsspielen teilnehmen durfte, erfahrt ihr in dieser Folge. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook (@epochentrotter) für weiteren historischen Content! Schaut gerne auch mal auf unserer Webseite epochentrotter.de vorbei und schreibt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr Themenideen oder Feedback habt.
48:31
February 17, 2021
Der ›Willehalm‹. Religionskonflikt zur Zeit Karls des Großen
793 – Zwischen Arabien und dem Heiligen Römischen Reich tobt ein erbitterter Krieg – im Zentrum eine liebende Frau. Gyburc, Tochter des  Großkönigs, hat sich in den Ritter Willehalm verliebt, den Feind ihres Mannes. Heimlich flieht sie mit ihm in die Provence, konvertiert und wird seine Frau. Die Entscheidung hat schwere Folgen: Großkönig Terramer ruft den Djihad aus, Willehalms Grafensitz wird von den Arabern belagert. König Loys will den Ernst der Lage nicht begreifen. Eine Schlacht steht kurz bevor. Intrigen, Macht, unüberbrückbare Konflikte, Versöhnung,  Liebe, und bei allem Leid ein wenig Komik, all das hat der Anfang des 13. Jahrhunderts entstandene Roman ‚Willehalm‘ zu bieten. Wir stellen euch dieses mittelalterliche Werk vor, seinen historischen Ursprung in der Zeit um 800 n. Chr. und warum wir glauben, dass es unbedingt auf die große Leinwand gehört. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns doch auf unseren SocialMedia-Kanälen Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut gerne auch auf unserer Webseite epochentrotter.de vorbei oder schickt uns eine Mail mit eurem Feedback und Themenideen an kontakt@epochentrotter.de Bild: Universitätsbibliothek Kassel, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel 2° Ms. poet. et roman. 1, 14:7v Direktlink zum Digitalisat: https://orka.bibliothek.uni-kassel.de/viewer/image/1300457892891/14/
54:31
February 10, 2021
Sutton Hoo. Das angelsächsische England um 600 n. Chr.
Verborgen unter brauner Erde ruhen die Überreste eines 27m langen Schiffs im größten Grabhügel von Sutton Hoo. 1939, nur wenige Wochen vor dem Eintritt der Briten in den zweiten Weltkrieg stößt ein Team bestehend aus dem Archäologen Basil Brown und dem Gärtner der verwitweten Grundbesitzerin Edith Pretty auf diesen wohl bedeutendsten angelsächsischen Fund der britischen Archäologie, der die sog. 'Dark Ages' erhellt. So phantastisch dieses Szenario auch klingen mag, es ist kein reines Produkt der Filmemacher von 'The Dig' (dt. 'Die Ausgrabung'), einer Netflix-Produktion, die aktuell auf dem Streaming-Dienst läuft. Wir sind der 'wahren Begebenheit' des Films nachgegangen und blicken zurück auf die Ausgrabung und die sensationellen Funde. Sie sind bis heute im British Museum ausgestellt, darunter ein reich verzierter Helm, der aus Fragmenten mühsam rekonstruiert wurde. Wer der einstige Besitzer dieses Schatzes gewesen sein könnte und was Sutton Hoo mit dem heldenepischen Werk 'Beowulf' zu tun hat, erfahrt ihr ebenfalls in der Folge. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf unseren SocialMedia-Kanälen Instagram und Facebook für weiteren historischen Content! Schaut euch gerne auf unserer Webseite epochentrotter.de vorbei oder schreibt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de
41:54
February 3, 2021
Wer war Pocahontas? Mythos und Wahrheit
Kulturvermittlerin, edle Wilde, Gesandte, Liebende, 'Mutter Amerika'. Diese und andere Zuschreibungen prägen unser Bild auf die 'Indianerprinzessin' Pocahontas. Schuld daran sind nicht nur moderne Inszenierungen wie The New World (2005) oder Disneys Zeichentrickfilm von 1995. Schon die Berichte aus der Hand von Captain John Smith, der 1607 tatsächlich in Jamestown, Virginia auf die amerikanische Ureinwohnerin traf, erschafft eine Vision der 'vernünftigen Eingeborenen'. Anlass genug für Epochentrotter, um in die Quellentexte einzusteigen und zu schauen, wer die echte Pocahontas war und inwiefern sie sich von der idealisierten Film- und Romanfigur unterscheidet. Dabei kommen wir nicht nur auf die in Teilen sehr subjektive Überlieferung, sondern auch den amerikanischen Gründungsmythos zu sprechen, in dem Pocahontas eine besondere Rolle spielt, die ihr sogar einen Platz im Kapitol eingebracht hat. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf unseren SocialMedia-Kanälen Instagram und Facebook (@epochentrotter) für weiteren historischen Content! Besucht uns auch auf unserer Webseite epochentrotter.de und schreibt uns eure Ideen und euer Feedback via kontakt@epochentrotter.de. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch!
48:39
January 27, 2021
Die Magie kolorierter Bilder. Geschichte in Farbe
Wie aus einer anderen Welt wirken oft für einen modernen Betrachter historische Schwarz-Weiß-Aufnahmen (sowohl Fotografien als auch Filme). Groß ist die Distanz - vor allem bei einem jüngeren Publikum -, zu unseren Sehgewohnheiten, die von effektgeladenen Kinofilmen und bunten Instagram-Filtern bestimmt sind. Selbst Bilder von Verwandten und Ahnen lösen kaum noch eine Identifikation aus - allzu fremd und fern wirken die abgebildeten Personen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass Filmemacher wie Peter Jackson (They Shall Not Grow Old, 2018) zunehmend dazu übergehen, historische Filmaufnahmen nachträglich zu kolorieren und technisch auszubessern. Kaiserreich, Erster Weltkrieg und Weimarer Republik können seither auch in Farbe bestaunt werden. Dieser Trend macht natürlich auch nicht Halt vor den Schwarz-Weiß-Fotografien vergangener Jahrzehnte, die auf verschiedenen Internetseiten nun auch koloriert zu bewundern sind. Keine Frage, die Farbe überbrückt die Identifikationsschwierigkeiten und erzeugt neues Interesse für diese Quellen abseits von Archiven und Studierzimmern, doch ist das noch historisch? Anhand verschiedener Beispiele aus Film, Fernsehen und Fotografie sprechen wir über die Probleme, Risiken und Chancen dieser (nach)kolorierten Bilder.  Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Facebook und Instagram (@epochentrotter) für weiteren historischen Content. Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter.de vorbei. Wenn ihr Feedback oder Themenideen habt, schreibt uns doch unter kontakt@epochentrotter.de Wir freuen uns auf euch! Bild: Olga Shinirna klimbim2014.wordpress.com
55:54
January 20, 2021
Vergessene Kreaturen. Aberglaube und Hausgeister in der Geschichte
Kobolde, Wichtel, Alraunen, Moosfrauen und Klabautermänner. Der deutsche Volks- und Aberglaube vergangener Jahrhunderte war voller unterschiedlichster Kreaturen der sogenannten niederen Mythologie, die wir heute oft nur noch aus Fantasy-Adaptionen wie Harry Potter oder dem Herrn der Ringe kennen. Zusammen mit Florian Schäfer, dem Initiator des Geschichts- und Museumsprojekts "Forgotten Creatures", sprechen wir über die Ursprünge dieses Aberglaubens, wie die Kirchen dazu standen und natürlich auch über possierliche und gruselige Kreaturen aus dem deutschsprachigen Kulturraum. Natürlich dürfen hier die Gebrüder Grimm nicht fehlen, die unser modernes Bild der Märchen- und Sagenwelt bestimmt haben - auch wenn  sie einiges am Quellenmaterial verändert haben. Florian berichtet daneben von der Arbeit seines Projektes, wie sie  über die Figuren einen einfachen Zugang zur Geschichte bieten wollen, mit der Visualisierung dieser Kreaturen ein Bewusstsein für die Kulturgeschichte schaffen und eine Brücke zwischen längst Vergangenem und der Gegenwart schlagen möchten. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Facebook und Instagram (@epochentrotter) für weiteren historischen Content! Wenn euch eine Webseite lieber ist, könnt ihr uns auch auf epochentrotter.de besuchen und dort mit uns in Kontakt treten. Wir freuen uns auf euer Feedback! Forgotten Creatures findet ihr auf Facebook, Instagram und ihrer eigenen Webseite! Links: Hausgeister - das Buch von Forgotten Creatures Bild: Hannah Gritsch
01:03:27
January 13, 2021
Saufender Mönch und raufender Ritter. Geschichte in Brettspielen
Filme, Serien und Computerspiele - an allen Ecken wird über die Faktentreue historischer Produktionen gesprochen. Weniger Beachtung finden hier analoge Brettspiele, obwohl diese ebenfalls auf eine lange Tradition zurückblicken. Klassiker wie Risiko, Siedler von Catan oder Carcassone finden sich teilweise seit Jahrzehnten in den Kinderzimmern und haben dementsprechend viele Kindheiten geprägt. Zusammen mit dem Kirchenhistoriker und Brettspielforscher Lukas Boch sprechen wir über dieses noch sehr junge Forschungsfeld und ob Brettspiele ein anderes Geschichtsbild als etwa die Filmindustrie vermitteln: Thematisiert wird unter anderem eine anders dargestellte mittelalterliche Kirchengeschichte, der nette biertrinkende Mönch von nebenan und eine deutsche Vorliebe für Aufbau- und Stadtromantik. Anhand des Spiels Orléans (dlp games) illustrieren wir einzelne unserer Überlegungen zur Darstellung von Geschichte in Brettspielen - Wenn ihr davon Lust bekommt, das Spiel selbst zu spielen, habt ihr sogar schon von allen relevanten Regeln und Spielmechaniken gehört und könnt direkt loslegen! Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns auf SocialMedia für weiteren historischen Content! Ihr findet uns auf Facebook und Instagram (@epochentrotter). Schaut auch gerne auf unserer Webseite epochentrotter.de vorbei und schreibt uns eine Mail an kontakt@epochentrotter.de, wenn ihr uns Ideen oder Feedback mit auf den Weg geben wollt! Lukas und seine Projekte mittelalter.digital sowie boardgame_historian findet ihr auf Facebook, Instagram und Twitter. Die Webseiten verlinken wir unten. Links:  Mittelalter.digital Boardgame Historian – Über Geschichte in und von Brettspielen
50:13
January 6, 2021
Neujahrs-Special. Quo vadis Epochentrotter?
In den letzten Wochen hattet ihr die Möglichkeit, an unserer großen Weihnachtsumfrage teilzunehmen und uns so gesammelt Feedback mit auf den Weg in ein neues Epochentrotter-Jahr zu geben. Zum Jahreswechsel haben wir daher die ruhigere Zeit genutzt, um uns eure Antworten genauer anzuschauen und in diesem Special zu besprechen. Wir stellen die Ergebnisse der Umfrage generell vor, gehen auf einzelne Ideen eurerseits genauer ein und quatschen natürlich auch über unsere Vorhaben für Epochentrotter im Jahr 2021! Euer Feedback bleibt uns natürlich - auch abseits der Umfrage - äußerst wichtig. Wenn ihr also nicht die Zeit gefunden habt oder euch nochmal ausführlicher zu Wort melden wollt, dann könnt ihr das über Facebook, Instagram (@epochentrotter), unsere Webseite epochentrotter.de oder auch gerne via Mail kontakt@epochentrotter.de. tun Wir freuen uns auf euch!
24:49
January 1, 2021
Die Amazon-Serie „El Cid“ – Ritter, Warlord und Nationalheld
Mit El Cid wagt sich Amazone Prime an einen mittelalterlichen Helden vom Format eines Richard Löwenherz oder Robin Hood. Seit dem Tod von Rodrigo Diaz de Vivar - besser bekannt als El Cid - im Jahr 1099 wurde das Leben des Ritters in zahlreichen Literaturwerken, Computerspielen und Filmen wiedergegeben - zuletzt in prominenterer Form durch den Monumentalfilm von 1961 mit Charlton Heston und Sophia Leone in den Hauptrollen. Unumgänglich ist da, dass die historische Figur des Rodrigo "Ruy" Diaz immer wieder aufs Neue verklärt und anders interpretiert worden ist. Wir blicken daher für euch auf die umfangreiche Rezeptionsgeschichte des El Cid, um zu beurteilen, ob sich die neue Amazon Prime-Serie eher an geläufigen Mythen oder dem aktuellen Stand der Forschung orientiert . Natürlich besprechen wir auch, welches Geschichtsbild vom Mittelalter die Serie generell entwirft und inwieweit dieses als stimmig und historisch korrekt zu bewerten ist. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Facebook oder Instagram (@epochentrotter) für weiteren historischen Content. Besucht uns gerne auch auf unserer Webseite epochentrotter.de und tretet mit uns in Kontakt, wenn ihr Feedback oder Themenideen habt! Wir freuen uns auf den Austausch mit euch. Bild: Amazon Studios
01:00:49
December 30, 2020
Weihnachten in Antike und Mittelalter
Schnappt euch die letzten Plätzchen, erwärmt den Glühwein und kuschelt euch in eure Lieblingsdecke! Pünktlich zu den Feiertagen nehmen wir euch mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Weihnachtsfestes. Welche Ursprünge hat unser heutiges Fest im antiken Rom? Warum einigte man sich überhaupt auf den 25. Dezember als Datum für die Geburt Christi und wie feierten eigentlich die Menschen im Mittelalter dieses Ereignis? Diesen und weiteren Fragen gehen wir in der vorletzten Folge des Jahres 2020 nach - inklusive der ein oder anderen Überraschung. Denn wenngleich Traditionen in unserer schnelllebigen Welt schnell verstaubt und altbacken wirken, sind sie häufig gar nicht so alt und abgenutzt, wie es zunächst den Anschein hat.  An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Hörern der letzten acht Monate bedanken! Ihr habt Epochentrotter zu einem wirklich einzigartigen Projekt gemacht und uns durch eure Unterstützung stets weiter motiviert - nicht nur einfach weiterzumachen, sondern auch uns zu verbessern. Die Epochentrotter Katharina und Marvin wünschen euch besinnliche Festtage!  Link zur Weihnachtsumfrage: Die Epochentrotter-Weihnachtsumfrage Bild: wikicommons
44:12
December 23, 2020
Starke Frauen: Maria Amalia - Kurfürstin und Kaiserin in Bayern
Vermittlerin zwischen Dynastien, Bewahrerin der Herrschaft und Förderin karikativer Projekte. Maria Amalia von Österreich (1701–1756) wurde als Tochter des habsburgerischen Kaisers Joseph I. ins Zentrum der Macht geboren und blieb auch als Ehefrau Karl Albrechts von Bayern im Zentrum der Macht. Doch Maria Amalia war weit mehr als das weibliche Anhängsel männlicher Herrscher. Zusammen mit dem Historiker Dominik Müller sprechen wir über Handlungsräume, Möglichkeiten und Aufgaben adliger Frauen im 18. Jahrhundert. Änderten sich diese Pflichten im Laufe ihres Lebens? Was wurde von einer Fürstin erwartet und wie selbstbestimmt konnte sie ihr Leben gestalten? Hinterfragt wird damit das unter anderem von Hollywood nur allzu oft postuliert Bild der Frau 'von damals', die nur in Hosen und mit angeklebtem Bart ein spannendes und erfüllendes Leben führen könne. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook für weiteren historischen Content (@epochentrotter)! Weitere Informationen zum Podcast und Kontaktmöglichkeiten findet ihr auch auf unserer Homepage epochentrotter.de Links: Die Epochentrotter-Weihnachtsumfrage Bild: wikicommons
55:16
December 16, 2020
Flache Erde im Mittelalter. Ein Irrglaube
Eines der gängigsten Klischees, das fest zum Eindruck des "finsteren Mittelalters" gehört, ist der angebliche Glaube an eine flache Erde. Es erfüllt den Zweck, die Distanz zwischen der darauffolgenden aufgeklärten Zeit und dem glaubensorientierten 'davor' klarer erscheinen zu lassen und wirkt außerdem dadurch identitätsstiftend. Es ist allen voran ein Geschichtsbild, das bis heute in den Schulbüchern zu finden ist und daher auch von großen Bevölkerungsgruppen kaum hinterfragt wird. Schluss damit! Wir erklären euch, warum eine T-O-Karte kein Hinweis auf einen Scheibenglauben ist und zeigen anhand von antiken Autoren, die zum Weltwissen des Mittelalters gehörten, ebenso wie mittels mittelalterlicher Gelehrter, dass in der ach so finsteren Zeit niemand Angst hatte, vom Rand der Erde zu fallen - die Kugelgestalt der Erde nicht einmal zur Diskussion stand. Doch woher kommt dann diese Vorstellung einer primitiven Vergangenheit? Natürlich haben wir uns in bester Epochentrotter-Manier auch den Ursprüngen dieses Geschichtsbild gewidmet. Vorab sei erwähnt: Wir werden viele altbekannte Vertraute wiedertreffen. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram oder Facebook (@epochentrotter) für weiteren Geschichtscontent! Für zusätzliche Informationen und Kontaktmöglichkeiten schaut auch auf unserer Homepage epochentrotter.de vorbei Shownotes: Zur Weihnachtsumfrage (auch über unsere Homepage abzurufen) Flammarions Holzstich (der erwähnte Holzstich) Bild: wikicommons
45:47
December 9, 2020
Der Hundertjährige Krieg. Eine Geschichte starker Charaktere
Der Hundertjährige Krieg (1337-1453), der mehr als hundert Jahre dauerte, wurde schon oft in Filmen oder Büchern verarbeitet. Verwundert haben wir festgestellt, dass dabei gerne auf die Dramen von Shakespeare (v.a. Henry V., das immerhin erst 1599 entstand) anstatt auf historische Quellen zurückgegriffen wurde. Das Ergebnis: eine sich immer wieder wiederholende Schlacht von Azincourt. Gerne wurde auch die Geschichte um Johanna von Orléans als vermeintlich einzige aktiv kämpfende Frau - gefühlt überhaupt - erzählt. Dabei ist nicht nur die Endphase dieses Krieges interessant. Mit Blick auf eine mögliche filmische Inszenierung haben wir für euch 3 1/2 Charaktere ausgegraben, darunter zwei kämpferische, adlige Frauen - hört, hört -, die wir euch in dieser Folge vorstellen. Als Einstieg erklären wir euch, warum es überhaupt zum Krieg kam und wer eigentlich mit wem um was gestritten hat.  Euch hat die Folge gefallen? Ihr habt Lust auf mehr bekommen? Dann abonniert uns doch auf den Social Media Kanälen Facebook, Twitter und Instagram oder bleibt up to date über unsere Homepage: epochentrotter.de  Links: In der Folge haben wir auf eine kleine Umfrage hingewiesen, an der ihr über folgenden Link teilnehmen könnt: Epochentrotter - Weihnachtsumfrage Außerdem haben wir auf ein Video von Matt Easton (alias Schola Gladiatoria) zur Ausrüstung des Films The King (Netflix) verwiesen. Das findet ihr hier: Netflix 'The King' Trailer: Crimes Against Armour & History Den erwähnten Podcast von Herstory zur Piratin Jeanne de Clisson könnt ihr unter dem nachfolgenden Link abrufen: Jeanne de Clisson: Die Löwin der Bretagne ...und zu guter Letzt noch der Hinweis auf unsere Ritterfolge, wenn euch Johann von Luxemburg noch nicht von seiner Idealität überzeugen konnte: Der Ritter. Gotteskrieger und Bürohengst Bild: wikicommons
57:17
December 2, 2020
Geraubt. Geplündert. Verkauft. Antikenschmuggel und Koloniales Erbe
Woher kommen die Objekte unseres Kunst- und Kulturkonsum? Wie finanziert der Kauf von Antiken den IS? Wie gelangen Terroristen an Kunstschätzte? Sind koloniale Kunstgüter immer geraubt? Wie kann ein ethisch korrekter Dialog mit den beraubten Erben aussehen und was bedeutet das Wissen um eine fragwürdige oder prekäre Provenienz für Museen, Wissenschaftler und Politik? - Diesen schwierigen Fragen sind wir zusammen mit dem Althistoriker Michael Hahn auf den Grund gegangen. Dabei erörtern wir, wie Bürgerkriege und dergleichen Raubgrabungen und Schmugglern Tür und Tor öffnen, und was der deutsche Kunsthandel mit Terrorfinanzierung zu tun hat, und diskutieren wie schwierig in manchen Fällen eine Rückführung ist, wenn die Umstände der Entwendung oder aber die 'Erblage' undurchsichtig sind. Dabei beleuchten wir verschiedene Kunstobjekte, die es unter dubiosen Bedingungen bis in namhafte Museen wie das Metropolitan Museum of Arts geschafft haben.  Euch hat der Podcast gefallen? Ihr wollt mehr zum Thema erfahren? Dann besucht uns auf unseren Social Media Websites auf Facebook, Twitter und Instagram. Soziale Medien sind nicht euer Ding? Dann abonniert uns auf Youtube oder klickt euch durch auf unserer Homepage unter epochentrotter.de  Bild: wikicommons
56:14
November 26, 2020
Amazonen. Kriegerinnen der Antike [Re-Upload]
(Beim Erstellen der Audiodatei scheint leider etwas schief gelaufen zu sein und unsere Audiospuren wurden übereinandergelegt. Daher laden wir für euch hier die bereinigte Datei hoch. Viel Spaß beim Hören!) Die Brust-, Männer- und Getreidelosen - Amazonen als weibliche Kriegerinnen bevölkern seit Homer die Literatur und bedienen die Faszination am Fremden. Ihnen wird einiges nachgesagt, was aus heutiger Sicht wie ein Gegenentwurf zur patriarchal geprägten Gegenwart aussieht: Unabhängigkeit von Männern, Selbstbestimmtheit, Gleichberechtigung in Kampf und Jagd. Von den Matriarchinnen der Amazonen heißt es aber auch, sie hätten Polyandrie, also Vielmännerei betrieben, ihre Söhne entweder verstümmelt, getötet oder doch wenigstens abgegeben und die Töchter von Kindesbeinen an zu tapferen Kriegerinnen ausgebildet, sich selbst gar für bessere Bewegungsfreiheit beim Bogenschießen eine Brust ausgebrannt oder amputiert. Die archäologische und anthropologische Forschung der letzten Jahre hat einige Theorien über den wahren Kern der Amazonen zutage gefördert und so haben wir dem gut gepflegten Mythos nachgespürt und stellen euch Funde aus dem Kaukasus sowie dem Schwarzmeergebiet vor, die Hypothesen über einen Ursprung der Sagengestalten in unserer Frühgeschichte zulassen. Ihr wollt mehr zum Thema erfahren? Dann folgt uns auf Social Media über Facebook, Instagram oder Twitter, wo euch einige zusätzliche Infos zu den reitenden Kriegerinnen der Frühgeschichte und ihrem Auftreten in den Werken antiker und mittelalterlicher Autoren erwarten. Euch hat der Podcast gefallen? Dann liked und abonniert uns für weitere spannende Folgen! Bild: wikicommons
41:10
November 20, 2020
Geschichte in Geschichten über Historische Romane
Von 'Die Säulen der Erde' bis zur 'Wanderhure' - Historische Romane gehören seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Genres in Deutschlands Buchhandlungen und prägen entsprechend unser Geschichtsbild - nicht zuletzt auch durch zahlreiche Verfilmungen, aber das wäre Gesprächsstoff für eine weitere Folge. Mit der Historikerin und Medienwissenschaftlerin Lea Gerstenberger diskutieren wir daher über die große Bandbreite des Genres, historische Korrektheit und die Marketingsstrategien der Verlage. Anhand der beiden Romane 'Tulpengold' (Eva Völler, 2018) und 'Raffael. Das Lächeln der Madonna' (Noah Martin, 2020) sprechen wir zudem über die prominenten weiblichen Rollen in historischen Romanen und geben natürlich auch unser subjektives Feedback ab, inwieweit wir das Verarbeiten von Geschichte in Geschichten hier gelungen finden.   Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Facebook, Instagram oder Twitter (jeweils @epochentrotter) für weiteren historischen Content. Lea und ihren Blog 'Geschichte in Geschichten' findet ihr auf Facebook und Instagram; ihre Webseitenadresse lautet: geschichte-in-geschichten.de. Schaut also gerne mal bei ihr vorbei!   Weitere erwähnte Bücher:   Tyll von Daniel Kehlmann Der Halbbart von Charles Lewinsky Die Herrin der Lettern von Sophia Langner Bilder: Bastei Lübbe, Droemer Knaur
44:16
November 11, 2020
Geschichte integriert. Das Living Danube Limes-Projekt
Auch die Europäische Union nutzt Geschichte: Mit dem Projekt 'Living Danube Limes' soll eine Kulturroute entlang der Donau entstehen und die museale Infrastruktur in den osteuropäischen Staaten ausgebaut werden. Durch die gemeinsame Wahrung des römischen Erbes in der Region gilt es, eine verbindende Identität und die europäische Idee zu stärken - ohne in eine allzu romantische Haltung zu verfallen. Wir haben mit Geza Frank, dem Initiator des Projektes, darüber gesprochen, wie Living History und Reenactment genutzt werden können, um auf das Projekt aufmerksam zu machen und den Tourismus an der Donau nachhaltig zu gestalten. So soll unter anderem ein authentisch nachgebautes Schiff im Sommer 2022 die Donau hinunterfahren und im Anschluss als mobile Vermittlungsplattform von den beteiligten Ländern weitergenutzt werden. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram, Facebook oder Twitter (@epochentrotter) für weiteren historischen Content. Unseren Interviewpartner Geza findet ihr auf Facebook (Flavius Stilicho), das vorgestellte Living Danube Limes-Projekt auf Instagram und Facebook (@LivingDanubeLimes) sowie das Projekt 'The Age of Arthur' auf Instagram und Facebook (@theageofarthur). Ihr habt Lust bekommen, bei dem Projekt mitzuwirken? Dann meldet euch bei Facebook in der Gruppe 'Ripenses Danubienses'.
01:04:20
November 4, 2020
Die Netflix-Serie 'Barbaren'. Im Land der Stotterer und Nuschler
Mit großer Spannung ist das neue Historien-Drama von Netflix erwartet worden. Die Serie 'Barbaren' taucht ein in das Jahr 9 nach Christus und lässt die Zuschauer an der Seite von Arminius und Thusnelda die legendäre Varusschlacht nacherleben, in der das Römische Imperium eine ihrer schwersten Niederlagen erlitten hat. Dabei versprach die deutsche Produktion 'Barbaren' anders zu werden als Vorgänger wie Vikings oder Last Kingdom: Bereits der Trailer verriet, dass die römischen Soldaten ausschließlich Latein sprechen würden. Zudem setzte man verstärkt auf die Mitarbeit von Historikern, Archäologen und LivingHistorians. In dieser Folge blicken wir daher auf die wahren Begebenheiten der Varusschlacht, machen uns ein Bild von der Ausstattung und beleuchten, warum die Römer Latein, aber die 'Barbaren' (altgriechisch für Stotterer, Stammler) kein Germanisch sprechen. Ihr wollt erfahren, welche Textstellen wir rezitiert haben (und wie sie zu übersetzen sind)? Dann folgt uns gerne auf Facebook und Instagram (@epochentrotter), wo wir in den kommenden Tagen die Texte weiter vorstellen werden. Links: Schwertgeflüster mit Adam von Kaptorga Bild: Netflix/Katalin Vermes
45:33
October 28, 2020
Verschwörungstheorien in Antike und Mittelalter
Blaupausen für unsere modernen Verschwörungstheorien? Ein Blick in die Geschichte zeigt uns, dass verschiedene der gegenwärtig aufgegriffenen Motive keinesfalls kreativ oder neu erdacht sind. In dieser Folge Epochentrotter blicken wir auf das vermeintliche Mordkomplott um den strahlenden römischen Feldherren Germanicus und den großen Brand von Rom samt der darauf folgenden Christenverfolgung unter Kaiser Nero. Im Mittelalter werden uns schließlich Legenden um Ritualmorde und Brunnenvergiftungen begegnen – immer mit einem Blick auf die seit Jahrtausenden präsenten Gemeinsamkeiten und Ursachen von Verschwörungstheorien. Die Rückschau in die Vergangenheit kann bei diesem Thema wirklich dabei helfen, die Gegenwart besser zu verstehen. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf SocialMedia für weiteren historischen Content - ihr findet uns auf Instagram, Facebook und Twitter (@epochentrotter). Bild: wikicommons
52:58
October 21, 2020
Outlander. Hexen, Kilts und Jakobiten
Seit inzwischen 5 Staffeln verzaubert die Serie 'Outlander' ihr Publikum mit der Magie Schottlands. Im Mittelpunkt des Geschehens steht die Krankenschwester Claire Randall, die nach den Wirren des Zweiten Weltkriegs eine Reise in die schottischen Highlands unternimmt. Durch einen Unfall in einem mythischen Steinkreis landet die junge Frau im Jahr 1743. Hier lernt sie den Highlander Jamie kennen und lieben. Die auf den Bestsellern von Diana Gabaldon basierende Serie 'Outlander' führt ihre Protagonisten in der Folge durch die Wirren der in England wütenden Jakobitenaufstände, die von Piraterie geprägte Karibik und schließlich durch die Unabhängigkeitsbestrebungen der amerikanischen Kolonien. Trotz eindeutig phantastischer Elemente bietet 'Outlander' damit eine spannende Reise durch die englische Geschichte des 18. Jahrhunderts. In dieser Epochentrotter-Folge beleuchten wir daher näher, was es mit dem gezeigten Hexenprozess auf sich hat, wer Teil des Jakobitenaufstandes wurde und wie authentisch die in der Serie gezeigte Clan-Mode ist. Wir stellen weiterhin vor, wie Romanautorin und Serienproduzenten recherchiert und so die historische Faktengrundlage für ihre Erzählung geschaffen haben. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf unseren SocialMedia-Kanälen - Instagram, Facebook und Twitter (@epochentrotter). Links zur Podcast-Folge: Eine Stunde History - Glorious Revolution. Die Schlacht am Boyne Scottish Register of Tartans Bild: wikicommons
52:38
October 14, 2020
Thor. Nordischer Gott und Actionheld
Wer ist Thor? Spätestens seit die Figur fester Bestandteil des Marvel Avengers Universums ist, findet wohl jeder eine Antwort auf diese Frage. Blonde, schulterlange Haare, ein flatternder Umhang, eine stilisierte Rüstung, ein geflügelter Helm und vor allem der Hammer Mjöllnir zeichnen die Comicfigur aus, die von Stan Lee und Jack Kirby geschaffen wurde und in den Filmen seit 2011 von Chris Hemsworth verkörpert wird. Doch wie viel nordischer Gott steckt noch in dem amerikanischen Actionheld? Wir haben uns auf die Suche gemacht und stellen euch unter anderem die beiden Eddas vor, isländische Götter- und Heldensagensammlungen, die nicht nur von Thor, sondern auch von Riesen, Zwergen, Alfen und anderen Göttern wie Odin, Frigga, Freya und Loki erzählen. Dabei erklären wir euch auch, wie schwierig es ist, eine germanische 'Religion' zu rekonstruieren. Euch hat der Podcast gefallen? Dann abonniert uns gerne auf unseren SocialMedia-Kanälen Facebook, Instagram und Twitter (@epochentrotter). Bild: wikicommons
34:52
October 7, 2020
Aus alt mach alt. Notre Dames Wiederaufbau
Notre Dame im April 2019. Ein Großbrand verwüstet große Teile des Dachstuhls und den prominenten Vierungsturm. Während der französische Präsident anfangs noch eine zeitgemäße architektonische Geste forderte, wurden in der Bevölkerung Rufe nach einer identischen Rekonstruktion laut. Doch was ist der richtige Umgang mit unserem kulturellen Erbe? Was ist der Originalzustand und wie kann man ihn wiederherstellen? Notre Dame de Paris ist als Wahrzeichen europäischer Kultur und Augenzeugin französischer Geschichte schützenswert. Aber wie viel muss man bewahren  und wie innovativ darf man sein bei ihrem Wiederaufbau? Wir habenuns mit den Pros und Contras beschäftigt. Wie steht ihr zu dem Thema? Bietet  der Brand die Chance, unsere Gegenwart in der Vergangenheit zu verewigen oder dürfen wir die Vergangenheit nicht verändern? Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Facebook, Instagram oder Twitter (@epochentrotter) für weiteren historischen Content. Wir freuen uns auf euch!  Bild: wikicommons
50:02
September 30, 2020
Oktoberfest 1900. Ein Prosit der Authentizität?
Die Wiesn 2020 fällt aus. Da passt es nur zu gut, dass die ARD mit der Blockbuster-Serie Oktoberfest 1900 ein wenig Wiesn-Feeling auf die heimischen TV-Geräte zaubert: Im Zentrum des Geschehens steht der Nürnberger Brauer Curt Prank, der gegen die Münchener Widerstände das Oktoberfest 1900 mit seiner Bierburg - einem Festzelt für 6.000 Besucher - revolutionieren möchte. Intrigen werden gesponnen, Morde eingefädelt und Fässer leer gesoffen. Vor wenigen Wochen noch hätte kaum jemand die Sender HBO, Sky und ARD in einem Atemzug genannt und doch ist es genau das, was die ARD mit Oktoberfest 1900 erreichen möchte: internationale Konkurrenzfähigkeit. In typischer Epochentrotter-Manier haben wir hinter die 'historischen Kulissen' der modern inszenierten Serie geschaut und stellen euch im Podcast vor, auf welchen Vorlagen der Geschichte die Produktion fußt. Wir fragen nach dem Geschichtsbild, das uns über die Jahrhundertwende vermittelt wird und brechen eine Lanze für fiktive, historische Serien und Filme. Die Folgen von Oktoberfest 1900 könnt ihr noch bis Dezember 2020 in der ardmediathek schauen oder ab dem 1. Oktober auf Netflix (dann auch im Ausland). Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Instagram, Facebook oder Twitter (jeweils unter @epochentrotter). Habt ihr noch weitere historische Vorlagen oder Fehler in Oktoberfest 1900 gefunden? Schreibt sie uns in die Kommentare! Wir freuen uns über den Austausch :-) Bild: BR/ARD Degeto/MDR/WDR/Zeitsprung Pictures GmbH/Susan Martincek
52:31
September 24, 2020
Die Büste der Nofretete. Zwischen Ethik und Kalkül (Kunstraub-Folge 1)
Wem gehört Nofretete? Seit der Entdeckung der weltberühmten Büste im Jahr 1912 streiten Nationen und Institutionen darüber, ob die königliche Plastik legal aus Ägypten ausgeführt wurde. Fraglich ist auch, wer überhaupt ein Anrecht auf dieses Kulturerbe hat? Ägypten? Deutschland? Frankreich oder doch die gesamte Menschheit? Zusammen mit Michael Hahn, Althistoriker und Mitarbeiter am Deutschen Archäologischen Institut, beleuchten wir das bis heute komplexe Spannungsverhältnis zwischen Fundteilung, ethischer Verantwortung und tatsächlicher Raubkunst.  Ausgehend von der Fundgeschichte der Büste von Nofretete, die unser Hauptbeispiel in dieser ersten Folge zu Raubkunst und Kunstraub darstellt, präsentieren wir die Argumente früherer Rückgabe-Forderungen und diskutieren, welche Argumente und Ansprüche heute noch geltend gemacht werden können. Die Büste der Nofretete steht dabei exemplarisch für eine Vielzahl weiterer prominenter (Parthenonfries, Pergamonaltar, etc.) und weniger prominenter Exponate, mit der wir uns der wichtigen Thematik Kunstraub - Raubkunst - koloniales Erbe nähern. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns auch gerne auf SocialMedia für weiteren Content zur Geschichte: Ihr findet uns auf Facebook, Instagram und Twitter unter @epochentrotter.  Bild: wikicommons
50:24
September 16, 2020
Der Ritter. Gotteskrieger und Bürohengst
Allzu gern begibt man sich bei neuen Filmen, Serien und Romanen auf die Suche nach historischen Fehlern. Auch wir bei Epochentrotter beleuchten mit großer Freude, wie popkulturelle Medien das Mittelalter und andere Epochen darstellen. Doch welches Bild hatte das Mittelalter eigentlich von sich selbst? In dieser Folge sprechen wir über die zeitgenössische Erwartungshaltung an einen jeden Ritter und das Ritterbild im Mittelalter. Neben einem Abriss von den Ursprüngen des Rittertums, beleuchten wir einige der heute noch geläufigen, ritterlichen Tugenden und zeigen vergessene Aspekte dieses Idealbildes auf.  Euch hat der Podcast gefallen? Mehr Content von Epochentrotter findet ihr auf Facebook, Instagram und Twitter - jeweils  unter @epochentrotter. Schaut doch mal vorbei! Bild: wikicommons
40:58
September 9, 2020
Mittelalterlich Pilgern. Damals und heute
Zurück aus der Sommerpause! Wir sprechen mit dem LivingHistory-Projekt Histo|Faber über ihre Pilgerreise in mittelalterlich-authentischer Kleidung, die sie in der letzten Folge von Epochentrotter angekündigt hatten. Wie hat sich die Ausrüstung geschlagen? Bestehen die Füße nur noch aus Blasen und wie war die Reaktion der Menschen, durch deren Siedlungen plötzlich zwei Pilger ziehen? Zur Sprache kommt aber natürlich auch das historische Pilgern im Mittelalter. Mai-Britt und Philipp von Histo|Faber umreißen für uns, warum man überhaupt pilgerte, wie eine solche Reise ablief und welche Vorteile die Wallfahrtskirche sich von den Pilgern erhoffte. Darüber hinaus geben wir einen Ausblick auf unsere Folgen im Herbst – eine insgesamt vollgepackte Folge also. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns auf SocialMedia (Facebook,  Instagram, Twitter) - jeweils unter @epochentrotter zu finden - und  schaut auch gerne mal auf unserer Webseite www.epochentrotter.de vorbei. Ihr wollt mehr über Histo|Faber erfahren? Besucht sie auf Facebook, Instagram und Twitter (@histofaber) oder auf ihrer Homepage www.histofaber.de. Bild: histofaber
42:12
September 2, 2020
Schizophrenie oder Symbiose? Forschung und Living History
Histo|Faber vereint in einem spannenden Projekt Wissenschaft und Living History. Die beiden Beteiligten Mai-Britt und Philipp stellen nicht nur ein norddeutsches Ehepaar des 15. Jahrhunderts in verschiedenen Facetten dar, sondern forschen auch beruflich zu diesem Zeitraum. Dem Ruf nach einer stärkeren Zusammenarbeit der universitären und historisch darstellenden Gemeinschaft wurde in diesem Einzelbeispiel nachgekommen und eine Symbiose geschaffen. Epochentrotter hat mit Histo|Faber über die Wechselwirkungen ihrer beiden Professionen, die gegenseitige Sicht der Communitys aufeinander und zukünftige Möglichkeiten des Austausches gesprochen. Wir setzen damit unsere mit Urs und Stefanie begonnende Interviewreihe fort, um die Potentiale der Living History weiter zu ergründen. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns auf SocialMedia (Facebook, Instagram, Twitter) - jeweils unter @epochentrotter zu finden - und schaut auch gerne mal auf unserer Webseite www.epochentrotter.de vorbei. Ihr wollt mehr über Histo|Faber erfahren? Besucht sie auf Facebook, Instagram (@histofaber) oder auf ihrer Homepage www.histofaber.de. Bild: histofaber
45:28
August 5, 2020
Die Artus-Serie "Cursed". Geschichte oder schon Fantasy?
Die neue Netflix-Serie 'Cursed - Die Auserwählte' führt uns erneut in das Sagenreich des König Artus. Hier haben wir es aber auch mit einer typischen Fantasy-Serie zu tun, deren Erscheinungsbild sich aus mittelalterlichen Versatzstücken und gängigen Klischees zusammensetzt. Wir stellen zunächst Nimue, die Protagonistin der Serie, genauer vor, beleuchten ihren historischen und literarischen Hintergrund und verorten die Netflix-Produktion so im großen Artus-Kosmos. Außerdem stellen wir die Frage: Wo endet das Historische und wo beginnt die Fantasy? Lohnt es sich, eine Fantasy-Serie wie 'Cursed' aufgrund ihrer offensichtlichen historischen Fehler zu kritisieren? Oder wo sollte man hier ansetzen? Beteiligt euch gerne an der Diskussion und schreibt uns, wo ihr selbst die Grenze zwischen Geschichte und Fantasy zieht. Ihr findet Epochentrotter auf Facebook, Instagram und Twitter - jeweils unter @epochentrotter. Wir freuen uns auf eure Meinungen! Bild: © Courtesy of Netflix
38:22
July 29, 2020
Heldensuche. Mittelalter im Nationalismus
Die goldene Epoche der Deutschen - das Mittelalter. Was von den Humanisten noch verhöhnt worden war, diente während den Anfängen der deutschen Nationalbewegung um 1800 über die Gründung des Deutsches Kaiserreichs bis zu den beiden Weltkriegen als Ideal deutscher Tugenden und politische Legitimation. Strahlende Heldengestalten wie Siegfried der Drachentöter und Kaiser Barbarossa wurden in Szene gesetzt, um als Nationalfigur zu funktionieren und mit dem britischen Artus oder der französischen Jeanne d'Arc konkurrieren zu können. Zusammen mit der Historikerin Franziska Stelzer macht sich Epochentrotter auf eine Reise in das 19. und frühe 20. Jahrhundert, um das Mittelalterbild dieser vom Nationalismus geprägten Zeit genauer unter die Lupe zu nehmen.  Euch gefällt der Podcast? Dann folgt uns gerne auf unseren SocialMedia-Kanälen Facebook und Instagram - jeweils unter @epochentrotter zu finden.
47:03
July 22, 2020
Eine vergessene Epoche? Die Frühe Neuzeit
Die 'Entdeckung' der Neuen Welt, der 30-jährige Krieg, die Schlesienkriege und der Kolonialismus. Die Zeit zwischen Mittelalter und Neuzeit bietet eine ganze Bandbreite an denkwürdigen Ereignissen, die sich bildgewaltig inszenieren lassen. Doch oft sind es gerade die Eckpunkte wie Reformation und Französische Revolution der Frühen Neuzeit, die (wenn überhaupt) von Filmemachern und Co. beachtet werden. Wir haben uns gefragt, woran das liegt, dass diese Zeitspanne von rund 300 Jahren so wenig in den Köpfen präsent ist. Dafür haben wir mal geschaut, welche Film- und Serienproduktionen zur Frühen Neuzeit in den letzten Jahren über die Bildschirme geflimmert sind und warum ausgerechnet diese Themen medial aufgearbeitet wurden.  Euch gefällt der Podcast? Dann folgt uns gerne auf Facebook und Instagram unter @epochentrotter und erhaltet weiteren historischen Content! Bild: wikicommons
32:43
July 15, 2020
Ancient Aliens. UFO-Glaube und Geschichte?
Außerirdische. Kein historisches Thema? Nun, zumindest die Dokumentarreihe "Ancient Aliens" (History Channel, in Deutschland teilweise auf Netflix verfügbar) und die mit ihr verbundene Gemeinschaft der Präastronautiker sind da anderer Sicht. Folgt man den in Ancient Aliens getroffenen Aussagen, wurde die Erde bereits vor mehreren Jahrhunderten von intelligenten Außerirdischen besucht. Viele monumentale Bauwerke sollen mit ihrem Wissen entstanden sein, viele Technologien sollen nicht vom Menschen erdacht, sondern von Aliens mit auf die Erde gebracht worden sein. In der akademischen "Mainstream-Wissenschaft" finden diese Ansätze kaum Anklang. Zurecht? Handelt es sich also lediglich um krude Theorien oder doch um valide Annahmen, die in Betracht gezogen werden müssen? Folgt uns auf eine spektakuläre Reise ins Altertum, auf der uns viele verdrehte und ignorierte Fakten begegnen werden. Euch gefällt der Podcast? Dann folgt uns gerne auf Facebook und Instagram @epochentrotter, um mit weiteren historischen Inhalten versorgt zu werden.
40:40
July 9, 2020
Wer war König Artus? Mythos und Wahrheit
Kein König war gerechter, kein Ritter war edler. König Artus ist zusammen mit seinen Rittern der Tafelrunde der Inbegriff des höfischen Mittelalters. Doch was ist dran an jenem strahlenden Herrscher, der bis heute darauf wartet, nach Britannien zurückzukehren und die Nation abermals zu retten? Begleitet uns auf einem Ritt durch die Jahrhunderte, auf dem wir nicht nur das Frühmittelalter und die vermeintlich historischen Ursprünge von Artus besprechen, sondern auch seinen Aufstieg im Mittelalter zu größter Bekanntheit. Bis in die Gegenwart ist die Faszination ungebrochen, wie zahlreiche Filme, Bücher und Serien beweisen. Diesen werden wir uns aber an anderer Stelle noch ausführlicher widmen und hier lediglich anschneiden. Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf Facebook oder Instagram unter @epochentrotter und werdet mit zusätzlichen Infos zu unseren Folgen und historischen Inhalten versorgt. Bild: wikicommons
44:53
July 1, 2020
Krieg der Träume - eine Revolution der TV-Doku?
Keine Jahreszahlen, keine trockenen Fakten. 'Krieg der Träume' - eine Dokureihe über die Zeit zwischen erstem und zweitem Weltkrieg – kommt mit einem Versprechen daher: Geschichte anschaulich und emotional packend darzustellen, darüber hinaus mit historischen Quellen wie Tagebüchern und Briefen das Schicksal seiner Protagonisten authentisch nachzeichnen. Der unerreichte Einsatz von Schauspielszenen schafft nicht nur einen Typ der Dokumentation, sondern durch den Verbund von zahlreichen Bild- und Tonquellen entsteht auch ein einzigartiges TV-Erlebnis. Und ihr kennt Epochentrotter inzwischen: Wir schauen hier einmal genau hin. Kann 'Krieg der Träume' das gegebene Versprechen halten und was ist das wirklich Besondere an dieser Dokumentationsreihe?  Euch hat der Podcast gefallen? Dann folgt uns gerne auf SocialMedia (Facebook oder Instagram): @epochentrotter. Bild: wikicommons
37:53
June 24, 2020
Zum Abschalten? TV-Dokus und Geschichte
Kaum ein Medium ist bei der Vermittlung von Geschichte so erfolgreich wie TV-Dokumentationen. Ohne Mühe erreichen sie ein größeres Publikum als die finanz- und werbestärksten Museumsausstellungen und stechen durch das unausgesprochene Versprechen "Wissen zu vermitteln" auch Hollywoods fiktive Historienfilme in Sachen Glaubwürdigkeit aus. Während aber gerade Filme, Serien und Computerspiele stets auf ihre Authentizität und historische Darstellung hin untersucht werden, fragt man bei Dokumentationen erstaunlich wenig nach der Art und Weise ihrer Wissens- und Geschichtsdarstellung. Diesen Umstand haben wir, Katharina und Marvin, uns zum Anlass genommen, einen ersten Blick auf die Funktionsweise von TV-Dokumentationen zu werfen. Unter anderem beleuchten wir, warum ausgerechnet diese Experten ausgewählt wurden, welche Stile der Vermittlung genutzt werden und wie TV-Dokus euch das Gefühl von Authentizität vermittelt - das alles gepaart mit vielen historischen Fakten, die wir selbst noch den in den Dokus behandelten Themen beizusteiern hatten. Die im Fokus stehenden Formate "Die Superburg des Richard Löwenherz" und "Eine kurze Geschichte über das Mittelalter" findet ihr noch bis zum 18. Juli 2020 in der ZDF Mediathek.
47:57
June 17, 2020
Ivanhoe - Mittelalter im Gewand der 1950er
Es ist eine Geschichte über Verrat, gespaltene Völker und strahlende Helden. 'Ivanhoe, der schwarze Ritter' (1952) gehört sicherlich zu den meist gesehensten Ritterfilmen und bildet zusammen mit anderen Produktionen seiner Zeit einen ersten Höhepunkt des Genres. In Schweden hat er sich gar zu einem Weihnachtsklassiker entwickelt wie hierzulande 'Sissi' oder 'Der kleine Lord'. Der Konflikt zwischen Richard Löwenherz und seinem Bruder John sowie die Underdog-Story Ivanhoes finden auch heute noch begeisterte Zuschauer. Spannend zu beobachten ist, wie sich die Erzählung vom Roman der 1820er Jahre über mehrere Skripte hin zum finalen Film entwickelt hat, sodass letztlich die Frage gestellt werden kann: Wie viel Mittelalter steckt eigentlich noch in der Geschichte rund um den angelsächsischen Ritter Ivanhoe?  Weitere Infos zum Film, unter anderem, wo ihr ihn heute noch anschauen könnt, findet ihr auf unseren SocialMedia-Kanälen Facebook und Instagram @epochentrotter.
41:55
June 11, 2020
Leuchtende Antike? Das Altertum in Film und Fernsehen
Freiheit des Denkens, prachtvolle Architektur, ästhetische Marmorstatuen. Das Bild der Antike ist vor allem positiv geprägt. Mehr als 100 Film- und Fernsehproduktionen haben seit den Anfängen des Films ihren ganz eigenen Anteil an der Schaffung dieses Geschichtsbilds gehabt. In der aktuellen Folge wollen wir, Katharina und Marvin, weit weniger an dieser Vorstellung mit historischen Fakten rütteln, sondern zunächst grundlegend aufzeigen, welche Bilder der Antike den Film geprägt haben und von ihm geprägt wurden. Wir diskutieren die notwendigen, historischen Ungenauigkeiten, die jede Produktion hinnehmen muss, werfen einen Blick auf faschistische Vorlagen und besprechen, warum Serien wie HBOs Rome oder Spartacus weit dreckiger daherkommen als Gladiator oder Cleopatra. Wenn ihr mehr über Geschicht in Film, Fernsehen und anderen Medien erfahren wollt, dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook unter @Epochentrotter. Bild: wikicommons
41:27
June 3, 2020
Fluch oder Segen? Gene und die Geschichte
Sie versprechen der neue Heilsbringer in der Geschichtswissenschaft zu sein – Gene. Seit Mitte der 1980er Jahre das erste Mal die Erbinformationen ägyptischer Mumien analysiert wurden, ist in der sogenannten Genetic History eine wahre Goldgräberstimmung ausgebrochen. In regelmäßigen Abständen finden sich neue, unser Geschichtsbild prägende Artikel in den geläufigen Medien. Ihnen allen ist gemein, dass sie bahnbrechende Ergebnisse zu Fragen präsentieren wollen, die (angeblich) seit Generationen von den klassischen Disziplinen der Archäologie und Geschichtswissenschaft unbeantwortet geblieben sind. Doch sind entschlüsselte Genome wirklich allen anderen historischen Quellen gegenüber überlegen und welche Möglichkeiten bietet die Genetic History nun genau? Als Geisteswissenschaftler nehmen wir, Katharina und Marvin, das neue Kind auf dem Schulhof mal etwas genauer unter die Lupe. Ihr wollt mehr Informationen über Geschichte und Geschichtsbilder? Dann folgt uns doch einfach auf Facebook oder Instagram unter @epochentrotter!
29:56
May 27, 2020
Geschichte erleben und Wissenschaft? Living History aus Sicht der Forschung
Geschichte zum Anfassen. Geschichte für die Sinne. Reenactment geht weit über das audio-visuelle Erlebnis einer TV-Dokumentation oder eines Spielfilms hinaus. Es bietet die Möglichkeit, Vergangenheit nachzuempfinden und in die Geschichte einzutauchen. Doch lässt sich diese Art "trockene Zeitreise" für die Wissenschaft nutzbar machen? Welche Erkenntnisse sind aus Living History und Reenactment zu ziehen? In einem zweiten Gespräch haben wir uns dazu mit PD Dr. Stefanie Samida zusammengesetzt, die sich unter anderem mit genau diesen Fragen in ihrer Forschung beschäftigt und dazu auch immer wieder mit verschiedenen Reenactmentgruppen in Kontakt steht. Wir sprechen über prähistorische Diäten, Sklaverei, vergangene Gedankenwelten und viele weitere Themen. Ihr habt Lust bekommen, mehr über Geschichte in unserer Gegenwart - wie sie in Popkultur und Medien dargestellt wird - zu erfahren? Dann folgt uns doch einfach auf Facebook und Instagram: @epochentrotter Das erste Gespräch mit Urs zu Reenactment als solchem findet ihr wie diese Folge überall, wo es Podcasts gibt.
22:49
May 20, 2020
Reenactment – der beste Weg, Geschichte zu erleben?
Pulverdampf liegt in der Luft, das Klirren von Rüstungen reiht sich ein in den Klang dumpfer Kanonenschläge und wüst gebrüllter Kommandos. So geschehen nicht etwa im 15. Jahrhundert, sondern 2019 im westfälischen Soest. Reenactment - das Nachstellen historischer Ereignisse - und die Living History wirken mit ihrer Kleidung nach historischen Funden und der meist sehr akribisch recherchierten Umsetzung vergangener Lebenswelten auf den modernen Betrachter besonders authentisch. Durch zahlreiche Veranstaltungen auf der ganzen Welt prägen auch sie unsere Vorstellung der Vergangenheit. Mit Urs, einem altgedienten Veteranen der Szene, haben wir uns zusammengesetzt, um über den Reiz, die Grenzen und Möglichkeiten von Reenactment und Living History - auch in TV-Dokumentationen - zu sprechen.  Die Reenactment-Gruppen von Urs findet ihr unter den folgenden Links: http://www.demowbrays.com/ und https://www.ask-alamannen.de/ Näheres zu den Gruppen könnt ihr die Tage auch auf unseren Socialmedia-Kanälen (@epochentrotter) auf Facebook und Instagram einsehen. Bild: Susan Sümer
23:18
May 13, 2020
Wie viel Geschichte steckt in Assassin's Creed Valhalla?
Eigenständiges Spiel oder nur ein popkulturelles Mosaik? Assassin's Creed wagt in seinem neuesten Ableger – Valhalla – den Sprung in den skandinavischen Norden, um dort auf viking zu gehen. Nach medialen Erfolgen wie Vikings, The Last Kingdom oder auch dem neuesten God of War war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die Meuchelmörder-Saga diesen Schritt wagen würde. In der Vergangenheit zeichnete sich diese durch teils sehr authentische Historienwelten aus, die auch in der Geschichtswissenschaft positive Rezeption fanden. Gelingt es nun den Entwicklern, diesen Weg fortzusetzen oder orientiert man sich allzu sehr an den Wikinger-Geschichtsbildern, die von den genannten Medienproduktionen in den letzten Jahren geschaffen wurden? Epochentrotter fragt daher: Wie viel Geschichte steckt in Assassin's Creed Valhalla? Wenn euch der Podcast gefallen hat, dann folgt uns gerne auf Instagram oder Facebook: @epochentrotter. Bild: Ubisoft
36:45
May 6, 2020
Das finstere Mittelalter – die größte Lüge der Geschichte?
Krankheiten, Krieg, Dreck ... und durchtrainierte Männer in sexy Lederrüstungen. Das Bild vom finsteren Mittelalter erscheint vielen heute überholt, allzu präsent ist es jedoch noch in Popkultur und Medien. Es bleibt ein Geschichtsbild, an dem sich Wissenschaftler, Journalisten und Filmemacher gleichermaßen abarbeiten. In einem ersten Abriss erläutern wir, Katharina und Marvin, woher der Begriff und das Geschichtsbild eigentlich kommen. Des Weiteren wollen wir einen Einblick geben, in welcher Form das finstere Mittelalter auch in der Gegenwart noch wirkmächtig ist, und warum es sich vielleicht um die größte und erfolgreichste Lüge der Geschichte handelt. Folgt uns gerne auch auf Instagram, Facebook und Youtube - dort sind wir immer unter @epochentrotter zu finden. Bild: wikicommons
32:46
April 29, 2020
Epochentrotter stellt sich vor
Epochentrotter? Was machen die eigentlich? In dieser Nullfolge stellen wir, Katharina und Marvin, euch vor, was unsere Grundidee hinter Epochentrotter ist. Wir bieten einen Einblick in den Podcast und wollen euch im Groben umreißen, welche Formate ihr in Zukunft bei Epochentrotter erwarten könnt. Die Idee spricht euch an und ihr habt gleich ein paar Themenvorschläge? Dann schreibt sie uns gerne und wir quatschen mal darüber im Podcast – gerne auch mit euch! Ihr habt Lust an Geschichtspodcasts bekommen und wollt mehr davon hören? Dann folgt uns auf Facebook oder Instagram @epochentrotter; dort veröffentlichen wir demnächst unsere Lieblingspodcasts.
07:37
April 26, 2020
Digitale Museen – Kultur in Zeiten von Corona
Museen und Kultur einfach vom Sofa konsumieren? Wir, Katharina und Marvin, gehen dem Werbeversprechen auf den Grund, dass in Pandemie-Zeiten der Museumsbesuch auch ganz bequem von zuhause erfolgen kann. Vorgestellt werden verschiedene Modelle – von der YouTube-Führung, über VR-Touren bis zur interaktiven Webstory – und jeweils eine Einschätzung gegeben, welche Zielgruppe damit wohl am ehesten angesprochen wird. Wir liefern euch Empfehlungen, was ihr euch auf jeden Fall mal online anschauen sollt und wo es sich vielleicht eher lohnt, auf eine erneute Öffnung der Museen zu warten. Wenn euch unsere Arbeit gefällt, dann schaut gerne auch auf unseren SocialMedia-Kanälen (Facebook und Instagram: @epochentrotter) vorbei. https://amh.de/webstory-hammaburg/ https://www.youtube.com/user/LWLLandesmuseumHerne/videos https://www.youtube.com/channel/UC71FasTYYaY5bA9n947Xn0A https://artsandculture.google.com/partner/pergamonmuseum-staatliche-museen-zu-berlin
38:27
April 22, 2020