Skip to main content
Forelle gelb

Forelle gelb

By Kerstin
Nein, das ist kein Podcast für Anglerfreunde und Fliegenfischer. Ihr dürft ihn aber beim Angeln und Fischen hören, wenn Ihr mögt.

-

Ich erzähle Euch in der 2. Staffel Dinge über die Natur und Wissenschaft und Interessantes über die See.

Für meine Folgen recherchiere ich vor allem in Wikipedia. Das ist sehr aufwendig, darum muss ich zur Entspannung vielleicht auch mal ein bisschen Seemansgarn dazu spinnen.

Ich hab Heimweh. Nach der Ostsee und Wellen und Meer. Darum rede ich so gerne darüber.

Ahoi!
Where to listen
Apple Podcasts Logo

Apple Podcasts

Castbox Logo

Castbox

Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Overcast Logo

Overcast

Pocket Casts Logo

Pocket Casts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

Fuchsgift. Eine Novelle
Ylva zieht zurück in das Haus ihrer Kindheit. Dort bringt sie den Garten zum Blühen und gleichzeitig blühen ihre Erinnerungen hoch. An die Füchse, die Ihr Vater mit eisernen Fallen fing. An den Streit ihrer Eltern, wenn sie abends im Bett lag. Sie geht den alten Erinnerungen nach und deckt nach und nach ein Geheimnis auf. Warum mussten all die Füchse sterben und war das der Grund, dass Ihr Vater starb? Ich habe diese Geschichte vor zwei Jahren geschrieben und dachte, es wäre an der Zeit, sie mal einzusprechen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Hören.  -  Alle Personen und Namen und Orte sind rein zufällig und haben weder etwas mit mir, noch mit anderen bekannten Menschen zu tun. Es ist reine Fiktion.
02:19:27
May 01, 2022
Ada Blackjack. Die mutige Näherin alleine im Eis.
Kerstin mag kalte Wintertage und knietiefen Schnee. Vor allem vom Sofa aus mit Wollsocken an den Füßen. Sie muss an Ada Blackjack denken. Die 1921 auf einer Polarexpedition angeheuert hat. Der Expeditionsleiter Stefánson verspricht ihr nämlich gutes Geld. Das braucht Ada, um ihren kranken Sohn behandeln zu können. Sie bewirbt sich also als Näherin. Viel mehr kann sie auch nicht, obwohl sie eine gebürtige Inuit ist. Allerdings wurde sie von christlichen Missionaren erzogen. Aber nähen und essen kochen reicht, um anzuheuern: Ada soll mit vier Männern und einer Katze für Stefánson die eisige Wrangelinsel besiedeln und dort das tun, was sie kann. Dummerweise geht einiges schief und am Ende sind nur noch Ada und die Katze übrig. Außerdem ist es kalt und Ada braucht dringend was zu essen. Die Katze vielleicht? Auf keinen Fall, die braucht sie als Gefährtin. Sie lernt also, in der eisigen Kälte zu überleben und wächst über sich hinaus. Was sonst noch geschah und ob und wie sie gerettet wurde, erfahrt Ihr in dieser Folge. Kerstin glaubt übrigens, sie wäre nie so mutig wie Ada es war und muss es hoffentlich auch nie sein. Sie sieht jetzt den Luxus ihres Sofas etwas anders. - https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ada_Blackjack
12:45
February 03, 2021
Die Insel Ata und sechs Jungs und kein „Herr der Fliegen“
Kerstin hat Angst, mit anderen auf einer einsamen Insel zu stranden, darum verreist sie nur alleine. Schließlich hat sie „Herr der Fliegen“ gelesen und weiß, wie sowas endet: in Bandenkrieg und Mord. Nur wegen so eines Feuers. Aber gibt es vielleicht eine wahre Geschichte, in der es nicht zu schrecklichen Dingen kam wie in dem Roman und die ihr Hoffnung auf ein Happy End macht, falls sie doch mal in so eine Situation kommt? Sie findet etwas im Internet: sechs Jungs aus einem katholischen Internat fliehen von dort wegen des miesen Essens und landen auf der verfluchten Insel Ata. Kerstin berichtet Euch, dass sie dort gärtnerten und aufeinander aufpassten und sogar mit Hühnerhaltung begannen. Gerettet wurden sie übrigens auch. Außerdem erzählt Kerstin Euch, dass sie soziale Medien blöd findet. Jedenfalls seit kurzem. Mit freier Zeit kann man so viel mehr machen: die Spülmaschine ausräumen zum Beispiel. Kakao trinken. Oder: Abenteuerliteratur lesen! https://de.m.wikipedia.org/wiki/ʻAta. https://youtu.be/DYebOCCoTYM
16:33
February 02, 2021
Das Schicksal der Schiffskatze der „Endurance“.
Kerstin mag Katzen. Darum hat sie auch ein Kissen in Katzenform. Tagelang hat sie ihren Kopf darauf gebettet und Bücher verschlungen, bis es plötzlich miaut: das Kissen? Oder die Katze in ihren Gedanken? Kerstin erzählt euch das tragische Ende von der Schiffskatze Mrs. Chippy von der Shackleton-Expedition in die Antarktis (1914-1917). Und warum das Ende tragisch war und was der Schiffszimmermann damit zu tun hat, erfahrt ihr auch. Stellt Euch raue eisige Nächte in ewiger Dunkelheit vor und schmiegt euch an euer Haustier oder Katzenkissen, während Ihr die Folge hört. So wie Kerstin. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mrs._Chippy
15:06
February 01, 2021
Verloren im Meer. Vom Fischer und seiner Geschichte.
Wie lange kann man auf dem offenen Meer überleben, wenn der Motor ausfällt, man weder GPS noch Funkgerät hat und immer weiter abgetrieben wird? Kerstin erzählt euch von dem Fischer José Salvador Alvarenga, der 438 Tage auf dem Meer war. In einem kleinen Boot ohne Dach und ohne Anker und sonstiges. Was isst man denn da? Fragt sich Kerstin und findet es heraus. Leider liest sie auch, dass da noch ein zweiter Mann an Bord war, der das Essen nicht so gut vertragen hat und schließlich gestorben ist. Nach über 10000 Km und Hunderten Tagen wird Jose gerettet. Und man glaubt ihm nicht, was er zu erzählen hat, denn er sieht erstaunlich robust aus. Wenn seine Geschichte jedoch stimmt, ist er der erste Mensch, der so lange überlebt hat: verloren im Ozean. https://en.m.wikipedia.org/wiki/José_Salvador_Alvarenga
14:21
January 23, 2021
Gab es Robinson Crusoe?
Kerstin ist in gewählter Selbstisolation. Auch Urlaub genannt. Da hat man viel Zeit zum Lesen und dann lange Podcastfolgen zu machen. In dieser Folge spricht sie über einen ausgesetzten Seemann, der als Vorbild für den Roman Robinson Crusoe diente. Wie der Seemann namens Alexander Selkirk, zurecht kam und lebte erzählt sie natürlich auch. Außerdem wisst ihr nach der Folge, dass Dr. Quecksilber einen wilden Mann finden wollte - und fand -. Und dass der Kaperfahrer Woodes Rogers ein Freund von W. Dafoe war. (Dass das Mikrofon kurz knistert, weil Kerstin so aufgeregt ist, weil sie so viel über Südseeabenteuer lernt, bekommt Ihr auch mit.) Mehr Infos? Schaut hier: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alexander_Selkirk https://www.spektrum.de/news/die-abenteuer-des-woodes-rogers/978430
25:46
January 21, 2021
Der echte Moby Dick und das Drama auf der Essex
Kerstin findet ihr Buch nicht: Moby Dick. Sie hätte zu gerne ein bisschen darin gelesen für diese Folge. Aber stattdessen liest sie auf Wikipedia. Wie spannend, denn statt fiktiven Ereignissen stehen dort die wahren Begebenheiten. Kerstin erzählt euch, was Hermann Melville, den Autoren von Moby Dick, inspirierte. Ihr erfahrt (leider) auch, dass Kerstin „Massachusetts“ nicht aussprechen kann; Und dass man besser auf den Kapitän hören sollte, wenn er einen Richtungsplan hat; dass nur 8 Männer des Walfangschiffs Essex überlebten und warum 7 Männer als Nahrung dienten. Außerdem wisst Ihr nach dieser (für Kerstin) langen Folge: Wie ein Pottwal die Essex rammte und dass der 1. Offizier des Schiffes einen Tatsachenbericht schrieb, der einen unglaublich langen Titel trägt. Den müsst Ihr bis zum nächsten Mal auswendig lernen ;-) Für weitere Informationen empfiehlt sie Euch: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Owen_Chase und https://de.m.wikipedia.org/wiki/Essex_(Schiff)
17:50
January 19, 2021
Die Sache mit dem Salz, dem Meer, Gesteinen und der Kaffeemühle
Kerstin dachte ja immer, dass Fiete und die Kaffeemühle Schuld an den salzigen Meeren sind. Aber jetzt hat sie eine andere Theorie gelesen. Mist, diese Version ist aber so langweilig und darum schweift sie etwas ab, als sie vom Salzgehalt der Ostsee erzählt und berichtet lieber, dass sie - in Gedanken - fast Seegrashändlerin geworden ist. Und dann erzählt sie Euch natürlich noch ihre liebste Version, wie das Salz vielleicht in das Meer gekommen ist: Kerstin hält nämlich heimlich an der Version mit Fiete fest, weil sie Parallelen zu sich erkennt. ;-)
09:33
January 12, 2021
Der versunkene Schatz im Wattenmeer
Kerstin war mal in Cuxhaven und hatte die Füße im Wattenmeer. Hätte sie da schon gewusst, dass irgendwo unter ihr im Watt ein unfassbar großer ägyptischer Schatz liegt, der bis heute nicht gefunden wurde, hätte sie sofort angefangen zu buddeln. Aber warum liegt er dort und warum hat man Goethe eine Locke einer Mumie geschenkt und was hat das alles miteinander zu tun? Lehnt Euch zurück, gleich wisst Ihr es.
07:47
January 11, 2021
Die Vitalienbrüder
Kerstin ist aufgeregt: morgen fängt ihr Plattdeutsch-Kurs an. Den braucht man nämlich, wenn man den Vitalienbrüdern in einem Piratentraum begegnet und mit ihnen um Hering und Salz verhandeln will. Schließlich war plattdeutsch im 14. Jahrhundert Handelssprache. Kerstin erzählt Euch, was es mit der Bruderschaft so auf sich hatte. Klar ist, sie beherrschten den Ostseeraum und brachten die Hanse zeitweilig zum Erliegen mit ihren Beutezügen. Aber wie machten sie das? Mit einem Dolch zwischen den Zähnen oder einem netten „Moin! Gib mir dein Schiff?“ Nach dieser Folge wisst Ihr dies und auch, dass Kerstin noch nie Braunschweigs damaligen Exportschlager getrunken hat.
15:41
January 10, 2021
Von toten Seemännern und der Schatzinsel
Kerstin hat technischen Männerbesuch und sucht das Weite. Während der Techniker in ihrer Küche komische Sachen macht, erzählt sie Euch, was man früher mit angespülten Leichen am Strand gemacht hat, was es mit der Toten Manns Kiste auf sich hat und was die letzten Worte von R.L. Stevenson war, der die Schatzinsel geschrieben hat. Als der Techniker endlich weg ist, findet Kerstin in ihrer Küche einen Schatz. Der Techniker hat was vergessen! Sie könnte ihn in eine Kiste tun und vergraben. Wo? Na hier: 18°21’54.2″N 64°33’48.0″W
10:13
January 04, 2021
Trailer
Moin! Ein neuer Trailer für Euch. Worum gehts in diesem Podcast? In nur 45 Sekunden wisst Ihr alles, was Ihr wissen müsst.
00:52
January 04, 2021
Was passierte nach der Meuterei auf der Bounty?
Kerstin ist total der Seefahrerfilme-Fan. Schon immer. Liegt das daran, dass ihre eigenen Vorfahren auch allesamt zur See fuhren? Aber statt eines Films hört sie abends zum Einschlafen eine alte Kassette: Meuterei auf der Bounty! „Dieser bösartige Kapitän!“ denkt sie sich und kann deswegen nicht einschlafen. Sie recherchiert und will wissen, was eigentlich nach der Meuterei geschah. Mit den Meuterern und dem Kapitän. Dass es noch immer Nachfahren der Meuterer gibt und dass der Kapitän ganz anders dargestellt wird, als er in echt wohl war, erzählt sie Euch heute. Kerstin hätte am liebsten ewig weitergesprochen, aber sie muss noch etwas erledigen: weiße Flecken auf der Landkarte suchen und sich eine eigene Geschichte über die Meuterei auf der Bounty ausdenken ;-)
19:44
January 04, 2021
Von Augenklappen und Holzbeinen
Kerstin mag Seefahrerfilme. Und Piratenfilme eh. Sie nennt ihr Bett schon immer Koje und wenn sie nicht schlafen kann, stellt sie sich vor, wie das Meer rauscht. Heute will sie Euch erzählen, warum Piraten damals Augenklappen getragen haben und das der Schiffskoch der mit dem Holzbein war. Ein kurzer Faktencheck damit Ihr wisst, warum Kerstin von nun an mit Augenklappe in den dunklen Keller geht.
06:28
January 02, 2021
Wem auf dem Meer die Stunde schlägt
Kerstin hat statt Silvester zu feiern traditionell wie jedes Jahr schon weit vor 00:00 Uhr im Bett gelegen. Lieber hört sie im Traum die Schiffsglocke läuten und träumt von Seeungeheuern und Möwengeschrei. Sie erzählt Euch in dieser Folge, was das Besondere an einer Schiffsglocke ist. Warum das Läuten „glasen“ heißt und wie eine Glocke auf dem Meer den Takt vorgegeben hat. Neues Jahr, neues Glück! Raus aus der Koje, auf in neue Abenteuer, Landratten und Leichtwassermatrosen! Kerstin wünscht Euch ein tolles neues Jahr und hat um Mitternacht die Schiffsglocke extralaut in ihren Träumen für Euch geläutet.
08:19
January 01, 2021
Lippenstift-Index
Im Jahr 2020 ist alles etwas anders. Aber was? Kerstin findet heraus, dass sie ihren Lippenstift gar nicht mehr benutzt hat. Das muss geändert werden! Schließlich ist so ein Lippenstift auch ein Zeichen, dass die Kaufkraft eines Landes gesunken ist. Wie das zusammenhängt, erklärt sie euch kurz und knapp. Außerdem fällt ihr ein: heute ist doch Silvester! (Na, wenn das kein Grund ist, den schönsten Lippenstift von allen zu tragen!)
07:52
December 31, 2020
Schlaflos in Braunschweig
Kerstin kann nicht einschlafen. Kopfkino. Wie soll das nur werden, wenn das so weitergeht mit dieser „Sache“? Eines ist klar, da helfen nur Bierflaschen! Massenweise Bierflaschen! Warum? Weil Kerstin jetzt zur Getränkeherstellerin mutiert ist. Man hat ja sonst nichts zu tun: in der Midlifecrisis.
07:19
December 30, 2020
Anomalie in der Ostsee: liegt hier ein Ufo oder eine Laune der Natur?
Kerstin kann es nicht fassen: als Postbotin steht sie mit beiden Beinen und Briefen in der Hand auf dem Boden. Und dann liest sie durch Zufall, dass vor neun Jahren ein Ufo gefunden wurde. In der Ostsee! Niemals! Als sie dann weiter recherchiert, ist sie sich plötzlich unsicher. Das Ding sieht wirklich nicht aus, als wäre es durch die Natur entstanden. Kerstin zweifelt kurz daran, dass es für alles eine Erklärung gibt und findet schließlich eine, die sie wieder auf den Boden der Tatsachen bringt. Aber: so hundertprozentig sicher ist sie sich ihrer Sache nicht.
09:39
November 09, 2020
Hexen und Nachtschatten
Kerstin soll Nachtschattengewächse aus einem Gewächshaus entfernen. Die ätherischen Öle, die beim rausreißen der unzähligen Tomatenpflanzen durch die Luft wirbeln und eigentlich Fraßfeinde abhalten sollen, führen bei ihr zu einem Asthmaanfall. Blöd. Sie setzt sich draußen hin und fängt an zu lesen und zu schreiben. Über Nachtschattengewächse und Flugsalbe. Über den Rausch, den diese Pflanzen auslösen können und über den Tod, den sie allzuoft gebracht haben. Als sie fertig ist mit schreiben, ist ihr Asthmaanfall vorbei und sie muss weiterarbeiten. Der betörende Geruch wird mit Mundnasenschutz ausgesperrt. Und Tomaten kommen Kerstin: im nächsten Sommer leider nicht auf den Balkon.
13:34
November 08, 2020
Mumien für alle: frisch aus der Apotheke
Kerstin ist völlig k.o. Der Tag als Postbotin ist lang. Ein Nahrungsergänzungsmittel wäre jetzt gut für ihren armen Körper. Gab es sowas früher eigentlich schon? Klaro: Mumia! Kerstin erzählt Euch, dass man früher alte Mumien zu Pulver gemahlen hat und über Jahrhunderte hinweg als Mittel gegen alles mögliche benutzt hat. Kopfschmerzen? Mumia. Nierenkolik? Mumia. Das Baby weint so viel? Mumia. Tolles Zeug anscheinend. Ein Gedanke fährt ihr durch den Kopf: haben ihre Urgroßeltern es etwa auch genommen? Hoffentlich hat sie keine Alpträume. Aber sicher nicht... Sie hat ja grad noch ein Nahrungsergänzungs-Pülverchen in den Tee gerührt. ;-)
09:52
November 04, 2020
Aus dem Leben eines imaginären Hamburger Henkers
Kerstin ist ein Fan des geköpften Störtebeckers. Piraten findet sie spannend. Sie fragt sich aber heute: so ein Henker früher - was hatte DER denn für ein Leben? War er beliebt oder doch eher gefürchtet, wie so ein Pirat? Wie kam er zu seinem Job und was musste er sonst noch alles tun, außer Leute zu köpfen? Kerstin erzählt es Euch und weiß, dass sie froh ist: im 21. Jahrhundert zu leben. Gegen Gelenkbeschwerden möchte sie nämlich kein Hundefett nutzen, wie es der Henker damals hergestellt hat. Sie gibt euch einen Einblick in das Leben eines imaginären Henkers in Hamburg. Er heißt Erik und sein Beil ist so scharf wie der Wind im Norden rau ist.
10:50
November 03, 2020
Nach Halloween : Tote Hose | Isländische Leggings zum Gruseln
Kerstin schaut neugierig in ein Buch, das ihre Kollegin ihr ausgeliehen hat und erstarrt: war das damals Mode im 17. Jahrhundert in Island? Gruselige Leggings, die man aus Toten gemacht hat? Zum Glück gibts nur die Herrenvariante, denkt sie erleichtert (da sie ihre Tights zum Joggen ungern eintauschen möchte) und beginnt zu googeln. Vielleicht lügt das Buch? Auf Wikipedia entdeckt sie dann die Anleitung, wie man so eine Hose herstellt. Hört sich ganz einfach an, wenn nur die Sache mit dem Friedhof und dem Stehlen nicht wäre. Legende oder Wahrheit? Kerstin will es gar nicht so genau wissen und plant trotzdem schon den Besuch ins isländische Museum. ;-)
11:47
November 02, 2020
Katzen für alle!
Kerstin ist heute ein bisschen traurig. Am besten wäre es jetzt, eine schnurrende Katze auf dem Schoß zu haben. Aber sie ist allergisch. Sie findet heraus: dass es vielleicht demnächst eine Lösung dafür gibt. HypoCat ist nämlich gerade in der Entwicklung. Es wird der Katze gespritzt und die ist dann nicht mehr allergen und bringt Kerstin und andere nicht mehr zum Niesen. Sie hofft, dass es wirklich zugelassen wird, damit sie keine Katzenvideos mehr zur Aufheiterung gucken braucht. Sie dreht in der Zukunft dann einfach selber welche! Bis dahin aber: hat sie ja bei Traurigkeit immerhin noch YouTube, ihr Katzen-Kissen. Und Schokolade.
06:49
November 02, 2020
Die Gefängnisinsel und ein anderer Ausbruch
Kerstin gruselt sich: sie wohnt ja gleich beim Knast. Ob es hier berühmte Ausbrüche gibt, will sie lieber nicht wissen. Stattdessen wirft sie einen Blick hinter andere schwedische Gardinen. Ihr erfahrt etwas über eine Gefängnisinsel hier in Niedersachsen und dann berichtet sie von einem Häftling, der mithilfe von Margarine aus Santa Fu in Hamburg entkommen ist. Um sich zu beruhigen, weil sie gleich am Gefängnis um die Ecke spazieren geht, um die exakte Mauerhöhe zu überprüfen, schaut sie noch kurz im Internet-Shop Deutschlands berühmtesten Knasts vorbei und findet die Sachen dort: ziemlich cool.
08:22
November 01, 2020
Vom Himmel gefallene Fossilien
Kerstin spielt Fossilienjägerin. Sie möchte so gerne Astroiten finden, die aussehen wie kleine Sterne. Kerstin findet leider keinen einzigen, dafür aber kleine Sonnenrädchen. Daraus kann man auch gut Ketten basteln. Das haben schon die Steinzeitmenschen gemacht - dann wird Kerstin das doch wohl auch schaffen! Sie erzählt Euch, das Astroiten und Trochiten versteinerte Seelilienstücke sind und dass sie eist auch in Braunschweig gelebt haben. Außerdem hat sie folgenden Link für euch: da könnt ihr sie Euch anschauen: https://de.quora.com/Was-sind-Astroiten/answer/Kerstin-Braunburg?ch=10&share=7970b5fc&srid=Dm49C
12:07
November 01, 2020
Der Smut hält das Skalpell
Kerstin steht in ihrer Kombü... äh Küche und schält Kartoffeln. Da fällt ihr ein: der Smut hat doch nicht nur gekocht in der Neuzeit. Sie erzählt Euch, während ihr Essen köchelt, wie die ärztliche Versorgung auf den Schiffen des Mittelalters und der Neuzeit bei uns war. Außerdem glaubt sie weiterhin, dass die Seeleute damals alle betrunken waren - ob sie wollten oder nicht. Und der Smut? Ja, der hat dem Chirurgen tatsächlich bei Operationen geholfen. Das finden Kerstin und der Klabautermann: ziemlich cool!
10:02
October 30, 2020
Meerwasser und Ostseeschätze
Kerstin ist inzwischen zur Landratte mutiert. Trotzdem hat sie noch den Geschmack des Ostseewassers auf der Zunge. Sie möchte Euch darum etwas über gesunkene Schiffe erzählen, einem Wikingerschatz und dem versunkenen Atlantis der Ostsee. Sie will ja auch mal einen Schatz finden - aber keinen Wikingernamen tragen. Außerdem ist sie aufgeregt, denn ein Schiff mit vielleicht unbezahlbarer Ladung wurde letztens gefunden. Sie träumt jetzt auch vom großen Fang! Blöd nur, dass sie weder tauchen noch gut schwimmen kann.
09:54
October 30, 2020
Der Bernsteinwald
Kerstin hat noch nie Bernstein gefunden. Weißen Phosphor zum Glück auch noch nicht. Als Nordlicht weiß sie, dass sich beide zum Verwechseln ähnlich sind und sie sammelt zur Sicherheit lieber Muscheln und Donnerkeile. Dann liest sie etwas über den Bernsteinwald und möchte Euch etwas darüber erzählen. Das war nämlich mal ein riesiger, tropischer Urwald, der dafür zuständig war, dass es heute so viel Bernstein an der Ostsee gibt. Hinterher wisst ihr auch, wieviel so ein Gramm Bernstein kostet und dass man ihn an einer Katze rubbeln sollte. Kerstin hat keine Katze und auch keinen Bernstein. Aber wer weiß: vielleicht findet sie ja beides beim nächsten Urlaub an der Ostsee und wird reich und berühmt mit einem Katzen-Bernstein-Selfie.
13:08
October 29, 2020
Neunäugiges niedliches Seeungeheuer
Kerstin erzählt Euch etwas über den Fisch des Jahres 2012, der streng genommen gar kein Fisch ist. Es ist ein noch heute existierendes Urzeitwesen, von dem man früher dachte, es hätte neun Augen - an jeder Seite. Es saugt Blut und lebt als Parasit in Flüssen und Meeren. Die Forelle hat sicher Angst vor dem Tier. Auch in der Ostsee wird es hin und wieder gesehen. Es besucht dann das Petermänchen zum Kaffeeklatsch.
13:05
October 29, 2020
Die älteste Flaschenpost der Welt
Kerstin will eine Flaschenpost schreiben. Gewidmet: der Bachforelle. Sie traut sich aber nicht, dann landet man bestimmt im Knast. Umweltverschmutzung und so. Sie erzählt Euch, was es mit der ältesten Flaschenpost der Welt auf sich hat. Wer sie gefunden hat und was darin stand. Außerdem wisst Ihr hinterher, warum 30000 Plastikenten zeitweise durch die Meere schwammen und sie hat die Folge eiskalt und stümperhaft beschnitten, weil sie zwischendurch so husten musste.
11:41
October 28, 2020
Das geöffnete Grab
Kerstin erzählt Euch etwas über das geöffnete Grab in Hannover. Warum wurde dieses Grab zur Touristenattraktion und was ist so besonders an der Grabinschrift? Falls Ihr mal in Hannover seid, müsst Ihr unbedingt auch zum Menschenfressergrab! Sie selbst: guckt heute aber in den blauen Himmel über Braunschweig.
08:16
October 28, 2020
Pest und Quarantäne
Kerstin hat Urlaub und hängt zuhause ab. Fast wie freiwillige Quarantäne, wenn man nicht wegfahren möchte, weil draußen ein Virus wütet. Wie war das früher eigentlich mit der Quarantäne? Und die Pest: gibt es die eigentlich heute noch? Außerdem erklärt sie Euch, warum Ihr keine Eichhörnchen mit dem Rasenmäher überfahren solltet! Irgendwie schön: so ein Urlaub in den eigenen vier Wänden!
11:47
October 28, 2020
Wer hat Angst vorm Petermännchen?
Kerstin erzählt Euch in dieser Folge etwas über einen niedlichen Fisch, der trotz seiner Niedlichkeit Furcht und Schrecken am Strand verbreitet. Darum geht Kerstin auch nur mit Schuhen ins Wasser und hat nie gebräunte Füße nach dem Urlaub. Entweder ist sie schön schlau - oder hat einfach nur panische Angst.
09:59
October 27, 2020