Skip to main content
Die Forschende Hochschule Hof

Die Forschende Hochschule Hof

By Forschende Hochschule
An der Hochschule Hof wird nicht nur studiert, sondern auch ganz schön viel geforscht.
Deshalb sprechen wir in diesem Podcast über die jeweils aktuellen Forschungsthemen. Außerdem bekommst du einen Einblick in das Leben der Wissenschaftler*innen, indem Anne-Christine Habbel, die Leiterin des Forschungsmarketings, mit ihnen das Gespräch sucht und so spannende Themen gemeinsam mit dir kennenlernt. Bleib dran, denn du weißt ja: #hierwirdknallhartgeforscht

Impressum (https://www.hof-university.de/impressum.html)
Datenschutz (https://www.hof-university.de/datenschutz.html)
Where to listen
Google Podcasts Logo

Google Podcasts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

Currently playing episode

Webtalk mit Marcin Czaban - Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Projektes "Fahrsimulator" #hierwirdknallhartgeforscht

Die Forschende Hochschule Hof

1x
Webtalk mit Stephanie Kitzing - Leiterin des Projektes "Aktmel" #hierwirdknallhartgeforscht
Doch möglich: Rechtssichere Verwendung von Einwohnermeldedaten – Anwendungsbeispiel ÖPNV Kommunen könnten ihre Bürgerinnen und Bürger mit Nahverkehr und Infrastruktur besser bedienen, wenn sie die Meldedaten der Einwohner nutzen dürften. Die Daten der Einwohnermeldeämter dürfen aber aus Datenschutzgründen nicht automatisiert für statistische Zwecke – wie die Bevölkerungsverteilung – abgefragt werden. Die Hochschule Hof hat erstmals eine juristisch nachprüfbare automatisierte Abfrage entwickelt, die dieses Problem löst. Mit Dummydaten hat die Informatikerin Stephanie Kitzing im Projekt Aktmel eine Blaupause für viele andere kommunale Anwendungen erstellt, welche ein dreistufiges Anonymisierungsverfahren beinhaltet. Das Bayerische Innenministerium hat in Aussicht gestellt, dass diese Gesetzeslücke zeitnah angepasst werden soll, so dass auch echte Einwohnermeldedaten für statistische Zwecke genutzt werden können. Weitere Anwendungsfelder könnten Sozialplanung und Leerstandsmanagement sein. Mehr zum Projekt Aktmel: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/DG/mfund-projekte/akt-mel.html Mehr zum Projekt MobiDig: https://www.mobidig.cloud/ Mehr zur Forschungsgruppe Multimediale Informationssysteme: https://www.iisys.de/forschung/forschungsgruppen/multimediale-informationssysteme.htmlediale Informationssysteme (iisys.de)
18:33
June 01, 2022
Webtalk mit Marcin Czaban - Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Projektes "Fahrsimulator" #hierwirdknallhartgeforscht
„Mit dem Ellbogen aus dem Fenster, wie ein Gangster“: Fahrsimulation mit Spaßcharakter Vor kurzem wurde an der Hochschule Hof ein Fahrsimulator aufgestellt. Marcin Czaban, wissenschaftlicher Mitarbeiter, will erforschen, welche Produktfunktionalitäten bei Fahrzeugkunden auf hohe Akzeptanz treffen bzw. wie sie noch weiter verbessert werden können. Ziel sind günstigere Herstellungskosten und das Vermeiden von fehl geleiteten und kostenintensiven Produktionsprozessen – gerade in der Automobilindustrie. Hören Sie im Webtalk, wie das Fahrlabor Marktforschungsprojekte umsetzt und wie es sich bei 200km/h in einer Kurve in der Simulation anfühlt. Der Forscher erzählt auch, wie man mit Simulator-Sickness umgeht und wie kritische Fahrsituationen künstlich abgebildet werden können, die sonst aus Sicherheitsgründen gar nicht möglich sind. Der Forscher, der am Institut für Informationssysteme arbeitet, will als Marketing-Experte explizit „die Kunden glücklich machen“. Mehr zum Fahrsimulator: https://campuls.hof-university.de/wissenschaft-forschung/autonomes-fahren-erux-und-valeo-verlaengern-forschungsprojekt-um-weitere-zwei-jahre/ Zur Forschungsgruppe ERUX: https://www.iisys.de/forschung/forschungsgruppen/empirical-research-and-user-experience-erux.html
18:59
March 29, 2022
Webtalk mit Prof. Manuela Wimmer - Leiterin des Projektes "Die Grüne Technologiewerkstatt" #hierwirdknallhartgeforscht
Wussten Sie schon, wie man ein Forschungsinstitut aufbaut? Welche strategische Entscheidung lag der Gründung des Instituts für Wasser- und Energiemanagement (iwe) zu Grunde? Wie erfolgte die Umsetzung? Darüber redet die Gründungsleiterin des Instituts Professorin Manuela Wimmer. Sie erzählt, wie es mit fünf Kollegen über ein Brainstorming zum Antrag für das Großprojekt „Die Grüne Technologiewerkstatt (GTW)“ mit zwanzig Einzelprojekten kam und warum EU-Gelder wie der Fonds für Europäische Regionalentwicklung (EFRE) dabei eine große Rolle spielten. Sie spricht über ihr Lieblingsprojekt – die App für den Wassermeister – und stellt dar, dass man einen traditionellen Brauprozess in einer Hofer Brauerei mit neuen Methoden auch heute noch optimieren kann. Nach Abschluss der GTW geht es mit neuen EU-Geldern weiter: Aus dem Programm des Europäischen Sozialfonds (ESF) konnten jüngst drei weitere Projekte mit Kollegen gewonnen werden. Mehr zur Grünen Technologiewerkstatt und zwanzig Einzelvorhaben: https://www.hof-university.de/forschung/institut-fuer-wasser-und-energiemanagement/aktuelle-forschungsprojekte/gtw-gruene-technologiewerkstatt-hof.html Die neuen ESF-Projekte: https://campuls.hof-university.de/wissenschaft-forschung/15-millionen-euro-foerdergelder-fuer-das-institut-fuer-wasser-und-energiemanagement/ Das geplante Gebäude des iwe: https://www.youtube.com/watch?v=JVjL18K-gkw&feature=youtu.be
21:05
March 11, 2022
Webtalk mit Beatrix Weber - Leiterin des Projektes "Neue Technologien rechtlich möglich machen" #hierwirdknallhartgeforscht
In Deutschland werden jedes Jahr rund 11 Mio. Tonnen Lebensmittel noch vor ihrer Fertigstellung vernichtet. Gegen diese Lebensmittelverschwendung richtet sich das Projekt REIF, an dem Professor Beatrix Weber mit ihrer Forschungsgruppe an der Hochschule Hof gemeinsam mit rund 20 Partnern beteiligt ist. Das Ziel des Projektes ist, ein digitales Ökosystem aufzubauen, das mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz mehr Bedarfserhebungen, Nachfrageprognosen und eine bessere Anlagensteuerung der Hersteller ermöglicht. Als Spezialistin für Data Governance und die Implementierung von rechtlichen Vorgaben in Prozesse will Beatrix Weber so zu einer Verminderung der „wahnsinnigen Lebensmittelverschwendung“ beitragen. REIF ist Teil von Gaia-X, einer ursprünglich deutsch-französischen Cloud-Initiative, die innerhalb der EU die Datensouveränität ihrer Bürger absichern und Vertrauen in die Datennutzung schaffen möchte. Neben ihrer forscherischen Tätigkeit ist die Juristin auch Mitglied der gemeinsamen Ethikkommission der Hochschulen Bayerns. Mehr zur Forschung von Prof. Beatrix Weber: https://www.iisys.de/forschung/forschungsgruppen/recht/projekte-recht.html
20:04
February 04, 2022
Webtalk mit Oliver Stark - Leiter des Projektes "Das neue Gebäude des IWE" #hierwirdknallhartgeforscht
Das Bauschild auf dem Campus der Hochschule Hof weist es aus: Hier entsteht seit 2020 das neue Institut für Wasser- und Energiemanagement (iwe). Der bayerische Staat investiert rund 25 Millionen Euro in das neue Gebäude, das selbst Forschungsobjekt ist. Oliver Stark, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter für den Bau verantwortlich zeichnet, spricht im Webtalk über Wärme- und Eisspeicher sowie Außenkollektoren, die dafür Sorge tragen, dass das Institut künftig möglichst energieautark sein wird. Nach Fertigstellung und Umzügen von verschiedenen Hofer und Münchberger Standorten werden alle Forscher:innen aus den Bereichen Wasser und Energie zentral im iwe untergebracht sein. So finden die Unternehmenspartner künftig alles unter einem Dach, denn sie sind es, für die die Einrichtung forschen wird. Was eigentlich „Drittmittel“ sind und warum sie so wichtig für die Forschung sind, erläutert er an drei Beispielen: Die Kooperation mit dem Winterling Areal in Schwarzenbach/Saale, das Freibad in Stadtsteinach und die Fortführung seiner eigenen Stelle. Mehr zum Institut für Wasser- und Energiemanagement: https://www.hof-university.de/forschung/institut-fuer-wasser-und-energiemanagement.html
13:53
January 14, 2022
Webtalk mit Dr. Prof. Claus-Ekkehard Koukal - Laborleiter Vliesstoff Entwickungszentrum "Das Technikums in Münchberg" #hierwirdknallhartgeforscht
Um die denkmalgeschützten Hallen auf dem Münchberger Hochschulcampus weiter zu nutzen und trotzdem mehr Platz zu haben wurde ein neues Entwicklungszentrum für die Textilforschung gebaut: Das Technikum.  Im Gebäude mit seinen vielen Spezial-Maschinen kann an unterschiedlichsten Fragestellungen wie z.B. Feuchttücher, Wischtücher und Damenhygiene geforscht werden, aber auch an Gestängen für Satelliten, Spezialfiltern und hochfesten Geweben. Als Stiftungsprofessor im Bereich „Innovative Textilien“ hat Professor Dr. Claus-Ekkehard Koukal hier die Verantwortung für die Vliesstoffe. Im Podcast erzählt er, warum es eine besondere Auszeichnung für die Münchberger ist, dass sie mit dem Fraunhofer Anwendungszentrum kooperieren und er erklärt, warum das Wissensmanagement sein besonderes Steckenpferd ist. Und er erläutert, weshalb Firmen nicht gleich ihre ganze Produktionsstraße ausschalten müssen, wenn sie neue Ideen ausprobieren wollen. Mehr zum Technikum: https://campuls.hof-university.de/lehre/feierliche-einweihung-technikum-am-campus-muenchberg-oeffnet-seine-pforten-2/
20:11
December 15, 2021
Webtalk mit Isabell Kleiber - Leiterin des Forschungsprojektes "Agristretch" #hierwirdknallhartgeforscht
Sie verfolgt entschlossen das Ziel, dass am Ende der Saison keine Agrarfolien mehr an den Feldrändern einfach im Graben liegenbleiben – dafür kämpft Isabel Kleiber vom Institut für Biopolymerforschung (ibp) an der Hochschule Hof. Mit Hilfe einer Machbarkeitsstudie forscht sie daran, dass das „Fastfood der Tiere“, die sog. „Sillageballen“, die im Herbst auf den Feldern zu sehen sind, nicht mehr aus immer knapper werdenden fossilen Rohstoffen hergestellt werden, sondern nachwachsende Rohstoffe hier ihren Einsatz finden. Bei diesen für den Agrarbereich so wichtigen Folien soll auch das End-of-Life von Anfang an im Projekt mitgedacht werden. Sie erklärt weiterhin, warum das noch junge ibp sich mit seiner fachlichen Ausrichtung entspannt in eine illustre Runde von Fraunhofer und Max-Planck-Instituten einreihen kann und warum die Reichweite der Neuen Medien für junge Wissenschaftler:innen nicht zu unterschätzen ist. Mehr zum Projekt: https://www.ibp-hof.de/portfolio/agristretch/
17:12
November 26, 2021
Webtalk mit Dr. Harvey Harbach - Leiter des Forschungsprojektes "Aquaponik" #hierwirdknallhartgeforscht
Die Produktion von Lebensmitteln in ressourceneffizienter Fischzucht ist ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Ernährung des Menschen. In geschlossenen Wasserkreisläufen, sog. „Aquaponik“ bilden Fische, Pflanzen und Würmer ein System, in dem auch Reststoffe gewinnbringend verwertet werden.  Wie dies genau funktioniert erklärt Dr. Harvey Harbach, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Hof. Er erläutert, was Lockenwickler und Biokunststoffelemente für Bakterien, sog. Aufwuchskörper miteinander zu tun haben und welche  Bildungs- und Wissenstransferprojekte an der Hochschule Hof umgesetzt werden. Zum einen findet dies bei Kindern mit dem Programm „Aquaponik für Anfänger: Fisch und Gemüse in der Schule“ statt. Zum anderen im Hofer Zoo im Savannenhaus, in dem es ein echtes Novum gibt: Eine Anlage, in der Wasser, Energie und Dünger eingespart werden und hierdurch Futtermittel entstehen. Und Dr. Harbach spricht auch darüber, warum er davon träumt, eigene Forschung in den Teichen auf dem grünen Campus der Hochschule Hof zu machen. Weitere Infos zu den Projekten: https://www.hof-university.de/forschung/institut-fuer-wasser-und-energiemanagement/forschungsbereiche/wassermanagement-mit-aquakultur.html
16:35
November 15, 2021
Webtalk mit Dr. Eva Max - Leiterin des Projektes "Textil 4.0" #hierwirdknallhartgeforscht
Was hat eigentlich ein „Radialflechter“ mit einem „Stargate“ zu tun? Und was bedeuten europäische Fördergelder im Bereich Industrie 4.0 konkret für die Textil-Region Oberfranken? Dr. Eva Max, Projektkoordinatorin des Projektes Textil 4.0 beleuchtet, was die Begriffe „Warenschau“, „Vorwerk“ und „Kettbäume“ bedeuten. Gemeinsam mit ihr sprechen wir über die Textiltradition am Campus in Münchberg, die weit bis ins 19. Jahrhundert zurückgeht. Hören Sie auch, warum sich das Who is Who der europäischen Vliesstofftage einmal im Jahr in Hof in der Freiheitshalle trifft. Mehr dazu im neuen Webtalk. Weitere Infos zum Projekt gibt es hier: https://www.hof-university.de/forschung/institut-fuer-materialwissenschaften/efre-forschung-die-zukunft-industrie-40.html
18:29
July 07, 2021
WebTalk mit Kübra Aslan - Forschungsprojekt "LigNutz" #hierwirdknallhartgeforscht
Sie brennt für ihr Thema, auch wenn der Stoff selber eher nach Feuerstelle riecht: Die Forscherin Kübra Aslan beschäftigt sich intensiv mit Kraftlignin, neben Zellulose der wichtigste Bestandteil im Holz, der für die Zugfestigkeit zuständig ist. Einsatz findet er zum Beispiel in Beton und bei Tiernahrung als Bindemittel. Da die hochvernetzte Struktur des Lignins bei der weiteren Verarbeitung des Stoffes aber zum Problem werden kann, kam der Industriepartner, der selber Kunststoffe für Urnen und Spielzeuge herstellt, auf das Forschungsinstitut zu und schlug vor, dass man erforschen sollte, wie dieser Stoff ohne chemische Behandlung besser formbar wird und trotzdem biologisch abbaubar bleibt. Das Institut für Biopolymerforschung der Hochschule Hof signalisierte Interesse, vor allem, weil so auch der Einsatz des Stoffes beispielsweise bei der Herstellung von Folien in der Landwirtschaft überhaupt erst möglich wurde.   Weitere Infos zum Projekt unter: https://www.ibp-hof.de/portfolio/lignutz/
16:04
June 01, 2021
Webtalk mit Prof. Dr.-Ing. Valentin Plenk - Vizepräsident F&E #hierwirdknallhartgeforscht
Warum macht Forschung Spaß? Warum sollte man über sie reden? Welches sind die Highlight-Projekte der Hochschule Hof?  Über diese Fragen spricht der Vizepräsident Forschung & Entwicklung, Prof. Dr.-Ing. Valentin Plenk.  Er erläutert, was passiert, wenn man altes Wissen auf neue Problemstellungen anwendet und welche wichtige Rolle die Hochschule Hof in der Region spielt. Er stellt dar, warum die Vernetzung zwischen Hochschule und Wirtschaft noch enger werden muss und warum die bayerische Hightech Agenda neuen Schwung in die Hochschule Hof bringt.  Alles Weitere im Webtalk. Infos zu Forschung und Entwicklung: https://www.hof-university.de/forschung.html
23:24
April 15, 2021
Webtalk mit Jessica Wittmann - Forschungsprojekt „KH Bett“ #hierwirdknallhartgeforscht
„Einfach mal die Welt retten“ – mit dieser Haltung geht Jessica Wittmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hochschule Hof, an ihr Forschungsprojekt „KH Bett“ heran. Der Anspruch ist in Zeiten von Corona mehr als gerechtfertigt, denn rund 70% der Patienten in Krankenhäusern haben Angst vor Keimen, noch vor falscher Behandlung oder Vertauschung von Unterlagen. Sie beschäftigt sich mit antibakteriellen Beschichtungen für Krankenhausbetten.  Im Webtalk erzählt sie, was Krebse, Zahnpasta und Pilze gemein haben und warum Putzen nicht immer die beste Lösung ist. Zudem erklärt sie, warum es Spaß macht, sich in ein Thema „mit Leidenschaft hineinzufitzen“ und weshalb sie jeder Hofer MINT-Studentin eine Teilnahme am Mentoring-Programm der Hochschule empfiehlt.  Weitere Infos zum Projekt gibt es hier: https://www.hof-university.de/?id=2510#c21170
16:38
April 15, 2021
Webtalk mit Andy Gradel (iwe) - Projekt "AutAllo" #hierwirdknallhartgeforscht
Der neue Webtalk von der forschenden Hochschule Hof ist da! Zu Gast ist diesmal Andy Gradel, leitender Ingenieur am Institut für Wasser- und Energiemanagement #iwe der Hochschule Hof. 🤔 Kann man aus Holzabfällen Strom und Wärme gewinnen? 🌳⚡  "Ja", sagt Andy Gradel. In seiner Doktorarbeit hat er sich mit dem Thema #Biomassevergasung beschäftigt. Seine Idee im Projekt #AutAllo ist es, in kompakten Kleinanlagen die Biomasse, speziell Altholz, auf nachhaltige Art zu vergasen.🌳♻ Mehr dazu im Webtalk.  Weitere Infos zum Projekt gibt es hier: https://www.hof-university.de/forschung/institut-fuer-wasser-und-energiemanagement/aktuelle-forschungsprojekte/autallo.html 
15:42
April 15, 2021
Webtalk mit Prof. Dr. Jörg Scheidt - "Das DMKG Kopfschmerzregister" #hierwirdknallhartgeforscht
Eine der sieben Forschungsgruppen des Instituts für Informationssysteme der Hochschule Hof beschäftigt sich mit dem Thema Kopfschmerz. Jüngst war diese maßgeblich an der Erstellung eines bundesweiten Kopfschmerzregisters beteiligt. Wir haben Prof. Dr. Jörg Scheidt, iisys-Forschungsgruppenleiter im Bereich "Analytische Informationssysteme" gefragt, was es mit dem Register auf sich hat, warum der "Kater" kein Forschungsgegenstand ist und welche Zeitersparnis durch das Projekt für Patient*innen und Ärzte entsteht.  Weitere Informationen zum Forschungsbereich: https://www.iisys.de/forschung/forschungsgruppen/analytische-informationssysteme/projekte-ais.html DMKG Kopfschmerzregister https://www.kopfschmerzregister.de/​
12:02
April 09, 2021