Gottesdienst Ref. Kirche Wohlen Villmergen

Gottesdienst Ref. Kirche Wohlen Villmergen

By Kirche Wohlen-Villmergen
Gottesdienst verpasst? Zuhause in Quarantäne? Kein Problem, ab jetzt kommt der Gottesdienst zu dir. Mit Ermutigungen, Predigten und Impulsen. Viel Spass!
Where to listen
Apple Podcasts Logo
Breaker Logo
Google Podcasts Logo
Overcast Logo
Pocket Casts Logo
RadioPublic Logo
Spotify Logo
11. Ermutigung Jes 40,31 - Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft
Der Adler ist ein Bild für majestätische, königliche Stärke und Würde. Wir verbinden mit dem Fliegen eines Adlers unbegrenzte Freiheit, mit den Adleraugen einen guten Überblick, mit dem Adlerhorst die Geborgenheit der Adlerjungen im Nest, mit den Adlerflügeln Schutz und Sicherheit…
08:13
May 26, 2020
24.5 - Gottesdienst: Predigtserie zum Thema Glauben - Folge 1: Was ist Glaube?
Die Jahreslosung für 2020 lautet: «Ich glaube, hilf meinem Unglauben.» Sie steht im Markusevangelium im 9. Kapitel. Es ist der verzweifelte Ausruf eines Vaters, der sich hilfesuchend an Jesus wendet, damit er seinen Sohn wieder gesund macht. In den kommenden Wochen möchten wir dem Thema des Glaubens ein wenig auf die Spur gehen. Was bedeutet es, zu glauben? Woher kommt der Glaube und was bewirkt er in mir und in anderen Menschen? Und natürlich: Was glauben wir eigentlich als Christen? Als Gäste: Die Kirchenpfleger Ursus Zweifel und Michael Stalder  Musik: Nadine Barandun Liturgie und Predigt: Pfr. Markus Opitz
31:09
May 24, 2020
21.5 - Gottesdienst zum Auffahrtsfest
Heute feiern wir Auffahrt, ein Fest, das zumindest für uns Reformierte oft Fragen aufwirft. Was genau feiern wir da eigentlich? Im Gegensatz zu Weihnachten oder Ostern scheinen wir aber wenig Ahnung zu haben, um was es bei Auffahrt eigentlich geht. Vielleicht liegt es daran, dass wir an Weihnachten mit Krippenspiel und Christbaum zumindest etwas Anschauliches haben, an Ostern gibt es Nestlisuche und Eierdätschete – aber an Auffahrt? Was hat dieses Fest mit mir und meinem persönlichen Leben zu tun? Herzliche Einladung, der Botschaft des Auffahrtfestes auf den Grund zu gehen und den Gottesdienst gemeinsam zu feiern. Musik: Nadine Barandun Predigt: Markus Opitz
21:50
May 21, 2020
10. Ermutigung Jes 40,29 - Den Erschöpften gibt er neue Kraft
Fühlst du dich manchmal auch müde? Ich meine, so richtig müde. Nicht weil man eine Nacht nicht so gut geschlafen hat, sondern weil über die letzten Wochen die Kraftreserven immer kleiner und die Nervenwände immer dünner wurden. Die Kraft reicht nicht mehr weit. Man fühlt sich äusserlich und innerlich erschöpft. Dazu braucht es gar keine grossen körperlichen Anstrengungen. Da reichen schon negative Energiefresser und kreisende Gedanken, die an den Kräften zehren.
07:53
May 19, 2020
17.5 Gottesdienst - Ich lebe und ihr sollt leben
„Jesus Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben“. Gottesdienst mit Pfrn. Sabine Herold Musik: Nadine Barandun
38:16
May 17, 2020
9. Ermutigung 1 Mose 16,13: Du bist der Gott, der mich sieht
«Du bist El Roi. Du bist ein Gott, der mich sieht! Du bist der Gott, der mich anschaut! Du, Gott, schaust auf mich!» Diesen Satz sagt eine einfache, ausländische Frau ohne Rang und Ansehen. Es ist Hagar, die Magd von Sarai, Abrams Frau. Weil Sarai, ihre betagte Herrin, unfruchtbar ist, will sie durch Hagar zu einem Kind kommen. Hagar wird schliesslich von Abram schwanger und ist so stolz darauf, dass sie ein Kind erwartet, dass sie gegenüber Sarai überheblich wird. Eine Schwangerschaft bzw. ein Kind gaben einer Frau zur damaligen Zeit Wert, Würde und Ansehen. Der Konflikt zwischen der Magd und ihrer Herrin wird jedoch so gross, dass Hagar schliesslich in die Wüste flieht – in Richtung ihrer alten Heimat Ägypten. Mitten in ihrer Wüste greift Gott durch seinen Engel ein. Gottes Engel findet die Geflüchtete bei einer Wasserquelle. Obwohl Hagar Gott nicht gerufen oder gesucht hat, wird sie von Gott gefunden. Gott hat sie im Auge, im Blick, er begleitet sie. Er ist für sie da.
07:53
May 12, 2020
10. 5. - Muttertagsgottesdienst (mit Youtube-Video)
Der Gottesdienst zum Muttertag 2020 - auch als Video verfügbar!  Wir haben eine Überraschung für  alle Mamis und Grossmamis in der Offenen Kirche Villmergen. Herzliche  Einladung, wir freuen uns auf euch! Musik: Nadine Barandun und Tabea Opitz Predigt und Moderation: Markus Optz Gottesdienst auf Youtube: https://youtu.be/aLUShVhOPTQ
30:36
May 10, 2020
Was spricht eigentlich für die Auferstehung?
Das mit der Auferstehung übersteigt unseren menschlichen Verstand. Wie kann ein Mensch von den Toten wieder auferwachen? Gibt es überhaupt Argumente, die für die biblische Überleiferung sprechen? Herzliche Einladung, der Auferstehung Jesu auf die Spur zu kommen. Mit Pfrn. Sabine Herold Musik: Nadine Barandun, Tabea und Raphael Mauch, Tabea Opitz, Andreas Opitz Schnitt: Markus Opitz
22:50
May 6, 2020
8. Ermutigung Phil 4,6-7: «Sorgt euch um nichts, sondern betet um alles.»
«Sorgt euch um nichts, sondern betet um alles. Sagt Gott, was ihr braucht, und dankt ihm. Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus!» Lieber Paulus, du hast gut reden. Wie soll das denn ganz praktisch gehen, sich nicht zu sorgen, wo es im Moment mehr als genügend Gründe gibt, sich grosse Sorgen zu machen?
08:24
May 5, 2020
2. 5 - Jugendgottesdienst mit den Schülerinnen und Schülern der Kleingruppen
Glaube ich nur, was ich sehe? Was braucht es, damit ich einer Person oder einer Sache Glauben schenke? Für uns ist es nicht immer leicht, an Gott zu glauben, weil wir ihn nicht unmittelbar sehen können. In der Bibel lesen wir von Thomas, der auch der Zweifler genannt wird. Für ihn war es wichtig, dem auferstandenen Jesus persönlich zu begegnen und sich zu vergewissern, damit er glauben kann. Der Gottesdienst wird von Pfrn. Sabine Herold, den Schülerinnen und Schülern der Kleingruppe sowie von Katechetin Erna Aerne gestaltet. Musik: Nadine Barandun, Tabea und Raphael Mauch, Tabea Opitz, Andreas Opitz Schnitt: Markus Opitz
21:26
May 2, 2020
7. Ermutigung 5 Mose 1,31:«Ihr habt erlebt, ....»
«Ihr habt erlebt, wie der Herr, euer Gott, euch den ganzen langen Weg durch die Wüste bis hierher getragen hat, wie ein Vater sein Kind trägt.» Das Volk Israel befindet sich mitten in der Wüste. Sie erleben nicht erst 40 Tage lang eine aussergewöhnliche Situation mit besonderen Massnahmen, Überlebenskämpfen und Spannungen, sondern fast 40 Jahre lang (39 Jahre und 11 Monate)! Und nun spricht Moses zu ihnen und hält Rückblick. Er erinnert sie an die lange Wüstenwanderung, an Höhen und Tiefen, an ihr Versagen, ihr Murren, ihre Unzufriedenheit und ihren Unglauben, aber vor allem erinnert er sie an Gottes Treue!
08:13
April 28, 2020
Gottesdienst 26.4 - Predigtserie: Begegnungen mit dem Auferstandenen - 2. Die Emmausjünger
«Wenn man mit enttäuschten Hoffnungen, zerplatzten Träumen und  zerstörten Plänen unterwegs ist, dann tut es gut, wenn jemand da ist,  der nachfragt, der zuhört und der eine neue Perspektive eröffnet. Genau  diese Erfahrung machen zwei Freunde von Jesus, und genau dies dürfen  auch wir erleben.» Herzliche Einladung zum Gottesdienst.
27:13
April 26, 2020
6. Ermutigung - 1. Mose 28,15: Gott spricht - Ich werde dich nie im Stich lassen
Wie wird es weitergehen? Was kommt noch alles auf uns zu? Und was wird mit mir? Vielleicht stellt sich der eine oder die andere im Moment solche Fragen. Und es gibt gute Gründe diese Fragen zu stellen. Aber was ist mit der Antwort? Woher sollen wir wissen, wie es weitergeht? Wer kann uns da eine zuverlässige Antwort geben? Wie sind Menschen der Bibel mit ihren Fragen und Zukunftsängsten umgegangen? In der Geschichte von Jakob entdecken wir eine Möglichkeit und eine Zusage, die Gott uns gibt: «Ich werde dich nie im Stich lassen und stehe zu meinen Zusagen, die ich dir gegeben habe. Ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe!»
07:25
April 21, 2020
Gottesdienst 19.4 - Predigtserie: Begegnungen mit dem Auferstandenen - 1. Maria von Magdala
Maria von Magdala hatte ihr Hoffnung zu Grabe getragen - Jesus, der ihrem Leben Sinn und Ziel gegeben hatte. Und dann der Schock: das leere Grab... Doch sie machte die Erfahrung: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Selbst für begrabene Hoffnungen gibt es Hoffnung! Text: Pfarrerin Sabine Herold Musik: Tim und Micha Herold
28:27
April 19, 2020
5. Ermutigung - Ps 91: Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt
Seit Wochen befinden wir uns nun in der Situation des «CoronaLockdowns». Nichts ist mehr so wie zuvor. Immerhin können wir nun hoffen, dass Ende April alles besser wird und die Massnahmen auch tatsächlich gelockert werden. In Psalm 91 wird eine ganz ähnliche Situation beschrieben mit Bedrohungen von aussen und innen. Musik: https://www.purple-planet.com
08:33
April 14, 2020
Moderner Ostergottesdienst (Predigt)
Ostern ist das Fest der Auferstehung. Jesus hat den Tod besiegt, durch ihn gibt es Hoffnung über unser Leben hinaus.  Aber was heisst das für mein Leben?  Gibt es ein Leben nach dem Tod?  Besitzen wir eine unsterbliche Seele? Klingt ewiges Leben nicht verdächtig nach Langeweile?  Wir laden euch ein, diesen Fragen auf die Spur zu gehen. Auch wenn wir den moderne Gottesdienst nicht gemeinsam in der Kirche feiern können, der dreieinige Gott, der  Vater, der Sohn und der Heilige Geist sind mitten unter uns. Herzliche Einladung, von daheim aus mit uns zu feiern, zu beten und Gott zu loben. Der Podcast enthält aus rechtlichen Gründen nur die Moderation und die Predigt. Auf https://youtu.be/YO0hUBzV4Cs gibt es den kompletten Gottesdienst zum Sehen und Hören.
13:32
April 12, 2020
Ostermorgenfeier
«Der Herr ist auferstanden – Er ist wahrhaftig  auferstanden!» Auch diese Ostermorgenfeier findet ganz anders statt,  dennoch besinnlich, ermutigend und einladend: zum Hören, Nachdenken,  Mitsingen, Beten. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern das Leben:  Jesus Christus, der sagt: ‘Ich lebe, und ihr sollst auch leben!’  Pfarrerin Sabine Herold, Musik von Tim Herold
26:23
April 12, 2020
Karfreitagsgottesdienst 2020
Gottesdienst zum Karfreitag mit Pfarrerin Sabine Herold. Das Bild zur Bildmeditation finden Sie auf https://ref-wohlen.ch
37:31
April 10, 2020
4. Ermutigung - Gal 6,2: Einer trage des anderen Last
Einer trage die Last des anderen! (Galater 6,2) So legt es Paulus den Gläubigen in Galatien ans Herz. Er bittet sie: Helft einander, eure Lasten zu tragen. Dass wir alle im Moment mehr oder weniger Lasten zu tragen haben, darum ging es schon in den letzten Ermutigungsschreiben. Dieses Wort von Paulus meint nicht, dass wir um Lasten kreisen oder uns bemitleiden, sondern es wird ganz praktisch: Wie können wir so miteinander umgehen, dass wir einander helfen, entlasten, guttun?
07:42
April 7, 2020
Taizé-Gottesdienst vom 3. April 2020 mit Pfr. Sabine Herold
Taizé-Gottesdienst vom 3. April 2020 mit Pfr. Sabine Herold Herzliche Einladung zum Mitfeiern des Gottesdienstes. Sie können den  Gottesdienst über den Podcast hören, mitbeten und das Kerzenkreuz auf  sich wirken lassen. Es wurde von Sigrist Thomas Roth in der Ref. Kirche  Villmergen gestaltet. Sie finden das Bild auf unserer Webseite. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. Der dreieinige Gott kennt uns. Er weiss um unsere Angst. Er ist da. Er ist treu. Er bleibt. Gott lädt uns ein, bei ihm zur Ruhe zu kommen. Die Mystikerin Theresa von Avila schrieb im 16. Jahrhundert, in einer Zeit voller Bedrohungen und Unruhen: «Nichts soll dich verstören, nichts dich erschrecken, alles vergeht, Gott ändert sich nicht. Geduld erlangt alles; wer Gott hat, dem fehlt nichts: Gott nur genügt.»
24:36
April 3, 2020
2. Impuls - 2.4.20: Drei konkrete Tipps gegen Langeweile!
Die aktuelle Situation fühlt sich manchmal an wie ein langer, verregneter Sonntagnachmittag. Wir müssen auf viele Ablenkungen verzichten, die wir in unserem Alltag gewohnt sind, oder sie zumindest einschränken. Gerade dann, wenn wir zuhause bleiben sollen, kann der neue, ungewohnte Alltag schnell langweilig und zur Herausforderung werden. Irgendwann ist die Wohnung geputzt, der Lieblingsfilm zum zehnten Mal nacheinander angeschaut und man weiss nicht mehr, was man sich noch erzählen soll – schliesslich kann man ja nicht nur über Corona reden. Im Podcast geht es um die Chancen, die Langeweile mit sich bringen  kann. Oft entstehen gerade dann neue Ideen und Gedanken, wenn wir  plötzlich nichts mehr zu tun haben. - Die Folge zum Nachlesen - Drei konkrete Tipps gegen Langeweile: 1. Nimm dir ein Buch, das du schon immer lesen wolltest, aber noch nie dazu gekommen bist. Am besten, du startest am Vormittag, da ist deine Aufmerksamkeit meist besser als am Nachmittag oder Abend 2. Mach was Kreatives oder lerne etwas Neues. Was hat dich schon immer interessiert? Vielleicht wolltest du schon immer eine neue Sprache oder ein Instrument lernen. Probiere neue Kochrezepte aus oder ein altes Handwerk, schreibe Briefe an deine Familie und Freunde oder ein Buch, erfinde etwas Praktisches oder nähe ein Kleid. 3. Nimm dir ein Buch aus der Bibel vor, dass du immer schon lesen wolltest. Falls du nicht weisst, wo du beginnen sollst: am besten jeweils am Anfang, entweder im Alten Testament mit der Schöpfungsgeschichte oder im Neuen Testament mit dem Matthäusevangelium. Ich bin mir sicher, dass du beim Bibellesen neue Entdeckungen machen wirst, die dir Hoffnung und Kraft für dein Leben geben. In der Bibel erfahren wir viel über Gott und über das Leben mit Jesus. Und das ist alles andere als langweilig!
08:32
April 1, 2020
3. Ermutigung - Mt 11,28: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid...
«Jesus spricht: Kommt her zu mir alle, die ihr euch abmüht, schwere Lasten tragt und müde seid. Bei mir dürft ihr zur Ruhe kommen und eure KRaft erneuern! Vertraut euch meiner Leitung an und lernt von mir als Vorbild: Ich gehe behutsam und freundlich mit euch um. Ich helfe euch tragen und bin gerne zum Dienen bereit. Wenn ihr das zulasst und tut, wird eure Seele zur Ruhe kommen...» Matthäus 11,28-30. Text: Pfr. Sabine Herold Musik: Tim Herold
09:37
March 31, 2020
3. Gottesdienst vom 29.3 - "II. Teil - Gottes Weg mit Elia"
Was  macht uns Hoffnung angesichts der Krise? Der Gottesdienst lädt uns ein,  zur Ruhe zu kommen, unser Herz und unseren Kopf auf Gott zu richten.  Der erfolgreiche Prophet Elia befindet sich auf der Karriereleiter ganz  oben. Er hätte allen Grund zu feiern und sich auszuruhen. Doch dann kommt ein Droh-Wort seiner Erzfeindin Königin Isebel, und Elia rennt um sein Leben. Auch bei uns genügt manchmal ein kleines, böses Wort oder Zeichen, eine  Diagnose - oder momentan die Bedrohung durch das Corona-Virus, um uns in  Hysterie und Panik zu versetzen. Was sollen wir tun? Was kann uns  helfen? Im Folgenden ist zu hören, was Elia half, und wie er ermutigt wurde. Diese Predigt will auch uns ermutigen. Gottes Segen beim Hören! Pfarrerin Sabine Herold Musik: Micha Herold, Nadine Barandun.
33:40
March 28, 2020
1. Impuls - 27.3.20: Lass dich nicht hängen, sondern plane deinen Tag!
In den kommenden Wochen werden wir regelmässig neben den Ermutigungen und Gottesdiensten auch Impulse veröffentlichen, die Tipps und Möglichkeiten für unseren neuen, ungewohnten Alltag geben sollen. Wir finden dazu in der Bibel einiges, das schon vielen Menschen vor uns Hilfe und Kraft gegeben hat, ihren Alltag zu bewältigen. In der ersten Folge geht es um die Möglichkeit, deinen Tag sinnvoll zu planen. Mein Tipp für dich:  Gehe im Kopf oder auf Papier einmal deinen Tag durch. Was wirst du heute alles machen? Welche Aufgaben möchtest du heute erledigen? Wann gibt es die Mahlzeiten? Gibt es ein zNüni oder zVieri, auf das du dich freuen kannst? Und als nächsten Schritt: Gehe die Woche, die vor dir liegt, durch. So wie du den einzelnen Tag planen und strukturieren kannst, kannst du das auch für die ganze Woche tun. Wenn du jetzt denkst, ohje, ich bin eher der chaotische Typ, mir liegt das nicht – keine Panik, es muss nicht bis ins kleinste Detail geplant sein. Schon ein paar einzelne Punkte reichen und du wirst den Unterschied merken.
07:41
March 27, 2020
2. Ermutigung - Ps 16,8: Ich stelle beständig Gott vor mich. Weil er zu meiner Rechten ist, wanke und falle ich nicht.
Es  geht weiter. Nicht nur mit unserer Situation und den vielen  Herausforderungen, die uns alle mehr oder weniger treffen, sondern auch mit einem ermutigenden Wort. Wen oder was haben wir in den letzten Tagen eigentlich vor Augen? Worauf sind wir ausgerichtet? Da müssen wir wahrscheinlich nicht lange raten und sie werden uns tagtäglich, ja sogar stündlich, angeboten: die Meldungen per Fernsehen, Radio, Internet, Sozial Media. Diese «News» nehmen uns mit all unseren Sinnen in Beschlag und belagern all unsere Sinne, durchdringen unser Denken und Fühlen. Schade eigentlich, aber auch verständlich. In Psalm 16 Vers 8 wird uns  eine Alternative angeboten: Der Psalmbeter David macht sich bewusst: Ich  stelle beständig Gott vor mich. Weil er zu meiner Rechten ist, wanke  und falle ich nicht. Text: Pfr. Sabine Herold, Wohlen Musik: Tim Herold, Sabine Herold
07:35
March 24, 2020
2. Gottesdienst vom 22.März - "Ich will euch trösten wie eine Mutter ihr Kind tröstet" - Jes 66,13
Gott spricht: «Ich selbst werde euch trösten, wie eine Mutter ihr Kind tröstet. Ihr werdet es zu sehen bekommen und euer Herz wird sich freuen.» Diese Zusage, die der Prophet Jesaja dem Volk Israel vor mehr als 2500 Jahren zugesagt hat, gilt auch uns. Gerade in der aktuellen Herausforderung mit dem Coronavirus dürfen wir unser Vertrauen auf Gott setzen, der unser Tröster ist. Herzliche Einladung, den ersten Podcast-Gottesdienst zu hören, mitzubeten und mitzusingen. Wenn Sie kein Gesangbuch haben, können Sie die Lieder unter folgenden Links abrufen: 1. RG 160,1-3: Tut mir auf die schöne Pforte 2. RG 456,1-3 Korn, das in die Erde 3. RG 343, 1-3 Komm Herr, segne uns Psalm 13 (Neues Leben Übersetzung) 1 Für den Chorleiter: Ein Psalm Davids. 2 Herr, wie lange willst du mich noch vergessen? Wie lange willst du dich noch von mir abwenden? 3 Wie lange soll meine Seele noch sorgen und mein Herz täglich aufs Neue trauern? Wie lange wird mein Feind noch die Oberhand behalten? 4 Wende dich mir zu und erhöre mich, Herr, mein Gott! Mach es wieder hell vor meinen Augen, damit ich nicht sterbe. 5 Lass nicht zu, dass meine Feinde triumphieren und sagen: »Wir haben ihn besiegt!« Lass nicht zu, dass sie jubeln, weil ich unterliege. 6 Ich vertraue auf deine Gnade. Ich freue mich, dass du mich retten wirst. Ich will dem Herrn ein Loblied singen, weil er so gut zu mir war. Der Gottesdienst wurde von Pfr. Markus Opitz gestaltet, die Musik von Nadine Barandun an der Orgel.  Wenn Sie Menschen kennen, die gerne den Podcast hören möchten, aber aus technischen Gründen keinen Zugang haben, dann können Sie sich gerne bei uns melden. Wir finden bestimmt eine Lösung.
33:08
March 21, 2020
1. Ermutigung für dich - Ps 37,5: Befiehl dem Herrn deine Wege
Corona-Virus“ – dieses Wort zieht uns seit Wochen in den Bann und ist inzwischen zum Hauptthema geworden. Spätestens jetzt, nach dem Erklären des Notstandes durch den Bundesrat, ist klar, dass wir uns in einer ausserordentlichen Lage befinden. Zugleich kommen mir uralte Worte in den Sinn: Worte, die ich schon als Kind bzw. Konfirmandin auswendig lernte, und die mich nun ermutigen und stärken: König David betet in Psalm 37 Vers 5: "Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf IHN, ER wird’s wohl machen."
06:29
March 17, 2020
0. Gottesdienst in der Ref. Kirche Villmergen - 15. März
Was macht uns Hoffnung angesichts der Krise? Der Gottesdienst lädt uns ein, zur Ruhe zu kommen, unser Herz und unseren Kopf auf Gott zu richten. Der erfolgreiche Prophet Elia befindet sich auf der Karriereleiter ganz oben. Er hätte allen Grund zu feiern und sich auszuruhen. Doch dann kommt ein Droh-Wort seiner Erzfeindin Königin Isebel, und Elia rennt um sein Leben. Auch bei uns genügt manchmal ein kleines, böses Wort oder Zeichen, eine Diagnose - oder momentan die Bedrohung durch das Corona-Virus, um uns in Hysterie und Panik zu versetzen. Was sollen wir tun? Was kann uns helfen? Im Folgenden ist zu hören, was Elia half, und wie er ermutigt wurde. Diese Predigt will auch uns ermutigen. Gottes Segen beim Hören! Pfarrerin Sabine Herold
1:03:12
March 16, 2020