Skip to main content
Im Foyer

Im Foyer

By Im Theater mit Lucas Liskowski
Im Foyer mit Lucas Liskowski. Ein junger Theater Regisseur dokumentiert die Off-Theater Landschaft. Taucht ein in die Stimmung vergangener Aufführungen. Hörspielartige Erinnerungsberichte, Interviews und Fragen aus dem Theaterfoyer.
Where to listen
Apple Podcasts Logo

Apple Podcasts

Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Spotify Logo

Spotify

Currently playing episode

"In LIS we trust" - Im Foyer von Healing

Im Foyer

1x
"In LIS we trust" - Im Foyer von Healing
In der zweiten Folge ist Lucas extra von Berlin nach Schweinfurt gefahren. Dort hat die Gruppe DENIALOFSERVICE.FAIL ihr Projekt Healing umgesetzt. In einem alten Bunker in der Innenstadt durften die Besucher:innen nicht nur zu gucken, sondern mitspielen. Lucas erzählt von seinen Erlebnissen in der "Besserungsanstalt". Dabei kommen auch andere "Mitspieler:innen" zu Wort.  Die zweite Hälfte der Episode ist wie immer ein Interview mit einer Person aus der Produktion. Dieses Mal war das Wanja Neite, einer der führenden Köpfe bei der Entwicklung von Healing. Im Gespräch zwischen Wanja und Lucas geht es unter anderem um Themen wie Sozialkreditsysteme, aber auch den Unterschied zwischen immersivem Theater und LARP. Healing hatte im August 2021 Premiere und wurde im Spitalseebunker in Schweinfurt aufgeführt. Projektseite 1: https://dos.fail/2020-healing Projektseite 2: https://healing.dos.fail/ denialofservice.fail, auch abgekürzt DOS.FAIL genannt, ist ein Framework und ein Zusammenschluss verschiedener Akteur*innen unterschiedlichster Bereiche, die sich das gemeinsames Ziel gesetzt haben erlebnisreiche Kunst zu kreieren.
40:48
June 17, 2022
February 9, 2022
00:39
February 09, 2022
Utopie oder Dystopie? - Im Foyer von Monotopia
Für die erste Episode war Lucas im Foyer von Monotopia. Er erzählt von seiner Aufführungserfahrung und lässt dabei regelmäßig andere Zuschauende zu Wort kommen. Außerdem spricht er mit Nina und Charlotte, die bei Monotopia die künstlerische Leitung übernommen haben. "Es wird einmal sein: Die Zukunft einer Welt, entstanden, aus der Suche nach Automatisierung // in der Endstufe der Technologisierung // Eine Gesellschaft in der Menschen, Roboter und künstliche Intelligenzen miteinander l(i)eben. Inmitten von kygoskonischen Augen, Retromaten, Hologrammen, und Unterwasserstürmen fragen wir uns: Was ist vom [mensch] sein geblieben?" - Flyerbeschreibung  Die Inszenierung hatte im Juli 2021 Premiere und wurde im Leeren Raum in Berlin aufgeführt.  Beteiligte bei Monotopia: Mit: Muck Motzkus, Maja de Frenne, Sophie Färber, Pira Pirata, Franz Mann,  Mathilde Marmelade, Caroline Grau, Sanjana Sharma Künstlerische Leitung: Nina Wyss, Charlotte Maaß Assistenz: Johanna Sausen Bühnenbild: Teresa Mirbaha, Lea Josefine Weber Musik: Moksha Medicine, Michael Gubaew, Alex Eigenseer Choreographie: Therese Banzhaf Licht und Ton: Till Eifert Foto: Christian Wewerka Design: Timo Henning danke an: Im Leeren Raum, Kollektiv Waldblöße e. V., Esti, Kioma
24:56
February 07, 2022