Skip to main content
RUND UMS ECK – Der Koblenz Podcast

RUND UMS ECK – Der Koblenz Podcast

By A.Klöckner / M.Röhr / S.Mahlow
Ein Podcast zu Themen rund um Koblenz und die Region 56. Alexandra Klöckner, Manolito Röhr und Stephan Mahlow sprechen mit Menschen, die Koblenz und Umgebung prägen und bereichern. Mit Künstlern und Unternehmern, Vorständen und Politikern, Prominenten und Originalen. Aber auch mit Menschen von nebenan, Menschen wie du und ich, die eine spannende Geschichte zu erzählen haben.
Listen on
Where to listen
Apple Podcasts Logo

Apple Podcasts

Breaker Logo

Breaker

Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Overcast Logo

Overcast

Pocket Casts Logo

Pocket Casts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

Sonja Gröntgen zu Gast bei Alexandra Klöckner
Als Chief Digital Officer leitet Sonja Gröntgen die Stabstelle “Smart Cities” in der Verwaltung Mayen-Koblenz und befasst sich intensiv mit dem Thema Digitalisierung im ländlichen Raum. Sie sagt: “In den letzten Jahren haben wir sehr viel in der Digitalisierung den Großkonzernen dieser Welt überlassen. (....) Es ist höchste Zeit, dass auch unser Staat, das heißt, Bund, Länder und Kommunen die Verantwortung selbst in die Hand nehmen und es nicht kommerziellen Anbietern überlassen, das Morgen zu gestalten, sondern (....) auch an die Bürger*innen die Frage stellen: Wie wollen wir leben?” Die 29-Jährige hat unter anderem „European Studies Major“ in Passau und „European Public Affairs“ in Maastricht studiert. Zudem hat sie ein Auslandsjahr in Schweden den Themen Friedensforschung, Menschenrechte und Demokriatie gewidmet. Mehrmonatigen Praktika bei den Vereinten Nationen in Genf sowie bei der EU in Brüssel folgte die Arbeit als Senior Consultant in einer Münchner Unternehmensberatung. Dort war Sonja Gröntgen für IT-Projektmanagement in komplexen Großprojekten zuständig. Letztes Jahr entschied sie sich von der freien Wirtschaft in die Öffentliche Verwaltung zu wechseln und bewarb sich um die Stelle in unserer Region. Warum sie diesen Schritt gemacht hat, wie sich der Wechsel aus München nach Koblenz für sie anfühlt und was genau unter dem großen Projekt “Smarte Region MYK-10” zu verstehen ist, erzählt sie bei uns im Podcast. Denn: Auch Ihr seid gefragt! :-) Zukunftsweisende Ziele und digitale Strategien für die Region Mayen-Koblenz: https://myk10.de/
49:31
January 16, 2022
Amelie Kohn zu Gast bei Stephan Mahlow
Als Amelie Kohn im September 2015 hört, dass unmittelbar neben ihrer Wohnung in Koblenz-Asterstein eine Turnhalle zur Notunterkunft für Flüchtlinge werden soll, ist sie besorgt: Was sind das für Leute? Wie wird sich ihr Stadtteil dadurch verändern? Amelie besucht einen Bürgerinformationsabend und hat viele Fragen. Fragen, die ihr am nächsten Tag vom Deutschen Roten Kreuz auch beantwortet werden. Um diese Informationen aber auch möglichst vielen Koblenzern zugänglich zu machen, erstellt die ausgebildete Grafikdesignerin noch am selben Tag die Facebook-Seite „Refugees in Koblenz“ und entwirft ein Logo. Fortan recherchiert sie alle relevanten Informationen rund um das Flüchtlingsthema und stellt sie auf ihre Seite. So kann sie zugleich aufklären, Ängste nehmen und Hilfsbereite vernetzen, die Spenden organisieren, Wohnungen oder Praktika vermitteln und Deutschkurse anbieten. Bald hat sie eine Gruppe von 40 Leuten beisammen, die sie in kleine Teams einteilt. Es gibt zum Beispiel ein Team für Möbeln und Wohnen, eines für die Organisation der Treffen von Flüchtlingen und Einheimischen oder eines für Jobvermittlung. Für ihr Engagement werden Amelie persönlich wie auch „Refugees in Koblenz“ als Hilfsorganisation mehrfach ausgezeichnet, unter anderem von Angela Merkel. Im Podcast berichtet Amelie wie sie es schaffte, im Anschluss an den Festakt in Berlin mit der Ex-Bundeskanzlerin persönlich zu sprechen, wie sie mit Trollen und Hatern auf ihre Facebook-Seite umging und warum sie sich vor kurzem entschlossen hat, nach München zu ziehen.
01:20:10
January 09, 2022
Das war unser Podcast-Jahr 2021
Aus dem Trio ist ein Quartett geworden: In dieser Folge begrüßen wir Holger Friedrich als neues Mitglied im Team. Er wird sich vor allem um die Technik kümmern und bringt interessante Ideen für neue Kanäle ein. Außerdem lassen wir unser Podcast-Jahr Revue passieren. Wir hatten 30 spannende Gäste und konnten viele neue Hörer*innen gewinnen. Insbesondere unsere Plakatkampagne hat RUND UMS ECK noch sichtbarer gemacht. Für 2022 haben wir uns einiges vorgenommen. Ihr dürft euch auf zahlreiche neue Folgen und Formate freuen. Und jetzt wünschen wir euch viel Spaß mit der Silvester-Folge, einen guten Rutsch und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!
56:19
December 31, 2021
Martin Fuchs zu Gast bei Stephan Mahlow
Auf die Schule hatte Martin Fuchs keine Lust, der gebürtige Westerwälder verließ das Gymnasium in Altenkirchen nach der 10. Klasse. Die Mittlere Reife hatte er da gerade so bestanden. Eher zufällig kam er über einen Ferienjob in Norwegen mit der Touristik in Berührung, was in eine beeindruckende unternehmerische Karriere mündete. Zunächst noch angestellt bei "Berge & Meer" in Rengsdorf, gründete er 1996 "Fox Tours" als Joint Venture mit Hapag Lloyd, in das später die TUI einstieg. 2006 hatte er die Idee zu "pepXpress", eine Plattform über die Touristiker stark rabattierte Reisen buchen können. Hotels oder Reiseveranstalter bieten diese günstigen Preise insbesondere für Reisebüroangestellte an, um so den Vertrieb ihrer Produkte zu unterstützen. Martin Fuchs erkannte eine Nische, bündelte die Angebote und stellte sie ins Internet. Zugang haben nur Touristiker, die vorher nachweisen konnten, dass sie in der Branche tätig sind. Als pepXpress fest im Markt etabliert ist, wendet sich Martin Fuchs dem Immobiliengeschäft zu, kauft ehemalige Hotels sowie Apartmenthäuser und macht daraus unter dem Namen "Fox SmartApart" sogenannte Boardinghäuser und City-Apartments mit vollmöblierten Wohneinheiten für Mieter auf Zeit, also Menschen, die für eine gewisse Dauer zur Arbeit nach Koblenz pendeln. Inzwischen gehören Martin Fuchs auch ein Wohncontainerpark in Bubenheim sowie zwei Garagenparks, in denen Leute, die zu Hause wenig Stauraum haben, Möbel oder andere Gegenstände einlagern können, mitunter auch Motorräder oder gar Oldtimer. Im Podcast erzählt er, was er mit dem in Neuwied neu erworbenen Gelände des rund 80.000 Quadratmeter großen ehemaligen Boesner-Werks in Neuwied-Niederbieber vorhat und wie er seine zweite Frau kennenlernte, die bekannte Unternehmerin Champi, die an zwei Koblenzer Standorten traditionelle Thai Massage und Spa anbietet. Außerdem verrät er, was es mit der doch sehr ungewöhnlichen Torte auf sich hatte, die Champi ihm im August zum 60. Geburtstag geschenkt hat. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten...
01:35:33
December 19, 2021
Anna Henrich-Strebe zu Gast bei Manolito Röhr
Die junge Anna Henrich-Strebe absolvierte im Jahr 2010 erfolgreich ihr Staatsexamen zur Physiotherapeutin und flog im Anschluss erst einmal nach Australien. Die Faszination des Reisens, 1 Jahr lang ganz alleine unterwegs zu sein, Land und Leute kennenlernen, das war für sie die schönste Zeit in ihrem Leben. Den Eltern hat sie versprochen, auf jeden Fall wieder nach Hause zu kommen. Die letzten dreieinhalb Monate ihrer Reise lebte und arbeitete sie auf einer Erdbeerfarm, wo sie bis zu 250 kg Erdbeeren pro Tag pflückte, um so ihren Lebensunterhalt zu sichern. Kurz vor ihrer Rückkehr nach Deutschland im Jahr 2012 rief sie ihr Vater an und berichtete von einer Möglichkeit eine Physiotherapiepraxis zu übernehmen. Von der damaligen Inhaberin wird sie als neue Praktikantin im Kollegium vorgestellt. Kurz darauf platzt die ehemalige Inhaberin mit den Worten gegenüber ihrem Team heraus: "Übrigens ist es nicht mehr die Praktikantin. Die übernimmt den Laden. Die übernimmt die Praxis". Damit war Henrich-Strebe mit 22 Jahren als Chefin die Jüngste im Team. Insgesamt kein cleverer Schachzug. Nicht alle konnten sich dieser neuen Chefin unterordnen.  Henrich-Strebe ist verheiratet mit einem Berufssoldaten, welcher für sechs Monate nach Afghanistan geschickt wurde. Wir sprechen darüber, was es bedeutet als Selbständige und Mutter einer Tochter, den "Laden" am Laufen zu halten. Wie es ist, wenn man in den kurzen Zeitfenstern, in denen es möglich ist mit dem Ehemann ein Videotelefonat zu führen und man dann im Hintergrund Maschinengewehrschüsse hört. In dieser Zeit unterstützte sie insbesondere ihre Familie in allen Dingen, damit ihr Kind auch immer dann versorgt war, wenn die Arbeit im Vordergrund stehen musste.  Geschichten, die nur das Leben so schreibt. 
57:20
December 04, 2021
Kerstin Bornhofen zu Gast bei Alexandra Klöckner
Als Leiterin der Kinder-Intensivstation im St. Elisabeth Krankenhaus in Neuwied ist Kerstin Bornhofen für ein 55-köpfiges Team und eine Station mit 20 Betten zuständig. Vom Baby bis hin zum fast 18-Jährigen - hier kümmert man sich um die Erwachsenen von morgen. Dazu gehört auch das Perinatalzentrum Level 1, in dem die kleinsten Frühchen professionell versorgt werden. “Jeder Tag ist spannend”, sagt die 48-Jährige und fügt hinzu: “Die 33 ist eine Einheit. Wir harmonieren sehr schön miteinander.” Nach ihrer Ausbildung zur Arzthelferin beim Neurologen und der anschließenden Ausbildung zur Kinderkrankenschwester, ging Kerstin Bornhofen für ein Jahr als Au Pair nach Chicago und New York. Seit 1999 ist sie auf Station 33 im Neuwieder Krankenhaus tätig. Sie absolvierte eine Fachweiterbildung für Intensivmedizin sowie einen zweijährigen Kurs zur Stationsleitung und geht seitdem in dieser Position ihrem Traumberuf nach. Babys, die auf der A48 geboren wurden, halluzinierende Teenager, die nachts durch den Flur streiften - Kerstin Bornhofen kann viele spannende Geschichten erzählen. Den Ausgleich zu ihrem verantwortungsvollen Beruf holt sie sich im Sport. Die Triathletin hat bereits dreimal am Iron Man teilgenommen und vertritt die Meinung, dass körperliche Ausdauer auch in herausfordernden beruflichen Situationen nützlich ist. Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf ihre Arbeit? Wie sieht der Arbeitsalltag auf der Kinder-Intensivstation aus? Erfahren Pflegeberufe genug Wertschätzung? Was haben betrunkene Teenager zu befürchten? Und was macht diese Arbeit zum Traumberuf?
46:38
November 28, 2021
Andrea Schepkowski zu Gast bei Manolito Röhr
Andrea Schepkowski hat im Rahmen der Geburt ihres ersten Kindes Gewalt im Kreissaal erfahren. Nach dieser traumatisierenden Erfahrung planten sie und ihr Ehemann für die Entbindung des zweiten Kindes eine Geburt im Geburtshaus. Es kam anders. Spontan setzten Zuhause Wehen ein und das Kind kam im Rahmen einer Hausgeburt zur Welt, lediglich mit Hilfe der sich am Telefon befindlichen Hebamme und dem Ehemann, welcher einen kühlen Kopf in dieser Situation behielt.  Wir sprechen über Gewalt im Kreissaal. Gewalt, welche nicht nur physisch, sondern auch verbal stattfindet. Sätze wie "Früher waren Frauen wenigstens noch rasiert" oder "Stell Dich nicht so an Mädchen" führen, genau wie die Ausübung physischer Gewalt, zu einer traumatisierenden Erfahrung. Hieran erinnert jährlich der "Roses Revolution Day" am 25.11.2021.  Die Geschichte von Andrea Schepkowski findet auch im Buch "Wunschgeburt" von Lara-Janina Schmidt statt. Das Buch kann gerne bei Reuffel bestellt werden.
50:28
November 21, 2021
Stefan Rhein zu Gast bei Stephan Mahlow
Im Hauptberuf ist Stefan Rhein (52) Polizist auf der Polizeiwache in Bendorf, in seiner Freizeit Trainer in Fitnessstudios, Ernährungsberater (unter anderem für den Sportbund Rheinland) und Autor von nunmehr bereits vier Kochbüchern sowie einem Ernährungsratgeber. Den Gewinn aus dem Buchverkauf spendete er von Beginn an für wohltätige Zwecke, 35.000 Euro sind so bereits zusammengekommen. Aktuell unterstützt er damit schwerpunktmäßig drei Kinderhilfsprojekte. Zum Sport kam Stefan als pummeliger Teenager, der sich in seinem Körper nicht wohl fühlte. Zunächst war es Ausdauersport, womit er sein Gewicht zwar schnell reduzieren konnte, doch schon bald fand er sich zu dünn und begann mit Krafttraining. Muskelaufbau hat viel mit Ernährung zu tun, da war es fast folgerichtig, dass er sich mit dem Thema befasste, und so wurde aus einem interessierten Laien bald jemand, der sich intensiv mit gesunder Ernährung auseinandersetzte. Zum Kochen kam Stefan aber erst viel später, weil er seinen Kindern nach der Scheidung von seiner ersten Frau nicht nur Fertiggerichte, sondern auch einmal etwas Gesundes auf den Teller bringen wollte. Es sollten aber schnell zuzubereitende Gerichte sein, Schnickschnack ist nicht Stefans Sache. Die Kinder mochten es und er gewann Gefallen am gesunden Kochen mit wenig Aufwand, probierte aus, sammelte Rezepte und gab sein Wissen in Ernährungsseminaren weiter. "Schreib' doch mal ein Kochbuch", sagte irgendwann ein Kursteilnehmer, Stefan nahm die Anregung auf und setzte sie um. Niemand müsse als Asket leben, so Stefans Credo, man könne auch mal Fünfe gerade sein lassen, wenn man sich grundsätzlich gesund ernähre. Wie man das macht, erarbeitet er mit seinen Kunden in individuellen Beratungen, für die er unter anderem von Firmen wie der CompuGroup Medical gebucht wird. Auch diese Honorare spendet er den Kinderhilfsprojekten. Disclaimer: Der Moderator dieses Podcasts kennt Stefan schon seit 40 Jahren, schätzt ihn sehr und hat großen Respekt vor seinem Sinn für das Gemeinwohl. Mehr von Stefans Sorte würden dieser Gesellschaft gut tun. www.stefanrhein.com www.instagram.com/stefanskochbuch
58:11
November 15, 2021
Andy Neumann zu Gast bei Alexandra Klöckner und Stephan Mahlow
Als die Feuerwehr am Abend des 14. Juli 2021 durch Ahrweiler fährt, um vor dem bevorstehenden Hochwasser zu warnen, hören sich die Lautsprecherdurchsagen nicht wirklich dramatisch an: "Innerhalb der nächsten 24 Stunden ist mit Überflutungen, Stromausfall und Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Halten Sie sich möglichst nicht in Kellern, Tiefgaragen und tieferliegendem Geländer auf. Sichern Sie flussnahe Gebäude und entfernen Sie Ihre Pkws aus dem Gefahrenbereich. Informieren Sie sich über die Medien und behalten Sie das Wetter und das Abflusssystem im Auge." Gegen 20.15 Uhr kommt ein Einsatzwagen auch an Andy Neumanns Haus vorbei. Er ist seit vielen Jahren als Polizeibeamter beim BKA tätig, betraut mit Aufgaben des Staatsschutzes, er beschäftigt sich tagaus, tagein mit der Vorbereitung auf Gefahrensituationen und Großschadenslagen. Sein Haus, das er mit seiner Familie vor dreieinhalb Jahren bezogen hat, steht 250 Meter weit weg von der Ahr, einen Keller hat er nicht, kurzum: Er wähnt sich in Sicherheit und kann sich nicht vorstellen, in welch großer Gefahr er, seine Frau und seine beiden Kinder (3 und 5) sich gerade befinden. Kurz vor Mitternacht ist das Wasser da. Als ihm und seiner Frau dämmert, dass sie keine Chance haben, das Eindringen des Wassers zu verhindern, können sie gerade noch ein paar Sachen in den ersten Stock bringen, wo die Kinder friedlich schlafen. Anderthalb Stunden später ist das Erdgeschoss nahezu vollständig überflutet, fünf Treppenstufen trennen das Wasser noch vom Obergeschoss, draußen schwimmen Autos vorbei, krachen gegen die Hauswand. Andy Neumann hat zum ersten Mal in seinem Leben Todesangst. Die Eindrücke aus der Flutnacht und den folgenden vier Wochen schildert er eindrücklich in seinem Buch "Es war doch nur Regen!?", das zum SPIEGEL-Bestseller wurde, und im Podcast mit Alexandra und Stephan. Er macht auf sehr persönliche Weise deutlich, welche Kämpfe die Bewohner des Ahrtals durchstehen mussten. Offen, ehrlich und schonungslos. Er macht aber auch keinen Hehl daraus, dass der Krisenstab in der Flutnacht seiner Ansicht nach versagt hat. Und er beklagt, dass die Behörden sich aktuell unfassbar weltfremd verhalten, indem sie beispielsweise die Hochwasserzonen entlang der Ahr stark ausweiten und damit den Anwohnern jegliche bauliche Maßnahme auf ihren Grundstücken unmöglich machen. Nicht einmal das Lagern von Brennholz ist demnach mehr zulässig, sofern es nicht vor dem Wegschwimmen gesichert werden kann, etwa in einem Schuppen, den man, falls nicht vorhanden, aber nicht bauen darf. Andy Neumann macht das fassungslos, darüber kann er sich in Rage reden (ab 50:08). Dass die Menschen sich an solche Vorgaben nicht halten und im Sinne zivilen Ungehorsams dagegen verstoßen, sei "als Polizist ein Alptraum." (52:55) Aber die Leute, die alle Opfer der Katastrophe sind und so erneut zu Opfern gemacht würden, haben aus seiner Sicht "gar keine andere Wahl als gegen das zu arbeiten, was eigentlich von ihnen erwartet wird und was normgerecht wäre." (54:05)
01:18:46
November 08, 2021
Alison Zerwas zu Gast bei Stephan Mahlow
Der 27. Oktober 2021, ein Mittwoch, war für die Lehramtsstudentin Alison Zerwas (20) ein besonderer Tag. Nicht weil wir am 27. Oktober diesen Podcast aufzeichneten, sondern weil kurz darauf für Alison eine denkwürdige Vorlesung an der Universität Koblenz Landau begann. Es war die allererste, die sie persönlich besuchen durfte. Alison studiert inzwischen im vierten Semester… Die Studenten, die im Frühjahr 2020 mit dem Studium begonnen haben, sind die Vergessenen der Pandemie. Sie sitzen seit dem ersten Lockdown zu Hause und hätten ebenso gut ein Fernstudium aufnehmen können. Was vermutlich besser geklappt hätte als ein „reguläres“ Studium unter den aktuellen Umständen, denn es dauerte, bis die Universitäten im Sommersemester 2020 sich und ihre Lehrveranstaltungen neu organisiert hatten. Mit Digitalisierung hat es der deutsche Bildungsbetrieb ja nicht so. Wozu Neuland betreten, wenn das alte Denken doch immer genügte? Als es den Verantwortlichen dann dämmerte, dass uns die Pandemie noch lange beschäftigen wird, ging es endlich voran. Aber über Jahrzehnte begangene Fehler bügelt man eben nicht einfach in ein paar Wochen aus. Schon gar nicht in einem chronisch unterfinanzierten System. Das wäre ja schon ärgerlich genug, aber für Alison kommt noch ein weit größeres Ärgernis hinzu: An der Universität Koblenz Landau stellen Lehramtsstudenten schnell fest: Die Kapazität in den Lehrveranstaltungen reicht nicht aus. Und zwar bei weitem nicht. Mitunter kommen auf 30 Seminarplätze 200 Studenten, die sich um die Teilnahme bewerben müssen (wohlgemerkt um die bloße Teilnahme) und regelmäßig abgelehnt werden. Ohne Teilnahmebescheinigung aber keine Prüfungszulassung. So gerät das Studium bis zum Bachelor-Abschluss schnell zwei Semester länger als geplant. Und für Studenten und ihre Eltern deutlich teurer als nötig. Deutschland im 21. Jahrhundert: Das Land der Dichter und Denker hat ein massives Problem mit seinem Bildungsbetrieb. Die Internetseite der Universität Koblenz Landau ist mit peinlich noch milde beschrieben. Sie wirkt, als sei sie in einer 6. Klasse als Projektarbeit entstanden. Im Fachbereich 1 (Bildungswissenschaften) steht unter dem Punkt „Erstsemesterinformation“ folgender „wichtige Hinweis“: "Diese Homepage befindet sich noch in der Beta-Phase.“ Man könnte darüber lachen, wenn es nicht so traurig wäre.
33:33
November 01, 2021
Jens Joachim Ternes zu Gast bei Manolito Röhr
Die Leidenschaft für Formen und Farben, die Leidenschaft für seine Heimat Koblenz und die Hingabe zum eigenen Schaffen zeichnen den Koblenzer Architekten Ternes aus. Der 54-jährige Ternes spricht über seine eher kläglichen Leistungen in der Schule, über den unbedarften Beginn seiner Selbständigkeit und das Wachsen zu einem Unternehmer mit einem Team von über 35 Angestellten.  Wir sprechen ebenfalls über den polarisierenden Wohnkomplex Weisser Höfe, welcher an die Stelle des ehemaligen Koblenzer Stadtbades errichtet worden ist. Auch die "Alte Münz" auf dem Münzplatz ist Thema in unserem Gespräch sowie das Mehrgenerationenprojekt auf dem alten Tierheimgelände.  Neben der Architektur ist Ternes mit der Musik eng verbunden. Als Student lebte er die wilden Jahre in seiner Rolle JJ Tornado und der Party Animals Band aus. Ganz im Gegensatz hierzu steht die Faszination Rammstein dem Partyschlager gegenüber. Die Tiefe der Texte Lindemanns, das Konzept Rammstein, begeistern den Koblenzer Architekten. Dies und vieles Weitere hört Ihr in einer neuen Episode von RUND UMS ECK - Der Koblenz Podcast. 
01:55:60
October 26, 2021
Prof. Dr. Silja Graupe zu Gast bei Alexandra Klöckner
Seit Beginn diesen Monats gibt es in der Koblenzer Altstadt eine Hochschule neuen Typs: die Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung. Prof. Dr. Silja Graupe ist nicht nur die Präsidentin dieser, sondern hat zudem die Hochschule 2014 in Bernkastel-Kues mitgegründet, um sowohl eine Transformation der akademischen Bildung als auch der Wirtschaft zu ermöglichen. So wie man mögliche Lösungsansätze für die Gesellschaft und Wirtschaft der Zukunft erarbeiten möchte, so bekommen die Studierenden das Wissen nicht eingetrichtert, sondern sind selbst gefragt und dürfen mitgestalten.  “Es ist immer noch so: In Deutschland können Sie Philosophie und Ökonomie studieren und kriegen nichts von anderen Kulturen mit - was ich für einen absoluten Skandal halte”, sagt Silja Graupe und möchte (nicht nur) das ändern. Sie bezeichnet die Cusanus Hochschule als akademisches Start-up und möchte Wissenschaft und Bildung aus den jeweiligen Silos und Elfenbeintürmen rausholen. Interdisziplinäres Arbeiten, Multiperspektivität, Kreativität und Reflexion stellen dabei wichtige Aspekte dar. Da wir gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich “am Anfang einer exponentiellen Veränderung” stehen, sei ein verantwortungsvoller Umgang mit den sich daraus ergebenden Fragestellungen notwendig, erklärt sie. Woher die Ökonomin ihren Antrieb nimmt und warum sie sich so leidenschaftlich für das neue Hochschul-Modell einsetzt, macht ihr Lebensweg verständlich. Als Schülerin hat sie eine Weile in Afrika gelebt, als Studentin und Wissenschaftlerin in Asien und Amerika. Die Auslandsaufenthalte haben nicht nur ihren Horizont erweitert, sondern halfen ihr, einen besonderen Blick auf Europa und Deutschland zu erhalten sowie weltweite Zusammenhänge zu verstehen. Im Podcast erfährt man, was die Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung ausmacht, und lernt die international geschätzte Wissenschaftlerin kennen. https://www.cusanus-hochschule.de/
48:16
October 17, 2021
Lars Hennemann zu Gast bei Stephan Mahlow
Von einem ruhigen Start kann keine Rede sein: Lars Hennemann ist kaum zwei Wochen neuer Chefredakteur der Rhein-Zeitung, da kommt die Flut über das Ahrtal. Eine Katastrophe historischen Ausmaßes mit 133 Toten in einem Landkreis, der noch zum Verbreitungsgebiet der Rhein-Zeitung gehört. Wenige Wochen später erschießt ein Maskengegner einen Schüler, der als Aushilfe bei einer Tankstelle in Idar-Oberstein arbeitet, weil dieser ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen hat. Auch wenn die gesamte Bundesrepublik auf das Ahrtal und Idar-Oberstein geblickt hat und die Rhein-Zeitung damit an Stellenwert gewinnen konnte, Lars Hennemann hätte es sich gewiss anders gewünscht. Aber trotz dieser hektischen Zeiten verliert er im Tagesgeschäft das Ziel nicht aus den Augen, für das er angetreten ist: Die Rhein-Zeitung moderner aufzustellen, zukunftsfähiger, als digital orientiertes Medienhaus, das viele Kanäle bespielt, nicht bloß Print. Bestärkt wird er darin nicht nur von der Verlagsleitung, sondern nach eigener Aussage auch von den Mitarbeitern, bei denen er eine positive Aufbruchstimmung wahrnimmt. Man kann Koblenz und der Region nur wünschen, dass er Erfolg hat. In den vergangenen Jahren hat die Rhein-Zeitung wichtige Köpfe verloren, Christian Lindner und Lars Wienand etwa, oder auch Marcus Schwarze und Dietmar Brück. Die von Christian Lindner angestoßenen Aktivitäten in den sozialen Medien oder auf YouTube hatten nicht mehr den Stellenwert, den sie in einer sich immer mehr digitalisierenden Medienwelt verdienen. Wie Lars Hennemann das ändern möchte, wo er neue Erlösmodelle für die Rhein-Zeitung ausgemacht hat und wie er Koblenz sieht, das der der gebürtige Siegener vor seinem Wechsel an die Spitze der RZ-Redaktion nur drei Mal besucht hat, darüber spricht er in diesem ausführlichen Podcast.
01:32:32
October 10, 2021
Steffi Erlinghagen zu Gast bei Alexandra Klöckner und Stephan Mahlow
Die awk kennt man in Koblenz als Vermarktungsgesellschaft für Plakatwerbung. Dass sich dahinter ein Firmenverbund verbirgt, der europaweit erfolgreich tätig ist, wissen hingegen nur wenige. Die Unternehmensgruppe Freund hat deutschlandweit sieben Niederlassungen und weitere in der Slowakei, Tschechien sowie Ungarn, sie beschäftigt knapp 300 Mitarbeiter. Mit rund 50.000 Werbeflächen ist die awk die Nummer zwei in der Vermarktung von Plakaten in Deutschland, bei Werbeflächen auf Supermarktparkplätzen sogar Marktführer. Steffi Erlinghagen kam vor 14 Jahren zur Freund-Gruppe und stieg schnell zur Führungskraft auf. Aktuell ist sie Prokuristin, leitet die Unternehmenskommunikation und als Geschäftsführerin die hauseigene Mediaagentur "contrast MEDIA SERVICE für Außenwerbung", die Kunden bei der Kampagnenplanung sowie Werbemittelgestaltung unterstützt. Sie hat außerdem mit "plakat-verkauft.de" ein unternehmenseigenes Start-up gegründet, eine Online-Plattform für die Direktbuchung einzelner Plakatflächen, was für Kunden zusätzlich den Charme attraktiver Rabatte hat. Aber Steffi ist nicht nur beruflich sehr erfolgreich, sie ist darüber hinaus auch Mutter einer dreijährigen Tochter und begeisterte Triathletin. Wie sie das alles unter einen Hut bekommt? Auch darüber haben Alexandra und Stephan mit ihr gesprochen.
55:14
October 03, 2021
Bettina Manuela Hambuch zu Gast bei Alexandra Klöckner
Das Projekt "Augenblick mal - Mein Zuhause. Meine Stadt" kennen in Koblenz viele. Doch wer ist die Frau dahinter? Bettina Manuela Hambuch, genannt Bela, ist von Hause aus Archivarin und arbeitet seit 1994 im Bundesarchiv auf der Karthause. Im Laufe der Jahre hat sie sich weitergebildet und wechselte dort in den Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Um ihre kreative Ader ausleben und sich auch auf diesem Gebiet verwirklichen zu können, gründete Sie ihr Schreibatelier und startete das "Augenblick mal"-Projekt. Sie interviewt Koblenzer:innen und fragt sie insbesondere nach ihrem Lieblingsplatz in unserer Stadt. Da ist es nur folgerichtig, dass sie für eine Buchreihe des Droste-Verlages die Lektüre "Glücksorte in Koblenz" geschrieben hat, welches im August diesen Jahres erschienen ist. Im Podcast erzählt sie, wie es dazu gekommen ist, ob es schwer war, 80 Glücksorte in der Stadt an Rhein und Mosel zu finden und welche Geschichten dahinter stecken. Wenn Bela auf ihr Leben blickt, fängt sie an zu strahlen. So wie es jetzt ist, wollte sie es immer haben. Glück in der Liebe, Freude mit der Familie und Erfolge in Beruf und kreativer Leidenschaft. Doch natürlich war es nicht immer so, daher befasst sie sich unter anderem mit dem Thema "Frauen in der Lebensmitte". Welche Projekte sie sonst noch realisieren möchte, wie sie überhaupt in Koblenz gelandet ist und warum diese Stadt erst auf Umwegen zu ihrer Wahlheimat wurde, erfährt man im Gespräch. http://augenblickmal-meinzuhausemeinestadt.de
42:55
September 28, 2021
Daniel Ferber zu Gast bei Manolito Röhr
Zu Gast bei RUND UMS ECK ist der Koblenzer Sänger und Musiker Daniel Ferber. Bekannt als der „singende Müllmann“ begeistert er seine Fans mit unterschiedlichsten Songs und sorgte für Aufsehen mit einem Lied, in welchem er die Koblenzer Mundart zelebriert. Wir sprechen über seinen Besuch bei „Immer wieder sonntags“, seine Familie, die Bindung zu seinem Vater, Lukas Otte aber auch seinem Lieblingsort.
01:29:52
September 20, 2021
Thomas Anders zu Gast bei Stephan Mahlow
Thomas Anders wurde 1963 in Mörz geboren, einem kleinen Dorf bei Münstermaifeld in der Vordereifel. Sein Abitur hat er in Koblenz abgelegt, er ging auf die gleiche Schule wie Stephan, aufs Eichendorff-Gymnasium. Dort hat Stephan ihn auch zum ersten Mal „erlebt“: Thomas war damals schon erfolgreicher Schlagersänger und stellte sich in Stephans Klasse für ein Interviewtraining zur Verfügung. 40 Jahre später saß er Thomas nun wieder für ein Interview gegenüber, nur nennt man das heute eben Podcast. Wenn auch Musikkritiker an Modern Talking oft kein gutes Haar ließen, die Fans kümmerte das wenig: In ganz Europa, in Asien, Südamerika, Australien und auch in einigen afrikanischen Ländern gingen Thomas Anders und Dieter Bohlen 1985 und auch beim Comeback 1998 regelrecht durch die Decke. Bis zur zweiten Trennung verkauften sie über 120 Millionen Singles und Alben. Stephan sprach mit einem weltweit gefeierten Star, der zum Beispiel in Russland noch immer die Hallen füllt und gerade gemeinsam mit Florian Silbereisen eine weitere Karriere erlebt. Dem aber der Erfolg nicht zu Kopf stieg, denn Thomas ist nahbar, selbstreflektiert, einfach sympathisch. Und er lebt nach einer kurzen Stippvisite in Los Angeles ganz bewusst wieder in Koblenz, hat an Rhein und Mosel seinen Ruhepol gefunden. Was sicher auch damit zusammenhängt, dass man ihn hier in Ruhe lässt, wenn er einkaufen oder essen geht. Natürlich wird er auch mal um ein Selfie gebeten, aber das hält sich alles im Rahmen. Denn die Koblenzer wissen: Thomas Anders ist einer von uns, er gehört zu Koblenz wie der Schängelbrunnen oder das Deutsche Eck. Und natürlich auch in einen Koblenz-Podcast.
01:13:03
September 11, 2021
Peter Joppich zu Gast bei Alexandra Klöckner
Der fünffache Weltmeister mit einer Olympischen Medaille, mehrfachen Europameister-Titeln, 23 Weltcup-Siegen und vielen weiteren Auszeichnungen zählt zu den erfolgreichsten Florettfechtern aller Zeiten. Peter Joppich liebt und lebt diesen Sport, spricht offen über Erfolge sowie Niederlagen, den Umgang mit Medien und gibt Einblicke ins Leben als Leistungssportler. Schillernde Momente, Auftritte in TV-Shows, aber auch seelische Tiefphasen gehören dazu. Dieses Jahr nahm der gebürtige Koblenzer an seinen 5. Olympischen Spielen in Tokyo teil und erzählt sowohl, was ihn schon immer an diesem Großereignis begeistert hat als auch was dieses Jahr coronabedingt anders war. Auch wenn ihn das Fechten in diverse Länder der Welt geführt und er sich diese bei der Gelegenheit gerne genauer angeschaut hat, ist der Schängel seiner Heimat sehr verbunden und lebt mit Frau und Kind gerne in Koblenz. Wie er die Coronakrise hier erlebt hat? Auch das erfährt man in diesem authentischen Gespräch mit einem weltbekannten Sportler, der viel Spannendes aus dem Leben zu erzählen hat. www.peterjoppich.de
01:06:02
September 05, 2021
Michael Czernetzki zu Gast bei Stephan Mahlow
Mit Hochwasserschutz beschäftigt sich Michael Czernetzki seit fast zwanzig Jahren. Er arbeitet für ein norwegisches Unternehmen, das ein mobiles Hochwasserschutz-System herstellt, welches inzwischen weltweit zum Einsatz kommt, unter anderem in New York City. 2019 stand die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler kurz davor, dieses System anzuschaffen, erhielt aber keine Förderzusage vom Land Rheinland-Pfalz, weil die dort Verantwortlichen mobile Schutzsysteme generell ablehnen. Bei der Flutkatastrophe im Ahrtal hätte ein mobiles System gewiss auch nichts mehr ausrichten können, räumt Czernetzki ein. Gleichwohl sei es bei weniger dramatischen Hochwasserereignissen den üblicherweise verwendeten Sandsäcken bei weitem überlegen, viel schneller installiert und in der Gesamtbetrachtung nicht einmal teurer. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Es geht in dem Gespräch nicht primär um das System, das Czernetzki vertreibt. Natürlich gibt es alternative Systeme, das räumt er unumwunden ein. Es geht vielmehr um die Frage, wie man den Hochwasserschutz allgemein verbessern kann, warum dafür in der Vergangenheit viel zu wenig getan wurde und wie sich gefährdete Regionen künftig besser aufstellen könnten.
01:00:30
August 31, 2021
Rainer Kroth zu Gast bei Manolito Röhr
"Dau schwerer Hejel". So ungefähr habe ich mir die Begrüßung von Rainer Kroth vorgestellt. Doch ein überaus großer, eloquenter und herzerwärmender Charakter betrat mein Büro. Rainer Kroth, welcher Dir möglicherweise besser bekannt ist als "Rainer Zufall", erzählt von seinen beruflichen Anfängen bei der Rhein-Zeitung als Schriftsetzer, seinen Weg in den Anzeigenvertrieb und den Sprung auf die Comedybühne. Wir reden über seine Eltern und den familiengeführten Lebensmittelladen, die Beziehung zu Moselweiß und warum man dann ausgerechnet seinen Lebensmittelpunkt nach Lahnstein verlegt. Eine interessante und lustige Stunde erwartet Dich.
01:01:48
August 26, 2021
Matthias Nester zu Gast bei Stephan Mahlow
Am 1. September 2021 ist Matthias Nester zehn Jahre Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Koblenz. Er trägt Verantwortung für 870 Mitarbeiter, die Sparkasse Koblenz ist einer der größten Arbeitgeber der Region. Ende Oktober wird er 60 Jahre alt. Ein guter Anlass, um einmal Bilanz zu ziehen. Genau genommen Zwischenbilanz, denn eines stellt Matthias Nester gegen Ende des Gesprächs klar: Auch wenn sich immer mal wieder ein Headhunter meldet, will er auch die kommenden Berufsjahre an der Spitze der Sparkasse verbringen. Kurz vor seinem 50. Lebensjahr ist gebürtige Nürnberger der Liebe wegen ins Rheinland gezogen und wurde, wie er betont, sehr herzlich aufgenommen. Woran der Karneval einen gehörigen Anteil hat. Aber auch seine damalige Lebensgefährtin und heutige Ehefrau: Sie hatte ihm für die Autofahrten von Nürnberg nach Koblenz CDs mit Karnevalsliedern gebrannt. Und die Aufgabe lautete: Auswendig lernen! Frauen soll man bekanntlich nicht widersprechen, also paukte Matthias Nester folgsam Schunkellieder. Und sammelte so bei manchem rheinischen Karnevalisten Sympathiepunkte als textsicherer Fastnachtssänger mit rollendem R. Bei seinen Mitarbeitern wiederum kam gut an, dass er vor einigen Jahren sogenannte Brezel-Runden einführte. Was es damit auf sich hat und wo er die Sparkasse Koblenz in zehn Jahren sieht, das alles erzählt er im Podcast.
01:10:54
August 21, 2021
Markus Dietze zu Gast bei Alexandra Klöckner
Seit 2009 leitet Markus Dietze das Koblenzer Theater. Er ist Intendant und Regisseur - eine Kombination, die ihm Freude bereitet. Doch was macht ein Intendant eigentlich genau? Wie hat sich das Theater Koblenz im Laufe der Jahre verändert und welche Auswirkungen hatte die Coronakrise bisher darauf? In dieser Podcastfolge erfährt man viel über die Theaterwelt, ihre Herausforderungen und ihre Ansprüche an sich selbst. Inwiefern besteht ein Zusammenspiel zwischen Demokratie, Freiheit und Theater? Markus Dietze geht auch auf tiefgreifende Themen ein und regt zum Nachdenken an. http://theaterkoblenz.de Foto: Matthias Baus
01:11:42
August 08, 2021
Volker Rapolder zu Gast bei Stephan Mahlow
Ein Leben hinter der Theke: Volker Rapolder, Inhaber der American Cocktail Bar "Daddy O's" in der Koblenzer Altstadt hat es immer wieder auch mit "normalen Jobs" versucht. Aber das ist einfach nicht seine Welt, im Büro hat er es nie lange ausgehalten. Wie es der im Landkreis Heilbronn geborene Schwabe auch nicht lange in den vielen anderen Städten ausgehalten hat, in denen er schon lebte. Doch dann kam Koblenz! Seit 14 Jahren genießt er die Stadt an Rhein und Mosel, hat inzwischen eine zweite Bar eröffnet (eine verborgene "Speakeasy", in der wir uns für diesen Podcast getroffen haben) und sagt aus voller Überzeugung: "Hier will ich nie wieder weg!" Vor drei Wochen hat Volker auf Facebook eine Ode an Koblenz verfasst. Da war klar: Ihn müssen wir unbedingt zu "Rund ums Eck" einladen. Volker schrieb: "Heute sollen meine Worte nicht an einen Drink erinnern oder ein Verlangen wecken. Meine Worte gehen heute an eine Stadt, ein Lebensgefühl und eine gefundene Heimat, die ihresgleichen sucht. Diese Heimat beherbergt keine Millionen an Bürgern und auch nicht eine unzählbare Menge an Eindrücken. Nein, es ist eine kleine, beschauliche und ganz sicher einzigartige Stadt - und doch ist sie soviel mehr, denn sie liegt zwischen Rhein und Mosel. Diese kleine, unscheinbare, vielleicht auch etwas verschlafene Stadt vermag bei genauerem Hinschauen alles widerzuspiegeln, was das Leben in all seinen Farben und Eindrücken ausmacht. Ja, es ist Koblenz, und seit nunmehr 14 Jahren meine liebgewonnene Heimat. Und all die Grossstädter, Nicht-Koblenzer können es nur bedingt verstehen, da ihnen oftmals die Schönheit des Kleinen, des Menschlichen sowie auch Einzigartigen und Individuellen verborgen bleibt. Ja, in dieser ach so kleinen Stadt menschelt es an jeder Ecke, in jeder Begegnung und auch in jeder so unscheinbaren Berührung ist es zu spüren und es nimmt einen auf eine unbeschreibliche, nicht endende wollende Reise mit, wenn man es denn zulässt. Ich sage in diesem Moment Danke zu dem, was ich erleben darf. Denn ein jeder Schängel öffnet nach einer Zeit des Betrachtens, des Abmessens und Abwiegens sein Herz. Seine Gastfreundschaft und sein allzuoft verkanntes, etwas merkwürdig anmutendes warmes Lächeln gibt er, wenn auch mürrisch, nach längerer Zeit doch dann auch lebenslänglich obendrein mit. Ein Danke an die Stadt, seine Menschen und natürlich auch an die Kaufleute, Unternehmer, Handwerker und die Gastronomie, die durch ihre Einzigartigkeit jeden Tag aufzeigen, was diese Stadt und ihr nicht vergleichbarer Charme, ihre Dynamik und ihre ganz eigene Faszination in all ihren Facetten zu schenken vermag - und damit Koblenz zu etwas ganz Besonderem macht. Ja, diese Stadt versteht es immer wieder, zu verzaubern!"
01:07:50
July 04, 2021
Bernd Schneider zu Gast bei Alexandra Klöckner
Regisseur, Drehbuchautor und Mitinitiator der Koblenzer Benefiz-Krimis: Bernd Schneider hat bereits unter anderem mit Veronica Ferres, Hannelore Elsner und Thomas Anders gearbeitet. Im Gespräch gewährt er uns Einblicke hinter die Kulissen und erzählt von seinen Erfahrungen mit den Bekanntheiten. Dazu gehören auch lustige Pannen und Fachliches zum Thema Ton und Licht. Bernd Schneider ist von Hause aus Rechtsanwalt und hat sich alles rund ums Filmen selbst beigebracht. Der kreative Kopf zeigt, dass man mit Leidenschaft und Engagement eine Menge auf die Beine stellen kann. So hat er unter anderem ein Kino-Museum in Bendorf realisiert, einen Roman veröffentlicht und stets weitergelernt. Demnächst starten die Dreharbeiten zum 10. Koblenzer Benefiz-Krimi, der im November 2022 in der Rhein-Mosel-Halle Premiere feiern wird. “Dieser Jubiläumsfilm wird ganz besonders”, sagt Bernd Schneider und erläutert seine Ansprüche und Pläne. Das bundesweit einzigartige Projekt in Zusammenarbeit mit der Film- und Theaterwerkstatt Mülheim-Kärlich erfreut sich mehrfacher Auszeichnungen. Ob Koblenzer Urgestein Manfred Gniffke, Oberbürgermeister David Langner oder andere Persönlichkeiten aus der Region - alle spielen gerne in Schneiders Filmen mit. https://www.cine-coblenz.com
49:20
June 21, 2021
Christian Altmaier zu Gast bei Stephan Mahlow
„Querulant oder Querdenker?“ schrieb die Rhein-Zeitung im Oktober 2018 als Christian Altmaier verkündete, sich aus der Kommunalpolitik zurückzuziehen. Es kam dann aber ganz anders, Altmaier trat Ende 2018 nach mehr als 20 Jahren Parteimitgliedschaft aus der SPD aus und im Mai 2019 für die "Freien Bürger Gruppe" (FBG) erneut zur Kommunalwahl an, was in Koblenz hohe Wellen schlug. Sozusagen der Stachel im Fleisch der SPD war Altmaier da aber schon lange, kritisierte zum Beispiel öffentlich Kurt Beck für den Nürburgring-Skandal und warf dem früheren Koblenzer OB Hofmann-Göttig in der „Ruhegeld-Affäre“ einen Mangel an Anstand vor. Auch bei Rund ums Eck nimmt er kein Blatt vor den Mund, teilt in alle Richtungen aus, mal mit scharfen Worten, häufig mit spitzem Humor. Obwohl das Gespräch deutlich über eine Stunde dauert, haben wir bewusst nichts rausgeschnitten, nicht einmal einen klassischen „Outtake“ (ab 17:56), weil er nicht nur lustig ist, sondern auch viel über den Menschen Christian Altmaier aussagt. Es gibt also viel zu lachen, aber wir haben natürlich auch über ernste Themen gesprochen. Über den Rassismus-Vorwurf, dem er sich im jüngsten Landtagswahlkampf ausgesetzt sah, wo er für die Freien Wähler Rheinland-Pfalz als Direktkandidat antrat (ab 53:30). Oder über seine konsequente Ablehnung der AfD (ab 1:04:11). Denn auch den Rechtspopulisten gegenüber zeigt Altmaier seit deren Einzug in den Koblenzer Stadtrat klare Kante.
01:15:04
June 04, 2021
Andreas Hartkorn zu Gast bei Alexandra Klöckner
101 Jahre Hartkorn Gewürze. Andreas Hartkorn führt das 1920 in Koblenz gegründete Familienunternehmen bereits in vierter Generation. Ob Gewürze, Kräuter oder Gewürzmischungen - Familie Hartkorn hat sich einen Namen gemacht. Zum Sortiment zählen inzwischen immer mehr kontrolliert biologische Produkte samt ökologisch nachhaltigen Verpackungen sowie die neue Marke “BioLotta”, die in Form von Spenden soziale Projekte unterstützt. Das Unternehmen bietet über 600 Produkte an, hat über 170 Mitarbeiter:innen und ist zukunftsweisend aufgestellt - nicht zuletzt aufgrund von Nachhaltigkeit und moderner Arbeitskultur. So gut lief es aber nicht immer. Um die Jahrtausendwende setzten regelwidrige Machenschaften eines Mitbewerbers der Firma stark zu, bis sich schließlich das Bundeskartellamt einschaltete und wieder fairen Wettbewerb ermöglichte. Von da an konnte sich das Familienunternehmen wieder frei entfalten und ist insbesondere in den letzten Jahren stark gewachsen. Im Gespräch gibt der promovierte Pharmazeut konkrete Einblicke in Themen wie Unternehmensnachfolge sowie -führung und erzählt Spannendes über die Rohwaren, die Herkunftsländer der Gewürze und die Herausforderungen in diesem Geschäft. Wer weiß, warum Kreuzkümmel aktuell so rar ist? Wie die Gewürzmischungen entstehen? Oder warum das Unternehmen 2020 trotz Coronakrise wachsen konnte? https://hartkorn-gewuerze.de
01:05:49
May 07, 2021
Alexander von Alten-Bockum zu Gast bei Stephan Mahlow
Alexander von Alten-Bockum ist Mathematik- und Chemielehrer an der Realschule auf der Karthause und seit seiner Kindheit ein großer Quiz-Fan. In den vergangenen beiden Jahren war er als Kandidat in mehreren bekannten Quiz-Shows zu sehen. Bei "Wer wird Millionär" gewann er 125.000 Euro. Vor gerade einmal zwei Wochen verfehlte er in der ZDF-Sendung "Der Quiz-Champion" mit Johannes B. Kerner den Hauptgewinn von 100.000 Euro nur ganz knapp. Im Podcast erzählt er, wie er es zu Günter Jauch in die Sendung geschafft hat, gewährt interessante Blicke hinter die Kulissen und gibt Tipps für potentielle Kandidaten. Auch als Lehrer scheut Alexander von Alten-Bockum die Kamera nicht. Um das Interesse an Mathe und Chemie zu wecken, hat er zusammen mit seinen Schülern schon zahlreiche Videos produziert. In der "Sendung mit dem Chemiekanten" geht es um spannende Chemieversuche, "Das mathematische Viertel" beleuchtet Mathematik in der Praxis. Wer wissen möchte, mit welcher Strategie man beim "Monopoly" die größten Gewinnchancen hat, sollte bis zum Ende hören. Oder hier mal reinschauen: www.vonalten.com
01:00:27
April 23, 2021
Bestatterin Linda zu Gast bei Manolito Röhr
In einem Gespräch über Tod und Trauer spricht die Bestatterin Linda über ihren Alltag in einem Beruf, der lange Zeit als reiner Männerberuf galt. Die einstige Studentin der Kulturwissenschaften ermöglicht einen tiefen Einblick darüber, dass Bestatterinnen und Bestatter mehr sind als bloße "Sargträger", dass sie Handwerker, Dienstleister und Seelsorger in einer Person verkörpern. Sie spricht über das anfängliche Unverständnis ihrer Familie hinsichtlich ihrer Berufswahl und die Reaktion ihrer Freunde. Linda ist darüber hinaus passionierte Schauspielerin und wir sprechen über das Gute und das Böse.  Triggerwarnung. In dieser Episode sprechen wir über den Tod, Suizid und schwere Unfälle. Sollte die Gefahr bestehen, dass Dich diese Themen triggern, bitten wir Dich besser nicht einzuschalten. Ansonsten freuen wir uns darauf, dass Du dieser Episode zuhörst.
01:21:48
April 08, 2021
Matthias Kollecker zu Gast bei Alexandra Klöckner
Kaum war der gebürtige Ostberliner mit seiner Ausbildung an der Charité fertig, floh er 1989 im Alter von 20 Jahren über Prag nach Westdeutschland. Heute ist Matthias Kollecker Anfang 50 und blickt auf ein Leben voller Wendepunkte zurück. Als Krankenpfleger in Münster wechselte er u.a. von der Intensivstation in den OP, bildete sich im mittleren Management weiter, liebte und lebte seine Arbeit. Dem beruflichen Aufstieg folgte eine Sinnkrise. Matthias Kollecker suchte nach Fragen und fand diese im katholischen Glauben. Er ließ sich taufen und trat wenige Jahre später im Alter von 36 Jahren in die Ordensgemeinschaft der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf ein. Sein Weg als Ordensbruder führte ihn schließlich über Trier nach Koblenz. Bis 2020 war er Vorstandsmitglied im Aufsichtsrat der Barmherzigen Brüder Trier gGmbH, der mehrere Krankenhäuser gehören und ist seit 2012 stellvertretender Hausoberer am Katholischen Klinikum Koblenz Montabaur. Obwohl er letztes Jahr den Orden verlassen hat, durfte er diese Position behalten. Man wollte ihn und seine Kompetenzen nicht verlieren. Eine große Freude für den Mann, der seine Arbeit liebt, den Glauben lebt und gerne für andere Menschen da ist, sie unterstützt und fördert. Im Podcast erzählt Matthias Kollecker über die Zeit in der ehemaligen DDR, seine Flucht und das Leben, das er sich schließlich im Westen aufgebaut hat. Wie führte ihn der Weg ins Kloster? Was macht ein Hausoberer? Wie ist es, sich ein Leben nach dem Kloster aufzubauen? Und was macht Koblenz so besonders?
01:28:47
March 12, 2021
Christoph Surges zu Gast bei Stephan Mahlow
Es ist schon ein Jammer: Die vermutlich coolsten Büroräume von Koblenz sind aktuell verwaist, auch die Mitarbeiter des Debeka Innovation Center (DICE) sitzen coronabedingt im Homeoffice. Aber was ist dieses DICE überhaupt? Wie kommt die Debeka dazu, gewissermaßen ein Start-up zu gründen und eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die an die Büros von Google oder Facebook erinnert? Entwickelt sich da eine ganz neue Unternehmenskultur? Und welche Erwartungen setzt der Debeka-Vorstand in dieses Innovationszentrum? Das haben wir Christoph Surges gefragt, der das DICE seit 2018 gemeinsam mit Patrick Schneider und Teresa Michalak aufgebaut hat. Aktuell leiten er und Teresa ein 40-köpfiges Team. Allerdings nur auf Zeit, denn zu den Prinzipien des DICE gehört die Rotation. Spätestens nach vier Jahren müssen sich alle DICE-Mitarbeiter einer neuen Herausforderung in der Debeka-Gruppe stellen.
53:31
February 26, 2021
Kerstin Orf-Lübbe zu Gast bei Alexandra Klöckner
Kerstin Orf-Lübbe ist Anwältin für allgemeines Krankenhausrecht und Datenschutzbeauftragte der BBT-Gruppe. Regelmäßig hält sie Vorträge zum Thema Patientenverfügung und geht auch in dieser Podcastfolge darauf ein. Gebürtig stammt die Juristin aus der Rhön, fühlt sich in Koblenz jedoch zu Hause und möchte hier gar nicht mehr weg. Im Gespräch gewinnt man Einblicke in ihre Arbeit und erfährt, warum sie sich mit ihrer Familie in Koblenz so wohl fühlt. Vor allem geht es aber um die Bedeutung von Freundschaft - in und außerhalb einer Pandemie.
52:23
February 07, 2021
Johnny Mutante zu Gast bei Manolito Röhr Pt. 1
DAMN! Wahrhaft GROßARTIGES haben Johnny Mutante und ich in knapp 90 Minuten geleistet. Fast in Ping Pong-Manier sprangen wir durch die wildesten Themen. Die Jugend des Mutanten, die Gier nach Aufmerksamkeit, Musik, etliche Fragen an David "Dave" Langner, Rassismus, fabulöse Verschwörungstheorien und so viel mehr. Nur um am Ende festzustellen, dass das Aufnahmegerät nach knapp 35 Minuten "goodbye" sagte, ohne das wir dies bemerkten. Ganz aufgeben wollen wir beide das Aufgenommene nicht und präsentieren Euch daher diese Aufnahme als den ersten Teil des Gesprächs. Wir setzen uns für den Rest noch einmal zusammen. Versprochen!  
37:27
January 22, 2021
Nadine Huss zu Gast bei Alexandra Klöckner
Sie ist Dozentin, Unternehmerin und Initiatorin des Neuwieder Unternehmer Netzwerks (NUN): Nadine Huss. E-Commerce, Kommunikation, Marketing und Digitalkompetenz sind nur einige der Themen, zu denen sie für Kammern und mittelständische Unternehmen Schulungen hält. Die gebürtige Osnabrückerin leitet zudem seit 10 Jahren die Web- und Werbeagentur WERK 70 im Kreis Neuwied. “Dort dreht sich mein Job um Zahlen und Wörter”, sagt sie scherzhaft und meint die Erstellung von Konzepten und Analysen. Ein Thema, das Nadine Huss besonders am Herzen liegt, sind Kommunikationsunterschiede zwischen den Generationen und deren Bedeutung in der Arbeitswelt. Als Speakerin sprengt sie Vorurteile und zeigt, warum es wichtig ist, die Prägung der unterschiedlichen Generationen zu kennen, um sie zu verstehen. Warum haben Babyboomer eine andere Arbeitsmoral als Millennials? Und wer sind die wahren Digital Natives? Im Gespräch geht es aber auch um die Vorteile und Herausforderungen der digitalen Kommunikation, das Leben mit drei Hunden am Waldrand und die Begeisterung für Metal. nadine-huss.de digital-competence.io
50:12
January 08, 2021
Roland Geiger zu Gast bei Stephan Mahlow
Der professionelle Sprecher und Stimmenimitator lebt seit 2016 in Koblenz und schätzt an seiner Wahlheimat vor allem die Möglichkeit, direkt am Rhein wohnen zu können. Aufgewachsen ist er in Wuppertal und entdeckte schon als Kind sein Talent, Stimmen zu imitieren. Ob Donald Trump, Dieter Bohlen, Boris Becker, Edmund Stoiber oder Willy, der Freund von Biene Maja: Roland Geiger hat ein riesiges Repertoire und gibt an einigen Stellen im Podcast Beispiele seines Könnens. Die Stimme zum Beruf gemacht hat der gelernte Werbetechniker vor fünf Jahren. In dem Studio, das er in seiner Pfaffendorfer Wohnung eingerichtet hat, produziert er Werbespots, vertont Imagefilme, Trailer oder Erklärvideos und wirkt an Hörspielen mit. Dank hochwertiger Technik und einer schnellen Internetverbindung kann er sich von dort aus auch mit anderen Tonstudios für gemeinsame Produktionen zusammenschalten. Zu seinen Lieblingsprojekten gehört die Kinderhörspiel-Reihe „Die drei ??? Kids“, darin spricht er Giovanni, den italienischen Eisverkäufer. Im Podcast geht es aber auch um viele andere Bereiche seines Berufs, etwa das Synchronisieren und die Trickstimme. Und natürlich auch um die Frage, wie er als Freiberufler durch dieses verrückte Corona-Jahr gekommen ist.
54:29
December 25, 2020
Mario Straub zu Gast bei Manolito Röhr
Mario Straub sagt von sich selbst, dass er ein Helfersyndrom hat. Beruflich als Krankenpfleger eingespannt, verbringt er den Großteil seiner Freizeit in der Freiwilligen Feuerwehr. Straub hat nun zuletzt einen Verein gegründet, welcher den Katastrophenschutz im Blick hat. Und das ist noch nicht alles. Im Gespräch geht es auch um Kronkorken und einen Garten voller Feuerlöscher (und die damit verbundene, tolerante Ehefrau). Viel Spaß beim Zuhören!
41:52
December 11, 2020
Timo Ziegler zu Gast bei Alexandra Klöckner
Timo Ziegler ist Gründer und Geschäftsführer der Brickmakers GmbH, einer Koblenzer Agentur für Digitalisierung. Er wirkt in der Regionalmarketinggesellschaft R56+ mit, hat zu Beginn der Coronakrise gemeinsam mit weiteren Koblenzer Unternehmen die Digitale Kooperative gegründet, um KMUs auf dem Weg durch den digitalen Wandel zu unterstützen und wurde zudem in den Senat der Wirtschaft Deutschland berufen. Heute zählt der Unternehmer etwa 70 Mitarbeiter zu seinem Team, befasst sich intensiv mit New Work, realisiert gerne neue Arbeitsmethoden und führt gerade die erste Führungsposition in Teilzeit ein. Timo Ziegler gilt als gutes Beispiel für einen gelungenen Werdegang als Startup-Gründer, doch im Podcast blickt er auf seine schwierigen Anfänge vor knapp 20 Jahren zurück und beschreibt die Probleme, vor denen viele Unternehmen in der aktuellen Wirtschaftskrise stehen. Der 42-Jährige erklärt, warum und wie er sich für Ökologie und soziale Gerechtigkeit engagiert und diskutiert mit Alexandra über die Bedeutung des Fachbereichs Informatik der Universität Koblenz. “Für uns wäre das eine Standortkatastrophe”, sagt er im Hinblick auf die Aussichten ab 2023. Was muss geschehen, damit die Informatik hier stark bleibt und eventuell sogar ausgebaut werden kann?
01:17:07
November 27, 2020
Hans zu Gast bei Manolito Röhr (Teil 2)
Vor einigen Wochen konnte ich mit Hans (der echte Name ist mir bekannt) über sein Leben auf der Straße sprechen. Nach einem Zwischenfall und dem Abbruch der Aufnahme, hatte ich das Glück, dass sich Hans noch einmal bereit erklärt hat, mit mir zu sprechen.  Hans war in einer schlechteren Verfassung und deutlich alkoholisiert. Die Infragestellung des eigenen Lebens, des Systems auf der einen Seite, aber auch mein eigenes schnell steigendes Bedürfnis nach Diskussion und Konfrontation, haben mich nach diesem zweiten Gespräch lange beschäftigt.  Ich kann den Appell nur noch einmal wiederholen, auch Obdachlosen mit Toleranz und Respekt zu begegnen. Auch, wenn dies nicht immer einfach erscheint. 
17:41
November 13, 2020
Tom Neumann zu Gast bei Alexandra Klöckner
Zum ersten Mal ist ein Podcaster zu Besuch bei uns. Tom Neumann leitet hauptberuflich die Stabsstelle Unternehmenskommunikation & Marketing des Katholischen Klinikums Koblenz-Montabaur, zusätzlich ist er Agenturinhaber und Gastgeber von fünf Podcasts. Darunter sind sowohl rein auf Unterhaltung abziehlende Podcasts ohne jegliche Struktur, aber dafür mit einer ordentlichen Ladung Komik zu verstehen, wie z.B. “Schön & Doof” mitten aus dem Alltag oder sportbezogene Podcasts, wie “2 Minuten Beinstellen”, worin es um Hockey geht. Doch Tom Neumann produziert auch ernsthafte Folgen - zum Beispiel für ein Westerwälder Unternehmermagazin. Kein Wunder also, dass es zu Beginn des Gesprächs ums Podcasten geht. Hört rein, womit Alexandra ihren Gast überrascht. Erfahrt aber auch, wie der gebürtige Siegburger im Westerwald gelandet ist und was es mit fischkoppMedien auf sich hat. Wie ist es außerdem die Öffentlichkeitsarbeit für ein Krankenhaus mit drei Standorten zu leiten? Welche Rolle spielt dabei Social Media? Sind Kliniken nicht alle nah an der Insolvenz? Und wie nimmt man die Corona-Krise wahr, wenn man im Krankenhaus arbeitet? Euch erwarten spannende Themen mit einem Mann, der das Podcasten liebt und niemals aus unserer Region wegziehen möchte. 2 Minuten Beinstellen Schön & Doof Katholisches Klinikum Koblenz-Montabaur
01:01:27
October 23, 2020
Daniel Zacharias zu Gast bei Stephan Mahlow
Sdui digitalisiert die Schulen. Das vor zweieinhalb Jahren gegründete Unternehmen gilt als eines der vielversprechendsten Koblenzer Start-ups. Ob es um Hausaufgaben geht, um Vertretungspläne, Elternbriefe oder Schulausflüge: Sdui bietet eine Plattform, über die Lehrer, Schüler und Eltern datenschutzkonform kommunizieren können. Die Corona-Pandemie hat das Wachstum stark beschleunigt, und der im April ausgestrahlte Auftritt der Gründer in der „Höhle der Löwen“ erhöhte die bundesweite Bekanntheit noch einmal spürbar. Fast 2.500 Schulen nutzen die Plattform bereits, das Sdui-Team zählt aktuell mehr als 50 Köpfe, nahezu wöchentlich kommen neue Mitarbeiter hinzu. Stammsitz ist weiterhin das Technologiezentrum Koblenz (TZK), inzwischen wurde aber auch ein Büro in Berlin eröffnet. Daniel Zacharias (22), Mitgründer und Geschäftsführer von Sdui, erzählt im Podcast, wie alles mit einem digitalen Vertretungsplan an seinem Dierdorfer Gymnasium begann und verrät, warum die Gründer in der „Höhle der Löwen“ so hoch pokerten, dass keiner der „Löwen“ einsteigen wollte. Er spricht darüber, welche Auslandsmärkte Sdui bereits jetzt aktiv bearbeitet und stellt schon in wenigen Monaten eine neue, „sehr große" Finanzierungsrunde in Aussicht. Zugleich erteilt er Übernahmeangeboten, die es schon mehrfach gegeben habe, eine Absage und setzt sich ehrgeizige Ziele: Ende 2021 soll Sdui Markführer sein, wofür man die Zahl der Schulen noch einmal vervierfachen müsse.
43:33
October 09, 2020
Philip Rünz zu Gast bei Manolito Röhr
Philip Rünz ist Gründer der Initiative "Studis gegen Corona". Ein Zusammenschluss junger Menschen, welche aus der Not heraus gefährdete Menschen unterstützen und für sie einkaufen gehen.  Wie diese Initiative entstanden ist, wer überhaupt alles dahinter steckt und was in Zukunft geplant ist, darüber spricht Philip Rünz mit Manolito Röhr.
27:01
September 24, 2020
Tina Knebel und Claudia Geil zu Gast bei Alexandra Klöckner
Mit ihren Berufen würden beide Frauen sehr gut nach München, London oder in eine andere Metropole passen, doch sie haben sich für unsere Region entschieden. “Mein ganzer Arbeitstag läuft in Englisch ab”, sagt Tina Knebel. Als studierte Bekleidungstechnikerin war sie für namhafte Unternehmen wie MUSTANG Jeans und Jack Wolfskin tätig, bevor sie sich selbstständig gemacht hat. Ob Schutz-, Berufs- oder Sportbekleidung - Tina bietet ihren Kunden von Design bis hin zur Produktentwicklung und Umsetzung den kompletten Prozess an. Internationale Arbeit aus ihrem Haus in Winningen. Nur wenige Kilometer weiter, in Koblenz-Metternich, ist auch Claudia Geil in ihrem Homeoffice kreativ tätig. Sie hat sich nach 20 Jahren im Marketing Anfang diesen Jahres als Grafikdesignerin und Illustratorin selbstständig gemacht. Das war schon lange ihr Traum, doch es musste einiges passieren, damit sie sich diesen endlich erfüllen konnte. Heute betreut sie spannende Buchprojekte und unterstützt Unternehmen in der Außendarstellung. Beide Frauen erzählen von ihrem jeweiligen Werdegang und Business, aber auch von den Herausforderungen durch die Corona-Krise. Was bedeutet Selbstständigkeit? Wie steht es in Deutschland um Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Welche Auswirkungen hat Corona auf Beruf und Familienalltag? tinaknebel.de claudiageil-grafikdesign.de
01:14:03
September 18, 2020
Robert Duchstein zu Gast bei Stephan Mahlow
Seit nunmehr drei Jahren leitet Robert Duchstein die Geschicke der Buchhandlung Reuffel, die bereits 1945 von seiner Großmutter Anita Reuffel gegründet und 47 Jahre lang von seinem Vater Eberhard Duchstein geführt wurde. Nach dem Abitur am Koblenzer Görres-Gymnasium war die Übernahme des Familienunternehmens für ihn aber zunächst kein Thema, da wollte er erst einmal "möglichst weit weg", studierte in Konstanz und den USA, startete anschließend bei der Unternehmensberatung KPMG in Stuttgart ins Berufsleben und wechselte drei Jahre später ins Berliner Büro eines weltweit tätigen Online-Möbelhändlers. Dann aber reizte ihn doch die Chance, seine Ideen im elterlichen Unternehmen umsetzen zu können. Angesichts der immer weiter zunehmenden Konzentration im Buchhandel ein durchaus mutiger Schritt.  Allerdings beweist Reuffel schon lange, dass ein regional verwurzelter Buchhändler gegen die großen Ketten bestehen kann. Mit einem zeitgemäßen Online-Angebot, aber auch mit dem Konzept der Buchhandlung als Erlebnisraum. Dazu gehören vor allem im Herbst zahlreiche Autorenlesungen, an denen Robert Duchstein trotz der Beschränkungen durch Corona festhalten wird, denn sie gehören für ihn quasi zur DNA von Reuffel. Die stark reduzierte Zahl der möglichen Besucher vor Ort will er mit einem Streaming-Angebot kompensieren, dazu hat er mit seinem Veranstaltungsteam in den vergangenen Wochen technisch deutlich aufgerüstet. Herausforderungen habe man im Buchhandel immer wieder meistern müssen, getreu diesem Motto gelingt es dem 34-Jährigen, auch in Zeiten der Pandemie seinen durchaus beeindruckenden Optimismus zu bewahren.
49:51
September 11, 2020
Hans zu Besuch bei Manolito Röhr
Der Titel dieser Episode klingt etwas merkwürdig. Denn eigentlich, war Manolito Röhr zu Besuch bei Hans. Hans lebt auf der Straße und erzählt, wie er auf der Straße gelandet ist, welche Schwierigkeiten ihm der Alkohol macht und was mit einem passiert, wenn man obdachlos ist.  Das Gespräch wurde leider jäh beendet, nachdem sich Passanten in die Aufnahme eingemischt haben. Ich hoffe, das Gespräch an anderer Stelle neu mit Hans führen zu können. Allerdings möchte ich die Passagen, die ich mit ihm hatte, nicht vorenthalten.  Das Foto der Episode zeigt nicht Hans, sondern zeigt eine Szene aus Koblenz, wie sie jeden Winter vorzufinden ist. 
16:28
September 07, 2020
Prof. Dr. Stefan Wehner zu Gast bei Alexandra Klöckner
Ab dem 01.01.2023 wird aus der Universität Koblenz-Landau eine eigenständige Universität Koblenz. Prof. Dr. Stefan Wehner ist Vize-Präsident der Universität Koblenz-Landau und leitet somit die notwendigen Umstrukturierungen, um den Weg vom Campus hin zur Universität zu gestalten. Der Physiker stammt aus Bayreuth, forschte im Bereich Experimentalphysik und war unter anderem an der University of California Riverside tätig, bevor er nach weiteren spannenden beruflichen Etappen seine Karriere in Koblenz fortsetzte. Im Gespräch erklärt er, wie es mit dem Campus Koblenz weitergehen wird, vor welchen Herausforderungen man steht und welche Aufgaben ihm dabei zukommen. Wir sprechen zudem über die Bedeutung des Fachbereichs Informatik für die hiesige Wirtschaft, den Florinsmarkt als mögliche Erweiterung der Universität und Eingliederung dieser in die Altstadt, aber auch zum Thema Enfristung nimmt der Vize-Präsident Stellung.
45:34
August 28, 2020
Gerd Neuwirth zu Gast bei Stephan Mahlow
"Was mit Medien" macht Gerd Neuwirth seit nunmehr dreißig Jahren, zunächst als freier Mitarbeiter, Volontär und Redakteur der Rhein-Zeitung. 1999 wechselt er auf die andere Seite des Schreibtischs und wird Pressesprecher der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz. Die folgenden Jahre sind geprägt von gewaltigen Veränderungen der Medienlandschaft und des Kommunikationsverhaltens. Eine Herausforderung, die er gerne annimmt. Von Vorgesetzten bekommt er stets Rückendeckung, wenn er Neues ausprobieren möchte, etwa in den sozialen Medien. Zwar sehen seine Chefs Facebook & Co. eher kritisch, erkennen aber die Relevanz und sagen ihm: "Mach!" 2016 bildet Gerd Neuwirth sich an der Technischen Hochschule Köln zum "Social Media Manager" weiter. Für die Stadtwerke Neuwied entwickelt er 2017 nebenberuflich ein "Social-Media-Konzept". Als die Stadtwerke zur Umsetzung kurz darauf eine Stelle ausschreiben, reizt ihn die Herausforderung, er bewirbt sich und erhält den Zuschlag. Vornehmlich auf Facebook und Instagram bereitet er mit einem kleinen Team seitdem die Themen auf, die Neuwieds Bürger interessieren. Was mitunter zu spannenden Beobachtungen führt. Sein anfänglicher Eindruck, die Neuwieder hätten ein "fast schon erotisches Verhältnis" zu ihren Baustellen, weicht bald der Erkenntnis, dass die Bürger einfach möglichst früh wissen möchten, wann, wo und warum eine Baustelle eingerichtet wird und auch regelmäßig über den Fortgang sowie insbesondere über den Abschluss der Arbeiten informiert werden wollen. Man müsse den Menschen eben zuhören. Und wo könnte man das besser als in den sozialen Medien?
01:05:41
August 21, 2020
Eduard Wegner zu Gast bei Manolito Röhr
Eduard Wegner hat eine Vision. Die Möglichkeit Menschen ein Eigenheim zu ermöglichen, dies zu niedrigeren Baukosten und permanent sinkenden Lebenshaltungskosten. Sein Projekt ECO-Village möchte ökologische und ökonomische Interessen unter einen Hut bringen. Im Gespräch ereifert er sich für seinen Traum und sinniert über die Möglichkeiten, die eine solche Lebensgemeinschaft den Bewohnern bieten würde.  Im Gegenzug zum ähnlichen Projekt in Hannover, steht ECO-Village im Raum Koblenz noch in den Kinderschuhen. Die Baulandfindung ist ein grosses Problem und natürlich benötigt es Menschen, die sich vorstellen könnten unter diesen Bedingungen zukünftig zu leben.  Wegner möchte bei den Menschen ein Umdenken erreichen. Was ist wirklich wichtig im Leben? Was braucht man wirklich? All diese Dinge greift er mit ECO-Village auf. 
48:08
August 13, 2020
Henry Tornow zu Gast bei Alexandra Klöckner
Seine Fotos von Koblenz begeistern die Menschen. Henry Tornow stammt aus Jena, kam zum Studieren nach Koblenz und wurde in Social Media unter dem Namen “Schönes Koblenz” bekannt. Allein auf Facebook hat er über 26.000 Fans. Wir sprechen darüber, wie es dazu kam und welche Auswirkungen die schnell wachsende Reichweite auf sein Leben hatte. Nach dem wirtschaftswissenschaftlichen Studium mit Schwerpunkt Marketing war der heute 26-Jährige zunächst zwei Jahre Vollzeit selbstständig und lebt nun als überzeugter Sidepreneur seine Interessen und Talente aus. Einerseits ist er leidenschaftlicher Hochzeitsfotograf, dessen Bilder Geschichten erzählen. Andererseits arbeitet er parallel dazu in einer auf Tourismus-Marketing spezialisierten Werbeagentur in Winningen. “Ich achte darauf, Dinge zu machen, die ich mag und die mir guttun”, sagt er. Dazu zählt auch seine Liebe zur Musik, die er seit mehreren Jahren als Bandmitglied von “Shell Punk” auslebt. Kürzlich hat die Band ihr erstes Musikvideo veröffentlicht. Im Podcast ist ein Auszug aus dem Lied “Lover” zu hören. https://henry-tornow.de/ https://schoenes-koblenz.de/
54:53
August 07, 2020
David Weigang und Verena Schimmel zu Gast bei Stephan Mahlow
Vor dreieinhalb Jahren hat sich David Weigang den Traum eines eigenen Restaurants erfüllt: Im Herzen der Koblenzer Altstadt eröffnete er das "Verbene" mit dem Anspruch: "Wir kochen mit besten Zutaten saisonale Köstlichkeiten, die in Erinnerung bleiben." Erfahrungen in der Sternegastronomie hatte der gelernte Koch und gebürtige Koblenzer da schon reichlich gesammelt, unter anderem auf Sylt und am Bodensee. Obwohl ihm Freunde und Bekannte abrieten, weil es oft heißt, Koblenz sei kein guter Standort für gehobene Gastronomie, blieb er seiner Philosophie treu. Und der Erfolg gibt ihm recht: Inzwischen kann er sich über ein großes Stammpublikum sowie viele hervorragende Bewertungen freuen. Davids Lebenspartnerin Verena Schimmel unterstützt seit anderthalb Jahren das Restaurant-Team, anfangs noch in ihrer Freizeit, denn sie führte 14 Jahre lang erfolgreich einen Geschenkartikelladen in Emmelshausen. Vor wenigen Wochen hat sie ihr Geschäft aufgegeben, um sich komplett dem "Verbene" zu widmen. Eine Entscheidung, die ihr nicht leicht fiel, die sie aber aus Überzeugung getroffen hat. Denn sie teilt nicht nur Davids Leidenschaft für gutes Essen, sie genießt es auch wie er, den Gästen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können.
42:22
July 31, 2020
Hubertus Vallendar zu Gast bei Alexandra Klöckner
“Ich finde es Klasse, was junge Menschen bewegen. Und wenn ich von ihnen lerne, bleibe ich jung.” Er versteht was vom guten Geist. Nämlich dem Hochprozentigen. Als Meisterbrenner wurde Hubertus Vallendar im Laufe der Jahre mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Die Edelbrennerei von der Mosel hat sich international einen Namen gemacht. Beim diesjährigen World Spirits Award 2020 erhielt er neben weiteren Auszeichnungen einen Award für sein Lebenswerk. Im Gespräch lernt man den Macher aber sehr persönlich kennen. Welche Themen beschäftigen ihn? Was ist ihm wichtig und was regt ihn auf? Von Politik über die Auswirkungen der Corona-Krise bis hin zu Fehlerkultur und Nachfolge. Er nimmt uns mit in seine spannenden Erlebnisse als Unternehmer, erzählt warum er ein unerschütterlicher Moselaner ist und in dieser Region großes Potenzial sieht, aber er blickt auch auf Gescheitertes zurück, wie ein besonderes Bananenprojekt in Ruanda. Sein größtes Glück? Sohn Mario ist inzwischen ebenfalls im Unternehmen tätig und möchte die Familientradition fortführen. “Es gibt keine größere Freude als mit seinem Sohn an den Produkten zu arbeiten und damit auch noch Erfolg zu haben. Dann übergibt man mit der Zeit gerne die Dinge, weil man weiß, sie sind in guten Händen.” Link: Brennerei Hubertus Vallendar Foto: Julia Berlin
01:32:30
July 17, 2020
Peter Oster zu Gast bei Stephan Mahlow
Eigentlich war dem Geschäftsführer der Genussmanufaktur „Wajos“ das Moseltal zu eng. Schon aus Jugendlicher wollte Peter Oster hinaus in die Welt. Mehrmonatige Praktika während seines Handelsmanagement-Studiums führten ihn bis nach Hongkong und Südafrika. Dennoch entschied er sich für das elterliche Unternehmen in Ediger-Eller bei Cochem. Sein Vater hatte das traditionsreiche Familien-Weingut Walter J. Oster in den 80er Jahren um eine Likörmanufaktur erweitert und 2002 die Genussmanufaktur gegründet, zunächst mit Essigen und Ölen, dann Senfe, Saucen, Gewürze und Würzmischungen hinzugenommen. Inzwischen bietet „Wajos“ ein umfangreiches Feinkost-Sortiment an, betreibt eigene Läden, unter anderem in Koblenz und hat ein Franchise-Konzept entwickelt sowie mehrere Design-Preise gewonnen. 75 Mitarbeiter sind allein am Standort Dohr bei Cochem tätig. Ein beeindruckendes Wachstum, für das Peter Oster seit 2006 als Geschäftsführer mitverantwortlich ist.
01:26:18
July 10, 2020
Lars Klein zu Gast bei Manolito Röhr
Lars Klein ist Mitgründer der Plattform WINGLY. Ein Mitflugzentrale, welche es Piloten ermöglicht die eigenen Flugkosten zu senken, in dem sie auf dieser Plattform Fluggäste gewinnen.  Klein zog für Wingly von Koblenz nach Paris. Er erzählt von der Gründung des Unternehmens und von der bislang schwersten Phase von WINGLY. Wir sprechen auch darüber, wie Klein und sein Team, während der Corona-Pandemie innerhalb weniger Tage, gemeinsam mit Luftfahrt ohne Grenzen und dem französischen Gesundheitsministerium, eine Plattform gebaut haben. Sinn und Zweck: Piloten und Krankenhäuser sollten miteinander verbunden werden, um dringende Transportflüge durchzuführen und so die lebensrettende Logistik zu stärken.  Im Gespräch unterhalten wir uns auch über den ehemaligen Vizekanzler Rösler, welcher begeisterter Hobbypilot ist, der ebenfalls in WINGLY investiert hat.
35:58
July 02, 2020
Materne & Schmitt zu Gast bei Alexandra Klöckner
“Unsere Weine sind echte Charaktertypen”, sagen Rebecca Materne und Janina Schmitt - zwei Winzerinnen aus Winningen. Ursprünglich stammen sie aus Nordrhein-Westfalen und Hessen, doch ihre Leidenschaft für Wein brachte die beiden Freundinnen an die Terrassenmosel. Gemeinsam machten sich die Frauen selbständig, bewirtschaften inzwischen 3,5 Hektar im Steilhang und verzichten dabei bewusst auf Herbizide. Kein einfacher Weg, den sie da gewählt haben, doch ihre Weine sind inzwischen international gefragt. Wie es ist, als Freundinnen zu gründen, höherpreisige Qualitätsprodukte herzustellen und von der Natur abhängig zu sein? Rebecca und Janina blicken auf den wetterbedingt katastrophalen Jahrgang 2014 zurück, von dem sie sich nicht haben entmutigen lassen. Sie erzählen vom Winninger Dorfleben und verraten, was die Weine von der Terrassenmosel so besonders macht. https://www.materne-schmitt.de
01:02:20
June 26, 2020
Daniel Koenen zu Gast bei Stephan Mahlow
Gleich nach seiner Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann hat er sich selbständig gemacht, seit sechs Jahren gibt er das Lifestylemagazin LABEL56 heraus, zuletzt war er Manager des Modedesigners Harald Glööckler: Daniel Koenen sprüht förmlich vor Ideen und schafft es immer wieder, Menschen dafür zu begeistern. Im Gespräch mit Stephan Mahlow zeichnet er seinen Lebensweg nach, erzählt, wie er es immer wieder schafft, prominente Persönlichkeiten sowie erfolgreiche Unternehmer für die Label-56-Titelstorys zu gewinnen und gewährt auch einen kleinen Blick hinter die Kulissen der glamourösen Modewelt.
01:23:36
June 19, 2020
Henny Monzel Ellermann zu Gast bei Manolito Röhr
Henny Monzel Ellermann ist vielen Menschen aufgrund ihrer liebenswürdigen Art ein Begriff. Die 77-jährige Wahlkoblenzerin ist passionierte Hobbyfotografin und Liebhaberin der schönen Stadt an Rhein und Mosel.  Sie brach ihre berufliche Laufbahn in einem kaufmännischen Beruf ab um Künstlerin zu werden. Sie lernte das Zeichnen und entdeckte später die Fotografie für sich. Sie nutzt trotz (oder vielleicht sogar genau deswegen) ihres Alters die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram, aber auch Plattformen wie YouTube.  Ganz explizit freut sie sich darauf, die Zuhörer dieser Episode kennenzulernen. Jeder darf sich frei fühlen, ihr eine Freundschaftsanfrage bei Facebook zu schicken. ----- Anmerkung von Manolito Röhr Bitte entschuldigt die Klangqualität. Wir haben während dieser Aufnahme im Café der Buchhandlung Reuffel gesessen. Nebengeräusche konnten nicht vermieden werden. 
30:03
June 12, 2020
Malte Schreer zu Gast bei Alexandra Klöckner
Malte Schreer hat als überzeugter Wahlkoblenzer bereits Beeindruckendes in unserer Stadt auf die Beine gestellt. 2011 gründete er SUPNATION, eine Gesellschaft zur Förderung der Surfkultur und brachte damit ein neues Lebensgefühl in die Stadt an Rhein und Mosel. Er etablierte eine Surfschule, vermietete Surf- sowie SUP-Boards und baute auch selbst Surfboards. Den meisten dürfte er jedoch als Gründer der Umweltinitiative DRECK WEG, KOBLENZ bekannt sein, heute: DRECK WEG e.V. Man verbindet ihn mit Themen wie Nachhaltigkeit, bewusste Ernährung, Klima- und Umweltschutz. Von Beruf ist Malte Schreer Manager für digitales Marketing. Er weiß also, wie man Menschen erreicht und zum Mitmachen animiert. Die von ihm initiierten Cleanup-Aktionen kennt wohl jeder, doch über ihn selbst weiß man nicht viel. Wer hätte gedacht, dass er urspünglich Humanmedizin studiert hat? Oder dass er aus der Hamburger Region stammt und eine zeitlang als Orchesterwart und Bandmanager arbeitete? Im Podcast erfährt man mehr über den engagierten Menschen und seine bemerkenswerte Lebenseinstellung. Link: dreck-weg-koblenz.de
01:03:45
June 04, 2020
Andreas Pecht zu Gast bei Stephan Mahlow
Ein Gespräch über lehrreichen Wehrdienst, die Faszination von Dialekten, "links-grün-versiffte" Positionen der Rhein-Zeitung, Fridays for Future, Qualitätsjournalismus, Facebook-Blasen und natürlich über die Coronakrise. Der Kulturredakteur, Autor und Facebook-Influencer Andreas Pecht beschreibt sich selbst so: "Geboren 1955. Aufgewachsen, duchgeschult in Heidelberg und Mannheim, schrieb ich allweil für Schüler-, Studenten-, Jugendzentrums- und Szenezeitungen. Ich war früh politisch engagiert, zum Beispiel in: der Bewegung gegen den Vietnamkrieg, gegen Kolonialismus in Afrika, Asien, Lateinamerika; in der Schülerbewegung gegen Numerus Clausus, für Jugendzentren in Selbstverwaltung; im Protest gegen § 218; gegen Raketennachrüstung; gegen Atomkraftwerke …. Grundwehrdienst in Koblenz, nachher Schlosserlehre (abgebrochen), Maschinenbaustudium (abgebrochen). Dann Lehramtsstudium Germanistik, Musik, Politikwissenschaft (inklusive Referendarsdienst erfolgreich abgeschlossen). Privatlehrer für Klavier und Orgel, zugleich freier Mitarbeiter bei diversen Blättern; Hausmann, Vater. 1987 Quereinsteiger als Redakteur bei der Rhein-Zeitung. Januar 2005: Arbeitsbeginn als freier Journalist. Und zwischen den Zeilen jede Menge spannendes, bisweilen auch schwieriges Leben und Lernen."
01:43:19
May 28, 2020
Prof. Dr. Nadine Kammerlander zu Gast bei Alexandra Klöckner
München, Bamberg, Schweiz, USA, Mexiko - das sind nur einige Stationen ihrer beruflichen Laufbahn. Nadine Kammerlander ist aus beruflichen Gründen in Koblenz gelandet. Als Professorin leitet sie das Institut für Familienunternehmen und Mittelstand an der WHU in Vallendar und lebt mit Mann und drei Kindern in Koblenz. Das Wirtschaftsmagazin Capital zählt sie zur jungen Elite der “Top 40 unter 40”. Für ihre Forschung arbeitet Nadine Kammerlander auch mit Unternehmen aus unserer Region zusammen. 2018 führte Sie eine bundesweite Studie zu Digitalisierung im deutschen Mittelstand durch. Ihre zahlreichen Forschungsergebnisse werden regelmäßig in Fachzeitschriften wie Forbes oder Harvard Business Manager aufgegriffen. Sie ist unter anderem Mitglied des Vorstands bei der Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland und Mit-Herausgeberin der internationalen Fachzeitschrift “Family Business Review”. Das ist nur ein Bruchteil dessen, was sie leistet und bereits erreicht hat. Dabei hatte ursprünglich alles ganz anders angefangen. Gemeinsam mit unserem Gast blicken wir auf einen ungewöhnlichen Lebensweg zurück. Wie die promovierte Physikerin zunächst in die Unternehmensberatung u.a. im Bereich Automobilindustrie kam und schließlich die Wirtschaftswissenschaften für sich entdeckte? Was sie an Koblenz schätzt und warum sie gar nicht mehr von hier weg möchte? Warum ihr das Thema Rollenbilder und -verteilung am Herzen liegt und andere ein Vorbild für die Vereinbarung von Familie und Beruf in ihr sehen? Was Familienunternehmen auszeichnet, warum Start-ups wichtig sind und was die Corona-Krise für den Mittelstand bedeutet? Hier bekommt man Anworten nicht nur auf diese Fragen.
01:11:51
May 22, 2020
Marc Helwing zu Gast bei Manolito Röhr
Marc Helwing (24) ist Gründer von Project Wings. Nach seinem Studium gründete er mit weiteren Mitstreitern eine gemeinnützige Organisation, obwohl sein Studium ihm eine gänzlich andere berufliche Perspektive eröffnet hätte. Project Wings ist die derzeit am schnellsten wachsende gemeinnützige Organisation in Deutschland. Ein Gespräch über Idealismus, Häusern aus Plastikflaschen, Fundraising und Umweltschutz. Mehr über Marc, seine Mitstreiter und Project Wings erfahrt Ihr hier.
58:33
May 15, 2020
David Langner zu Gast bei Stephan Mahlow
Der Oberbürgermeister und der Mensch David Langner, beide kommen in diesem Podcast ausführlich zu Wort. Natürlich haben wir mit Langner über die Coronakrise gesprochen, wie könnte man das weglassen in diesen bewegten Zeiten. Das Virus hat auch seinen Alltag auf den Kopf gestellt, und zwar komplett. Als das öffentliche Leben zum Erliegen kam, tagte eine Art „Not-Verwaltungsstab“ bei der Feuerwehr. Alle anderen Termine fielen weg, dafür jagte eine Telefonkonferenz die andere. Obwohl sein Arbeitstag nicht mehr so spät endete wie früher, empfand er diese Zeit als wahnsinnig anstrengend, war abends "einfach fertig" und fiel häufig bereits um acht Uhr ins Bett. So langsam normalisiert sich die Arbeit in der Stadtverwaltung aber wieder, nur die repräsentativen Aufgaben sind noch nicht zurückgekehrt. Sie fehlen Langner, er vermisst "die Begegnung mit den Menschen". Weil es in unserem Podcast immer auch um die Person geht, um ihren Lebensweg und auch um das Private, steht ab 22:04 der Mensch David Langner im Mittelpunkt. Wir sprechen über seine Kindheit in Koblenz-Pfaffendorf, die Studienjahre in Oldenburg und wie er zur SPD gekommen ist. Es geht um seine Begeisterung für Norddeutschland und Skandinavien sowie seinen Drang, drei- bis viermal pro Woche zu laufen. Bundesligafußball ist auch ein Thema, denn Langner ist Mitglied des 1. FC Köln. Außerdem erzählt er, wie er eher ungewollt zum Berufspolitiker wurde und wie er damit umgeht, jetzt eine öffentliche Person zu sein, ein Prominenter, den fast jeder auf der Straße erkennt, hinter dessen Rücken man auch gerne mal tuschelt. Was seine Lebenspartnerin mehr stört als ihn selbst, er hat sich daran längst gewöhnt. David Langner ist ein nahbarer Oberbürgermeister, der um Ausgleich bemüht ist und sich selbst nicht zu wichtig nehmen will. Aber dennoch auf sein Äußeres achtet: "Ich gebe schon relativ viel Geld für Klamotten aus." Wichtig ist ihm Bürgernähe. Die damit verbundene Gefahr in einer Zeit, in der Politiker immer mehr zur Zielscheibe von Hassbotschaften geworden sind, mitunter auch bedroht oder körperlich angegriffen werden, die ist ihm schon bewusst. Er lässt sie aber nicht zu sehr an sich heran, denn er will keine "Ängste aufbauen", nicht "unfrei" werden. Sondern weiterhin unbefangen auf die Menschen zugehen können.
50:32
May 08, 2020
Christoph Krause zu Gast bei Alexandra Klöckner
"Erfolgsgeschichten von Menschen, die zu Machern werden, sind die Währung, in der ich bezahlt werde." Christoph Krause ist @servicerebell. Seine Vorträge zum Thema Digitalisierung im Handwerk sorgen stets für volles Publikum. Als Leiter des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk der HWK Koblenz ist Krause nah dran an den Menschen und ihren Unternehmensgeschichten, hat aber zugleich die bundesweiten und globalen Entwicklungen im Blick. Der Digital-Stratege ist auch im Ausland sehr gefragt, unterstützt aber besonders gerne Gründer und innovative Projekte in der Region rund um Koblenz. Dabei setzt er auf generationen- und fachübergreifende Kooperationen. Was bedeutet die digitale Transformation für den Mittelstand? Und warum sind Formate wie Hackathons besonders zukunftsorientiert? Im Podcast spricht Christoph Krause u.a. von Virtual- und Augmented Reality, vom Internet der Dinge, 3D-Druck und den Vorzügen unserer Wirtschaftsregion. Mehr zur Person: www.christophkrause.com
01:05:16
May 01, 2020
Mario Blinn zu Gast bei Manolito Röhr
Keine Vorbereitung. Keine geplanten Fragen. Corona macht auch das Leben von Podcastern schwerer und so musste aufgrund einer Interviewabsage Ersatz gefunden werden. Aus unserer Sicht ein ziemlich guter, denn Mario Blinn, Vorstandsvorsitzender der Senioren Palace AG hat sich bereiterklärt, kurzfristig einzuspringen und sich ein wenig Zeit zu nehmen.  Blinn, welcher auch Geschäftsführer der SPServices ist, spricht über seinen Werdegang, seine Sicht von Personalführung und den Schwierigkeiten im Pflegebereich zu Corona-Zeiten.  Eine kurzweilige Dreiviertelstunde mit einem äußerst sympathischen Interviewgast. Viele Spaß damit!
47:23
April 23, 2020
Rolf Dany zu Gast bei Stephan Mahlow
"Kratzt an eurer Wohlfühlzone! Zeigt euch der Angst! Hinter der Angst beginnt Neues!" Am Ende dieses Gespräches steht ein Appell. Eine Aufforderung, die Rolf Dany wichtig ist. Gerade in den Zeiten von Corona. "Die den Krieg erlebt haben, die haut so schnell nichts weg", sagt er an einer anderen Stelle mit hörbarem Respekt für die Generation seines Vaters. In einfachen Verhältnissen in Löf an der Mosel aufgewachsen, löst er sich schon mit 16 vom Elternhaus, geht nach Bonn zur Bundespolizei und verpflichtet sich dort für zehn Jahre. Als diese zehn Jahre um sind, muss er eigentlich nur noch unterschreiben, um Beamter auf Lebenszeit zu werden. Aber er sträubt sich dagegen, er will die verlockende Sicherheit nicht, er will etwas wagen. Und so eröffnet er 1986 ein Fitness-Studio in Koblenz-Metternich und stürzt sich nach Auffassung seiner Eltern damit ins Verderben. Es kam anders, es war der Beginn einer beeindruckenden unternehmerischen Leistung. Der heute 62-Jährige blickt aber nicht mit stolz geschwellter Brust auf seinen Erfolg zurück. Im Gespräch wirkt er eher reflektiert, erzählt von den Worten seines Vaters auf dem Sterbebett und hat dabei Tränen in den Augen. Gerät ins Schwärmen, wenn er von seinem Lebenstraum berichtet, den er sich vor kurzem erfüllt hat, der Atlantiküberquerung mit einem Segelboot. Und geht hart mit "Chaka-Chaka-Coaches" ins Gericht. Am Ende steht nicht nur der Appell, die Angst zu überwinden, es steht auch ein Bekenntnis zu Werten. Zu dem, was bleibt. Auch und gerade in den Zeiten von Corona.
01:29:02
April 16, 2020
Stefan Gemmel zu Gast bei Alexandra Klöckner
Stefan Gemmel schreibt drei Bücher pro Jahr und absolviert an die 250 Lesungen. Mit seinen verrückten Ideen, wie der gemeinsamen Lesung mit 5.000 Kindern und Jugendlichen oder der schnellsten Lesereise der Welt steht er mehrfach im Guinessbuch der Rekorde und hat zudem unzählige Preise in der Tasche - unter anderem das Bundesverdienstkreuz. Ob China-Reise mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin oder ein freiwilliges Jahr Anti-Gewalt-Training samt Probeaufenthalt im Jugendknast - Stefan Gemmel macht einfach alles mit. “Ich mag keine Routine”, sagt er und findet sich regelmäßig in Situationen wieder, die ihn zu neuen Büchern inspirieren. Kein Wunder, dass diese so beliebt sind. Bei RUND UMS ECK erzählt der Schriftsteller, wie er arbeitet und seine Leserschaft dabei mit einbezieht. Wir erfahren von seinem Leben an der Mosel, besonderen Erlebnissen in Berlin, China sowie Afrika und bekommen Statements seiner jungen Testleser zu hören. Außerdem verrät er, mit welchem seiner Bücher er beerdigt werden möchte. Link zu Stefans Website: www.gemmel-buecher.de
01:29:04
April 09, 2020
Herbert Piel zu Gast bei Manolito Röhr
Am Telefon spricht Manolito Röhr mit dem Fotografen Herbert Piel über sein Leben und seine Bilddokumentationen. Ob Helmut Schmidt im Morgenmantel oder bildgewaltige Dokumentationen von Demonstrationen. Herbert Piel begleitete fotografisch in der Vergangenheit unter anderem Staatsoberhäupter, so auch Michael Gorbatschow, Bill Clinton, Willy Brandt und viele mehr. Piel hatte Kontakt mit den ganz großen Tieren, ist aber ein auf dem Boden gebliebener Charakter. 
50:51
April 07, 2020
Raffaele De Filippo zu Gast bei Stephan Mahlow
Gäbe es eine Wahl zum bestgekleideten Koblenzer, Raffaele De Filippo gehörte sicher zu den Favoriten. Nach fast 30 Jahren als Angestellter in der Textilbranche hat sich der gebürtige Koblenzer mit italienischem Pass im Oktober 2016 seinen Traum von der Selbständigkeit erfüllt. Seitdem bietet er in einem kleinen Ladengeschäft in der Görgenstraße eine eigene Kollektion sowie exklusive italienische Marken an. Die Coronakrise trifft ihn gleich doppelt: Wie viele andere darf er sein Geschäft derzeit nicht öffnen, zugleich bedroht die verheerende Epidemie in Italien auch seine Familie, die vor den Toren Neapels lebt. Mit Stephan Mahlow sprach er über seine Liebe zu Neapel, hochwertiger Kleidung, zu Kaffee und gutem Essen. Und über seine Hoffnung, nach Corona an den Erfolg der vergangenen dreieinhalb Jahre anknüpfen zu können.
01:15:00
March 27, 2020
Andreas Hillesheim zu Gast bei Alexandra Klöckner
Was ist an unserer Region so besonders? Andreas Hillesheim ist ein gebürtiger Koblenzer, der sowohl den Großteil seiner Kindheit als auch seines Berufslebens in diversen Ländern der Welt verbracht hat. So lebte und arbeitete er unter anderem in Island, New York, Malaysia und Genf, entschied sich jedoch für seine Heimat und kehrte zurück nach Koblenz. Unsere Region liegt ihm am Herzen, deshalb hat er sich als Ziel gesetzt auch andere Menschen dafür zu begeistern. Seine originellen Stadtführungen und Touren durch die Region erfreuen sich sogar bei uns Einheimischen großer Beliebtheit. Doch was macht sie so speziell? Unter dem Hashtag #meineheimatistschön gibt Andreas Einblicke und schafft mehr Aufmerksamkeit für die hiesigen Schönheiten und Charakteristika. Im Gespräch erzählt er von seinen Auslandsaufenthalten, den Besonderheiten unserer Region und seinen Führungen, in denen er gerne “die drei K” kombiniert: Kunst, Kulinarik und Kultur. Weitere Informationen zu Andreas und seinem Angebot: meineheimatistschon.business.site
52:23
March 20, 2020
Claus Hoffmann zu Gast bei Manolito Röhr
Mit Aussicht aufs Fort Konstantin unterhält sich Manolito Röhr mit Claus Hoffmann, Geschäftsführer der Koblenz Touristik GmbH. Hoffmann spricht über seine Zeit während des Studiums, warum er die von ihm gegründete Agentur zurückgelassen hat und vor welchen Herausforderungen er als Geschäftsführer der Koblenz Touristik steht.  Was ist überhaupt die Koblenz Touristik und was tut sie? Wie entstand die Veranstaltung "Electronic Wine"? Was ist eigentlich los im Romanticum? Und wie stellt sich Claus Hoffmann seine Stadt Koblenz in 20 Jahren vor?  Diese und weitere Themen erwarten den Hörer in den kommenden 50 Minuten. Viel Spaß beim Zuhören! (Foto: Koblenz Stadtmarketing)
53:11
March 13, 2020
Rund-ums-Eck-Spezial zum Coronavirus
Mit dem Aufbau der Fieberambulanz vor dem Stadion Oberwerth wurde wohl jedem klar: Das neuartige Coronavirus ist auch in Koblenz angekommen. Um zu erfahren, was dort genau passiert und wie die Menschen damit umgehen, haben wir gestern spontan einen Sonderpodcast aufgenommen. Alexandra hat Einschätzungen von Coworkern aus dem TechnologieZentrum Koblenz (TZK) gesammelt, die für global tätige Konzerne arbeiten. Stephan war vor Ort in der Fieberambulanz und hat die Pressesprecherin sowie Besucher interviewt.
16:47
March 11, 2020
Manfred Gniffke zu Gast bei Stephan Mahlow
Muss man zu Manfred Gniffke in Koblenz und Umgebung noch etwas sagen? Natürlich nicht, Gniffke ist bekannt wie ein bunter Hund. Diese eher abgegriffene Metapher passt insofern gut, als Gniffke jahrelang der Rhein-Zeitungs-Kolumnist und Altstadtköter "Bello" war. Die Leser liebten Bello, weil der freche Hund keinen Maulkorb akzeptierte und kein Blatt vor die Schnauze nahm. Was für Gniffke zum Lebensmotto wurde. Wenn ihn etwas ärgert, kann er sich nicht zurückhalten. Daher ist er auch froh, dem neuen Stadtrat nicht mehr anzugehören. Sonst würde er sich ja nur unnötig aufregen. Mit 81 keine gute Idee. Das alles und noch viel mehr hat er Stephan Mahlow erzählt. An einer Stelle des äußerst kurzweiligen Gesprächs geht es um ein Anti-Schuppen-Shampoo, das Gniffkes ehemaliger Chef und Kulturdezernent Hans-Peter Gorschlüter leider nie benutzte. Darüber ärgerte sich Gniffke und nahm den Ärger mit in die Karnevalsbütt. Was beinahe vor dem Arbeitsgericht geendet hätte. Wie und warum sich dann der in Koblenz unvergessene Oberbürgermeister Willy Hörter einschaltete, wird an dieser Stelle nicht verraten, das bleibt dem Hören vorbehalten.
01:24:45
March 06, 2020
Frederik Lütje zu Gast bei Alexandra Klöckner
Freed alias Frederik Lütje hat den ersten Unverpackt-Laden in Koblenz eröffnet. Dafür gelang es ihm, 34.000 Euro übers Crowdfunding zu sammeln. Seine Fangemeinde ist groß. Im Gespräch erzählt er, wie er die Menschen erreicht hat und gegen welche Hürden er ankommen musste. Doch warum verzichtet er selbst als Konsument nicht immer auf Verpackungen? In diesem Gespräch geht es nicht nur um Umwelt und Plastik, sondern auch um die Kultur des Einkaufens, den Irrsinn bei bekannten Supermarktketten und warum es die besten Cashewnüsse der Welt in Freeds Laden gibt.
01:00:45
February 28, 2020
Wir über uns: Die Koblenz-Podcaster stellen sich vor
"Man weiß ja gar nicht, wer ihr seid und was ihr macht!" Diesem Vorwurf sind wir in den vergangenen Wochen häufig begegnet. Und da ist ja auch was dran: Wer einen Podcast hört, möchte wissen, wer das ist, der da die Fragen stellt. Nun könnte man uns natürlich auch googeln und würde ziemlich sicher erfahren, dass wir alle drei "was mit Medien" machen und regelmäßig Texte, Fotos, mitunter auch Videos produzieren. Und dass einer von uns darüber hinaus ein wahrer Parkhaus-Experte ist. Aber wir dachten, es wäre doch viel netter, wenn wir uns euch persönlich vorstellen würden. Also haben wir uns vergangene Woche getroffen und uns gegenseitig interviewt. Dabei hatten wir eine Menge Spaß. Ihr beim Hören hoffentlich auch. Wenn euch die Folge gefallen hat, empfehlt uns doch bitte weiter, falls nicht, freuen wir uns über eure Kritik. P.S.: Wenn ihr bis zum Outro durchgehalten habt, schaltet nicht gleich weg. Oder springt gleich zu 1:31:34. 😉
01:32:26
February 21, 2020
Klaus Breitkreutz zu Gast bei Manolito Röhr
Heute spricht Manolito Röhr mit Klaus Breitkreutz. Für viele ist Klaus Breitkreutz sicher ein Begriff aufgrund der vielen Fotos, mit welchen er die Schönheit der Moselregion zeigt. Aber Klaus Breitkreutz erzählt aus seiner Zeit als Kontrolleur beim Eichamt, von seinem Projekt mit Daniel Ackermann und warum er am liebsten im eigenen Bett schläft. 
41:05
February 14, 2020
Thiemo Komischke zu Gast bei Stephan Mahlow
Er investiert in Startups: Thiemo Komischke hat die ECK.ventures GmbH gegründet, einen sogenannten Risikokapitalgeber. Schon während seines Studiums betreibt er eine eigene Firma im Bereich Lasertechnik. Schnell kommen zwei weitere dazu und das Studium tritt in den Hintergrund. Eine der Firmen kann er schließlich an Hewlett Packard verkaufen und damit den Grundstein für sein neues Geschäftsmodell legen. Thiemo Komischke spricht mit Stephan Mahlow über die Koblenzer Startup-Szene und erläutert, warum er bei seiner Suche nach lukrativen Investments weit über Koblenz hinaus gehen muss. Er freut sich darüber, als Berater den Startup-Gedanken in etablierte Koblenzer Firmen wie die EVM oder die Debeka tragen zu können. Auch wenn die Bedenken und Widerstände anfangs oft groß sind, wie er nicht zuletzt am Beispiel des Debeka Innovation Center (DICE) erfahren hat.
37:50
February 07, 2020
Jan Hagge zu Gast bei Alexandra Klöckner
In der Koblenzer Gründerszene genießt Jan Hagge hohes Ansehen. Der Geschäftsführer des TZK (TechnologieZentrum Koblenz) gilt als zugänglich, verständnisvoll und hochengagiert. Im Gespräch erzählt Jan Hagge, wie er als Prokurist der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Koblenz zugleich Geschäftsführer des TZK wurde, wer die Unterstützer der hiesigen Gründerszene sind und wie sie gemeinsam daran arbeiten, die Wirtschaftsregion zu stärken. Außerdem geht es um die Vielfalt der Koblenzer Start-ups und ihre wichtige Rolle für bereits etablierte Unternehmen. Weiterführende Links zu den Gesprächsinhalten: tzk.de Projekt Qurasoft "Rheinland-Pfalz atmet durch - Telemedizin für eine gesunde Lunge" Rheinland-Pfalz atmet durch Herzverbund Mayen Koblenz Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft Deutschland: Word economic forum 2019 (Deutschland: S. 254). Bloomberg Innovation Index
39:27
January 31, 2020
Theresa Frickel zu Gast bei Manolito Röhr
In der heutigen Folge ist Rund ums Eck zu Gast bei Theresa Frickel. Sie ist auf der Jagd nach Träumen und Visionen. Nicht nur nach ihren Eigenen, sondern auch ihrer Kunden. Im Gespräch mit Manolito Röhr tut sie etwas, wofür sie geschätzt wird. Sie lacht herzlich, spricht offen ihre Gedanken aus und verrät, warum Menschen sich nicht verstellen sollten. Sie spricht über den Beginn ihrer Selbständigkeit und was das Leben mit uns macht, wenn wir anderen Menschen mit offenen Armen begegnen. 
56:03
January 24, 2020
Berti Hahn zu Gast bei Stephan Mahlow
Es dürfte nur wenige Koblenzer geben, die beim Namen Café Hahn noch an Kaffee und Kuchen denken. 1981 gründete Berti Hahn den Musik- und Kulturclub in Koblenz-Güls, der längst zu einer Institution weit über Koblenz hinaus geworden ist. Zuvor hatte er Konditor gelernt und nach der Meisterprüfung den Betrieb seiner Eltern übernommen, damals eine Mischung aus Café und SPAR-Markt. Berti Hahn spricht mit Stephan Mahlow über die schwierige Anfangsphase und die dann folgenden Jahre starker Expansion, in denen er zwischenzeitlich für fünf Clubs in Koblenz und Köln verantwortlich war. Er erzählt, warum er sich nach einem umfangreichen Umbau zunächst wieder ganz auf das Café Hahn konzentrierte, wie er 2012 als perfekte Ergänzung den Zuschlag für Eventmanagement und Gastronomie der Festung Ehrenbreitstein erhielt und dass er noch lange nicht vorhat, sich aufs Altenteil zurückzuziehen.
33:52
January 17, 2020
Sascha Böhr zu Gast bei Alexandra Klöckner
In unserer ersten Folge ist Sascha Böhr zu Gast. Der junge Unternehmer zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Köpfen der Koblenzer Startup-Szene. 2010 gründete er 247GRAD, eine Kombination aus Kreativagentur und Softwareschmiede. Die ersten Erfolge kamen schnell. Das von seinem Team entwickelte Content-Marketing-System für Facebook-Apps wurde in nur zwei Jahren über 300.000mal weltweit installiert. 2013 gründete Böhr zusätzlich ein weiteres Start-up, dessen Produkt dirico.io von internationalen Kunden genutzt wird, zu denen auch Microsoft zählt. Im Gespräch mit Alexandra Klöckner verrät Böhr wie es ist, einerseits eine bereits etablierte Agentur und parallel ein rasant wachsendes Start-up zu führen. Verändert sich die Unternehmenskultur, wenn aus einem jugendlichen Team Familienväter und Mütter werden? Wie nimmt Böhr sich selbst als Unternehmer wahr, und wie erklärt er seine Erfolge? Links: www.saschaboehr.de www.247grad.de www.dirico.io
42:55
January 03, 2020