Skip to main content
Wandelpunkt Podcast

Wandelpunkt Podcast

By Julia Auer und Josh Wilkins
Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben.
Where to listen
Apple Podcasts Logo

Apple Podcasts

Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Overcast Logo

Overcast

Pocket Casts Logo

Pocket Casts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

Stitcher Logo

Stitcher

Zukunft gestalten – Büro für sozialen Humusaufbau, Lauritz Heinsch
Lauritz Heinsch ist Permakultur-Designer und Musiker aus Fulda und 2015 hat das Büro für sozialen Humusaufbau gegründet und veröffentlicht nonprofit Permakulturprojekte bundisweit. Wir haben einen sonnigen Nachmittag im März, 2022 zusammen mit ihm verbracht und haben uns über Permakultur, den eigenen Lebensweg finden und natürlich über seinen Wandelpunkt unterhalten. “Anstatt Abi zu machen, zog ich von meinem Geburtsort Fulda nach Hamburg, um dort beim Film zu arbeiten. Ich absolvierte solange Praktika als Set-Runner bis ich letztendlich zur Assistenz der Set-Aufnahmeleitung für ARD- und ZDF-Produktionen wie den “Tatort” oder “die Pfefferkörner” aufstieg und mit einer kleinen Crew selbst Kurzfilme drehte. Mit 21 reisten meine damalige Freundin und ich ein Jahr lang, mit Einsatz von nur sehr wenig Geld, teils trampend durch Schottland und Portugal. 2012 wurde ich Vater meines wundervollen Sohns Fjalle. Mit diesem Ereignis änderte sich mein Leben schlagartig, oder besser gesagt, ich änderte es schlagartig.” “Von Ohnmachtsgefühlen, ob der zahllosen Missstände auf der Welt, überwältigt, suchte ich nach Strohhalmen, Hoffnungsschimmern und Lösungsstrategien. Diese Suche führte mich recht schnell, 2013, zum Permakultur-Design-Kurs auf dem Häuslemaierhof bei Freiburg. Dieser Kurs inspirierte und bekräftige mich dermaßen, dass ich sofort und unmittelbar das Studium an der PKAkademie begann und innerhalb dessen an 14 Vertiefungskurse, 2 PDKFs und zahlreiche Netzwerktreffen teilnahm. Mit einem Schmunzeln kann ich heute sagen, dass ich viele dieser Kurse wegen ihrer wohltunenden Atmosphäre und kräftigender Wirkung auf mich besuchte.” “Völlig überwältigt von den neuen Perspektiven Zukunft zu denken und gestalten zu können, begann ich noch im selben Jahr eine Schreinerlehre, die Wildnispädagogik-Ausbildung an der Wildnisschule Wildniswissen und wurde Foodsharing-Botschafter meiner Stadt. 2016 beendete ich meine Schreinerlehre mit einer indoor-Komposttoilette als Gesellenstück. 2017 akkreditierte ich zum Dipl. Permakultur-Designer auf einem meiner Studienprojekte, dem Humus-Festival und beendete die 3-jährige Wildnispädagogik-Ausbildung.” Links: Büro für sozialen Humusaufbau: www.sozialhumus.de Humus-Festivals: www.humus-festival.de FLAKE: www.flake.world Pfade zur Wildgestaltung: www.wildgestaltung.de Wie:Du:Kind-Filmwerkstatt: www.wiedukindfilm.de Hebel e.V.: www.hebeln.org Instagram: sozialer_humusaufbau Facebook: https://www.facebook.com/wildgestaltung FLAKE: www.flake.world Zwischenspielmusik “October” vom Pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
59:09
March 31, 2022
Rewilding - Hortus Nucis mit Wandelpunkt Podcasts Julia Auer (Wandelpunkt Flashback) - 28 Februar, 2022
Auch diesen Monat müsst ihr euch noch ein wenig mit einer neuen Folge gedulden… dieses Jahr wird es sehr wahrscheinlich, wegen des anstehenden Bahnausbaus und dem damit verbundenen Wegebau, die letzte Gartenführungs-Saison im Hortus Nucis geben. Aus diesem Anlass wiederholen wir die Folge, die entstand, kurz bevor wir über den Wegebau erfuhren: Julia Auer aus Frankfurt am Main ist nicht nur Mitgründerin des Wandelpunkt Podcasts, sie ist auch Wildnislotsin, ausgebildete Permakultur-Designerin und betreibt den privaten Natur-Garten namens Hortus Nucis. In diesem Garten liegt der Fokus darauf, Lebensraum für regionaltypische Pflanzen und Tiere zurückzugewinnen. Im Juni 2021 saßen wir zusammen und haben uns über Gärten, die wilde Natur und wie Menschen sie umgestalten und natürlich über ihren Wandelpunkt unterhalten. “Wandelpunkte hatte ich schon einige im Leben, aber ich möchte über meinen letzten großen Wandelpunkt erzählen. 2017 war ein ganzes Wandeljahr für mich persönlich. In dem Jahr zog unsere jüngere Tochter aus dem Haus, unsere ältere Tochter machte uns zu Großeltern und meine Mutter verstarb. In diesem Jahr machte ich mich auf den Weg, mich auch beruflich zu verändern und endlich dem Ruf meines Herzens zu folgen, mich wieder vertieft mit der Natur zu beschäftigen. Ich entschied mich, Permakultur-Design mit dem südamerikanischen Ausbildungstrupp Ná Lu‘um zu studieren. Nicht lange später entdeckte ich das Hortusnetzwerk und machte kurzentschlossen zwei mehrwöchige Praktika bei Markus Gastl in seinen beiden Gärten Hortus Insectorum und Hortus Felix. Der Nussgarten bekam dadurch endlich seine Bestimmung und wandelte sich mit mir, und mit meiner Hilfe, in den Hortus Nucis um. Mit Fotoapparat, Lupe und Bestimmungsapp bewaffnet entdeckte ich, neugierig wie ein kleines Kind, mir unbekannte Blumen und Insekten um mich herum. Ich begann zu sehen und immer mehr zu verstehen, wie sehr wir Menschen die Natur um uns herum beeinflussen. Es gab eine spannende Welt zu entdecken, eine Welt die es gilt für unsere Enkel zu schützen. Es ist wunderbar erfüllend, regelmäßig Besucher zu empfangen und Ihnen die Schönheit der regionalen Natur zu zeigen, Ihnen nicht nur die Augen sondern auch die Herzen dafür zu öffnen.” Der Hortus Nucis ist ein privates Naturparadies im Norden der Stadt Frankfurt, nahe des städtischen Grüngürtels. Regelmäßig werden Führungen durch den Garten veranstaltet, bei der man sich den Zauber der regionalen Natur erklären lassen kann und auch erfährt, wie man diese auf Fensterbank, Balkon oder im eigenen Garten unterstützen kann. https://hortus-nucis.de https://www.instagram.com/hortusnucis https://www.facebook.com/nussgarten Musik vom Pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
48:18
February 28, 2022
Elisabeth und Severine Felt - Nowato Trockentoiletten (Wandelpunkt Flashback)- 27 Januar, 2022
Wir machen eine kleine Pause und haben auch bald wieder super interessante neue Folgen für euch zu hören. Nowato ist ein Unternehmen gegründet von den französischen Schwestern Elisabeth und Severine Felt. In 2011 haben sie ihre Berufe in der IT Branche an den Nagel gehängt und sich auf einen neuen Weg gemacht. Seitdem bieten sie wasserlose Toiletten-Systeme, also no water toilets, zum kaufen und mieten an. Im Mai 2020 haben wir die beiden interviewt und sie haben uns über ihren gemeinsamen Wandelpunkt erzählt und wie sie dazu gekommen sind, Trocken-Toiletten zu entwerfen & bauen. Elisabeth hat im Umfeld Innovationsbereich gearbeitet und trotz spannender Projekte fehlte ihr der Sinn darin.  Sie wollte etwas tun, wobei sie mit vollem Geist dahinter stehen konnte. Sie hatte immer im Hinterkopf gehabt selbständig zu werden und ihr eigenes Ding zu machen, etwas, was ihre Seele erfüllt. Als Softwareentwicklerin gefiel Severine die spielerische Seite der Problemlösung sehr, aber nichts desto trotz konnte sie sich nicht vorstellen, noch 40 weitere Jahre vor dem Bildschirm zu hocken. Dann kam die Finanzkrise 2008 und sie wurde entlassen... Sie holte sich ein Masters in Wirtschaft und als sie damit fertig war, war Elisabeth gerade in Elternzeit. Motiviert durch das Tante & Muttersein und die ständigen schlechten Nachrichten über die Klimakatastrophe, entschlossen sich die beiden, zusammen etwas neues und nachhaltiges auf die Beine zu stellen... Die Entsorgung von menschlichen Abfällen ist ein sehr wichtiges Thema heutzutage. Dazu gehören nicht nur Hygiene-Aspekte, sondern auch die Verschwendung und Verschmutzung unseres wertvollen Trinkwassers, der Verlust von Biomasse und die damit verbundene niedrige Kohlenstoffspeicherungskapazität unserer Böden. Um das Problem zu lösen, müssen wir aufhören, den Kohlenstoffzyklus zu stören. Wir müssen unsere Agrar-Industrie umgestalten und Biomasse und Mikroorganismen in der Erde wieder aufbauen. Dafür braucht man Kompost und Humus. Mit Nowato tragen Severine und Elisabeth zu dieser Lösung bei. Trocken-Toiletten sind eine nachhaltige Alternative zu den Chemie-Klos. Sie sind viel angenehmer als ein Plumpsklo und sind geeignet für Gärten, Parks, Autobahnraststätten, Festivals und sogar für zu Hause! Die Nowato-Toiletten sind in der Region gebaut und unterstützen kleine Holzwerkstätten. Mehr Information über die Toiletten, die verschiedenen Modelle für Innen & Außenbereich und wie man sie mieten und kaufen kann, findet ihr auf ihrer Webseite: https://www.nowato.com Weitere Kontaktmöglichkeiten: Facebook: https://www.facebook.com/nowato/ Instagram: https://www.instagram.com/nowato.frankfurt/ Twitter: https://twitter.com/nowato_GmbH Musik vom Pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
55:10
January 27, 2022
Wälder schützen – Waldbesetzung von Teufelsbruch bleibt
Der Teufelsbruch und der Fechenheimer Wald befinden sich im Osten der Stadt Frankfurt am Main und sie sind ein letztes Stück des regional typischen Auenwaldes des Mains. Ein alter Feuchtwald der Flussaue. Ein Stück des Waldes soll nun für einen Autobahntunnel gerodet werden und wird momentan von den Aktivisten von “Teufelsbruch bleibt” geschützt. Im November haben wir uns mit zwei der Aktivisty, die anonym bleiben möchten, über die Gründe der Waldbesetzung, hierarchiefreie Gesellschaften und natürlich über deren Wandelpunkte unterhalten. Es ist ein kalter Novembermorgen, als wir an die Tür des Bauwagens der Mahnwache klopfen und zwei vermummte Gestalten uns die Tür öffnen. “Ach, ihr seid nicht die Polizei” kommt es uns erleichtert entgegen. Wir werden herzlich empfangen und zu den Baumhäusern begleitet. Freundlich blitzen die Augen der jungen Aktivisten und sie bieten uns Tee, Kaffee und gerettete Kekse an. Kurze Zeit später sitzen wir mit zwei von ihnen zusammen unter den Bäumen und unterhalten uns über ihr Leben draußen im Wald. Beide hatten einschneidende persönliche Erfahrungen, also ihre Wandelpunkte, die sie dazu führten, die Struktur unserer Gesellschaft zu hinterfragen. Sie entschieden sich ihr Leben radikal zu ändern und stattdessen ihre Utopie zu leben. Sie sind froh darüber wie wenig sie benötigen, um glücklich zu sein. Aber glücklich sind sie nicht, sonst würden sie nicht im Winter im Wald leben. Sie nehmen diese Sache sehr ernst, denn sie haben eine Vision von einer freien, hierarchielosen und friedlichen Welt, wo alle Lebewesen auf diesem Planeten mit Respekt behandelt werden, also auch Tiere und Pflanzen. Sie leben diese Vision. Die Aktivisty informieren in einem Blog über ihr Leben und ihre Gedanken im Fechenheimer Wald. Dort kann man auch lesen, wie man sie unterstützen kann. https://teufelsbruch.blackblogs.org/ Andere Links dazu: https://www.hessenschau.de/gesellschaft/a66-ausbau-aktivisten-besetzen-in-frankfurt-weitere-baeume,waldbetzung-riederwaldtunnel-frankfurt-100.html https://greenpeace-frankfurt.de https://www.fr.de/frankfurt/protest-gegen-autobahnausbau-im-riederwald-baeume-faellen-geht-gar-nicht-91005322.html Zwischenspielmusik “Interlude in C Major” vom Pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
33:10
December 23, 2021
Gemeinsam geht’s leichter - Nachhaltigkeitspraktiker, Johanna Roos & Judith Busse
Johanna Roos ist gelernte Kultur-und Sozialanthropologin aus Frankfurt am Main und ist seit 2016 Mitarbeiterin in der Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Seit 2020 leitet sie das Programm Nachhaltigkeitspraktiker, das Menschen dabei unterstützt, persönliche Ziele für eine nachhaltigere Lebensgestaltung umzusetzen und dann ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen. Judith Busse studiert Philosophie an der Goethe Universität in Frankfurt und hat 2021 an dem Programm teilgenommen. In Oktober 2021 haben wir uns mit den beiden über die Herausforderung den ersten Schritt zu tun nachhaltiger zu leben, wie es gemeinsam einfacher geht und selbstverständlich über ihre Wandelpunkte unterhalten. Während regelmäßiger, von der Stiftung begleiteter Treffen mit Gleichgesinnten unterstützen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms gegenseitig dabei, ihre Nachhaltigkeitsziele – sei es im Konsumverhalten, im Bereich Haushalt oder beim Thema Ernährung – zu erreichen. Ein begleitendes Workshop- und Vortragsangebot bietet zusätzliche Impulse. Welche Herausforderungen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ihrem Weg zu mehr gelebter Nachhaltigkeit begegnen und welche Erfahrungen sie machen, teilen sie anschließend mit ihrem Umfeld. Ein Projektteam begleitet die Gruppe in der Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsvorhaben und unterstützt sie dabei, anderen ein Vorbild zu sein. Anhand ihres eigenen Beispiels zeigen die Nachhaltigkeitspraktikerinnen und -Praktiker auf, wie es gelingen kann, an einer nachhaltigeren Stadtgesellschaft für Frankfurt mitzuwirken. Jetzt ist auch schon klar, dass es im nächsten Frühjahr eine neue Runde Nachhaltigkeitspraktiker geben wird: Ab Ende Januar 2022 können sich Interessierte ab 18 Jahren (ohne Altersbeschränkung nach „oben“) wieder über die Website des Projekts bewerben. Los geht es dann Mitte März. Alle weiteren Infos gibt es Anfang nächsten Jahres auf der Website oder auch gerne bei einem persönlichen Gespräch. Links: Nachhaltigkeitspraktiker der Stiftung Polytechnische Gesellschaft: Webseite: https://www.nachhaltigkeitspraktiker.de Instagram: https://www.instagram.com/sptgffm Judiths Kurzgeschichte: https://wandelpunkt-podcast.de/kurzgeschichte-plastik-von-judith-busse Goethe‘s Green Initiative: Website: http://goethesgreenoffice.org E-Mail: kontakt@goethesgreenoffice.de Umsonstladen „Drehscheibe“: Website: http://goethesgreenoffice.org/umsonstladen-drehscheibe Facebook: https://www.facebook.com/umsonstladenGGO E-Mail: drehscheibe@goethesgreenoffice.de Alle Fotos: Stiftung Polytechnische Gesellschaft, Philip Eichler Zwischenspielmusik “Turkey Groove” vom Pseudosound https://www.reverbnation.com/pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
36:40
November 25, 2021
Food Coop - Klaa Karott, Beate Siegler
Beate Siegler ist Rentnerin aus Frankfurt und hatte 2020 die Idee mit anderen die Food-Coop Klaa Karott zu gründen. Das Ziel ist Lebensmittel regional, in Bioqualität und möglichst direkt vom Erzeuger zu kaufen. Im September 2021 haben wir sie eingeladen, um mit ihr über ihre verpackungsfreie Kindheit, wie man eine Lebensmittelkooperative gründet und natürlich über ihren Wandelpunkt zu sprechen. Beate hatte als Kind in den 1950er Jahren schon ein paar Erlebnisse, die einen Wandelpunkt auslösten. Eins davon war, dass ihre Eltern einmal den teuren Kaffee wegwerfen mussten, nachdem dieser den Geschmack des Plastikbehälters, in dem er aufbewahrt wurde, angenommen hatte. Das zweite war, als sie zum ersten Mal eine Bluse aus synthetischem Stoff trug und das Gefühl hatte, eine Plastiktüte zu tragen. Jahre später beschloss sie Plastikfasten auszuprobieren. Sie empfand es als sehr befreiend und entschied sich das Thema weiter zu entwickeln. Der Verein kauft Lebensmittel in Großpackungen/Großgebinden ein und die Mitglieder holen es einmal die Woche in ihren eigenen Gefäßen ab. Klaa Karott macht keine Gewinne und achtet darauf, dass die Produzenten eine faire Bezahlung bekommen. Links: https://klaakarott.jimdofree.com Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
40:29
October 28, 2021
10 Jahre Transition Town Frankfurt, Matthias Emde (Wandelpunkt Flashback) - 30 September, 2021
Wir melden uns zurück aus unserer Sommerpause und haben auch bald wieder superinteressante neue Folgen für euch zu hören. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums von Transition Town Frankfurt haben wir uns entschlossen, diesen Monat unser Interview vom Januar 2020 mit dem Gründer Matthias Emde zu wiederholen. Matthias Emde ist Diplom-Geologe, Infografiker und Buchautor aus Frankfurt. 2011 hat er, gemeinsam mit Gleichgesinnten, die lokale Transition Town Gruppe gegründet. Im Januar 2020 saßen wir mit ihm zusammen und haben uns über seinen Wandelpunkt und die damit verbundene Geburt von Transition Town Frankfurt unterhalten. Transition Town (Stadt im Wandel) ist eine weltweite soziale Bewegung aus Großbritannien, die 2006 von Rob Hopkins gegründet wurde. Das Ziel von Transition Town ist, gemeinsam eine nachhaltige Gesellschaft zu aufzubauen. Build a better world. Auf die Webseite (https://frankfurt-im-wandel.de) findet ihr Informationen und Links zu den verschiedenen Projekten zum Beispiel Baumstimme (Wandelpunkt Folge #1). Dieses erste Oktoberwochenende 2021 feiert Transition Town Frankfurt mit den Wandeltagen ein Fest der Nachhaltigkeit über die ganze Stadt verteilt. Über 40 Initiativen wie Reparatur-Cafés, Unverpackt-Läden und Urban Gardening Projekte zeigen was sie können. Wer alles dabei ist erfahrt unter www.wandeltag.de Mehr Informationen über die Projekte von Transition Town Frankfurt und wie man mit machen oder spenden kann, findet ihr auf die Webseite https://frankfurt-im-wandel.de Oder eine E-Mail an kontakt@transition-town-frankfurt.de schicken. Bei Facebook unter: https://www.facebook.com/transitiontownfrankfurt Um mehr über Matthias Emde und seine Arbeit zu erfahren, geht auf https://www.emde-grafik.de Der ist ein talentierter Illustrator und hat sogar unser Wandelpunkt Logo entworfen. Das Zwischenspiel ist aus dem Lied “Turkey Groove” vom Pseudosound. https://www.reverbnation.com/pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
34:40
September 30, 2021
Wildblumen & Inspiration – Bienenautomat mit Christina Gruber-Eifert & Sebastian Everding
Sebastian Everding ist gelernter Informationstechnikermeister aus Dortmund und auch der Erfinder des Bienenautomats. Er restauriert in Handarbeit alte Kaugummiautomaten aus der 1950er-1990er Jahren aus denen man kleine Kapseln mit regional typischen Wildblumensaatgut & und Blumenzwiebeln für wenig Geld erwerben kann. Christina Gruber-Eifert kommt aus dem Rhein-Main-Gebiet und ist Pädagogin, tätig in der pädagogischen Erwachsenenbildung und engagiert sich leidenschaftlich für das Thema BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung). Sie hat ihren Automaten zum “Be(e) the Change – TINAUTOMAT” weiterentwickelt, indem sie in einer der Hälften Zitate und Reflektionsfragen anbietet und auf nachhaltige Projekte, regional und in der ganzen Welt, aufmerksam macht. In Juli 2021 haben wir uns mit den beiden über Kaugummiautomaten, Upcycling, Artenvielfalt und selbstverständlich über ihre Wandelpunkte unterhalten. Links: https://www.bienenautomat.de https://www.facebook.com/bienenautomaten https://www.instagram.com/betterworldmachines kontakt@bienenautomat.de https://www.instagram.com/tinautomat https://www.instagram.com/christinagrubereifert https://www.christina-grubereifert.com Zwischenspielmusik "Wasp” vom Pseudosound https://www.reverbnation.com/pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
01:02:30
July 29, 2021
Rewilding - Hortus Nucis mit Wandelpunkt Podcasts Julia Auer
Julia Auer aus Frankfurt am Main ist nicht nur Mitgründerin des Wandelpunkt Podcasts, sie ist auch Wildnislotsin, ausgebildete Permakultur-Designerin und betreibt den privaten Natur-Garten namens Hortus Nucis. In diesem Garten liegt der Fokus darauf, Lebensraum für regionaltypische Pflanzen und Tiere zurückzugewinnen. Im Juni 2021 saßen wir zusammen und haben uns über Gärten, die wilde Natur und wie Menschen sie umgestalten und natürlich über ihren Wandelpunkt unterhalten. “Wandelpunkte hatte ich schon einige im Leben, aber ich möchte über meinen letzten großen Wandelpunkt erzählen. 2017 war ein ganzes Wandeljahr für mich persönlich. In dem Jahr zog unsere jüngere Tochter aus dem Haus, unsere ältere Tochter machte uns zu Großeltern und meine Mutter verstarb. In diesem Jahr machte ich mich auf den Weg, mich auch beruflich zu verändern und endlich dem Ruf meines Herzens zu folgen, mich wieder vertieft mit der Natur zu beschäftigen. Ich entschied mich, Permakultur-Design mit dem südamerikanischen Ausbildungstrupp Ná Lu‘um zu studieren. Nicht lange später entdeckte ich das Hortusnetzwerk und machte kurzentschlossen zwei mehrwöchige Praktika bei Markus Gastl in seinen beiden Gärten Hortus Insectorum und Hortus Felix. Der Nussgarten bekam dadurch endlich seine Bestimmung und wandelte sich mit mir, und mit meiner Hilfe, in den Hortus Nucis um. Mit Fotoapparat, Lupe und Bestimmungsapp bewaffnet entdeckte ich, neugierig wie ein kleines Kind, mir unbekannte Blumen und Insekten um mich herum. Ich begann zu sehen und immer mehr zu verstehen, wie sehr wir Menschen die Natur um uns herum beeinflussen. Es gab eine spannende Welt zu entdecken, eine Welt die es gilt für unsere Enkel zu schützen. Es ist wunderbar erfüllend, regelmäßig Besucher zu empfangen und Ihnen die Schönheit der regionalen Natur zu zeigen, Ihnen nicht nur die Augen sondern auch die Herzen dafür zu öffnen.” Der Hortus Nucis ist ein privates Naturparadies im Norden der Stadt Frankfurt, nahe des städtischen Grüngürtels. Regelmäßig werden Führungen durch den Garten veranstaltet, bei der man sich den Zauber der regionalen Natur erklären lassen kann und auch erfährt, wie man diese auf Fensterbank, Balkon oder im eigenen Garten unterstützen kann. “Ich bin in Frankfurt geboren und aufgewachsen. Schon als Kind war ich sehr naturverbunden und habe über die Blumen in der Vase Tränen vergossen und verirrte Insekten aus der Wohnung nach draußen getragen. Mit 21 habe ich aus Perspektivlosigkeit mein Studium der Geologie abgebrochen, bin in die USA ausgewandert und schließlich 11 Jahre geblieben. Dort war ich immer gerne auf der Suche nach der wilden, unberührten Natur und man kann sie dort noch in einigen Nationalparks erleben. 2002 bin ich mit der Familie wieder nach Deutschland gezogen und habe dann als Sprachlehrerin und Mediatorin gearbeitet und nebenher natürlich stets immer gegärtnert. Seit 2017 beschäftige ich mich nun hauptsächlich mit Permakultur und nachhaltigen Projekten, um den Wandel, den unsere Gesellschaft so dringend braucht voranzutreiben.” Links: https://hortus-nucis.de https://www.instagram.com/hortusnucis https://www.facebook.com/nussgarten YouTube Channel von Hortus Nucis Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
48:18
June 21, 2021
Bürgerbegehren – Klimaentscheid Frankfurt mit Sebastian Werner
Sebastian Werner ist geborener Wiesbadener und arbeitet als Ingenieur in Frankfurt. Er hat zusammen mit anderen aktiven Menschen das Bürgerbegehren “Klimaentscheid Frankfurt” ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Stadt auf kommunalpolitischer Ebene aufzufordern, verbindliche Klimaschutzmaßnahmen umzusetzen. Im April 2021 sprachen wir mit Sebastian darüber wie man ein Bürgerbegehren startet, die Macht der Bürger und natürlich seinen Wandelpunkt. "Mit dem Klimaentscheid Frankfurt möchten wir mittels eines Instrumentes der direkten Demokratie eine entscheidende Wende in der lokalen Klimapolitik bewirken. In der Vergangenheit wurden seitens der Stadt diverse Studien in Auftrag gegeben, die aufzeigen, wie sich die CO2-Emissionen Frankfurts zusammensetzen und wie diese reduziert bzw. neutralisiert werden können. Wissen zur Eindämmung des Klimawandels auf lokaler Ebene ist ausreichend vorhanden. Es mangelt an der Umsetzung. Um dies zu ändern, entwickeln wir vom Klimaentscheid konkrete Klimaschutzforderungen für die Stadt und machen uns dafür stark, dass diese durch ein Bürgerbegehren verpflichtend umzusetzen sind. Es handelt sich dabei um ein zweistufiges Verfahren: Im ersten Schritt sammeln wir unter den wahlberechtigten Bürgern so viele Unterschriften wie möglich für unsere Forderungen. Mind. Ca. 20.000 Stimmen, nach oben definieren wir keine Grenze. Die gesammelten Unterschriftenlisten werden dann der Stadt Frankfurt übergeben. Die Stadt kann nun die Forderungen des Bürgerbegehrens direkt umsetzen. Falls sie das nicht möchte, erfolgt eine rechtliche Prüfung des Begehrens. Wird das Begehren rechtlich anerkannt, kommt es zu einem Bürgerentscheid, bei dem die wahlberechtigten Bürger in einer mit Ja oder Nein beantwortbaren Frage über die Forderungen abstimmen. Bei einer einfachen Mehrheit mit einer Wahlbeteiligung von mind. 15% wird der Entscheid angenommen und muss von der Stadt umgesetzt werden (äquivalent zu einem Beschluss des Stadtparlaments)." “In meinem Leben hatte ich mehrere Wandelpunkte. Die Eindämmung der Klimaerwärmung war bereits in meiner frühen Jugend ein Thema das mir am Herzen lag. Die Bewahrung der menschlichen Lebensgrundlagen erscheint mir so essentiell, dass ich gar nicht wüsste, warum man sich dafür nicht einsetzen sollte. Als ich feststellte, dass man den größten Hebel bzgl. der Reduzierung von CO2-Emissionen im Bereich der Energienutzung erzielen kann, entschied ich mich Ingenieurswissenschaften zu studieren. Neben dem Studium engagierte ich mich zuerst einige Jahre im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit ehrenamtlich. Im Laufe der Jahre hinterfragte ich die Entwicklungszusammenarbeit immer kritischer. Sehr viele Projekte haben entweder keinen oder nicht den erwünschten Effekt haben. Zudem finde ich per se sehr fraglich mit einem westlichen Mindset in ein anderes, vermeintlich unterentwickeltes Land zu gehen und dort irgendetwas verändern zu wollen. So entschied ich mich Anfang der 10er Jahre lokal zu engagieren, nach dem Motto: „Think globally, act locally“. Links: https://www.klimaentscheid-frankfurt.de info@klimaentscheid-frankfurt.de Zwischenspielmusik "Chilling with Jr." vom Pseudosound https://www.reverbnation.com/pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
40:04
May 27, 2021
Interessen vereinen! - Die Nachhaltigkeitshelden mit Fabienne Horlaville & Thomas Klir
Die Nachhaltigkeitshelden Fabienne Horlaville & Thomas Klir aus Frankfurt haben beide Informatik in Darmstadt studiert. Durch Kurzarbeit haben sie ihre freie Zeit genutzt, neue Wege zu erkunden. Sie tüfteln jetzt an einer neuen Platform, um Interessen zu vereinen und nachhaltige Angebote sichtbarer zu machen. Im März 2021 haben wir mit Ihnen über die Motivation etwas zu tun, bewusster werden und natürlich ihren Wandelpunkt geredet. Das Thema Nachhaltigkeit hat Fabienne schon länger interessiert aber wie es vielen damit geht, kam es ihr sehr aufwendig und sperrig vor, sich damit ernsthaft auseinanderzusetzen. Mit dem Projekt Nachhaltigkeitshelden, das aus einem Design Thinking Workshop entstanden ist, erhielt das Thema dann Einzug in ihr Leben. Sie setzt sich seit dem viel mehr damit auseinander, mit welchen auch oft Kleinigkeiten sie nachhaltiger agieren kann. So ist ihr Bad mittlerweile so gut wie plastikfrei und auch beim Einkauf achtet sie viel mehr auf die Verpackung und Herkunft der Dinge. Super simpel aber mit großer Wirkung. Bei Thomas ist es ähnlich, der Workshop hat die Aufmerksamkeit für das Thema gefördert und seit dem Beginn der Unternehmung achtet er in vielen Bereichen viel stärker auf nachhaltiges Handeln und versucht sich auch in diversen nachhaltigen DIY, wie z.B. Hafermilch, Apfelessig und eine Wurmkiste. Einige der Umsetzungen könnt Ihr auch auf dem Instagram Account Nachhaltigkeitshelden sehen - immer Donnerstags kommen dort generell neue DIY Ideen dazu. "Mit den Nachhaltigkeitshelden haben wir uns zum Ziel gesetzt, lokale Anbieter:innen nachhaltiger Produkte und Menschen, die nachhaltiger leben und konsumieren wollen,  zusammenzubringen. Hierfür entwickeln wir eine sichere, digitale Karte, auf der z.B. Unverpacktläden, nachhaltig agierende Cafés und Restaurants, Geschäfte für nachhaltige Mode und Kosmetik und weitere öffentliche, nachhaltige Anlaufstellen (ÖnAs), wie z.B. Bücherschränke und Glascontainer zu finden sind. Die Plattform legt dabei den Fokus auf die Community, die vorhandene Locations bewerten, neue Liebelingsorte vorschlagen und ÖnAs selbstständig eintragen kann. Die Karte bietet somit einerseits die Möglichkeit, Greenwashing zu verhindern und andererseits Nachhaltigkeit einfacher in den eigenen Alltag zu integrieren." Links: https://maps.nachhaltigkeitshelden.de https://www.instagram.com/nachhaltigkeitshelden https://www.facebook.com/Nachhaltigkeitshelden https://www.linkedin.com/company/nachhaltigkeitshelden Zwischenspielmusik Knuffig" vom Pseudosound https://www.reverbnation.com/pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
41:43
April 29, 2021
Verpackungsfreier Einkauf sichtbar machen - "Einmal ohne, bitte" mit Johanna Koch
Johanna Koch engagiert sich für die Verbesserung unserer Welt, sowohl im sozialen als auch im ökologischen Bereich. Nach ehrenamtlichen Tätigkeiten bei Organisationen wie der Tafel, NGOs in Indien und einem Praktikum bei der Flüchtlingshilfe 2011 hat sie "Einmal ohne, Bitte" mitgegründet. Das ist ein Label das hilft, die Sichtbarkeit von Geschäften zu erhöhen, bei denen Kunden die Produkte ohne Verpackung kaufen können. Februar 2021 sprachen wir mit Johanna über "Einmal ohne, bitte", das Müllproblem und natürlich über ihren Wandelpunkt. "2018 habe ich das erste Mal Plastik gefastet. Ein kleiner Selbstversuch, der ziemlich viel ins Rollen gebracht hat. Anfangs dachte ich noch – das schaffe ich nie. Nichts mehr in Plastik kaufen – wie soll das gehen? Was anfangs fast unmöglich erschien, war schon nach wenigen Wochen gar nicht mehr so schwer. Ich lernte neue Geschäfte kennen, probierte Rezepte aus und ging das erste Mal mit Tupperdose bewaffnet zur Frischetheke, um dort unverpackt Käse einkaufen." "Gemeinsam mit meinen Mitstreiterinnen entwickelten wir nach dem Selbstversuch einen Plastikfrei Workshop, der seitdem regelmäßig und an ganz unterschiedlichen Orten durchgeführt wurde. Wir riefen einen Stammtisch ins Leben, um das Müllproblem systematisch anzugehen und starteten das „Sticker Projekt“. Aus diesem Sticker Projekt ist dann „Einmal ohne, bitte“ geworden – ein Projekt, dass seit zwei Jahren kontinuierlich gewachsen ist, für das ich meinen Job gekündigt habe und das seitdem ganz Deutschland erobert." "Einmal ohne, bitte" holt das Einkaufen mit eigenen Behältnissen aus der Öko-Nische und macht es für jede*n möglich. Egal ob in der Metzgerei, Bäckerei oder beim Imbiss: das Label für müllfreies Einkaufen macht nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten sichtbar, bewegt Läden und Kund*innen zum Umdenken und vernetzt Initiativen und Ehrenamtliche deutschlandweit. Kern des Labels ist der Sticker mit dem Schriftzug "Einmal ohne, bitte". An Theken und Schaufenstern angebracht, kennzeichnet er Geschäfte und Lokale, in denen Kund*innen ihren Einkauf in eigene Behälter füllen lassen können. Links: https://www.einmalohnebitte.de https://www.facebook.com/einmalohnebitte https://www.instagram.com/einmal.ohne.bitte https://www.rehab-republic.de Zwischenspielmusik "I exist" vom Pseudosound https://www.reverbnation.com/pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
29:40
March 25, 2021
Biodiversität und Schokolade - Frauke Fischer, PERÚ PURO
Frauke Fischer ist Tropenbiologin und Dozentin für internationalen Naturschutz und unternehmerische Verantwortung an der Uni Würzburg. Sie ist auch Autorin und Gründerin der Unternehmensberatung "Auf!" mit Schwerpunkt auf Biodiversität und der Schokoladenmanufaktur PERÚ PURO, die Bauernfamilien in Peru direkt unterstützt, den Kakao ökologisch nachhaltig anzubauen und gleichzeitig ein Stück Regenwald zu schützten. Im Januar 2021 sprachen wir mit Frauke über Biodiversität, PERÚ PURO, die Bedeutung von fairem Handel und transparenter Wirtschaft, Schokolade und natürlich über ihren Wandelpunkt. "Weil wir nicht hinnehmen wollten, dass 45 Kleinbauernfamilien im abgelegenen Urubambatal in Peru, trotz Einhaltung höchster Sozial- und Umweltstandards keine fairen Preise erzielen konnten, haben wir 2015 PERÚ PURO gegründet. Jetzt importieren wir den biozertifizierten Kakao der Bauern direkt und ohne Zwischenhändler. Wir belohnen sie mit einem Preis, der doppelt so hoch ist wie der Bio-Fair-Trade-Mindestpreis, nicht nur für ihre tolle Arbeit, sondern auch für den Schutz von 900 Hektar Regenwald." "Der Wandelpunkt für die Gründung von Auf! war meine Zeit in Afrika und die Erkenntnis, dass Unternehmen Hilfe brauchen, wenn gut gemeint auch gut gemacht sein soll." "Mein Wandelpunkt als Keynote Speakerin und Autorin, war die Erkenntnis, dass ich so sehr viele Menschen an meinem Wissen teilhaben lassen kann" Links: Auf! https://www.agentur-auf.de https://www.instagram.com/agentur_auf https://www.facebook.com/Agentur-auf PERÚ PURO https://www.perupuro.de https://www.instagram.com/peru.puro https://www.facebook.com/perupuroGmbH Dr. Frauke Fischer https://www.linkedin.com/in/dr-frauke-fischer Zwischenspielmusik: "Unclear" vom Pseudosound. https://www.reverbnation.com/pseudosound Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
49:37
February 25, 2021
2. Philosophiestunde: Die dritte platonische Akademie mit Christoph Quarch & Feyza Morgül - 28 Januar, 2021
Dr. Christoph Quarch ist ein Philosoph aus Fulda und Gründer der dritten platonischen Akademie (Akademie_3). Feyza Morgül (Opera Civil) aus Frankfurt, mit der wir schon letzten Juli in Folge 7 unseres Podcasts philosophiert haben, ist auch Mitglied der Akademie. Zusammen mit ca. 30 anderen Denkern wollen sie eine geistige Erneuerung der Gesellschaft stimulieren. Im Januar 2021 haben wir mit den beiden philosophiert, wie wir als Gesellschaft unsere Denkweise ändern müssen, und ob das Durcheinander durch Covid eine Chance bietet, in ein nachhaltigeres und achtsameres System zu wandeln. Dr. Christoph Quarch: “Ein genauer Zeitpunkt, an dem die Entscheidung fiel, eine neue Platonische Akademie zu gründen, lässt sich nicht fixieren. Vielmehr ist die Idee dazu über Jahre in mir gewachsen. Die akademie_3 ist genau genommen die Antwort auf eine Frage, die mich seit Jahrzehnten umtreibt: Warum bleibt eine umfassende gesellschaftliche Transformation noch immer aus, obwohl es zahlreiche hochkompetente Menschen und Organisationen gibt, die daran arbeiten und obwohl auch der Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu einem fundamentalen Paradigmenwechsel zwingt. Die einzige Antwort, die ich gefunden habe, lautet: Weil es an Begeisterung fehlt. Es fehlt ein verbindender und beflügelnder Geist, der die Transformationswilligen zu einer globalen Kraft zusammenführt. Es fehlt an einem neuen geistgewirkten Narrativ. Landebahnen für den Geist zu bauen bzw. einen Garten anzulegen, in dem Geist wachsen kann: Das ist das Beste, was wir tun können, um der umfassenden Transformation den Weg zu bereiten. Eine besondere Rolle bei diesem Erkenntnisprozess spielt die Begegnung mit einer Schamanin, in deren Folge ich eine innere Gewissheit darüber gewonnen habe, dass dies mein Lebensthema ist.“ Feyza Morgül: “Mein Wandelpunkt ist ein Prozess, der nicht aufhört, wenn man davon ausgeht, wann hast du dich irgendwie verändert oder wieso bist du anders. Was bedeutet eigentlich Wandelpunkt? Ich gehe davon aus, dass Wandelpunkt bedeutet, eine Wahrnehmung zu bekommen, für die aktuelle Situation und eben nicht mehr nach gewohntem Dienst nach Vorschrift etwas zu tun, was einfach nicht mehr richtig ist. Das hatte ich in einem Kaufhaus, in dem ich mir ein Shirt holen wollte und plötzlich gehörte alles um mich herum zusammen. Dieser Stapel von Shirts in allen möglichen Farben und allen möglichen Größen, der noch im Lager hundertfach lag, der produziert wurde, hundertprozentig in Asien unter, damals auf jeden Fall, unmenschlichen Bedingungen, mit Chemikalien die nicht nur für die Menschen die das produzieren, sondern auch die, die’s anziehen ungesund sind und am Ende, wenn ich die Sachen wasche das Ganze auch noch ins Abwasser geht.” Links: Christoph Quarch: www.christophquarch.de Feyza Morgül: www.opera-civil.de Die dritte platonische Akadamie: https://akademie-3.org/ Ein bisschen Geschichte: https://de.wikipedia.org/wiki/Platonische_Akademie Zwischenspiel “Pseudosystems” von Pseudosound. https://www.youtube.com/watch?v=Wh_LUvXiDfc Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
01:06:55
January 28, 2021
Mitteilung zum Jahresende 2020
Mitteilung zum Jahresende 2020 Hallo liebe Podcast Hörerinnen und Hörer, wir müssen euch nicht erzählen, dass 2020 ein verrücktes Jahr war. Nichts desto trotz haben wir durchgehalten und elf Interviews mit motivierten Menschen und ihren vielfältigen nachhaltigen Projekten aufgenommen. Was sie alle verbindet ist, dass aus einem Wandelpunkt eine Idee geboren wurde. Diese Idee brauchte eine oder zwei Personen und etwas Mut und Zuversicht!!! Dann wurden daraus Projekte und diese Projekte bewegen nun etwas und zwar in die nachhaltige Richtung! Teilweise haben sie Arbeitsplätze geschaffen und sind sogar zu richtigen Firmen herangewachsen. Es hat uns persönlich auch viel Spaß gemacht, mit unseren Gästen über die spannenden Themen wie Artenvielfalt, Lebensmittelrettung und Müllvermeidung zu reden oder zu philosophieren, wie wir unsere Gesellschaft zum Wandel bewegen… und dazu bedanken wir uns recht herzlich bei allen Beteiligten. Wir freuen uns auf das kommende Jahr mit neuen Interviews, aber davor legen wir diesen Monat eine kurze Pause ein. Im Frühjahr 2021 sind wir wieder für euch da. In der Zwischenzeit holt eure Ideen aus der Schublade und schmiedet neue Pläne… Findet euren persönlichen Superpower und guckt, was ihr damit anstellen könnt. Also ganz nach dem alten Hortus-Netzwerk-Motto: Machen ist wie wollen, nur krasser! Wir freuen uns jetzt schon darauf, euch dann darüber zu interviewen. Vielen Dank für euer Zuhören und eure Unterstützung in unserem ersten Jahr und bitte empfehlt unseren Podcast weiter. Und vergesst nicht: Erzählt es Freunden und Familie, Bekannten und Fremden, heult es in die Silvesternacht hinaus und ruft es von den Dächern. Wir sind im Wandelpunkt angekommen. Wandelpunkt Podcast. Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
02:29
December 12, 2020
Plastik sparen mit Gast Petra Kress
Petra Kress ist eine Grafikdesignerin aus Frankfurt, die sich vor ein paar Jahren entschieden hat ihren Plastikkonsum zu reduzieren.2018 hat sie zusammen mit Sabine Wanner die private Initiative "Plastik sparen" ins Leben gerufen. Im Oktober 2020 haben wir mit Petra darüber geredet, wie Plastik unsere Gesundheit negativ beeinflusst, über das Verpackungsdilemma und natürlich ihren persönlichen Wandelpunkt. Wie kommt es, dass Plastik z.B. als billigster Füllstoff in Cremes und Seifen verwendet wird, wenn man überlegt, was es doch eigentlich für ein Aufwand ist, Plastik überhaupt erst herzustellen? Ölvorkommen müssen aufwendig erforscht werden, mit riesiger Maschinerie wird in die Erde gebohrt und das Rohöl gefördert. Dann wird es um die ganze Welt geschickt, um schließlich in Raffinerien zu den Grundstoffen hergestellt zu werden, aus denen später verschiedene Kunststoffarten entstehen. Puh! Aber nur ca. 8% des Rohöls wird zur Plastikherstellung verwendet, es ist ein Nebenprodukt unseres Hungers nach Energie! “Ich bin die Ideengeberin und der kreative Kopf von Plastik sparen . Für mich sind gesunde Ernährung und der nachhaltige Umgang mit Natur und Umwelt, wichtige Säulen in meinem Leben. Ich möchte für meine Kinder eine Welt hinterlassen, die lebenswert ist. Viel zu lange habe ich gezögert mich für Veränderung einzusetzen. Mit Plastik sparen möchte ich ab sofort einen Beitrag dazu leisten, dass mehr Menschen – viel mehr Menschen – Plastik im Alltag einsparen. Ein kleiner Schritt, ja, aber ein Anfang, der ganz viel positive Veränderung auch in dein Leben bringen kann.” “Veränderung fängt im Kleinen an. Wenn viele Menschen Veränderung möchten, dann können sie diese bereits durch kleine Taten erreichen. Plastik beim Einkaufen einzusparen ist unsere Möglichkeit, Unternehmen zum Umdenken anzuregen. Unser verändertes Konsumentenverhalten verändert damit auch die Angebote und zwar sichtbar … unverpacktes Obst und Gemüse wird in den Supermärkten angeboten, Einkaufen mit eigenen Behältern an den Frischetheken wird möglich, Unverpacktläden und FoodCooperativen entstehen, die Solidarische Landwirtschaft wird immer stärker nachfragt und vieles vieles mehr . Je mehr Menschen aktiv werden, desto mehr ändert sich. Und Plastik sparen ist so viel mehr als einfach Plastik einzusparen. Plastiksparen macht glücklich, es gibt dir und deiner Familie ein gutes Gefühl nachhaltiger und gesünder den Alltag zu meistern. Es lohnt sich also. ‘Plastik sparen fängt im Kopf an und damit ist klar’ jede*r kann Plastik sparen.” Mehrere Informationen über das Plastik sparen und wie ihr mitmachen könnte, findet ihr auf: https://www.plastiksparen.de https://www.facebook.com/plastiksparen https://www.facebook.com/groups/plastiksparen https://www.instagram.com/plastiksparen Wandelpunkt Podcast. Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
36:39
November 19, 2020
Nachhaltiges Wirtschaften – KarmaKollektiv mit Gast Aron Murru
Aron Murru entschied sich seinen Angestelltenjob zu kündigen, um als junger Unternehmer einen neuen Weg zu gehen. 2018 hat er, zusammen mit Leon Franken und Sven Bock die Firma KarmaKollektiv gegründet. Jetzt verkaufen sie Bio-Tee und Kaffee in Mehrweg-Gläsern. Aber das Produkt ist nur der Weg zum Ziel. Ihre Vision ist nachhaltiges Wirtschaften als Standardmodell zu entwickeln. Im September 2020 haben wir mit Aron über Tee, Inklusion, nachhaltige Wirtschaft und natürlich seinen Wandelpunkt gesprochen. “Mit dem KarmaKollektiv gehen wir neue Wege des Wirtschaftens: Fairer und teils direkter Handel von Bio-Rohstoffen, Inklusion durch Kooperationen mit Werkstätten für Menschen mit Behinderung und mit dem Gerüst der Kreislaufwirtschaft. So profitieren nicht nur die Bäuer*innen und sozial benachteiligte Menschen, sondern auch die Umwelt freut sich über Mehrweggläser und kompostierbare Verpackungen.” "In meiner Kindheit auf dem Dorf in Niedersachsen bin ich schon früh in Berührung mit den Kreisläufen der Natur gekommen. Alles was nicht aufgegessen wurde haben die Hühner bekommen oder landete auf dem Kompost. Diese Reststoffe wurden auf wundersame Weise wieder zu Pflanzen und Eiern und landeten wieder auf dem Teller." "Ein ewiger Kreislauf und für mich das normalste der Welt. Nach einigen Jahren in der Stadt hat mich das Schicksal wieder zurück zu den Kreisläufen gebracht und ich habe habe mich gefragt, warum Konsum immer schädlich für Mensch und Umwelt sein muss und habe beschlossen zu zeigen, dass es auch anders geht: mit Kreisläufen, Inklusion und fairem Handel geben wir der Natur und unseren Mitmenschen etwas zurück!" Die KarmaKollektiv Homepage: https://karmakollektiv.berlin Der Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung: https://www.bwb-gmbh.de Wandelpunkt Podcast. Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
37:35
October 29, 2020
Knärzje Biobier – Zero Food Waste Brotbier mit Gast Dan Anthes
Daniel Anthes ist ein Food- & Nachhaltigkeits­­enthusiast, Redner, Berater und Buch-Autor aus Frankfurt am Main. Seine Leidenschaft ist, gegen die Verschwendung von Lebensmitteln zu arbeiten. 2019 hat er das Startup Knärzje gegründet und braut nun Zero Food Waste Brotbier aus aussortiertem Biobrot. Im August 2020 haben wir mit Dan telefoniert und uns über seinen Wandelpunkt, die Lebensmittelverschwendung und natürlich auch Bier, unterhalten. Durch seine ehrenamtliche Tätigkeit mit dem gemeinnützigen Verein ShoutOutLoud, als Autor des Buches  „Weil wir Essen lieben – vom achtsamen Umgang mit Lebensmitteln” und durch Veranstaltungen von Zero-Foodwaste-Workshops, versucht Dan die Gesellschaft auf das Problem Aufmerksam zu machen. 2019 hat er das Startup Knärzje gegründet, wo er Genuss und Nachhaltigkeit zusammenbringt, indem er Zero Food Waste Brotbier aus aussortiertem Biobrot braut. “Ich habe zwei Wandelpunkte gehabt. Der erste war, als ich in einer verfrühten Sinnkrise war; in meinem ersten Job als Unternehmensberater in einem großen US Konzern stellte ich mir am Ende des Arbeitstages zu oft die Frage – Was hat man nun eigentlich wirklich geschafft?” “Obwohl ich da schon im Bereich Nachhaltigkeit aktiv war und so gesehen für interne Schulungen verantwortlich war, so war es mir eben nicht handfest genug. Dann habe ich angefangen zu schauen, was ich in meiner Freizeit eben machen kann. Dann bin ich erst mal so richtig auf das Thema Lebensmittelverschwendung aufmerksam geworden.“ “Und dann kam der zweite Wandelpunkt. Ich konnte über Foodsharing das erste Mal Lebensmittel retten . Das ist eine bundesweite Plattform, wo man als Privatperson Lebensmittel retten kann, beispielsweise von Supermärkten. Ich war damals eingetragen bei einem Filialbäcker, der abends aussortierte Backwaren weiter gegeben hat. Da war ich mehr oder weniger aus Zufall mit dem Auto unterwegs und war aber dann glücklich, weil das Auto voll war, mit aussortierten Backwaren! Das war ein Eye-Opener für mich, der Wandelpunkt, wo ich gemerkt habe, hier wird tagtäglich so viel Gebackenes in den Müll geschmissen, wenn nicht so Initiativen wie Foodsharing aktiv sind.” Es ist geschätzt, dass in Deutschland ca. 18 Millionen Tonnen Lebensmittel jährlich verschwendet wird. In Privathaushalten werden ca. 82 Kilogramm pro Kopf und Jahr in den Müll geworfen. Mehr Details über Lebensmittelverschwendung in Deutschland, findet man in dieser Studie des WWF: https://www.wwf.de/fileadmin/user_upload/WWF_Studie_Das_grosse_Wegschmeissen.pdf https://www.danielanthes.com https://www.knaerzje.de Dans Buch: „Weil wir Essen lieben – vom achtsamen Umgang mit Lebensmitteln” http://shoutoutloud.eu https://foodsharing.de Wandelpunkt Podcast. Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
42:19
September 23, 2020
Das Hortus-Netzwerk mit Gast Markus Gastl - 27 August, 2020
Markus Gastl, Krankenpfleger aus Herrieden in Bayern, hat die Idee des Drei-Zonen-Gartens entwickelt, das Hortus-Netzwerk gegründet und setzt sich für die biologische Vielfalt im eigenen Garten ein.  Im Juli 2020 saßen wir zusammen und haben uns über seinen Wandelpunkt, Hortus-Gärten, die Vielfalt und die Gesundheit der Natur unterhalten. Durch eine zweieinhalb Jahre lange Radreise von Feuerland bis nach Alaska (2000 bis 2003) hat Markus nicht nur die Schönheit der Natur bewundern gelernt, sondern auch bewusst gesehen, wie wir Menschen sie zerstören. "Ich hab Tränen des Glücks geweint, über diese unglaubliche Schöpfung die es auf dieser Erde gibt, aber auch Tränen der Trauer, über die unglaubliche Naturzerstörung, die es in jedem Land meiner Reise zu sehen gab." Tief beeindruckt von seiner Reise, überlegte er, was er als kleiner Mensch tun und wie er der Natur etwas zurück geben kann. Er beschloss einen Garten anzulegen, den Hortus Insectorum, der nicht nur ihm nützt, sondern gleichzeitig auch der Natur. 2010 hat er das Hortus-Netzwerk gegründet. Das Netzwerk ist kein Verein sondern eine locker organisierte Gruppe von Personen mit gleichen Interessen, die sich im Netzwerk Forum und auf Facebook austauschen und sich sogar gegenseitig tatkräftig unterstützen. 2014 kam der Hortus Felix dazu. Beide Gärten können bei öffentlichen Führungen besichtigt werden. In 2018 wurde Markus auf Grund seines Engagements mit der “Bayerischen Staatsmedaille für herausragende Verdienste um die Umwelt” ausgezeichnet. Das Hortus-Netzwerk wurde 2019 von der UN Dekade als "herausragendes Projekt" ausgezeichnet. Mehr Information über Markus, seine Gärten und seine Bücher, findet man auf seiner Homepage: https://www.hortus-insectorum.de Mehr über das Hortus Netzwerk, inklusive Links zu anderen Gärten und wie man mitmachen kann, findet man auf: https://hortus-netzwerk.de/ Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
44:55
August 27, 2020
Feyza Morgül - Opera Civil & die Philosophie des Wandels - 23 Juli, 2020
Feyza Morgül, geborene Frankfurterin aus interkulturellem Haushalt, ist eine Möglichmacherin, die sich damit beschäftigt, viele verschiedene Projekte zu unterstützen und zu vernetzen, und so Nachhaltigkeit voranzutreiben. Im Juni 2020 saßen wir zusammen und haben uns nicht nur über ihre aktuellen Projekte unterhalten, sondern auch über die Philosophie, die hinter dem Wandel steckt. Feyza hat BWL, Politikwissenschaft, Philosophie und Soziologie studiert, mit Schwerpunkt auf Demokratieentwicklung und internationaler Politik. 2006 gründete sie Opera Civil, eine "Hilfe als Dienstleistung"  für die Zivilgesellschaft, die die Kraft für den Wandel befördert. Fokus bei ihrer Arbeit ist, die Zivilgesellschaft zu unterstützen, ihre Alternativen zu kommunizieren, zu verstärken und damit das "falsche / zerstörerische und schadende System des Wachstums" zu verändern. http://www.opera-civil.de Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
56:08
July 23, 2020
Elisabeth und Severine Felt - Nowato Trockentoiletten - 25 Juni, 2020
Nowato ist ein Unternehmen gegründet von den französischen Schwestern Elisabeth und Severine Felt. In 2011 haben sie ihre Berufe in der IT Branche an den Nagel gehängt und sich auf einen neuen Weg gemacht. Seitdem bieten sie wasserlose Toiletten-Systeme, also no water toilets, zum kaufen und mieten an. Im Mai 2020 haben wir die beiden interviewt und sie haben uns über ihren gemeinsamen Wandelpunkt erzählt und wie sie dazu gekommen sind, Trocken-Toiletten zu entwerfen & bauen. Elisabeth hat im Umfeld Innovationsbereich gearbeitet und trotz spannender Projekte fehlte ihr der Sinn darin. Sie wollte etwas tun, wobei sie mit vollem Geist dahinter stehen konnte. Sie hatte immer im Hinterkopf gehabt selbständig zu werden und ihr eigenes Ding zu machen, etwas, was ihre Seele erfüllt. Als Softwareentwicklerin gefiel Severine die spielerische Seite der Problemlösung sehr, aber nichts desto trotz konnte sie sich nicht vorstellen, noch 40 weitere Jahre vor dem Bildschirm zu hocken. Dann kam die Finanzkrise 2008 und sie wurde entlassen… Sie holte sich ein Masters in Wirtschaft und als sie damit fertig war, war Elisabeth gerade in Elternzeit. Motiviert durch das Tante & Muttersein und die ständigen schlechten Nachrichten über die Klimakatastrophe, entschlossen sich die beiden, zusammen etwas neues und nachhaltiges auf die Beine zu stellen… Die Entsorgung von menschlichen Abfällen ist ein sehr wichtiges Thema heutzutage. Dazu gehören nicht nur Hygiene-Aspekte, sondern auch die Verschwendung und Verschmutzung unseres wertvollen Trinkwassers, der Verlust von Biomasse und die damit verbundene niedrige Kohlenstoffspeicherungskapazität unserer Böden. Um das Problem zu lösen, müssen wir aufhören, den Kohlenstoffzyklus zu stören. Wir müssen unsere Agrar-Industrie umgestalten und Biomasse und Mikroorganismen in der Erde wieder aufbauen. Dafür braucht man Kompost und Humus. Mit Nowato tragen Severine und Elisabeth zu dieser Lösung bei. Trocken-Toiletten sind eine nachhaltige Alternative zu den Chemie-Klos. Sie sind viel angenehmer als ein Plumpsklo und sind geeignet für Gärten, Parks, Autobahnraststätten, Festivals und sogar für zu Hause! Die Nowato-Toiletten sind in der Region gebaut und unterstützen kleine Holzwerkstätten. Mehr Information über die Toiletten, die verschiedenen Modelle für Innen & Außenbereich und wie man sie mieten und kaufen kann, findet ihr auf ihrer Webseite: https://www.nowato.com Weitere Kontaktmöglichkeiten: Facebook: https://www.facebook.com/nowato/ Instagram: https://www.instagram.com/nowato.frankfurt/ Twitter: https://twitter.com/nowato_GmbH Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
55:10
June 25, 2020
Elisabeth und Severine Felt - Nowato Toiletten (Vorschau) - 18 Juni, 2020
Vorschau zum Interview mit den französischen Schwestern Elisabeth und Severine Felt, Gründerinnen von Nowato. In 2011 haben sie ihre Berufe in der IT Branche an den Nagel gehängt und sich auf einen neuen Weg gemacht. Seitdem bieten sie wasserlose Toiletten-Systeme, also no water toilets, zum kaufen und mieten an. Im Mai 2020 haben wir die beiden interviewt und sie haben uns über ihren gemeinsamen Wandelpunkt erzählt und wie sie dazu gekommen sind, Trocken-Toiletten zu entwerfen & bauen.
01:05
June 18, 2020
Kostenloser Lastenradverleih, Manfred Fußnecker & Lastenradler Frankfurt - 28 Mai, 2020
Manfred Fußnecker ist ein Sozialpädagoge aus Frankfurt am Main. In 2018 hat er, gemeinsam mit Gleichgesinnten und in Zusammenarbeit mit der Regionalgruppe Rhein-Main des VCD Landesverbandes Hessen, das Projekt “Lastenradler Frankfurt” gegründet. Im April 2020 haben wir mit Manfred telefoniert und über seinen persönlichen Wandelpunkt und sein Projekt geredet. “Es ist schwierig für mich jetzt so einen ganz konkreten Punkt zu benennen, an dem es ein davor gab und ein danach. Es hat sich mehr so entwickelt. Es war so ein Prozess, dass ich mir überlegt habe, was kann ich selbst auch auf die Beine stellen, um etwas zu bewirken… also in dem Sinne, dass sich die Umstände ändern, in die Richtung, die ich richtig finde. Es gibt mehrere Sachen, die ich einfach mitbekommen habe. Ich habe ein ziemlich wichtiges Buch gelesen, was mich sehr bewegt hat… von Bruno Latour “Kampf um Gaia” und dann habe ich diesen Film gesehen, “Tomorrow”, der viele Projekte vorstellt, die sich in Richtung Veränderung auf den Weg gemacht haben.” Manfred ist ein leidenschaftlicher Radler, der seit vielen Jahren keinen Familienwagen mehr hat. Wenn er etwas transportieren muss, fährt er sein Lastenrad. Mit dem Projekt “Lastenradler Frankfurt” werden kostenlose Lastenräder zur Verfügung gestellt. Es wird darauf Wert gelegt, dass die Räder für ALLE da sind. Nur eine Internetverbindung und eine E-Mail-Adresse sind erforderlich, um ein Rad zu buchen. Auf der Webseite https://www.main-lastenrad.de sind die verschiedenen Fahrräder, sowie Abholstationen zu finden. Das Projekt, wie so viele Projekte, lebt durch die Unterstützung der Gemeinde. Falls du Fahrräder gern reparierst, eine gute Stelle für eine Abholstation kennst oder sogar ein Lastenrad anzubieten hast, schicke einfach eine E-Mail an post@main-lastenrad.de . Weitere Kontaktmöglichkeiten: Die Projekt-Homepage: https://lastenradler-frankfurt.de Um die Räder auszuleihen: https://www.main-lastenrad.de Um Geld zu spenden: https://www.main-lastenrad.de/unterstuetzt-uns Wandelpunkt Podcast Interviews mit Leuten, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. https://wandelpunkt-podcast.de kontakt@wandelpunkt-podcast.de
39:29
May 28, 2020
Manfred Fußnecker - Lastenradler Frankfurt (Vorschau) - 21 Mai, 2020
Vorschau zum Interview mit dem Sozialpädagogen Manfred Fußnecker, in dem er mit uns über seinen persönlichen Wandelpunkt und das Projekt Lastenradler Frankfurt spricht. Das komplette Interview erscheint am 28.5.2020. “Lastenradler Frankfurt” ist ein kostenloser Lastenradverleih und wurde 2018, in Zusammenarbeit mit der Regionalgruppe Rhein-Main des VCD Landesverbands Hessen, von Manfred Fußnecker mitbegründet.  Im April 2020 haben wir telefoniert und uns über seinem persönlichen Wandelpunkt und das daraus entstandene Projekt unterhalten.
00:51
May 21, 2020
Juliane Ranck & Laura Setzer - GemüseheldInnen, Gemeinschaftsgärten - 23 April, 2020
GemüseheldInnen ist ein Projekt gegründet von Juliane Ranck und Laura Setzer aus Frankfurt am Main. Im März 2019, inspiriert durch Rob Hopkins und der Transistion Town Bewegung und nach dem Prinzip der Permakultur, haben die beiden einen verlassenen und vermüllten Garten in der Grünen Lunge Frankfurt am Günthersburgpark übernommen und wiederbelebt. In kürzester Zeit sind viele Menschen und Gärten dazugekommen und jetzt bewirtschaften sie alle zusammen die Gemeinschaftsgärten. Im März 2020 saßen wir zusammen und haben uns über ihre persönlichen Wandelpunkte und das daraus entstandene Projekt unterhalten.
41:15
April 23, 2020
Juliane Ranck & Laura Setzer - GemüseheldInnen, Gemeinschaftsgärten (Vorschau) - 14 April, 2020
Vorschau des Interviews mit Juliane Ranck und Laura Setzer, wo sie mit uns über ihren persönlichen Wandelpunkt, die GemüseheldInnen und Gemeinschaftsgärten sprechen. Das komplette Interview erscheint am 23.4.2020.
00:52
April 14, 2020
Pia Krechel und Zero Waste Frankfurt - 26 März, 2020
“Zero Waste Frankfurt” ist ein Projekt und Blog von Pia Krechel, einer Mutter & Bloggerin aus Frankfurt am Main. Seit 2016 versucht sie möglichst wenig Müll zu produzieren. Durch selber basteln, wiederverwenden, unverpackt einkaufen oder sogar Verzicht des Kaufes, haben Pia und ihre Familie, im Laufe der Zeit, ihre Müll-Produktion drastisch reduziert. Im Februar 2020 saßen wir zusammen und haben uns über ihren persönlichen Wandelpunkt und das daraus entstandene Projekt unterhalten.
28:49
March 26, 2020
Pia Krechel und Zero Waste Frankfurt (Vorschau) - 19 März, 2020
"Zero Waste Frankfurt" ist ein Projekt und Blog von Pia Krechel. Hier ist ein Vorschau des Interviews.
00:39
March 19, 2020
Matthias Emde und Transistion Town Frankfurt - 28 Februar, 2020
Matthias Emde ist Diplom-Geologe, Infografiker und Buchautor aus Frankfurt. 2011 hat er, gemeinsam mit Gleichgesinnten, die lokale Transition Town Gruppe gegründet. Im Januar 2020 saßen wir mit ihm zusammen und haben uns über seinen Wandelpunkt und die damit verbundene Geburt von Transition Town Frankfurt unterhalten.
33:07
February 28, 2020
Mane und Baumstimme - 14 Februar, 2020
Mane ist eine Singer-/Songwriterin aus unserem schönen Frankfurt am Main. Im Dezember 2019 haben wir mit ihr über ihren persönlichen Wandelpunkt und das Projekt "Baumstimme" gesprochen. Mane hat das Projekt im Herbst 2019 gegründet und wir haben sie gebeten, es mit ihren eigenen Worten zu beschreiben: “Mit meinem Projekt Baumstimme möchte ich daran erinnern, wie wichtig die Bäume für unsere Zukunft sind, und dass wir für das Wohlergehen der Bäume Verantwortung tragen. Die Bäume sind keine Deko, sondern Nachbarn! Wir hängen Schilder an ausgewählte, meist 100jährige Bäume in der Stadt, in denen der Baum in einem kurzen Text anschaulich „erklärt“, was er für uns leistet. Auf der Rückseite finden die Leser*innen einen von 10 Tipps, wie sie sich für den Klimaschutz und den Schutz der Bäume engagieren können. Außerdem versuchen wir, mit der Stadt Frankfurt in Kontakt zu kommen und uns ganz konkret mit eigenen Ideen für den Baumschutz einzusetzen.”
27:38
February 14, 2020
Wandelpunkt Podcast Teaser
Wir interviewen Leute, wie du und ich, die Nachhaltigkeit vorantreiben. Manchmal erreichen wir einen Punkt im Leben, an dem wir unserer Wegwerfgesellschaft nicht mehr länger passiv zuschauen können. Wir entschließen uns aktiv etwas dagegen zu tun, sei es politisch oder wirtschaftlich oder einfach die Umgestaltung des persönlichen Lebensstils. Wir wollen Leute finden, die diesen Schritt gemacht haben und mit ihnen über ihren persönlichen Wandelpunkt und wie sie dazu gekommen sind, sprechen. Wir wollen erfahren was ihr macht. Falls ihr uns von eurem Wandelpunkt erzählen wollt und was daraus entstanden ist, schickt uns einfach eine E-Mail an kontakt@wandelpunkt-podcast.de
04:59
January 29, 2020