Skip to main content
Kurz Nachgedacht

Kurz Nachgedacht

By Marcus Disselkamp
kurze Business Podcasts über moderne Unternehmensführung in Zeiten der digitalen Transformation - gelegentlich auch mit längeren Interviews im Rahmen von "Kurz NachGEFRAGT" - von Marcus Disselkamp (www.disselkamp.com)
Where to listen
Apple Podcasts Logo

Apple Podcasts

Castbox Logo

Castbox

Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Overcast Logo

Overcast

Pocket Casts Logo

Pocket Casts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

#47 Quantencomputing - Eine kurze Einführung
In dieser KurzNachgefragt Podcastfolge denke ich mit Prof. Marius Grundmann, u.a. Geschäftsführer der SaxonQ GmbH als Herstellers des weltweit ersten mobilen Quantencomputers, über die Grundidee und Vorteile des Quantencomputings nach. Mit einfachen Beispielen versuchen wir dabei, diese komplexe Materie zu verstehen, die jetzt immer mehr vor einem auch ökonomischen Durchbruch steht. Denn schon bald werden dank des Quantenparallelismus und der Quantenverschränkung klassische Big Data und KI Anwendungen viel schneller und effizienter umgesetzt (Substitution). Zudem erlaubt der Quantencomputer die Lösung bisher unmöglicher Rechenoperationen (Disruption), und kann uns bei der Reduktion unseres enormen Stromverbrauchs helfen. 
28:33
May 02, 2022
#46 Blockchain 3.0 - Basis für Web 3.0 und DAO Ökonomie
Mit der Blockchain 3.0 verbinden wir sog. Enterprise Blockchains mit geschlossenen, effizienten Blockchain Netzwerken für vertrauensvolle Transaktionsprozesse zwischen einzelnen Unternehmen. Sie repräsentiert eine Weiterentwicklung der Blockchain-basierten Kryptischen Währungen (Blockchain 1.0) sowie der Business Logik Systeme mit Smart Contracts und Tokens (Blockchain 2.0). Doch es geht nicht nur um Technik, sondern vor allem um neue Geschäftsmodelle: Die Blockchain 3.0 intensiviert die Möglichkeiten eines Web 3.0, also eines Internets ohne zentrale Plattformen als Datenmonopole (wie Google, Amazon und Co.). Wir kommen immer mehr zu einer DAO-Ökonomie mit dezentralen, autonomen Organisationen und einer neuen Stufe der Disintermediation. 
14:06
April 22, 2022
#45 Metaversum - Metaverse-Geschäftsmodelle, Ökosysteme und Meta-Ökonomie
Nicht nur Facebook, auch weitere Technologie-Giganten wie Google, Epic Games, Microsoft oder Tencent, investieren jedes Jahr Milliarden von Dollars in virtuelle Parallelwelten. Dabei geht es nicht nur um eine neue Form von sozialen Communities oder VR- (also virtuelle Realität) Spielen, sondern um eine neue Dimension digitaler Geschäftsmodelle, den sogenannten Metaverse-Geschäftsmodellen. Egal ob virtuelle Reisen, die Teilnahme an Musikkonzerten, der Besuch von Museen oder Messen, das eigene Workout oder die Wohnungs- und Hausplanung, in vielen Bereichen schaffen virtuelle Parallelwelten neue Mehrwerte und Erlösmodelle. Ja, manche dieser Parallelwelten werden gar zu einem Metaversum, also einem Ökosystem im Sinne der vierten Generation der Plattformökonomie. Und viele weitere Geschäftsmodelle können folgen, wie z.B. im Bereich von eHealth, eGovernment, eCollaboration oder eConstruction, so dass wir sicherlich in einigen Jahren von einer Meta-Ökonomie sprechen werden. 
12:50
March 14, 2022
#44 Zauberwort Convenience - von Fastfood bis zur digitalen Serviceökonomie
Seit Jahrzehnten gibt es den Ansatz, dank "Convenience" Kunden zu begeistern und zu binden. Angefangen mit Fastfood, Fertiggerichten, Shopping bei Tankstellen oder iPod Benutzerführung, es geht stets um Bequemlichkeit, Einfachheit, Sicherheit - also um "Convenience". Mit den digitalen Geschäftsmodellen gibt es nun viel mehr Möglichkeiten für "Convenience": On Demand Dienste, Omnichannel Kommunikation, Empfehlungen, Individualisierung dank Mass Customisation, Vorhersagen und Fernwartungen, aber auch moderne Finanzierung bzw. Preisgestaltung (wie Leasing, Pay per Use oder Freemium). Und diese Beispiele verdeutlichen es: Convenience betrifft dabei sowohl den b2c als auch den b2b Markt. Doch was braucht es, um als Unternehmen die richtigen "Convenience" Lösungen zu finden und zu entwickeln? Auch hierüber denke ich kurz nach. Aber intensiver beantworte ich diese Frage in Podcastfolgen wie Lean Innovation oder Digital Leaders. 
11:28
February 22, 2022
#43 Digitale Zwillinge - Dematerialisierung und der Schutz der Eigentumsrechte
In dieser KurzNachgefragt Podcastfolge diskutiere ich mit Janis Kretz aus dem Kompetenzzentrum der additiven Fertigung der Daimler Truck AG über die Funktion von digitalen Zwillingen (engl. digital Twins). Wir kommen dabei auf die Komplexität der auch als digitalen Schatten bezeichneten Datenformate, die Sicherung von digitalen IP-Schutzrechten im Rahmen des Urheberschutz sowie der Produkthaftung, auf Disruptionen in den Wertschöpfungsketten mittels Dematerialisierung und dezentraler Produktion, aber auch auf die zusätzlichen Vorteile mittels der Blockchain Technologie im Rahmen der Nachverfolgbarkeit und (micro payment) Bezahlung. Manche der diskutierten Themen sind noch im Versuchsstadium, manche werden schon in Kürze marktfähig sein und manche brauchen noch etwas länger. Aber sicher ist die Notwendigkeit, sich nicht nur an neue Technologien, sondern besonders an neue Geschäftsmodelle anzupassen.
25:46
January 24, 2022
#42 Mythos Wachstum - Vor- und Nachteile des Unternehmenswachstums
Viele Investoren und Manager stellen sich nicht die Frage, was unternehmerisches Wachstum genau bedeutet, warum es wichtig ist, aber auch welche Risiken beim Wachstum existieren. Wer nicht wächst, stirbt, lautet die übliche, simple Antwort. Jede Umsatz- und Marktanteilssteigerung wird in Pressemitteilungen hervorgehoben, jeder Rückgang möglichst verschwiegen – aus Angst vor fallenden Börsenkursen oder Verlust der Attraktivität und Bedeutung gegenüber allen Stakeholdern. Doch anstelle eines blinden Mengen-, Umsatz- bzw. Marktanteilswachstums benötigen Unternehmen vor allem ein "gesundes" Wachstum. Daher diskutiere ich in dieser Podcastfolge die unterschiedlichen Vor- aber auch Nachteile des Unternehmenswachstums, quasi als kritischen Gegenpol zu meinen verschiedenen "Wachstumsstrategien"-Folgen wie Einführung Wachstumsstrategien oder Blitzscaling. 
11:19
January 09, 2022
#41 Lean Innovations - Minimum Viable Products (MVP) und viel mehr
Während Prototypen ein vereinfachtes Versuchsmodell einer geplanten Innovation (wie Produkt, Prozess oder Geschäftsmodell) darstellen, ist ein Minimum Viable Product (MVP) - also ein minimal brauchbares und funktionsfähiges Produkt - bereits vollumfänglich nutzbar und zuverlässig. Vor allem aber kann ein MVP bereits an Kunden verkauft werden, was nicht nur ein Beweis für die Marktfähigkeit ist, sondern vor allem bei der Überwindung interner Barrieren und Konflikte hilft. Denn wer kann schon eine Innovation ablehnen, die sich bereits am Markt wirklich verkaufen lässt. Der MVP Ansatz aus dem Lean Startup von Eric Ries und seinem Mentor Steve Blank kann aber noch gesteigert werden: Im Rahmen eines minimal wertvollen Produktes (MWP) - bzw. auf Englisch "minimum valuable product" - geht es nicht nur um die Befriedigung von Basis- und Leistungsanforderungen, sondern sogar um die Umsetzung erster Begeisterungsanforderungen eines Kunden, ganz im Sinne des bekannten Kano Modells. Genau über diese verschiedenen Ansätze zur Umsetzung von schlanken und effizienten Innovationen (also Lean Innovations) geht es in dieser Podcastfolge - erneut basierend auf meinen Recherchen und Ideen aus dem Buch Digital Leaders vom GABAL Verlag. 
13:09
December 18, 2021
#40 Tokenökonomie - Die Welt der digitalen Vermögenswerte
Die Tokenökonomie behandelt die Welt der digitalen Vermögenswerte, bei denen dank digitaler Tokens individuelle Eigentumsrechte an ganz realen Vermögensgegenständen (wie Immobilien, Kunst oder Firmenanteile) gehalten und gehandelt werden können. Mit Shahrok Shedari, dem Innovationsmanager einer Frankfurter Privatbank, spreche ich daher in dieser Podcastfolge über die verschiedenen Arten und Vorteile von Tokens (wie Security und Utility Tokens), den Zusammenhang mit der Blockchain Technologie und Smart Contracts, über digitale Plattformen zur sog. Tokenisierung sowie über spannende Anwendungsfälle (wie Parkhäuser, Wälder oder Oldtimer). Auch wenn manche der Beispiele noch im Versuchs- und Teststadium sind, so verspricht die Tokenökonomie in schon naher Zukunft eine enorme Bedeutung für viele Wirtschaftszweige zu übernehmen.
19:58
November 15, 2021
#39 Blitzscaling – aggressives Wachstum oder doch lieber Lean Scaling
Beim Aufbau manch digitaler Geschäftsmodelle (wie bei Plattformen und Ökosystemen) benötigt es ein enorm schnelles Erreichen der kritischen Maße an Anbietern und Nachfragen, um überhaupt seine Wettbewerbsfähigkeit erreichen zu können. Ein solch aggressives Wachstum, bei dem viele der üblichen betriebswirtschaftlichen Werte bewusst missachtet werden, nennt man Blitzscaling. In dieser Podcastfolge denke ich daher über vier verschiedene Wachstumskonzepte nach: dem Wasserfall Scaling, dem Lean Start-up basierten Lean Scaling, dem Fast Scaling und eben dem Blitzscaling.
10:41
October 14, 2021
#38 Agiles Lean Management - Vom Lean Manufacturing bis Lean Startup
In den 80/90iger Jahren sprach man in Top-Unternehmen viel vom Lean Management und meinte damit die Eliminierung jeglicher Verschwendung. Damit man jedoch "lean" sein kann, müssen mehrere Prinzipien eingehalten werden, die alle auch für die Agilität gelten. In dieser Podcastfolge denke ich nun über die Prinzipien des klassischen Lean Managements 1.0, des agileren Lean Managements 2.0 sowie die erfolgreiche Lean Startup Methode nach. Ziel ist es, dass auch die in der klassischen Lehre ausgebildeten Unternehmensentscheider einen Bezug zu der Agilität und Ambidextrie finden, während die Vertreter der agilen Lehre ein wenig mehr über die Wurzeln ihres Managementmodells erfahren.  
12:45
September 28, 2021
#37 Plattformökonomie – Sieben Typen von Social Media bis IoT Systeme
Anhand der vier Entwicklungsstufen bzw. Generationen digitaler Plattformen denke ich heute über die sieben Typen der Plattformökonomie nach. Diese reichen von transaktionszentrierten Marktplätzen, On-Demand Service Plattformen sowie Classified- bzw. Directories-Plattformen (also Katalogen), zwei verschiedenen Ausprägungen an multisided User-Generated Plattformen (Interaktion- als auch Content-Crowdsourcing Plattformen), den datenzentrierten Aggregatoren (oder Data Harvesting Plattformen) sowie Technologie- bzw. Utility-Plattformen, bis zu Computing-Plattformen als ein möglicher Ausgangspunkt für die vierte Entwicklungsstufe in Form von digitalen Ökosystemen. Sie alle repräsentieren ganz unterschiedliche Geschäftsmodelle und benötigen individuelle Erfolgsfaktoren zum erfolgreichen Aufbau und Wachstum. 
12:56
August 23, 2021
#36 Digital Leaders - Mit der Digitalisierung Geld verdienen
Neun Prinzipien bilden die Basis, um mit der Digitalisierung Geld zu verdienen. Diese neun Prinzipien behandeln (1) die Anpassungsfähigkeit an neue, digitale Geschäftsmodelle, (2) die Ambidextrie zwischen Bestandsgeschäft und Innovationen, (3) die Abenteuerlust zum Perspektiven- und Paradigmenwechsel, (4) die Agilität um MIT den Kunden zu lernen, (5) die Akzeleration zur zügigen Generierung von Umsätzen und Gewinnen, (6) die Antifragilität einiger weniger Experten als Basis zukünftiger Erfolge, (7) die Autonomie dieser Experten zur Umsetzung von Innovationen, (8) das Allignment zur Steuerung dezentraler Strukturen in eine gemeinsame strategische Richtung, sowie (9) die konsequente Anerkennung auch von kleinen Erfolgen. Mit diesen neun Parametern aus meinem neuen Buch "DIGITAL L€ADERS" aus dem GABAL Verlag, können Digital Leaders den digitalen Wandel aktiv für sich nutzen und neue Gewinnpotentiale realisieren. 
12:48
July 18, 2021
#35 Disruptiver 3D Druck - Neue Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten
Die additive Fertigung (kurz: 3D Druck) wird einen disruptiven Effekt auf die Wertschöpfungsketten vieler Branchen haben. Hierüber diskutiere ich in dieser Sonderfolge gemäß dem Motto "KurzNachgefragt" mit dem Leiter des 3D Druck Kompetenzcenters von Daimler Buses, Ralf Anderhofstadt. Als Fortsetzung zu unserer früheren Podcastfolge, konzentrieren wir uns diesmal auf die zukünftigen Rollen von Zulieferanten, Herstellern, Intermediären und Kunden (bzw. Prosumern) im Rahmen einer dezentralen Produktion und Creative Economy. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir der Notwendigkeit von digitalen Geschäftsmodellen, der Absicherung der Produkthaftung und Eigentumsrechte (auch dank der Blockchain Technologie), dem dringenden Bedarf an Kollaborationen sowie der Bedeutung des 3D Drucks für die Nachhaltigkeit. 
34:57
June 18, 2021
#34 Wachstumsstrategien - Wo sind die Mehrwerte?
Viele Firmen fühlen sich wohl im Sumpf der Vergleich- und Austauschbarkeit. Anstatt nach eigenen Mehrwerten zu suchen, vergleicht man sich mit anderen ("Benchmarking"), ignoriert sich ändernde Kundenbedürfnisse oder beachtet einfach nicht die Stärken der eigenen Mitarbeiter, Entwicklungen oder Leistungen. Dabei gibt es eindeutige Maßnahmen zur Generierung von Mehrwerten, über die sich dann nicht nur die Kunden, sondern auch alle übrigen Stakeholder (wie Mitarbeiter, Investoren, Lieferanten) freuen. Auch diese Podcastfolge bezieht sich wieder auf mein aktuelles Buch "Wachstumsstrategien - Wettbewerbsfähigkeit in disruptiven Zeiten sichern". 
09:47
May 20, 2021
#33 Blockchain, NFTs und digitale Rechte
Gerade wurde für 69Mio. USD ein Bild des Künstlers Beeple bei Christie's verkauft, wobei in Wahrheit der Käufer nur ein Blockchain-basiertes Non-fungible Token (NFT) erworben hat. Was dies konkret ist, warum jemand für einen reinen digitalen Code soviel bezahlt und wie überhaupt die Blockchain Technologie digitale (Urheber- und Eigentums-) Rechte absichern kann, hierüber spreche ich mit Prof. Wolfgang Prinz vom Fraunhofer Institut und von der RWTH Aachen. Wir kommen dabei auch auf die Rolle von Smart Contracts, digitale Zwillinge (digital Twins), auf moderne Wertschöpfungs- und Nachverfolgungsketten in der Industrie, den Unterschied zwischen Bitcoin und NFTs, aber auch auf programmierbares, zweckgebundenes Geld.
35:58
May 03, 2021
#32 Mythos Plattformökonomie - Es kann nicht nur Plattformen geben
Digitale Plattformen sind voll in Mode und auch ich habe schon mehrere beliebte Podcastfolgen zu der Plattformökonomie und den ganz besonderen Wettbewerbsvorteilen der Plattformen produziert. Doch es kann nicht nur Plattformen geben! So sind Plattformen zuerst einmal nur Intermediäre und benötigen dringend unterschiedliche Geschäftspartner in Form von (pipelinebasierten) Funktionsspezialisten, um überhaupt als Plattform zu funktionieren. Ferner sind digitale Plattformen ziemlich fragil und es gibt genügend Branchen, die kaum für Plattformen geeignet sind, sowie Bestandsunternehmen, welche kaum in Plattformen gewandelt werden können. Und dann gibt es als drittes Geschäftsmodell gar die Systemintegratoren, die ganz eigene Alleinstellungsmerkmale und Vorteile anbieten.
14:22
April 16, 2021
#31 Value Chain Automation - Automatisierung in voller Breite
Automatisierung findet in modernen Firmen nicht nur in der Produktion und Fertigung statt, sondern über alle Bereiche eines Unternehmens. Ganz im Sinne von Michael Porter's Wertschöpfungskette (Value Chain), gilt es zwischen sowie innerhalb aller Abteilungen und Prozesse die Produktivität zu steigern, Qualitäten zu standardisieren, Menschen zu entlasten, riesige Datenmengen zu verarbeiten, Verbesserungspotentiale zu identifizieren und komplexe Systeme überhaupt zu steuern. Egal ob in der Forschung und Entwicklung, der Logistik, dem Vertrieb und Service, Recht und Einkauf, dem Finanz- und Personalwesen, alle Unternehmensbereiche können dank der Automatisierung zentrale Wettbewerbsvorteile als Kosten- UND Nutzenführer erreichen. Doch dabei dürfen wir die Menschen nicht vergessen: Denn der Effekt der Projektifizierung hat auch seine Schattenseiten. 
14:04
April 01, 2021
#30 Podcasting - Mehrwerte aus der Creator Economy
Was ist eigentlich das Besondere an dem Podcast Format? Hierüber spreche ich in dieser Sonderfolge "Kurz Nachgefragt" mit dem Podcaster und Fachautor Dennis Eighteen. Wir kommen dabei auf die Authentizität und den "Zauber des langen Formats", den "Return on Invest" sowie den Aspekt der "Minimum Viable Audience". In diesem Zusammenhang sprechen wir auch über das neue Modewort der "Creator Economy", mit Bezug auf all die vielen "verrückten" Tüftler und Podcaster, die sehr engagiert und authentisch ihren eigenen Content entwickeln, produzieren und anbieten. Manche machen es aus reiner Freude, andere im Rahmen von Freemium Modellen und andere zum Zweck einer direkten Monetarisierung. Spannend wird dann auch der Bezug auf das Social-Media Phänomen "Clubhouse" sowie der Ausblick auf die Zukunft des Podcastings.
28:14
March 19, 2021
#29 Pull-Marketing - Die Wasserloch-Strategie
Pull Marketing – die Wasserlochstrategie: Mit Norbert Schuster diskutiere ich die von ihm benannte „Wasserlochstrategie“, um die Vorzüge aber auch Voraussetzungen des Pull- bzw. Inbound-Marketings zu verstehen. Denn das moderne Marketing zielt darauf ab, Kunden von sich aus zu einer Kontaktaufnahme oder gar Kaufabschluss zu verleiten, anstelle großer Streuverluste bei den Vertriebs- und Marketingaufwendungen. Egal ob mit modernen oder klassischen Instrumenten, ob mit oder ohne digitale Automatisierung, es geht um ein innovatives Denkmodell, das gerade von digitalen Plattformen und Ökosysteme immer weiter perfektioniert wird.
22:55
February 26, 2021
#28 Mythos Innovationen
In vielen Unternehmen geistern noch unpassende Mythen über die Entstehung von Innovationen, so dass Agilität und Ambidextrie nicht umgesetzt werden können. Da geht es darum, immer die Nummer Eins zu sein, ausschließlich Weltneuheiten zu entwickeln oder dem Fokus auf faszinierende Technologien bzw. die F&E-Abteilung (bzw. CDOs). In dieser Podcastfolge widerspreche ich sieben Mythen der Innovationen und rufe dazu auf, pragmatisch, strukturiert, interaktiv und vor allem konsequent innovativ zu sein. 
14:25
February 13, 2021
#27 Wachstumsstrategien - eine kurze Einführung
Jedes erfolgreiche Unternehmen benötigt Wachstum. Nur dank Wachstum kann sich ein junges Unternehmen als langfristig erfolgreicher Startup etablieren, sich ein Bestandsunternehmen immer wieder in schwierigen Märkten behaupten oder sich ein Konzern gegenüber feindlichen Attacken des Wettbewerbs wehren. Diese Podcastfolge gibt eine kurze Einführung in die vier Bereiche der Wachstumsstrategien, mit der reinen Verdrängung von Wettbewerbern, der operativen Excellence ("Kostenführer"), honorierten Kundennutzen ("Nutzenführer") oder gar modernen Geschäftsmodellen in Zeiten der digitalen Transformation. Diese Folge bezieht sich dabei auf mein neues Buch "Wachstumsstrategien von Unternehmen - Wettbewerbsfähigkeit in disruptiven Zeiten sichern", welches gerade jetzt im Januar 2021 im Haufe Verlag erscheint. 
12:56
January 16, 2021
#26 Kryptowährungen wie Bitcoin und Co - Fluch oder Segen?
Als kryptische Währungen, Kryptowährung oder Kryptogeld bezeichnet man digitale Zahlungsmittel, die nicht nur kryptographisch verschlüsselt sind, sondern die vorwiegend auf der schon in einer früheren Podcastfolge erwähnten Blockchain bzw. DLT Technologie basieren. Per Dezember 2020 existieren fast 8.000 dieser Kryptowährungen mit einer Marktkapitalisierung (also einem Gesamtwert) von fast 440 Mrd. US-Dollar. Die bekanntesten Vertreter sind der Bitcoin, Ethereum, XRP, Litecoin und die Bitcoin-Abspaltungen Bitcoin Cash und Bitcoin SV. Doch befindet sich der Markt der kryptischen Währungen extrem im Umbruch. Moderne Kryptowährungen wie IOTA und VeChain basieren auf neuen Technologien und erlauben vollkommen neue Geschäftsmodelle - gerade im Rahmen des Internets der Dinge (IoT).
14:44
December 11, 2020
#25 Plattformökonomie – Vier Generationen an Plattformen
In der Plattformökonomie beobachten wir bereits die vierte Generation von (digitalen) Plattformen. Sie alle entwickeln spezielle Spielregeln und profitieren von den einmaligen Wettbewerbsvorteilen der Plattformen, also den besonderen Netzwerk-, Kosten- und Dateneffekten sowie dem Marktfokus. Während bei der ersten, transaktionszentrierten Generation das Geschäft mit Waren und Informationen (also Transaktionen) im Vordergrund steht, versteht die zweite Generation alle Seiten der Wertschöpfungskette als „Multi-Sided“ Kunden. Die dritte Plattformgeneration fokussiert auf die Daten als Werteinheiten und weniger auf die Transaktionen selbst. In der vierten Generation sprechen wir von Ökosystemen und einer immer engeren Bindung von Partnern an die Plattformen (sog.  Lock-In Effekt). Hier noch der Link zur Einführungsfolge über die Plattformökonomie. 
11:58
November 19, 2020
#24 Robotic Selling – mittels Customer Data Platform und Machine Learning
Zwei technische Aspekte und ihre Auswirkungen für Vertriebs- und Marketingprozesse diskutiere ich in dieser Folge der Sonderreihe „Kurz NachGEFRAGT“ mit Manuel Marini und Norbert Schuster. Die Customer Data Platform (kurz: CDP) dient zuerst einmal als zentrale Datensammelstelle für alle möglichen Kundendaten, nicht nur um einen 360 Grad Blick auf die Kunden zu bekommen, sondern als Basis für automatisierte Vertriebs- und Marketingprozesse (kurz: Robotic Selling). Hier hilft das maschinelle Lernen (kurz: ML), mit den Möglichkeiten Empfehlungen über zukünftige Leistungspakete aber auch über Abschluss- oder sogar Abwanderungs-Wahrscheinlichkeiten zu berechnen. Spannend sind hier nicht nur Manuels verständliche Ausführungen über die Vorgehensweise des maschinellen Lernens mit „nachvollziehbaren“ Ergebnissen. Er bietet zudem eine interessante Abgrenzung zwischen ML und der künstlichen Intelligenz (kurz: KI) mit „Blackbox“- Ergebnissen. Und von Norbert erfahren wir einiges über die Vielzahl konkreter Praxisanwendungen, die mögliche Rentabilität von Robotic Selling, sowie ein optimales Vorgehen in kleinen Schritten (sog. App-by-App).
27:58
October 25, 2020
#23 Zauberwort Geschäftsmodell
Der Begriff „Geschäftsmodell“ als neues Zauberwort der Managementlehre hat sich erst seit der Jahrtausendwende bei uns etabliert und wird heute oft fälschlicherweise als Synonym für die „Unternehmensstrategie“ verwendet. Dabei versteht man unter einem Geschäftsmodell (engl.: Business Model) die logische Funktionsweise eines Unternehmens und insbesondere die spezifische Art und Weise, mit der es dauerhaft Gewinne erwirtschaftet. Es geht um die drei Stellschrauben des Nutzenversprechens, der Leistungsarchitektur und des Ertragsmodells. Eine Geschäftsmodellinnovation erlaubt nun mehrere „magische“ Entwicklungen, wie die Steigerung der Einnahmen dank neuer Vergütungsmodelle, die erfolgreiche Umsetzung von Disruptionen auf Basis moderner Technologien, sowie die gleichzeitige Wettbewerbspositionierung als Kosten- UND Nutzenführer. Aber Achtung: manche Geschäftsmodellinnovationen sind noch moderat und können von einem Bestandsunternehmen realisiert werden, während andere Innovationen derart radikal sind, dass sie eher von Aus- und Neugründungen angegangen werden sollten.
12:23
October 17, 2020
#22 Fünf Stufen des Datenmanagements bis zur Datenökonomie
Alle reden von Daten, dem neuen Öl der Internetwirtschaft, von Datenmanagement und von Datenökonomie. Doch viele Unternehmen tun sich schwer, die Daten ihres Unternehmens überhaupt zielorientiert zu verwenden. Daher möchte ich heute die fünf Stufen des Datenmanagements bis zur Datenökonomie beschreiben: Die Sichtbarkeit, die Transparenz, die Prognosefähigkeit, die Autonomie und die Monetarisierung. Dabei orientiere ich mich grob an dem Industrie 4.0 Entwicklungspfad der FIR an der RWTH Aachen, wobei dieser gerade die Monetarisierung ausließ. Und hier wird es wieder spannend, denn die digitalen Technologien und Prozesse sind erneut nur der Ausgangspunkt der digitalen Transformation: Eine neue Wettbewerbsfähigkeit erreicht man nur dank neuer Geschäftsmodelle, wie beim Datenmanagement dank der Monetarisierung der Daten oder der (Mit-) Steuerung ganzer Wertschöpfungsketten.
10:52
September 25, 2020
#21 Startups - Gründe des Scheiterns
Irgendwo zwischen 80 bis 90 Prozent aller Startup-Gründungen sind am Ende nicht erfolgreich. Da startet man mit vollem Elan, Vertrauen und Begeisterung, doch dann fehlen Kunden, Umsätze bleiben aus, Verluste resultieren und im schlimmsten Fall verlieren die Gründer nicht nur viel Zeit und Geld, sondern auch ganze Freundschaften. Fünf Gründe nenne ich in dieser Podcast Folge, worauf Startup Gründer bzw. Interessierte beim "Abenteuer Startup" besonders achten müssen: Gründerteam, Marktorientierung, Ökosystem, Skalierbarkeit und Wachstum. 
09:46
September 03, 2020
#20 3D-Druck und Additive Fertigung - Eine kurze Einführung
Die Additive Fertigung (kurz: AM, aber auch 3D Druck) eröffnet vollkommen neue Chancen der Wettbewerbsfähigkeit: Auf einmal können Unternehmen sowohl Kosten- als auch Nutzenführer sein. Es geht um operative Excellence dank Kosten-, Zeit-, Gewichts- und Fehlerreduktion, sowie um neue Formen der Kundenzufriedenheit dank filigraneren Bauformen, Individualisierung und dezentraler On-Demand Produktion. Ergänzend zu dem Podcast über 3D Druck bei Daimler Buses erläutere ich hier mehr die Hintergründe des 3D Drucks und seine unterschiedlichen Vorteile.  
11:48
August 10, 2020
#19 Das Tal der Tränen der Digitalisierung
Die von Susanne Nickel und mir in unserem neuen Buch „Die Krise kann uns mal“ aufgezeigte Krisenkurve passt nicht nur zu „normalen“ Unternehmenskrisen, wie gerade im Zusammenhang mit der Corona Pandemie, sondern auch zum digitalen Wandel. Auch hier gelten die vier Phasen, angefangen mit der Verneinung der digitalen Transformation vieler Branchen, der Einsicht über den aktuellen Verlust der Wettbewerbsfähigkeit, dem Aufbruch zu neuen Geschäftsmodellen und dem Erfolg. Das hört sich so einfach an, doch erleben die meisten Firmen gerade zwischen den Phasen der Einsicht und dem Aufbruch ein wahres Tal der Tränen, dem Motto dieser Podcastfolge. Man erstarrt in seiner eigenen Rat- und Tatenlosigkeit, ist gefangen in seinen bisherigen Denkmodellen und fällt immer mehr in eine schleichende, wirtschaftliche Unternehmenskrise. Dabei gibt es genügend Wege zu einer neuen Wettbewerbsfähigkeit, wie die übrigen Podcastfolgen immer wieder verdeutlichen.
15:51
July 22, 2020
#18 Digitalisierung im Marketing und Vertrieb – Erfahrungsaustausch mit Salesforce
Heute wieder eine Sonderfolge gemäß „Kurz NachgeFRAGT“, diesmal mit Jürgen Brixel , Senior Director Industry GotoMarket von Salesforce. Mit ihm spreche ich über die Möglichkeiten, in Industrieunternehmen Vertriebsprozesse von der Kundengewinnung, Kundenbetreuung, der Auftragsabwicklung, Reklamation bis hin zu modernen Dienstleistungen (wie dem Predictive Maintenance) automatisiert abzuwickeln. Es geht um durchgängige, automatisierte End-to-End (e2e) Marketing- und Vertriebsprozesse – auch mittels IoT Plattformen. Nicht selten führt dies zu einem geänderten Kundenverhalten (wie Vorentscheidungen ohne Vertriebskontakt), während der Vertrieb verstärkt Beratungs- und Lösungsorientierung bieten muss – womit immer noch manche Vertriebsmitarbeiter nicht zurechtkommen. Und wir erläutern notwendige neue Ertragsmodelle zur Honorierung der neuen Services sowie eine CRM basierte Kommunikation mit Mitarbeitern und allen übrigen Stakeholder Gruppen.
29:17
July 11, 2020
Trailer zur Podcastreihe "Kurz Nachgedacht"
Was ist die Idee und Intention dieser Podcastreihe? Was sind typische Inhalte und wie unterscheiden sich die beiden Formate "Kurz Nachgedacht" und "Kurz Nachgefragt"? Woher kam die Idee für diese Podcastreihe und was will ich mit ihr erreichen? Ich freue mich auf den Gedankenaustausch mit Euch, ihr erreicht mich auf LinkedIn, XING, Instagram, Facebook sowie unter www.disselkamp.com. 
03:13
July 11, 2020
#17 Plattformökonomie - Aufbau und Wachstum von digitalen Plattformen
Wie erreicht man mit einer digitalen Plattform die dringend nötige kritische Masse auf allen Seiten der (multisided) Kundengruppen? Welche Wachstumsstrategien existieren zum Etablieren der Netzwerk- und Skaleneffekte? Was bedeuten hier "follow the rabbit", "huckepack", "seeding", "pretending" u.v.a.? Nach dem Erfolg der ersten (Einführungs-) Folge zur Plattformökonomie gehe ich diesmal konkreter auf eine der zentralen Herausforderung von digitalen Plattformen ein. 
10:56
June 21, 2020
#16 Die Krise kann uns mal - Chef als Vorbild
In einer weiteren Podcastfolge diskutieren Susanne Nickel und ich einen zentralen Punkt aus unserem Buch "Die Krise kann uns mal - Wie Unternehmen wirtschaftlich und menschlich wachsen". Diesmal geht es um den Chef als Vorbild! Eine Aufforderung, die gar nicht so einfach ist. Denn es geht um das eigene Engagement, das Vorleben, um Visionen, um die richtige Kommunikation, aber vor allem um Emotionen und die Haltung, Menschen erreichen zu wollen. Das klappt nicht immer, aber kein Chef darf den Gefühlen seiner Mitarbeitern sowie seinen eigenen Emotionen aus dem Weg gehen. 
16:37
June 17, 2020
#15 Die Krise kann uns mal - Krisenkurve
In unserem neuen Buch "Die Krisen kann uns mal - Wie Unternehmen wirtschaftlich und menschlich wachsen" beschreiben Susanne Nickel und ich anhand einer Krisenkurve den Verlauf von Unternehmenskrisen und die Möglichkeiten eine solche gestärkt zu überwinden. Denn in jeder Krise steckt die Chance auf Erneuerung und Fortschritt. Allerdings: Eine Krise will und muss – wie jede andere Veränderung – gemanagt werden, und zwar mit Herz und Verstand. Es geht um Wirtschaftlichkeit und Menschlichkeit! In diesem Sinne diskutiere ich in dieser Podcastfolge mit Susanne die vier Phasen der Krise (von der Verneinung, der Einsicht, dem Aufbruch und dem Erfolg) aus unterschiedlichen wirtschaftlichen aber auch menschlichen Blickwinkeln. 
19:60
June 09, 2020
#14 Mythos Agilität - Nicht alles muss agil sein!
Schon fast dogmatisch fordern viele Autoren, Trainer und Berater einen Kulturwandel zugunsten von mehr Agilität in den Unternehmen. Dogmen aber sollten immer wieder kritisch hinterfragt und geprüft werden. Das soll nicht heißen, dass die Prinzipien Wendigkeit, Schnelligkeit, und Anpassungsfähigkeit nicht wichtig sind. Nein, natürlich sind diese Prinzipien für Firmen absolut überlebensnotwendig. Es gilt aber die Frage, ob sie zu jeder Situation in einem Unternehmen passen. Daher durchleuchtet diese Podcast-Folge fünf Mythen der Agilität: den Absolutismus, die Flexibilisierung, die Dezentralisierung, die Enthierarchisierung und das Lernen am Kunden. 
09:44
June 01, 2020
#13 Startup Finanzierung – Erfahrungen aus Spotify, Facebook und Co.
Klaus Hommels ist mit seinem Unternehmen Lakestar und Beteiligungen an Spotify, Facebook u.v.a. einer der weltweit erfolgreichsten Risikokapitalgeber für Startups. Mit ihm spreche ich über einige Erfolgsfaktoren der (Venture) Startup Finanzierung, neue Spielregeln für die Wirtschaft und über die Notwendigkeit einer europäischen Industriepolitik. So gibt es in Europa zwar genügend Kapital zum Gründen von Firmen (Early Stage), doch fehlen oft die finanziellen Mittel für die Wachstumsfinanzierung (Growth Stage). Die Gründe hierfür liegen unter anderem in der Regulierung, die es den institutionellen Investoren Europas (wie Versicherungen und Pensionskassen) nicht genügend erlaubt, hier zu investieren. Besonders bei forschungs- und damit kapitalintensiven Firmengründungen in den Bereichen Bio-, Medizin- und Food-Tech führt dies zu einem gefährlichen Ausverkauf europäischer Rechte und Einflussmöglichkeiten - ein gerade in der Corona Zeit gefährlicher Trend. Klaus spricht von neuen Spielregeln: Im Rahmen der Polarisierung zwischen Skalierbarkeit, Software, (Industrie- oder Pharma-) Betriebssysteme, Plattformen und Ökosystemen wachsen nicht nur Herausforderungen für jedes etablierte Unternehmen, sondern auch die Notwendigkeit für eine wachstumsorientierte Industriepolitik Europas. Schon heute hat sich die Halbwertzeiten von Unternehmen in Marktindexes (wie dem S&P oder DAX) von ehemals 30 Jahren auf ca. 14 Jahre halbiert. Der Mittelstand von morgen muss im Sinne einer Zellerneuerung schon heute finanziert werden, sonst wird unsere Volkswirtschaft immer ärmer. Am Beispiel von Spotify und Zalando wird klar, dass sich dieser Mittelstand nicht aus einem laufenden Cashflow oder über Bank- oder Staatsdarlehen finanzieren kann, sondern erst dank der Finanzmittel von Großinvestoren. Zum Schluss spricht Klaus von der Leidenschaft, dem Risikoprofil aber auch dem Glück des Tüchtigen, die es braucht, um ein Starinvestor zu werden – genau jenen Eigenschaften, die jeder (Startup-) Unternehmer für den Aufbau seines Geschäfts benötigt.
26:36
May 26, 2020
#12 3D-Druck bei Daimler Buses
Ralf Anderhofstadt und ich sprechen über die Bedeutung des 3D Drucks bzw. der Additiven Fertigung bei Daimler Buses. Es geht um Kosten- und Nutzenvorteile, um den Effekt der Flexibilität sowie der dezentralen Produktion - auch im Rahmen der Corona Pandemie. Dabei kommen wir auf neue Geschäftsmodelle, disruptives Potential sowie Megatrends wie der Disintermediation zu sprechen. Ralf berichtet zudem über das Zusammenspiel von 3D Druck mit der Blockchain Technologie und gibt uns einen Ausblick, wohin die Reise der additiven Fertigung gehen kann.
28:29
May 15, 2020
#11 Digitalisierung im Vertrieb und Marketing - Gespräch mit Norbert Schuster
Heute einmal KurzNach-Gedacht als KurzNach-GEFRAGT! Im Interview mit Norbert Schuster geht es um die Digitalisierung im Vertrieb und Marketing, um die Automatisierung der Kundeninteraktion und um moderne Formen der Nutzenführerschaft. Dabei müssen die Maßnahmen zur Digitalisierung nicht immer groß und aufwendig sein, sondern können in kleinen Schritten zum Erfolg führen.  
22:26
April 27, 2020
#10 Blockchain - Eine kurze Einführung
Blockchain ist viel mehr als Bitcoin, Ethereum und Co. Diese Technologie eröffnet dank der hohen Sicherheit beim Austausch digitaler Daten vollkommen neue Möglichkeiten, um intelligente Daten zwischen Firmen und Personen zu versenden. Die Blockchain kann unsere Sozialen Medien und viele staatliche Anwendungen revolutionieren. Und sie verstärkt sicherlich den Effekt der Disintermediation.  
10:35
April 25, 2020
#9 Ambidextrie - Eine kurze Einführung
Wie Menschen, die mit beiden Händen schreiben können, geht es in der Ambidextrie um die gleichzeitige Ausnutzung von Bestehendem (Optimierung) und  die Erkundung von Neuem (Innovationen). Es reicht also nicht, sich nur kontinuierlich zu verbessern, vielmehr müssen regelmäßig die Leistungsstruktur, Zielkunden, Märkte, Prozesse und Technologien von Unternehmen hinterfragen werden.  
10:37
April 12, 2020
#8 Unternehmer in Krisenzeiten
In Krisenzeiten - wie der aktuellen Corona Krise - gilt noch mehr die Forderungen nach einer Ambidextrie, also einer Balance zwischen Stabilität und Erneuerung. Es geht um die Stabilität gegenüber Stakeholdern (wie Mitarbeitern und Kunden), aber auch um die Bereitschaft und Vorbildfunktion zu mutigen Schritten.
12:20
April 04, 2020
#7 Digitale Transformation und die Corona Pandemie
Wie beeinflusst die aktuelle Corona Pandemie die Digitale Transformation? Welche Effekte hat diese auf unsere Arbeitswelt, Produktion, Agilität, aber auch Werte? Was bedeuten in diesem Zusammenhang Begriffe wie Consumerisation, dezentrale Produktion, additive Fertigung, on Demand und Omnichannel? Dieser Podcast bietet (nur) einige erste Gedanken zu der aktuellen Entwicklung - ganz im Sinne von "Kurz Nachgedacht".
09:45
March 27, 2020
#6 Schwarzer Schwan - Was tun bei unvorhersehbaren Ereignissen?
Schwarze-Schwan-Ereignisse (wie die aktuelle Corona Pandemie) sind nicht nur kaum vorhersehbar, sie üben bei ihrem Eintritt extreme Konsequenzen aus. Robustheit und Stabilität stehen zuerst auf der Tagesordnung, doch bieten Schwarze Schwäne auch Potentiale und Chancen, wenn man für diese offen ist und sie konsequent umsetzt. 
10:06
March 21, 2020
#5 Kannibalisiere Dich selbst - Lebe die Disruption!
Das Motto "Lieber kannibalisieren wir uns selbst, als dass andere uns kannibalisieren" hat bei Unternehmen viel mit disruptiven Innovationen und einer zielgerichteten Innovationskultur zu tun. Die Technologien sind hingegen oft gar nicht so neu, sondern werden endlich konsequent für neue Geschäftsmodelle eingesetzt.  
08:58
March 14, 2020
#4 Digitale Transformation - Eine kurze Einführung
Was verbirgt sich hinter dem Begriff der "digitalen Transformation"? Welche Auswirkungen hat sie auf unser Privat- und Geschäftsleben? Wo ist der Unterschied zu dem klassischen Begriff der "Digitalisierung"? Diese und noch mehr Fragen beantwortet diese Podcast Folge gemäß dem Motto "Kurz Nachgedacht".
10:39
March 08, 2020
#3 Disintermediation - Wer braucht noch Händler, Makler oder Banken?
Egal ob im Buchhandel, in der Versicherungsbranche, im Zahlungsverkehr oder der Reiseindustrie, die digitale Vernetzung erlaubt es den Herstellern von Waren und Dienstleitungen immer mehr, direkt im Kontakt zu ihren Kunden zu stehen. Dabei verlieren die bisherigen Vermittler, wie Händler, Makler oder Banken, ihre Aufgaben und Bedeutungen. Diesen Effekt nennen wir die "Disintermediation", und sie wird immer mehr Branchen betreffen. 
10:46
March 07, 2020
#2 Netzwerkökonomie - Eine kurze Einführung
Digitale Netzwerke eröffnen den Zugang zu weltweiten (Geschäfts-) Kontakten, schaffen eine neue Transparenz über alle Netzwerkteilnehmer, und so manches etabliertes Geschäftsmodell ist auf einmal toxisch, also vergiftet. Wie also überlebt ein Unternehmen in digitalen Netzwerken und Ökosystemen? Was ist bei der eigenen Rolle zu beachten?
08:22
March 07, 2020
#1 Plattformökonomie - Eine kurze Einführung
Amazon, Alibaba, AirBnB und Co. - viele der zur Zeit wertvollsten Unternehmen sind digitale Plattformen. Doch was sind überhaupt Plattformen? Warum spricht man gar von einer Plattformökonomie? Gibt es auch Beispiele aus Deutschland, was sind die Konsequenzen und wohin geht die Reise der Plattformen? Viele Fragen, die ich kurz in meiner Einführung zur Plattformökonomie diskutiere. Wenn ihr mehr zu Plattformen wissen wollt, dann hört in die extra Folge "Aufbau und Wachstum von Plattformen" rein. 
12:30
March 07, 2020