Skip to main content
ELKG Weiterstadt

ELKG Weiterstadt

By ELKG Weiterstadt
Predigten aus der Evangelisch Landeskirchlichen Gemeinschaft Weiterstadt (ELKG) - unter anderem von Dr. Heinrich Löwen (Gemeinschaftspastor) und Jacob Kress (Jugendreferent)
Listen on
Where to listen
Apple Podcasts Logo

Apple Podcasts

Breaker Logo

Breaker

Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Overcast Logo

Overcast

Pocket Casts Logo

Pocket Casts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

Currently playing episode

Dem Zeitgeist wiederstehen (Röm 12,2; Matt. 5,13-16) - Heinrich Löwen

ELKG Weiterstadt

1x
Beten aber bitte richtig (Matthäus 6,5-8) - Heinrich Löwen
Beten aber bitte richtig (Matthäus 6,5-8) - Heinrich Löwen
32:43
September 6, 2020
Ein halber Christ in ein ganzer Unsinn (Offb 3,14-22) - Heinrich Löwen
Ein halber Christ in ein ganzer Unsinn (Offb 3,14-22) - Heinrich Löwen
34:56
August 30, 2020
Sei ein Superstar, lebe siegreich und erbe reichlich (Offb 3,7-13)- Heinrich Löwen
Sei ein Superstar, lebe siegreich und erbe reichlich (Offb 3,7-13)- Heinrich Löwen
33:53
August 23, 2020
Mit Gott mutig voran - Jakob Kress
Mit Gott mutig voran - Jakob Kress
17:39
August 16, 2020
Dem Zeitgeist wiederstehen (Röm 12,2; Matt. 5,13-16) - Heinrich Löwen
Dem Zeitgeist wiederstehen (Röm 12,2; Matt. 5,13-16) - Heinrich Löwen
40:09
August 9, 2020
Mitten drin statt nur dabei (Lukas 19,1-10) - Thomas Selle
Mitten drin statt nur dabei (Lukas 19,1-10) - Thomas Selle
34:18
August 2, 2020
Glaube jetzt erst recht (Jeremia 29, 13-14) - Hermann Weber
Glaube jetzt erst recht (Jeremia 29, 13-14) - Hermann Weber
24:01
July 26, 2020
Werde wach und sei nicht tot (Offb. 3,1-6) - Heinrich Löwen
Werde wach und sei nicht tot (Offb. 3,1-6) - Heinrich Löwen
37:13
July 19, 2020
Herrschen statt beherrscht werden (Offb. 2,18-29) - Heinrich Löwen
Herrschen statt beherrscht werden (Offb. 2,18-29) - Heinrich Löwen
38:00
July 12, 2020
Predigt zu Micha 6,8 - Elmar Rühl
Predigt zu Micha 6,8 - Elmar Rühl
19:03
July 5, 2020
Predigt zu Apg.16, 23-36 - Jakob Kress
Predigt zu Apg.16, 23-36 - Jakob Kress
27:10
June 28, 2020
Kompromisslos leben - Gegen den Strom schwimmen (Offb 2,12-17) - Heinrich Löwen
Kompromisslos leben - Gegen den Strom schwimmen (Offb 2,12-17) - Heinrich Löwen
39:57
June 14, 2020
Gott segne Dich (4. Mose 6,22 - 27) - Rosemarie Baier
Gott segne Dich (4. Mose 6,22 - 27) - Rosemarie Baier
26:57
June 7, 2020
Heiliger Geist Basics (Apostelgeschichte 2) - Jakob Kress
Heiliger Geist Basics (Apostelgeschichte 2) - Jakob Kress
28:57
May 31, 2020
Von Jesus die Mutter lieben lernen - Heinrich Löwen
Von Jesus die Mutter lieben lernen - Heinrich Löwen
31:05
May 10, 2020
Vergiss nicht Deine erste Liebe! (Off. 2,1-7) - Heinrich Löwen
Vergiss nicht Deine erste Liebe! (Off. 2,1-7) - Heinrich Löwen
31:27
April 26, 2020
Doping von Gott (Jesaja 40,26-31) - Jakob Kress
Doping von Gott (Jesaja 40,26-31) - Jakob Kress
25:15
April 19, 2020
Gott hat die Kontrolle, auch wenn Du es nicht siehst (Markus 16,1-14) - Dr. Heinrich Löwen
Gott hat die Kontrolle, auch wenn Du es nicht siehst (Markus 16,1-14) - Dr. Heinrich Löwen
32:50
April 12, 2020
Predigt zu Karfreitag (Lukas 18,31-34 & Lukas 22,39-46) - Elmar Rühl
Kernbibelstellen der Predigt werden Lukas 18,31 - 34 und Lukas 22, 39 - 46 sein.
20:43
April 10, 2020
Freude mitten im Leid! - Predigtreihe "Kennzeichen eines glücklichen Menschen" Teil 08
Predigtreihe "Kennzeichen eines glücklichen Menschen" Teil 08
40:37
April 5, 2020
Predigt mit Heinrich Löwen - Anleitung für richtiges Verhalten in Krisenzeiten
Predigt mit Heinrich Löwen - Anleitung für richtiges Verhalten in Krisenzeiten Mk. 4,33 - 41
33:43
March 22, 2020
Predigt mit Ralf Broszat - Glaube kann so leicht sein wie sich waschen, 2. Könige 5,1-19a
Predigt mit Ralf Broszat  Glaube kann so leicht sein wie sich waschen, 2. Könige 5,1-19a
37:24
March 8, 2020
Predigt mit Manuel Schnee zu Matthäus 6, 16 - 18
Predigt mit Manuel Schnee  Matthäus 6, 16 - 18
24:28
March 1, 2020
Predigtreihe "Kennzeichen eines glücklichen Menschen" Teil 07
Predigtreihe "Kennzeichen eines glücklichen Menschen" Teil 07
38:16
February 23, 2020
Predigt mir Karl-Heinz Kern, Berufung, Wozu? - Hesekiel 2, 1 - 10
Predigt mir Karl-Heinz Kern, Berufung, Wozu?  Hesekiel 2, 1 - 10
34:33
February 16, 2020
Predigt mit Jakob Kress, Matthäus 10,1 - 16
Predigt mit Jakob Kress Matthäus 10,1 - 16
28:26
February 9, 2020
Predigtreihe "Kennzeichen eines glücklichen Menschen" Teil 06
Predigtreihe "Kennzeichen eines glücklichen Menschen" Teil 06 Matthäus 5, 1 - 8
36:00
February 2, 2020
Predigt mit Wilhelm Baier, Jeremia 14, 1 - 9
Predigt mit Wilhelm Baier, Jeremia 14, 1 - 9
39:53
January 26, 2020
Predigt zur Jahreslosung 2020
Predigt mit Jakob Kress zur Jahreslosung 2020
28:16
January 19, 2020
Predigtreihe "Kennzeichen eines glücklichen Menschen" Teil 05
Predigtreihe zum Thema "Kennzeichen eines glücklichen Menschen" Teil 05 mit Dr. Heinrich Löwen Matthäus 5,1-12
32:20
January 12, 2020
Predigtreihe „Kennzeichen eines glücklichen Menschen“ Teil 04
Kennzeichen eines glücklichen Menschen - Mt. 5,6
33:55
January 5, 2020
Predigtreihe „Kennzeichen eines glücklichen Menschen“ Teil 03 (Mt. 5,5)
Predigtreihe „Kennzeichen eines glücklichen Menschen“ Teil 03 (Mt. 5,5)
33:52
December 29, 2019
Jakob Kress - Weihnachtsgottesdienst
Predigt mit Jakob Kress zu Heilig Abend
17:26
December 24, 2019
Jan Lübker - Hoffnung für dich
Lukas 1, 67-79
25:12
December 22, 2019
Heinrich Löwen - Adventsfeier
Adventsfeier der ELKG Weiterstadt
15:42
December 15, 2019
Andreas Schäfer - Geduld, Jakobus 5,7-8
Jakobus 5,7-8 7 So seid nun geduldig, Brüder und Schwestern, bis zum Kommen des Herrn. Siehe, der Bauer wartet auf die kostbare Frucht der Erde und ist dabei geduldig, bis sie empfange den Frühregen und Spätregen. 8 Seid auch ihr geduldig und stärkt eure Herzen; denn das Kommen des Herrn ist nahe.
18:54
December 8, 2019
Jakob Kress - Auf was wartest du noch?, Mat. 21,1-11
Matthäus 21,1-11 1 Kurz vor Jerusalem kamen Jesus und die Jünger durch das Städtchen Betfage am Ölberg. Jesus schickte zwei der Jünger voraus. 2 »Geht  in das Dorf dort«, sagte er, »dort werdet ihr eine Eselin angebunden  sehen und bei ihr ein Fohlen. Bindet die beiden los und bringt sie her. 3 Wenn jemand fragt, was ihr da tut, dann sagt nur: `Der Herr braucht sie´, und man wird sie euch mitgeben.« 4 Auf diese Weise wurde die Prophezeiung erfüllt: 5 »Sagt dem Volk Israel[1]:  `Seht, euer König kommt zu euch. Er ist sanftmütig und reitet auf einem  Esel - ja auf dem Fohlen eines Esels, dem Jungen eines Lasttieres.´«[2] 6 Die beiden Jünger taten, was Jesus ihnen aufgetragen hatte. 7 Sie brachten die Tiere zu ihm, warfen ihre Mäntel über das Fohlen, und er setzte sich darauf.[3] 8 Viele  Menschen breiteten ihre Mäntel vor Jesus auf der Straße aus. Andere  schnitten Zweige von den Bäumen und bestreuten den Weg damit. 9 Er befand sich in der Mitte des Zuges, und die Menge um ihn herum jubelte: »Gelobt sei Gott[4] für den Sohn Davids! Gepriesen sei, der im Namen des Herrn kommt! Lobt Gott im höchsten Himmel!«[5] 10 Die ganze Stadt Jerusalem war in Aufruhr, als er einzog. »Wer ist das?«, fragten die Leute. 11 Und die Menschen in der Menge antworteten: »Das ist Jesus, der Prophet aus Nazareth in Galiläa.«
28:08
December 1, 2019
Predigtreihe "Kennzeichen eines glücklichen Menschen" Teil 02 (Mt. 5,4)
Matthäus 5,1-12 1 Als er aber das Volk sah, ging er auf einen Berg. Und er setzte sich, und seine Jünger traten zu ihm. 2 Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach: 3 Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich. 4 Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. 5 Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen. 6 Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden. 7 Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. 8 Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen. 9 Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen. 10 Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich. 11 Selig  seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen  und allerlei Böses gegen euch reden und dabei lügen. 12 Seid  fröhlich und jubelt; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden.  Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.
48:26
November 24, 2019
Elmar Rühl - Werde, was du bist!, Epheser 1,3
Werde, was du bist! (Epheser 1,3) 3 Wir  loben Gott, den Vater von Jesus Christus, unserem Herrn, der uns durch  Christus mit dem geistlichen Segen in der himmlischen Welt reich  beschenkt hat. 4 Aus Liebe hat Gott uns schon vor Erschaffung der Welt in Christus dazu bestimmt, vor ihm heilig zu sein und befreit von Schuld.[3] 5 Von  Anfang an war es sein unveränderlicher Plan, uns durch Jesus Christus  als seine Kinder aufzunehmen, und an diesem Beschluss hatte er viel  Freude. 6 Deshalb loben wir Gott für die herrliche Gnade, mit der er uns durch den geliebten Sohn so reich beschenkt hat. 7 Seine Gnade ist so groß, dass er unsere Freiheit mit dem Blut seines Sohnes erkauft hat, sodass uns unsere Sünden vergeben sind. 8 Er hat uns mit Gnade überhäuft und uns Weisheit und Erkenntnis gegeben. 9 So hat Gott uns nun seinen Willen erkennen lassen, der lange verborgen war, und uns seinen Plan mit Christus offenbart. 10 Gott beschloss, wenn die Zeit dafür gekommen ist, alles im Himmel und auf der Erde der Vollmacht von Christus zu unterstellen. 11 Darüber hinaus haben wir durch Christus ein göttliches Erbe empfangen[4], denn Gott hat uns von Anfang an erwählt, wie er es mit seinem Willen beschlossen hatte. 12 Wir, die wir als Erste auf Christus gehofft haben, sollen mit unserem Leben Gottes Herrlichkeit loben. 13 Durch  Christus habt auch ihr nun die Wahrheit gehört, die gute Botschaft,  dass Gott euch rettet. Ihr habt an Christus geglaubt, und er hat euch  mit dem Siegel seines Heiligen Geistes, den er vor langer Zeit zugesagt  hat, als sein Eigentum bestätigt. 14 Der  Heilige Geist ist die Garantie dafür, dass er uns alles geben wird, was  er uns versprochen hat, und dass wir sein Eigentum sind - zum Lob  seiner Herrlichkeit. Paulus betet um geistliche Weisheit 15 Seit ich das erste Mal von eurem festen Glauben an Jesus, den Herrn, und von eurer Liebe zu allen Gläubigen hörte, 16 habe ich nicht aufgehört, Gott für euch zu danken. Ich bete ständig für euch 17 und bitte den Gott unseres Herrn Jesus Christus, den Vater der Herrlichkeit, euch den Geist der Weisheit und Einsicht[5] zu schenken, damit eure Erkenntnis von Gott immer größer wird. 18 Ich  bete, dass eure Herzen hell erleuchtet werden, damit ihr die wunderbare  Zukunft, zu der er euch berufen hat, begreift und erkennt, welch  reiches und herrliches Erbe er den Gläubigen geschenkt hat[6].
32:39
November 17, 2019
Jakob Kress - Lobpreis Alles zur Ehre Gottes, Amos 5,21−24
Lobpreis - Alles zur Ehre Gottes (Amos 5, 21 - 24) 21 Ich hasse und verachte eure religiösen Feste und kann eure feierlichen Zusammenkünfte nicht riechen. 22 Ich will eure Brand- und Speiseopfer nicht haben; die Friedensopfer eurer Mastkälber will ich nicht sehen! 23 Hört auf mit dem Lärm eures Lobpreises! Eure Anbetungsmusik werde ich mir nicht anhören. 24 Stattdessen will ich Recht fließen sehen wie Wasser und Gerechtigkeit wie einen Fluss, der niemals austrocknet.
29:13
November 10, 2019
Einheit in der Gemeinde, Epheser 4, 1 - 6
Epheser 4, 1 - 6 Die Einheit im Geist und die Vielfalt der Gaben 1 So ermahne ich euch nun, ich, der Gefangene in dem Herrn, dass ihr der Berufung würdig lebt, mit der ihr berufen seid, 2 in aller Demut und Sanftmut, in Geduld. Ertragt einer den andern in Liebe 3 und seid darauf bedacht, zu wahren die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens: 4 ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; 5 ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; 6 ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen.
29:10
November 3, 2019
Predigtreihe "Kennzeichen eines glücklichen Menschen" Teil 01 - Völlige Abhängigkeit von Gott (Mt 5,3)
Matthäus 5,1-12 1 Als er aber das Volk sah, ging er auf einen Berg. Und er setzte sich, und seine Jünger traten zu ihm. 2 Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach: 3 Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich. 4 Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. 5 Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen. 6 Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden. 7 Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. 8 Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen. 9 Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen. 10 Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich. 11 Selig  seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen  und allerlei Böses gegen euch reden und dabei lügen. 12 Seid  fröhlich und jubelt; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden.  Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.
39:35
October 27, 2019
„Ich kann mein Glück nicht fassen“ oder „Vom Glück, zu Gott zu gehören“ (Psalm 16)
Psalm 16 Zuflucht bei Gott 1 Ein Lehrpsalm Davids. Bewahre mich, Gott, denn bei dir finde ich Zuflucht! 2 Ich sage zum Herrn: »Du bist mein Herr. Nur bei dir finde ich mein ganzes Glück!« 3 Ich freue mich über alle, die zu Gottes heiligem Volk gehören. An ihnen zeigt sich Gottes Herrlichkeit.  4 Die  sich aber vor einem anderen Gott niederwerfen, bereiten sich selbst  zahlreiche Schmerzen. Mit ihren Opfern – dem Blut, das sie ihrem Gott  darbringen, will ich nichts zu tun haben. Die Namen ihrer Götzen will  ich nicht in den Mund nehmen. 5 Mein Besitz und mein Erbe ist der Herr selbst. Ja, du teilst mir zu, was ich brauche! 6 Was  du mir ´für mein Leben` geschenkt hast, ist wie ein fruchtbares Stück  Land, das mich glücklich macht. Ja, ein schönes Erbteil hast du mir  gegeben! 7 Ich preise den Herrn, weil er mich beraten hat! Selbst nachts weist mein Gewissen mich zurecht. 8 Ich habe den Herrn stets vor Augen. Weil er mir zur Seite steht, werde ich nicht zu Fall kommen. 9 Deshalb ist mein Herz voll Freude, und ich kann aus tiefster Seele jubeln. Auch mein Körper ruht in Sicherheit. 10 Meine Seele wirst du nicht dem Totenreich überlassen, mich, deinen treuen Diener, wirst du vor dem Grab verschonen. 11 Du zeigst mir den Weg zum Leben. Dort, wo du bist, gibt es Freude in Fülle;´ungetrübtes` Glück hält deine Hand ewig bereit.
30:02
October 20, 2019
Jakob Kress, Am Essenstisch mit Jesus - und wen man da so alles treffen kann" (Lukas 6,27; 32f.)
Lukas 6, 27; 32f Über die Feindesliebe 27 Doch wenn ihr bereit seid, wirklich zu hören, dann sage ich euch: Liebt eure Feinde. Tut denen Gutes, die euch hassen. 28 Betet für das Glück derer, die euch verfluchen. Betet für die, die euch verletzen. [...] 32 Glaubt ihr, ihr hättet dafür Anerkennung verdient, dass ihr die liebt, die euch auch lieben? Das tun sogar die Sünder! 33 Und wenn ihr nur denen Gutes erweist, die euch Gutes tun, was ist daran so anerkennenswert? Selbst Sünder verhalten sich so!
26:50
October 13, 2019
Was ist der Siegeskranz, wofür sollen wir kämpfen? - 1. Korinther 9,24-27
 1. Korinther 9,24-27 24 Ihr  wisst doch, wie es ist, wenn in einem Stadion ein Wettlauf stattfindet:  Viele nehmen daran teil, aber nur einer bekommt den Siegespreis. ´Macht  es wie der siegreiche Athlet:` Lauft so, dass ihr den Preis bekommt! 25 Jeder,  der an einem Wettkampf teilnehmen will, unterwirft sich einer strengen  Disziplin. Die Athleten tun es für einen Siegeskranz, der bald wieder  verwelkt. Unser Siegeskranz hingegen ist unvergänglich. 26 Für  mich gibt es daher nur eins: Ich laufe wie ein Läufer, der das Ziel  nicht aus den Augen verliert, und kämpfe wie ein Boxer, dessen Schläge  nicht ins Leere gehen. 27 Ich  führe einen harten Kampf gegen mich selbst, als wäre mein Körper ein  Sklave, dem ich meinen Willen aufzwinge. Denn ich möchte nicht anderen  predigen und dann als einer dastehen, der sich selbst nicht an das hält,  was er sagt.
26:57
October 6, 2019
Jakob Kress - Weg zur Hingabe (Jesus heilt den blinden Bartimäus), Markus 10,46-52
Markus 10,46-52 Jesus heilt den blinden Bartimäus 46 So  erreichten sie Jericho. Als Jesus und seine Jünger die Stadt wieder  verließen, folgte ihnen eine große Menschenmenge. Ein blinder Bettler  namens Bartimäus (der Sohn des Timäus) saß am Straßenrand, als Jesus  vorüberging. 47 Als Bartimäus hörte, dass Jesus von Nazareth in der Nähe war, begann er zu schreien: »Jesus, Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!« 48 »Sei still!«, fuhren die Leute ihn an. Aber er schrie nur noch lauter: »Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!« 49 Als  Jesus ihn hörte, blieb er stehen und sagte: »Sagt ihm, er soll  herkommen.« Da riefen sie den blinden Mann. »Nur Mut«, sagten sie.  »Komm, er ruft dich!« 50 Bartimäus warf seinen Mantel ab, sprang auf und kam zu Jesus. 51 »Was soll ich für dich tun?«, fragte Jesus. »Rabbuni[8]«, sagte der blinde Mann, »ich möchte sehen!« 52 Da  sagte Jesus zu ihm: »Geh nur. Dein Glaube hat dich geheilt.« Und im  selben Augenblick konnte der Blinde sehen! Dann folgte er Jesus auf  seinem Weg.[9]
26:04
September 29, 2019
Predigtreihe "Kennzeichen bedingungsloser Liebe" Teil 11 - Durch Liebe Ewigkeitswerte schaffen (V. 8a)
1 Wenn  ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte der Liebe nicht,  so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle. 2 Und  wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle  Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte,  und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts. 3 Und  wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und meinen Leib dahingäbe, mich  zu rühmen, und hätte der Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze. 4 Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, 5 sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, 6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; 7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. 8 Die  Liebe höret nimmer auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird  und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird.
35:56
September 22, 2019
Predigtreihe "Kennzeichen bedingungsloser Liebe" Teil 10 - Anleitung zum Umgang mit schwierigen Umständen
Thema: „Kennzeichen bedingungsloser Liebe“ Text: 1. Kor 13,1-8 Teil 10: Anleitung zum Umgang mit schwierigen Umständen (V. 7d) 1 Wenn ich die Sprachen von Menschen und Engeln sprechen könnte, aber keine Liebe hätte, wäre ich ein schepperndes Blech, eine lärmende Klingel. 2 Und wenn ich weissagen könnte und alle Geheimnisse wüsste; wenn ich jede Erkenntnis besäße und einen Glauben, der Berge versetzt, aber keine Liebe hätte, wäre ich nichts. 3 Und wenn ich meinen ganzen Besitz zur Armenspeisung verwendete, ja wenn ich mich selbst aufopferte, um berühmt zu werden, aber keine Liebe hätte, nützte es mir nichts. 4 Liebe hat Geduld. Liebe ist freundlich. Sie kennt keinen Neid. Sie macht sich nicht wichtig und bläst sich nicht auf; 5 sie ist nicht taktlos und sucht nicht sich selbst; sie lässt sich nicht reizen und trägt Böses nicht nach; 6 sie freut sich nicht, wenn Unrecht geschieht, sie freut sich, wenn die Wahrheit siegt. 7 Sie erträgt alles; sie glaubt und hofft immer. Sie hält allem stand. 8 Die Liebe wird niemals aufhören …
40:10
September 15, 2019
Predigtreihe "Kennzeichen bedingungsloser Liebe" Teil 08 - Praktische Anleitung zum Umgang mit Feinden (V.7a)
Thema: „Kennzeichen bedingungsloser Liebe“ Text: 1. Kor 13,1-8 Teil 8: Praktische Anleitung zum Umgang mit Feinden (V.7a) 1 Wenn ich die Sprachen von Menschen und Engeln sprechen könnte, aber keine Liebe hätte, wäre ich ein schepperndes Blech, eine lärmende Klingel. 2 Und wenn ich weissagen könnte und alle Geheimnisse wüsste; wenn ich jede Erkenntnis besäße und einen Glauben, der Berge versetzt, aber keine Liebe hätte, wäre ich nichts. 3 Und wenn ich meinen ganzen Besitz zur Armenspeisung verwendete, ja wenn ich mich selbst aufopferte, um berühmt zu werden, aber keine Liebe hätte, nützte es mir nichts. 4 Liebe hat Geduld. Liebe ist freundlich. Sie kennt keinen Neid. Sie macht sich nicht wichtig und bläst sich nicht auf; 5 sie ist nicht taktlos und sucht nicht sich selbst; sie lässt sich nicht reizen und trägt Böses nicht nach; 6 sie freut sich nicht, wenn Unrecht geschieht, sie freut sich, wenn die Wahrheit siegt. 7 Sie erträgt alles; sie glaubt und hofft immer. Sie hält allem stand. 8 Die Liebe wird niemals aufhören …
44:43
August 4, 2019
Predigtreihe „Achte auf dein Schicksal- Entscheidungen“ mit Dr. Heinrich Löwen
Predigt mit Dr. Heinrich Löwen zum Thema „Achte auf dein Schicksal - Entscheidungen“
36:23
February 3, 2019