Skip to main content
Heimat Made in Duisburg

Heimat Made in Duisburg

By Made in Duisburg
Du kennst deine Heimat, wo immer sie auch liegt.
Du kannst über eine oder verschiedene Heimaten etwas erzählen.
Du wirst Stadtteilerzähler*in.
Du verschaffst deiner Heimat einen Hörgenuss.

Das Projekt Heimat – Made in Duisburg ist auf der Suche nach spannenden Geschichten über die Menschen, Stadtteile, Straßen und Bezirke, über Kolleg*innen, Nachbarn, Jung und Alt, über damals und heute.

Das Projekt "Heimat - Made in Duisburg" wird gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.
Where to listen
Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Spotify Logo

Spotify

Currently playing episode

Das nostalgische Marxloh

Heimat Made in Duisburg

1x
Die Post ist da
Die Post war lange Zeit ein Anlaufpunkt in vielen Stadtteilen und Städten - ein Treffpunkt für jederfrau und jedermann.  In Duisburg Ungelsheim erlebt die Poststelle einen Aufschwung.  Eine Reportage von Martina Pries - zunächst im Regen, dann im Trockenen. Foto: Martina Pries
04:28
September 19, 2022
Heimat für Groß und Klein
Jeder braucht ein Stückchen Heimat.  Das hat auch der Berline Pädagoge Udo Baer selbst erfahren.  Geboren in der Niederlausitz kam er mit 12 Jahren nach Duisburg und mittlerweile lebt er in Berlin-Neukölln.  Ein heimatliches Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Udo Baer
09:27
September 19, 2022
Ein Neudorfer mit Herzblut
Die Eltern von Dirk Franzmann hatten in Neudorf ein Fernseh-, Radio- und Plattengeschäft.  Auch wenn sich in den letzten Jahrzehnten zwischen Hauptbahnhof und Uni viel getan hat  - die Liebe zur Musik und zum Ludgeriplatz sind bei ihm  geblieben.  Ein Neudorfer mit Herzblut im Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Dirk Franzmann/Medienforum Duisburg
11:45
September 12, 2022
Die Werkkiste bewegt
Die Duisburger Werkkiste sorgt als Einrichtung der Jugendberufshilfe für reichlich Bewegung u.a. in den Stadtteilen Bruckhausen und Marxloh. Bereichsleiterin Lena Richter im Gespräch mit Norbert Tillmann.  Foto: Lena Richter/Medienforum Duisburg
07:49
September 07, 2022
Eine Brücke über das Meer
Maggy Wösthoff ist eine Brückenbauerin.  Geflüchtete brauchen eine Brücke für einen sicheren Zufluchtsort.  Dafür setzt sich die Gruppe Seebrücke in Duisburg ein.  Mehr Informationen dazu unter: https://www.facebook.com/SeebrueckeDuisburg  und hier im Podcast von Maggy Wösthoff mit Norbert Tillmann.  Foto: Maggy Wösthoff/Medienforum Duisburg
09:42
September 02, 2022
Von Gott und Mensch
Reinhard Schmeer war 28 Jahre Pfarrer.  Jetzt im Unruhestand ist sein Engagement für die Kirche, die Menschen und die Umwelt ungebrochen.  Dabei hat er viele Verbindungen zu Duisburg.  Ein Podcast an seinem Wohnort in Homberg mit Norbert Tillmann.  Foto: Dr. Reinhard Schmeer
15:30
September 02, 2022
Die Menschen hinter der Kunst
Daniela de Wall fragt nach den Menschen, die sich mit Kunst und Kultur in Duisburg beschäftigen.  Das macht sie jeden ersten Donnerstag im Monat in ihrer Sendung DunkelWeiß im Bürgerfunk von Radio Duisburg immer um 20 Uhr.  Das ist aber nur ein Engagement von ihr.  Mehr dazu im Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Daniela de Wall/medienforum duisburg
08:51
August 22, 2022
Cubus, Kunst & Kugel
Dr. Claudia Schaefer gehört zu Duisburg wie die Salvatorkirche oder das Tausendfensterhaus. Die von ihr vor 35 Jahren gegründete cubus kunsthalle ist eine Institution der Duisburger Kunstszene. Im Gespräch mit Ingo Rasch erzählt die Kunstwissenschaftlerin von der bewegten Geschichte der Kunsthalle, die vor allem auch ihre eigene Geschichte ist. Wir erfahren etwas über ihre Einschätzung der aktuellen Kunstszene in Duisburg, über ihren Lieblingskünstler und über eine kleine essbare Weltkugel, die den Namen des bekanntesten Sohns der Stadt trägt ...
14:45
August 18, 2022
Das nostalgische Marxloh
Geschäfte gucken hat immer schon vielen Menschen gefallen.  Dies gilt auch für Marxloh - heute und damals in den 60ziger u. 70ziger Jahren.  Ein Rückblick von Petra Müller im Gespräch mit Norbert Tillmann.  Foto: Stadt Duisburg
13:33
August 16, 2022
Ein Mosaik der Erinnerung
Das Projekt der Stolpersteine in Duisburg gibt es mittlerweile seit 20 Jahren.  Hier wohnten sie - Duisburg 1933-45 Stolpersteine - so der Titel des Projekts.  Wer einen Stolpersteine zur Erinnerung an die Verfolgten des Nationalsozialismus verlegen lassen möchte, kann sich an den Jugendring der Stadt Duisburg wenden.  Derzeit ist noch unklar, wo das Mosaik - quasi ein Stadtplan mit den verlegten Stolpersteinen - einen würdigen Platz erhalten wird.  Maßgebliche Initiatorin des Projekts war Petra Müller, vormals Leiterin der Schul, Kultur u. Kontaktstelle der Stadt Duisburg im Gespräch mit Norbert Tillmann.
15:44
August 07, 2022
Das volle, schmerzliche Leben
Heinz Flischikowski ist Duisburger Autor und Journalist.  In seiner Prosa und seiner Lyrik wird sein Leben lebendig.  Das schließt alle Höhen und Tiefen des Lebens ein, aber seine Perspektive ist das volle, das ganze Leben.  Im Gespräch mit Norbert Tillmann stellt er seine schriftstellerische Arbeit vor und die reicht bis hin zum schmerzlichen Krieg in der Ukraine
15:04
August 05, 2022
Pater Oliver vom Petershof
Pater Oliver hört zu. Er kennt die Nöte der Menschen.  In der katholischen Einrichtung dem Petershof in Duisburg-Marxloh hilft er den Menschen soweit es irgendwie geht.  Ein Gespräch mit Jürgen Mickley.  Foto: Pater Oliver
05:37
July 06, 2022
Marxloh zum Heiraten
Claus Lindner ist Mitglied der Bezirksvertretung in Hamborn - wozu auch Marxloh gehört.  Anfang des Jahres hieß er noch Claus Krönke.  Jetzt hat er den Namen seiner Frau angenommen - ein Verhandlungsergebnis der Brautleute.  Dazu ein Interview mit Norbert Tillmann. Foto: Claus Lindner
10:29
July 05, 2022
Krisenhilfe im Petershof
Der Petershof in Duisburg-Marxloh unterstüzt die Menschen in ihren Lebenslagen.  Hilfe von A bis Z. Seit Jahren dabei ist Sylvia Brennemann.  Hier im Gespräch mit Jürgen Mickley.  Foto: Sylvia Brennemann
04:51
July 01, 2022
Ein Kulturmensch aus Duissern
Duisburger Gesichter – Duisburger Geschichten.  Daniel Jung ist u.a. Koordinator für die Freie Kunst- und Kulturszene in Duisburg.  Der gebürtige Duisburger arbeitet seit 2001 im Kulturbüro der Stadt und ist Ansprechpartner für Künstlerinnen und Künstler.  Sein Heimatstadtteil ist Duissern. Ein Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Daniel Jung
10:42
May 31, 2022
Neue Heimat Walsum
Duisburger Gesichter – Duisburger Geschichten – das ist die Überschrift über unserem Heimatprojekt – ein Podcastprojekt des Medienforums.  Sie hören ein Interview mit Heinrich Wullhorst aus Walsum.  Er ist Journalist und Buchautor, er engagiert sich für eine moderne katholische Soziallehre und sein Herz hängt an Walsum.  Ein Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Medienforum Duisburg
12:16
May 24, 2022
Der Blick über den Lenker
Dieter Wanta ist Duisburger mit Herz und Seele.  Zusammen mit seiner Frau genießt er die zahlreichen Fahrradrouten kreuz und quer durch die Stadt.  Dabei verfolgt er aufmerksam die Entwicklung der Stadt.  Jede Fahrradtour ist für ihn eine Entdeckung. Hier im Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Dieter Wanta
08:03
May 18, 2022
Blühendes Ungelsheim
Ungelsheim ist eine Reise wert.  Martina Pries schildert in einer beeindruckenden Reportage ihre Eindrücke vom Karl-Harzig-Park und der St. Stephanus Kirche.  Foto: Martina Pries
08:51
May 13, 2022
Bürgersmann und Radiomann
Das Heimatprojekt ist heute zu Gast bei Walter Lippert, besser bekannt als Waller.  Ein Radiomann der ersten Stunde in Duisburg und ganz NRW.  Er erzählt von den Anfängen von Radio Duisburg sowie dem Sender RIO - der Radioinitiative Obermeiderich.  Norbert Tillmann spricht mit ihm über  den Stadtteil, die vielen Aktivitäten und das ehrenamtliche Engagement von Waller bei ihm im Garten - quasi mit  Autobahnanschluss. Foto: Walter Lippert
11:45
May 11, 2022
Zwischen Schwarzmeerküste und Rhein/Ruhr
Heimaten im Vergleich In dieser Folge lernen Sie Naci Ates kennen.  Er lebt schon lange  in Duisburg, stammt ursprünglich von der türkischen Schwarzmeerküste.   Seine Eindrücke von der alten und der neuen Heimat schildert er im  Interview mit Alex Gerritzen. Foto: Alex Gerritzen
05:23
May 04, 2022
Kindheit in Ungelsheim
Duisburger Gesichter – Duisburger Geschichten so lautet das Motto des Heimatprojekts und heute geht es um den Stadtteil Ungelsheim.  Martina Pries ist dort heimisch und sie hat ein Büchlein verfasst mit persönlichen Geschichten und mit Einblicken in das Leben in Ungelsheim.  Mehr dazu im Gespräch mit Norbert Tillmann.  Foto: Martina Pries
08:57
April 28, 2022
Heimatglück
Willkommen beim Heimatprojekt des Medienforums.  Ja, im Ruhrpott gibt es halt eine Menge zu erzählen.  Im Friseursalon wird besonders viel erzählt – ein Klischee oder eine amüsante Wahrheit? Wir quatschen doch gerne, egal wo wird sind.  Im Geschäft Glück von Christiane Alt gibt es mehr als nur neue Frisuren.  Hinzukommen Mode sowie Cafe und Kuchen.  Also die Grundlage für die Geschichten rund um Duisburg sind gelegt. Duisburger Gesichter – Duisburger Geschichten,  hier mit  Christiane Alt und Norbert Tillmann.
09:18
April 02, 2022
Bunter Vogel
Frühling 2022: Die Tage werden länger und wärmer.  Schon schaut man auf das Geschehen in der Stadt.  Jolanta Wolters ist Sängerin und Schauspielerin.  Sie stammt aus Polen und ist mittlerweile seit Jahrzehnten in Duisburg zuhause.  Mit großem Herzen schaut die Künsterlin auf das Stadtbild und die Menschen.  Ein Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Medienforum Duisburg
03:02
March 16, 2022
Heimat im Doppelpack II
Zwei Jugendliche aus Duisburg mit ihrer Sicht auf ihre Heimat oder sogar ihre Heimaten.  Hier Episode 2: Dino fragt Itmar. Foto: Medienforum Duisburg - Dino und Itmar
05:34
March 11, 2022
Heimat im Doppelpack II
Heute: Zwei Jugendliche aus Duisburg mit ihrer Sicht auf ihre Heimat oder sogar ihre Heimaten.  Hier Episode 2: Dino fragt Itmar.  Foto: Medienforum Duisburg: Geardino und Itmar
05:34
March 11, 2022
Heimat im Doppelpack I
Heimat ist auch für junge Leute ein wichtiges Thema - hier ein vielseitiger Blick auf die vielen Aspekte rund um die Heimat.  Heute in Episode 1 stellt Itmar die Fragen und Dino antwortet.  Und in der nächsten Episode tauschen die beiden die Rollen. Foto: Medienforum Duisburg - Itmar und Geardino
04:46
March 09, 2022
Standort Duisburg
Das  Unternehmen Krankikomm hat sich bewusst in Duisburg niedergelassen -  genauer gesagt in unmittelbarer Nähe zum Schwanentor.  Geschäftsführer  der Softwareschmiede ist Alexander Kranki.  Er spricht mit Norbert  Tillmann über die Architektur des Firmensitzes und die grundlegende  Entscheidung zur Ansiedlung im Duisburger  Innenhafen.151 Foto: Medienforum Duisburg
06:39
March 04, 2022
Friedliche Heimat
Die Zeiten sind beunruhigend. Anfang März 2022 bedrücken uns alle der Krieg in der Ukraine, die Pandemie und der Klimawandel.  Trotz dieser Situation freuen wir uns über den 150. Beitrag im Projekt Heimat – made in Duisburg.  Auch die Förderung unseres Projekts wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Hoffen wir auf eine friedliche Heimat, die keine Selbstverständlichkeit ist.  Ein Beitrag von Norbert Tillmann. Foto: Medienforum Duisburg
06:49
March 02, 2022
Berlin oder Duisburg
"Dotty Mc. Wenders" ist das Pseudonym von Künstlerin Stefanie Wenders aus Duisburg.  Gebürtig stammt sie aus Berlin, genau genommen Ost-Berlin. "Dotty Mc. Wenders" hat sich auf Acrylmalerei und Stencil-Art spezialisiert.  Bei der Stencil-Art bringt man Graffiti oder Streetart mithilfe von Schablonen an.  Doch Moderatorin Daniela de Wall klärt zunächst die Frage:  Berlin oder Duisburg. Foto: Stefanie Wenders
04:04
February 25, 2022
Konfirmation
Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder Konfirmation  23. März 1952, Konfirmation! Ein besonderer Sonntag. Aber es gibt auch „Problemchen“ mit dem Konfirmationsanzug und dem ersten Fotoapparat.
09:06
February 23, 2022
Mercators Heimat
Bald jährt sich der 510. Geburtstag von Gerhard Mercator. Ein Anlass zum Feiern, sagt Ursula Herborn.  Foto: Stadt Duisburg
07:38
February 17, 2022
Stammkneipe
Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder - Stammkneipe.  Stammkneipe mit Stammtisch, aber auch ein Speiselokal. Beginnendes Gesellschaftsleben in der frühen Nachkriegszeit, bei „Kartoffelsalat mit Würstchen“ oder „Russisch Ei“ und einer „Bluna“ für die Kinder. Foto: Dieter Kaspers
02:53
February 17, 2022
Sankt Valentin in der Heimat
Sankt Valentin gab es wirklich - eine historische Person. Seine Botschaft war Liebe und Frieden. Ursula Herborn erzählt diese liebevolle Geschichte.  Foto: Ursula Herborn
03:25
February 11, 2022
Heimat digital
Heute sprechen wir mit Alexander Kranki Geschäftsführer vom Digitalkontor Krankikom in Duisburg Calaisplatz, Nähe Schwanentor.  Eine Softwareschmiede, die hier in Duisburg heimisch geworden ist und in der Welt digital unterwegs ist.  Im Gespräch mit Norbert Tillmann.  Foto: Alexander Kranki
04:06
February 11, 2022
Kohlenklau
Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder Kohlenklau  Das „Beschaffen“ von Heizmaterial, das „Klauen“ von Kohlen gehört kurz nach dem Krieg durchaus zum Alltag vieler Kinder.  Doch sprechen wir statt vom KOHLENKLAU lieber vom FRINGSEN und erinnern uns dankbar an die berühmte Silvesterpredigt 1946 des Kölner Kardinals Frings. Foto: unbekannt
04:19
February 09, 2022
Aus der Steiermark nach Duisburg
Hildegard Levermann ist in Duisburg heimisch geworden.  So unterschiedlich die Landschaften in Österreich und hier an Rhein und Ruhr auch sein mögen, die gebürtige Österreicherin ist voll des Lobes über ihre Wahlheimat Duisburg – im Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Hildegard Levermann
05:09
February 04, 2022
“Leichtsinn”
Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – hier Abenteuerspielplätze – „Leichtsinn“:  Die vielen Trümmergrundstücke sowie ein Abstellplatz für alte Militärfahrzeuge der britischen Besatzung sind für uns Kinder ideale, allerdings auch höchst gefährliche Spielplätze in Duisburg-Duissern.  Irgendwie ging man in den frühen Nachkriegsjahren mit Gefahr und Risiko anders um, als man es aus heutiger Sicht sicher hätte tun sollen. Foto: Stadtarchiv Duisburg
02:07
February 02, 2022
Heimat ohne Rassismus
Im letzten Jahr hat unser Kooperationspartner ARIC NRW e.V. ein Empowermentbündnis ins Leben gerufen, wo von Rassismus betroffene Menschen und in der antirassistischen Arbeit Tätige sich miteinander vernetzen und austauschen.  Darüber berichtet Tarik in dieser ersten Folge und gibt Dir und Euch einen ersten Einblick in das Bündnis. Foto: ARIC NRW e.V.
07:09
January 31, 2022
Mit Musik nach Duisburg
Stephanie Lehmann ist Musikerin und Mitglied beim “KOM’MA-Theater” in Duisburg – dem Kinder- und Jugendtheater der Stadt.  Die Musik hat sie nach Duisburg geführt.  Ein Gespräch über ihre Musik und die Kulturszene mit Daniela de Wall. Foto: Stephanie Lehmann
04:09
January 31, 2022
SCHWEDENSPEISUNG
Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Schwedenspeisung.  Neben der Schulspeisung, oft ein dicker, süßer Brei. gibt es nach dem Krieg eine Zeit lang die sog.  SCHWEDENSPEISUNG.  Eine großartige Geste des schwedischen Volkes.  Sie war grundsätzlich vorgesehen für unterernährte Kinder zwischen drei und sechs Jahren.  Obwohl ich schon etwas älter war, hatte Mutter es irgendwie geschafft, dass ich dünnes Jüngelchen untersucht wurde und auch die Berechtigung bekam.  Großartig! Wenn auch der tägliche Löffel Lebertran nicht so beliebt war. Foto: unbekannt
05:08
January 31, 2022
Fokus Duisburg
Mit ihrer Kamera hat sie die halbe Welt gesehen, aber die Liebe hat sie nach Duisburg geführt.  Bärbel Zibold ist Kamerafrau und wirft einen sympathischen Blick auf ihre Wahlheimat Duisburg.  Ein Gespräch mit Daniela de Wall. Foto: Bärbel Zibold
04:34
January 31, 2022
Mühsame Rückkehr
Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunde – Mühsame Rückkehr.  Frühzeitig aus amerikanischer Gefangenschaft entlassen, holt der Vater im Sommer 1945 seine evakuierte Familie in Thüringen ab.  Mit einer Handkarre, beladen mit dem wenigen, was die Familie noch besitzt, geht es – größtenteils zu Fuß – auf eine mühsame und abenteuerliche „Rückreise“ nach Duisburg. Foto Dieter Kaspers
15:51
January 31, 2022
Auf der Bühne zuhause
Die Duisburger Künstlerin Jolanta Wolters ist zu Gast beim Heimatprojekt.  Sie stammt aus Polen, ist fest verwurzelt in Duisburg und auf der Bühne zuhause.  Ein Gespräch mit Norbert Tillmann.
05:19
January 31, 2022
Einschulung in Thüringen
Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Evakuierung, hier Auskoppelung „Einschulung in Thüringen“.  Auch Thüringen bietet in den letzten Kriegsjahren sogenannten „Evakuierten“ eine vorläufige Bleibe.  Es gibt wunderbare und herzliche Begegnungen.  Hier und da sind die „Fremden“ aber auch nicht unbedingt „erwünscht“.  Über unsere Zeit als Evakuierte gibt es so einiges zu berichten.  Die verspätete Einschulung von Dieter Kaspers 1945 in Mengersgereuth-Hämmern ist ein ganz besonderes Ereignis… Foto: Dieter Kaspers
02:03
January 31, 2022
Livesaver Duisburg
Brunhilde Walters ist gebürtige Duisburgerin.  Vor der Skulptur Livesaver in der Duisburger Innenstadt schildert sie Ingo Rasch ihre Rundreise durch die Stadtteile ihrer Heimatstadt. Foto: Medienforum Duisburg
02:36
January 31, 2022
Der Tod hat uns nicht gefunden
Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Der Tod hat uns nicht gefunden.  Das Wochenende in Duisburg am 14./15. Oktober 1944.  Die Stadt versinkt im Bombenhagel.  Dramatische Stunden.  Wir haben überlebt, uns wurde ein zweites Leben geschenkt.  Foto: Stadtarchiv Duisburg
26:54
January 31, 2022
Pro Duisburg für Duisburg
Der Verein Pro Duisburg engagiert sich schon seit vielen Jahren für das Wohl der Stadt und dies sicherlich auch im neuen Jahr.  Die Geschichte des Vereins geht auf die Anfänge des letzten Jahrhunderts zurück.  Norbert Tillmann sprach mit Hermann Kewitz, Vorsitzender von Pro Duisburg über neue Ideen und neue Projekte des Vereins und wirft zunächst einen Blick zurück auf Gründung des Vereins. Foto: Stadt Duisburg
04:01
December 31, 2021
Frau Lenzke
In seinem autobiografischen Roman ZWEI GESCHENKTE LEBEN erwähnt Dieter Kapesrs, dass das Buch auch seiner Großmutter und seinen Eltern gewidmet sei, jenen einfachen Menschen, die in äußerst schwierigen Zeiten Großartiges geleistet haben.  Das Buch wurde auch zum Gedächtnis an Frau Lenzke geschrieben, die Schergen des Nazi-Regimes seinerzeit auf brutale Art und Weise gefangen nahmen.  Und allein die Tatsache, dass nach rund acht Jahrzehnten der Name dieser jüdischen Frau einmal wieder ausgesprochen wird, in einer Geschichte erscheint, ist eine stille Ehrerweisung, ein spätes Denkmal. Immerhin! Foto: Dieter Kaspers
05:21
December 29, 2021
Servus und Fürti
Eine Österreicherin in Duisburg.  Hildegard Levermann aus der Steiermark ist in Duisburg sesshaft geworden.  Der Stadtteil  Großenbaum ist ihre neue Heimat – die rüstige Dame im Gespräch mit  Norbert Tillmann. Foto: Medienforum Duisburg
03:04
December 24, 2021
Große Wäsche
Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Große Wäsche:  Hier wird der typische Ablauf eines sog. „Waschtags“ in den 1940er Jahren beschrieben.  Anlässlich vieler Lesungen stellt Dieter Kaspers immer wieder fest, dass dieses scheinbar banale Thema JUNG und ALT interessiert.  Insbesondere die Damen der „älteren Generation“ zeigen sich oft hellauf begeistert, nicken eifrig und lächeln.  Die grausamen Kriegsereignisse sind nicht vergessen, aber in ihren Erinnerungen gibt es eben auch den ganz normalen Alltag.
04:22
December 22, 2021
Der Verlust der Heimat
Zahrleiche Menschen haben in diesem Jahr in Afghanistan ihre Heimat verloren.  Die deutschen Soldaten sind abgezogen.  Viele von ihnen leiden unter den psychischen Folgen nach ihrer Rückkehr in die Heimat.  Frank Jäger vom psychologischen Dienst der Bundeswehr im Gespräch mit Norbert Tillmann.
03:55
December 17, 2021
Unser Zuhause
Aus dem autobiografischen Roman von Dieter Kaspers ZWEI GESCHENKTE LEBEN – Eine Duisburger Kindheit zwischen Luftkrieg und Wirtschaftswunder – Unser Zuhause, Duisburg-Duissern, Hansastraße 82, in den 1940er Jahren.  Ein paar private Szenen aus dem Leben einer Arbeiterfamilie.  Daneben „sieht“ man bei einem Rundgang durch Haus und Wohnung aufgrund einer äußerst detailreichen Beschreibung viele Einzelheiten, und zwar so, als wären sie mit einer Kamera festgehalten worden. Foto: Dieter Kaspers
17:17
December 15, 2021
Boostern verbindet
Ein kleiner Picks für den einzelnen und ein großer Schritt für die Menschheit.  So sieht es Kurt Herborn für sich und alle Duisburgerinnen und Duisburger.  Herzlich Willkommen zum Boostern in Duisburg. Foto: Stadt Duisburg
07:04
December 10, 2021
Zuhause auf dem Kaiserberg
Auf dem Kaiserberg in Duisburg standen seit dem Mittelalter verschiedene Befestigungsanlagen.  Diese Zeiten sind lange vorbei, aber für die Erwachsenen von heute ist es ein Erinnerungsort an die Kinder- und Jugendzeit.  Steht man am Büdchen zum Plaudern zusammen, werden die alten Geschichten erzählt – aber erst einmal eine Zigarette anmachen. Foto: Medienforum Duisburg
02:55
December 08, 2021
Heimatverschönerung
Duisburg wird verschönert.  Dafür sorgen die Profis Marten Dalimot und Silvio Jedynak.  Der Klassiker: Ein Stromkasten vor dem Mercator-Gymnasium. Pause für die Spraydosen.  Interview mit Jürgen Mickley. Foto: Medienforum Duisburg
09:19
December 03, 2021
Duisburgs Achterbahn
Eine Skulptur zieht sie alle an.  Thomas Behrend aus Wilich am Niederrhein hat die Landmarke Tiger and Turtle im Duisburger Süden erklommen.  Er schildert seine Eindrücke in windiger Höhe im Gespräch mit Ingo Rasch. Foto: Medienforum Duisburg
01:42
December 01, 2021
Heimat - eine Selbstverständlichkeit
Die Bürgerstiftung Duisburg engagiert sich mit Herz und Hand für die Menschen in ihrer Heimatstadt.  Heimat ist selbstverständlich, aber das gilt nicht für die Millionen Menschen weltweit auf der Flucht.  Anlässlich der Rettungskette für Menschenrette sprach Ingo Rasch mit Ariela Cataloluk von der Bürgerstiftung. Foto: Medienforum Duisburg
04:53
November 26, 2021
Rückkehr in die Heimat
Während der NS-Zeit mussten viele Menschen aus Deutschland fliehen.  Dazu haben Schüler*innen der Herbert-Grillo-Gesamtschule in Duisburg-Marxloh ein Hörspiel entwickelt.  Es ist im Rahmen des Programms Respekt Coaches entstanden, das von der Arbeiterwohlfahrt getragen wird.  Das Hörspiel „Ein letztes Mal“ beschreibt die Rückkehr eines heute 90jährigen in seine Heimat Duisburg.
19:04
November 25, 2021
Geheimtipp Duisburg
Fabienne Piepiora arbeitet als Journalistin für die WAZ Duisburg und schreibt mit Leidenschaft Reiseführer.  Sie ist ständig auf Entdeckungstour und wo traf sie Ingo Rasch zum Interview?  Natürlich um die Ecke am Sittardsberg. Foto: Fabienne Piepiora
04:12
November 19, 2021
Das Allerwelt-Ensemble Duisburg
Musik verbindet Menschen und ihre Kulturen finden zusammen.  Ein Beispiel dafür ist das Allerwelt-Ensemble aus Duisburg unter der Leitung von Annegret Keller-Stegmann.  Ingo Rasch sprach mit ihr bei der Aktion Rettungskette für Menschenrechte in der Duisburger City. Foto: Medienforum Duisburg
06:18
November 19, 2021
Die heimische Zuckerrübe
Derzeit liegen die Zuckerrüben auf den Feldern von Duisburg Serm.  Schrumpelig, schmutzig und in großen Haufen sind sie auf den Ackerflächen zu sehen.  Die Ernte verweist auf den nahenden Winter.  Die Zuckerrüben versprechen einen süßen Winter aus regionalem Anbau – ein Plädoyer für Bodenhaftung von Ernte und Mensch von Kurt Herborn. Foto: Kurt Herborn
05:08
November 12, 2021
Ein Münsteraner an der Wedau
Die Liebe hat ihn von Münster nach Duisburg verschlagen.  Sein Name spielt hier keine Rolle, denn Münsteraner ist Münsteraner und Duisburger ist Duisburger – oder doch nicht?   Im Duisburger Süden ist unser Münsteraner heimisch geworden und kann mit Norbert Tillmann beide Städte gut vergleichen.  Allein die Mentalität der Leute sei ganz anders.  Und die der Duisburger gefällt ihm ganz gut. Foto: Staddt Duisburg
02:06
November 10, 2021
Die Heimat in Duissern und anderswo
Ulrich Thünken hat in Ungelsheim und Wanheimerort gelebt.  Seit geraumer Zeit ist der Stadtteil Duissern sein gewählter Lebensmittelpunkt.  Aber die Heimat macht er nicht nur an einem Ort fest.  Dazu gehört noch viel mehr wie er im Gespräch mit Norbert Tillmann verrät. Foto: Stadt Duisburg
05:07
November 08, 2021
Pro Duisburg
Pro Duisburg engagiert sich für die Heimatstadt.  Das bürgerschaftliche Engagement gilt ganz dem “Wir in Duisburg”.  Interessante Aktivitäten und eine langjährige Vereiinsgeschichte zeichnen den Verein aus.  Dazu der Vorsitzende Herman Kewitz im Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Stadt Duisburg
02:02
November 08, 2021
Allerheiligen
Zahlreiche Feiertage stehen in den nächsten Wochen im Kalender.  Das sind u.a. der Reformationstag, Allerheiligen, Totensonntag und Volkstrauertag usw.  Martina Pries berichtet hier von ihren Eindrücken an Allerheiligen auf dem Ehinger Friedhof in Duisburg. Foto: Martina Pries
03:30
November 08, 2021
Ein Engel mit Bodenhaftung
In diesen Tagen beginnt der letzte Abschnitt des Jahres.  Die Zeit rennt auf das Jahresende zu.  Dabei kann ein Engel mit Bodenhaftung ein große Hilfe sein, erzählt Kurt Herborn.
06:42
November 08, 2021
Der Ehinger Friedhof
Ein Friedhof ist manchen mal ein schöner mal ein schauriger Ort.  Martina Pries verbindet viele Erlebnisse und Gefühle mit dem Ehinger Friedhof im Duisburger Süden.  Für sie ist der Ehinger Friedhof ein bedeutungsvoller Ort seit ihrer Kindheit. Foto: Martina Pries
02:46
October 21, 2021
Die Täuschung
Das Leben in den 70ziger Jahren war offenbar bunter und schriller.  Das galt offenbar auch für das Party- und Arbeitsleben von Freia Schierenberg.  Ein Missverständnis mit schönem Ausklang. Foto: Medienforum Duisburg
02:20
October 19, 2021
Die Schwaben kommen
Menschen wollen in Duisburg ihre Zelte aufschlagen, weil es ihnen einfach gut gefällt.  So geht es auch Michael Schmid aus Stuttgart, der nun im Rentenalter mit seiner Frau in Duisburg heimisch wird. Foto: Medienforum Duisburg
02:33
October 15, 2021
Der verschwundene Sekt
Freia Schierenberg war schon in den 80ziger Jahren in der Bildungsarbeit in Duisburg engagiert.  In diesem Jahrzehnt gehörte natürlich auch eine ordentliche Party dazu, zu der sie den Sekt besorgen sollte. Soweit der Plan.  Aber dann sorgten mehrere Ereignisse für reichlich Verwirrung. Foto: Medienforum Duisburg
04:30
October 13, 2021
Heimat zwischen Stahl- und Kernkraftwerk
Werner Neumann ist seiner Heimatstadt Duisburg stets treu geblieben. Sogar seine Frau konnte er von der Weinstraße in Rheinland-Pfalz in den Duisburger Norden locken.  Dort hat er seine berufliche Ausbildung in der Stahlindustrie begonnen und anschließend ein Studium der Kerntechnik absolviert.  Jürgen Mickley mit Werner Neumann im Landschaftspark Duisburg-Nord. Foto: Stadt Duisburg
03:12
October 13, 2021
Ankommen in Duisburg
Duisburg ist schon ein Erlebnis und das von Anfang an.  Freia Schierenberg ist als Gestalttherapeutin und Supervisorin in Duisburg tätig.  Als sie in den 70ziger Jahren als junge Frau nach Duisburg kam, war dies kein leichter Anfang. Foto: Medienforum Duisburg
05:01
October 13, 2021
Heimatverlust hat eine Ursache
Aus den unterschiedlichsten Gründen verlieren Menschen ihre Heimat.  Der Klimawandel wird vermutlich künftig einer der wesentlichen Gründe sein.  Anlässlich der Menschenkette Mitte September in Duisburg ein Interview von Norbert Tillmann mit Norbert Böhmer. Foto: Medienforum Duisburg
02:52
October 13, 2021
Ein Recht auf Heimat
Die Rettungskette für Menschenrechte hat am 18. September für große Aufmerksamkeit gesorgt.  Ein sicherer Hafen, eine sichere Heimat das ist auch das Anliegen von Mike Kim von der Arbeiterwohlfahrt im Gespräch mit Jürgen Mickley.
08:11
October 13, 2021
Heimat ist eine Zahl
Unser Leben ist im Alltag von vielen Zahlen bestimmt.  Für den einen ist es die Nummer des Buses auf dem täglichen Weg zur Arbeit, für andere eine feste Uhrzeit zum gemeinsamen Essen wie auch immer.  Kurt Herborn beschreibt seine Heimatverbundenheit zu Rheinkilometer 758. Foto: Kurt Herborn
08:16
October 13, 2021
Kinder auf der Flucht
Weltweit verlieren Kinder auf der Flucht ihre Heimat und ihre Rechte auf Sicherheit, Bildung und Gesundheit.  So stand der Aktionstag der Seebrücke Duisburg am 18.09.21 unter dem Thema: Rettungskette für Menschenrechte.  Auf die besondere Situation der Kinder macht die Vorsitzende der Kindernothilfe Duisburg Katrin Weidemann aufmerksam – im Interview mit Norbert Tillmann. Foto: Medienforum Duisburg
04:21
October 13, 2021
Königspudel im Landschaftspark
Der Landschaftspark Duisburg Nord ist sicherlich ein Stück Heimat.  Dort trifft man jederfrau und jedermann und manchmal sogar Werner Neumann aus Neumühl mit seinen beiden Königspudeln.  Eine menschlich-tierische Begegnung von Jürgen Mickley. Foto: Medienforum Duisburg
05:05
October 13, 2021
100. Folge Heimat-Made in Duisburg
100 Heimatbeiträge für 100 Heimaten.  Seit Mitte 2020 wird der Podcast Heimat – Made in Duisburg veröffentlicht.  Ein Projekt des Medienforums Duisburg gefördert vom Heimatministerium NRW.  Hier ein hörbarer Rückblick auf die ersten 100 Folgen mit Norbert Tillmann. Foto: Medienforum Duisburg
10:36
October 13, 2021
Wohlfühlfaktor Heimat
Der Duisburger Bernd fühlt sich in seiner Heimatstadt pudelwohl.  Trotz mancher Probleme in der Stadt schaut er optimitisch in die Zukunft.  Wir trafen ihn an unserem Infostand zu unserem Heimatprojekt auf der Einkaufsmeile der Königstraße in der Innenstadt.  Ein Interview mit Norbert Tillmann. Foto: Medienforum Duisburg
05:01
October 13, 2021
Himmelsleiter
Das Haus Gottes ist überall. Selbst am Funkturm auf dem Berliner Alexanderplatz strahlt ein leuchtendes Kreuz.  Kann man dies auch an den Strommasten in Duisburg-Serm entdecken? Vielleicht sogar eine Himmelsleiter?  Ein theologisches Slam-Poetry von Kurt Herborn. Foto: Kurt Herborn
06:41
September 27, 2021
Zukunftsstandort Duisburg
Das Unternehmen Franz Haniel ist in Duisburg und der Welt zuhause.  Die Anbindung an der Ursprungsort gilt auch die Tochterunternehmen.  Werbung für den Standort Duisburg mit Jutta Stolle, Direktorin bei Haniel. Foto: Franz Haniel & Cie. GmbH
02:47
September 27, 2021
Heimatfußball
Fußball ist ein Erlebnis, das prägt.  Dieter Wanta war aktiver Spieler bis in die Bezirksliga und engagierter Trainer bei Hamborn 07 in den 90ziger Jahren.  Fußball wurde gelebt und das hat er den Kids vermittelt. Foto: Dieter Wanta
02:53
September 27, 2021
Zwei Holländer auf dem Weg nach Duisburg
Cora und Jan haben das Ruhrgebiet von Kamen bis nach Duisburg durchschritten.  Wegen Corona wollten sie ihren Urlaub in Heimatnähe verbringen.  Kurz vor dem Ziel ihrer Wanderung haben sie Jürgen Mickley ihre Erlebnisse und Eindrücke geschildert. Foto: Medienforum Duisburg
08:48
September 27, 2021
Enkelfähige Heimat
Das Duisburger Unternehmen Franz Haniel hat eine Philosophie entwickelt, die im Begriff enkelfähig zusammengefasst werden kann.  Norbert Tillmann im Gespräch mit Jutta Stolle, Direktorin bei Haniel zur Entstehung dieses mittlerweile geflügelten Wortes. Foto: Franz Haniel & Cie GmbH
02:08
September 27, 2021
Missverstehen und Verstehen
Eine Alltagssituation in Duisburg: Anne Breer schildert ein “typische” Alltagsbegegnung.  Das macht das Leben aus. So kommen wir weiter. So ensteht aus einem Missverständis ein gegenseitiges Verstehen.  Ein Kompliment an die Duisburgerinnen und Duisburger. Foto: Medienforum Duisburg
01:21
September 27, 2021
Profil Duisburg
Die Ferien sind zu Ende. Jetzt heißt es wieder Ärmel hochkrempeln und ran an die Arbeit.  Oberbürgermeister Sören Link, Schirmherr des Heimatprojekts, hat eine klare Vorstellung wie Duisburg künftig sein soll. Foto: Zoltan Leskovar
01:22
September 27, 2021
Vision Duisburg
Trotz aller alltäglichen Realitäten gibt es sie noch: die Utopien und Visionen.  Anne Breer entwirft eine Vision der Zukunft Duisburgs – ein optimistisches Bild eines interreligiösen Zusammenlebens. Foto: Anne Breer
03:16
September 27, 2021
Wo kommst du her?
Mit einer scheinbar belanglosen Frage steigen wir häufig in Gespräche ein.  Zum Beispiel: Wo kommst du her?  Locker gefragt, aber das ist beim Thema Heimat und Herkunft gar nicht so einfach.  Der Duisburger Musiker Jupp Götz darüber im Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Medienforum Duisburg
06:08
September 27, 2021
Heimat und Familientradition
Das Duisburger Unternehmen Franz Haniel ist ein Familienunternehmen.  Jutta Stolle ist als Direktorin u.a. zuständig für die Belange der Gesellschafter, also die der Großfamilie.  Ein Interview mit Norbert Tillmann. Foto: Haniel
03:06
September 27, 2021
Allah und die Mutter Erde
Anne Breer erzählt. In diesem zweiten Podcast macht sie sich Gedanken für das Verständnis der Religionen untereinander.  Weitere Episoden folgen. Foto: Stadt Duisburg
02:52
September 27, 2021
Heimatentdecker gesucht
Wir sind noch mitten im Sommer und so haben viele Zeit die eigene Stadt vielleicht neu zu entdecken.  Das geht selbst den Profis so wie der Duisburger Reiseleiterin Manuela Sass.  Im Gespräch mit Norbert Tillmann erzählt sie von ihren umfangreichen Ortskenntnissen und neuen Entdeckungen. Foto: Medienforum Duisburg
03:39
September 27, 2021
Ruhrort ist Haniel die Heimat
Die Stadt Duisburg ist untrennbar mit dem Namen von Franz Haniel verbunden. Das Familienunternehmen kann auf eine über 200jährige Tradition zurückblicken.  Jutta Stolle, Direktorin Gesellschafter und Nachhaltigkeit über die Bedeutung Duisburgs und von Ruhrort für das Unternehmen im Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Haniel
03:29
September 27, 2021
Urlaub in Duisburg!
Urlaub woanders – das ist immer noch schwierig. Also rein ins Urlaubsvergnügen in Duisburg.  Das ist die Empfehlung von Oberbürgermeister Sören Link. Foto: Medienforum Duisburg
03:03
September 27, 2021
Anne und Rassismus
Anne Breer erzählt. Sie lebt in Duisburg Ungelsheim und schildert ihre Erfahrungen im Alltag, über Freundschaften, Rassismus und vieles mehr.  Hier ein erster Podcast, weitere folgen. Foto: Anne Breer
03:34
September 27, 2021
Die Heimat liegt an der A 59
Wir Ruhrpötter sind ja hart im Nehmen. Selbst in der Nähe zur Autobahn entwickeln wir Heimatgefühle.  Asli Sevindim aus Duisburg ist Integrationgsbeauftragte von Nordrhein-Westfalen und ihr gefallen die Heimatorte vom Pollmannkreuz bis zur A 59.  Ein Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Stadt Duisburg
02:47
September 27, 2021
The Eagle has landed
Ein Weißkopfseeadler im Duisburger Grünen.  Passt das amerikanische Wappentier als Symbol für unsere Naturschutzgebiete? Ist dieser Adler für unsere Heimat ein falscher Vogel oder ein Kumpel des Gesundheitsamts?  Ein Beitrag mit Adleraugen von Kurt Herborn. Foto: Kurt Herborn
07:20
September 27, 2021
Heimat am Wasser
Jupp Götz ist ein DuisburgerJung’.  Er selbst ist in Buchholz aufgewachsen, aber seine Familie stammt ursprünglich aus Bayern.  Er kennt die Familiengeschichte und weiß daher was Heimat bedeutet – gerade dann, wenn sie verloren gegangen ist. Foto: Stadt Duisburg
06:02
September 27, 2021
Zwei Heimaten – Rheinhausen und Norderney
Rheinhausen hat das Leben von Ingrid Lenders geprägt und sie hat Rheinhausen geprägt – damals als eine der starken Frauen im Arbeitskampf der Kruppianer Ende der 80ziger Jahre.  Die Zeit der harten Auseinandersetzungen ist vorbei und so genießt sie mit ihrem Mann das Leben zwischen Norderney und Rheinhausen. Foto: Ingrid Lenders
04:03
September 27, 2021
Kulturwerkstatt Meiderich
Die Kulturwerkstatt Meiderich ist eine Erfolgsgeschichte und das seit Jahrzehnten.  Über die Kunstszene rund um die Bahnhofstraße 157 spricht Norbert Tillmann mit dem Vereinsvorsitzenden Peter Weber. Foto: Peter Weber
05:44
September 27, 2021
Schwierige Heimaten – schöne Heimaten
Die 49 Lebensjahre von Irma Lababidi haben in Duisburg begonnen.  Zum Studium sollte es nach Bosnien gehen, dem Heimatland ihrer Eltern.  In diesem Podcast schildert sie eindrucksvoll ihre Situation als Schülerin in Duisburg.  Sie berichtet über den Krieg in Bosnien und ihre Verbundenheit mit Duisburg – ein persönliches und außergewöhnliches Tondukument. Foto: Irma Lababidi
36:12
September 27, 2021
Unsere Heimat ist das homeoffice
Das Leben wird wieder lockerer, aber in der Hochphase der Pandemie haben wir alle sehr viel zu Hause gesessen.  Was bedeutet es, wenn das eigene kleine zu Hause zum Mittelpunkt der Welt wird?  Online von zu Hause erreichen wir die ganze Welt und beim Gang durch die City bieten sich nur wenige Begegungen?  Dazu die Gedanken von Kurt Herborn. Foto: Kurt Herborn
05:38
September 27, 2021
Multikulturelle oder plurale Heimat?
Marlies Barbara Lenz ist eine Kämpferin.  Ihre vielfältigen Lebenserfahrungen haben sie gestärkt.  Ein gesellschaftliches Engagement ist für sie daher eine Selbstverständlichkeit. Foto: Stadt Duisburg
03:28
September 27, 2021
Ruhrtourismus Restart
Der Sommer 2021 macht große Hoffnungen auf mehr Bewegungsfreiheit.  Der Tourismus im Ruhrpott läuft wieder an. Die Duisburger Reiseleiterin Manuela Sass freut sich wieder auf ihre Gäste.  Ein Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Stadt Duisburg
05:53
September 27, 2021
Die analoge Schnittstelle
Rettet den Briefkasten!  Der Briefkasten ist die Schnittstelle zwischen dem Zuhause und der Welt da draußen. Er gehört zur Wohnung, zum Haus einfach dazu.  Kurt Herborn hält ein leidenschaftliches Plädoyer für diese analoge Verbindung zwischen drinnen und draußen. Foto: Kurt Herborn
05:40
September 27, 2021
Ein Duisburger Europameister
Bernard Dietz holte 1980 als Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft den EM-Titel und das als Spieler vom MSV Duisburg.  Ob dies dem aktuellen Nationalteam bei der Euro 2020 gelingen wird bleibt abzuwarten.  Ein Gespräch mit Norbert Tillmann. Foto: Bernard Dietz
02:07
September 27, 2021
Die sogenannte “Afrika-Siedlung”
In Duisburg-Buchholz liegt die sogenannte Afrika-Siedlung – mit Straßennamen, die an die Kolonialazeit der Deutschen erinnern.  Anne Breer und viele andere wollen dies nun ändern. Foto: Medienforum Duisburg
05:60
September 27, 2021
Fronleichnam im Garten
Fronleichnam ist ein hohes Fest im Kirchenjahr der katholischen Kirche. Es erinnert an die Gegenwart Jesu im Abendmahl.  Martina Pries aus Duisburg-Ungelsheim verbindet mit diesem Fest wunderbare Erinnerungen an ihre Kindheit – bis heute.
05:08
September 27, 2021
Am Stadtteil hängt das Herz
In der Regel wird man in einem Stadtteil groß. Die eigene Straße, Plätze und Treffpunkte vergessen wir normalerweise nicht.  Sie prägen uns und so ist es auch Asli Sevindim gegangen, Integrationsbeauftragte beim Land NRW.  Im Gespräch mit Norbert Tillmann spricht sie von ihren persönlichen und räumlichen Erfahrungen im Duisburger Stadtteil Marxloh.
03:29
September 27, 2021
Ein Ausflug in die eigene Heimat
Es wird höchste Zeit für einen kleinen Ausflug bei besserem Wetter.  In Duisburg gibt es unzählige Orte, die einen Besuch wert sind.  Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link hat nicht nur einen Lieblingsort.
02:36
September 27, 2021
Eine doppelte Heimatliebe
Jupp Götz, Jahrgang 1965, ist in Duisburg-Buchholz geboren. Da ist er zuhause.  Aber gleichzeitig hat er eine zweite, die bayerische Heimat.  Ein Berufsmusiker mit großem Herzen für die Menschen und das Land.
08:00
September 27, 2021
Der lebendige Kampf um Rheinhausen
Ingrid Lenders ist Rheinhausenerin und war eine der prägenden Frauen im Arbeitskampf der Kruppianer Ende der 80ziger Jahre.  Hier im Heimatprojekt erzählt sie von Werksgeschichte, der Margarethensiedlung mit der Nachbarschaft am Berthaplatz und schließlich von d e m Symbol des Arbeitskampfes – der Brücke der Solidarität.  Doch zunächst stellt sie sich selbst einmal vor. Foto: Ingrid Lenders
07:44
September 27, 2021
“Ihr redet ja mit jedem”
Ihren Beruf als Architektin hat Manuela Sass aufgegeben zugunsten einer Tätigkeit als Reiseleiterin in der ganzen Welt und selbstverständlich auch in Duisburg als Duisburgerin.  Sie weiß genau von wo sie weg ist.
03:43
September 27, 2021
Von Duisburg nach Hamburg und zurück
Heinz Flischikowski, Journalist und Schriftsteller aus Duisburg zog es einst in die Welt hinaus.  Aber auch für ihn gilt: Back to the roots.  Ein Gespräch mit Jürgen Mickley.
05:53
September 27, 2021
Ein Paar für Duisburg
Clara & Sam haben sich in Duisburg kennen- und lieben gelernt.  Und Duisburg haben sie auch erst kennenlernen müssen.  Ein sympathischer Talk mit Max Dreier.
13:00
September 27, 2021
Auf ins zweite Jahr!
Das Heimatprojekt Heimat – Made in Duisburg startet nun ins zweite Jahr und dies soll nicht das letzte sein.  Das Projekt spannt einen weiten Bogen von Marxloh und Hochfeld, über Bosnien, Litauen und zurück nach Duisburg.  Norbert Tillmann erzählt die Geschichten von Harald, Christian, Gabi, Heribert und Walter oder Waller noch einmal im Zeitraffer.
06:10
September 27, 2021
1 Jahr Heimatprojekt- Weiter geht´s!
Einen Beitrag nach dem anderen – das ist das Prinzip des Heimatprojekts.  Über 60 Beiträge sind im ersten Jahr des Projekts entstanden.  Anlass genug für ein Interview von Jürgen Mickley vom Medienforum Duisburg mit Projektleiter Norbert Tillmann.  Doch zunächst kommt ein prominenter Vertreter des Ruhrgebiets zu Wort.
11:32
September 27, 2021
Von den Elenden zu den Glücklichen
Das Theater am Marientor in Duisburg ist das Impfzentrum der Stadt.  Vor über 20 Jahren wurde dort das Musical die Elenden aus der Feder von Victor Hugo aufgeführt.  Kurt Herborn nimmt Bezug auf die literarische Vorlage, aber seine Heimatgeschichte endet mit einem Happy End.
06:50
September 27, 2021
1 Jahr Heimatprojekt
Das Heimatprojekt Heimat – Made in Duisburg kann in diesen Tagen einen kleinen Geburtstag feiern.  Das Podcastprojekt des Medienforums besteht seit einem Jahr.  So geht der Dank zunächst an die Stadtteilerzähler/innen, die mir ihren Geschichten, Erlebnissen und Themen das Projekt mit Leben gefüllt haben.  Norbert Tillmann lässt die Autor/innen des Projekts noch einmal zu Wort kommen.
07:45
September 27, 2021
Impfung, Politik und Heimat
Die Pandemie hat die Duisburgerin Marlies Barbara Lenz in die Politik geführt.  Sie kandidiert im Duisburger Norden als unabhängige Kandidatin für den Bundestag.  Thema Nr. 1 ist in diesen Zeiten die Bekämpfung von Covid 19.  Norbert Tillmann im Gespräch mit der parteilosen Politikerin.
05:29
September 27, 2021
“Ich küsse den Boden dieses Landes”
Asli Sevindim, Integrationsbeauftragte des Landes NRW, ist trotz vielfältiger Probleme im In- und Ausland dankbar für ihre Heimat Duisburg.  Sie ist eng verbunden mit den Menschen, Straßen und Plätzen in Duisburg.  Im Gespräch mit Norbert Tillmann spricht die Duisburgerin über Corona, Urlaub und über eine oder wechselnde Heimaten.
03:26
September 27, 2021
Fußball in Hamborn zwischen schwarzer Asche und grünem Rasen
Dieter Wanta hat es als Fußballer sogar bis in die Bezirksliga geschafft.  Klar, dass “Mann” als Papa das Training einer Kindermannschaft übernimmt.  In seiner Freizeit stand der Fußball stets an Nummer eins.
03:20
September 27, 2021
Marxloh lebt und bebt
Claus Krönke aus Marxloh kennt sich dort bestens aus.  Er nimmt den ganzen Stadtteil in den Blick mit dessen Geschichte, dem Bild in den Medien und die große Armut.  Im Gespräch mit Norbert Tillmann verdeutlicht er zunächst die Entwicklung der Zuwanderung.
02:28
September 27, 2021
Auf der Suche nach Heimat
Klaus hat lange Jahre auf Teneriffa gelebt und ist jetzt wieder zurück in Deutschland.  Aber sein Zelt hat er nicht wieder in seiner ursprünglichen Heimat Duisburg aufgeschlagen.  Wurzeln schlagen können – das ist gar nicht so einfach.
04:32
September 27, 2021
Frische Luft am Lenker
Corona hat uns immer noch im Griff.  Aber Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link hat einen Tipp: Selbst für ihn gibt es noch unbekannte Orte in Duisburg, die es zu entdecken gilt.  Dabei vertraut er auf die Hinweise der Bürgerinnen und Bürger.  Der OB auf Entdeckungstour mit dem Rad in seiner Heimatstadt Duisburg. Foto: Zoltan Leskovar
01:26
September 27, 2021
Ein Osternerlebnis
Das Kreuz hat Ursula Herborn und ihren Mann bei einer Wanderung einst gerettet. Sie waren in Not geraten.  Aber mit der Leidens- und Osternzeit verbindet Ursula Herborn viele positive, ja tragende Erlebnisse.  Ostern feiern ist für sie überall erfahrbar, ob zuhause in Duisburg-Hüttenheim oder in Israel.
10:22
September 27, 2021
Zwischen Hochfeld und Bosnien
Heribert Hölz ist in Hochfeld groß geworden – in einem Viertel ohne Standesdünkel.  Nach dem Krieg drehte sich bei ihm alles um den Fußball.  Mittlerweile ist die Zeit ein paar Jahrzehnte vorangeschritten.  Und jetzt im Alter blickt er über Duisburg hinaus auf die Menschen in Not in Bosnien.
04:43
September 27, 2021
Walter Lippert – ein Original aus Hamborn am Rhein
Hören wir jetzt etwas von Walter Lippert – nein von Waller.  Waller nennen ihn alle und Waller ist ein Original aus Hamborn-Marxloh.  Mit Jahrgang ´47 erinnert er sich an das bunte Treiben in Marxloh mit einer italienischen Eisdiele, zahlreichen Kinos und großen Kaufhäusern rund um das Pollmannkreuz.
02:33
September 27, 2021
Unabhängige Kandidatin für den Bundestag
Sie fasst allen Mut zusammen und will es nun wissen.  Marlies Barbara Lenz aus Duisburg geht als unabhängige, parteilose Kandidatin in das Rennen um einen Sitz im Bundestag.  Sie stammt aus Rumänien und daher ist ihr die neue Heimat sehr wichtig.
06:37
September 21, 2021
Abenteuer mit Schmackes
Das Leben in Duisburg ist ein Abenteuer mit Schmackes.  So sieht es Kurt Herborn, der als gebürtiger Flensburger im Ruhrpott heimisch geworden ist.  Mag Berlin auch als sexy gelten – Duisburg zeigt seinen Charme zwischen Schlaglöchern und Stahlwerken.  Ganz wichtig ist dabei die Heimatliebe, die Liebe zu den Duisburgerinnen und Duisburgern – halt eine Liebeserklärung an die neue Heimat im Zeichen der Rose.
13:11
September 21, 2021
Kneipenkultur damals und heute
Als Dieter Wanta in den 70ziger und 80ziger Jahren zum Tanzen und Feiern in Marxloh und Alt-Hamborn ausging, wurde noch ganz anders gefeiert.  Möglichst früh ins Tanzlokal und ohne Vorglühen – ein nostalgischer Rückblick. Foto: Stadt Duisburg
02:16
September 21, 2021
Fußballprofi und Botschafter für das Revier – Bernard Dietz
Noch heute gilt Bernard Dietz als Sympathieträger im Ruhrgebiet und ganz Deutschland.  Seine natürliche und bescheidene Art zeichnen ihn aus.  Die Fußballheimat war für ihn stets der MSV.  Von der Wedau – ein Botschafter für das Revier. Foto: Fußballschule Dietz
05:05
September 21, 2021
Ein Mülheimer OB aus Duisburg – Marc Buchholz
Der 53jährige CDU-Politiker Marc Buchholz ist gebürtiger Duisbuger. Seit 2020 ist er das Stadtoberhaupt in der Nachbarstadt.  Ein Gespräch mit Gabi Wessel über Heimat, Karneval und Politikgeschäft. Foto: CDU Mülheim
05:25
September 21, 2021
Heimat ist machbar
Unter den Parkplätzen unserer Städte schlummert so manches Skelett aus alter Zeit.  Kurt Herborn aber macht in seiner philosophischen Schilderung deutlich, dass es auf die sichtbaren Zeichen über Tage ankommt. Heimat ist dynamisch unter den Menschen und unter den Religionen.  Eine friedliche Heimat sei spielend möglich. Doch zunächst beginnt die Heimatreise unter einem Parkplatz im englischen Leicester.
12:09
September 21, 2021
Asli Sevindim über Heimat, Natur und “nicht so viel Getue”
Die Natur im Ruhrpott muss man ein bisschen suchen, aber sie gibt es.  Die Heimat ist für viele schon hier, aber bitte nicht mit so viel Schnickschnack und Getue, sagt Asli Sevindim im Gespräch mit Norbert Tillmann.
02:02
September 21, 2021
Mach´dir keinen Kopf!
Keine Sorgen mit Corona oder keine Sorgen mit den Haaren! Da sagt es sich ganz einfach “Mach dir keinen Kopf”.  Die Kopfweiden im Duisburger Süden haben es offenbar viel einfacher – oder nicht?  Kurt Herborn mit einem Gedankenausflug zwischen Natur und Mensch.
09:26
September 21, 2021
Eine liebenswerte Stadt
Duisburg ist schön – damals wie heute. Davon ist Dieter Wanta ganz überzeugt.  Er ist in Marxloh geboren und dort lebt er heute noch.  Ein “Glück auf” an seine Heimatstadt.
02:28
September 21, 2021
Hast du noch Töne?
Das Läuten der Kirchenglocken geht heute vielfach im Lärmmüll der Großstädte verloren.  Kurt Herborn erzählt in seinem Podcast von der Botschaft der Kirchenglocken.  Haben Sie uns heute noch etwas zu sagen?  Spüren wir ihre Bedeutung oder betrachten wir sie nur noch als Ruhestörung im gestressten Alltag?
10:23
September 21, 2021
Flowerpower im Eschhaus
Das Leben in den 70ziger Jahren war schrill und bunt.  Im autonomen Jugendzentrum Eschhaus an der Niederstraße in der Duisburger Altstadt suchten die jungen Leute das freie Leben.  1987 erfolgte der Abriss, und Maggy Wösthoff erinnert sich mit ein bisschen Wehmut an das damalige Outfit, Love and Peace und an Leute, vor denen ihre Eltern sie immer gewarnt hatten.
06:25
September 21, 2021
Der Kirchenkampf der evangelischen Kirche
Ursula Herborn beschreibt in ihrem Podcast den Kirchenkampf in der evangelischen Kirche zur Zeit des Nationalsozialismus.  Ihre eindrucksvollen Schilderungen beruhen im Wesentlichen auf den Tagebuchaufzeichnungen ihrer Mutter.  Die bekennende Kirche und die “Deutschen Christen” – die damalige Strömung im Protestantismus, die dem Nationalsozialismus nahe stand – standen sich gegenüber.  Dabei verschweigt Ursula Herborn nicht die anfängliche Begeisterung vieler Menschen für den Nationalsozialimus.  Aber letztlich hat Pastor Dr. Heinrichs einen Sinneswandel herbeigeführt.
11:45
September 21, 2021
Karneval in Zeiten von Corona und dem Golfkrieg, von Heinrich Wullhorst
Karneval muss in diesem Jahr weitestgehend ausfallen.  Vor dreißig Jahren führte der Krieg am Golf zu einer ähnlichen Situation.  Was sollte man tun? Für Prinz Heinrich I und Prinzessin Rita II war dies in der Session 1990-1991 keine einfache Situation.  Heute blickt der Karnevalist und ehemalige Büttenredner Heinrich Wullhorst auf die damalige Zeit zurück, er beschreibt die große Bedeutung des Karnevals in der Gesellschaft und freut sich auf die nächste Session, in der man hoffentliich wieder zusammenrücken kann.
12:57
September 21, 2021
Heimat – ein sicherer Hafen, von Maggy Wösthoff
Heimat bedeutet u.a. Schutz, Geborgenheit und ein gemeinsames Miteinander.  Maggy Wösthoff aus Marxloh engagiert sich für ein Willkommen, für eine Brücke zu den Menschen.
05:25
September 21, 2021
Zurück in Rheinhausen – eine Lebensgeschichte von Ursula Wachholz
Im dritten Teil des Podcasts schildert Ursula Wachholz ihren Lebensweg von Rheinhausen nach Hamburg und zurück.  Sie erinnert sich an die Erlebnisse ihrer Kindheit – angefangen vom Kirchgang, über spiritistische Sitzungen an Karneval bis hin zu vegetarischem Eisbein.  Dabei kommt der Rheinhausener Humor nicht zu kurz.  Sie träumt von einer Reise nach Kasachstan und dann geht der Blick in die Heimat Ruhrpott. Foto: dav
06:32
September 21, 2021
Neue Heimat mit Pandemie, ein Beitrag von Max Dreier
Heimatgefühl ohne Kontakte?  Das ist richtig schwierig, gerade für einen jungen Mann wie Max Dreier, der gerade in Duisburg eine neue Heimat gefunden hat.  Keine Kneipe, keine Party. Mit Musik und frischer Luft geht es etwas besser.
02:24
September 21, 2021
Nach Hamburg und zurück, von Ursula Wachholz
Das Leben und das Berufsleben haben Ulla Wachholz von Rheinhausen nach Hamburg verschlagen. In fast 40 Jahren in der Hansestadt hat sie unzählige Dinge erlebt.  Mit einem wachen Auge und beherztem Engagement beschreibt sie Flora und Fauna, das Kulturleben und so manche Begegnung mit Prominenten.  In diesem zweiten Beitrag von Ulla Wachholz wird auch der Ruf zurück in die Heimat Rheinhausen deutlich. Darüber erzählt später der dritte Teil dieses Podcast.
07:24
September 21, 2021
Ursula Herborn zurück aus der zweiten Heimat Benrath
Das Berufsleben führte Ursula Herborn nach Düsseldorf-Benrath. Fast 17 Jahre erlebte sie dort eine zweite Heimat.  Aber mit Gründung der Familie zog es sie nach Duisburg-Ungelsheim zurück.  Sie ist dem christlichen Glauben sehr verbunden und hat sich für junge Menschen stets engagiert.  Eine intensive Erfahrung war für sie die Begegnung mit den Jesus People – in der Heimat Ungelsheim.
08:32
September 21, 2021
Ursula Wachholz über die 50ziger Jahre in Rheinhausen
Ursula Wachholz führt uns nach Rheinhausen in die 50ziger Jahre.  Sie erzählt von frechen Jungs, von ersten Fernseherfahrungen bis hin zu ihrem Praktikum bei der weiblichen Kriminalpolizei.  Mit Straßen, Tieren, Pflanzen und Menschen verbindet sie unzählige Erlebnisse.  Sie beschreibt eine Lebensreise, die in Rheinhausen beginnt, später in Hamburg fast vierzig Jahre lang weitergeht, bis sie schließlich nach Rheinhausen zurückkehr.  Hier ist der erste Teil und der beginnt mit der Landschaft und den Straßen in Rheinhausen. Foto: bst
07:54
September 21, 2021
Sören Link über Duisburg im Wandel
Derzeit scheint alles durch die Coronapandemie überlagert zu sein.  Aber Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link verweist auf die grundlegende Veränderungen in der Metropole an Rhein und Ruhr und das mit Sorgen, aber auch mit einem hoffnungsvollen Ausblick. Foto: Zoltan Leskovar
01:44
September 21, 2021
Ein Neujahrsgruß von Kurt Herborn
Gute Wünsche zum neuen Jahr werden dringend benötigt.  Die Wunschliste von Kurt Herborn ist lang und vielfältig.  Er wünscht eine Zeit nach Corona in einem friedlichen und glücklichen Miteinander – am Büdchen um die Ecke und für ganz Duisburg.
02:25
September 21, 2021
Ursula Herborn über das Radfahren seit Kindesbeinen
Das Radfahren erlebt derzeit eine Renaissance. Trotz des winterlichen Wetters nutzen die Menschen ihre Räder.  Für Ursula Herborn aus Duisburg-Ungelsheim ist das Radfahren eine Selbstverständlichkeit und das seit Kindesbeinen an.  Ihr ganzer Stolz war ihr erstes Fahrrad für 20 DM – natürlich ohne Gangschaltung und das selbständige Reparieren gehörte einfach dazu.
06:14
September 21, 2021
Gabi Wessel über das Heimatprojekt
Die Heimatwerkstatt Heimat – Made in Duisburg läuft mittlerweile auf vollen Touren.  Jede Woche werden zwei Beiträge neu veröffentlicht.  Sendungen bei Radio Duisburg kommen hinzu.  Dreh- und Angelpunkt bleibt der Heimatgedanke.  Was will das Wort Heimat eigentlich sagen? Wie ist Heimat zu verstehen und zu erleben?  Gabi Wessel mit einem heimatlichen Gedankenaustausch.
03:38
September 21, 2021
Eine Radtour am Rhein gegen das Virus, von Kurt Herborn
Eine Radtour am Rhein von Duisburg nach Kaiserswerth ist die richtige Anti-Corona-Strategie.  Für Kurt Herborn wirkt dies befreiend und zugleich entdeckt er viele Geschichten hinter der Flussgeschichte.
10:24
September 21, 2021
OB Sören Link über sein Heimatgefühl
Sören Link ist gebürtiger Duisburger und nunmehr Oberbürgermeister dieser Stadt.  Sein Heimatgefühl hat sich über Jahre entwickelt.  Trotz zahlreicher Probleme mag er die vielen Facetten dieser Stadt, in der er sich bestens auskennt und doch immer wieder Neues entdeckt. Foto: Zoltan Leskovar
02:02
September 21, 2021
Max Dreier aus Bielefeld radelt durch Duisburg – ein Erlebnis
Max Dreier ist 22 Jahre alt und macht ein Praktikum beim Medienforum in Duisburg.  In seinem Beitrag geht es um seine ersten Eindrücke und Erlebnisse von Duisburg, die er in knapp einem Monat, seitdem er hier wohnt, gemacht hat.
03:43
September 21, 2021
Kurt Herborn - Zollverein/Ungelsheim
In diesem unserem Land ist scheinbar alles geregelt.  Doch Wegerechte im Duisburger Stadtteil Ungelsheim sorgen immer wieder für Kopfschütteln.  Existieren Zollgrenzen in diesem Stadtteil?  Alles hat seine Geschichte – wie z.B. die importierten Straßennamen, erzählt Kurt Herborn.
10:52
September 21, 2021
Ursula Herborn – Weihnachten in Ungelsheim
An Weihnachten in den Kindertagen können sich viele gut erinnern.  Ursula Herborn denkt gerne an Plätzchen, Geschenke und Weihnachtslieder in ihrem Elternhaus zurück.  Spannend wurde es mit einem ganz besonderen Gast und dann hätte es fast den Tannenbaum erwischt.
06:33
September 21, 2021
Claus Krönke über Marxloh
Duisburg-Marxloh ist in aller Munde. Aber die Ansichten über diesen bundesweit bekannten Stadtteil gehen weit auseinander.  Trotz aller Widersprüche – Claus Krönke ist mit Marxloh tief verbunden.
04:59
September 21, 2021
Ursula Herborn über den 4. Advent
Die Advents- und Weihnachtszeit ist mit vielen Traditionen verbunden.  In der Familie von Ursula Herborn in Duisburg-Ungelsheim gab es stets zum 4. Advent eine Begegnung der Oma mit ihren 12 Enkelkindern.  Dazu süße Sachen und selbverständlich auch Gedichte.
03:12
September 21, 2021
Kurt Herborn über Brombeermarmelade
Im Winter genießen, was man im Sommer erarbeitet hat.  So geht es Kurt Herborn, der im Sommer unter Mühen die Brombeeren pflückt, damit die Vitamine in der kalten Jahreszeit auf dem Butterbrot einfach wunderbar schmackhaft sind.
10:40
September 21, 2021
Christopher Hagenacker über Hamborn
Christopher Hagenacker ist ein echter Duisburgfan.  Selbstverständlich drückt er dem MSV die Daumen, aber auch der ganzen Stadt und hier insbesondere dem Stadtteil Hamborn.
07:55
September 21, 2021
Rockelsberg in Duisburg-Rheinhausen
Die Halde Rockelsberg in Duisburg-Rheinhausen ist eine beeindruckende Erscheinung.  Der Berg liegt direkt am Rhein und ist fast 70 Meter hoch.  Auf dem Rockelsberg kann man zum Beispiel bis nach Krefeld-Uerdingen und zum Gasometer in Oberhausen schauen.  Die Duisburgerin Ulla Wachholz stellt den Rockelsberg in ihrem Beitrag vor.  Früher wurden dort Schlacke und Schutt vom Krupp-Stahlwerk in Rheinhausen deponiert.  Ulla Wachholz ist nach Jahrzehnten wieder in ihre Heimatstadt Duisburg zurückgekehrt.  Nun steht sie auf dem Berg, den es in ihrer Kindheit noch gar nicht gegeben hat.
03:03
September 21, 2021
Der Große Preis von Ungelsheim
“Der Große Preis von Ungelsheim” ist eine Geschichte von Kurt Herborn.  Darin geht es um seine Heimat: Das Leben im Stadtteil Duisburg-Ungelsheim gleiche manchmal einer Rennbahn.  Moderator Kurt Herborn spricht über “betagte Champions” und Rollator-Rennwagen.  In “Heimat – Made in Duisburg” geht es um eine Geschichte über die Eile und Gelassenheit im Alltag in Duisburg-Ungelsheim.
09:60
September 21, 2021
Christian Steltz – Schöne Orte in Duisburg
Christian Steltz ist Literaturwissenschaftler. Er ist in Duisburg geboren und hat dort auch studiert.  Im Podcast “Heimat – Made in Duisburg” spricht Christian Steltz über schöne und interessante Orte in der Ruhrgebietsstadt.  Dazu gehört für ihn der Duisburger Bahnhof, der auch schon Kulisse für einen Film von Fatih Akin war.  Der Landschaftspark und die “Keksdosen”, der Gebäudekomplex der Uni Duisburg, gefallen Christian Steltz ebenfalls.  Es geht im Gespräch mit Moderator Tarek Lababidi außerdem um die Entwicklung von Duisburg-Neudorf und das negative Bild der Stadt Duisburg, zum Beispiel in den Medien.
12:14
September 21, 2021
Das Ungelsheimer Klimawunder
In seiner Weihnachtsgeschichte “Das Ungelsheimer Klimawunder” erzählt Kurt Herborn von der Winterzeit im Duisburger Stadtteil Ungelsheim.  Dort “knallt” im Dezember der Schnee auf die Dächer. Die Bewohner müssen dann Schnee schippen – oder auch nicht. Auf zwei Rodelbahnen können sich die Kinder der Nachbarschaft außerdem austoben.  Wenn es weihnachtlich wird, kann man überall in Ungelsheim Weihnachtsmänner entdecken.   Konkurrenz für Las Vegas gibt es auch in dem Stadtteil: An den Hauswänden blinken und leuchten Weihnachtsmotive und Lichterketten.  Mit einem Augenzwinkern beschreibt Kurt Herborn die Eigenarten seiner Heimat in der Winterzeit.
10:35
September 21, 2021
Christian Steltz – Migrantenliteratur
Literaturwissenschaftler Christian Steltz aus Duisburg beschäftigt sich mit sogenannter “Migrantenliteratur”.  Darunter versteht man Texte von Schriftstellern mit einer nicht-deutschen Muttersprache, die ihre Werke dennoch auf Deutsch verfassen.  Christian Steltz ist allerdings der Meinung, dass der Begriff “Migrantenliteratur” überholt ist. Er findet, dass es dafür einen positiveren Ausdruck geben sollte.  Im Podcast “Heimat – Made in Duisburg” spricht er auch über seine Begeisterung für Subkulturen.  Vor allem der frühe Deutsch-Rap hat ihn zu seiner wissenschaftlichen Arbeit mit interkultureller Literatur inspiriert.
05:59
September 21, 2021
Zwischen Duisburg und Litauen
Harald Jüngst aus Duisburg ist Musiker, Moderator und Geschichtenerzähler.  Er spielt in der Irish-Folk-Band “Sheevón”.  1990 machte Harald Jüngst mit seiner Band eine Reise nach Vilnius in Litauen.  Wie der Trip trotz Hindernissen zu einem “Fest der Völkerverständigung” wurde, erzählt er im Podcast “Heimat – Made in Duisburg”.
04:56
September 21, 2021
Christian Steltz – Zuwanderung und Sprache
Wie hängen Zuwanderung und Sprache im Ruhrgebiet zusammen?  Literaturwissenschaftler Christian Steltz erklärt in “Heimat – Made in Duisburg”, dass der Zusammenhang gar nicht so groß  ist. Die Menschen, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus Polen ins Ruhrgebiet kamen, beeinflussten die Sprache nicht.  Das zeigen neue  Forschungen, erklärt Christian Steltz. Auch Gastarbeiter aus der Türkei haben die Sprache im Ruhrgebiet nicht negativ beeinflusst.  Popkulturelle Figuren wie “Erkan und Stefan” oder “Supa Richie” hätten ein falsches Bild gezeichnet, meint der Literaturwissenschaftler.
09:10
September 21, 2021
Das erste Haus im Stadteil Ungelsheim
Ungelsheim ist ein Stadtteil von Duisburg. Er wurde 1929 eingemeindet, bekam aber erst 1959 vom Rat seinen Namen.  Das erste Haus in Ungelsheim entstand nach dem Zweiten Weltkrieg. Es war das Elternhaus von Ulla Herborn.  Die Moderatorin erzählt in “Heimat – Made in Duisburg”, wie ihre Eltern das Haus gebaut haben – alles per Hand – und was sie dort als Kind  erlebt hat.  Das Elternhaus von Ulla Herborn steht 2020 noch.
05:54
September 21, 2021
Christian Steltz – Literaturwissenschaftler
Dr. Christian Steltz ist Literaturwissenschaftler aus Neudorf in Duisburg. Er hat an der ehemaligen Gerhard-Mercator-Universität in Duisburg studiert. In “Heimat – Made in  Duisburg” spricht Christian Steltz über die Sprache im Ruhrgebiet. Sprechen die Duisburger*innen eine Mundart? Welche Rolle spielt die  sogenannte “Benrather Linie”? Das verrät er Moderator Tarek Lababidi im Interview.
06:22
September 21, 2021
Sankt-Martins-Umzug in Duisburg Ungelsheim
Zum Sankt-Martins-Umzug gehören traditionell Laternen, ein Martinsfeuer  und ein kleines Schauspiel. Danach ziehen die Kinder mit ihren Lichtern  von Haus zu Haus und singen Sankt-Martins-Lieder.  Nach einem Sankt-Martins-Umzug in Duisburg-Ungelsheim vor zwanzig Jahren lief jedoch alles anders: Die Kinder, fanden sich auf dem Schulhof der  Grundschule zusammen. Dort sollte ein Martinsfeuer den Umzug beenden.  Zu viel Holz und ein unglücklicher Windstoß ließen den Abend jedoch anders  verlaufen, erzählt Kurt Herborn.
04:47
September 21, 2021
Viele Erlebnisse – viele Heimaten
Junge und ältere Menschen erzählen, was Heimat für sie bedeutet.  Für die  einen ist es ein Ort, für andere sind es persönliche Erlebnisse oder Gefühle.
01:28
September 21, 2021
Fritz Thünken
Ursula Herborn erinnert sich an ihren Vater Fritz Thünken.  Er wuchs im Sauerland und wohnte nach seiner Hochzeit im Stadtteil Duisburg-Ungelsheim.  Fritz Thünken reiste gerne: Er ging auf  Wandertouren, fuhr mit dem Fahrrad und machte Urlaub in ganz Europa.  Nach seinem Tod suchte Ursula Herborn nach einem passenden Wort für den  Grabstein von Fritz Thünken. Sie stellte sich die Frage: Wo ist die  Heimat ihres Vaters? Die Antwort fand Ursula Herborn in der Bibel.  Darüber berichtet sie im Podcast “Heimat – Made in Duisburg”.
01:28
September 21, 2021
Ulrich Thünken
Ulrich Thünken aus Duisburg ist im heutigen Stadtteil Duisburg-Ungelsheim aufgewachsen.  Als seine Eltern dort mit Hilfe von  Freunden und Bekannten ein Haus bauten, gab es den Stadtteil Ungelsheim noch nicht. Ulrich Thünken erinnert sich an viele Felder, einen Wald und eine Kiesgrube, die viel Platz zum Spielen boten.  Der Weg zur  Grundschule hingegen war hart: Er musste jeden Tag eine Stunde zu Fuß  zur Schule laufen – auch in kalten Wintern.  Anfang der 1950er-Jahre  wurde seine Nachbarschaft zu einer Siedlung für Mannesmann-Arbeiter, die schließlich den Namen Ungelsheim bekam.  In “Heimat – Made in Duisburg” erzählt Ulrich Thünken von seiner Kindheit, den Veränderungen seiner Heimat und davon, wieso die Siedlung den Spitznamen “Klein Dänemark” trug.
04:34
September 21, 2021
Klaus
Klaus aus Duisburg ist Weltenbummler. Für ihn ist  Heimat da, wo er sich gerade befindet.  Klaus hat lange Zeit im Ausland  gelebt. Sein neues Zuhause ist die Kanareninsel Teneriffa. Heimat  bedeutet für Klaus auch, sich an die Gegebenheiten vor Ort anzupassen. Der Beitrag ist Teil des Medienprojekts “Heimat – Made in Duisburg”.
01:18
September 21, 2021
Claudia Schaefer
Claudia Schaefer, Leiterin der Cubus-Kunsthalle in  Duisburg, findet: Heimat kann verschiedene Definitionen haben.  Sie kann einerseits da sein, wo man geboren wurde, andererseits da, wo man hingezogen ist.  Claudia Schaefer findet auch: Für Geflüchtete kann das Land, in dem sie unterkommen, zur neuen Heimat werden. Foto: dav
00:51
September 21, 2021
Benno Lensdorf
Benno Lensdorf ist ehemaliger Bürgermeister von  Duisburg.  In nur dreißig Sekunden verrät er für das Medienprojekt  “Heimat – Made in Duisburg”, warum ihm die Stadt so sehr gefällt.  Das  Medienprojekt lässt Duisburger – egal wie kurz oder lang – darüber  sprechen, wie sie ihre Heimat wahrnehmen und was sie sich für Duisburg  wünschen.
00:31
September 21, 2021
Sofia
Sofia ist bereits oft umgezogen: Von Oldenburg nach  Gran Canaria, von dort nach Stuttgart und schließlich nach Duisburg.  Dort fühlt sich Sofia auch mittlerweile zuhause. “Heimat” hingegen lässt  sich für sie schwer definieren: Sie fühlt sich sowohl zu Stuttgart als  auch zu Duisburg hingezogen. Sofia findet “Heimat” allerdings auch bei  sich selbst: “Es ist wichtig, dass man Heimat in sich rumträgt und sich  selbst gut genug ist.”
01:46
September 21, 2021
Was ist Heimat?
Was ist Heimat?  Gibt es die eine Heimat oder gar mehrere?  Auf Fragen wie diese geht das Podcast-Projekt “Heimat – Made in Duisburg” vom Medienforum Duisburg e.V. ein. Das Projekt erzählt Geschichten über die Menschen und ihr  Umfeld in Duisburg. Die Duisburger*innen verstehen Heimat  unterschiedlich: mal als einen bestimmten Ort, mal als vertrautes Umfeld  oder auch bezogen auf die Menschen, die einen umgeben.  Der Podcast  “Heimat – Made in Duisburg” hält diese verschiedenen Sichtweisen von  Heimat fest. Das Projekt wird vom Ministerium für Heimat, Kommunales,  Bau und Gleichstellung des Landes NRW gefördert.
01:14
September 20, 2021