Skip to main content
Der Leuchtfeuer-Podcast

Der Leuchtfeuer-Podcast

By Simon Laufer
Wir machen Mut in stürmischen Zeiten!
Listen on
Where to listen
Breaker Logo

Breaker

Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Overcast Logo

Overcast

Pocket Casts Logo

Pocket Casts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

Currently playing episode

#37 – Jesus-Leute im Lockdown

Der Leuchtfeuer-Podcast

1x
#38 Guter Hirte, schlechter Hirte
Welchen Menschen folgst du gerne? Welche Leiter habe dich beeindruckt und geprägt? Timo und Simon stellen beide fest: Bei ihnen waren es nicht die Perfekten und Unnahbaren, sondern solche, die auch Schwäche zeigen können, die Menschen an sich heranlassen. Und die trotzdem Orientierung geben, Vorbilder sind. Es geht in dieser Folge auch darum, was an Leitung so herausfordernd ist. Und welche Leiter uns einfach fassungslos machen. Bei Hesekiel geht es um schlechte Leiter – um Hirten, die ihre Schafe im Stich lassen. Mit fatalen Folgen. Und es geht um einen Hirten, der anders ist als alle anderen. Gott selbst. Er lässt uns nicht alleine – sondern will unser Hirte sein, selbst wenn wir uns total belämmert fühlen.
30:18
April 15, 2021
#37 – Jesus-Leute im Lockdown
Die Jesus-Leute waren im Lockdown. Die Türen verschlossen, die Herzen von Furcht erfüllt. Und dann kommt der Auferstandene – mittendrin statt nur dabei. Nur einer fehlt: Thomas. Und das Hörensagen reicht ihm nicht. Er will’s genau wissen, will Jesus sehen, spüren, anfassen. Und dann geschieht Wunderbares. Er wird vom gläubigen Skeptiker zum leidenschaftlichen Anbeter. Und über allem und in allen: Der Friede, den nur Gott schenken kann. Der sie auf den Weg treibt zu den Menschen. Die Türen öffnen sich, der Himmel tut es auch – und die Jünger tragen ihre große Hoffnung in die Welt.
32:07
April 7, 2021
#36 Mann am Boden
Hiob ist nur noch Haut und Knochen. Er hat alles verloren: Besitz, Freunde, Lebensfreude. Dabei hat er doch immer versucht, alles richtig zu machen. Und hat an Gott festgehalten. Wie geht er damit um, dass ihn so viel Leid trifft? Was ist seine größte Sehnsucht? Und wie gehen mit kaum erträglichen Umständen um? Eine Folge für alle, denen es gerade nicht so gut geht.
31:26
March 18, 2021
#35: Sterben, um zu leben?
Als Jesus zum letzten Mal nach Jerusalem kommt, ist ihm sein Ruf schon vorausgeeilt. Griechen kommen, also Heiden, die diesen jüdischen Rabbi unbedingt sehen wollen. Etwas von seinem Glanz erhaschen. Und tatsächlich: Er spricht davon, dass er „verherrlicht“ wird. Aber meint doch etwas ganz anderes: Er redet von seinem Sterben. Und er meint sich selbst mit diesem Satz: Das Weizenkorn muss sterben, um viel Frucht zu bringen. Wow. Was bedeutet das für uns heutige „Heiden“? Müssen wir auch erst gestorben sein, um so richtig zu leben...?
30:55
March 11, 2021
#34 Leben im Licht
Was kann Gott dir geben, wenn es dir schon sehr gut geht? Das ist nur eine vielen Fragen, die Timo und Simon heute diskutieren. Außerdem geht es um als Gebetsanliegen verkleidete Lästereien und die Frage, ob und wie wir „Gott nachahmen“ können. Nebenbei gibt es ein ganz konkretes Mittel gegen Sünde. Es wird auch ganz schön kontrovers: Müssen und dürfen wir uns als Christen selbst lieben? Sollen wir arm sein? Und was hat es jetzt eigentlich wirklich mit dem „Licht Gottes“ auf sich, in dem wir wandeln sollen?
32:30
March 4, 2021
#33 - Hochzeit mit Hindernissen
Gottes Herz ist gebrochen. Die wunderbare Liebesbeziehung mit seinem Volk ist in der Krise. Deshalb rüttelt er richtig auf. Sein Prophet Jesaja nutzt ein romantisches Grußwort bei einer Hochzeit, um seinen Leuten ins Herz und Gewissen zu reden. Die Botschaft ist alles andere als romantisch: Ihr habt euren Kredit verspielt, ruft er ihnen zu. Die Folge: Statt Frucht und Ernte zu bringen soll sein Volk erstmal brach liegen. Pause-Taste. Eine Chance zur Besinnung und Umkehr. Eine Blaupause für die Passionszeit unter Corona-Bedingungen? Hört rein!
37:01
February 25, 2021
#32: Verrat und Vertrauen - jetzt auch mit Timo :)
Er gehört zu den Gestalten, die wir gerne weit weg von uns halten: Judas. Der Verräter. Der Abtrünnige. „Herr, lass mich nicht so sein wie dieser“, möchten wir beten. Aber geht das so einfach – Judas weit weg von uns halten? Vielleicht haben wir mehr mit ihm gemeinsam, als wir wahrhaben wollen. Die Grenze zwischen Verrat und Vertrauen ist oft schmal, das erfährt auch Petrus, der kurz nach dem Judas-Verrat Jesus verleugnet. Der Unterschied: Er geht durch die Tür des Neuanfangs, die Jesus ihm offenhält. Judas entscheidet sich dagegen. Jesus nimmt ihm seine Freiheit nicht. Diese Geschichte erzählt uns viel. Über Liebe, Verrat und Treue – aber weniger unsere Treue, sondern die von Jesus. Und am Schluss spannen wir auch noch den Bogen von Judas zu Joe Biden.
33:22
February 20, 2021
#31: Fröhliches Fasten
Zieh doch nicht so ein Gesicht! - Aber ich faste doch!  Muss Fasten lustfeindlich und lästig sein? Jesaja sagt: Fasten hat mit Hingabe zu tun. An Gott und an Mitmenschen. Und dann macht es auch richtig Freude. Fasten - richtig verstanden - führt zu Heilung, Gerechtigkeit und einer vertieften Gottesbeziehung.
29:51
February 10, 2021
#30 – Wie Frucht wächst
Manche hören Gottes Wort – und es verändert komplett ihr Leben. Sie blühen auf, erleben eine neue Freiheit, sind erlöst. Andere lassen das Wort achtlos liegen. Wieder andere sind begeistert vom Evangelium, aber verlieren ihr Interesse bald wieder. Wieso ist das so? Darauf geht Jesus in einem der bekanntesten Gleichnisse ein. Timo und Simon gehen diesem „Gleichnis von der vierfachen Saat“ (Lukas 8) heute auf den Grund. Am Ende steht vor allem eine befreiende Erkenntnis: Gott selbst ist es, der Wachstum und hundertfache Frucht schenkt, wann und wo er will – wir können und müssen das nicht selbst schaffen.
28:10
February 4, 2021
#29 Jesus erleben
Die Tage sind kurz, der Winter lang. Wo bleibt das Licht? Simon Petrus hat Licht gefunden in seinem Leben. Die Begegnung mit Jesus veränderte sein Leben. Am Ende schaut er zurück: Was trägt ihn, was gibt ihm Hoffnung? Er teilt mit uns, was er erfahren und erlebt hat. Und lenkt auch unseren Blick auf den Morgenstern, der kommt und unsere Nacht erhellt. Und bis dahin? Müssen wir auch nicht im Dunkeln tappen. Lassen wir’s leuchten!
26:56
January 28, 2021
#28: Vom Fluch zum Segen
Die Bibel hat vor allem eines reichlich: tolle Geschichten. Die ins Leben sprechen und es verändern. Eine davon schauen sich Timo und Simon heute genauer an: Die Geschichte einer Familie, die große Verluste und viel Leid erlebt. Und einer jungen Frau, Rut, die in den Strudel dieser Fluch-Geschichte reingezogen wird. Und die am eigenen Leib erleben darf, wie aus Fluch Segen wird. Eine Geschichte, die berührt, bewegt und Mut macht.
32:52
January 21, 2021
#27: Weihnachten!
Die Jahresendfolge. Und was für ein Jahr das war! An Weihnachten fällt vieles weg - und räumt den Blick frei für Wesentliches? Das sagt sich so leicht. Der Hebräerbrief lenkt den Blick auf den, um den es geht: Das Kind in der Krippe, den Weltenretter. Diesem Blick folgen Timo und Simon in der Weihnachtsfolge. Frohe und gesegnete Weihnachten!
21:19
December 24, 2020
#26: Lob des Wartens
Warten steht für Langeweile. Der Bus kommt nicht, der Traumpartner ist nicht in Sicht. Alles ist so unfertig, vorläufig. Auch Zacharias geht es so. Uralt ist er geworden, und hat sein Leben lang gewartet: Auf ein Kind, auf Gott, den Messias. Und dann geht es Schlag auf Schlag. Seine Frau bringt den Weg-Bereiter auf die Welt, und der Retter selbst lässt auch nicht lange auf sich warten. Zacharias lobt den Moment - und bejubelt Gott für alles, was noch kommt. Hörst du schon rein oder wartest du noch?
24:48
December 10, 2020
#25: Das Beste kommt erst noch
Wir stellen uns heute mit Jakobus in die Supermarktschlange. Schnell noch wechseln – oder einfach mal stehen bleiben? Und überhaupt: Wie kommen wir ohne Klagen und Zagen durch den Advent? „Stärkt eure Herzen“, ruft der Briefschreiber uns zu. Aber wie? Es ist der Blick auf einen, der da war, nie ganz weg war, und der wiederkommt. Jesus selbst. Denn was auch immer gerade so los ist, eines steht fest: Das Beste kommt erst noch. Ein Schmanckerl haben wir übrigens auch in dieser Folge: Timo singt!
27:38
December 3, 2020
#24: Wenn der König kommt
Blackout. Corona-Tief. Advent im Dunkeln? Der König kommt, ins Finstere. In der Welt und in dir. Sein Licht strahlt nicht als 5.000-Watt-Strahler. Sondern von Innen. Er kommt auf leisen Sohlen, auf struppigem Esel. Ein König auf Augenhöhe. Frieden, der von innen nach außen dringt. Er kommt mit sanfter Macht und klarem Blick. Dieser Advent ist anders. Vielleicht liegt gerade darin die Chance, den König neu zu entdecken. Lass dich überraschen!
28:22
November 26, 2020
#23: Am Ende alles NEU?!
Alles gut! Sagen wir schnell mal dahin. Aber wann ist schon alles gut? Am Ende, sagt die Bibel. Dann vollendet Gott, was er angefangen hat. Leid, Schmerz und Tränen hören auf. Zu schön um wahr zu sein? Oder doch alternativlos für den Gott der Gnade? Siehe, ich mache alles neu, sagt der eine, der auf dem Thron sitzt. Timo und Simon sprechen über das Ende der Zeiten – wenn vieles erst so richtig losgeht. Da ist einiges dabei für theologische Tiefenschürfer – und Trost für alle, die trauern und leiden.
34:27
November 18, 2020
#22 Himmlische Beziehungspflege
Ein Manager, der Mist baut. Das ist die Ausgangslage. Interessant ist, was er daraus macht. Er nutzt seine Position, um Freundschaften zu pflegen. Anderen etwas Gutes zu tun. Ist das noch Korruption oder schon Nächstenliebe? Was Jesus lobt: Die Klugheit des Managers. Er denkt an die Zukunft, baut vor. Im großen, Ganzen betrachtet: Er betreibt (himmlische) Beziehungspflege. Was das für uns heißt? Darüber sprechen Timo und Simon heute...
30:27
November 11, 2020
#21 Leben im Corona-Exil
Leben im Lockdown – das ist ein bisschen wie Exil vom gewohnten Leben. Und bei manchen führt es vielleicht auch zum inneren Exil, zu Furcht und Depression. Deshalb können wir viel von Jeremia lernen, der seinen israelischen Landsleuten ins (echte) Exil schreibt. Seine Botschaft ist der Hammer: Richtet euch im Ausnahmezustand häuslich ein. Macht das Beste draus. Und vertraut auf Gott, der nur das Beste für euch will. Und irgendwann bringt er euch wieder nachhause – versprochen!
30:24
October 29, 2020
#20: Danken schützt vor Wanken
Gott tut auch heute noch Wunder – wirklich? Jesus macht mit sieben Broten und wenigen Fischen tausende Leute satt. Wir schauen genauer hin. Erstmal mutet Jesus den Leuten einiges zu. Er predigt drei Tage lang zu ihnen – ohne Essen und Trinken. Die Entbehrung und die Zeit in der Einöde gehen dem Wunder voraus. Und dann geht alles ganz schnell: Danken, Brot brechen, satt werden. Eine Menge steckt in diesem Wunder. Gott denkt an Leib undSeele. Er will, das wir fragen. Und danken. Und dann handelt er. Völlig anders als wir denken. Und er beschenkt uns – häufig mehr und anders, als wir erwarten.
29:53
October 1, 2020
#19: Wunschkinder im Safe Space
Gott hat alles schön gemacht. Alles ist vorbereitet, als seine geplanten Wunschkinder auf die Erde kommen: die Menschen: Er empfängt sie wie Ehrengäste. Und er achtet aufs Detail: Bäume sind schön, Blumen bunt und für’s leibliche Wohl ist gesorgt. Und doch bleibt Eden nicht lange paradiesisch. Wie kommen die Menschen in ihren „Safe Space“ bei Gott zurück? Timo und Simon haben da ein paar Ideen ...
30:20
September 16, 2020
LF#18 – Jesus sieht Gold
Verloren. Schuldig. In einer Sackgasse. Das ist Zachäus. Und vielleicht auch Du und Ich? Jesus hat es plötzlich eilig. Er pickt ihn sich heraus, aus der Masse. Und rennt auf ihn zu. Und sieht Gold in seiner Seele. Zehn Zeilen, in denen sich ein Leben dreht. Genug Stoff für pickepackevolle 28 Minuten. Hört gerne mal rein!
28:28
September 11, 2020
#17: Und jetzt, Kirche?
Früher war alles besser? Wohl eher nicht. Das zeigt schon der Blick, den Timo und Simon in die Apostelgeschichte werfen. Können wir trotzdem von früher etwas für heute lernen? Vielleicht schon. Aus der Antike geht es nämlich schnurstracks zu den Zukunftsthesen der EKD. Okay, vielleicht über manche Umwege. Dabei streifen wir Südafrika, Black Lives Matter und die Debatte um Suizid und Sterbehilfe. Klingt etwas konfus? Ist es teilweise auch. Aber auch interessant. Provokant. Und, wie immer, natürlich äußerst hörenswert...
36:22
September 4, 2020
#16: Wer trägt
Heute geht es darum, was Gemeinde trägt. Oder besser: Wer Gemeinde trägt. Jesus soll das Fundament sein, sagt Paulus. Ja, was denn sonst? Was wir oft erleben ist, was passiert, wenn andere Dinge in den Mittelpunkt rücken: Eigensucht, Selbstverwirklichung oder die Gemeinschaft ans sich. Dann gehen die Dinge schief. Wie rücken wir Jesus ins Zentrum? Was kann uns daran hindern? Wie kann eine Person ein Fundament werden? Darüber sprechen Timo und Simon. Hört gerne rein!
25:38
August 27, 2020
LF #15 – Von hohen Rössern und tiefen Tälern
Darf ich als Christ selbstbewusst sein oder ist das schon selbstgerecht? Woran merke ich, dass ich (k)ein „Pharisäer“ bin? Sollten wir als Kirche etwas leiser treten oder erst recht auf die Pauke hauen? Und kann dieser Zöllner wirklich ein Vorbild für uns sein? Timo und Simon werfen neues Licht auf die Geschichte vom Pharisäer und Zöllner (Lukas 18,9-14), stellen viele Fragen und versuchen sogar, manche zu beantworten.
38:12
August 21, 2020
Leuchtfeuer #14: Gottes Geheimnis
Gott ist manchmal ganz schön geheimnisvoll. Etwa bei der Frage: Ist Israel immer noch das auserwählte Volk, obwohl sie Jesus ablehn(t)en? Wieso finden manche Menschen zu Gott und andere nicht? Im Glauben begegnen uns immer wieder solche Rätsel. Wie gehen wir mit solchen mysteriösen Seiten Gottes um? Sind es eher Rätsel, an denen wir verzweifeln – oder ein Geheimnis, das einem verborgenen Schatz gleicht? Und welche Rolle spielt Israel heute noch für unseren Glauben? Einen ganz weiten Bogen spannen Simon und Timo, die aus der Elternzeit-/Sommerpause zurück sind. Viel Freude beim Hören!
32:56
August 13, 2020
#13: Ein Traum von Gemeinschaft
Alles haben sie geteilt, die ersten Christen in Jerusalem. Soll die Urgemeinde unser Ideal sein? Landen wir dann im Kommunismus? Was ist an Besitz eigentlich so schrecklich? Über diese Fragen, und was das alles mit Motorsägen, Videokonferenzen und Karaoke zu tun hat, reden Timo und Simon in der 13. Folge – der vorerst letzten Ausgabe vor einer sechswöchigen Frühsommer-Elternzeit-Pause.
35:58
June 11, 2020
#12: Segnen oder Murren
Israel war in einer Corona-Situation: Sie waren in der Wüste. Lange ging gar nichts voran, sie fingen an zu murren und klagen. Und sie hatten Grund dazu: Weit weg von den Fleischtöpfen Ägyptens, hatten sie große Probleme, Gott treu zu bleiben. Doch Gott spricht ihnen seinen Segen zu. Und das gleich im Dreierpack: Er segnet als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Auf unterschiedliche Weise, und doch als der eine Gott. Wie können wir einander segnen? Wie können wir Gutes in das Leben von anderen hineinsprechen? Wie können wir Leute segnen, die uns auf den Keks gehen? Und was hat das mit Corona, Rassismus und Polizeigewalt zu tun? All das in der zwölften Folge des Leuchtfeuer-Podcast.
32:16
June 4, 2020
#11: Mehr Pfingsten wagen!
Was war da eigentlich los an Pfingsten? Und was hat es mit dir und mir zu tun? War es der Geburtstag der Kirche – oder doch etwas ganz anderes? Kann sich das wiederholen? Und warum sollte es? All diesen Fragen gehen Timo und Simon in Folge 11 des Leuchtfeuer-Podcast auf den Grund.
34:19
May 29, 2020
LF #10: Der Gott, der zu dir hält
Der Prophet Jeremia lebte in einer Krisenzeit. Mit Israel ging es bergab, und auch ihm persönlich ging es ziemlich dreckig. Mitten in dieses Schlamassel hinein verkündigte er die wunderbare Botschaft Gottes, der einen „neuen Bund“ mit Israel schließen möchte. Heil und Segen verspricht er für die Zukunft. Genau die richtige Botschaft auch für unsere Krisenzeit. Gilt dieser neue Bund auch dir und mir? Wie geht das, dass Gott auf Augenhöhe mit den Menschen kommt? Darüber reden Timo und Simon. In einem Bild gesprochen: Bei Gott bekommt jeder eine „Eins“ – ohne, dass wir eine Prüfung ablegen. Gott Liebe gilt bedingungslos und macht uns frei. Er ist der Gott, der zu dir hält. Und außerdem erfahrt ihr, wie Gott nicht nur die Festplatte, sondern auch das Backup löscht. Und wieso das eine gute Sache ist.
33:38
May 22, 2020
#9: Die Sprengkraft der „stillen Kammer“
Was heißt Gebet für dich? Ab und zu Gott um etwas bitten? Manchmal in der Kirche das Vaterunser beten? Ein Stoßgebet vor einer Klassenarbeit?  Jesus zeigt uns, das Gebet viel mehr ist. Wir sollen „im Verborgenen“ beten, sagt er. Warum? Vielleicht, weil dann vieles ans Licht kommt, was in unserem Herzen verborgen ist. Wenn wir in Kontakt mit ihm sind, birgt Gott Schätze, holt sie ans Licht. Und das verändert uns. Bringt uns Gott näher. Erfüllt unser Leben. Und so hat gerade das Gebet in der stillen Kammer eine Sprengkraft, die die Welt verändert.
34:44
May 14, 2020
Leuchtfeuer #8: Sing‘ Gott ein Lied mit deinem Leben!
Singen und Gottesdienst feiern – das gehört einfach zusammen. Das war schon zu Zeiten von König Salomo so. Und genau das geht gerade nicht. Was tun? Wir fragen uns, wie wir mit unserem ganzen Leben Gott loben können – auch wenn der Gesang Pause hat. Wenn die Kirche der „Klangkörper Gottes in der Welt“ ist – wie kann er jetzt erklingen? Die Geschichte von der Tempeleinweihung Salomos führt uns zu grundlegenden Themen: Wie kommt die „Herrlichkeit“ Gottes in unsere Kirchen? Welche Bedeutung hat die Einheit unter Christen? Und müssen wir mehr nach dem streben, was wir gar nicht planen können?
34:56
May 7, 2020
Leuchtfeuer #7: Weinstock oder Eiche?
Ja, klar: Jesus hätte uns auch mit einer Eiche vergleichen können, die nichts umhaut. Oder zumindester einer stolzen Palme, die Schatten spendet und in den Himmel ragt. Hat er aber nicht. Er ist der Weinstock, wir sind die Reben. So heißt es im Johannesevangelium, Kapitel 15,1-8. Aber was heißt das eigentlich? Wie können wir „am Weinstock bleiben“? Und wie gehen wir damit um, wenn wir als Reben beschnitten werden? Denn das kann ganz schön weh tun.
31:18
April 30, 2020
Leuchtfeuer #6 - Die kurzsichtigen Schafe
Wie können wir in den „Fußstapfen Jesu“ laufen – sind die nicht viel zu groß? Wie passen Sklaverei und Freiheit zusammen?? Und wieso will Gott der „Hirte deiner Seele“ sein? Richtig große Fragen, über die Timo und Simon heute reden. Zugegeben: manches konnten wir nur kratzen. Interessant war es trotzdem – finden wir. Hört doch mal rein!
31:57
April 25, 2020
Leuchtfeuer Nr. 5 - Wie Gott Kraft schenkt
Fühlst du dich müde oder gestresst? Dann haben Timo und Simon haben einige gute Tipps des Propheten Jesaja für dich! Viel Freude beim Hören!
32:53
April 16, 2020
Die Osterfolge
Die Sache Jesu geht weiter. Oder bedeutet Auferstehung doch mehr als das? Timo und Simon über den Tod, das Sterben und zweierlei Leben. Und was der alte Adam mit dem neuen Jesus zu tun hat.
29:30
April 12, 2020
Folge 3: Eine ungewöhnliche Salbung
Heute geht es um eine Frau, die einige Grenzen überschreitet. Und gute Gründe dafür hat. Timo und Simon überlegen, warum das scheinbar Sinnlose manchmal mehr Sinn ergibt und wieso Beziehung wichtiger ist als Nützlichkeit.
33:39
April 1, 2020
Episode 2: Die doppelte Staatsbürgerschaft
Timo und Simon reden darüber, wieso Christen doppelte Staatsbürger sind und ob Leiden zum Glauben gehört, was uns in Corona-Zeiten zu schaffen macht und was uns Gelassenheit gibt.
32:44
March 26, 2020
Wo finden wir Freude ... wenn alles zerbricht?
Die erste Folge des Leuchtfeuer-Podcasts! Darin stellen wir uns und unser Projekt vor und beschäftigen uns mit einem Text aus dem Alten Testament. In Jesaja 66 geht es darum, was bleibt, wenn alles zerbricht. Wo finden wir dann Freude und Hoffnung? Nebenbei reden Timo und Simon darüber, warum Gott einen "wie eine Mutter tröstet".
44:10
March 19, 2020