Skip to main content
Frühe Bildung

Frühe Bildung

By Johanna & Andrea - Zentrum Frühe Bildung PHSG
Der Podcast "Frühe Bildung" richtet sich an alle, die beruflich (in Kita, Kindergarten, Spielgruppe...) oder privat mit jüngeren Kindern zu tun haben. Der Podcast greift deine Fragen zur frühen Bildung auf, informiert zu Erkenntnissen aus der Wissenschaft und lässt Expert*innen aus der Praxis reden. Frühe Bildung zum Mithören - wo immer du gerade bist!
Der Podcast ist eine Produktion des Zentrums Frühe Bildung der Pädagogischen Hochschule St.Gallen: www.frühe-bildung.ch
Where to listen
Google Podcasts Logo

Google Podcasts

Pocket Casts Logo

Pocket Casts

RadioPublic Logo

RadioPublic

Spotify Logo

Spotify

Currently playing episode

2.1 Gendersensible Spielbegleitung

Frühe Bildung

1x
10.1 Digitale Bildung
Die digitale Bildung als Teil der frühen Bildung wird sehr kontrovers diskutiert. In dieser Einstiegsfolge zum Thema gehen wir der Frage nach, was wir unter digitaler Bildung verstehen und wie diese auch ohne Bildschirme umgesetzt werden kann. Dafür erhalten wir wertvolle Impulse von Gästinnen Symela Müller-Mistakidis und Susanne Grassmann. Symela Müller hat langjährige Erfahrung als Kindergartenlehrperson und arbeitet zudem im Regionalen Didaktischen Zentrum der PHSG in Wattwil. Susanne Grassmann ist Entwicklungspsychologin und Sprachwissenschaftlerin. Sie hat sich viele Jahre in der Forschung damit beschäftigt, wie junge Kinder lernen. Mittlerweile ist sie Praxisbegleiterin und Weiterbildnerin für Kitas und Kindergärten. In ihren Angeboten über edu-RD dreht sich alles um die Frage "Wie Kinder lernen" und was pädagogische Fachkräfte tun können, um Kinder zum Beispiel beim Entdecken der digitalen Welt ganzheitlich zu begleiten und zu fördern. Link zu Publikation mit 8 Erfahrungsbereichen für die digitale Bildung von Susanne Grassmann, Franziska Vogt u.a. Link
16:28
September 26, 2022
9.2 Interdisziplinäre Zusammenarbeit: Logopädie 2
Nachdem wir in der ersten Folge zum Thema Logopädie aufgezeigt haben, wie die Logopädie uns bei der Unterstützung des Spracherwerbs von Kindern weiterbringen kann, geht es in dieser Folge darum, wie eine Abklärung ins Rollen kommt, wie diese abläuft und wie bei einer allfälligen Therapie die Zusammenarbeit zwischen der logopädischen Praxis und den Fachpersonen der frühen Bildung aussehen kann. Zudem wird aufgezeigt, wie man als Spielgruppenleiterin, Kita-Fachperson und Kindergartenlehrperson das betroffene Kind unterstützen kann. Die Logopädin der Kleinkinderpraxis für Logopädie Mathieu & Meister in Zürich gibt uns zu diesen Themen fachkundige Einblicke. Barbara Vischer ist zudem Dozentin im Weiterbildungsangebot Frühe Bildung der PHSG und an der Schweizerischen Hochschule für Logopädie Rorschach. Link aus der Folge: Deutschschweizer Logopädinnen- und Logopädenverband Link Buch zu den Sprachförderstrategien: Strategien der Sprachförderung im Kita Alltag von Cordula Löffler und Franziska Vogt Link
17:32
September 11, 2022
9.1 Interdisziplinäre Zusammenarbeit: Logopädie 1
Hast du dich auch schon gefragt, wann bei einem Kind eine logopädische Abklärung sinnvoll ist? Wie kannst du die Anzeichen erkennen und wann ist der richtige Zeitpunkt, um eine Abklärung ins Rollen zu bringen? Im Gespräch mit Barbara Vischer gehen wir diesen Fragen auf den Grund. Barbara Vischer ist Logopädin in der Kleinkinderpraxis für Logopädie Mathieu & Meister in Zürich und Dozentin im Weiterbildungsangebot Frühe Bildung der PHSG und an der Schweizerischen Hochschule für Logopädie Rorschach. Literatur aus der Folge: Broschüre «hinschauen und hinhören» Link
16:33
May 30, 2022
8.2 Mehrsprachigkeit: im Elternhaus
Sollen Eltern mit einer anderen Erstsprache als Deutsch zuhause trotzdem Deutsch sprechen? Die Forschung ist hier sehr klar und findet keine Vorteile für die Kinder, wenn Eltern zuhause Deutsch sprechen, obwohl sie eine andere Sprache besser beherrschen (Trösch et al., 2017; Klassert & Gagarina, 2010). Es ist wichtig, dass die Eltern die Familiensprache zuhause pflegen. Ebenso wichtig ist es, dass die Kinder früh in ihrer Umgebung in die deutsche Sprache eintauchen können – z.B. in der Kita oder in der Spielgruppe, am besten schon vor drei Jahren (Grob, Keller & Trösch, 2014). Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Institutionen der frühen Bildung? Dazu unterhalten sich Julia Ha und Johanna Quiring in dieser Folge. Julia Ha leitet die Fachstelle Gender & Diversity der Pädagogischen Hochschule St.Gallen und arbeitet zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut Bildung und Gesellschaft. Johanna Quiring beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit dem Thema kommunikative Partizipation in der frühen Bildung. Wie in der Spielgruppe bereits eine Bildungspartnerschaft mit den Eltern aufgebaut werden kann, beschreibt Roswitha Hanselmann, welche langjährige Erfahrungen als Spielgruppenleiterin hat und mehrere Spielgruppen verantwortet. Literatur aus der Folge Grob, A., Keller, K. & Trösch, L. (2014). Zweitsprache. Mit ausreichend Deutschkenntnissen in den Kindergarten. Wissenschaftlicher Abschlussbericht. Basel: Universität, Abteilung für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie. Online verfügbar unter: Link  Klassert, A., & Gagarina, N. (2010). Der Einfluss des elterlichen Inputs auf die Sprachentwicklung bilingualer Kinder: Evidenz aus russischsprachigen Migrantenfamilien in Berlin. Diskurs Kindheits-und Jugendforschun, 5(4), 11-12. Online verfügbar unter: Link  Troesch, L. M., Keller, K., Loher, S. & Grob, A. (2017). Umgebungs-und Herkunftssprache: Der Einfluss des elterlichen Sprachengebrauchs auf den Zweitspracherwerb der Kinder. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie. 31 (2), 149–160. Bilderbücher, welche ohne Text auskommen und sich daher für mehrsprachige Aktivitäten eignen: Abenteuer in der Stadt. Von Joanne Liu, erschienen 2019 im Prestel Verlag. Die Torte ist weg! Von Thé Tjong-Khing, erschienen 2006 im Moritz Verlag. Frühlings-Wimmelbuch. Von Rotraut Susanne Bernen, erschienen 2004 im Gerstenberg Verlag. Krokodrillo. Von Giovanna Zoboli und Mariachiara Di Giorgio, erschienen 2019 im Bohem Press Verlag. Spaziergang mit Hund. Von Sven Nordqvist, erschienen 2019 im Oetinger Verlag.
16:03
May 09, 2022
8.1 Mehrsprachigkeit: zwischen Gleichheit und Differenz
Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass Mehrsprachigkeit einem die Welt in grösserem Ausmass erschliesst, ist diese Eigenschaft als Ressource zu sehen. Eine gemeinsame Sprache (z.B. Deutsch) ist für Bildungsprozesse allerdings sehr wichtig. Wie man mit diesem Spannungsfeld zwischen der Betonung von Gleichheit und Differenz umgehen kann und welche Herausforderungen und Lösungsansätze es dazu gibt, darüber unterhalten sich Julia Ha und Johanna Quiring in dieser Folge. Julia Ha leitet die Fachstelle Gender & Diversity der Pädagogischen Hochschule St.Gallen und arbeitet zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut Bildung und Gesellschaft. Johanna Quiring beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit dem Thema kommunikative Partizipation in der frühen Kindheit. Wie die Themen Sprache und Kultur auch im pädagogischen Alltag Raum finden können, erläutert Claudia Lüthi, langjährige Kita-Leiterin bzw. Betriebsleiterin von Kindertagesstätten in Zürich und Rapperswil-Jona. Literatur aus der Folge:  Karten, H., Sauerhering, S. & Völker, S. (2018). Vielfalt leben und erleben! Chancen und Herausforderungen der Heterogenität. Osnabrück: Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung. (Abbildung des Modells "Dialektik der Differenz" auf Seite 9): Link Originalquelle zum Modell "Dialektik der Differenz": Edelmann, D. (2007). Pädagogische Professionalität im transnationalen sozialen Raum. Eine qualitative Untersuchung über den Umgang von Lehrpersonen mit der migrationsbedingten Heterogenität ihrer Klassen (S. 223). Wien: LIT.
16:55
April 19, 2022
7.3 Ernährung: Mit Kindern und Eltern im Gespräch
Selbst zu wissen, was es hinsichtlich gesunder Ernährung zu beachten gibt und wie man die Essenssituationen gestalten kann, ist das Eine. Dieses Wissen auch an Kinder und Eltern weiterzugeben, etwas Anderes. Bircan Tanay und Michelle Bur teilen mit uns ihre Erfahrungen und ihre Expertise. Dies reicht von Transparenz für die Eltern durch entsprechende Spezifizierungen im Konzept über die Praktiken für die Geburtstage in der Kita bis hin zu sinnlichen Erfahrungen zum Thema Ernährung für die Kinder. Michelle Bur ist Ernährungsberaterin und Fachlehrerin für Ernährung und Verpflegung am Bildungszentrum Wallierhof. Zudem betreut sie seit zehn Jahren das Projekt «Fourchette Verte» für den Kanton Solothurn. Zu den mit Fourchette Verte zertifizierten Kitas gehören die Sternekitas in den Kantonen Aargau und Solothurn. Bircan Tanay ist die pädagogische Leitung der Sternekitas. Informationen zu Fourchette Verte: Link Infos zur Lebensmittelpyramide der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung: Link Tipps für den gesunden Znüni: Link Tipps für den gesunden Znüni in verschiedenen Sprachen (z.B. für Eltern): Link
16:03
March 27, 2022
7.2 Ernährung: Essenssituationen gestalten
Essenssituationen haben viele Facetten. Was wird gegessen? Wann wird gegessen? Was darf das Kind selbst bestimmen? Welche Normen werden vermittelt? Lauter Aspekte, die immer wieder neu ausgehandelt werden müssen. Gemeinsam mit Bircan Tanay und Michelle Bur gehen wir der Frage nach, wie Essenssituationen möglichst stressfrei und gesundheitsförderlich gestaltet werden können. Dich erwarten eine Menge Ideen und Anregungen für die Gestaltung von Essenssituationen. Zum Beispiel was ein «offener Znüni» ist und wann dieses Konzept sinnvoll sein kann. Michelle Bur ist Ernährungsberaterin und Fachlehrerin für Ernährung und Verpflegung am Bildungszentrum Wallierhof. Zudem betreut sie seit zehn Jahren das Projekt «Fourchette Verte» für den Kanton Solothurn. Zu den mit Fourchette Verte zertifizierten Kitas gehören die Sternekitas in den Kantonen Aargau und Solothurn. Bircan Tanay ist die pädagogische Leitung der Sternekitas Literatur aus der Folge Nentwig-Gesemann, I., & Nicolai, K. (2017). Interaktive Abstimmung in Essenssituationen–Videobasierte Dokumentarische Interaktionsanalyse in der Krippe. In H. Wadepohl, K. Mackowiack, K. Froehlich-Gildhoff & D. Weltzien. Interaktionsgestaltung in Familie und Kindertagesbetreuung (S. 53-81). Wiesbaden: Springer. Informationen zu Fourchette Verte: Link
17:16
March 07, 2022
7.1 Ernährung: Kindgerechtes Essen
Ist kindgerechte Ernährung ein Kinderspiel? Vielleicht dann, wenn man sich bewusst ist, dass Kinder sich im Grundsatz nicht viel anders ernähren als wir Erwachsenen. Gleichzeitig stehen Kinder in manchen Dingen an einem anderen Punkt und das kann herausfordernd sein: Warum schmeckt einem Kind manches noch nicht und wie gehe ich damit um? Isst das Kind genügend Gemüse? Warum sind Salzkartoffeln besser für das Kind als Pommes? Wie kann ich den Apfel so zubereiten, dass das Kind gerne danach greift? Auf diese und viele weitere Fragen geben uns Bircan Tanay und Michelle Bur eine Antwort. Michelle Bur ist Ernährungsberaterin und Fachlehrerin für Ernährung und Verpflegung am Bildungszentrum Wallierhof. Zudem betreut sie seit zehn Jahren das Projekt «Fourchette Verte» für den Kanton Solothurn. Zu den mit Fourchette Verte zertifizierten Kitas gehören die Sternekitas in den Kantonen Aargau und Solothurn. Bircan Tanay ist die pädagogische Leitung der Sternekitas und berichtet von der Umsetzung kindgerechter Ernährung im Kita-Kontext. Literatur aus der Folge Koletzko, B. (2018). Ernährungsorientierte Strategien zur Bekämpfung der Adipositasepidemie. Monatsschrift Kinderheilkunde, 166(5), 403-413. Informationen zu Fourchette Verte: Link
16:48
February 13, 2022
6.2 Spielend Lernen: Regelspiele
Lernen in der Frühen Bildung – das geschieht vor allem im Spiel. Trotzdem halten auch Trainings Eingang in die Institutionen. Das muss nicht sein. Bernhard Hauser, Professor an der Pädagogischen Hochschule und Leiter des Master Early Childhood Studies erläutert, warum mit Regelspielen mathematische Fähigkeiten mindestens genauso gut gefördert werden können, wie mit einem Trainingsprogramm. Wie Regelspiele konkret eingeführt und genutzt werden können, zeigt die Kindergartenlehrperson Stefanie Thurnheer auf. Klar ist, Regelspiele bergen viel Lernpotenzial für Kinder – höchste Zeit also, sie mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Mathematische Regelspiele Projektinformationen, Literatur, Erklär-Video und Bestellformular. Link  Literatur aus der Folge Buch «Spiel in Kindheit und Jugend» von Bernhard Hauser. Link  Impulsveranstaltung Wundertüte Spiel: Überraschungen garantiert (17. Januar 17:15 – 20:15 in Rorschach) Informationen & Anmeldung: Link 
16:31
November 29, 2021
6.1 Spielerisch Lernen: Selbstregulation und Spielbegleitung
Spielen und Lernen sind in der frühen Kindheit eng miteinander verknüpft. Spiel ist aber kein «Selbstläufer», wie Bernhard Hauser, Professor an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen und Leiter des Master Early Childhood Studies betont. Kinder brauchen Kompetenzen in der Selbstregulation, um sich gemeinsam auf das Spiel einzustimmen. Stefanie Thurnheer, erfahrene Kindergartenlehrperson berichtet, wie sie das kindliche Spiel unterstützt. Literatur aus der Folge Spielen - Frühes Lernen in Familie, Krippe und Kindergarten. Link  Weiterführende Literatur Buch zum Thema Spielbegleitung. Link  Frei zugänglicher Artikel aus der Forschung zu Spielbegleitung. Link Video zu Spielsequenz Die Dialogsequenz der Kinder im Podcast stammt aus dem Projekt «Wir spielen die Zukunft». Link
19:27
November 08, 2021
5.2 Interaktionsqualität: Aktive Lernunterstützung
Was ist «gute Interaktionsqualität» und wie kann diese in frühpädagogischen Bildungseinrichtungen sichergestellt werden? Im zweiten Podcast zu dieser Frage wird die aktive Lernunterstützung fokussiert. (Zur emotionalen und verhaltensbezogenen Unterstützung siehe Folge 5.1) Ein Fallbeispiel dient der Verankerung in der Praxis und Dr. Yvonne Reyhing, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Konstanz und der PH Thurgau ist als Expertin zu Gast. Dauer der Folge: 14 Minuten Weiterführende Literatur Bedingungsfaktoren für gelingende Interaktionen zwischen Erzieherinnen und Kindern. Link  Grazer Interaktionsskala für Kinder in den ersten sechs Jahren. Link Online-Präsentation zu Interaktionsqualität. Link  Weiterbildungsangebot aus der Folge Informationen zur IQuaKi Weiterbildung. Link  Liste für Interessensbekundung. Link  Video aus der Folge Video aus Projekt "10 Schritte zur reflektierten alltagsintegrierten sprachlichen Bildung". Link  Dialogsequenz aus Podcast ab Minute 6:42. 
14:25
October 24, 2021
5.1 Interaktionsqualität: Emotionale und verhaltensbezogene Unterstützung
Was ist «gute Interaktionsqualität» und wie kann diese in frühpädagogischen Bildungseinrichtungen sichergestellt werden? Dieser Frage widmet sich diese und die nächste Folge. Interaktionsqualität lässt sich in zwei Bereiche gliedern: Die emotionale und verhaltensbezogene Unterstützung sowie die aktive Lernunterstützung. In dieser Folge liegt der Fokus auf der emotionalen und verhaltensbezogenen Unterstützung. Diese wird an einem Fallbeispiel erläutert. Als Expertin ist Dr. Yvonne Reyhing, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Konstanz und der PH Thurgau zu Gast. Dauer der Folge: 15 Minuten Weiterführende Literatur Bedingungsfaktoren für gelingende Interaktionen zwischen Erzieherinnen und Kindern. Link  Grazer Interaktionsskala für Kinder in den ersten sechs Jahren. Link  Online-Präsentation zu Interaktionsqualität. Link Literatur aus der Folge Schlussbericht des Forschung-Projekts "Qualität in Kindertagesstätten" (QuaKi) Link
15:08
October 10, 2021
4.2 Inklusion ermöglichen
Wie kann sich eine Institution der Frühen Bildung auf den Weg zu mehr Inklusion machen? Dazu konnten in der Forschung konkrete Gelingensbedingungen identifiziert werden. Unsere Gäste im Podcast sind Forscher und Dozent Matthias Lütolf (Hochschule für Heilpädagogik in Zürich) und Leiterin der Kitas der Brühlgut Stiftung, Franziska Karrer. Gemeinsam mit ihnen gehen wir diesen Bausteinen für mehr Inklusion auf die Spur - immer mit dem Ziel, allen Kindern möglichst viel Teilhabe zu ermöglichen. Dauer der Folge: 17 Minuten Literatur aus der Folge Schlussbericht des Forschungsprojekts "Teilhabe in der Kindertagesstätte". Link
17:08
September 19, 2021
4.1 Inklusion leben
Auf dem Spatziergang mit einer Kita in Richtung Wald, tauchen wir in die Welt eines Kindes ein, das nichts hört. Isabella Eggmann, die Kita-Leiterin zeigt auf, wie Inklusion im Alltag aussehen kann. «Gemeinsam besonders», lautet dabei das Motto. Mit Matthias Lütolf, Dozent und Forscher an der Hochschule für Heilpädagogik in Zürich denken wir darüber nach, was der Begriff «Inklusion» umfasst und worauf es bei einer «Pädagogik der Vielfalt» ankommt. Dauer der Folge: 18 Minuten Veranstaltungshinweis Impulsveranstaltung "Gemeinsam auf dem inklusiven Weg" am 27.09.2021 um 17:15 in Rorschach. Link
17:44
September 05, 2021
3.2 Bewegung mit heterogenen Kindergruppen
Jedes Kind steht in seiner körperlichen Entwicklung an einem individuellen Punkt. Wenn mehrere Kinder zusammenkommen, kann das ganz schön herausfordernd sein! Gemeinsam mit Jacqueline Perret, Leiterin des Fachbereichs Bewegung und Sport an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen, und Andrea Mehnert, ebenfalls Dozentin an der PHSG gehen wir der Frage nach, wie wir in Bewegungssequenzen mit Heterogenität bezüglich der körperlichen Entwicklung, sozialen Aspekte und Sprache umgehen können. Dauer der Folge: 17 Minuten Literaturtipps aus der Folge - Artikel Gesundheitsförderung Schweiz zu motorischen Basiskompetenzen im Kindergarten. Link - Artikel des Bundesamts für Gesundheit zu Gesundheitswirksamer Bewegung bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern im Vorschulalter. Link  - Bücher "Bewegung erleben in der Kita", "Handbuch Bewegungserziehung" und "Handbuch Sprache und Bewegung" von Prof. Dr. Renate Zimmer. Link  Planungsinstrument Schulsportplaner Link 
17:23
August 22, 2021
3.1 Bewegung: Körperliche Entwicklung unterstützen
«Bewegung ist ein Motor der kindlichen Entwicklung», sagt Jacqueline Perret, Leiterin des Fachbereichs Bewegung und Sport an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen. Gemeinsam mit Andrea Mehnert (Dozentin PHSG) und Sandra Stalder (Nachwuchstrainerin und Fachperson Kita-integrierte Deutschförderung) gehen wir der Frage auf den Grund, wie wir Kinder in der Grobmotorik fördern können. Dauer der Folge: 16 Minuten Literaturtipp aus der Folge Bücher «Bewegung erleben in der Kita», «Handbuch Bewegungserziehung» und «Handbuch Sprache und Bewegung» von Prof. Dr. Renate Zimmer. Link 
15:47
August 08, 2021
2.2 Gendersensible Bilderbücher & Raumgestaltung
Wenn es um die Einrichtung eines Raums oder die Auswahl von Büchern geht, so ist Gendersensibilität eines von vielen Kriterien. Worauf kann geachtet werden und welche Chancen entstehen dabei? Mita Ray, erfahrene Kindergärtnerin, berichtet uns aus ihrer Praxis und Prof. Dr. Franziska Vogt, Leiterin des Zentrums Frühe Bildung der Pädagogischen Hochschule St.Gallen, liefert spannende Impulse und Ideen dazu. Dauer der Folge: 16 Minuten Literaturtipp aus der Folge: Praxisartikel zu Gender und Raumgestaltung in der Kita. Link 
15:36
July 24, 2021
2.1 Gendersensible Spielbegleitung
Gender - Das Thema begegnet uns überall und kann auch mal verunsichern: «Jetzt habe ich doch besonders auf einen gender-neutralen Umgang mit dem Kind geachtet und doch greift das Mädchen zur Puppe und der Junge zum Auto!» Gemeinsam mit Prof. Dr. Franziska Vogt, Leiterin des Zentrums Frühe Bildung der Pädagogischen Hochschule St.Gallen gehen wir der Frage nach: Wie könnte eine gendersensible Spielbegleitung aussehen? Das Ziel ist es, dass das individuelle Interesse des Kindes im Vordergrund steht und alle Kinder in allen Entwicklungsbereichen gleichermassen Anregungen erhalten. Für eine gendergerechtere Zukunft!  Dauer der Folge: 14 Minuten Weiterführende Informationen und Quellen:  -  Projekt Gender in der Kita: Veränderungen zur Inklusion von Männern gemeinsam gestalten. Link  -  Tennhoff, Wiebke; Nentwich, Julia & Vogt, Franziska (2014): Gender in der Kita. Praxisratgeber für Kitaleitungen. St. Gallen: Universität und Pädagogische Hochschule St. Gallen. Link -  Nentwich, J. & Vogt. F. (2021). (Un)doing Gender empirisch. Qualitative Forschung in der Kita. Springer VS. Link
14:13
July 11, 2021
1.2 Sprachförderung: Dialog
Im Dialog sein mit Kindern ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal in Institutionen der Frühen Bildung. Warum ist das so und was macht einen guten Dialog mit dem Kind aus? Im Zentrum stehen Befunde und Analysen aus der Forschung mit Tipps für die Praxis von unseren Gästen Immo van der Linde, Ausbildner in einer Kita und Alexandra Waibel, Coachin zu Sprachförderung an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen. Dauer der Folge: 14 Minuten Informations-Tipps aus der Folge: -  10 Schritte zur alltagsintegrierten sprachlichen Bildung (inkl. Beispielvideos). Link  -  Angebot für Coaching zu Sprachförderung. Link (Link zu Beispielvideo) Weitere Quellen: -  Siraj-Blatchford, I. & Sylva, K. (2004). Researching pedagogy in English pre-schools. British Educational Research Journal, 30(5), 713-730. Link  -  Vogt, F., Löffler, C., Haid, A., Itel, N., Schönfelder, M., Zumwald, B., & Reichmann, E. (2015). Sprachförderung im Alltag: Umsetzung in Kindergarten, Kita und Spielgruppe. Videobasierte Fallanalysen. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 37(1), 93-111. Link 
14:10
June 27, 2021
1.1 Sprachförderung: Modellieren
In dieser ersten Folge des Podcast «Frühe Bildung» gehen wir der Frage nach: Was tun, wenn ein Kind etwas falsch sagt? Dabei steht die Sprachförderstrategie des Modellierens im Zentrum. Im Podcast zu Gast sind Alexandra Waibel, Coachin zu Sprachförderung an der Pädagogischen Hochschule St.Gallen und Immo van der Linde, Ausbildner in einer Kita. Dauer der Folge: 15 Minuten Coaching: Möchtest du jemanden wie Alexandra Waibel für ein Coaching zur Sprachförderung buchen? Link zum Angebot  Literatur-Tipp aus der Folge: Strategien der Sprachförderung im Kita-Alltag von Cordula Löffler & Franziska Vogt. Link
14:35
June 09, 2021
TRAILER Podcast Frühe Bildung
Frühe Bildung ist eine Entdeckungsreise - mal laut, mal leise... Der Podcast "Frühe Bildung" richtet sich an alle, die beruflich (in Kita, Kindergarten, Spielgruppe...) oder privat mit jüngeren Kindern zu tun haben. Der Podcast greift deine Fragen zur frühen Bildung auf, informiert zu Erkenntnissen aus der Wissenschaft und lässt Expert*innen aus der Praxis reden. Frühe Bildung zum Mithören - wo immer du gerade bist! Neue Folgen werden am Montagmorgen in der 2. und 4. Woche eines Monats veröffentlicht. Viel Spass beim Reinhören!  Der Podcast ist eine Produktion des Zentrums Frühe Bildung der Pädagogischen Hochschule St.Gallen: www.frühe-bildung.ch  
02:58
June 07, 2021